PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 35-er reifen auf dem 110er



tino
16.04.2009, 13:27
Hi
Hat jemand von euch 35er oder größere reifen auf dem 110er und wie sind die erfahrungen damit ?
wie ist das verschleißverhalten der radlager , spurstangenköpfe und lenkungsteile ??
hält das noch einigermaßen oder muß man da ständig teile wechseln???

mfg. tino

Forcierer
16.04.2009, 17:55
35er gehn gut. Ist auf Trophys eigentlich schon Standard bei den Defendern.

Oilworker
16.04.2009, 18:52
Je nachdem was Du an den Achsen machst und wie Du im Gelaende damit umgehst kann das halten, bzw. bei entsprechender Motorleistung auch Spass machen.

Sinnvollerweise machst Du aber vorm Aufziehen dieser Reifengroesse erstmal was in Sachen Homokineten, Mitnehmer, Steckachsen, Diff....und immer irgendwo hier eine "geschickte" und guenstige Schwachstelle einbauen, denn wenn das Getriebe hin ist, weil alles andere gehalten hat, wird es unnoetig teuer!

So long & viel Spass,

Oily

Sveeen
16.04.2009, 21:24
:) soo ungefähr kann man das sagen!! schließ mich den beiden an!

bei mir hälts.. aber ich muss auch nicht auf biegen und brechen irgendwo lang

lrpaarts110
17.04.2009, 09:22
hi tino!

gute idee! 35" sind klasse. aber die karre muß 10cm höher gelegt werden
und an der vorderachse die kotflügelverbreiterung ein wenig anflexen
zwecks verschränkung und so.

ps: wie gehts mit den einspritzdüsen?

lg günter

Forcierer
17.04.2009, 17:32
35" sind klasse. aber die karre muß 10cm höher gelegt werden

quatsch! 5cm (2") reichen völlig aus!

Sveeen
17.04.2009, 20:39
mhh hab nix höhergelegt geht auch ,die mt117 sind aber auch schmal und hoch

Blackberg
17.04.2009, 21:15
Je nachdem was Du an den Achsen machst und wie Du im Gelaende damit umgehst kann das halten, bzw. bei entsprechender Motorleistung auch Spass machen.

Sinnvollerweise machst Du aber vorm Aufziehen dieser Reifengroesse erstmal was in Sachen Homokineten, Mitnehmer, Steckachsen, Diff....und immer irgendwo hier eine "geschickte" und guenstige Schwachstelle einbauen, denn wenn das Getriebe hin ist, weil alles andere gehalten hat, wird es unnoetig teuer!

So long & viel Spass,

Oily

Hallo Oily

Was für Teile hast du im Detail verbaut und wo ist deine Schwachstelle?
Welchem Maß entsprechen 35'' ?
-->an alle: Fotos wären nicht schlecht!

LG Willi

derJohannes
18.04.2009, 16:35
schau mal da:

http://www.off-road.de/home/modules/newbb/viewtopic.php?viewmode=flat&topic_id=6440&forum=21

Forcierer
19.04.2009, 12:05
http://up.picr.de/1211505.jpg
http://up.picr.de/1211506.jpg

blueTdi
19.04.2009, 16:11
Hübsch! :]

Und was sind das für schicke kleine Arbeitslampen am Heck?

Forcierer
19.04.2009, 17:16
die sind von Hella. Modul 70

lemitone
19.04.2009, 21:08
http://www.lemitone.net/pics/for/defender
sind 35 12.5 R 18 cooper STT
ich find die 35er eine nummer zu groß
optisch genial aber einfach zu breit.
die karre läuft jeder aber auch wirklich jeder spurrille nach
und du mußt den lenkeinschlag so weit runterschrauben, daß du in serpentinen das rangieren anfangen mußt. rangieren rückwärts mit hänger um die ecken oder auch im gelände nervt´s. und ich hab felgen mit ET -06 drauf. weiter raus mit der felge geht fast nicht.
und letztendlich brauchst du auch enorm power um die mühle überhaupt noch vom fleck zu kriegen.
ich hab auf 275/70R18 gewechselt das ist finde ich das optimum auf´n defender optisch wie fahrtechnisch.

gruß christian

Forcierer
20.04.2009, 12:44
meine 35er sind auch nur 10,5 breit. Läuft aber auch jeder Spurrille nach, insbesondere, wenn die tiefer als 30cm sind. Fahre die nur Offroad, deshalb kann ich über die Eigenschaften auf dem Ring nix sagen.

Highlander VM
20.04.2009, 13:02
Hallo,

fahre 35 auf nem alten Range (selbe Vorderachse wie Defender).

Mit der 3-Link-Vorderachse wie z.B. v. SafariGard hat man den absolut vollen Lenkanschlag. (Die Länkslenker liegen dabei über der Reifenmitte!) Bei mir sind 10 Zoll breite Stahlfelgen mit Einpreßtiefe 0 ohne!! Spurverbreiterungen verbaut.

Ist ein geniales System, kann ich nur empfehlen.

Nebenbei ist die Spurstange gegen knicken geschützt, man hat unendliche Verschränkung (voraussetzung ist langer Dämpfer und Bremsleitungen). Und die Vorspur kann angeglichen werden.

Gruß Georg

Forcierer
20.04.2009, 13:23
3-Link hört sich gut an. Was fährst du denn für Sachen? Was hast du für Dämpfer montiert?

Was kostet das denn im Ganzen. Ich werde aus der Webseite nicht ganz schlau.

Gruß,
Marcus

Highlander VM
20.04.2009, 21:00
Was die VA-Aufhängung inzwischen kostet weiß ich leider nicht. Da müßte man bei Safari Gard anfragen. Ich fahr das System schon über 10 Jahre. Damals gabs noch DM. In meinen alten Unterlagen steht was von 310 DM Netto ohne Steuer, Fracht usw usw.. ;-)))

Dämpfer habe ich sehr lange Bilstein Ralley verbaut. Vor 15 Jahren gekauft... Preis ???
Die kann man zerlegen und überholen.
Alle paar Jahre schweiße ich neue Edelstahl-Kugelgelenke an die Dämpfer. Bei sehr starker Verschränkung sind Gummis nicht das Ideale.... Flutsch und weg... ;-))

Für längere Dämpfer kann man selbst Federdome zusammenbrutzeln, die knapp unter der Motorhaube enden ;-)
An der Hinterachse muß man natürlich mit der oberen Aufnahme in den Fahrgastraum hinein und mit einem Gehäuse verschließen.

Auf dem Bild der V-Achsaufhängung wird Euch auffallen, daß der Kardan fehlt. Den hats mir letzte Woche auf ner Bundesstraße zerlegt. Es war ein Doppelgelenkkardan vom Disco. Hielt nur ca. 10000 km? Werd mir demnächst selber einen bauen, aber anderes Thema.. ;-)

Den Range hab ich vor ein paar Tagen um 20 cm "tiefer" gelegt. (Man siehts auf dem Foto). Ich muß in nächster Zeit viel und schnell auf der Straße fahren.
Leider hab ich momentan kein Foto von der extremen Verschränkung. Aber die ist gewaltig... (*grins*)

Gruß Georg

lemitone
20.04.2009, 21:13
...deshalb kann ich über die Eigenschaften auf dem Ring nix sagen.

aufm ring sind 35er auch richtig gut allerdings 35er querschnitt z.b. 275/35R18 :-)

Highlander VM
20.04.2009, 21:14
Vielleicht noch kurz zur Erklärung der Konstruktion:

Die dritte zusätzliche Abstützung in der Mitte ist drehbar und führt zu einem von Safari Gard verstärktem Rahmenteil (Cross Member). Nebenbei läuft die Spurstange in dem besagten Vierkantrohr. Die kann´s somit nicht mehr verbiegen, nur noch evtl ein wenig federn. Die Länksstreben laufen ganz gerade nach vorne und können somit max. Kraft aufnehmen. Die dritte Strebe (Mitte) sorgt dafür, dass die Spur trotz evtl. Höherlegung wieder paßt. Das Ganz ist aus 110 ChromMolly Stahl gefertigt. Also nix einfaches Eisen ;-)))

Und Spurrillen merke ich mit den 35 beim besten Willen nicht. Die Kiste klebt auf der Straße und hat meiner Meinung nach extrem mehr Reserven als mit Serienrädern. Dieser satte Sound wenn die Reifen mal durchgehen... Da bebt die Erde... (*lach*)

Mußte vor kurzem mal vier lange schwarze Striche wegen einem unerwartetem Blitzer machen. Satter Sound sag ich bloß ;-)

Sonst fahre ich 36er Superswamper. Die sind mir aber inzwischen für die Straße zu laut und ruppig.

Georg

Forcierer
21.04.2009, 15:12
dann muss man also auch den Cross Member und die Längsstreben tauschen, dafür fällt der Panhard weg. Richtig?

Schönes Gerät! Was fährst du an Wettbewerbe mit dem Range?

Highlander VM
21.04.2009, 21:43
Man kann sich auch den CrossMember sparen. Es ist von Safari Gard eine Anschweiß-Aufnahme für das original Rahmenteil (Rohr) dabei.
Aber davon ist abzuraten. Die bieten ein extrem verstäktes Rahmenteil an, das wirklich herhält. Hat damals nur 50 $ gekostet. Man braucht auch nichts rumzuschweissen, da ja das Rahmenteil beim Rover geschraubt ist.

Der Panhard muß leider bleiben. Bei extremer Höherlegung, kann man ja inzwischen einen verstellbaren bekommen.

Wettbewerbe und Saharatouren sind leider momentan zeitlich nicht drin. Macht aber auch Spaß, mal in der Kiesgrube "rumzuspielen" ;-))

Gruß Georg

tino
22.04.2009, 10:30
Also Danke erst mal für die Zahlreichen Tipps und Anregungen .
Die meisten hatten das mit der GrÖße 35 ja soo wie ich es gemeint habe auf die Größe bezogen (nicht auf den Querscnitt , pfui ).
Ich werd jetzt erst mal nur die "Kleinen" 33x12,5 Yokohama Geolander draufschrauben .
Hab sie gestern schon auf meine 7"breiten Felgen aufgezogen ,Heute Abend kommen sie aufs Auto, ich werde berichten wie sich das Ganze dann soo fährt.

Zum 3-Link system vom Georg:
ein Link zu Safarigard über die insallation :
http://www.safarigard.com/pdf/3-Link%20System.pdf

Und ein Link von einen Schrauber über die Installation , die Anordnung der 3 Längslenker und des Panhardstabes sind recht schön zu sehen:
http://christensenastroimages.com/landrover/3link.htm

Dieses System gefällt mir schon seehr gut .Kostet bei Sfarigard z.Z. so um die 750 Pfund
Ist mir aber momentan noch zu Teuer bzw es stehen noch andere Teie vorher auf meinen Wunschzettel (sperren !! :-) )

mfg. Tino

tino
23.04.2009, 10:43
Den 3-Link Umbausatz gibts auch von QT-Service in England für 1370Pfund +Märhchenscteuer , sind aber Stosdämpfer und Antriebswelle auch mit dabei.


http://www.qtservices.co.uk/product.asp?id=3004#

mfg- Tino

habjetzteinen
23.04.2009, 11:03
mal ne blöde Frage...

was ist der Vorteil von dieser Reifengrösse?
Ich habe nur gesehen das die unverhältnismäßig teuer sind gegenüber unseren Reifengrössen.

Maulwurf
23.04.2009, 12:41
Bitte die reine Fahrwerksdiskussion an anderer Stelle weiterführen!

@habjetzteinen: Der Vorteil ist (in meinen Augen) der, dass Du einerseits mehr echte Bodenfreeiheit hast und andererseits Hindernisse (zB Steine, Geländestufen) einfacher überwunden werden können. Außerdem erhöhst Du bei Verwendung eines hohen Reifens durch Luftablassen die Traktion, weil der Reifen in der Ausfstandfläche "länger" wird.
Nachteil: Bremsleistung wird spürbar schlechter, man braucht viel Leistung, der Verschleiß bis ins Getriebe und Kupplung ist recht hoch.

habjetzteinen
23.04.2009, 15:33
@Maulwurf
ok... das macht die Grösse ...

hattest Du nicht auch mal so Monsterreifen? Aber in dreihundertschiessmichtot x 85 /16 ?

Maulwurf
23.04.2009, 15:45
Ja: 315/75-16 (=35x12.5-16). Für "vielimWald" war der Reifen wirklich toll, zumal als Cooper STT. Da kam kein BFG-MT in 255/85 mit. Auch bei der PAT 2006 war die Bereifung nicht ganz schuldlos an unserem Sieg. Aber fürs tägliche Fahren mit viel Straßen wurden mir die Bremswege einfach zu lang und die Lastwechselreaktionen zu groß.