Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: überlaufbehälter kühler

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    08.08.2006
    Beiträge
    49
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard überlaufbehälter kühler

    hallo liebe leute,

    da meine temperaturanzeige hin ist, hab ich bei den letzten fahrten mal den kühler im auge behalten und gemerkt, das sich bei mir eine braune ölige soße oben im überlaufbehälter abgesetzt hat.

    da sich mein kühlwasserstand knapp unter den lamellen befand hab ich ca. nen halben liter nachgegossen, bis der saft ca. 1cm über den lamellen stand, um zu sehen ob da auch was öliges rumschwimmt. war aber nicht. als ich dann nach 2-3 kurzstrecken nochmal in den kühler reingeschaut habe, war der stand wieder unterhalb der lamellen. hab wieder halben liter nachgefüllt, vermute fast das der auch schon weg ist.

    fage:

    1. ist die braune suppe die oben im überlaufbehälter schwimmt nicht bedenklich?
    2. wie voll sollte ein überlaufbehälter sein?
    3. wie voll ist euer kühler (lag mein wasserverbrauch an zu hoher befüllung)?

    viele grüße
    sven

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    09.04.2004
    Beiträge
    1.544
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard

    Hi,

    bei meinem Überlaufbehälter habe ich das Gefühl das er nur zu Showzwecken drin ist. Der hat noch nie Wasser aufgenommen, soll er auch nur wenn der Druck im Kühler zu hoch ist.
    Ich vermute eher das bei dir irgendwo was nicht dicht ist. Zieh mal alle Schlauchschellen nach. Der Wasserstand sollte schon ein Stück oberhalb der Lamellen stehen. Prüf auch mal ob der Deckel des Kühler ok ist und die Dichtung richtig sitzt. Die verrutscht manchmal zu Seite.

    Gruß,
    Stephan

  3. #3
    Moderator Avatar von Birger
    Registriert seit
    03.05.2005
    PLZ
    22395
    Ort
    Hamburg
    Fahrzeug
    SIII 109 Station RHD Six-pot 1974, Rover P5 Mk III Automatic Saloon RHD Six-pot 1966
    Beiträge
    3.283
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard

    Moin,


    Füllstände bei kaltem Motor:
    Kühler voll (richtig voll!) bis zum Rand des Verschlußes.
    Ausgleichsbehälter halbvoll.
    Wenn der Motor warm wird und Druck im Kühlsystem aufgebaut wird wird der Überdruck in das offene Ausgleichsgefäß abgegeben. Wenn das Wasser wieder kalt ist zieht der dann entstehende Unterdruck das Wasser zurück aus dem Ausgleichsbehälter. Deshalb sieht es bei kaltem Motor immer so aus als würde nix passieren.
    Braune Farbe: dringend das gesamte Kühlsystem spülen! Der 6-Zylinder reagiert empfindlich auf verdreckte Kühlkanäle und Überhitzung. Auch darf er nie ohne Frostschutz gefahren werden so sonst der Zylinderkopf korrodiert (Leichtmetall) und die Kühlwasserkanäle blockieren.
    Dein Land-Rover verliert Kühlwasser, unbedingt die Ursache eliminiern (siehe Stephan).


    Happy rovering - Birger
    Land-Rover Series - serious!

  4. #4
    Mitglied Avatar von Willys43
    Registriert seit
    11.11.2005
    PLZ
    53773
    Ort
    Hennef/Sieg
    Fahrzeug
    65er SIIa 109 Station Petrol und 43er Willys MB
    Beiträge
    536
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard RE: überlaufbehälter kühler

    Original von brandstifter
    ......braune ölige soße oben im überlaufbehälter .....
    ........ bis der saft ca. 1cm über den lamellen stand, um zu sehen ob da auch was öliges rumschwimmt. war aber nicht. ........

    1. ist die braune suppe die oben im überlaufbehälter schwimmt nicht bedenklich?.......

    viele grüße
    sven

    hallo sven,

    zuerst system spülen! - undichtigkeiten (außen) suchen! beides wurde von stephan und birger schon genannt.

    dann gehst du der braunen "öligen" soße auf den grund. diese wird sich (bei def. kühl/öl-system) immer im ausgleichsbehälter absetzen. beobachte, wie schnell sich nach dem kühlwasserwechsel der behälter wieder zusetzt. kurzstrecken nützen dir da nicht viel - der motor sollte schon mal längere zeit bei wechselnder last laufen. öl im kühlwasser bedeutet ja, das eine verbindung zum ölkreislauf besteht (haarriss oder kopf..). aber wir wollen ja nicht den teufel an die wand malen. oft wurden im laufe der zeit verschiedene frostschutzmittel (nicht alle sind kompatibel) verwendet und das system dabei nicht vollständig gespült. die "reste" der "alten" frostschutzmittel setzen sich dann im behälter ab. ich habe bei einem alten fahrzeug eine 2 cm hohe schicht (genau diese braune leicht ölige brühe) im ausgleichsbehälter gehabt - der vorbesitzer hatte die kühlflüssigkeit gewechselt, aber den motor nicht durchgespült. nach dem spülen und der neubefüllung war wieder alles ok. du kannst den motor ruhig 3 - 4 mal durchspülen.

    viel erfolg willys43 - dirk
    43er Willys MB (Vater)
    65er SIIa 109 Station (Sohn)

  5. #5
    Mitglied
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.08.2006
    Beiträge
    49
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard RE: überlaufbehälter kühler

    danke erstmal für eure schnellen anworten jungs!

    danke für die erklärung birger, hab mich schon gewundert wie das mit dem überlaufbehälter funktioniert.

    an irgendwelche risse in öl-kühlwasser-system mag ich erstmal nicht denken.
    ich werd wie empfohlen erstmal durchspülen und dann mal im auge behalten ob sich die ölige suppe nochmal bildt.
    wer weiß ob das kühlwasser in den letzten 33 jahren schon jemals gewechselt wurde.

    hat der kühler nicht 11 liter fassungsvermögen?
    das heiß erstmal 2 mal mit reinem wasser spülen und dann zum schluss mit ca. 70 wasser 30 frostschutz nachschütten?

    grüße
    sven

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    26.11.2006
    Beiträge
    53
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard

    ich würd einfach eine schlauchverbindung lösen, gartenschlauch dran und dann bissl durchspülen

    danach ganz normal wasser-frostschutz-gemisch rein (wennst da hast desiliertes wasser)

  7. #7
    Mitglied Avatar von Milchbubi
    Registriert seit
    05.09.2006
    PLZ
    13589
    Ort
    Spandau
    Fahrzeug
    LR 88 RHD Diesel, BMW E 46 Touring Plakettenhure!
    Beiträge
    944
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard

    Hallo möp,

    habe auch den Drang die Kühlflüssigkeit zu wechseln bzw. zu spülen, da bei meinem die Brühe eher an Kohle aufgelöst in Wasser erinnert.

    Bei der Gartenschlauchmethode ist doch nur der kleine Kühlkreislauf gespült, oder irre ich?
    Wenn nur der Kleine, dann kommt man mit dem Großen nicht unbedingt weiter.
    Irgendwie liegt mir bei dem Thema ein spülen mit Soda im Schädel, aber leider fällt mir nur dieser Begriff ein, vielleicht hat einer schon mal gleiches gehört bzw. weiß das Rätsel zu lösen.

    Nice weekend Berni
    Die Pattex Bruderschaft

  8. #8
    Mitglied Avatar von dc6xs
    Registriert seit
    17.08.2006
    PLZ
    79106
    Ort
    Freiburg
    Fahrzeug
    Disco II XS TD5 MY 00 epsom green
    Beiträge
    153
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    1
    Chats
    0

    Standard

    Denkt beim Ablassen und Spülen aber bitte an die vernünftige Entsorgung des alten Kühlmediums.
    Mein Vater hatte an seinem Wagen mal nen undichten Kühler, das haben wir erst bemerkt als auf der Einfahrt der Rasen unter dem Motor braun wurde...


