PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Automatikgetriebe ruckt beim Schalten nach Getriebeölwechsel



FLRangy
13.04.2012, 13:24
Hallo zusammen,

mit meinem RRS TDV8 habe ich nun bald 170.000 km zurückgelegt.

Nun steht die nächste Inspektion an und möchte folgendes Problem mit meinem Getriebe beheben lassen. Doch vorher wäre um ich einige Infos froh, denn technisch bin ich leider keine grosse Leuchte und dementsprechend wurde mir von meiner LR-Vertragswerkstatt auch schon viel erzählt wie ihr gleich lesen werdet:

Bei rd. 155.000 km musste die Dichtung der Getriebeölwanne getauscht werden und deshalb auch das Öl abgelassen und neu befüllt werden. Nun könnte man ja meinen dass Schalten wäre besser als vorher. Leider genau umgekehrt...vorher alles super, jetzt alles schlechter.

Insbesondere bei kaltem Wetter sind die Schaltvorgänge sehr hart und ruppig, dass man teilweise mit dem Kopf nickt! Weiterhin schaltet die Automatik gerade wenn es kalt ist, trotz sanftem Gassfuss erst bei rd. 3000 Umdrehungen. Kurios ist bei Command Shift im 1. Gang dass das Auto regelrecht "gallopiert" (Stichwort Bonanza Effekt) Kann ja nicht gesund sein fürs Auto, oder...

Natürlich habe ich das dem Meister gleich mitgeteilt, der meinte aber nur das wäre die erste Zeit normal. Nun sind fast 6 Monate rum seitdem ist es nicht besser geworden. Dementsprechend scheit der Mann offensichtlich keine Ahnung in dieser Materie zu haben...

Meine Frage: Was kann man denn in diesem Zusammenhang noch auf möglichen Defekt prüfen? Ölwechsel scheidet ja wohl aus...

Mir gehts darum dass ich mir gern ein wenig Wissen aneignen möchte, damit man mir nicht wieder ein "Geschichtchen" auftischt.

Für Eure Hinweise/Tipps bin ich dankbar!

Gruss

Rolf

Fred Fischer
13.04.2012, 14:00
Wurde der Filter/Ölwanne mitgewechselt? und das richtige Öl eingefüllt? ist vieleicht Dichtmittel ins Getriebe geraten.....wurde genug Öl eingefüllt?

netzdrone
13.04.2012, 14:10
hi,

@fred
lach...ich bin mir sicher dass flrangy das ganz bestimmt beantworten kann ;)

@flrangy
versuche es erst gar nicht...such dir sofort eine zweite werkstatt mit einer zweiten meinung.

selbst wenn deine werkstatt eine schraube drin vergessen hat...du wirst es nie erfahren.

lg
netzdrone

ps: ist dein meister da überhaupt mal mitgefahren...wenn es so schlimm ist, dann muss er doch was zu sagen können.

wurde bei dir damals die software geupdatet ?

ich habe seitdem das phänomen, dass mir der wagen den 2ten gang nach kaltstart regelrecht in den rücken haut.

auch bei lastwechsel im antriebsstrang (stop and go) belohnt mich das getriebe öfter mal mit einem robusten einlegen des ganges (der gang wird rechelrecht reingehämmert)

Fred Fischer
13.04.2012, 14:56
Ach so, ja ja, die Lichtensteiner =);)

FLRangy
13.04.2012, 20:37
@netzdrone
Das scheint wohl das plausibelste zu sein, eine andere Werkstatt aufzusuchen.
Angeblich wurde die gleiche Menge eingefüllt, die auch sonst im Getriebe sein soll. Das sollte ich vielleicht noch mal abgleichen...

Ja ist er und er meinte danach eben, dass würde sich noch einspielen. Weil ich die meiste Zeit Langstrecke fahre (also recht wenig Gangwechsel? hats mich bislang nicht allzusehr gestresst. Aber eben...normal scheint mir das nicht. Software-Update!? Keine Ahnung...aber guter Tipp, Danke!

@Fred Fischer
Ich lebe hier nur, hab aber weiterhin den Pass mit dem Adler drauf...;-)

LRJAG
13.04.2012, 21:25
Es gibt die möglichkeit den Getriebesoftwarestand zu prüfen, es gibt eine abgeänderte Und dann noch die Getriebeanpassung löschen lassen. Hat bei mir sehr viel geholfen.

