PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Große Reifen Td5



DerRumaene
13.04.2007, 21:46
Guten Abend,
ich bin immer noch auf der Suche nach größeren Rädern für den Landy.
Was könnt ihr mir den für Typen und größen empfehlen?
Sollten um die 35"-36" groß sein und möglichst auf der Strasse noch fahrbar sein..(kein Extreme)
Hat jemand Erfahrung mit dem Michelin XLC (o.ä.) auf der Strasse? (In 255/100) [Was sagt der Tüv und klappts mit 6,5x16? (Wolf-Felge)]
Am Auto wurde soweit alles verbesser, von Höherlegung bis verstärkten Achsen vorne/hinten, aber wie schauts aus mit geänderter Untersetzung bei solch großen Reifen?! (Motorleistung durch Tuning ca. 165Ps)
Notwendig oder eher nicht?
Danke für eure Hilfe,
freue mich auch über andere konstruktive Vorschläge, was Reifen angeht!

ronlandy
13.04.2007, 22:07
Hallo, Benedikt! Du stellst die richtige Frage: Was ist notwendig und was nicht? Ich glaube, DAS kann nur entscheiden, wer ganz bestimmte Absichten hat und sein Auto darauf optimieren will: Pferdeanhänger ziehen, gelegentlich Fahrgelände besuchen, Trial fahren, Roadbookfahrten machen (Eifel oder Sibirien??), Sahara durchqueren oder nur mal einen Kaffee um die Ecke trinken und dabei für die Zuschauer interessant aussehen? Oder von allem etwas? Oder alles dranbauen was geht?
Bei den Reifen kommt es auf den Abrollumfang an, es kann eine Neueichung des Tachos nötig werden, vom anderen TÜV-Kram mal ganz abgesehen. Je größer der Abrollumfang, desto kleiner die Untersetzung im ersten untersetzten Gang! (Schau mal in das Mai-Heft von Offroad, da gibt es eine Tabelle mit fast allen handelsüblichen Reifen und ihren Daten) Die muss man gegen einen evtl. Gewinn an Bodenfreiheit abwägen. Viel kommt da nicht raus, die Differenziale bleiben immer der Schwachpunkt, besser wären Portalachsen...
Ich gestehe: Meine Entscheidung: 235/85 BF MT, weil dafür kein TÜV nötig ist und mir die Leistung im Dreck reicht. Und für die Autobahn habe ich noch eine Garnitur Grabber.
Aber , wie gesagt, das muss jeder selbst wissen. Jedenfalls werde ich mal Ausschau halten, wenn ich durch TR fahre, wie du dich entschieden hast. ronlandy

Maulwurf
14.04.2007, 06:51
Moin Benedikt, kann mich bezülich des Einsatz- und Verwendungszwecks nur Ronlandy anschließen...
Generell zu den XZL's in 255/100: Als tägicher Reifen für normale Geländeeinsätze sind sie ok- vom Gummi her wären sie sogar für heftiges Gelände geeignet (und dafür gebaut)- aber nicht in Verbindung mit dem 90er. Der ist schlichtweg zu leicht für diesen LKW-Reifen. Ich bin ihn gefahren, hab ihn leichtsinnigerweise in der Wüste dauf gehabt. Aufm Papier optimal: schön hoch, extrem stabil. ABER: der Wagen hat den Reifen auch mit minimalem Luftdruck kaum zum Walken gebracht, außerdem rutschte ab 1,5bar (und weniger) der Reifen auf der Felge, was zur Folge hatte, daß die Ventile der Schläuche abrissen. Ohne Sclauch bestand die Gefahr den Reifen von der Felge zu fahren. Gefahren bin ich ihn mit beiden 6,5" Fegen von LR, also der aktuellen Wolf-Felge wie auch der "alten" sogenannten 1-Tonner-Felge.
TÜV kannst Du komplett vergessen, weil der Reifenumfang deutlich größer als 8" im Vergleich zur Serienbereifung ist, Tacho geht gewaltig nach. Einzig eine kürzere Übersetzung hätte meinen TÜVler zumindest zum Nachdenken einer Eintragung anregen können, es bestand aber noch die Forderung nach einer anderen Felge ich glaube mit Doppelhump (weiß die Bezeichnung nicht mehr genau). Und die war für den Defender nicht aufzutreiben.
Fazit: Wenn Dir der TÜV wurscht ist, fahr die Reifen mit ner Wolf-Felge, Fahrwerk 3" nach oben und Spurverbreiterung. Und die hinteren Karosserieecken solltest Du knapp über den Heckseitigen Reflektoren waagrecht zum Radausschnitt wegflexen, sonst biegen Dir die Reifen beim Verschränken die Karosse hoch. Weiterer Nachteil: Es wird recht laut im Auto... Von verstärkten Achsen und Diffs hast Du selber schon gesprochen- unbedingt notwendig, nicht nur wegen des höheren Umfangs, sondern auch wegen der gewaltig schweren Reifen (Gummi mit Felge ca 60kg).
Alternative, die TÜVbar ist, und deutlich weniger Probleme sowie eine hervorragende Performance bietet: 315/75-16, zB Cooper STT auf 8" CW-Felgen. Diese Größe entspricht 35x12,5-16.

DerRumaene
14.04.2007, 17:56
Original von Maulwurf

Alternative, die TÜVbar ist, und deutlich weniger Probleme sowie eine hervorragende Performance bietet: 315/75-16, zB Cooper STT auf 8" CW-Felgen. Diese Größe entspricht 35x12,5-16.

Hi,
Hm, hört sich nicht gut an, was du über den 255/100er sagst, besonders die Sache mt dem Tüv...

Die Größe ist ja auch die, die ich eigentlich plane, mit aber noch nicht komplett mit dem Gedanken anfreunden konnte, wegen:
1. Preis
und
2. Alufelgen, da es in D ja scheinbar keine TÜV-baren 8"-Stahlfelgen gibt...

DerRumaene
14.04.2007, 18:11
Vernünftige Schlappen in 35x10,5???

Maulwurf
14.04.2007, 18:58
Probier es doch einfach mal mit Deinem TÜVler- zieh Dir das Datenblatt von Michelin (irgendwo unter Sonderreifen oder so ähnlich) und mrschier zu ihm. Vieleicht macht er ja mit...
Wegen Felgen: es sind angeblich immer wieder CW's bei Ebay drin- notfalls geh auf 18" mit 35x12,5-18er STT's- der Umfang ist der gleiche, aber Du hast eine höhere Straßenstabilität weil weniger Gummi unter der Felge. Notfalls gibts passende Lochkranzadapter- aber frag mich da nicht bezüglich des TÜV's.

Maulwurf
14.04.2007, 18:59
Original von DerRumaene
Vernünftige Schlappen in 35x10,5???

Kenn ich nix, was in die Rubrik "Vernünftig" passen würde...

schiedi
14.04.2007, 19:32
Hallo,

vielleicht kann Dir hier weitergeholfen werden: Manfred Hesch GmbH (http://www.kfzhesch.at/offroad/index.htm)

Gruß,
Schiedi

Maulwurf
14.04.2007, 19:59
Hier (http://www.blacklandy.de/wbb2/thread.php?postid=125654) wurden mal die Dotz-Stahlfelgen besprochen. Meines Wissens gibts die aber als 16"er nur bis 7"breite.
Sprich doch mal mit Peter Nakatanenga oder Dieter Pfaff, ob die etwas wissen.
Sonst gibts noch die Mangels-Felgen, und die glaube ich in 8". Allerdings gibts über deren Qualität sehr unterschiedliche Aussagen, vor allem was ihre Offroad-Haltbarkeit angeht.

nakatanenga
14.04.2007, 21:47
Hi,

wie auch schon in deiner direkten Anfrage an mich: Hier nochmal!

Reifengrössen um 35" / 36" sind machbar

ABER!!! entweder RICHTIG oder GAR NICHT!

Das bedeutet einfach, nimm Kohle in die Hand und baue folgendes:

Fahrwerk min. 3 Zoll mit geänderten Längslenkern, Buchsen, Weitwinkelwellen v. u. h. fetter Lenkungsdämpfer etc. etc.

Karosseriebeschnitt hinten, geänderte Auspufanlage, andere Kotflügelverbreiterungen.

Geänderte Übersetzung in Diffs ODER Verteilegetiebe.

Verstärkte Differentiale, Wellen und Homokineten.

Ordentlich Leistung

WENN es ordentlich gemacht ist gibt es auch TÜV.

Alltagstags- oder Wintertauglichkeit? ersteres nur mit hoher Leidensfähigkeit, zweiteres nicht mal Ansatzweise.

Anhänger nur noch mit höhenverstellbarer Deichsel oder ebenfalls mit sehr grossen Radern (33")

Wir haben das mehrmals für Kunden, und für mich selbst, gebaut ich weis also wovon ich rede.

Ganz speziell Dinge an denen am Anfang gespart wurde rächen sich sehr schnell mit teuren Reparaturen.

Ausserdem rate ich dir dringend erstmal mit so einem wagen zu fahren ob du DAS wiklich willst.

Sorry für die harten Worte.

Grüsse

Peter

DerRumaene
14.04.2007, 21:48
Aus deinem Bericht:


Original von ronlandy
Guxtu hier: www.4x4-tire.com
Das ist der Händler aus offroad, der will für die 8x16 ET 8mm 85,00€.
ronlandy

Was könnt ihr den zu Reifen von Mastercraft (http://web11.p15169045.pureserver.info/orat/produktbild/reifen/MASMT_d.jpg) (Courser MT) sagen?

Hat da jemand Erfahrung mit?

Über die Lebensadauer von Procomp Xterrain hört man ja sehr Gutes, aber wie schaut das bei solchen 'Billig'-Reifen aus?

DerRumaene
15.04.2007, 14:45
Original von nakatanenga
Hi,

wie auch schon in deiner direkten Anfrage an mich: Hier nochmal!

Reifengrössen um 35" / 36" sind machbar

ABER!!! entweder RICHTIG oder GAR NICHT!

Das bedeutet einfach, nimm Kohle in die Hand und baue folgendes:

Fahrwerk min. 3 Zoll mit geänderten Längslenkern, Buchsen, Weitwinkelwellen v. u. h. fetter Lenkungsdämpfer etc. etc.

Karosseriebeschnitt hinten, geänderte Auspufanlage, andere Kotflügelverbreiterungen.

Geänderte Übersetzung in Diffs ODER Verteilegetiebe.

Verstärkte Differentiale, Wellen und Homokineten.

Ordentlich Leistung

WENN es ordentlich gemacht ist gibt es auch TÜV.

Alltagstags- oder Wintertauglichkeit? ersteres nur mit hoher Leidensfähigkeit, zweiteres nicht mal Ansatzweise.

Anhänger nur noch mit höhenverstellbarer Deichsel oder ebenfalls mit sehr grossen Radern (33")

Wir haben das mehrmals für Kunden, und für mich selbst, gebaut ich weis also wovon ich rede.

Ganz speziell Dinge an denen am Anfang gespart wurde rächen sich sehr schnell mit teuren Reparaturen.

Ausserdem rate ich dir dringend erstmal mit so einem wagen zu fahren ob du DAS wiklich willst.

Sorry für die harten Worte.

Grüsse

Peter

Hast PN