Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Trekfinder Koni Heavy Track RAID + 40mm Erfahrung

  1. #1
    Mitglied Avatar von Bernd74
    Registriert seit
    16.08.2015
    PLZ
    64839
    Ort
    Münster
    Fahrzeug
    110 TD4 2,2
    Beiträge
    12
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard Trekfinder Koni Heavy Track RAID + 40mm Erfahrung

    Ich will mir vom Nakten das Fahrwerk holen. Will hier keine Diskussion über verschiedene Fahrwerke starten. Mir geht es nur um Erfahrungen mit diesem einen! Der Nakte sagt, dass nur neue DGW erforderlich ist, keine Castorkorrektur.

    By the was: Auf gerader Ebene steht mein Landy etwas schief, links tiefer als rechts. Das geht mir ziemlich optisch auf die Nüsse. Kennt jemand das Problem?

    Danke

  2. #2
    Mitglied Avatar von marsulandy
    Registriert seit
    03.05.2010
    PLZ
    42929
    Ort
    Wermelskirchen
    Fahrzeug
    Ninety ex MoD (Oppa)
    Beiträge
    10.923
    Gallery Count
    6
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Trekfinder Koni Heavy Track RAID + 40mm Erfahrung

    Moin,

    Das sich die Federn unterschiedlich setzten ist Normal, kaum ein Defender steht zu 100% gerade.
    Bis 1cm unterschied würde ich gar nichts machen.
    Wenn es mehr wird kann man Distanzscheiben unter die Federn Packen.
    Das Fahrwerk vom Nakten kenne ich nicht, fahre aber seit Jahren auf verschiedenen Wagen die Koni HTR, ich find sie Super.
    Bei 40mm brauchst du außer der DGW nix, beim 110er kann es sogar sein das du auf die DGW verzichten kannst, fahr erst mal mit der Normalen Welle, hast du keine Vibrationen ist alles gut.

    Gruß Ralf.
    Nachher ist man immer Schlauer......

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    28.07.2008
    PLZ
    92348
    Ort
    Berg
    Fahrzeug
    Diverse LR
    Beiträge
    295
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Trekfinder Koni Heavy Track RAID + 40mm Erfahrung

    Bei der VORDEREN Welle ist es egal ob 90, 110 oder 130. Und die VORDERE Welle sollte gegen eine DGW getauscht werden. Beim Td4 ist mir KEIN Fzg bekannt das keine Vibrationen nach Höherlegung und unter Beibehaltung der originalen Welle hat.

  4. #4
    Mitglied Avatar von Borbarad
    Registriert seit
    03.01.2013
    PLZ
    26689
    Ort
    Apen
    Fahrzeug
    Land Rover Stationwagon 110 MJ2013, Ez 27.03.2013, JujiWhite & BlackRoof, PermiumPlus Paket
    Beiträge
    238
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Trekfinder Koni Heavy Track RAID + 40mm Erfahrung

    Hab ich drinnen. Incl der well vorne und gleich auch noch Spurverbreiterung mit drauf gemacht.

    Passt super und er liegt besser. Denke noch über Rollbars die für hinten nach

    B

  5. #5
    Mitglied
    Themenstarter
    Avatar von Bernd74
    Registriert seit
    16.08.2015
    PLZ
    64839
    Ort
    Münster
    Fahrzeug
    110 TD4 2,2
    Beiträge
    12
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Trekfinder Koni Heavy Track RAID + 40mm Erfahrung

    Hallo Borbarad, hast du die DGW selbst eingebaut? Für mich sieht das so aus, als ob das nur 4 Schrauben vorne und hinten sind. Oder kommt dann noch irgendeine Aktion mit Spezialwerkzeug, Abzieher etc.? Sieht relativ banal aus. Habe aber gerade hier im Forum von Problemen beim Wechsel des Kardanangriebes vorne gelesen. Will in keine Falle tappen und dann ohne Kardanwelle zum Freundlichen tuckern. Danke und Gruß.

  6. #6
    Mitglied Avatar von marsulandy
    Registriert seit
    03.05.2010
    PLZ
    42929
    Ort
    Wermelskirchen
    Fahrzeug
    Ninety ex MoD (Oppa)
    Beiträge
    10.923
    Gallery Count
    6
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Trekfinder Koni Heavy Track RAID + 40mm Erfahrung

    Moin

    die Kardanwelle kann recht einfach selbst getauscht werden.
    2 x 4 Schrauben.
    Es ist zu beachten das die Schrauben eine 9/16er Schlüsselweite benötigen.
    Solch eine "Nuss" hilft auch : http://www.paddockspares.com/propsha...and-rover.html
    Diese Schrauben und Muttern sollte man auch zur Hand haben : http://www.paddockspares.com/prbnut-...-and-bolt.html falls doch eine Vergnaddelt wird ;-)
    Ob du die Selbstsichernden Mutter tauchst musst du selber wissen, nach Handbuch sollen die neu.

    Gruß Ralf.
    Nachher ist man immer Schlauer......

  7. #7
    Mitglied Avatar von Borbarad
    Registriert seit
    03.01.2013
    PLZ
    26689
    Ort
    Apen
    Fahrzeug
    Land Rover Stationwagon 110 MJ2013, Ez 27.03.2013, JujiWhite & BlackRoof, PermiumPlus Paket
    Beiträge
    238
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Trekfinder Koni Heavy Track RAID + 40mm Erfahrung

    Zitat Zitat von Bernd74 Beitrag anzeigen
    Hallo Borbarad, hast du die DGW selbst eingebaut? Für mich sieht das so aus, als ob das nur 4 Schrauben vorne und hinten sind. Oder kommt dann noch irgendeine Aktion mit Spezialwerkzeug, Abzieher etc.? Sieht relativ banal aus. Habe aber gerade hier im Forum von Problemen beim Wechsel des Kardanangriebes vorne gelesen. Will in keine Falle tappen und dann ohne Kardanwelle zum Freundlichen tuckern. Danke und Gruß.
    Nix. Das die Werkstatt für dem fälligen TÜV gleich mit gemacht. Nach der Reise nach Indien war das originale hin. Und dann gleich auch noch bremsen und Lager hinten usw.

    B

  8. #8
    Mitglied
    Themenstarter
    Avatar von Bernd74
    Registriert seit
    16.08.2015
    PLZ
    64839
    Ort
    Münster
    Fahrzeug
    110 TD4 2,2
    Beiträge
    12
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Trekfinder Koni Heavy Track RAID + 40mm Erfahrung

    Vielen Dank an alle! Bin immer wieder begeistert wie gut das hier im Forum klappt wenn man mal Hilfe braucht.

    Gruß

    Bernd

  9. #9
    Mitglied
    Themenstarter
    Avatar von Bernd74
    Registriert seit
    16.08.2015
    PLZ
    64839
    Ort
    Münster
    Fahrzeug
    110 TD4 2,2
    Beiträge
    12
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Trekfinder Koni Heavy Track RAID + 40mm Erfahrung

    Ich habe nun das Fahrwerk eingebaut. Dämpfer und Federn waren in ca. 5 1/2 Stunden drin. Das ganze war dann doch schwieriger als gedacht. Insbesondere die Schraube am Federdome oben hat mir etwas Kummer bereitet, da sich beim Versuch diese zu lösen immer der Dämpferkolben mitgedreht hat. Letztlich musste ich die Plastikabdeckung vom alten Dämpfer mit einem Teppichmesser wegschneiden, um hier mit einer Rohrzange dranzukommen und gegenhalten zu können. Tja, die alten Dämpfer sind jetzt definitv Schrott. Für die hinteren Federn ist ein Federspanner schon ratsam. Ich habe mir mit zwei Ratschengurten geholfen. Das ist aber nicht wirklich eine sichere Variante. Wenn einem die Feder im Radkasten auseinanderspringt kann das einen Finger schnell final lädieren. Das Auto habe ich mit einem kleinen Hubwagen angehoben. Die Achse habe ich mit dem originalen Wagenheber aufgefangen. Der Nakte nimmt für das Ganze eine echt faire Einbaupauschale. Beim nächsten Mal würde ich das Fahrwerk wieder selbst einbauen. Aber nur weil ich jetzt weiss, wie es leichter und schneller geht. Ansonsten würde ich entweder dazu raten einen Helfer hinzuzuziehen, der das schon mal gemacht hat, oder es gleich beim Nakten einbauen zu lassen. Allein sollte man das nicht machen, da immer eine 3. Hand fehlt. Das Ganze geht auch ohne Hebebühne. Bei Problemen hat mir übrigens Hr. Hochsieder von Naka immer telefonisch sehr nett und gut geholfen.

    Am Folgetag habe ich dann die Kardanwelle (Heavy Duty DGW vom Nakten) eingebaut. Das war dann auch etwas schwierig, da hierfür der alte Flansch vom Verteilergetriebe gegen einen neuen ausgetauscht werden muss. Die 32 Nuss-Schraube ging noch relativ problemlos ab. Der Flansch war dann aber festgeklebt. Den musste ch mit einem Abzieher von der Welle ziehen Anders hätte ich das Teil nicht abbekommen. Sollte also zur Not parat liegen. Der Simmerring war dann auch so fest drin, dass ich den fast nicht rausbekommen habe. Alles ohne Hebebühne. Das war kurzum Scheisse! Der Nakte nimmt für den ganzen Stress 40 Euro-Einbaupauschale. Das ist nichts verglichen mit dem Ärger den ich hatte. Das einzig Gute: Ich habe jetzt noch eine bessere Bindung zu meinem Auto.

    Tja, alles drin und Testfahrt. Shit! Vibrationen zwischen 70 und 90 km/h. Freundliches Telefonat mit Hochsieder. Empfehlung: DGW wieder raus, Diff-Sprerre rein und Testfahrt mit Heckantrieb. Resultat: Vibrationen weg.

    So, die neue Welle liegt jetzt zuhause. Nach dem Einbau werde ich weiter berichten.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •