Ergebnis 1 bis 31 von 31

Thema: 100Tkm trocken, jetzt tropft er

  1. #1
    Mitglied Avatar von Bergfuzzi
    Registriert seit
    13.02.2016
    PLZ
    71576
    Ort
    Burgstetten
    Fahrzeug
    TD4, 2.4L 130er mit Kabine
    Beiträge
    219
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard 100Tkm trocken, jetzt tropft er

    Lange war der Dicke trocken. Jetzt hängt am Zwg unten immer ein Tropfen. An der tiefsten Stelle. Ich kann aber nicht lokalisieren wo es herkommt. Da liegen doch bestimmt Erfahrungen vor. Wo kommt raus?
    Habe letztens die Zwischenwelle wechseln lassen. Hängt damit zusammen?
    ------------------------------------
    mfg Frank

  2. #2
    Mitglied Avatar von Schw8e
    Registriert seit
    23.05.2012
    PLZ
    53919
    Ort
    Weilerswist
    Fahrzeug
    D2a Td5
    Beiträge
    1.675
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: 100Tkm trocken, jetzt tropft er

    Was issen Zwg?
    Schwad, Schwad - Kartoffelsalat
    Support your local dealer: FWD Ebner

  3. #3
    Mitglied
    Themenstarter
    Avatar von Bergfuzzi
    Registriert seit
    13.02.2016
    PLZ
    71576
    Ort
    Burgstetten
    Fahrzeug
    TD4, 2.4L 130er mit Kabine
    Beiträge
    219
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: 100Tkm trocken, jetzt tropft er

    Zwischengetriebe
    ------------------------------------
    mfg Frank

  4. #4
    Mitglied Avatar von Schw8e
    Registriert seit
    23.05.2012
    PLZ
    53919
    Ort
    Weilerswist
    Fahrzeug
    D2a Td5
    Beiträge
    1.675
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: 100Tkm trocken, jetzt tropft er

    Der allgemeine Sprachgebrauch ist VTG= Verteilergetriebe.

    Entweder der O-Ring der Zwischenwelle oder der Sitz der Zwischenwelle. Meistens eine Kombination aus beidem.
    Schwad, Schwad - Kartoffelsalat
    Support your local dealer: FWD Ebner

  5. #5
    Mitglied Avatar von Arlo
    Registriert seit
    02.04.2010
    PLZ
    28719
    Ort
    Bremen
    Fahrzeug
    130 Crew Cab natürlich mim Rad auf der Haube und natürlich auch hinten am gekürzten Aufbau
    Beiträge
    3.166
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: 100Tkm trocken, jetzt tropft er

    Zitat Zitat von Bergfuzzi Beitrag anzeigen
    Lange war der Dicke trocken. Jetzt hängt am Zwg unten immer ein Tropfen. An der tiefsten Stelle. Ich kann aber nicht lokalisieren wo es herkommt. Da liegen doch bestimmt Erfahrungen vor. Wo kommt raus?
    Habe letztens die Zwischenwelle wechseln lassen. Hängt damit zusammen?
    Wenn beim Fügen des VTGs ohne Passbolzen vorgegangen wird, kann es passieren, dass der Eingangswellendichtring Schaden nimmt.
    Normalerweise leckt es dann aber von der ersten Sekunde an.

    Die Tröpfchenbildung unten am tiefsten Punkt des VTGs wird zumeist aus einer Bohrung weiter oben, mittig im Hauptgehäuse gespeist, deren zugehöriger O-Ring die Elastizität abhanden gekommen ist.
    Der Ölverlust ist eher gering.
    Trotzdem sollte im kalten Zustand der Ölstand an der Einfüllschraube kontrolliert und evtl. aufgefüllt werden.

    Warum wurde die Leckage festgestellt?
    Leuchtweitenregulierung ist ein Thema für später geborene.