Mfg

dbrumm
17.04.2012, 15:25
Hallo,

also wenn vorher alles lief ,wird es wohl kaum die Software sein.

Meine Vermutung geht dahin:
1.)
Um die Ölwanne des Automatikgetriebes auszubauen muss man schon einige verrenkungen machen.Unter anderem den Motor leicht anheben, da der Filter einen langen stutzen hat , welcher in das Automatikgetriebe hineinragt. Es ist leicht möglich beim Aus und Einbau die Mechantronik oder Stecker im Getriebe mit diesem Stutzen zu beschädigen.
Die Mechatronik liegt unten und direkt hinter der Ölwanne.
2.)
Ist sichergestellt das das richtige Öl eingefüllt wurde? Wenn das falsche ATF einegfüllt wurde kann das zu kuriosen Fehlern führen.
Richtig wäre :ZF Lifeguardfluid 5/6
Hier im Forum gibt es auch einige Infos zum ATF Ölen.


Ich würde nur zu einem ZF Betrieb gehen wegen Wartung ,Service und Fehlersuche.Die Automatikgetriebe sind derart komplex ,das jede noch so gute LR Wrkstatt damit sehr schnell überfordert ist.
Das gehört in die Hände von Spezialisten.

Deswegen rede mal mit einer ZF Werkstatt.

An ein Software Problem glaube ich erstmal keinesfalls.

Grüße,D

Landraver
19.04.2012, 08:18
Evtl. ist vergesen worden das Getrieb hinterher wieder neu einzulernen. Auch in einem Automatik Getrieb gint es etliche Kupplungen. Das Öl ist Teil der Reibpaarungen. Wird das gewechselt ändern sich die Charakteristika der Kupplungen.
Bei den meisten Automatein hilft auch mehrmals ganz schnell nacheinander Kick down treten. Dabei mit dem Ganghwählhebel aber dauern auch wieder hochschalten damit Du nicht im Ersten landest. Mit etwas timing bleibst Du dabei in ganz normalen Drehzalbereichen unter 3000U/min.
Das ist so was wie ein Signal an die Getriebesteuerung sich wieder an die Umgebung (z.b. neues Öl) anzupassen.
Da ich nie Kick down mache, sonder immer manuel schalte, hatte ich das Problem bei meinen BMW alle 3-4 Monate. Dann machte ich obige Prozedur, und schon gings nach wenigen Schaltvorgängen wieder prima.

Gruß,
Landraver

FLRangy
10.05.2012, 07:29
Danke Euch allen für Eure Hinweise/Tipps!

Ich habe nun eine andere Werkstatt aufgesucht und im Rahmen der Inspektion auch auf das Getriebeproblem hingewiesen. Der Meister meinte, es könne an einer nicht sauber sitzenden Steckverbindung des Kabelbaums im Getriebe liegen. Jener soll wohl in der Getriebeölwanne liegen. Um das rauszufinden muss nochmals die Wanne abgenommen werden und natürlich auch das ÖL nochmal raus... Zum Glück bekomme ich das auf ET-Garantie weil noch kein Jahr her. Wasn Glück!

Ach ja...und es soll wohl ein bisschen zu wenig Öl drin sein.
Hat sich also gelohnt eine 2. Meinung einzuholen.

Ende Mai habe ich die Reparatur, ich schreibe dann was es war.

Gruss

Rolf

FLRangy
31.05.2012, 07:48
Gestern hatte ich den Dicken bei der Werkstatt und ...Juhuu, alles wieder in bester Ordnung. Butterweiche Schaltvorgänge wie am 1. Tag. War das schon gar nicht mehr gewöhnt ;-)

Da die Reparatur im Rahmen der ET-Garantie durchgeführt wurde, waren die Kosten bei EUR 93,--. Sonst wäre das sicherlich um einiges höher gelegen. Ausgetauscht wurde der Getriebestecker und natürlich das Öl. Desweiteren wurde ein Update der Software vom Getriebesteuergerät durchgeführt.

Der Meister meinte nur, dass der alte Stecker schon bei der letzten Reparatur hätte getauscht werden sollen. Tja, der Teufel steckt wie so oft im Detail.

Danke Euch allen nochmals für Eure Feedbacks!

LG Rolf