PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : P38 springt nicht an!



Herry
14.04.2008, 08:32
Hilfe,

ich habe gestern die Glühlampen der Hintergrundbeleuchtung beim HAVEC gewechselt (Vielen Dank für die Tips aus diesem Forum). Hat auch alles Prima geklappt. Als ich den Range heute Morgen starten wollte, kam beim Vorglühen schon die Meldung "ABS Defekt". Beim Startversuch blinkten und flackerten alle Lichter, die Hupe gab kurz laut und eine Reihe von Fehlermeldungen erschien aber sonst tat sich nichts. Ich habe jetzt die Batterie zunächst ans Ladegerät gehängt und hoffe, dass es nur daran liegt.
Was mich allerdings stutzig macht, ist die Tatsache, dass der Anlasser überhaupt keinen Ton von sich gab. Bei schwacher Batterie dreht er doch noch ein zwei Runden.
Hat jemand Erfahrung mit diesem "Krankheitsbild"?
Vielen Dank und viele Grüße aus Fishtown.
Herry

Robert_MK
14.04.2008, 09:18
... yeap, ist ganz eindeutig: Batterie total leer.

cultfilmz
14.04.2008, 15:13
Ja, auch bei meinen Batterieproblemen gab es die wildesten Displaymeldungen, und er dreht nicht einmal schwach wenn ihm die Batterrieladung zu gering ist.

Ron.

tarkuss
15.04.2008, 03:59
Servus,

Hatte gestern abend das gleiche Problem gehabt. Batterie zu schwach. War neugierig und hatte die Batteriespannung gemessen - war auf 11,4 Volt bei eingesch. Zündung gesunken. Mit dem Akku-Pack eines Bekannten sprang er dann an und hängt nun am Ladegerät. War die reinste Lichtorgel.

mfG Claus

tarkuss
15.04.2008, 04:03
Hallo Carsten,

die DVD´s sind klasse. Habe noch nicht alles gesichtet. Muss man langsam genießen.

Nochmals Danke, mfG Claus

Herry
15.04.2008, 07:43
Rrrichtig!
Ich habe die Batterie ordentlich durchgeladen und er sprang prompt an. Positiver Nebeneffekt: Die Innenraumbeleuchtung geht beim Öffnen der Türen mit der Fernbedienung wieder an.
Aber diese Lichtorgel samt Gehupe kann einen schon nervös machen.

Till next time
Herry

Blauweißer
15.04.2008, 18:04
Ist vollkommen normal. Alle drei bis vier Jahre ist der Akku auf. Da hilft auch aufladen nur kurzfristig. Am besten eine dicke Diesel-Batterie nehmen.

pittisan
15.04.2008, 18:27
Herry
schreib doch mal im Profil was Du für n'Mocken (Motor) fährst dann kann man auch besser beraten, das gilt für alle.

Gruss aus jwd
Pittisan

Robert_MK
15.04.2008, 19:29
... Alle drei bis vier Jahre ist der Akku auf. ....

ähm ... kann ich nicht unterschreiben, die, die ich grad entsorgt habe war von 1998 - 10 Jahre sollte eine Qualitätsbatterie schon halten ....



... Am besten eine dicke Diesel-Batterie nehmen.

DAS unterschreibe ich sofort - paßt ohne Probleme, und wer tatsächlich auch mal ins Gelände fährt, der sollte was rüttelfestes aus der Heavy-Duty-Ecke nehmen ... sonst sind es nicht mal die 3-4 Jahre :-)

Blauweißer
17.04.2008, 00:35
ähm ... kann ich nicht unterschreiben, die, die ich grad entsorgt habe war von 1998 - 10 Jahre sollte eine Qualitätsbatterie schon halten ....

Hallo Robert,

ich stimme dir ja gerne zu, 10 Jahre sollte eine Qualitätsbatterie halten. Sollte! Aber leider hatte bei mir die Erstausstattung auch schon nach vier Jahren das Zeitliche gesegnet.
Baut LR etwa keine Qualitätsbatterien ein? Hab es mir gedacht.

Herry
17.04.2008, 07:27
Moin & hallo Pittisan,
hatte ich vergessen zu schreiben: Die Batterie sitzt in einem DSE, Bj 5.2000 mit 207.000 km auf der Uhr. Die Batterie ist zwei Jahre alt (Varta 110 a/h). In der Woche fahre ich nur Kurzstrecke (Stadt) und am Wochenende meistens Autobahn (400-600 km). Wahrscheinlich habe ich beim Glühlampenwechsel im HAVEC eine Fehlermeldung ausgelöst und das BCM hat die ganze Nacht "rotiert". Bei der Light-Show beim Startversuch dachte ich schon, es hätte irgendeinen Chip zersemmelt oder der "Freundliche" müsste den weiten Weg aus Bremen kommen, um die Mühle wieder flott zu machen.

Cheers
Herry

Robert_MK
17.04.2008, 08:50
[\Klugscheiß EIN]
Die Dinger heißen HEVAC und BECM
[\Klugscheiß AUS]

... eine anstehende Fehlermeldung vom HEVAC sollte das BECM nicht wachhalten, HEVAC Fehler speichert HEVAC selber ... und eine Nacht mit wachem BECM muß eine intakte 110Ah Batterie bequem durchhalten und den Wagen trotzdem starten ... da scheint noch etwas anderes im Argen zu sein.

Robert

pittisan
17.04.2008, 12:38
Hallo Herry
Wenn Deine Batterie leer geht würde ich mal den Empfänger der Fernbedienung abschirmen es ist das leidliche Problem wir kennen es zur genüge so fängts an und hört erst auf wenn Türschlösser, Fernbedienungsempfänger und Fernbedienung ausgewechselt würden.
Gruss
Pittisan