Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Räinsch Rower Rolling-Reastauration... was bisher geschah...

  1. #1
    Mitglied Avatar von Landymancan
    Registriert seit
    04.09.2017
    PLZ
    86157
    Ort
    Augsburg
    Fahrzeug
    Range Rover P38 "30th anniversary"
    Beiträge
    96
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard Räinsch Rower Rolling-Reastauration... was bisher geschah...

    Hallo Zusammen,

    nachdem ich ich das Auto für rund 9000 Euro aus einer „Fachwerkstatt im Donautal“ mit den gleichen Fehlern zurückbekommen habe, wie ich es drei (!) Monate zuvor dort hingebracht hatte, stand ich vor der Entscheidung den Wagen als Schlachtfahrzeug weiter zu verkaufen oder die Sache nun selbst in die Hand zu nehmen. Mit toller Unterstützung hier aus dem Forum habe ich bereits einige Fehler reparieren können, an denen die „Fachwerkstatt im Donautal“ gescheitert war:

    Die Zentralverriegelung führte ein Eigenleben und machte ständig selbstständig auf und zu.... leider manchmal auch bei laufendem Motor und man war dann ausgesperrt.... durch den Tausch beider vorderer Türschlösser war das Problem gelöst.

    Die Klimaanlage zeigte immer das Buchsymbol und der Kompressor ging nie an während das Display immer -40 Grad anzeigte. Hier lag der Fehler in einem falschen Bedienteil (von einem früheren Baujahr) dass vom Vorbesitzer offensichtlich schon getauscht wurde. Nachdem ich ein passendes Bedienteil gefunden hatte, sprang auch der Kompressor wieder an, allerdings zeigte auch dieses Bedienteil mitunter -40 Grad im Display und dann auch das Buchsymbol. Ich habe dann im Bedienteil alle Steckersockel-Lötstellen nachgelöste, dann war endlich Ruhe.

    zwischenzeitlich hab ich die Steckverbinder in beiden A-Säulen rausgeworfen und alles fein säuberlich verlötet und die Kabelbäume neu gewickelt... Der Dachhimmel ist raus und wird mit Alcantara neu bezogen. Zudem hab ich das Armaturenbrett ausgebaut und alle Blend-Motors geöffnet, die Lötstellen überprüft und neue Potentiometer (Verschleißteile) neu eingelötet. Am WE werden die O-Ringe der Heizung getauscht und noch ein neuer Kühler verbaut, da das Kühlmittel eh raus muss.

    Eine nem neue Batterie mit 100Ah hab ich ebenfalls schon eingebaut...

    die Türen und das Dach habe ich mit Aluminium-Butyl gedämmt und bald werden die neuen Lautsprecher in den Original Einbauöffnungen verbaut....

    Ein Navi von Garmin wird in die original Einbauöffnung des alten Navis integriert. das passt da mit leichten Modifikationen rein und sieht toll aus. Das Radio wird gegen ein Kennwood im schlichten Design getauscht und es kann das originale Harman/Kardon-Soundsystem ansteuern... und die Displayfarbe ist auch grün....

    Noch viel Arbeit, aber ich bin schon ein wenig Stolz, dass ich alle Fehler, an denen die „Fachwerkstatt im Donautal“ gescheitert ist DANK DER HILFE HIER IN DIESEM TOLLEN FORUM (!!!) gefunden habe und reparieren konnte. Hin und wieder ärgert es mich noch, dass ich denen dafür auch noch 9000,- Euro für viele viele (überflüssige) Arbeits- und Diagnosestunden bezahlen musste.... Aber durch die Eigenleistung habe ich die Angst vor dem P38 verloren und mein Auto besser kennen gelernt....

    Fortsetzung folgt....
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Landymancan (20.06.2018 um 19:26 Uhr)

  2. #2
    Mitglied Avatar von alex m
    Registriert seit
    16.08.2016
    PLZ
    26434
    Ort
    Wangerland
    Fahrzeug
    Range Rover P38
    Beiträge
    169
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Räinsch Rower Rolling-Reastauration... was bisher geschah...

    Moin,

    schaut doch gut aus.
    Wie hast denn das Armaturenbrett raus bekommen?
    Gibt's da was zu beachten???
    Airbags usw???

    Meins wurde wohl mal recht unsanft zusammengebaut und nun wirft es vor dem Tachoteil an der Scheibe ne ordentliche Welle.
    Hab mir eins organisiert ... das will ich dann natürlich umbauen.

    Gruss
    Alex

  3. #3
    Mitglied
    Themenstarter
    Avatar von Landymancan
    Registriert seit
    04.09.2017
    PLZ
    86157
    Ort
    Augsburg
    Fahrzeug
    Range Rover P38 "30th anniversary"
    Beiträge
    96
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Räinsch Rower Rolling-Reastauration... was bisher geschah...

    Hallo Alex,
    das Armaturenbrett ist kein Hexenwerk, braucht Geduld und unbedingt einen zweiten Helfer. ich bin nach einer tollen Anleitung im Forum „rangerovers.net“ vorgegangen: Stichwort „Das hboard Removal and Replacement“ Ist sehr anschaulich.
    Die Airbags lassen sich einfach abstecken, aber das Workshopmanual weißt darauf hin, dass die Batterie komplett vom Netz genommen werden muss.... Also Plus und Minus!
    Um das Dashboard herausnehmen zu können muss u.a. Der Beifahrer-Airbag herausgenommen werden. dazu werden ein paar Schrauben unterhalb gelöst. An die kommst Du ran, wenn Du das Handschuhfach ausgebaut hast. bis dahin kein Problem. Nur raus geht das sperrige Ding nur, wenn Du die Holzleiste unterhalb entfernst. Da braucht’s etwas „feinfühlige Gewalt“ und einen Kunststoff-Hebel.... Di Leiste ist mit Metall-Dornen in Kunstoffringe gesteckt und sitzt ziemlich stramm.... aber vorsichtig beherzt Hebeln und das Ding geht ab.... Dann kannst Du die Airbageinheit herausnehmen.

