PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie bekomme ich am besten diesen Rost weg?!



frederik
09.07.2008, 19:48
Hier das Bild?

Wie bekomm ich das am besten weg? Auch bei Stellen die nicht leicht zugänglich sind?

http://www.tiklinik.at/images/lr/DSC00056_1.JPG

lrhybrid
09.07.2008, 20:26
Hallo,

das Ganze mit Mike Sanders fluten und Gut ist.

Landybehr
09.07.2008, 21:05
Oder bürsten, schleifen, Vorsatz für die Flex, oder Strahlen. Letzteres ist das komfortabelste (aber auch dreckigste) und gründlichste.

An Sander´s Mittel geht wohl so oder so kein Weg dran vorbei.

frederik
09.07.2008, 21:19
wie funktioniert denn dieses mike sanders und wie wirkt es? kann ich das an allen roststellen dieser art auftragen und dann einfach so belassen oder muss da noch was anderes drüber? (zinkpaste,.....) Kann ich das für alle roststellen in dem ausmaß nehmen (vielleicht noch ärger)

was kostet das ganze?

danke

fred

pernod
09.07.2008, 21:29
Mike Sanders ist ein wachsartiger Rostschutz für Hohlräume. Es entfernt den Rost nicht.

Du wirst um das manuelle Entrosten nicht drumherum kommen. Oder Du nutzt die Chemie um den Rost zu neutralisieren. Hier begeben wir uns allerdings auf die Ebene des Glaubens. Jeder schwört auf sein Mittelchen. Such mal hier im Forum nach "fertan", da kriegst Du haufenweise Infos zu Allem möglichen.

Ciao
Pascal

Knud
09.07.2008, 22:30
Moin!

Muss ich auch mal die Kotflügel abbauen??? Oha!

Die Achsen sehen bei meinem Neuzugang sehr rostig aus. Der Rahmen ist an einigen Stellen braun, 80% hält die schwarze Farbe aber noch gut. 2 Schweißstellen (Schweller und Kofferraumboden) hab ich gesehen. Die Radläufe hinten sind angerostet aber noch nicht durch.

http://www.korrosionsschutz-depot.de/

ist eine gute Info- und Einkaufsquelle.

Für untenrum und wo es sonst keiner sieht, hab ich mir Owatrol gekauft.

pittisan
09.07.2008, 23:46
Hallo,

das Ganze mit Mike Sanders fluten und Gut ist.

Hallo Irhybrid
scho lang nix mehr gheert. Hosch moi blinker no!

Mike Sanders des wundermittel gege roscht gel.

Landybehr
10.07.2008, 17:25
Prost Pernod :)

Ähähhh - das Mike Sanders Zeugs ist ein Fett. Ich bin sicher, daß das irgendwelche stinknormalen Sachen sind, die er zusammengemixt hat. Wie halt so viele irgendwelche Mischungen selbst machen.

Publik wurde es, als die MotorKlassik (oder was es die Markt ?) mal einen Test mit Stahlkästen machen, die mit gut zwei Dutzend verschiedenen Mitteln nach Herstellerangaben behandelt wurden. Ich meine, ein oder zwei Hausmittel waren auch dabei. Die Kästen standen eine Weile (ich meine, zwei Jahre) draußen, hatten innen Falzen und waren auch mal mit Salzbrühe geduscht worden.
Das M.Sanders wurde in der "Halbzeit" noch abgewertet, weil es sich (IIRC) nicht gut verteilt hatte. Am Ende des Tests aber war es der überlegene Sieger. Kein anderes Mittel, sei es Fertan mit anschließendem Hohlraumwachse oder nochwas kamen da mit. Das M.Sanders härtet, im Gegensatz zum Hohlraumwachs, nicht aus. Das Wachs kriecht am Anfang sehr stark, aber wenn die Lösungsmittel futsch sind, ist und bleibt es hart und kann reißen oder unterwandert werden. M.Sanders Fett wird immer im Sommer wieder weich (oder wenn´s warm genug ist) und kriecht wie blöde. Das geht soweit, daß es noch nach Jahren unter Zierleisten hervorkriecht. Oder man es für Türholme nicht empfiehlt, weil es bis in Verkleidungsteile kriechen könnte und dort was verfärbt. Jedenfalls ist das der "Trick" an dem Zeug - daß es immer wieder "erwacht" und in Rost und Falze kriecht.

Leider ist es eine große Sauerei zu Verarbeiten - wenn es um Hohlräume geht. Man macht es am besten warm und arbeitet dann mit Druckbecherpistole. Oder man geht zu Werkstätten, die ein ganzes Auto fachgemäß bearbeiten. Der Cznotka macht es, glaube ich. Da wird man was googeln können.
Für Kotflügel und Unterbodenteile kann man es auch pinseln.


BTW: die "muß jetzt flott mal wieder auf die Straße kommen" - Beseitigung des oben zu sehenden Rostes sähe so aus, daß man mit Drahtbürste das Lose wegschruppt und dann MikeSanders Fett mit Pinsel schlicht drübertut. Damit ist der Rost nicht in den Überlappungen weg, aber das schafft man sowieso mit keiner!! Methode. Außer vielleicht beim Feuerverzinken, weil die Teile vorher in´s Säurebad kommen. Das wäre für einen Kotflügel natürlich die "Ewig"-Lösung. Mit MikeSanders erreichst Du allerdings auch, daß der Rost gestoppt wird und der jetzige Zustand konserviert. Mit geringem Aufwand.
Ich denke, Du kannst da selbst entscheiden.

lrhybrid
10.07.2008, 21:06
Hallo
@ pittisan, der Blinker liegt sicher und wartet auf Abholung

@ Landybehr, ausführlichst erklärt, hier noch kleine Anregungen.

Malerfolie ausbreiten, Kiste drauf, Räder ab, Bremsscheiben abdecken, Kiste mit Folie zudecken und an den Sills verkleben, Mike in Friteuse(Ebay ersteigern), 130 - 150Grad, mit Suppenschöpfer (Handschuhe) in Druckbecher und NUR Druckbecher füllen, mit Sonde oder Oberflächendüse, für mich Wegwerfmalerkombi mit Kapuze (OBI 6 Euro) Atemmaske, 4 Stunden (einmal im Leben die Arbeit, wenn ich so überlege, manche investieren Stunden nur um Fliegenscheiße vom Karren zu putzen) und jetzt kriechen 15 Kilo pro Fahrzeug durch die Karosse, brauch nicht mal Unterbodenschutz, das Zeug hält sogar seit drei Jahren im Spritzbereich der Räder, nicht verwandt, nicht verschwägert, nein, nur gehandelt und nicht bereut.
Grüße

Sarotti
11.07.2008, 08:29
Hallo,
Einfacher geht's mit Liquifilm aus der Sprühdose, Sonde gibbet für 1 Euro dazu. An problematischen Stellen zusätzlich die NAS oder so Variante, die ne festere Konsistenz hat und nicht so schnell abgewaschen wird. Vorteil: Gerade das Sprühen geht fix und ohne Stress. Die festere Variante im Spritzbereich oder so zusätzlich anschließend auftragen ist schon stressiger aber im Vergleich zu Mike Sanders wesentlich einfacher. Nachteil: wo nur das flüssige Spray gelandet ist, muss man einmal im Jahr nacharbeiten, geht aber ruck zuck mit der Sprühdose.

In dem angesprochenen Test der Oldtimerzeitschrift wurde auch gesagt, dass Liquifilm Spray wesentlich mehr Potential hätte. Es wurde aber eben abgespült. Was durch die NAS-Variante ja verhindert wird. Diese Kombination wurde aber nicht getestet. Unterm Strich kriecht Liquidfilm (Spray/flüssig) besser als Mike Sanders (laut Korrosionsschutzdepot), also auch in allerkleinste Ritzen, kriecht ebenfalls immer, wird also nie fest und frischt auch alten Unterbodenschutz wieder auf. Mufft allerdings ein bißchen, vor allem die ersten Tage. Dafür ist es natürlich abbaubar, wenn's im Gelände ins Wasser geht. Ach ja: dank Sonde und Spray und Kriechfähigkeit geht's auch in die hintersten Ecken

Ich hätte wahrscheinlich auch Mike Sanders genommen, aber das war mir einfach zu stressig zu verarbeiten.

Grüße Sarotti

Mike Thomas
11.07.2008, 16:33
Hi,
ich würde da Owatol nehmen.
Gruß
Mike

Mike Thomas
11.07.2008, 17:48
Hi,
ich würde da Owatol nehmen.
Gruß
Mike

Meinte natürlich Owatrol!
Gruß
Mike

lrhybrid
11.07.2008, 18:48
Hallo,

Liquifilm aus der Dose, in Google find ich nur Augentropfen, eine Sonde sollte mind. 1,30 Meter lang sein, sonst brauch ich alle 10cm eine Bohrung im Rahmen. Hab für meine zwei Kisten 30 Kilo Mike verbraten(Unterboden und Rahmen), das kostet in der Dose einen Monatslohn, abgesehen von Müll und Treibgas. Sprüht die Liquifilmsonde Sternförmig (im Rahmen notwendig)oder nur vorne aus einer Öffnung. Mike nebelt sehr stark,wenn mit hohem Druck und gut flüssig gesprüht wird, schon das würde fast ausreichen zum Schutz.
Owatrol ????
www.korrosionsschutzshop.de/shop/product_info.php?products_id=98 (http://www.korrosionsschutzshop.de/shop/product_info.php?products_id=98) - 62k -

kann jeder selbst nachlesen, ob das seinem Auto gut tut

Grüße

@ Sarotti: NAS = NORTH AMERICA SPEZIFICATION , so kenn ich NAS

Sarotti
12.07.2008, 08:30
Hallo,
Die haben die verschiedenen Konsistenzen beim Korrosionsschutzdepot. Die haben doch auch einen Printkatalog, da steht alles erklärt drin. Die Sonde sprüht sternförmig. Wie lang sie ist, weiß ich nicht mehr, ist aber lang genug, um von Loch zu Loch zu kommen. Ich bin mit vier Dosen Spray plus eine Flasche Flüssigzeugs zum Pinseln hingekommen plus eine Dose zähes Zeuges. Das Flüssige pinseln, mache ich aber nie wieder, schmiert und tropft ohne Ende, dauert ewig und man kommt längst nicht überall hin, im Gegensatz zum Spray.
Grüße Sarotti

Landybehr
12.07.2008, 09:05
Tach,

es ist wahrscheinlich eher eine Wahl wie "zwischen Sekt und Champagner" mehr als "zwischen Pest und Cholera".
Oder: das Gute ist des Besseren Feind.

:)

Silversurfer
14.07.2008, 20:02
gar nicht ohne größeren Aufwand. Rostumwandler, Mike Sanders etc. - alles Unfug in diesem Stadium. Die einzige Möglichkeit für ein Ende der Korrosion zu sorgen ist sandstrahlen, wobei vorher alle Blechfalze zwischen den Schweißpunkten aufgeweitet werden müssen. Danach sofort entfetten und grundieren mit 2K EP, die Blechfalze dürfen bei noch feuchter Grundierung zugedrückt werden. Anschließend mit 2K schwarz matt lackieren und zum guten Schluß dünn HV auftragen - die Schichtdicke macht es nicht, gleichmäßig verteilt muss es werden.

lrhybrid
17.07.2008, 18:24
Hallo,

@ hundertfünfzehn (centoquindici), wieviel Deiner Fahrzeuge RRTDV8RRSTDV6DefenderTD4, (sieht aus wie eine Fahrgestellnummer) hast Du bereits mit aufbiegen und zudrücken der Schweißpunkte vor dem Rosttod gerettet.
Dieser Artikel gehört, vermute ich, in die Forenspalte --Landy Witze--, wobei es schnell ins traurige abdriftet, sollte ein Anfänger versuchen, das geratene zu praktizieren.

distinti saluti

pittisan
18.07.2008, 10:51
Hallo Irhybrid
Deine ebenbürtigen Gesprächspartner auf dieser Plattform im Forum RangeRover sind vermutlich nur sehr wenige, empfehle ich Ariane44, und Blauweisser es gibt auch noch andere aber die kenne ich nicht.
saluti a tutti
Pittisan

holladi
18.07.2008, 11:34
gar nicht ohne größeren Aufwand. Rostumwandler, Mike Sanders etc. - alles Unfug in diesem Stadium. Die einzige Möglichkeit für ein Ende der Korrosion zu sorgen ist sandstrahlen, wobei vorher alle Blechfalze zwischen den Schweißpunkten aufgeweitet werden müssen. Danach sofort entfetten und grundieren mit 2K EP, die Blechfalze dürfen bei noch feuchter Grundierung zugedrückt werden. Anschließend mit 2K schwarz matt lackieren und zum guten Schluß dünn HV auftragen - die Schichtdicke macht es nicht, gleichmäßig verteilt muss es werden.


Hört sich nicht schlecht an, aber auch sehr aufwendig.
Für die meisten reicht bestimmt Meiki.

Mike Thomas
20.07.2008, 13:28
Hallo,
ich mache schon seit 20 Jahren mit MS an meinen Landrovern und anderen Fahrzeugen rum. Es ist gut, aber kein Wunder.- und Allheilmittel. Ich habe MS auch schon in Motor bereichen verwendet. Es verkriecht sich. Ebenso habe ich jetzt in meinem Aktuellen, eine Hintertür durch, da mein vor 5 Jahren gesanderter die Wasserabläufe zugekrochen hat. Mein Fehler, Kontrolle versäumt, viel hilft nicht immer viel. Wie gesagt ich würde bei den Blechen im Vorderwagen losen Rost entfernen und dann Owatrol zum verfestigen und verbinden auftragen. Danach das ganze mit einem 1K Lack versiegeln und das ganze hat einen Zopf.
Aber jedem seine Religion.
Mike

Silversurfer
20.07.2008, 14:08
Hallo,

@ hundertfünfzehn (centoquindici), wieviel Deiner Fahrzeuge RRTDV8RRSTDV6DefenderTD4, (sieht aus wie eine Fahrgestellnummer) hast Du bereits mit aufbiegen und zudrücken der Schweißpunkte vor dem Rosttod gerettet.
Dieser Artikel gehört, vermute ich, in die Forenspalte --Landy Witze--, wobei es schnell ins traurige abdriftet, sollte ein Anfänger versuchen, das geratene zu praktizieren.

distinti saluti

Irhybrid.......unqualifizierte Bemerkung.......auch ein Änfanger hat die Möglichkeit so vorzugehen. Irgendeine Pämpe auf Rost schmieren.....totales Augenwischwaschi......es sei denn, es besteht keine andere Möglichkeit den Prozess so weit wie möglich hinauszuzögern (Hohlräume).....aber auch bei der Nachbehandlng meinetwegen eines Chassis sollte man gewisse Regeln befolgen damit die Arbeit zum Erfolg führt.

Also wozu ist dieses Forum u.a. da......ob man diesen Rat befolgt oder nicht ist dann immer noch reine Ermessensfrage.

Silversurfer
20.07.2008, 14:17
Hallo,

Liquifilm aus der Dose, in Google find ich nur Augentropfen, eine Sonde sollte mind. 1,30 Meter lang sein, sonst brauch ich alle 10cm eine Bohrung im Rahmen. Hab für meine zwei Kisten 30 Kilo Mike verbraten(Unterboden und Rahmen), das kostet in der Dose einen Monatslohn, abgesehen von Müll und Treibgas. Sprüht die Liquifilmsonde Sternförmig (im Rahmen notwendig)oder nur vorne aus einer Öffnung. Mike nebelt sehr stark,wenn mit hohem Druck und gut flüssig gesprüht wird, schon das würde fast ausreichen zum Schutz.
Owatrol ????
www.korrosionsschutzshop.de/shop/product_info.php?products_id=98 (http://www.korrosionsschutzshop.de/shop/product_info.php?products_id=98) - 62k -

kann jeder selbst nachlesen, ob das seinem Auto gut tut

Grüße

@ Sarotti: NAS = NORTH AMERICA SPEZIFICATION , so kenn ich NAS


Belehrung......(?).....nicht die Menge des zu verarbeiteten Materiales macht es, sondern ein Auftrag in gleichmäßiger Schichtstärke und guter Verteilung.....von daher sind 30Kg Sander (für einen Defender 110) definitiv 15Kg zu viel......also 50 % Montaslohn verballert.....und leider leider wäscht sich Sander im spritzwassergefährdeten Bereich mit der Zeit ab.....ich gebe zu.....Sander ist schlecht zu verarbeiten und zu dosieren weil man mit Arbeitsdruck und Temperatur des Fettes aufpassen muss.....hat mal jemand seine Nase in Schweißschutzpaste für Gasdüsen (MIG/MAG-Brenner) gehalten.......genau......Mike Sander

holladi
20.07.2008, 20:01
Hi Ihr ROstbekämpfer,
was kostet MS eigendlich pro kg?
Ich habe da eine Theorie entwickelt. MS ist doch so ein Wunderwutzimittel weil es bei hohen Temperaturen immer wieder flüssig wird und weiter in die Ritzen kriecht, oder? Und MS kocht auch nur mit Wasser.

Deshalb reicht es meiner Meinung nach völlig aus das billigste Schmierfett zu erwärmen (mit Muttis Kochtopf) und so wie es ein Vorredner beschrieben hat mittels Preßluft überall unter und in Rangie zu verteilen. Ich bin überzeugt davon, dass gemessen am Lebeszyklus von unseren Lieblingen der Erfolg nur unwesentlich geringer als mit MS ausfallen wird und nur ca. 50 Euro an Materialkosten anfallen werden.
Denn da wie ein Fettfilm ist kommt kein Wasser mehr hin und dann rostet es auch nicht.

Sarotti
21.07.2008, 07:40
Hallo,
Sehe gerade: Fluidfilm heißt das Zeugs, das ich meine - deshalb nur Nasentropfen.
Grüße Sarotti