PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 2,5l Turbodiesel



buechse
26.01.2010, 17:05
Hallo Gemeinde,

ich interessiere mich für den oneten mit 2,5l Turbodiesel (KEIN Defender TDI/TD5). Sein Ruf soll ja nicht so toll sein, anderseits finde ich hier nicht so viel, deshalb die Bitte, Erfahrungen zu berichten. Dabei geht es mir wie gesagt speziell um die Maschine (Lebensdauer, Wartungsaufwand, Ersatzteile...), den Landy kenne ich sonst ganz gut.

Vielen Dank schonmal,

Grüße, Büchse.

siggi109
26.01.2010, 17:32
ein kolege fährt den normalen sauger mit den teilen vom TD..........also
turbolader,ansaug-und auspuffkrümmer und einspritzpumpe.vorsorglich
hat er noch einen ölkühler (ist beim TD glaub ich serienmässig ??? ) und
einen kleinen ladeluftkühler (der motor ist nicht darauf eingestellt) zur sicherheit
verbaut.der umbau ist etwa 5-6 jahre her und er ist damit bis jetzt etwa 60-65000 km
ohne probleme gefahren.ölwechsel alle ca.6-7000km,nicht das ganz billige öl,aber
auch kein ober high-tec-öl.........eben für turbomotore geeignetes.der motor wird
gefahren wie ein sauger,er hat nur mehr kraftreserven bei steigungen oder im
anhängerbetrieb.der TD ist kein rennwagen und nicht autobahn-vollgasfest...... man
fährt ihn eher wie den sauger.im 90/110 dürfte damit aber 100-110km/h auf der autobahn
ohne probleme machbar sein.den motor nach langen BAB-fahrten immer schön ,,kalt fahren,,
also mit wenig drehzahl den rest nach hause fahren............dann sollte das mit dem motor
auch klappen.
die firma FWD hatte früher einen 127 mit TD der hatte zum verkauf 310000km runter..........
ohne probleme...............

Dieter Bernhardt
26.01.2010, 17:38
Hej Büchse,

Meiner ist Bj. 1986 und den ich fahre den seit genau 10 Jahre und immer noch der selbe Motor, am Motor ist in der Zeit ein neuer Anlasser rein gekommen, die Unterdruckdose vom Turbo und der Zahnriemen erneuert worden, Ventile eingestellt worden und zwei mal neue Glühkerzen, 3 neue Batterien, letzte im Herbst.
Ansonsten wird 2x im Jahr Ölwechsel gemacht und ebenso Filter gewechselt.
Stehen gelassen hat er mich nie, da waren dann andere Teile für zuständig,
auch wärme ich nach Möglichkeit den Motor vor (wenn Steckdose vorhanden)
ist eine Heizung mit Pumpe und 240 V.
Nach Kaltstart langsam warm fahren und zum abstellen die Turbogedenkminute einhalten.