  6. #6
    Mitglied Avatar von Arlo
    Registriert seit
    02.04.2010
    PLZ
    28719
    Ort
    Bremen
    Fahrzeug
    130 Crew Cab natürlich mim Rad auf der Haube und natürlich auch hinten am gekürzten Aufbau
    Beiträge
    3.166
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: 100Tkm trocken, jetzt tropft er

    Zitat Zitat von Schw8e Beitrag anzeigen
    Der allgemeine Sprachgebrauch ist VTG= Verteilergetriebe.

    Entweder der O-Ring der Zwischenwelle oder der Sitz der Zwischenwelle. Meistens eine Kombination aus beidem.
    Hüstel, du meintest sicherlich den O-Ring der Achse der Vorgelegewelle des VTGs oder die sich angeblich verformende Passbohrung des VTG-Gehäuses?
    Allermeistens ist es der O-Ring höchstselbst.

    Der Austausch des O-Rings bedingt den teilweisen Ausbau des VTGs.
    Das ist leider etwas zeitintensiv.
    Die Kosten des O-Rings bleiben dabei vollkommen auf der Strecke.

    Mit anderen Worten:
    Lass es tröpfeln bis du die 200.000km abgespult hast.
    Danach kannst du über eine Grundrevision der Getriebe nachdenken.

    Wünsche dir weiterhin eine gute Reise!
    Kurt
    Leuchtweitenregulierung ist ein Thema für später geborene.

  7. #7
    Mitglied Avatar von Schw8e
    Registriert seit
    23.05.2012
    PLZ
    53919
    Ort
    Weilerswist
    Fahrzeug
    D2a Td5
    Beiträge
    1.675
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: 100Tkm trocken, jetzt tropft er

    Moin Kurt,

    selbstverständlich. Mir ist das bisher immer als Zwischenwelle des VTG untergekommen. Ab sofort ist es die Achse der Vorgelegewelle.
    Aus deinem „angeblich „ muss ich schließen, dass dir noch keine verformte Passbohrung untergekommen ist.

    hg
    det
    Schwad, Schwad - Kartoffelsalat
    Support your local dealer: FWD Ebner

  8. #8
    Mitglied Avatar von Hornet
    Registriert seit
    02.12.2009
    PLZ
    61***
    Ort
    Taunus
    Fahrzeug
    90er TD4
    Beiträge
    698
    Gallery Count
    1
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: 100Tkm trocken, jetzt tropft er

    Zitat Zitat von Arlo Beitrag anzeigen
    Trotzdem sollte im kalten Zustand der Ölstand an der Einfüllschraube kontrolliert und evtl. aufgefüllt werden.
    Das ist doch eine Fixmenge die eingefüllt wird, es gibt kein Kontrolloch. Man könnte natürlich den Füllstand ausrechnen wenn die Geometrie des Gehäuses mit verdreängendem Volumen der Einbauten bekannt wäre. Bleibt nur Ablassen und frisch befüllen.

  9. #9
    Mitglied Avatar von Hornet
    Registriert seit
    02.12.2009
    PLZ
    61***
    Ort
    Taunus
    Fahrzeug
    90er TD4
    Beiträge
    698
    Gallery Count
    1
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: 100Tkm trocken, jetzt tropft er

    Zitat Zitat von Schw8e Beitrag anzeigen
    [...]
    Ab sofort ist es die Achse der Vorgelegewelle.
    ... das geht keinesfalls, Achsen übertragen per Definition keine Drehmomente....

  10. #10
    Mitglied Avatar von marsulandy
    Registriert seit
    03.05.2010
    PLZ
    42929
    Ort
    Wermelskirchen
    Fahrzeug
    Ninety ex MoD (Oppa)
    Beiträge
    10.932
    Gallery Count
    6
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: 100Tkm trocken, jetzt tropft er

    Zitat Zitat von Hornet Beitrag anzeigen
    Das ist doch eine Fixmenge die eingefüllt wird, es gibt kein Kontrolloch. Man könnte natürlich den Füllstand ausrechnen wenn die Geometrie des Gehäuses mit verdreängendem Volumen der Einbauten bekannt wäre. Bleibt nur Ablassen und frisch befüllen.
    Moin,

    meines Wissens nach ist die Fixmenge im Schaltgetriebe.
    Am VTG ist eine Kontrolle durch die Einfüllöffnung möglich.

    Gruß Ralf.
    Nachher ist man immer Schlauer......

  11. #11
    Mitglied Avatar von Hornet
    Registriert seit
    02.12.2009
    PLZ
    61***
    Ort
    Taunus
    Fahrzeug
    90er TD4
    Beiträge
    698
    Gallery Count
    1
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: 100Tkm trocken, jetzt tropft er

    Zitat Zitat von marsulandy Beitrag anzeigen
    Moin,

    meines Wissens nach ist die Fixmenge im Schaltgetriebe.
    Am VTG ist eine Kontrolle durch die Einfüllöffnung möglich.

    Gruß Ralf.
    Völlig richtig, mein Fehler.

  12. #12
    Mitglied Avatar von Arlo
    Registriert seit
    02.04.2010
    PLZ
    28719
    Ort
    Bremen
    Fahrzeug
    130 Crew Cab natürlich mim Rad auf der Haube und natürlich auch hinten am gekürzten Aufbau
    Beiträge
    3.166
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: 100Tkm trocken, jetzt tropft er

    Zitat Zitat von Hornet Beitrag anzeigen
    ... das geht keinesfalls, Achsen übertragen per Definition keine Drehmomente....
    Eben drum wird dieses Bauteil als Achse bezeichnet. Das Drehmoment wird von der Vorgelegewelle übertragen.
    Leuchtweitenregulierung ist ein Thema für später geborene.

  13. #13
    Mitglied Avatar von Arlo
    Registriert seit
    02.04.2010
    PLZ
    28719
    Ort
    Bremen
    Fahrzeug
    130 Crew Cab natürlich mim Rad auf der Haube und natürlich auch hinten am gekürzten Aufbau
    Beiträge
    3.166
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: 100Tkm trocken, jetzt tropft er

    Hat das Fordgetriebe keinen seitlichen Einfüll-bzw. Kontrollverschluss?
    Leuchtweitenregulierung ist ein Thema für später geborene.

  14. #14
    Mitglied Avatar von Schw8e
    Registriert seit
    23.05.2012
    PLZ
    53919
    Ort
    Weilerswist
    Fahrzeug
    D2a Td5
    Beiträge
    1.675
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: 100Tkm trocken, jetzt tropft er

    Das MT82 hat ähnlich wie das LT230 eine Einfüllöffnung. Laut Handbuch, ist 2,3l einzufullen. Kontrolle ist so nicht möglich.
    Schwad, Schwad - Kartoffelsalat
    Support your local dealer: FWD Ebner

  15. #15
    Mitglied Avatar von blauer Landy
    Registriert seit
    11.04.2015
    PLZ
    21614
    Ort
    Buxtehude
    Fahrzeug
    Defender 90 TD4 2.4
    Beiträge
    1.476
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    3

    Standard AW: 100Tkm trocken, jetzt tropft er

    Da steht aber auch: "der Füllstand braucht nur bei Undichtigkeit kontrolliert zu werden." WHB S.745
    Und in der Inspektionsliste: kontrollieren und auffüllen.
    Also sollte es gehen.
    Gruß
    Malte

  16. #16
    Mitglied Avatar von MMR1988
    Registriert seit
    17.12.2015
    PLZ
    09111
    Ort
    Chemnitz
    Fahrzeug
    TD4 110 Bj. 2008 (MY09)
    Beiträge
    517
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    6

    Standard AW: 100Tkm trocken, jetzt tropft er

    Genau, die Achse ist fest mit dem Gehäuse verbunden und überträgt deswegen kein Drehmoment. Es ist also wirklich eine Achse und keine Welle.
    Um was zum Thema beizutragen: Ich hatte mir genau die Stelle im Gehäuse buchsen lassen, da auch mit neuem O-Ring dort fleißig Öl gefördert wurde. Seit die Buchse drinnen ist, ist es trocken.
    Solange es nur etwas tropfelt und du keine Angst haben musst, dass dir die Ölwehr vorm Haus die Straße reinigen muss, würde ich es auch lassen.

    /Martin

  17. #17
    Mitglied Avatar von marsulandy
    Registriert seit
    03.05.2010
    PLZ
    42929
    Ort
    Wermelskirchen
    Fahrzeug
    Ninety ex MoD (Oppa)
    Beiträge
    10.932
    Gallery Count
    6
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: 100Tkm trocken, jetzt tropft er

    Zitat Zitat von blauer Landy Beitrag anzeigen
    Da steht aber auch: "der Füllstand braucht nur bei Undichtigkeit kontrolliert zu werden." WHB S.745
    Und in der Inspektionsliste: kontrollieren und auffüllen.
    Also sollte es gehen.
    Schaltgetriebe MT82
    Kontrolle geht nur über : ablassen, messen, auf 2,3Liter auffüllen und wieder einfüllen.
    Messen geht nicht über die Einfüllöffnung.
    Nachher ist man immer Schlauer......

  18. #18
    Mitglied Avatar von blauer Landy
    Registriert seit
    11.04.2015
    PLZ
    21614
    Ort
    Buxtehude
    Fahrzeug
    Defender 90 TD4 2.4
    Beiträge
    1.476
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    3

    Standard AW: 100Tkm trocken, jetzt tropft er

    Warum schreiben die Eiernacken das nicht einfach da hin?
    Dafür steht da dreimal, dass man die Ablass- und Füllschraube säubern und hinterher die Ölreste abwischen soll.
    Gruß
    Malte

  19. #19
    Mitglied
    Registriert seit
    14.08.2011
    PLZ
    24243
    Ort
    Kiel
    Fahrzeug
    110 SW
    Beiträge
    1.341
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: 100Tkm trocken, jetzt tropft er

    Zitat Zitat von blauer Landy Beitrag anzeigen
    Warum schreiben die Eiernacken das nicht einfach da hin?
    Dafür steht da dreimal, dass man die Ablass- und Füllschraube säubern und hinterher die Ölreste abwischen soll.
    Diese dämlichen widersprüchlichen Ausagen bezüglich des Getriebeöls haben hier schon heftigste Streitereien und Diskussionen verursacht. Auf die Schnelle fällt mir irgendein Fred ein der :" Füllmenge Getriebe und VTG" oder so heißt...

    Letztlich wurde dort irgendwann klar, daß die Aussagen im WHB dazu verwirrend sind und daß das Schaltgetriebe mit einer genauen Menge 2,3L befüllt werden muß - daß bei dieser Menge aber auf keinen Fall an der Einfüllöffnung Öl herauskommt und somit der Ölstand nicht zu prüfen ist.
    (Nebenbei berichten Leute bei denen das Schaltgetriebe bis zur Einfüllöffnung befüllt wurde von Schaltproblemen)
    Das VTG jedoch wird jedoch bis Ölaustritt befüllt.

    Nochmal zum Thema:

    Wurde denn zufällig beim VTG ein Ölwechsel durchgeführt bevor das Problem auftrat? Dann würde ich vllt erstmal prüfen ob die Einfüll und Ablassschrauben richtig zugedreht wurden... Nur so als Idee

  20. #20
    Mitglied
    Registriert seit
    02.05.2013
    PLZ
    44319
    Ort
    dortmund
    Fahrzeug
    defender 110 td4
    Beiträge
    48
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: 100Tkm trocken, jetzt tropft er

    Hallo Gemeinde,

    was der Fred - Eröffner schreibt, ist mir auch untergekommen. 100.000 km furztrocken,jetzt ging es los,und zwar am Hinterachsdifferential und am VTG.

    Ersatzteile geordert und ab ging es:

    Am Differential habe ich notgedrungen angefangen, bin ich doch damit liegengeblieben. Kam reichlich Öl schlagartig raus und es waren wilde Rumpelgeräusche zu hören.

    Nach der Untersuchung und dem Ausbauen des Diff. hat sich folgendes ergeben:

    Die Schraube für den Kardanwellenflansch eingangs des Diff. war lose und dadurch konnte der Triebling Spiel aufbauen. Hab es nicht bemerkt, war in voller Fahrt auf der Bahn. Dann irgendwann wurde dieses Rumpeln deutlicher und die sofortige Überprüfung ergab den hohen Ölverlust.

    Nach dem Zerlegen zeigten sich keinerlei Spuren von Zerstörung oder Verschleiss. Also wieder neues Öl drauf, neuen Simmering eingetrieben, neue Schraube mit Locktite und 130 Kilos angezogen und wieder eingebaut. Seit nunmehr 500 Kilometern alles trocken und beschwerdefrei, also nochmal Glück gehabt.
    Übrigens war von den 1,6 -1,7 Litern Öl noch etwa 1,2Liter im Gehäuse verblieben,der Rest hat den Unterboden voll versaut.

    Bei der Gelegenheit - und jetzt komme ich zum Thema!- ist mir genau das aufgefallen,was der Starter beschrieben hat. Ein Tropfen Öl an der Bremstrommel....

    Vorgestern habe ich dann die Kardanwelle abgeschraubt, die Bremstrommel für die Feststellbremse abmontiert und den Ausgangs - Flansch vom VTG gelöst. Da sofort Öl austrat, habe ich ihn wieder reingeschoben und erstmal das VTG - Öl abgelassen. Danach den Flansch abgezogen. Den Simmering habe ich mir angesehen und festgestellt, dass er rundum annähernd staubtrocken war, mit Ausnahme auf 6 Uhr, das konnte aber auch vom ersten Rausziehen stammen. Auf jeden Fall war aber der Filz unter der Unterlegscheibe an der Wellenverzahnung der Übeltäter.Er war wie ein nasser Schwamm und konnte ausgewrungen werden...

    Viel Öl ist aber nicht flöten gegangen, immer nur soviel, dass ein Tropfen bedient werden konnte, der unten an der Bremstrommel hing. Es hat auch nicht dazu geführt, die Handbremswirkung irgendwie zu mindern. Das Öl ist der Physik folgend immer schön nach unten gelaufen, an der Ankerplatte entlang ins Freie. Genz wenig ist an und in die Bremstrommel gelangt, bedingt vermutlich durch Fahrtwind und Fliehkraft.

    Der Zusammenbau passierte dann in folgenden Reihenfolge:

    Nachdem der Flansch mit neuem Simmering und Filzring angebaut wurde, zuerst das abgelassene Öl wieder auffüllen. Ich habe genau 2,3 Liter reingemacht und dann den Finger in die Öffnung geschoben, da nichts ausgetreten ist. Der Finger konnte den oberen Rand des Ölstandes ertasten, d.h. wenn ich noch etwa ein Gläschen mehr eingefüllt hätte, wäre es vermutlich ausgetreten. Der Wagen stand aber insgesamt auch nicht ganz waagerecht, leicht vorn abschüssig. Eventuell tritt auch schon nach 2,3 Liter Öl aus, wenn der Wagen gerade steht. Meiner Erkenntnis nach ist das die richtige Füllmenge!! ---, und lässt sich demnach auch ohne Messbecher korrekt einfüllen.

    Den Flansch bitte vorher so montieren, dass die oberen beiden Schrauben für die Kardanwellenbefestigung oben waagerecht stehen,das hat den geschmeidigen Vorteil, dass man jetzt die Bremsankerplatte mit den montierten Bremsen,die nicht abgelöst werden müssen und mussten, am Rahmen vorbei aufgesetzt werden kann. Jetzt die Platte an das VTG anschrauben und danach die Trommel drauf. Die kleine Schraube zum Festhalten der Trommel nicht vergessen. Den Kardan mit neuen Muttern wieder anschrauben, schön über Kreuz.

    Den Simmering habe ich übrigens mit dem Flansch zusammen eingesetzt, habe ich in irgendeiner Reparaturanleitung gelesen. Eingezogen hatte ich ihn mit der alten Bundschraube und zwei Unterlegscheiben. Danach habe ich diese wieder entfernt und den Filz aufgesetzt, der vollständig unter der Unterlegscheibe in die vorgesehene Vertiefung verschwindet. Ordenlich mit Verlängerung festgezogen und das Getriebe mit einem angesetzten Hebel zwischen den Bolzen blockiert.

    Sollte da zukünftig nochmal Öl austreten, würde ich den Filz mit Dichtungs - Silikon einsetzen. Da dort keinerlei Bewegung axial auftritt,nehme ich an, dass das mehr dichtet, als dieser altertümliche Filzring. Vielleicht hätte ich das im Nachhinein betrachtet doch machen sollen, mal abwarten.

    Probefahrten haben inzwischen ergeben, dass alles funktioniert und dicht ist. Die Handbremse habe ich natürlich auch wieder eingestellt, wie es sich gehört, vorher auch alles schön mit Bremsenreiniger gesäubert, falls da Fragen aufkommen sollten...

    Alles in Allem bin ich mit meinem Tun zufrieden und muss ehrlich sagen: so schwer ist das alles nicht, man muss nur sorgfältig arbeiten und nicht wild drauflos schrauben.

    Grüsse, der Pedda

  21. #21
    Mitglied Avatar von Schw8e
    Registriert seit
    23.05.2012
    PLZ
    53919
    Ort
    Weilerswist
    Fahrzeug
    D2a Td5
    Beiträge
    1.675
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: 100Tkm trocken, jetzt tropft er

    Hier ging es um die Ölstandskontrolle beim MT82, nicht LT230.
    Schwad, Schwad - Kartoffelsalat
    Support your local dealer: FWD Ebner

  22. #22
    Mitglied
    Registriert seit
    02.05.2013
    PLZ
    44319
    Ort
    dortmund
    Fahrzeug
    defender 110 td4
    Beiträge
    48
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: 100Tkm trocken, jetzt tropft er

    wohl wahr,

    aber der Fred-Eröffner hat einen TD 4 und einen Ölverlust festgestellt. Daraufhin habe ich meine Erkenntnisse zu meinen Feststellungen mitgeteilt. Mir ist auch bewusst, dass es irreführende Informationen gibt, insbesondere was Füllmengen und deren Überprüfung betrifft.

    Also nochmal zur Klarstellung: Ich habe einen TD 4 repariert und das VTG ist mit 2,3 Litern Öl befüllt worden und wenn ich künftig den Ölstand auffrischen möchte oder kontrollieren will, geht das über die Einfüllöffnung.... bei 2,3 l ist das Getriebe randvoll.....

    der Pedda

  23. #23
    Mitglied
    Themenstarter
    Avatar von Bergfuzzi
    Registriert seit
    13.02.2016
    PLZ
    71576
    Ort
    Burgstetten
    Fahrzeug
    TD4, 2.4L 130er mit Kabine
    Beiträge
    219
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: 100Tkm trocken, jetzt tropft er

    Hi
    Danke fűr die viele Info. Die Tröpfchen hängen unten am VTG. Irgendwo oben zw Zwischenwelle Gehäuse und VTG scheint es rauszukommen. Lässt sich nicht lokalisieren. Es ist auch nicht viel. Bei Gelegenheit prüfe ich mal den Ölstand.
    ------------------------------------
    mfg Frank

  24. #24
    Mitglied
    Themenstarter
    Avatar von Bergfuzzi
    Registriert seit
    13.02.2016
    PLZ
    71576
    Ort
    Burgstetten
    Fahrzeug
    TD4, 2.4L 130er mit Kabine
    Beiträge
    219
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: 100Tkm trocken, jetzt tropft er

    Hi
    ist komischerweise jetzt wieder trocken. Und ja, ich hab den Ölstand kontrolliert, es ist nicht leer.
    ???
    Ich hab beim letzten Mal einer der Schrauben nachgezogen, mit denen das Gehäuse der Zwischenwelle am VTG befestigt ist. Eine war etwas locker, aber das dürfte ja nicht der Grund sein, da ist ja kein Öl drin. Seltsam!!
    Ich halt euch auf dem laufenden.
    ------------------------------------
    mfg Frank

