Hallo Zusammen, ( ich habe das auch schon in einem anderen Beitrag geschrieben , denke aber es ist ein eigenes Thema wert )

mal eine Anmerkung zu den Simmerringen beim Freelander 2 -die verwendeten Simmerringe sind PTFE Simmerrringe , sie halten zwar länger wie die "normalen Simmerringe und lauf sich nicht auf der Welle ein , aber es ist extrem schrierig diese dicht zu bekommen .
Absolute Reinlichkeit , die Welle muss 100% fettfrei sein !!! , der Ring darf nur mit entsprechendem Einbauwerkzeug montiert werden - für den Fall das man davon nur im geringsten abweicht wird der neue Ring schnell wieder undicht - ich habe es ausprobiert und es war eine blöde Idee zu glauben es wird schon gut gehen. ( nach Rücksprache mit der Werkstatt bestätigte man mir das sie auch massive Problem mit den PTFE Simmerringen haben .

Meine Lösung : ich ersetze den PTFE Simmerring an der Kurbelwelle vorne - ich rüste um auf einen VITON 42x62x7 AS Standartbauform Simmerring - VITON ist das Beste was man auf dem Markt an Dichtungsmaterial bekommen kann - >35 m/s Laufleistung ( unsere Kurbelwelle macht mal gerade 10 m/s bei Volldrehzahl !
VITON ist bis über 200 Grad Temperaturstabil und
chemisch stabil gegenüber allen Motorölen/Kraftstoffen die es gibt -für den Fall das dieser Simmerring sich nach 150.000 - 200.000 km eingelaufen haben sollte verwende ich eine SKF Speedi Sleeve Hülse um die Welle zu reparieren , denn diese bekommt man problemlos montiert und dann ist das Problem aus der Welt.