    Gruß, Rob
    "Multiple exclamation marks, " he went on, shaking his head, "are a sure sign of a deseased mind." - Terry Pratchett

  9. #9
    Mitglied Avatar von Bubu
    Registriert seit
    03.03.2011
    PLZ
    6911
    Ort
    Lochau am Bodensee
    Fahrzeug
    88 S. III Station / 109 S. III Feuerwehr / Discovery 4
    Beiträge
    783
    Gallery Count
    2
    Bild Kommentare
    1
    Chats
    0

    Standard AW: überlaufbehälter kühler

    Hallo zusammen, ich will dieses Thema nochmal aufwärmen, weil es mir ganz genauso wie dem Themenstarter geht.
    (bräunlicher Schmier innen am Kühlerdeckel, Wasserstand unter Lamellen, Ausgleichsbehälter ist fast randvoll)

    Das ganze ist ein Sechszylinder Benziner Serie 3.

    Fragen:
    1) Wie spüle ich mein System, so dass alles inkl. Kühler, Block und Wärmetauscher sauber wird?

    2) Wie füllt man das System neu, so dass keine Luftblasen verbleiben?

    3) Kann ich die handelsübliche, grüne Suppe aus dem KFZ-Zubehörshop nehmen oder brauche ich was spezielles für Oldtimer?
    ...contains 100 percent user servicable parts!

  10. #10
    Mitglied Avatar von Rulaman
    Registriert seit
    24.07.2003
    PLZ
    727**
    Ort
    RT
    Fahrzeug
    Defender TD5 110 SW Bj. `00; Serie III 109 LHD 2,6 l. Bj. 72; Reynolds Boughton MK III Bj `89
    Beiträge
    989
    Gallery Count
    9
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: überlaufbehälter kühler

    Hallo Bubu,
    1)Bei uns im Handel gibt es spezielle Reiniger für das Kühlwassersystem. Habe selbst mit diesem Pulverchen, meinen Kühler gereinigt. Eventuell wäre es auch sinnvoll mit Kalkreiniger eine ZwischenSpülung zu machen, da bei unseren Breiten das Wasser sntsprechend härter ist und ergo dieses im Kühler Verwendung fand.

    2.) Wenn Motor (mit WAPU) drehen ansonsten auf die Wasserschläuche drücken und "Pumpen" bis keine Blasen am Kühlerdeckel kommen.

    3 ) Ich habe da keine Bedenken, das Handelsübliche zu verwenden. Hauptsache ausreichend Korrossions- und Kälteschutz.
    Allzeit bereit!

  11. #11
    Mitglied Avatar von effess
    Registriert seit
    08.06.2011
    PLZ
    42799
    Ort
    Leichlingen
    Fahrzeug
    ja
    Beiträge
    1.066
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: überlaufbehälter kühler

    Hi,
    es gibt da zwar jede Menge Tröts zu, ich dachte auch zu wissen, wie man es macht. Die Realität hat mich aber knallhart erwischt: Richtig spülen gibt es pauschal nicht, das hängt stark vom Vorleben des Motors und Kühlers ab.
    Wir haben einen US-Import, der viel Jahre lang mit zu wenig oder gar keinem Glykol gefahren wurde (ist ja immer warm da im Süden), undichte Schläuche wurden durch stetes Auffüllen kompensiert. Der Kühler ist schön zugesetzt, den KANN man durch Spülen und einwirken mit Zitronensäure frei bekommen, muss aber nicht klappen. Bedenklicher sind da schon die Ablagerungen im Motorblock, der Mock steht da einige cm hoch drin und kann nur nach Entfernen von Froststopfen und Zylinderkopf rausgekratzt werden.
    MEIN Fazit: Alles ablaufen lassen, mit Gartenschlauch mal von Oben, mal von Unten oder vom Ablass her spülen, den Kühler dabei nicht verbinden und separat durchspülen. Sonst bringt man den Dreck aus dem Block in den Kühler. Wer die Möglichkeiten hat, kann versuchen den Kühler im Ultraschallbad zu reinigen.
    Danach Wasser mit Zitronensäure einfüllen, einwirken lassen, dann ganz viel spülen. Danach alle verdächtigen Schläuche bei Bedarf tauschen, Wasser-Glykol auffüllen und nach einer ordentlichen Warmlaufphase fühlen, ob Wasser überall zirkuliert.
    Heizungskreislauf nicht vergessen, wenn vorhanden.

    Die normale Zubehörsuppe reicht aus, es ist nur wichtig, die alle 2-3 Jahre zu wechseln, weil zwar der Frostschutz erhalten bleibt nicht aber der Rostschutz.

    Entsorgen von der Plörre ist ein anderes Thema, da gibt es viele unterschiedliche Meinungen zu.

    Viel Erfolg
    Frank
    There is no one left; none but all of us.

  12. #12
    Mitglied Avatar von yoeddy2
    Registriert seit
    23.10.2007
    PLZ
    41372
    Ort
    Niederkrüchten - Brempt
    Fahrzeug
    LR 88 Serie III BJ.1980 RHD Benziner 2,25 L, HT,Blau Serie III 109 LHD Benziner 2,25 Softtop, Green
    Beiträge
    4.661
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: überlaufbehälter kühler

    Zitat Zitat von effess Beitrag anzeigen
    Hi,
    es gibt da zwar jede Menge Tröts zu, ich dachte auch zu wissen, wie man es macht. Die Realität hat mich aber knallhart erwischt: Richtig spülen gibt es pauschal nicht, das hängt stark vom Vorleben des Motors und Kühlers ab.
    Wir haben einen US-Import, der viel Jahre lang mit zu wenig oder gar keinem Glykol gefahren wurde (ist ja immer warm da im Süden), undichte Schläuche wurden durch stetes Auffüllen kompensiert. Der Kühler ist schön zugesetzt, den KANN man durch Spülen und einwirken mit Zitronensäure frei bekommen, muss aber nicht klappen. Bedenklicher sind da schon die Ablagerungen im Motorblock, der Mock steht da einige cm hoch drin und kann nur nach Entfernen von Froststopfen und Zylinderkopf rausgekratzt werden.
    MEIN Fazit: Alles ablaufen lassen, mit Gartenschlauch mal von Oben, mal von Unten oder vom Ablass her spülen, den Kühler dabei nicht verbinden und separat durchspülen. Sonst bringt man den Dreck aus dem Block in den Kühler. Wer die Möglichkeiten hat, kann versuchen den Kühler im Ultraschallbad zu reinigen.
    Danach Wasser mit Zitronensäure einfüllen, einwirken lassen, dann ganz viel spülen. Danach alle verdächtigen Schläuche bei Bedarf tauschen, Wasser-Glykol auffüllen und nach einer ordentlichen Warmlaufphase fühlen, ob Wasser überall zirkuliert.
    Heizungskreislauf nicht vergessen, wenn vorhanden.

    Die normale Zubehörsuppe reicht aus, es ist nur wichtig, die alle 2-3 Jahre zu wechseln, weil zwar der Frostschutz erhalten bleibt nicht aber der Rostschutz.

    Entsorgen von der Plörre ist ein anderes Thema, da gibt es viele unterschiedliche Meinungen zu.

    Viel Erfolg
    Frank
    Jep ,

    Genau so habsch das auch die Tage und Wochen gemacht bei beiden Kisten und Funzt und Wirkt ......

    Ralf
    Der Weg ist das Ziel, und Entdecke Die Gelassenheit.....................Fahr Unimog ..... und Landy III 88er

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •