PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nochmal Thema Reifen



mattiwa
11.03.2015, 12:29
Hallo Allerseits,

ich lese hier schon eine Weile mit, möchte aber noch einmal das Thema Bereifung in die Runde werfen.

Ende diesen Jahres läuft mein Leasingvertrag aus und nun soll es endlich wahr werden: ein Disco soll den derzeitigen X5 ersetzen. Ich bin noch nicht ganz sicher, ob TDV6 oder SDV6, letzteren habe ich schon gefahren, die schwächere Variante folgt noch.

Gründe für den Wechsel gibt es viele, neben Fahrkomfort und Platzangebot ist auch die Geländefähigkeit ein Thema. Ich bin als Jäger 2 bis 3 mal pro Woche im Revier, dort gibt es zwar nur wenig Höhenunterschiede, aber sehr lehmigen, feuchten Boden. Selbst die Winterreifen setzen sich so zu, dass sofort Ende im Gelände ist. Von den Sommerschlappen (kleinste Seriengröße) will ich erst gar nicht reden. Andererseits fahre ich natürlich überwiegend Asphalt, auch längere AB-Strecken, insgesamt so 25 Tkm/Jahr.

Jetzt meine Frage: Soll ich zunächst mal die Serienreifen fahren oder gleich mit dem Händler über eine Umrüstung und wenn ja, welche (Grabber, Duratrac, ...) verhandeln? Ich wohne im meist schneefreien Flachland, aber zum Skifahren geht's schon mal in die Berge. Ich glaube nicht, dass ich mich in Offroadparks austoben werde, aber nasse Wiesen mit leichter Steigung, schlammige Waldwege und dergleichen werden ständige Anforderung sein.

Schon mal vorab DANKE für Eure Erfahrungen und Tipps.

mattiw

gseum
11.03.2015, 12:46
Hi,

für diese Anforderungen würde ich die Duratracs empfehlen. 2-3x in der Woche ist eine stärkerer Geländenutzung als die manch anderer Discofahrer hier.

Schönen Gruß
Jürgen

mattiwa
11.03.2015, 12:52
Hi auch,

das ging ja schnell, danke sehr.

Beste Grüße
Matthias

Disi
11.03.2015, 13:31
Hiho,
nun, ich fahre täglich zur Arbeit über Landstraße und Autobahn. Hin und wieder bin ich auch in irgendeinem Offroad-Park zu finden. Ich kann den DuraTrac nur empfehlen. Beim Disco ist er meiner Meinung nach die eierlegende Wollmilchsau.
Grüße aus der Mitte
Dirk

mattiwa
11.03.2015, 16:15
Na, das sieht ja schon nach einem eindeutigen Votum aus.

Mal sehen, was die Verhandlungen ergeben.

Gruss ausm Westen
Matthias

Disi
11.03.2015, 17:33
Ach Matthias, noch eins: wenn der Freundliche nicht wechseln will, du kannst auch mit den Seienpneus ins Gelände. Habe ich auch einige Zeit gemacht. Man glaubt gar nicht, wie weit man mit diesen kommt. Einzig die Anfälligkeit gegenüber spitzen teinen oder Ästen etc. ist naturgegeben etwas höher.MfGDirk

Almu
11.03.2015, 17:44
@Disi
das hatte ich anfangs auch gedacht aber auf einer Wiese in Hanglage wird es schon sehr unangenehm.

Ich habe den Grabber (30tkm gefahren und da ist noch Gummi drauf) und seit wenigen Wochen die Duratracs (3500km gefahren), auf der Autobahn gefällt mir der Grabber besser so lange es trocken ist, bei Regen ist der Duratrec aber überlegen. Im Gelände konnte ich bis jetzt keinen unterschied feststellen (ich fahre sehr viel im Sand und Wiese).

gseum
11.03.2015, 20:03
Hi auch,

das ging ja schnell, danke sehr.

Beste Grüße
Matthias
... und das trotz 11.000 km Entfernung. :D

Kommst du zum Discotreffen am WE nach Fürstenau?

Stimilon
11.03.2015, 20:16
Mein Senf: Habe den Duratrac bisher - außer Schnee - in allen Lagen testen und beurteilen können. Gibt nichts daran auszusetzen Sieht dazu noch richtig gut aus am Disco. Ist halt auf Asphalt ein wenig lauter als der Straßenreifen, aber das ist ja immer auch persönliches Empfinden der Ohrmuscheln.

Könnte man Fürstenau vielleicht vorübergehend etwas weiter Richtung Süden verlegen? Würde ja gerne, aber 370 km x 2 sind schon ne Hausnummer (was der eine oder andere sicher nicht so sieht).

mattiwa
11.03.2015, 20:44
@Jurgen:
Ich nach Fürstenau, mit nem X5?:sn

Vielleicht nächstes Jahr ...

gseum
11.03.2015, 21:47
Argghhh - durcheinander geworfen.

Obwohl - komm doch trotzdem, kannst sicher bei mehreren anderen Discofahrern mal mitfahren. :)

Oder du bietest uns mit dem X5 die ganz große Show. :D:D:D

mattiwa
11.03.2015, 21:57
Na gut, um Euch rauszuziehen komme ich vielleicht mit...:D

Disi
12.03.2015, 06:36
Uuaahhh, jetzt musst du aber kommen! ;)

CrossTec
12.03.2015, 08:21
Leute sagt nichts gegen X5 ich habe mal ein Hunterumbau gefahren, der ging wirklich gut im Gelände!!! Drei Sperren, BFG At´s und gute 5-7cm Höher!!!! Nur halt keine Reduktion!
Auch die neuen mit Torquvectoring (oder so) gehen ganz gut auf losen untergrund!
Es kommt auch noch halt auf den Fahren an!

By MArco

Almu
12.03.2015, 10:48
Naja ich hatte einen X5 der zweiten Serie und mit dem bin ich bei einer Verschränkung mal ganz trocken liegen geblieben nachdem sich die Elektronik überfordert gefühlt hat. Selbst auf einer Wiese mit neuen Winterreifen bin ich mit unserem Audi A3 3.2 Quattro besser vorwärts gekommen.

gseum
12.03.2015, 16:29
5-7 cm höher machen wir beim Disco ja mit Programmierung der Luftfederung zusätzlich zu den 5 cm mehr durch Geländeeinstellung. ;)

CrossTec
12.03.2015, 18:11
Haha, es ist trotzdem noch ein X5!

Klar, mit meinem Disco oder Defender komme ich weiter! Die Autos haben ja auch eine andere Voraussetzung und Zielgruppen!

pat16230
12.03.2015, 19:02
Zielgruppe, ein wenig offtopic. Mir hatte der Verkäufer im Volvo/LR-Autohaus neulich erzählt, dass viele vom XC90 auf Disco o. RRS gewechselt sind. Hier auf dem Land hängt man ja doch öfter mal einen Anhänger an und bei der Anhängelast schwächelte der alte XC90 etwas. Mit dem Disco geht das schon besser:
125918
Ich denke, der Gegenspieler vom X5 oder XC90 wäre auch eher der RRS.

pat16230
12.03.2015, 19:10
Mich würde ja mal ein Erfahrungsbericht von den neulich angesprochenen Hankook Dynapro ATM interessieren. Ebenso hatte ich gute Erfahrungen mit dem Pirelli Scorpion ATR auf dem Disco3 gemacht, aber der wird für den hier beschriebenen Anwendungszweck fast zu zahm sein. Mir persönlich ist der Duratrac zu geländelastig und dessen Speedindex ist ja geradeso ausreichend. Ich persönlich würde einen guten AT-Reifen bevorzugen.

Harder
12.03.2015, 20:01
Hallo,

leider er fahre ich den Dynapro erst etwa 250 km und das nur auf trockener Strasse. Geräusch absolut unauffälig. Mehr kann ich noch nicht berichten.

Für war auch der höhere Speedindex neben dem Preis ausschlaggebend. Optik nach meinem Geschmack ausgezeichnet.

Gruss Harder

Almu
12.03.2015, 21:22
Kannst du morgen damit mal über einen Acker fahren?
Die vielen Lamellen sind mir für den Herbst sehr sympathisch.

mobi
13.03.2015, 16:22
Nach der Gewissheit, mit dem serienmässigen Wrangler Hp den absolut winteruntauglichsten Reifen zu fahren, den ich jeh hatte, liess ich einen Nokian wr suv 3 aufziehen. ich habe nun den Entschluss gefasst, diesen durchzufahren. Obwohl ja WR im Sommer schneller verschleissen sollen, als Eis in der Sonne.... Er ist super bei Nässe, Trockenheit und im Schnee spitze. Zudem kann man 50 Kilometer mit einem Platten fahren, was für eine gewisse Robustheit der Seiten spricht. Irritiert hat mich die Aussage des Händlers: es sei verboten, damit im Sommer zu fahren.

Auf dem Reifen steht klein " all wheather plus". ...Also sollte es machbar sein....Auf feuchten Gras fuhr er klasse....schwereren Walldwegmatsch hat er nur kurz gesehen, da der Bauer entgegenkam...

Falls es interessiert, werde ich berichten, wie hoch der Verschleiss nach 10 k Kilometern ist. Schätze 1mm. Wenn dem so ist, wäre es meine eirlegende Wollmilchsau. Denn mit einem Winterreifen hatte ich noch nie Probleme im Sommer bei meinem Fahrprofil. Wohl aber mit Ganzjahresreifen im Winter, vor allem bei diesen schweren Fahrzeugen.

Und ich bin ehrlich: ich möchte einmal ein Fahrzeug haben mit nur einem Satz Felgen....

gseum
13.03.2015, 22:23
... und deshalb habe ich den Duratrac. :D

Aber den Satz Winterreifen fahre ich trotzdem noch auf. ;)

mobi
14.03.2015, 01:26
da fragt man sich wirklich, warum serienmässig so ein Reifen drauf ist. Ich hätte nicht gemeckert, wenn die m und s Bezeichnung gefehlt hätte....ich fahr jetzt die Nokian runter.....so in ca. 8 Wochen ,,,,und dann gibt's die Duratrac....aber ich habe keine Lust mehr auf den Felgensalat in der Garage, Das sieht da aus wie ein Reifencenter ohne Wuchtmaschine,...tut nicht not.....oder wie der Schwab sagt heidernei

Tcop
14.03.2015, 11:51
Ich fahre seit ca. 20 Jahren Allradfahrzeuge. In dieser Zeit gab es noch keinen einzigen AT bzw. MT Reifen, welcher mich als Winterreifen überzeugen konnte. Der Unterschied war bis jetzt immer derart groß, dass ich letztendlich doch wechseln musste. Das nächste Problem lag darin einen offroadorientierten echten Winterreifen zu bekommen.

Nach langem Suchen bin ich letztlich bei Dunlop "Grandtrek SJ6" als Offroad-Winterreifen fündig geworden. Dieser Reifen ist auf Schnee das Beste, was ich bisher getestet habe. Und durch das sehr grobe Profil auch im Gelände 1A.
126001Leider in 255/55 R19 nicht zu bekommen. Ich konnte auch sonst keinen groben WR in dieser Größe ausfindig machen.....

Der Hankook Dynapro AT-m (RF10) ist als AT-Reifen sicher nicht verkehrt. Optisch ein guter Kompromiss zwischen Offroad- und Straßentauglichkeit. Im Winter aber m.E. nicht zu gebrauchen. Ist halt ein standard AT Reifen mit M+S Kennung.....
126005126006

Der Goodyear Wrangler DuraTrac ist Offroad sicher top, Onroad habe ich da so meine Bedenken. Geht ja schon sehr stark in Richtung MT-Profil. Könnte aber tatsächlich die Eierlegendewollmilchsau sein. Was die Onroad- und vor allem die Wintertauglichkeit betrifft bleibe ich nach wie vor skeptisch.
126003126004
Hat hier jemand diesen Reifen mal mit einem richtigen WR vergleichen können ?

Tcop
14.03.2015, 12:34
Ich tendiere zum Hankook Dynapro AT-m (RF10) im Sommer und zum Bridgestone Blizzak DM-V1 im Winter.
Dieser scheint auch ein brauchbares Offroad-Profil zu haben.

126016

Oder den Bridgestone Blizzak LM-80 EVO 255/55 R19 111H XL

126012

gseum
14.03.2015, 21:38
Hi,

es gibt inzwischen Einige hier (und die haben sich oben ja auch gemeldet), die den Duratrac ganzjährig fahren. Er hat von den oben gezeigten Alternativen noch die meisten Lamellen und funktioniert im Winter besser als der Serienreifen. An einen vollwertigen Winterreifen kommt auch er nicht ran, reicht aber für das Flachland und die niedrigeren Mittelgebirge - ich werde ihn hier im Sauerland bedenkenlos fahren. Es gibt dazu aber auch schon zahlreiche Diskussion, u.a. auch, dass beim 19" das Schneeflockensymbol zwar fehlt, aber die Kennung M+S und das deutlich ausgeprägte Profil den gesetzlichen Vorgaben für die Winterreifenpflicht nachweisbar entsprechen.

Die Fahreigenschaften auf der Straße sind inkl. Geräuschkulisse sehr gut, er wird eben nicht sehr laut (habe zum Vergleich noch einen Satz Räder mit dem Goodyear Wrangler MT/R, bei dem fallen dir die Ohren ab).

Der Dynapro hat auf dem Bild oben sichtbar eher nur angedeutetete Lamellen, deutlich weniger als beim Duratrac und kaum "zackig". Er scheint mir nicht so optimal zu sein für den Winter, warten wir da mal die Ergebnisse hier ab.

Schönen Gruß
Jürgen

Carstix
14.03.2015, 22:11
Es ist etwas undurchsichtig, aber so wie ich das gesehen habe, hat der Duratrac bei einigen Größen das Schneeflockensymbol.
Ich fand den Reifen im Winter ganz ok. Leider bin ich nicht dazu gekommen ihn mit den 7 Jahre alten Winterreifen, die ich vom Händler dazu bekam, zu vergleichen.
Ansonsten finde ich den Reifen nicht auffällig. Man muss wirklich schon sehr genau hinhören, um einen unterschied zu normalen Sommerreifen festzustellen, jedenfalls von innen. Im Nassen und trockenen macht er seine Arbeit auch ganz gut. Sicherlich gibt es in jedem Bereich einen Reifen der es besser kann, aber eben nicht alles kann.

Jürgen, hast du den direkten vergleich zu deinen Winterreifen?

Grüße
Carsten

gseum
14.03.2015, 22:51
Leider nein, habe vor dem ersten RICHTIGEN Schnee gewechselt. Bei wenig Schnee gab es aber eben keine Auffälligkeiten, Traktion war gut, wenig Rutscherei (es sei denn, man gibt dem V8 etwas Feuer :D).

mattiwa
15.03.2015, 00:45
Also das alles hört sich für mich so an, als wäre der Duratrac tatsächlich die richtige Wahl.
Wenn der leise läuft, ist schonmal viel gewonnen. Im Winter auf einer Passstraße ist ein echter Winterreifen sicher noch besser, aber der hat halt alle Tage seine Nachteile. Auch mit meinem derzeitigen x5 pflüge ich mit den Conti-Winterreifen jede Straße hoch (und hänge mir auch noch einen PKW hinten dran), aber bei uns in der Matschwiese geh ich garantiert nach 50m einen Traktor holen. Das ist aber die alltägliche Anforderung und da wird es mit dem leichtgewichtigen Disco auch nicht anders sein. Der buddelt sich doch genauso ein, da hilft auch keine Untersetzung. Mit grobem Profil, das der Duratrac ja hat, da wird es aber deutlich weiter gehen, deshalb wird das wohl meine Wahl werden. Wenn der sich dann im Alltag noch gut benimmt und ich hier im Flachland für die 4 Tage leichten Schnee keine Winterreifen mehr brauche, dann bin ich doch genau da, wo ich hinwill.

Ihr habt mir jedenfalls schon einmal sehr weitergeholfen.

Gruss
Matthias

Tcop
15.03.2015, 10:43
Welche Reifengrößen sind beim aktuellen Discovery 4 als 19" eingetragen ?
Nur die 255/55 R19 ?

gseum
15.03.2015, 21:07
Jepp. Mit 111V. ;)

tongadisco
17.03.2015, 19:33
@Disi
das hatte ich anfangs auch gedacht aber auf einer Wiese in Hanglage wird es schon sehr unangenehm.


So ist es. Bin auch Jäger und bin kürzlich auf dieser ganz leicht abschüssigen Wiese hängen geblieben:
126226
Wenn man das Foto sieht, kann man kaum glauben, dass der Disco dort hängen bleibt. War aber nichts mehr zu machen, die Straßenreifen wurden zu Slicks. Selbst der Bauer, den ich peinlicherweise zu Hilfe rufen musste, hat sich mit dem Traktor nicht auf die Wiese getraut ;-) (Das fand ich allerdings übertrieben.)
Inzwischen habe ich auch die Duratracs, bin aber seitdem nicht mehr auf dieser Wiese gewesen...
Und auch ich kann bestätigen, dass die Duratracs auf der Straße nur unwesentlich lauter sind als reine Straßenreifen.

Mathias

10000days
17.03.2015, 20:07
Glaub ich dir. Hab ich selber nämlich auch schon geschafft. Damals musste es dann die Konkurrenz von Jeep und Mercedes mit vereinten Kräften wieder richten. :cool:

Muss auch sagen mit den Serienreifen geht schon sehr viel, aber das ganze hat sobald es feucht wird, nicht mehr viel mit Fahren zu tun. Ganz schönes rumgerutsche... Defender mit MTs fährt sich deutlich angenehmer und kontrollierter. Das liegt aber vielleicht auch am System, weil selten alle 4 Räder durchdrehen und entsprechend Seitenführung vorhanden ist. Ein Leichtgewicht ist der Disco ja auch nicht gerade.

Gruß Paul

Carstix
17.03.2015, 20:33
Wenn man das Foto sieht, kann man kaum glauben, dass der Disco dort hängen bleibt...
...bin aber seitdem nicht mehr auf dieser Wiese gewesen...

MathiasJa, so eine nasse Wiese unterschätzen sehr viele, die kommt ganz dicht hinter Glatteis :)
Ich würde vorschlagen, du fährst nochmal auf diese Wiese und testest das mit den Duratracs :D
Und berichtest natürlich.

Grüße
Carsten

gseum
17.03.2015, 20:59
... vorher allerdings schauen, ob der Bauer anwesend ist. :D

mattiwa
17.03.2015, 22:34
Ha! Genauso sind auch die Wiesen, die ich meine! Das Foto könnte aus unserem Revier stammen. Keine Steigung, aber durchgesifft, dass es unter den Gummistiefeln schmatzt.
Also ich wäre auch sehr für den Duratrac-Fahrversuch, scheinen genau die richtigen Bedingungen zu sein!
Gruss
Matthias

KaiH
18.03.2015, 14:43
Also mit den General Grabbern AT würde das auch gehen, dort wieder rauszukommen.
Grüße
Kai

tongadisco
18.03.2015, 15:10
Ha! Genauso sind auch die Wiesen, die ich meine! Das Foto könnte aus unserem Revier stammen. Keine Steigung, aber durchgesifft, dass es unter den Gummistiefeln schmatzt.
Also ich wäre auch sehr für den Duratrac-Fahrversuch, scheinen genau die richtigen Bedingungen zu sein!
Gruss
Matthias

Ich würde es ja gerne ausprobieren, bin aber nur Jagdgast und kann deshalb nicht einfach mal schnell experimentieren gehen. Wenns mal passt, teste ich die Wiese und werde hier berichten...



Also mit den General Grabbern AT würde das auch gehen, dort wieder rauszukommen.
Grüße
Kai
Das denke ich auch. Die hatte ich früher auch mal und war eigentlich sehr zufrieden. Jetzt wollte ich aber mal etwas heftigeres.

Mathias

gseum
18.03.2015, 16:06
... also ich würde mir bei keinem Reifen sicher sein, ob man da rauskommt. Erst recht nicht, wenn ich die Wiese nur auf einem Foto gesehen hab. ;)

silverbullet
19.03.2015, 08:03
Wer stellt das Revier und die Testwiese?

Grabber AT habe ich auch drauf, bin mir aber sehr sicher, dass es Traktionsprobleme geben wird sobald der Boden einen gewissen Lehmanteil hat und das Profil damit zugepappt wird.

förster
19.03.2015, 19:18
Meine Tendenz geht auch in Richtung Duratrac. Wenn man dem "EUAusweis" glauben kann, ist er auf Nässe deutlich besser als der General und sogar um 1dB leiser.

KaiH
20.03.2015, 17:48
@silverbullet
nun wenn Lehm mit dazu kommt, hat der Duratac dann auch Probleme...... Gelle....

ob der good year wirklich leiser ist als der grabber, bleibt abzuwarten.

eines ist jedoch Fakt, der Good year ist bei 160 begrenzt, der grabber nicht.

grüsse
kai

Tcop
20.03.2015, 19:24
eines ist jedoch Fakt, der Good year ist bei 160 begrenzt, der grabber nicht

Fakt ist, dass der Duratrac "S" als Geschwindigkeitssymbol hat und nicht "Q"

180 km/h ;-)

mattiwa
20.03.2015, 19:24
Soweit ich informiert bin, ist der Duratrac bis 180 freigegeben, oder?

gseum
20.03.2015, 20:15
Definitiv. Ihr alle bekommt damit keine Probleme. Ich schon. ;)
Aber die 5% Überschreitung gehe ich locker ein. :D:D:D

Tcop
21.03.2015, 12:39
Dieser Reifen der Firma Cooper ist auch recht interessant.
Cooper Zeon LTZ 255/55 R19 111H

Spritverbrauch G / Nasshaftung E / 74dB (wobei ich darauf nicht viel gebe...)

126425126426126427

tongadisco
21.03.2015, 17:06
Definitiv. Ihr alle bekommt damit keine Probleme.
Doch, beim Italien-Urlaub!

KaiH
21.03.2015, 18:14
OK, sorry ja 180 km/h.

gseum
21.03.2015, 19:16
Doch, beim Italien-Urlaub!
Warum? Was hat Italien für Vorgaben, die nicht erfüllt werden?

Edit: Uppps - gefunden - die Spinnen die Italiener:
http://www.adac.de/infotestrat/ratgeber-verkehr/verkehrsrecht/ausland/ITALIEN_Winterreifenverbot/default.aspx

Übrigens bezieht sich das wohl rein auf den Geschwindigkeitsindex. Das heißt mit meinen Winterrädern dürfte ich nach Italien. Superintelligent so eine Regelung in einem Land, in dem man eh nur maximal 130 km/h fahren darf. :confused:


Da muss man ja vorm nächsten Italienurlaub glatt nachdenken... - aber da es dieses Jahr nach Ungarn geht und nächstes Jahr der XC90 zusätzlich vorhanden ist, wird dann ggf. eben der vor den WoWa gespannt. :o

tongadisco
22.03.2015, 11:04
Besonders witzig ist bei der Italien-Geschichte, dass ich nun für den Sommerurlaub in Italien meine Winterreifen aufziehen muss, denn diese haben den richtigen Geschwindigkeitsindex. Ursprünglich wollte der italienische Gesetzgeber offenbar genau das Gegenteil davon erreichen...

mapa
22.03.2015, 11:22
@mobi,

ein Erfahrungsbericht über den Nokian würde mich interessieren!
Ich überlege mir zum nächsten Winter hin den Reifen zuzulegen...
Habe aktuell die Goodyear Standardschlappen drauf und die gingen bei dem bißchen
Schnee und Schneematsch in diesem Winter gar nicht!

Wenn ich so weiter lese,is der Duratrac vielleicht auch ne Option...?!

Gruß Martin

mobi
22.03.2015, 15:01
Hi Martin,

ich finde sie super. Im Schnee greifen sie unglaublich gut. Auch, bzw. vor allem beim Bremsen oder in Kurven. Auf einem verschneiten Parkplatz konnte ich das austesten.
Dort wo die Serien GY nur durchrutschten und der Wagen schlingerte und nicht verzögerte, fuhren die Nokian wie auf Schienen. Man fühlt sich mit den Reifen sehr sicher.

Bremsen auch bei Nässe gut. Gestern bei Höchstgeschwindigkeit absolut spurstabil.....auch in Kurven, was mich doch erstaunt hat. Und alles sehr komfortabel.

Wie gesagt werde ich sie durchfahren. Den, wenn überhaupt 15 %igen Mehrverschleiss gegenüber reinen Sommerreifen, nehme ich gerne in Kauf. Letztendlich hatte ich bei den Winterreifen eigentlich nie einen höheren Verschleiss, als bei reinen Sommerpneus. Den Duratrac hatte ich beim Kauf der Nokian leider nicht im Visier. Hört sich sehr gut an. Allerdings weiss ich nicht, wie er im Vergleich zum Nokian auf Schnee ist.

Und da die Goodyear Wrangler HP ja so grottenschlecht beim Bremsen auf Schnee waren, war ich so gefrustet und holte einen reinen Winterreifen. So schlecht kann der im Sommer gar nicht sein, wie die GY auf Schnee...und er hat ja die Bezeichnug All Weather plus....
zudem fand ich die Option, 50 Kilometer mit plattem Reifen fahren zu können klasse.

Ich möchte jetzt auch einmal einen Reifen komplett durchtesten und bei dem Fabrikat bleiben, wenn er gut ist. Ich hatte bei anderen Fabrikaten oft Probleme mit Höhenschlag, Standplatten usw...und trotz des hohen Gewichtes, Frühlingshaften Temperaturen, gabs hier noch keinen Standplatten.

LG
Marc

muesli
22.03.2015, 15:25
Ich hatte diesen Winter auch das Vergnügen mit dem Nokian SUV 3 und finde diesen Reifen in allen Disziplinen besser als den Pirelli Ice&Snow vorher auf dem RRS.
Er ist nur (eher gefühlt - mit einem Jahr Abstand) ein klein wenig lauter.

Jeeenz
24.03.2015, 15:56
Den Nokian habe ich jetzt zwei Winter gefahren. Guter Winterreifen, leise und auf festgefahrenem Schnee und bei Nässe ordentliche Traktion.
In tiefem, schwerem Schnee hatte er aber wenig Selbstreinigung und ein (übungshalber) angegangener, ungeräumter Pass (sowas gibt's bei uns tatsächlich ;) ) war bei ca. 35 cm Schneeauflage nur mit Ketten zu bezwingen.
Vielleicht war meine Erwartungshaltung in Bezug auf den Reifen auch zu hoch, aber er war nach relativ kurzer Zeit mit Schnee regelrecht zugepackt, selbst zwischen den Lamellen war Schnee, so dass der Reifen praktisch eine völlig ebene, glatte Lauffläche hatte. Beim vorsichtigen Anfahrtversuch rutschte der Disco beängstigend schnell hangab- und seitwärts.

Jetzt sind Duratracs drauf und mein erster Eindruck ist sehr positiv. Vor allen Dingen wirkt der Gummi sehr weich (morgens bei 4°C). Der Geschwindigkeitsindex S passt perfekt auf den (Diesel)Disco und ermöglicht den Reifenkochern offensichtlich, relativ weiches Material zu verwenden.
Ich werden den Duratrac den Sommer über fahren und dann auch in den Winter rein und mal schauen, wie er sich schlägt. Sollte ich zum Schluss kommen, dass er mich in den Alpen nicht glücklicher macht als der Nokian, kommen wieder Wintergummis drauf, aber eine Chance bekommt er auf jeden Fall.

muesli
24.03.2015, 17:25
Für unsere normalen Winterbedingungen, Eis, festgefahrene Schneedecke, Matsch und Nässe braucht es halt viele Lamellen. Dafür ist der Nokia spitze.
Es ist ein offenes Geheimnis dass in Tiefschnee ein MT mit viel Negativprofil deutlich besser zieht. Aber auch nur da.

Es ist für einen guten Winterreifen auf fester Schneedecke im Übrigen gewollt dass das Profil sich mit Schnee zusetzt (unter 0°C), so haftet der Reifen wesentlich besser.

Duesentrieb
24.03.2015, 18:45
Definitiv. Ihr alle bekommt damit keine Probleme. Ich schon.

Ich leider auch. Der einzige Grund für mich, sich nach Sommerrädern umzusehen. :cool:

Wenn noch jemand ein paar schöne originale silberne LR Felgen in 19 oder 20" loswerden will, bitte melden.

mapa
24.03.2015, 21:21
Ich denke bei wirds der Nokian für den Winter...
Weiß jemand wie er sich im leichten Gelände macht?
Kommt er mit dem Duratrac mit oder is das nicht vergleichbar...?

Gruß Martin

10000days
24.03.2015, 23:44
Ein normalen Winterreifen kannste im feuchten Gelände vergessen. Zumindest mit den Pirellis ist man ordentlich am Rutschen.

Stimilon
11.05.2015, 12:52
Hallo, da ich mittlerweile großer Duratrac Fan bin und seit Oktober mit dem Reifen und dazu wunderbar passende Felgen fahre, kann ich mir nun nicht mehr vorstellen, ohne diese (Art) Reifen und ohne die damit verbundenen Offroad Eigenschaften und den Look unterwegs zu sein. Die mit dem Auto gelieferten, teuren und nur wenige tkm gefahrenen 20" Alufelgen, 5 Doppelspeichen im Gloss Black Finish, samt Bereifung werden damit überflüssig. Falls jemand Interesse hat, seinem Fahrzeug mit diesen Kompletträdern (6,5mm Profil) einen neuen Look zu verpassen, gerne per PN melden. Aber nur vorab: billig verscherbeln will ich sie natürlich nicht. Zum NP kann man aber eine ordentliche Summe sparen. :D128888

thocar
11.05.2015, 22:27
Hi,

wie viele Taler stehen denn für die 20 Zöller konkret im Raum?

Gruß Thomas

Stimilon
12.05.2015, 09:45
Thomas, ich schreib Dir eine PN!

mobi
09.07.2015, 17:38
Moin zusammen,

hab den Thread hier nochmal rausgeholt, weil ich bezügl. der Wintertauglichkeit des Duratracs nirgends was gefunden habe.
Ich werde meinen Nokian WR ja testweise durchfahren und kann nur sagen, dass er jetzt nach 10.000 km 0,5-0,8 mm Profil verloren hat, und bei Nässe und Trockenheit sehr gut ist. Vor allem leise.

Trotzdem dachte ich mir, vielleicht wäre der Duratrac im Winter vielleicht fast genauso gut, wie der Nokian. Dann würde ich zum Duratrac switchen, weil er mir vor allem optisch super gefällt. Gelände fahre ich nur Waldwege, oder im Watt/Sand....da reichen die Nokians...

Jetzt weiss ich aber nicht, ob im nachfolgenden Video der Duratrac mit im Rennen ist:

https://www.youtube.com/watch?v=2ahrlD40so4

Hier aber auf jeden Fall:

https://www.youtube.com/watch?v=SkqAXnU8x2M

https://www.youtube.com/watch?v=0QRAzkv34fs

Da scheinen die Fahrer Probleme zu haben.

Und hier gehts durch wie Butter.

https://www.youtube.com/watch?v=pAGrDgaetSY

??? Versteh ich nicht....

Vielleicht hat ja doch jemand im Winter Erfahrung gesammelt, respektive kann kurz was dazu sagen. Der serienmässige HP war ja extrem grausam im Winter...hatte aber auch keine Lamellen und keine Schneeflocke.......

Viele Grüsse

Marc

förster
10.07.2015, 18:33
Hi, es kommt schlicht auf den Schnee an und auf das Fahrzeugsetting.
Nasser, schwerer Schnee ist tückisch, da habe ich schon allerhand versenkt :-)

Der Jeep JK im Video scheint zudem zwei Sperren gehabt zu haben - das ist ein großer Unterschied zu den dickschiffigen Dodge Rams(?), die keine Sperren und wahrscheinlich nicht einmal Traktionskontrollesysteme haben (zumindest nicht die rote Rostlaube).
Der Duratrac wird im Schnee spürbar schlechter sein als Dein Nokian und spürbar besser als jeder gewöhnliche AT/MT.

raido
10.07.2015, 22:35
Hallo,

bin letzten Winter meinen ersten Winter mit dem LR4 unterwegs gewesen.
Mit den duratrack. War nicht so ganz begeistert.

Bin vorher A8 gefahren und habe da im Winter auch schon so lustige Erfahrungen gemacht. Auf V-Profil lief er wie auf Schienen, asymetriesches Profil machte ihn zum Daimler mit Sommerreifen auf Schnee. Der wedelte hinten sogar, wenn man auf gerade Strecke den kickdown bemühte. V Profil schmiss nur Schnee(-matsch) und machte ordentlich Vortrieb.

Zum Dura:

Wasser und Eis/Reif sehr gut, wenn man das bei Eis so sagen darf.
Schnee trocken, gut.
Schnee nass, Matsch/salzgemisch. naja. Ist viel Luft nach oben.
Schiebt schnell über die Vorderräder in Kurven (kenn ich so auch nicht vomT4, und der war auch hoch und schwer)
Vortrieb war immer OK, spurstabil.
Bremsen - halt Schnee/Matsch. Wurde aber nicht instabil.
Mit dem Schneeprogramm des ATS geht gar nicht. Immer am wedeln. Lastwechsel bringt direkt Spurinstabiltät.

Trockeneigenschaft: sehr gut, und ich fahre auf der BAB schon gerne bis zum abregeln, auch dauerhaft. nicht laut.
Nässe: SUPER - es spritzt die Gischt - Übertrieben: was ist Aquaplaning? selbst in Spurrinnen die voll Wasser waren. OK physik gilt.

Sand: naja - in Jänschwalde (1.8 bar) hat mich ein anderer d4 locker abgehangen und er kam aus dem tiefen Bunker, ich nicht, musste den Seniorenausgang nehmen. Er hatte Grabber drauf. Die haben auch deutlich weniger negativprofil wie die duras. Zum Schluß konnte ich leider nur kurz testen mit 2,9 bar. Was ich fuhr, fühlte sich deutlich besser an. Nur zum Bunker kam ich nicht mehr - Leider.

Eifelwaldtour mit aufgeweichtem Boden bin ich mächtig geschwommen, hatte 2.0 bar. zeitweise 70 grad zur Fahrtrichtung, da war Arbeit angesagt und Glück, dass keine Steine oder Wurzeln im Weg waren. Rückewege, auch steil nach oben, GANZ gechilled. Da ist so mancher mit mehr Drehzahl hoch. cool. Werde dass nochmal versuchen, mit 3 bar.

Die 1.8 bar in Jänschwalde waren schon tief, es gibt ein Bild von meinem, da hat der Reifen schon Luft zur Felgenlippe - in der Schrägen.
Auf youtube gibts ja das Video von dem baboonpass mit nem d4. der hat auch zum Reifenschutz 3bar genommen und ist mit den defendern mit abgelassener Luft mitgekommen.

Zum letzten Video mit dem Jeep: Das ist die Version Schnee, mit der ich keine Probleme hatte. Außderdem kann natürlich ein kleiner dura eine etwas andere Mischung haben, die Kleinen haben ja auch die Flocke.

Nun zum Winter überlege ich mir die Nokian drauf zu ziehen, und dann in der nächsten Saison? Gerne etwas, was den Wagen noch ein bisschen höher bringt.
Habe Anitas drin, verstehe die aber nicht als Höherlegung, sondern um auch über 35km/h mal höher fahren zu können. Höherlegen sollte höher, plus die maximalen 310mm sein.

gseum
10.07.2015, 23:16
Kurzer Hinweis zum Luftdruck: Bei den 19-Zöllern lasse ich nun schon länger KEINEN Druck ab und fahre mit dem Standard-Druck, dadurch habe ich die vielen Steine und Stöcker zwischen Reifen und Felge und die damit verbundenen Luftverluste erheblich reduzieren können.

Schönen Gruß
Jürgen

raido
11.07.2015, 00:44
noch ein Nachtrag.

Bin jetzt 23000km mit den duras gefahren, und habe noch 10mm drauf. vorne wie hinten. Wie geschrieben, auf der BAB gerne ganz schnell. Auf der Bundesstrasse schleiche ich auch nicht. D.h. es wird schon viel von der Seitenführung abverlangt. Bremsen könnte natürlich auch den Gummies an den Gummi gehen. ;-)

Im Sand hatte ich auch Grip, nur zuviel. Mit Vorliebe tiefe Löscher gegraben. Esp aus, großer Gang, Standgas, egal. Ab einem Moment hat er nur gegraben. Der andere D4 hatte auch keine HAsperre. die war auf rot, wie die mittelsperre.

mobi
11.07.2015, 07:34
Moin moin,
vielen Dank für das Feedback. Sehr interessant, was ihr berichtet. Was ihr mit Euren Autos macht ist ja richtig hardcore. Ich bin da eher der Bilitis driver...;-) aber hier oben gibts ja nicht mal richtige Feldwege. Somit ist das mit neinen Nokians ja ok, wenn man keine Lust auf einen weiteren Satz Felgen in der Garage hat.
Allerdings würden mich die hier extrem reizen:

https://www.discovery-parts.de/felgen-und-raeder/mudtech-lp.html

viele Grüsse
marc

gseum
11.07.2015, 10:40
... die Umbauten in den Radhäusern bei großen Reifen sind allerdings nicht gering - da ist u.a. auch Arbeit mit der Flex am Rahmen notwendig. Ich habe davon Abstand genommen und bin daher bei den Duras als perfektem Kompromiss zwischen Geländereifen, Optik und vor allem noch sehr guter Alltagstauglichkeit geblieben.

Schönen Gruß
Jürgen

Andreas1967
11.07.2015, 11:47
...ich habe gestern 5 Duratrac's geliefert bekommen. Habe diese heute zusammen mit den Winterrädern plus Reserverad zum Reifenhändler gebracht. Bin schon richtig gespannt wie sich die Dinger fahren.....

Almu
11.07.2015, 18:53
Ich habe nun auch meine erste längere Tour mit Duras hinter mir.
Fazit im Vergleich zum Grabber:
- Bei Wasser auf der Fahrbahn deutlich besseres Bremsen und besserer Vortrieb.
- Auf der Autobahn deutlich lauter als der Grabber. (der Gräber hatte bei 7mm Restprofil allerdings auf allen 4 Rädern leichte Sägezähne bekommen)
- Auf trockenen tiefen Sand ist der Gräber besser gewesen
- Auf nassen Sand hat der Dura die Nase vorn
- Im meinem allgemeinen Gelände sehe ich bei trockenen Tagen immer den Grabber vorn
- Im Winter taugt der Grabber NICHT!!!

Ich würde für Winterfahrten auf der Straße einen ECHTEN Winterreifen nehmen und nicht einen der beiden. Wenn ich nur eine Woche Schnee erwarte ist der Dura die erste Wahl für einen Ganzjahresreifen.

raido
13.07.2015, 13:51
Hallo und willkommen zurück.

Konntest Du auch Schlamm/Matsch testen? Vortrieb finde bei den duras schon gut.
Nur kann ich kaum Seitenführung finden.

Werde bei nächter Gelegenheit Match mit 3bar ansteuern. Mal schauen.

Gruß

Almu
13.07.2015, 21:08
Hallo und willkommen zurück.

Konntest Du auch Schlamm/Matsch testen? Vortrieb finde bei den duras schon gut.
Nur kann ich kaum Seitenführung finden.

Werde bei nächter Gelegenheit Match mit 3bar ansteuern. Mal schauen.

Gruß

Bin noch nicht zurück...zum Glück.
Ich hatte jetzt eine Woche hauptsächlich nassen Sand (Matsch) aber keinen echten Schlamm mit festen Lehmartigen Bestandteilen.
Den Vortrieb empfinde ich ebenfalls als sehr gut allerdings fühlt sich das Auto "schwammig" an und fährt nicht so ordentlich geradeaus wie mit dem Grabber. Ich habe beim Luftdruck jetzt von 2,0 bis 3,3 Bar alles gefahren, mit wenig Druck hat sich der Grabber breiter gemacht als der Dura. Bei meiner ersten Sandfahrt hatte ich noch 3,3Bar drauf da der Wagen zuvor noch extrem beladen war und auch damit war er recht gut unterwegs aber echte Spurtreue hatte ich nie zumindest nie so gut wie mit dem anderen Modell.
Ich bin auf den Winter gespannt und werde dann erst entscheiden ob es doch andere Winterreifen gibt. Bis dahin werde ich mir neue Grabber für den Sommer kaufen.

Tiescher
20.07.2015, 07:36
Mit welchem Luftdruck fahrt Ihr die DuraTracs im Alltagsbetrieb?

gseum
20.07.2015, 09:07
2.6 vorne, 2.9 hinten.

Andreas1967
22.07.2015, 09:32
...ich habe gestern 5 Duratrac's geliefert bekommen. Habe diese heute zusammen mit den Winterrädern plus Reserverad zum Reifenhändler gebracht. Bin schon richtig gespannt wie sich die Dinger fahren.....

Also die ersten 600km nach Wien auf dem Weg in die Kaparten haben wir hinter uns. Ich kann nur sagen, dass sich die Duratrac's auf der Autobahn super fahren. Ich kann fast keinen Unterschied zu den Pirellis auf 20" feststellen, auch nicht bei Tempo 180. Vielleicht nicht ganz so zielgenau beim Einlecken in Kurven.

Gruß - Andreas

gseum
22.07.2015, 11:28
Na dann weiterhin gute Fahrt und winke bitte eben wenn du am Plattensee vorbeikommst!

raido
28.07.2015, 16:26
Hallo,

war dieses Wochenende kurz Holland offroad mit den Duras. Auf Matsch waren sie schlechter, wie die Sommerreifen auf einem Nissan Quaschquai (oder so). Der rutschte schon sehr zur Seite, habe ihn aber überboten. Der Vortrieb war ok, aber null Seitenführung. und das mit nem Druck wie hier beschreiben, als auch mir 2.0 vorne und 2.2 hintern. Da aber viele Dornen im Spiel waren, habe ich schnell wieder aufgeblasen, da es eh nicht so viel gebracht hat.

Kurz: mit 5 km/H und leichter Schräge ging es schon zur Seite weg. Frontera, Jeep, Hilux und Wrangler liefen mit bfgo einwandfrei.
Werde dann mal nokian Winterreifen aufziehen und im Sommer? Grabber?

Der Frontera ist letztes Jahr Wales mit nem 4er disco und sommerreifen die dicken lanes gefahren, außer scratchy lane
liebe Grüße

förster
28.07.2015, 22:33
Oh, das klingt nicht gut!
Gibt es noch weitere Erfahrungen zu den Duratracs?

gseum
28.07.2015, 23:27
... Bitte nicht vergessen, der Disco wiegt einige hundert Kilo mehr, die ihn zur Seite ziehen. Daher kannst du das nur mit gleichen Autos beurteilen.

Almu
29.07.2015, 15:14
Da ich immer auf dem gleichen Hang mit meinem Disco wenden muß kann ich zumindest beurteilen wie der Unterschied zum Grabber ist.
Der Dura beginnt bei leichter Feuchtigkeit auf dem Gras an zu rutschen was der Grabber nie gemacht hat. Mit Anhänger und eine Stützlast von ca. 130kg taugt der Dura definitiv nicht, hierbei gräbt er sich so schnell ein das man es kaum merkt und reagieren kann.

mattiwa
30.07.2015, 06:18
Dieser Thread nimmt doch eine überraschende Wendung: während ich zunächst entnommen habe, dass der Dura wohl die beste Wahl wäre, scheinen sich die Dinge jetzt eher zum Grabber zu wenden. Ein Bekannter von mir schwört auch auf den, allerdings empfinde ich den an seiner Kutsche (kein Disco) als sehr laut. Bin weiterhin gespannt auf Eure Erfahrungen, habe noch etwas Zeit, bis meiner kommt und ich die Schlappen besorgen muss.
Gruss
mattiwa

Almu
30.07.2015, 09:03
@mattiwa
...aber nicht das du es falsch verstehst, der Grabber ist im Winter absolut nicht zu gebrauchen. Ich hatte mir den Dura gekauft weil eben so viele darauf schwören, im Winter konnte ich ihn noch nicht testen und daher wage ich diesbezüglich noch keinen Vergleich.
Sicherlich spielt der Untergrund den du meist befahren wirst eine große Rolle. Was die Lautstärke des Abrollens angeht liegt bei mir der Grabber klar vorn ob es hier eine starke Streuung in der Qualität der Reifen gibt kann ich (noch) nicht beurteilen.
Wenn du nur auf die Straße möchtest kann ich noch den Grabber GT empfehlen, diesen habe ich auch schon gefahren und war sehr begeistert.

mobi
30.07.2015, 09:25
ich kann ja nur meine nicht repräsentative Meinung abgeben.
Es ist bestimmt immer besser, zwei Sätze Felgen zu haben. Reine Sommer- , oder Gelände und reine Winterreifen.
Wen man aus irgendeinem Grund nur einen Satz Räder präferiert, halte ich es so: lieber einen sehr guten Winterreifen im Sommer fahren, als einen Ganzjahresreifen, oder Sommerreifen im Winter. wie gesagt, mein Nokian hat im Sommer nicht mehr Verschleiss, als ein Sommerreifen, was,ich nicht glauben wollte, wenn man mal im Netz googelt, und bringt mich, als Geländeluschi, überall hin. Ich merke auf der Autobahn usw. keinen Unterschied zum Sommerreifen. Er ist leise, spurstabil und beim bremsen greift er auch sehr gut. Aquaplaning hatte ich vorgestern bei 100 km/h. Bei 80 nicht mehr. Ich würde gerne was zur Geländetaugllichkeit schreiben, aber ausser nasse Wiesen und Strand....gibts hier nichts zum Befahren, ohne dass einem die Bauern auf den Fersen sind.....
und wie hesagt, der serienmässige Wrangler war bei Schnee ein schlechter Scherz...da ist der Duratrac bestimmt Welten besser...weil schlechter gehts nicht mehr.

mobi
30.07.2015, 12:30
achso, und was meine Verwirrung perfekt machte: der Reifenhändler sagte, man dürfe im Sommer nicht mit Winterreifen fahren. Bremsweg usw...was natürlich quatsch ist....
Und als ich mir dann die Flanke des Nokian, der ja ein reiner Winterreifen ist, anschaute, stand da die Zusatzbezeichnung:"all wheather plus" was mich dann komplett verwirrte.....und den Händler auch...

hondaholm
30.07.2015, 13:30
Die Sache mit dem Bremsweg bei Winterreifen im Sommer ist definitiv kein Quatsch! 💣 Der Bremsweg verlängert sich mit Winterreifen durch die extrem weiche Gummimischung extrem! Da es die eierlegende Wollmilchsau bekanntermaßen noch immer nicht gibt, gibt es für mich nur zwei Alternativen: Sommerreifen im Sommer und Winterreifen im Winter! Der dritte Radsatz besteht aus GeländeReifen (MT)... 😉

mobi
30.07.2015, 16:33
quatsch bezog sich auf die Aussage des Reifenhöndlers, es sei "verboten" im Sommer mit WR zu fahren. Die Versicherungen würden dann nicht zahlen.
Pauschal stimmt es bestimmt, dass WR einen löngeren Brensweg im "Sommer" haben.
Aber wenn man bedenkt, wie oft man hier auf trockener Fahrbahn, bei zweistelligen Temperaturen, im Winter rumfährt.....oder jetzt mit Sommerreifen bei 13 grad.......in 8 wochen muss man theoretisch schon wieder wechseln. ..
Und da der nokian ja ein all seasons plus ist, kann man ja gar nichts verkehrt machwn...;-)))

Tiescher
30.07.2015, 19:32
Es kommt ja auch ein bisschen auf den Winter an. Für "das bisschen Winter" hier im Norden von Schleswig-Holstein halte ich den Duratrac für geeignet. Dabei gehe ich davon aus, dass der letzte Winter nicht repräsentativ ist. :cool:

mobi
30.07.2015, 20:57
Hi Ziescher,

Und deswegen hatte ich mir für die drei Tage Schnee hier oben noch den WR geholt, da ich auf dem Weg nach Eckernförde ,zum Cinesen, als es am Vortag schneite, fast nen Abflug gemacht habe. Da war der Wagen Ein paar Wochen erst alt..Und dann noch dieses unendliche Gerutsche beim Bremsen und Schieben zum äusseren Kurvenrand..das waren die Wrangler..HP .. Ich hätte bestimmt auch die Duratracs genommen, hatte die aber irgendwie nicht im Hinterkopf. Vielleicht gibts ja im Frühjahr Feedback, wie die bei Schnee sind. Vielleicht bin ich auch ein Weichei...mein Kumpel fährt mit seinen Sommerpirellis im Winter immer über die Alpen,...er sagt, problemlos....naja...

mobi
30.07.2015, 20:57
Tausche z gegen t....sorry

Tiescher
31.07.2015, 06:08
Moin Mobi,

ich hatte den Discovery (gebraucht) genau 3 Tage, als der erste Wintereinbruch kam. Da haben wir noch in Bayern gewohnt. Während des Besuchs des Zoos in Nürnberg find es heftig an zu schneien. An der ersten Ampel habe ich, wohl wissen, einen 2,6-Tonner zu fahren, sanft auf die Bremse getreten und bin dann völlig ungebremst einfach weiter gerutscht. Ich sah mich schon voll ins Heck des Golfs vor mir knallen, Bremse gelöst und auf die freie Linksabbiegespur geschwenkt, dort irgendwann zum Stehen gekommen. Nach tiefen Durchatmen auf den nächsten freien Parkplatz im Industriegebiet und das Auto getestet. Ich dachte, ich fahre mit Slicks auf Schnee. langsam nach Hause, Blacklandy gelesen, Wranglers weggeworfen, Duratracs drauf. War für die restlichen Tage im Schnee ok für mich, kein super Winterreifen, aber durchaus brauchbar. Man muss es halt sanft angehen lassen.

Gruß Björn

mobi
31.07.2015, 11:49
Moin Björn,
ich war auch 10 Jahre in Bayern, dort, wo die csu immer tagt, so 5 km entfernt, also es war dort ziemlich hügelig, schneeig und WR waren nie ein Thema, man hatte sie einfach drauf und dadurch keine Probleme. weder im Sudelfeld, oder Kesselberg oder sonstwo...schniefff
Und kaum bin ich im Norden, mach ich fast nen Abflug bei 3 mm Neuschnee und Verkehrschaos...

Und da hol ich den Händler mit ins Boot. Nein ich brauche keinen Kaffee wenn ich einen Neuwagen kaufe, oder einen Blumenstrauss, aber die Antwort auf meine Frage, ob ich WR brauche (Im Januar gekauft) die dann ergab, dass er Ganzjahresteifen hat (also nein) war schon irgendwie fahrlässig, weil sie ja eine gewisse Sicherheit suggeriert...naja, wieder was gelernt.
Aber das Gefühl, mit dem Riesenauto zu bremsen, ohne Wirkung, war für mich auch eine bis dato unbekannte Erfahrung.
Daher auch WR im Sommer:v
Lg
marc

tongadisco
29.05.2016, 16:59
Wenns mal passt, teste ich die Wiese und werde hier berichten...

So, jetzt ist es endlich soweit. Habe mich heute an fast der gleichen Stelle wieder mal festgefahren, nur diesmal mit den Duratracs :(

145073

Hätte nicht gedacht, dass die so schnell mit Matsch zu sind. Ich kam zwar eindeutig weiter als mit Straßenreifen, und wie man sieht, ging es an der Stelle auch richtig bergauf. Der Punkt, an dem alle Elektronik nicht mehr geholfen hat, war aber für meinen Geschmack trotzdem zu schnell erreicht. Am Ende musste wieder der Traktor ran. Das kann doch nicht sein, dass der Disco für einfache Fahrten bei der Jagd nicht ausreicht. Muss ich denn wirklich mit dem Unimog jagen gehen??? Oder muss ich etwa wie die meisten anderen jegliche nassen Wiesen meiden?

Frustrierte Grüße
Mathias

sprogoo
29.05.2016, 18:20
Guten Abend,

vielleicht fehlt dir noch das richtige Gefühl für den Wagen.

Mit freundlichen Grüßen
Markus

tongadisco
29.05.2016, 18:44
Mein Gefühl für den Wagen lässt sich bestimmt noch weiter ausbauen, kein Zweifel. Es ist aber auch nicht gerade so, dass ich mich erst frisch an den Wagen oder das Thema Geländefahren im Allgemeinen gewöhnen muss, nach 8 Jahren Disco und bald 20 Jahren Serie die alle einigermaßen regelmäßig zu Geländeausritten gekommen sind...

Mathias

mobi
29.05.2016, 19:31
Ich habe jetzt den Grabber AT montiert. Mein persönlicher Test auch im Sommer mit den Nokian zu fahren, ging gehörig in die Hose..auf nasser Wiese gar kein kein Grip. Trockene Fahrbahn und Regen allerdings sehr gut. Die letzte Ausfahrt mit dem grabber über einen matschigen Acker, Spurbereich des Treckers, ging absolut problemlos. Die kleine, nasse Böschung hoch ebenfalls. Das Abrollgeräusch ist unwesentlich lauter, der Wagen in Kurven sehr schwammig, wie immer. Bei Nässe habe ich weniger Vertrauen, als in die Nokian. Kann aber auch Einbildung sein. Reine Sommerreifen habe ich noch nicht gefahren. Nur die Erstausstattung.

KaiH
29.05.2016, 20:43
Vielleicht zu viel Gas ?
Bist im dritte hochgefahren ? Sollte gehen, da ist der Drehmoment kleiner.
Grüße
Kai

gseum
29.05.2016, 21:24
... wenn du 20 Jahre Geländeerfahrung hast, dann sollte eigentlich klar sein, dass nasse Wiese eins der problematischsten Gelände ist. Wir sind mit D3, D4, Range Rover Classic, Defender 90 und Disco 1 in Rumänien in allen möglichen Geländearten unterwegs gewesen. Bei nasser Wiese (und am Besten noch bergab) war es fast egal, welcher Wagen mit welchen Reifen unterwegs war.

Einzig schwere MTs würden da eine Verbesserung bringen, aber die wirst du nicht täglich fahren wollen.

Für unsere Polentour im Herbst überlege ich ja noch, ob ich die hier aufziehen lasse:
http://www.offroadreifen.com/reifen-details/2555519NORTMTK2/255-55R19-111Q-Nortenha-MTK2-Runderneuert.php
Ist ein nachgemachter General Grabber MT als runderneuerter Reifen. Sicher nichts für den täglichen Einsatz, aber für Offroad sicher gut brauchbar.
Mich schreckt aber die extrem lange Anfahrt dann mit den Dingern. :o

Schönen Gruß
Jürgen

förster
29.05.2016, 21:59
Es ist immer wieder erstaunlich, woran man scheitert...ich habe auch kürzlich den Mog versenkt, zum Glück aber rückwärts in das Problem hereingefahren, so dass die Winde den Mog rausziehen konnte...
Ein guter Tipp ist, die nasse Wiese im Standgas zu befahren. Langsam zu fahren verhindert auch Schäden als netter Nebeneffekt...

disco2000
29.05.2016, 23:19
Ja dann müssen wohl Traktor-Reifen auf den Discovery! Wurde so ähnlich schon mal diskutiert http://www.blacklandy.eu/blboard/forum/showthread.php?76090-Traktor-Reifen-auf-Defender

tongadisco
30.05.2016, 10:02
Mir ist völlig klar, dass eine nasse Wiese etwas ganz gemeines ist. Ganz vermeiden kann man die Fahrt über Wiesen bei der Jagd halt nicht. An der Stelle ging es eigentlich bergab, das wäre auch kein Problem gewesen. Ganz unten war dann aber unerwartet das Ende blockiert, also musste ich drehen. Als es denn oben steiler wurde und noch um die Kurve ging, war halt leider aus.
Ob Standgas funktioniert hätte, kann ich nicht sagen. Das Gras-Programm von TR spricht hier ja auch immer mit, was dazu führt, dass sich der Wagen ohne gaszugeben gar nicht erst in Bewegung setzt, schon gar nicht bergauf.
Die nachgemachten MT sehen übrigens super aus, die hatte ich noch nicht gesehen. Vielleicht hätten die es echt gebracht. Da der Disco aber auch mein Alltagsauto ist, kommen die natürlich nicht wirklich in Frage.

mattiwa
25.10.2016, 15:20
Ich hole nun nochmal meinen alten Faden hoch, zunächst, um mich bei allen für die guten Ratschläge zu bedanken, denn ich fahre seit ein paar Tagen auch auf Duratracs und bin echt überrascht, wie gut und erträglich leise die rollen. Geländetest steht noch aus, aber ich bin sicher, der Unterschied zum Serienreifen wird spürbar sein ...=)

Nun noch eine Frage an alle Duratrac-Nutzer: Fahrt ihr den im normalen Alltag mit dem empfohlenen Reifendruck (2,3 v. und 2.5 hinten) oder ggf. mit höherem Druck? Rein optisch sieht das bei meinem nämlich so aus, als könnte ruhig ein wenig mehr Luft rein.

Danke für Eure Tipps!

Gruß, mattiwa

gseum
25.10.2016, 16:58
Ich fahre mit Normaldruck.

Schiebe es mal in den Reifenbereich.

tho
26.10.2016, 11:36
Ich fahr den, genau wie dir Originalbereifung, mit mindestens 2,7 vorne/hinten, lieber noch etwas mehr, momentan 2,9. Macht sich deutlich beim Spritverbrauch bemerkbar und ist in in Kurven nicht so schwammig!
Bisher, nach ca. 25000 Kilometer keinerlei Anzeichen von ungleichmässiger Abnutzung.

Gruss,
Torsten

Ditschelping
12.11.2016, 21:11
Die Duratrac klingen gut.

Ich habe aber (leider) 20" Felgen für den Sommer.

Welchen Reifen könnt ihr empfehlen in der erlaubten Dimension 255/50 R20?

Wenn ich das richtig sehe gibt es in der Dimension weder den Grabber noch den Duratrac. Aktuell aufgezogen ist ein Pirelli Scorpion, der ist aber ein reiner Strassenreifen.

Wenn ich das richtig sehe bleibt noch die Option mal zu versuchen eine dieser Kombinationen eingetragen zu kriegen:
- 275/45 R20
- 255/55 R20

Denn da gibt es mehr Reifen die in Frage kommen, oder?

Wie geht ihr damit um?

Danke und Grüße

Ditschelping
12.11.2016, 21:57
Wenn ich das richtig sehe, stehen mir diese Optionen zur Verfügung, freue mich über Erfahrungen damit:

Alle in Dimension: 255/50 R20 109Y

- Nankang Utility SP-7
- Hankook Dynapro HP2 (RA33)
- Pirelli Scorpion Zero
- Vredestein Ultrac Vorti
- Dunlop SP QuattroMaxx
- Continental ContiSport Contact 5

Winter (nur der vollständigkeit halber, suche ja Sommerreifen auf den 20-zöllern):
- Bridgestone Blizzak LM-80 Evo
- Nokian WR SUV3

Rein optisch tendiere ich zu diesem Nankang, aber kennt den einer? Kenne die Marke nichtmal.

Alles was mehr in Richtung AT geht, ist ja offenbar nicht verfügbar in der Größe (Duratrac, General Grabber, etc.)

Freue mich über Infos und Tipps.

Danke und Grüße!

Ditschelping
15.11.2016, 16:10
Also zum 255/55 R20 habe ich von verschiedenen Prüfstellen unterschiedliche Aussagen. Eine sagt Eintragung ist kein Problem, die andere sagt es geht nicht. Kosten für die Eintragung sollen sein 160€.

Zum 275/45 R20 habe ich die Aussage, dass dies eine mögliche Alternativbereifung sei die problemlos eingetragen werden kann (nur komisch das Land Rover selbst diese Möglichkeit nicht kennt?)

Ich fahr die Tage mal da vorbei und rede mit dem Prüfingenieur.

Disco4
15.11.2016, 17:23
Michael aus Leipzig (ehemals xtrFreak) müsste da was zu sagen können. Der hatte sich vor ein paar Jahren sehr intensiv mit dem Thema Reifen beschäftigt...

Ditschelping
05.12.2016, 16:40
Habe diesen Pirelli Scorpion Zero in 255/50 R20 auf einem Land Rover Disco 4 Black Edition gesehen (ist offenbar der Werksreifen) und muss sagen, dass der mir optisch sehr gut gefällt. Wirkt ein wenig nach einem guten Kompromiss aus richtigen AT (ala Grabber und Wrangler, etc) und einem normalen Straßenreifen.

Die Suche im Internet ist allerdings seltsam, man findet eine Vielzahl an Modelle vom Pirelli Scorpion Zero, (asymmetrico, P Zero, etc.) aber irgendwie sieht das Profilbild immer etwas anders aus. Selbst den Reifen der ausschließlich und exakt als "Pirelli Scorpion Zero" angeboten wird hat unterschiedliche Profile in den Bildern.

Der Reifen den ich gut finde ist exakt dieser:

152208

Fährt diesen Reife einer und kann etwas dazu sagen?

Habe übrigens auch schon bei Pirelli selbst nachgefragt, die haben mir daraufhin ein Datenblatt zu einem P Zero zugeschickt, das ist aber definitiv ein komplett anderer Reifen!

Rumtreiber75
05.12.2016, 20:24
Also das Thema Reifen ist so wie in Australien das Thema Luftdruck. Alles Experten ;-) Habe mich schon in etlichen Foren und Youtube durchgekämpft und habe immer noch keine Schimmer was ich auf den Dicken schrauben soll. Denke aber in die engere Auswahl kommen:

- Duratrac
- bf goodrich all terrain ko2
- Cooper STT pro

Was meint Ihr dazu?

Cheers,

Chris

Disco4
05.12.2016, 21:38
Habe diesen Pirelli Scorpion Zero in 255/50 R20 auf einem Land Rover Disco 4 Black Edition gesehen (ist offenbar der Werksreifen) und muss sagen, dass der mir optisch sehr gut gefällt. Wirkt ein wenig nach einem guten Kompromiss aus richtigen AT (ala Grabber und Wrangler, etc) und einem normalen Straßenreifen.

Die Suche im Internet ist allerdings seltsam, man findet eine Vielzahl an Modelle vom Pirelli Scorpion Zero, (asymmetrico, P Zero, etc.) aber irgendwie sieht das Profilbild immer etwas anders aus. Selbst den Reifen der ausschließlich und exakt als "Pirelli Scorpion Zero" angeboten wird hat unterschiedliche Profile in den Bildern.

Der Reifen den ich gut finde ist exakt dieser:

152208

Fährt diesen Reife einer und kann etwas dazu sagen?

Habe übrigens auch schon bei Pirelli selbst nachgefragt, die haben mir daraufhin ein Datenblatt zu einem P Zero zugeschickt, das ist aber definitiv ein komplett anderer Reifen!


Genau diesen Reifen hatte ich auf meinem Black Edition. Mir sah der zu sehr nach einem Straßenreifen aus. Du kannst Dir den gerne "live" anschauen - sind beim Reifenhändler meines Vertrauens auf der Weierstraße (Dirk K. macht übrigens sehr gute Angebote!) eingelagert und warten dort auf einen Käufer...

Viele Grüße
Jörg

Nordenfan
06.12.2016, 08:19
Also das Thema Reifen ist so wie in Australien das Thema Luftdruck. Alles Experten ;-) Habe mich schon in etlichen Foren und Youtube durchgekämpft und habe immer noch keine Schimmer was ich auf den Dicken schrauben soll. Denke aber in die engere Auswahl kommen:

- Duratrac
- bf goodrich all terrain ko2
- Cooper STT pro

Was meint Ihr dazu?

Cheers,

Chris

Hallo Chris,

also ich habe jetzt keinen Vergleich zwischen den genannten Reifen, kann dir aber den BFG wärmstens empfehlen.

Habe ihn seit Juni auf meinem Freelander 2 drauf, er hat eine ausgezeichnete Performance auf der Straße, auch bei Nässe und im Gelände
Die Abrollgeräusche halten sich in Grenzen und Verschleiß hab ich nach jetzt 16000 km noch keinen festgestellt.

Einzig zu den Wintereigenschaften kann ich noch keine Aussage machen, fakt ist, er bleibt auch im Winter drauf, hat ja immerhin die Schneeflocke.
Sicher ist er nicht mit einem reinen Winterreifen auf einem Level aber ich glaube, wenn man seine Fahrweise etwas an die Straßenverhältnisse anpasst,
sollte es auch im Winter gehen.

Einziger Wermutstropfen sind für mich die Kosten (145 EUR bei 225/65 R17) aber wie heißt es so schön: alles Gute hat eben seinen Preis...

Gruss Nordenfan

bonsai
08.12.2016, 00:18
Es ist grundsätzlich ein Unterschied, ob man mit 1,8 oder 2,8 Tonnen unterwegs ist. Beim FL1 bin ich auch immer mit Allwetter-Reifen gefahren. Das geht einfach mit dem D4 nicht mehr, da er mit seinem Gewicht zu viel schiebt.

VG Bonsai

Ditschelping
12.12.2016, 10:57
Genau diesen Reifen hatte ich auf meinem Black Edition. Mir sah der zu sehr nach einem Straßenreifen aus. Du kannst Dir den gerne "live" anschauen - sind beim Reifenhändler meines Vertrauens auf der Weierstraße (Dirk K. macht übrigens sehr gute Angebote!) eingelagert und warten dort auf einen Käufer...

Viele Grüße
Jörg


Hmm, rein optisch hatte ich den ehrlich gesagt sogar für einen ganz guten Kompromiss gehalten, hab mir aber mal vom Hersteller die Informationen zuschicken lassen. Da wird noch einmal mehr als deutlich, dass es sich hierbei wirklich um einen reinen Straßenreifen handelt.

152460
152461

Hat jemand schonmal einen 275/45 R20 Grabber auf der 20" Serienfelge gefahren und kann etwas dazu sagen, ob der dann noch die notwendigen Abstände zu Federbein etc. einhält? Die Dimension ist erlaubt, aber der TÜV sagte mir das es sein kann, dass ich dann mit Distanzscheiben arbeiten muss...

Disco4
12.12.2016, 13:10
Warum nicht 255/55 R 20 als Grabber AT/HTP:
http://www.offroadreifen.com/reifen-details/2555520GENATHTP/255-55R20-110H-General-Tires-Grabber-AT-HTP.php

In Kombination mit Höherlegungs-Koppelstangen (+3 cm) sollte das ohne Probleme passen, mit der Serienhöhe geht's wahrscheinlich auch. Dann noch einen "wohlwollenden" Prüfer suchen...

Viele Grüße
Jörg

Ditschelping
12.12.2016, 13:23
Habe ich schon nachgefragt beim TÜV. Geht auf gar keinen Fall ohne Sonderabnahme und Tachoangleichung, da der Tacho aufgrund des größeren Reifendurchmessers nachgehen würde.

Die 275/45 sind vom Durchmesser minimal kleiner als die normalen 255/50 und somit geht der Tacho eher etwas vor - in diese Richtung gibt es Toleranzen, andersherum aber nicht.

Disco4
12.12.2016, 14:43
Die 255/55 R 20 haben gegenüber den 255/50 R 20 in der Tat einen um 5% größeren Abrollumfang. Die Tachoangleichung kostet bei DiscoveryParts 50 Euro, die Abnahme bei der DEKRA (für meine 18-Zoll-Felgen) hat 150 Euro gekostet...

Meiner Meinung nach gibt es Prüfer, die bis 5% Abweichung auch ohne Tachoangleichung eintragen - das war zumindest zu meiner Defender-Zeit (Stichwort 255/85 R 18) so.

Ich fahre aktuell Räder mit 2% mehr Abrollumfang - eingetragen ohne Tachoangleichung.

Dann weiss ich nicht, wie "perfekt" Deine Lösung sein soll. 275er Ersatzräder gucken unter dem Fahrzeugboden etwas mehr raus als 255er. Mir war es immer wichtig, dass auch das Ersatzrad in der passenden Dimension vorhanden ist. Wenn's passiert will ich ein Ersatzrad haben und mit unterschiedlichen Abrollumfängen möchte ich nicht fahren. Das halte ich technisch für bedenklich - zumindest wenn man mehr als ein paar km fährt.

Ditschelping
12.12.2016, 16:03
Die Gesetzeslage sieht wohl so aus, dass eine Tachoabweichung nach unten um keinen Prozentpunkt zulässig ist, nach oben aber um bis zu 6%.

Ansonsten stimme ich Dir eigentlich zu, es ist alles ein Kompromiss - deshalb tue ich mich auch so schwer in der Entscheidung. Ich hätte es am liebsten legal, technisch einwandfrei und unbedenklich und natürlich ohne zusätzliche Kosten.

Ich bin ja fast schon so weit, dass ich die 20" Felgen verkaufe und mir einen zweiten Satz 19"er kaufe - dann kann ich 255/55 R19 fahren, die gibt es ja als Grabber. Alternativ könnte ich die 20" als Winterreifen nehmen und darauf dann einen Nokian SUV 3 fahren und die 19" Felgen mit den Grabber als Sommerreifen.

Alles irgendwie doof...

landyxt
14.12.2016, 03:49
Der Tacho darf nicht nachgehen, kann aber vorgehen, was er meinstens auch tut.
Der TÜVi geht natürlich immer davon aus, daß der Tacho genau ist und fordert bei einem größeren Reifen deshalb die Tachoangleichung. Wenn du aber zB mit einem Navi belegen kannst, daß dein Tacho mit den größeren Reifen auch nicht nach geht, sind viele damit einverstanden.

Ditschelping
15.12.2016, 09:41
Ahhh, stimmt, das hatte ich nicht bedacht, klingt aber logisch. Der Tacho geht ja standarmäßig immer etwas vor...

Das erklärt auch, warum ich schon die Information von einem TÜV habe, dass er die 55er Querschnitte ohne Tachoangleichung eintragen würde. Es handelt sich um einen TÜV (besser gesagt DEKRA) der viel mit Land Rover zu tun hat und offenbar ist ihm bekannt, dass der Tacho so stark "vor geht", dass er selbst mit 55er Querschnitt nicht "nach geht". Also kann es natürlich auch eingetragen werden...

Hmm, damit ist dies natürlich auch eine Option, evtl. sogar die bessere, weil etwas mehr Umfang und etwas mehr Querschnitt ist ja insgesamt eh besser (auch für die Bodenfreiheit).

Fährt einer von euch 255/55 R20?

Tiberius
01.10.2017, 22:03
Ich schließe mich der Ende letzten Jahres gestellten Frage an:
Fährt jemand 255/55R20 auf seinem D4?

ich habe auf meinem die 20'' Felgen aus dem Black Design Paket und will halbwegs geländegängige Reifen draufziehen. Ich liebäugel mit den General Grabber AT3 in der oben genannten Dimension.

Gruß Tiberius
(ich hoffe, dass hier im Reifenbereich überhaupt jemand liest...)

Ditschelping
02.10.2017, 10:41
Mich würde auch nach wie vor ein Erfahrungsbericht dazu interessieren ;-)

Ich hab mich bei den Sommerreifen jetzt doch wieder für den Pirelli Scorpion in 255/50R20 entschieden, aber die Reifenfrage steht ja für die Winterreifen ebenfalls in Kürze wieder an...