Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 40 von 180

Thema: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    16.11.2010
    PLZ
    6416
    Ort
    Steinerberg
    Fahrzeug
    Freelander2 as a starter
    Beiträge
    3
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Ich fahre seit ca. 2Jahren einen Freely2 TD4 S. Das Fahrzeug ist an sich sehr zuverlässig und hat seit 2009 nun 100tkm drauf. Das Einzige Problem ist die Startunwilligkeit, sobald es kälter als -5*C ist. Auch mit mehrfachem Vorglühen vor dem ersten Start dauert es einige Versuche und Fingerspitzengefühl, damit der Landy startet. Mein Freundlicher hat gemeint, ich soll die Glühstifte wechseln. Ein anderer Fachhändler hat sie durchgemessen und gemeint, sie seien in Ordnung und man könne es mit Superdiesel oder Kraftstoffzusätzen beheben. Nachdem der Freely nun gestern und heute schon wieder Muckt, würde es mich interessieren, ob es noch andere Landy-Fahrer gibt, die ähnliche Erfahrugen haben und eine Lösung gefunden haben.
    Der Freely ist an sich ein wunderbaresWinterauto. Nur sollte er auch zuverlässig anspringen. Ich freue mich, falls mir jemand sagen kann, was ich falsch mache besser machen kann.

    Merci für hilfreiche Antworten

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    02.11.2010
    PLZ
    89075
    Ort
    Ulm
    Fahrzeug
    Freelander 2 HSE Zermatt silber
    Beiträge
    1
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Hallo,
    habe auch seit 2 Jahren dieselben Symptome.
    Mein Freely, einer der ersten, Bj. 12.2006, TD4, HSE, 160 PS, 143000 km.
    Ab -3* C springt er extrem schlecht an. Bin auch mehrmals schon gar nicht mehr weg gekommen. Da war dann irgendwann die Batterie am Ende.
    Was für ein Modelljahr bzw. welchen Motor hast du (152PS oder 160PS)?
    War schon mehrmals beim freundlichen LR-Händler. Keine Besserung nach 3 Versuchen an der Vorglühanlage (Glühstifte ersetzt, 1 Jahr später auf Garantie das Selbe
    + Vorglührelais).
    Seit 3 Tagen hab ich dasselbe Problem wieder...
    Hast du Erfahrung mit Superdiesel gesammelt bzw. Dieselzusatz?
    Was hast du seither alles machen lassen?

    Hab übermorgen einen erneuten Termin beim Boschdienst um die Dieselanlage mal zu checken.
    Hoffe die kommen weiter...

    Bist du auch schon mal gar nicht mehr weggekommen?
    Hast du nen Tipp wie man ihn am ehesten noch zum Laufen bringt?

    Mfg

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    02.06.2010
    PLZ
    01689
    Ort
    Nähe Dresden
    Fahrzeug
    Freelander 2 TD4 HSE / MY2007 / 2.2 L / 112 KW / Schalter
    Beiträge
    104
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Hallo Freewhite,

    ich kann Dir viele (wahre) Geschichten darüber erzählen. Meine Fachwerkstatt hat dieses Problem jedenfalls nicht gelöst - weder mit noch besseren Winterdieseln oder Additiven, noch mit Filterwechseln oder neuen Glühkerzen. Sie behauptete schließlich es könne nur am Diesel liegen :-( Selbst eine neue Batterie, Einspritzpumpe und Nockenwelle haben nicht zur Lösung des Start-Problems beigetragen. Inzwischen habe ich auch eine Anfrage beim Land Rover Kundendienst laufen, der vermutlich schon morgen alles dafür tun wird, einen Kunden zu verprellen ...

    Der Freelander 2 ist ein wunderbares Winterauto - wenn er startet. Da kann ich Dir nur beipflichten und ich glaube auch nicht, dass Du etwas falsch machst. Schließlich tat das Auto viele Km seinen Dienst. Bemerkenswert ist nur, dass es wie bei mir mit etwa 100 Tkm passiert ...

    Ein Land Rover Service-Mechaniker, der am Freitag durch bloßes Handauflegen (!) meine neue Navi-DVD zum Laufen brachte, nachdem ich erfolglos 2 Tage herum probierte, meinte, die Startproblematik könnte ihre Ursache tatsächlich im Diesel haben, der "beim Ausflocken den Filter zusetzte, damit eine Rückleitung blockierte, deren Ventil zufror und schließlich die Einspritzdüsen verstopfte" oder so ähnlich. Damit hätte man jedoch beim S-Max mit dem gleichen Motor das Problem gelöst.

    Ich warte die Antwort des Kundendienstes ab, befrage dann nochmals den Mechaniker und berichte.

    Gruß
    Martin

    Nachtrag: Ich habe noch eine Idee von einem Ford-Mechaniker: Tank ausbauen, vollständig entleeren, Tank einbauen. An manchen Stellen im Tank kann sich Wasser sammeln, das mit Absaugen nicht herauszubekommen ist und Spiritus sich bei modernen Dieseln verbietet.

    Nachtrag 2: Hier http://www.blacklandy.eu/blboard/for...torvorw%E4rmer könnte auch eine Lösung sein.
    Geändert von MartinP (09.12.2012 um 20:29 Uhr) Grund: Nachtrag 2

  4. #4
    Mitglied
    Themenstarter

    Registriert seit
    16.11.2010
    PLZ
    6416
    Ort
    Steinerberg
    Fahrzeug
    Freelander2 as a starter
    Beiträge
    3
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Hallo Grissly, Hallo MartinP

    Danke für eure schnelle Antworten. Ich sehe, ich bin nicht ganz alleine.

    @ Grissly
    Ich fahre einen TD4 S Bj 2007 (EZ 2009!) mit 152PS und DPF. Ich bin schon mehrmals unverrichteter Dinge in meinen alten VW-Bus (Diesel, Bj. 1996/ 270Tkm) eingestiegen, welcher nicht das Privileg des Landys besitzt, einen Unterstand zu haben und mit diesem zum Arbeiten gefahren
    Das Einzige, was ich bisher halbwegs erfolgreich "eingesetzt" habe, ist das mehrfache Vorglühen ohne Bremsbetätigung (war früher mit "schlüsselgestarteten" Fz üblich). Man kann den Vorglühprozess besser steuern. Ich fahre den Freely2 seit Nov. 2010 (mit 44Tkm als Vorführwagen gekauft). Den Hinweis auf additive Fliess-Verbesserer (habe eine Dose beim Freundlichen gekauft) oder Superdiesel habe ich erst im Sommer erhalten. Nachdem bei mir in der näheren Umgebung leider keine Tankstelle das teure Zeug anbietet, habe ich es bisher noch nicht testen können
    @MartinP
    Ich kann dir nicht sagen, ob es schon früher war: bei mir trat es im ersten kalten Winter auf. Das war bei ca. 75Tkm. Ein Einbau eines Block-Heaters ist zwar bei mir theoretisch zuhause machbar (Steckdose 50cm von der Motorhaube entfernt), macht aber bei den hier vorherrschenden Temperaturen (max. ca. -20°C) wenig Sinn. Kanonen auf Spatzen. Ausserdem im Geschäft nicht einsetzbar (Grossraumparkhaus)

    Das mit dem Diesel an sich könnte zwar theoretisch eine Möglichkeit sein. Wird so auch von jedem Händler vertreten (weil die Kunden grundsätzlich zu doof zum Tanken sind). Dabei könnte ein beheizter Kraftstofffilter helfen. In grauer Vorzeit hätte ich einfach Benzin in den Tank gekippt. Ausserdem ärgert es mich, dass sowohl mein alter verrotteter Bus, als auch alle anderen FZ aus der Gegend anscheinend keine Startprobleme haben (spricht gegen die "schlechter Diesel" Behauptung). Wir haben schliesslich auch noch keine -20°C. Auch spricht dagegen, dass mein Landy, wenn er einmal gestartet wurde danach immer sofort anspringt, wie wenn nichts gewesen wäre. Erst wenn er längere Zeit (über Nacht) steht, tritt das Problem auf. Das wiederum klingt nicht nach "versulztem" Diesel. Und es spricht auch gegen die Sache mit dem Wasser im Tank. Eingefroren ist nach einmal Starten immer noch eingefroren. Vielleicht verhindert ein Unterdruck, dass genügend Kraftstoff zum ersten Starten zur Verfügung steht. Wenn der Motor dann einmal gelaufen ist, gibt keinerlei Probleme mehr. (ist aber nur ne laienhafte Idee)


    Ich hoffe, wir finden eine akzeptable Lösung. Ich werde weiterhin berichten. Wie mein Landy sich in diesem Winter verhält. Wenn er zu grosse Mucken macht, muss er gehen. Das habe ich ihm auch deutlich zu verstehen gegebenJ

    Ich hatte übrigens bei 90tkm zum ersten Mal die Anzeige, dass der DPF voll ist. Nach vorgeschriebener Freibrennaktion war alles wieder gut. An dieser Stelle hatte ich dann keinerlei Probleme. Einziger bisheriger Schaden ist ein Radlager (bei 90.tkm) Wie gesagt: eigentlich bin ich sehr zufrieden mit der Kiste. Der Verbrauch liegt mit 7,5-9,5 Liter (Sommer/ Winter) in einem für solch ein Auto akzeptablen Bereich.

  5. #5
    Mitglied Avatar von buli_bs
    Registriert seit
    29.07.2007
    PLZ
    38100
    Ort
    Braunschweig
    Fahrzeug
    FL zwo S in Weiss 2007 -2012, jetzt Yeti 4x4
    Beiträge
    762
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Hallo Jungs,

    ich gebe die Links noch mal zum Besten. Im letzten winter war es bei meinem ganz extrem, ohne Fremdstarter ging dann bald garnix mehr. Filter ist vorgewärmt, wasser im Tank? glaub ich net so wirklich. Und dass unter -15 der Sprit versulzt ist bald klar. Mein Händler hat damals gesat, das wäre nur beim FL 2 so, wegen des geringen Leitungsquerschnitts...najanaja..Also mein persönlich subjektives Empfinden war, dass der Motor ab 50.000 so langsam richtig kaltstartprobleme bekam.

    Gruß
    rainer

    auch hier.
    http://www.blacklandy.eu/blboard/for...ight=kaltstart

    ist was zu finden.

    und hier
    http://www.blacklandy.eu/blboard/for...ight=kaltstart

    Gruß
    rainer
    lasse red'n

  6. #6
    Mitglied Avatar von ReyRey
    Registriert seit
    09.01.2009
    PLZ
    6840
    Ort
    Götzis
    Fahrzeug
    98er 110 TDI HT
    Beiträge
    186
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Das Thema war dieses Jahr im Januar/Februar in aller Munde.
    Kein Landy wollte mehr starten, egal welcher Dieselmotor nun verbaut war.

    Damals Fakt: Alle sogenannten "Winterdiesel" waren Schrott.
    Aral und Shell mit den superteuren Varianten funktionierten (tauglich bis min. -25 Grad).
    Hab ich dieses Jahr meinem auch spendiert und siehe da: Funkt! (Allerdings erst bis -8 Grad probiert.)

    Die niedrigen Leitungsquerschnitte sind in der Tat ein Problem und das Ausflocken setzt die Filter zu. Da hilft nur Abstellen in einer warmen Garage und warten.
    Oder eben zum superteuren Material greifen (Bier kostet nebenbei bei uns in der Kiste derzeit 1,64/Liter).
    Ich bin zwar langsam, aber vorn!

  7. #7
    Moderator Avatar von scotlanddriver
    Registriert seit
    23.10.2007
    PLZ
    51375
    Ort
    Leverkusen
    Fahrzeug
    RR Classic über 500.000 km,Disco TDI 179.000 km , TD5 165.000 km jetzt FreeLander 2 TD4 SE Schalter
    Beiträge
    3.448
    Gallery Count
    1
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Hallo Zusammen,
    für einen einwandfreien Start bei tiefen Temperaturn kann ich nur empfehlen einen CTek Ladegerät über Nacht an die Batterie zu Klemmen, das geht auch im eingebauten Zustand und stört die Bordelektronik nicht. Zusätzlich die blaue Edelsuppe tanken , da startete er auch bei Minus 16 Grad problemlos.
    _________________
    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten !
    Gruß aus Leverkusen
    H.Joachim

  8. #8
    Mitglied Avatar von Capricorn
    Registriert seit
    28.04.2010
    PLZ
    16727
    Ort
    Oberkrämer
    Fahrzeug
    Freelander 2
    Beiträge
    41
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    1
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Hallo,

    also ich habe den Superdiesel im Tank, kann aber auch nicht behaupten das er besser anspringt. Bei -8 Grad quält er sich so dermaßen das es einen das Herz zerreißt. Letztes Jahr ist noch deutlich besser angesprungen, nun hat auch schon 80tkm auf der Uhr. Den Superdiesel habe ich mir geholt, weil ich hoffe dieses Jahr nicht mit verstopften Filter liegen zu bleiben. Das ist mir nämlich letztes Jahr zweimal passiert.

    Gruß
    Capricorn
    Liebe Grüße aus Schleswig-Holstein

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    02.06.2010
    PLZ
    01689
    Ort
    Nähe Dresden
    Fahrzeug
    Freelander 2 TD4 HSE / MY2007 / 2.2 L / 112 KW / Schalter
    Beiträge
    104
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Hi,

    @scotlanddriver
    Was macht die blaue Edelsuppe gegenüber der normalen blauen Suppe aber mit Diesel-Additiv so anders? Ich hatte nämlich beide Varianten schon - mit gleich schlechtem Ergebnis - ausprobiert.

    Gruß
    Martin

  10. #10
    Moderator Avatar von scotlanddriver
    Registriert seit
    23.10.2007
    PLZ
    51375
    Ort
    Leverkusen
    Fahrzeug
    RR Classic über 500.000 km,Disco TDI 179.000 km , TD5 165.000 km jetzt FreeLander 2 TD4 SE Schalter
    Beiträge
    3.448
    Gallery Count
    1
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Hallo Martin,
    nun ich bin kein Spezialist für Kraftstoffe, aber laut Datenblatt ist die Suppe erst später fest bei tiefen Temperaturen, zusätzlich ist sie russärmer was dem DPF zugute kommt , denn der wird im Winter naturbedingt auch seltener auf Betriebstemperatur kommen.
    Ich führe die meisten Probleme auf den Leistungsverlust der Batterien zurück,
    Klemmspannung Ungefähre Kapazität

    12,65 V 100 %
    12,45 V 75 %
    12,24 V 50 %
    12,06 V 25 %
    11,89 V 0 %


    deshalb habe klemme ich das CTek Abends an und verfüge morgens über eine prall gefüllte Batterie. Tiefe Temperaturen reduzieren die Leistung auch bei neuen Batterien erheblich ( bei - 18 Grad sind gerade noch 50 % Leistung zu erwarten) , dazu kommt noch das unsere Freelander keine Kostverächter bei dem Konsum vom Strom sind.... rechnet mal zusammen je Glühkerze bei richiger Kälte 25 Amp, dazu das Bordnetz mit ECU Beleuchtungsanteilen,Kraftstoffpumpe etc. etc. auch noch mal 20 Amp, dann noch der Anlasser 100 Amp - runde Summe kommen beim Anlassen mal schnell 220 Amp und mehr zusammen... jetzt schaut mal auf die Batteriene, die haben eine Startleistung (Kälteleistung)
    Kälteprüfstrom

    Bei allen Batterien findet man eine Amperezahl aufgedruckt. Diese hat jedoch nichts mit dem Stromfluss eines Verbrauchers zu tun. Diese Zahl gibt den Kälteprüfstrom an.

    ZB. Steht auf der Batterie 340A so bedeutet es, dass man die Batterie bei -18° mindestens 10 Sekunden lang mit 340 Ampere Stroimfluss belasten kann ohne dass diese unter die Nennspannuing von 7,5V fällt. Dies ist wichtig vorallem für hochverdiochtete und Hubraumstarke Fahrzeuge im Winter, denn diese benötigen gerade bei niedrigen temperaturen einen hohen Stromfluss zum Anlassen.

    Es dauert also nur ein paar Sekunden , dann ist schluß mit Lustig...
    Unterhalb von 11 Volt wird unser Bordnetz zusammenbrechen und die ECU aussteigen... erschreckend , oder ? und as alles gilt nur für Batterien die 100 % geladen sind und nicht wie im Alltag , nach Kurzstreckenverkehr mit Licht,Radio,Heizung halb leer abends vor dem haus abgestellt werden.
    _________________
    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten !
    Gruß aus Leverkusen
    H.Joachim

  11. #11
    Mitglied Avatar von leadsled
    Registriert seit
    08.11.2012
    PLZ
    71106
    Ort
    Magstadt
    Fahrzeug
    FL2 TD4 XS (MY2009)
    Beiträge
    56
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Hallo,
    mein MY2009 XS ist beim bisherigen Rekordtief von -12° problemlos angesprungen. Das Dieselaggregat hat sich zwar die ersten 5sec geschüttelt wie blöd, aber Startprobleme gabs nicht. Ich habe den aktuellen tank auch mit der blauen Edelsuppe gefüllt ... auf scotlanddrivers Tipp hin.

    Was ich nun eben noch überlege, ob ich mir so einen elektrischen Motorwärmer implantiere. Das bibbernde geschüttel des Dieselchens tat ja sogar mir weh :-)

  12. #12
    Moderator Avatar von scotlanddriver
    Registriert seit
    23.10.2007
    PLZ
    51375
    Ort
    Leverkusen
    Fahrzeug
    RR Classic über 500.000 km,Disco TDI 179.000 km , TD5 165.000 km jetzt FreeLander 2 TD4 SE Schalter
    Beiträge
    3.448
    Gallery Count
    1
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Hallo Leadsled,
    ich würde mir sowas reinbauen lassen : http://www.warmstart.dometic-waeco.de/
    ansonsten hilft nur noch eine Standheizung mit Anschluss an den Wasserkreislauf... das wäre dann aber schon recht teuer.
    _________________
    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten !
    Gruß aus Leverkusen
    H.Joachim

  13. #13
    Mitglied Avatar von leadsled
    Registriert seit
    08.11.2012
    PLZ
    71106
    Ort
    Magstadt
    Fahrzeug
    FL2 TD4 XS (MY2009)
    Beiträge
    56
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    ....wobei es doch eigentlich hiess es gäbe keine Standheizung bis inkl. MY2012? Oder hab ich das nun missverstanden?

  14. #14
    Mitglied Avatar von Teisenkopf
    Registriert seit
    13.03.2011
    PLZ
    77761
    Ort
    Im Kinzigtal
    Fahrzeug
    Freelander2 TD4 XS Bj. 2010
    Beiträge
    54
    Gallery Count
    1
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    »Zum Thema Edelsuppe«: Vorhin kam eine Werbung im Radio, Shell verspricht für sein Super-Diesel eine Starttoleranz bis -30°C.
    Erscheint mir eine gewagte Ansage. Wie auch immer, bin in der letzten Wintersaison mit beiden Edelsuppen sehr gut durchgekommen.

  15. #15
    Mitglied Avatar von Maltec
    Registriert seit
    23.08.2011
    PLZ
    22083
    Ort
    Hamburg
    Fahrzeug
    Freelander 2 XE 2010
    Beiträge
    155
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Im Zweifel würde ich halt die blaue Edelsuppe tanken. Nach Empfehlung des ist das (Stand Januar in Deutschland) zum einen gut temperaturunempfindlich und zum anderen scheinbar (?) das einzige Gesöff ohne einen Biodieselanteil. Und das ist gut...