  25. #25
    Mitglied
    Themenstarter
    Avatar von Bergfuzzi
    Registriert seit
    13.02.2016
    PLZ
    71576
    Ort
    Burgstetten
    Fahrzeug
    TD4, 2.4L 130er mit Kabine
    Beiträge
    219
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: 100Tkm trocken, jetzt tropft er

    Korrektur
    Doch nicht trocken.
    War wohl der Pistenstaub der es getrocknet hatte.
    ------------------------------------
    mfg Frank

  26. #26
    Mitglied
    Registriert seit
    19.10.2010
    PLZ
    09488
    Ort
    thermalbad-wiesenbad
    Beiträge
    454
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: 100Tkm trocken, jetzt tropft er

    Hallo Bergfuzzi !

    Wenn ich mich recht erinnere,gehen die zwei untersten Schrauben,auf alle Fälle die allerunterste,die das Zwischenwellengehäuse und das Verteilergetriebe zusammenhalten ins Verteilergetriebe bis zum Öl hinein.
    Ich würde : Öl ablassen,Schrauben raus (vor allem die an der Du gedreht hast) ,Schrauben mit Dichtmittel wieder einsetzen,Öl auffüllen,mich überraschen lassen.

    MfG Panjko

  27. #27
    Mitglied
    Themenstarter
    Avatar von Bergfuzzi
    Registriert seit
    13.02.2016
    PLZ
    71576
    Ort
    Burgstetten
    Fahrzeug
    TD4, 2.4L 130er mit Kabine
    Beiträge
    219
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: 100Tkm trocken, jetzt tropft er

    Ja wenn das wirklich so ist? Lass ich dann beim Ölwechsel mitmachen. Danke für den Tipp.
    ------------------------------------
    mfg Frank

  28. #28
    Mitglied Avatar von Arlo
    Registriert seit
    02.04.2010
    PLZ
    28719
    Ort
    Bremen
    Fahrzeug
    130 Crew Cab natürlich mim Rad auf der Haube und natürlich auch hinten am gekürzten Aufbau
    Beiträge
    3.166
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: 100Tkm trocken, jetzt tropft er

    Die beiden stirnseitig von vorn eingedrehten Schrauben sind eingeklebt.
    Die von hinten eingedrehten Schrauben führen nicht ins Gehäuse!
    Leuchtweitenregulierung ist ein Thema für später geborene.

  29. #29
    Mitglied
    Registriert seit
    19.10.2010
    PLZ
    09488
    Ort
    thermalbad-wiesenbad
    Beiträge
    454
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: 100Tkm trocken, jetzt tropft er

    Hallo Arlo !

    Eben und weil wohl an einer der Schrauben,die bis ins innere des Verteilergetriebes reicht,gedreht wurde,macht sie jetzt nicht mehr dicht.
    In der Kürze läßt sich auch einfach betreffende Schraube lösen,kommt Öl … .

    MfG Panjko

  30. #30
    Mitglied
    Themenstarter
    Avatar von Bergfuzzi
    Registriert seit
    13.02.2016
    PLZ
    71576
    Ort
    Burgstetten
    Fahrzeug
    TD4, 2.4L 130er mit Kabine
    Beiträge
    219
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: 100Tkm trocken, jetzt tropft er

    Erst tropfte es, dann wurde an der Schraube gedreht
    ------------------------------------
    mfg Frank

  31. #31
    Mitglied
    Registriert seit
    19.10.2010
    PLZ
    09488
    Ort
    thermalbad-wiesenbad
    Beiträge
    454
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: 100Tkm trocken, jetzt tropft er

    Hallo Fuzzi !

    Wenn die Schraube wirklich locker war,kein Problem und weil sie locker war kam Oel und nun macht das alte Dichtmittel trotzdem nicht dicht - vielleicht.
    Wie gesagt : Dreh die Schraube raus,kommt Oel kommt nicht gleich alles.
    Zum richtigen dichten sollte das Oel aber besser ablaufen,denn das Gewinde sollte trocken sein um der Dichtmasse halt zu bieten.
    Mach doch mal ein Foto.

    MfG Panjlo

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •