PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Poltergeräusche RRS durch Fahrbahnunebenheiten bei niedriegen Geschwindigkeit



orskyrider
11.04.2008, 16:30
Ich fahre einen RRS, hat nun nach 15 Monaten über 100.000 km weg und seit ca. 20tkm habe ich immer stärkeres klappern besonders bei Geschwindigkeiten unterhalb von 60 km/h und bei leichten Bodenwellen bzw. kleinen Schlaglöchern. Der Freundliche konnt nichts feststellen und meint es läge an der adaptiven Luftfederung und haben neue Software aufgespielt wird aber immer doller und dazu kommt nun ein reibendes Geräusch in der Lenkung um die Mittellage. Komisch ist, dass diese Poltern verstärkt nach dem Losfahren auftritt und nach längerer Fahrt fast verschwindet.
Irgendwie nervt es halt wenn das Fahrwerk poltert, hat es früher ja auch nicht gemacht und paßt sogarnicht zu dem Auto!!!
Hat jemand auch solche Probleme, soll wohl nur bei RRS auftreten nicht bei D3 oder RR, laut Landrover.

radiwuschz
11.04.2008, 17:45
Hallo erstmal!

Mein RRS ist BJ 2005 mit 67000km - habe ihn erst einen Monat, aber das Poltern und vor Allem ein ganz leichtes Quietschen beim Einschlagen ist mir neuerdings auch aufgefallen. Habe nächste Woche ohnehin einen Termin beim Freundlichen, werde das mal ansprechen.
LG

salmon
12.04.2008, 21:08
Der "Poltergeist" sitzt auch in meinem RRS, EZ 07/07, aktuell ca. 34000km. Wie Du schon sagst, fällt besonders auf bei Fahrbahnunebenheiten, leichten Schlaglöchern vor Ampeln, etc. und hört sich an wie ein ausgeschlagenes Fahrwerk... grausam! War schon immer so, kenn ich gar nicht anders. Werde das kommende Woche auch mal bei meinem Freundlichen ansprechen, muß da eh hin, mein Türgriff knarzt, jedesmal wenn ich leicht mit meinem Knie dagegen komme... nervig! Dann werd ich wahrscheinlich wieder so ne Antwort hören wie: "Den Yuppie-Range fährt man doch nur auf ebenen Straßen, dann poltert auch nix!"X(

orskyrider
13.04.2008, 11:49
Ja, ja, der Freundliche sagte mir auch ich soll froh sein, dass das Poltern erst bei 80tkm anfing andere hätten das schon früher!!!! Das ist genau die Antwort die ich nicht wollte und erinnert mich sehr stark an Mercedes!!!
Vorab, ich bin sehr zufrieden mit dem Auto und bisher nichts besonderes gewesen, außer bei 60tkm und 160km/h Differenzial um die Ohren geflogen, konnte aber noch bis auf 20 km/h auf dem Seitenstreifen leicht runter bremsen bis alle Räder blockierten und ich innerhalb von 3 Metern in einer Qualmwolke von verbranntem Reifenbummi stand.
Landrover hat aber super reagiert mit Leihwagen gleich huckepack auf dem Apschlepper der kam usw.. Ich fahre ca. 80tkm im Jahr und meist beladen mit 300-500 kg und im Urlaub auch hartes Gelände und darfür muß ich sagen macht der RRS einen soliden Eindruck und gerade daher nervt dieses Poltern, paßt sogarnicht zu dem ansonsten super Federungskomfort und dem super leisen Motor.

himbi
09.08.2008, 21:36
Hallo,

gibt es hier bei Euch schon News bzw. könnte der Händler die "Poltergeräusche" abstellen.
Danke für infos.

salmon
17.12.2008, 21:14
Der Poltergeist ist endlich draußen! Nach dem 3. regulären Werkstattaufenthalt (70000km) hatte man endlich auch mit mir ein Einsehen und hat Querlenker/Gummi/Lager ?? an der Vorderachse gewechselt. Was für eine herrliche Ruhe:D kein Poltern, kein Klappern, fragt man sich nur, warum hat das solange gedauert? 50000km Klapperfahrt! ich war längst aufgewacht und Landrover???
Positiv ist zu bemerken, dass man das Knarzen der inneren Türgriffe (zweiteilig) schon bei der letzten Inspektion abstellen konnte. (Kommt bei jedem RRS früher oder später)

Maulwurf
17.12.2008, 22:10
Danke für den Hinweis- mein letzter Besuch beim Freundlichen hat leider keine wirkliche Abhilfe geschaffen. Bei mir fing der Geist ab ca 40.000 mit seine Getöse an...
Zusätzlich habe ich ein Poltern ausm Heckbereich- wie wenn das Reserverad irgendwo anschlagen würde. Aber das sitzt (gefühlt) bombenfest. Hat das auch schon Jemand gehabt?

Grüße, Franz

salmon
15.02.2009, 19:26
Zu den Poltergeräuschen im Heckbereich! Nachdem, wie berichtet meine vorderen Stabis bei ca. 70000km endlich gewechselt wurden und Ruhe eintrat, hat es nicht lange gedauert, bis diese "Geräusche" auch aus dem Heckbereich kamen. Ergebnis: Stabilisator an der Hinterachse ausgeschlagen (km 78000). Man konnte den Stabi ca. 0,5 bis 1 cm von hin und herbewegen. "Ausgeschlagen" ist fast schon gelinde ausgedrückt. Neuer Stabi (oder Lager- entzieht sich meiner Kenntnis) und die Ruhe war wieder hergestellt. Mittlerweile hab ich 81000 runter und hab erst heute wieder feststellen müssen, dass sich leider an der Vorderachse die Geräusche bei größeren Unebenheiten (Straße) wieder zurückmelden. Der nächste Werkstattaufenthalt ist also vorprogrammiert. Die "Kiste" ist einfach zu schwer, oder die Qualität der Stabis/Buchsen/Lager nicht dem Fahrzeug angepasst. Solange das Ganze auf "Garantie" geht kann man ja vielleicht noch damit leben, aber was ist jenseits der 100000??? Muß noch dazu sagen, dass ich meinen Yuppie-Range zu 99% auf Straßen bewege. Wielange bitte halten dann die Stabis bei öfterer Geländefahrt??

Maulwurf
15.02.2009, 19:57
Wie gesagt, bei mir gings bei 40.000 los (jeden Tag schlechte Waldwege, manchmal Anhängerbetrieb, davon sicherlich am verschleißintensivsten ca 3.400 km mit schwerem Anhänger und Defender drauf- und das ganze auf teilweise recht Welligen Straßen.

Bei mir wurden jetzt alle Stabigummis gewechselt (60.000 km). Mal schauen, wie lange es dauert, bis es wieder losgeht. Von Landrover gibt es dazu ein Schreiben beim Händler...

mac.marty
16.02.2009, 22:29
Moin,

schaut mal hier http://www.disco3.co.uk/forum/topic30622.html bei unseren Freunden von der Insel vorbei. Ist zwar Disco aber ich denke das Problem ist vergleichbar....

Martin

orskyrider
25.02.2009, 22:51
Da bin ich wieder, sorry.
Mein Poltergeräusch ist weg, nicht nur weil der Landy verkauft ist, sondern vielmehr weil ein Ventilblock der Luftfederung im Stoßfänger wieder ordentlich befestigt wurde hatte sich gelöst, worauf eine Luftleitung undicht wurde, Luftfederung in Notlaufprogramm ging und letztendlich Hatte ich einen tiefergelegeten RRS, auf Garantie gewechselt, leider ging als Folge der Kompressor den Geist auf, zu oft heiß gelaufen durch die Undichtigkeit zuvor, wurde aber bei 125.000 km auf Kulanz gemacht.

Fahre nun den RRS TDV8 und bei 22.000 km kam der Poltergeist wieder, liegt aber am Dynamic Respons System was die Querstabilisatoren aktiv hydraulisch ansteuert und dort sind lagerbuchsen ausgeschlagen, ist aber seit Feb. 2009 von Landrover offizel an die Händler bekannt gegeben worden und muß auf Garantie gemacht werden.
Ansonsten super Auto, Verbrauch echte 9,9 - 14,5 Liter je nach Fahrweise.

Georg B
26.02.2009, 13:46
Fahre nun den RRS TDV8 und bei 22.000 km kam der Poltergeist wieder, liegt aber am Dynamic Respons System was die Querstabilisatoren aktiv hydraulisch ansteuert und dort sind lagerbuchsen ausgeschlagen, ist aber seit Feb. 2009 von Landrover offizel an die Händler bekannt gegeben worden und muß auf Garantie gemacht werden.


Das Problem war auch schon Anfang 2008 bekannt, angeblich gab es einen Reparaturkit. Bei meinem 2008.5 fing es nach 13.000 km aber auch immer mehr an zu poltern, wurde bei der ersten Jahresinspektion auf Garantie durch Austausch der Buchsen besetigt. Saubere Leistung!

Gruß
Georg

stc50530
26.02.2009, 20:14
servus...
also zu dem thema kann ich nur sagen, wenn das geräusch nciht bei kurvenfahrt auftritt liegt es an den stabisbuchsen. und die eglaänder machen hier nichts anderes als der freundliche, hierbei handelt es sich um ein offizelle LR aktion bzw. anweisung dass diese unterlagen eingebaut werden sollen sowohl an der VA als auch HA.
allerdings gibt es diese erst seit 2009, die stabibuchsen die vorher einfach erneuert wurden werden also irgendwann wieder zu den gräuschen führen.
offiziell ist jedoch kein verschleiß an den gummis ursächlich, sondern der sich löseende lack der stabistangen sorgt für zu großes spiel was durch höhere vorspannung dank der unterlagen eliminiert wird, die stabibuchsen bleiben die alten.
prüfen könt ihr es ganz einfach, sowohl vorne als auch hinten die stabistange im radhaus packen ( luftfederung ganz hoch --> mehr platz) und zihen bzw. drücken, lässt sich diese waagrecht verschieben 1-2cm max. sind ide geräusche ursächlich darauf zurückzuführen.
bei fahrzuegen mit aktivem wanksystem also manche rrs ist dieses nicht zu treffend.

n246m
03.03.2009, 00:18
mein poltergeist, ist auch weg. aber es waren nicht die stabibuchsen -> umsonst gewechselt, sondern die metallabdeckung unterm auto (etwa unter dem automatikhebel). langes suchen, aber dann: wenn man von unten mit der faust draufgeschlagen hatte (fest ist ja ne schwere paltte), hat man es bemerkt. schrauben locker, bzw 2 haben gefehlt. angeschraubt und neue schrauben rein, fertig...
(wird aber immer wieder locker - bei mir zumindest) - > hat ja schon 45000km
da muss man doch schon mit so was rechnen ;-)

Capovau
26.09.2014, 08:07
Vielen Dank für die Info, genau das Problem hat mein RRS auch. Ich werde versuchen beim Freundlichen eine Reparatur durch zu bekommen. DIY ist eher nicht drin, da ich den schweren Bock zu Hause nicht liften kann.

Thomas

rovervirus
26.09.2014, 16:42
das unterfahrblech?

das sind (meine ich) M 8 x 40 mit sprengring (13er schlüsselweite).

motor an, auf geländehöhe stellen, türe offen lassen (!), motor aus.
drunter krabbeln, schrauben rein, fertig. dauert keine 10 minuten