    Ich würde bei der Gelegenheit unbedingt die Blend-Motors anschauen und die O-Ringe der Heizung wechseln.... sooooo schön kommst Du da nie wieder ran. Die Blend-Motors kann man übrigens super überholen. Da gibts ne Anleitung im Netzt „stockholmviews.com“ unter „off Topic“ hat der ne Rubrik zum Thema P38.... ist unbedingt lesenswert.
    die Blend-Motors haben ein Potentiometer und einen Motor mit vielen Zahnrädchen. Verschleiß gibts praktisch nur am Potentiometer und an den Schleifkohlen des Motors. So ein Poti gibts für 1,60 Euro im Netzt, die Kohlen auch... dann geht das wieder! Technisch auch kein Hexenwerk.
    Bei mir waren auch wirklich alle Luftleitungen der Heizung nicht mehr richtig ineinander gesteckt. Wundert mich, das es überhaupt noch ein Lüftlein zu den Auslassdüsen geschafft hat. Werden die beim Zusammenbau an den Steckstellen nun mit Klebeband sichern.


    LG Michael

    P.S. Die Mittelkonsole, also das Ding, wo Radio und Klimabedienteil drin sitzen muss vorher natürlich auch raus.... hab ich vergessen zu erwähnen....

  4. #4
    Mitglied Avatar von RangeIsland
    Registriert seit
    09.01.2016
    PLZ
    58638
    Ort
    Iserlohn
    Fahrzeug
    Range Rover 4,6 HSE - BMW 635 CSI - Volvo 760 GLE und demnächst wahrscheinlich noch ein Brite
    Beiträge
    1.080
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Räinsch Rower Rolling-Reastauration... was bisher geschah...

    Kleiner Tipp, da du ohnehin gerade alles offen hast: kontrolliere unbedingt die Lüftungsklappen im Heiz/Kühlgerät auf Leichtgängigkeit. Die Dinger fangen früher oder später an zu klemmen (meistens weil sich das Gehäuse minimal verzieht) und dann kommt das beliebte Scheckbuch-Zeichen weil die kleinen Stellantriebe überfordert sind. Die Fehlermeldung ist dann meistens "Short-Circuit" weil HEVAC eine Überstromabschaltung vornimmt.

    Mit leichter mechanischer Nacharbeit kann man am offenen Herzen das Problem beheben.
    nach dem Schrauben ist vor dem Schrauben - und JA, das muß so.

  5. #5
    Mitglied
    Themenstarter
    Avatar von Landymancan
    Registriert seit
    04.09.2017
    PLZ
    86157
    Ort
    Augsburg
    Fahrzeug
    Range Rover P38 "30th anniversary"
    Beiträge
    96
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Räinsch Rower Rolling-Reastauration... was bisher geschah...

    Zitat Zitat von RangeIsland Beitrag anzeigen
    Kleiner Tipp, da du ohnehin gerade alles offen hast: kontrolliere unbedingt die Lüftungsklappen im Heiz/Kühlgerät auf Leichtgängigkeit. Die Dinger fangen früher oder später an zu klemmen (meistens weil sich das Gehäuse minimal verzieht) und dann kommt das beliebte Scheckbuch-Zeichen weil die kleinen Stellantriebe überfordert sind. Die Fehlermeldung ist dann meistens "Short-Circuit" weil HEVAC eine Überstromabschaltung vornimmt.

    Mit leichter mechanischer Nacharbeit kann man am offenen Herzen das Problem beheben.
    Vielen Dank für den Tip, Hab ich schon beherzigt! Mit Ballistol.... gehen super leicht...!

  6. #6
    Mitglied Avatar von RangeIsland
    Registriert seit
    09.01.2016
    PLZ
    58638
    Ort
    Iserlohn
    Fahrzeug
    Range Rover 4,6 HSE - BMW 635 CSI - Volvo 760 GLE und demnächst wahrscheinlich noch ein Brite
    Beiträge
    1.080
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Räinsch Rower Rolling-Reastauration... was bisher geschah...

    Ballistol wäre jetzt bei mir nicht das Mittel der ersten Wahl gewesen .... das Zeug ist m.E. viel zu dünnflüssig um einen langfristigen Effekt zu haben.
    nach dem Schrauben ist vor dem Schrauben - und JA, das muß so.

  7. #7
    Mitglied
    Themenstarter
    Avatar von Landymancan
    Registriert seit
    04.09.2017
    PLZ
    86157
    Ort
    Augsburg
    Fahrzeug
    Range Rover P38 "30th anniversary"
    Beiträge
    96
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Räinsch Rower Rolling-Reastauration... was bisher geschah...

    Zitat Zitat von RangeIsland Beitrag anzeigen
    Ballistol wäre jetzt bei mir nicht das Mittel der ersten Wahl gewesen .... das Zeug ist m.E. viel zu dünnflüssig um einen langfristigen Effekt zu haben.
    Naja, das weiße Fett, was da sonst dran ist, ist schon abgebröckelt... und Ballistol ist halt gut verträglich mit Kunststoff... man kann sicher auch Silikonspray hinspringen, aber das bringt meines Erachtens auch nicht viel mehr... schön wäre es, wenn man die Lager zerlegen und mit Silikonfett bearbeiten könnte...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •