PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Anschluß Anlasser beim Stage one



Leonhardschick
15.12.2009, 16:34
Hallo, wieder mal ein Problem,

habe mir aus GB einen, lt. Paddocks, passenden Anlasser kommen lassen. Nun gibts eine Problem. Der alte Anlasser hat 3 Anschlüße, wo gegen der neue nur zwei Anschlüße hat , weiß jemand wie das funktioniert. Muß da ein Relais nun rein oder wie soll das gehen?

Vielen dank im Voraus für eure Tips.

Gruß

Leonhard

berti1554
17.12.2009, 17:57
Starter haben eingentlich nur 2 Anschlüsse: einmal Klemme 30 (Dauerplus direkt von der Batterie ohne Sicherung) und einmal Klemme 50 (Ansteuerung des Mangnetschalters über das Zünschloss). Es gibt noch andere Klemmen (50a usw.) die in Verbindung mit 24V Startanlagen bei 12V Bordspannung (zB bei Mercedes) vorkommen - ist aber beim Landy definitiv nicht.
Kannst du mal ein Foto der beiden Starter mit den Klemmen einstellen - das oben angeführte ist allgemein und nicht Stage one bezogen. Obwohl es hier eigentlich gleich sein sollte (eben sollte).

Gruß - Robert

Leonhardschick
17.12.2009, 23:26
Hallo an alle,

so der neue Starter ist drin. Die Kraft und Geschwindigkeit wie der neue andreht, ist ungeheuer. Leider hört sich das Starten jetzt an, als wenn man einen Corolla anläßt. Der Anlasser ist nur 1/3 mal so groß und so schwer, wie der Original.
Hatte nun das Ding mal auseinander: War eine Macke im Rotor, blockierte, und die Folge war ein Durchbrennen der Zuleitungen der beiden! Kohlen.

@ Robert

Hallo Robert, gemäß Schaltplan vom Stage one verbindet ein Kabel(weiss/lila) den Anlasser mit einem "ballast resistor". Wie Du vor schon vorgenannt hast, Klemme 30 und 50 sind nun normal angeschlossen, der Dritte weiss/lila ist totgelegt.
Mit den Fotos kann ich leider nicht dienen, hab keine entsprechende Kamera(muß wohl doch mal so was besorgen).


Gruß

Leonhard

landie
18.12.2009, 01:10
Hallo Leonhard,

Glückwunsch zur gelungenen Rep. Mein Anlasser meutert auch gelegentlich. Wie schwiereg war der Austausch? Da kommt man ja ganz besch... dran:(. Im WHB ist das immer so einfach beschrieben: Schrauben lösen - ausbauen - heile machen - in umgekehrter Reihenfolge wieder einbauen:confused:. Ich hab zwar gelenkige Finger, aber als ich mir das von unten mal angeguckt habe:eek:, hab ich mir gedacht ich fang erst mal mit was einfacherem an. Ich würde mich über einen kleinen Erfahrungbericht freuen:].

Gruß
Dieter

Leonhardschick
18.12.2009, 22:16
Hallo Dieter,

ohne Bühne oder Grube geht es nicht, dazu viel Licht und unendlich viel fummeln. Eine Anleitung darüber, hinaus kann ich leider nicht geben, schrauben halt. Sch. Arbeit.

Gruß

Leonhard

Knud
31.12.2009, 08:52
Moin!

Der totgelegte Anschluß dürfte die Startanhebung für die Zündung sein. Da wird wärend des Startens der Widerstand überbrückt, damit es mehr Funken gibt.

Mit Fächerkrümmern ist der Aus- und Einbau ganz einfach!

landie
08.02.2010, 00:30
Moin,

ich musste auch meinen Anlasser erneuern, ging einfacher als ich dachte, auch ohne Bühne/Grube. Das Problem war dann aber auch der fehlende dritte Kontakt am Solenoid für die Überbrückung des Vorwiderstandes der Zündspule. Da ich die Zündanlage gerade vorher wieder in den Originalzustand mit Vorwiderstand (noch provisorisch mit einer Scheinwerferbirne) versetzt hatte und das auch beibehalten wollte, habe ich das weiß/lila Kabel mit an Klemme 50 angeschlossen. Das führt dann allerdings dazu, daß schon bei Einschalten der Zündung der Anlasser über dieses Kabel Strom von der Zündspule bekommt. Ohne Vorwiderstand würde er dann vermutlich starten, Dank meines Glühbirnen-Vorwiderstandes hat sich nichts gerührt, allerdings hat die Birne, die sonst nur schwach glimmt, dann kräftig geleuchtet. Um das zu verhindern habe ich jetzt in diese Leitung eine dicke 8Amp-Diode eingelötet, die den Stromfluß zurück zum Anlasser verhindert, und alles funzt wieder so, wie Mr. Lucas sich das mal gedacht hatte.
Bei Gelegenheit stelle ich noch Bilder ein und zeichne das mal in den Schaltplan, der übrigens in diesem Bereich leicht fehlerhaft ist.

Gruß
Dieter