PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Allgemeine Frage an alle V8-Fachleute



Rheinfischer
16.05.2008, 12:41
Moin,

ich bin neu im Forum und spiele mit dem Gedanken mir einen Range 4,6 V8 zuzulegen und diesen mit Bioehtanol zu betreiben.
Das Fahrzeug sollte so Bj. 98 - 03 werden.
Dazu meine Frage :
Mit welcher Einspritzanlage ist der V8 ausgerüstet ? Multipoint ? Einspritzdüsen 12-17 oben ?( Keine Ahnung was damit gemeint ist kommt vom Umrüster)
Hat schon jemand Erfahrung mit Bioehtanol und Umrüstung.

Ich würde mich über Antworten sehr freuen und verbleibe

MfG
Rheinfischer

ariane44
16.05.2008, 16:16
Warum nicht LPG?

Bis Modelljahr 99 Sagem GEMS Einspritzung, danach bis Ende 2001 Bosch Motronic. In 02 und 03 wurden keine 4.6er mehr gebaut. Es gibt 8 Einspritzdüsen, vor jedem Zylinder eine, die allerdings Bankweise gefeuert werden.

Gruß

Carsten ;-)

pittisan
16.05.2008, 17:46
Serienmässig ist ab Modell 2000 E10 (10% Bioethanlo) zulässig.

Um E85 zu Fahren (gibt es solche Tankstellen bei Euch überhaupt) müsstest Du wohl den Ganzen Motor Tank und zufuhr umbauen. ob das lohnt.
Dann doch eher LPG ist ja bei euch und in NL spott billig und bis 2016 subventioniert und allzuweit is ja au nich bis NL.
Gruss
Pittisan

Landybehr
17.05.2008, 22:53
Hi,

ja. Multipoint, wie schon erwähnt.
Das 12-17 könnte eventuell die "Impedanz" der Düsen sein. Wenn man den Widerstand zwischen den zwei Kontaktfahnen der Düsen mißt, dann haben die Düsen (beim 3.9er jedenfalls) 16Ohm. Das könnte passen, generell gibt´s auch niederohmige Düsen (beim 3.5er mit 6Ohm oder so) Vielleicht ist es aber auch irgendein Teile-Code.

Mit Ethanol beschäftige ich mich passiv auch ein wenig.

Schon gelesen ? =

http://www.motor-talk.de/forum/ethanol-alkohol-ohne-umbau-fahren-t1391979.html
http://www.ethanol-statt-benzin.de/
http://www.viermalvier.de/ubb_portal/ubbthreads.php/ubb/showflat/Number/241763/fpart/1 (ruhig zuende lesen)

Realistisch wird es mit so einem Umrüstsatz nur, wenn Du ein festes Mischungsverhältnis fahren kannst. Reines Ethanol bekommt man nicht, etwas Benzinanteil braucht es für den Kaltstart. Das übliche Mischungsverhältnis ist 85% Ethanol ("E85"). Das ist nicht schlimm, es gibt ja Tankstellen, die genau DAS verkaufen. Eine Alternative wären die Flex-Fuel Autos, bei denen ein Sensor das den Einspritzdüsen zugeleitete Mischungsverhältnis analysiert und dann das Steuergerät entsprechend sinnvolle Änderungen machen kann. So etwas wird der Umrüstsatz nicht bieten.
Sehr gute Info auch hier: http://www.megamanual.com/flexfuel.htm - gebe ich hier nur an, weil da ein paar gute Daten stehen. Dich zu Megasquirt zu animieren würde ganz offenbar einen gesteckten Rahmen sprengen.

Na, jedenfalls steht in den Links so einiges zu den nötigen Umbauten. So richtig zwingend ist da erstmal nicht viel nötig. Wenn man es langfristig solide halten will, dann gibt es ein paar sinnvolle Sachen. Denkbar auch, zu fahren und wenn dann meinetwegen mal die Spritpumpe aufgibt, dann die eben gegen eine besser geeignete zu tauschen. Der Umbauaufwand an sich scheint mir geringer zu sein, als für LPG. Es ist nur so, daß das mit LPG schon ganz viele gemacht haben, während mir noch kein Land/RangeRover mit Ethanol bekannt wurde über die Foren. Am schönsten finde ich ja, daß man keinen extra-Tank benötigt. Der P38 hat schon einen Kunststofftank und Spritleitungen neueren Datums, diese Teile könnten also schonmal funktionieren. Spritpumpe also würde ich erstmal belassen. Steht die Frage, ob FuelRail und Düsen über lange Zeit mit Korrosion oder Einspülung von Korrosionspartikeln zu tun bekommen. Das weiß halt noch keiner. Der megamanual-Link läßt Dich berechnen, ob die Flußrate der Einspritzdüsen ausreichend ist (wäre sonst ziemlich schädlich bei Vollastfahrt, wenn das Gemisch nicht fett genug würde, weil die Düsen vorher schon am Maximum sind).
Zu den Düsen hilft Dir vielleicht folgendes:
0280 155 787 das ist die Teilenummer von den grünen Düsen, die ich an einem FuelRail über ebay bekam, das vom P38 stammen sollte. Impedanz ist mit 14.7Ohm angegeben, Flußrate bei 3bar (n-Heptan mit 20Grad Celsius, 100% duty cyle) = 137 g/min
(n-Heptan = dichte = 0,684 bei 20grad celsius). Davon ausgehend kann man umrechen. Könnte man. Vielleicht kann Bosch ja auch was zu den Düsen und Ethanol sagen. (Die Daten hatte ich mit der o.g. Bosch-Teilenummer mal ergoogelt).



?: welcher Umrüstsatz ist es und wieviel kostet so etwas eigentlich ?