    ~~Maltec

  16. #16
    Mitglied
    Registriert seit
    02.06.2010
    PLZ
    01689
    Ort
    Nähe Dresden
    Fahrzeug
    Freelander 2 TD4 HSE / MY2007 / 2.2 L / 112 KW / Schalter
    Beiträge
    104
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Hallo zusammen,

    es scheinen sich 3 Maßnahmen zur Behebung der Startprobleme heraus zu kristallisieren (Jahresfahrleistung 18 TKm, 4 Monate für Winterdiesel, Werte gerundet):

    1. Super-Diesel 57,- Euro
    2. Motorwärmer 200,- bis 350,- Euro
    3. Ladegerät 50,- bis 130,- Euro

    Das macht zusammen Mehrkosten in Höhe von rund 387,- Euro bis 537,- Euro. Dagegen laufen positive Effekte in Form geringeren Verschleisses und Kraftstoffverbrauchs sowie gesteigerten Komforts. Das ist gar nicht schlecht im Vergleich zu allem was meine Land Rover Werkstatt bisher veranstaltet hat.

    Gruß
    Martin

  17. #17
    Mitglied
    Registriert seit
    11.04.2010
    PLZ
    22880
    Ort
    Wedel
    Fahrzeug
    Discovery Sport HSE TD4, ex Freelander 2 SE (MY09)
    Beiträge
    1.048
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Moin

    > Motorwärmer 200,- bis 350,- Euro

    Ich habe so etwas im LT (150tkm) der zwar - eine gute Batterie vorausgesetzt - auch bei deutlich negativen Temperaturen bisher zuverlässig anspringt, aber bis sich die 6 Zylinder versammelt alle haben, wie ein Sack Nüsse läuft und die Straße einnebelt. Mit angeschlossener Vorwärmung ist das drastisch entschärft, wobei ich es bei -20° C Außentemperatur mangels Notwendigkeit auch noch nicht versucht habe.

    http://www.calix.se
    http://www.defa.com/en/automotive/wa...engine_heater/ (Waeco)


    Der FL2 muss so klar kommen. Weniger als -8°C hatte ich in diesem Winter noch nicht. Da dauert die Glühphase etwas länger, aber das Startverhalten ist nicht anders. Im letzten Winter war es z.T. erheblich kälter - das Auto stand über Nacht immer draußen - und da brauchte es ganz selten zwei Anläufe. Der hat aber auch erst 54tkm runter.

    mfG
    K.R.

  18. #18
    Mitglied Avatar von BergUndTal
    Registriert seit
    20.12.2011
    PLZ
    2564
    Ort
    Furth an der Triesting
    Fahrzeug
    Ex-Freelander 2 2,2TD4 SE Automatik, Discovery 3 TDV6 HSE
    Beiträge
    98
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Sodalla - heute hats mich erwischt.
    Minus 12°, Auto über Nacht im Freien => Startverweigerung.
    Obwohl die Batterie aus Vorsicht die ganze Nacht am Ladegerät war!
    Die Frage ist nur, wie ich jetzt in die Arbeit komm... (Zweitwagen ist gerade beim Service...)

    vor ein paar Monaten haben wir einen 18 Jahre alten Polo verkauft, der ist auch bei minus 20 Grad tadellos angesprungen...

    Es ist wirklich schade, den wir lieben unseren Freelander - haben die anderen Land Rover Produkte ähnliche Probleme?
    Gibt es, außer einer Motorvorwärmung, noch "Quick and Dirty"-Tricks den Motor anzuwerfen?

  19. #19
    Moderator Avatar von scotlanddriver
    Registriert seit
    23.10.2007
    PLZ
    51375
    Ort
    Leverkusen
    Fahrzeug
    RR Classic über 500.000 km,Disco TDI 179.000 km , TD5 165.000 km jetzt FreeLander 2 TD4 SE Schalter
    Beiträge
    3.448
    Gallery Count
    1
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Hallo BergundTal,
    wie alt ist denn deine Batterie ? - wenn sie die ganze Nacht am Ladegerät hing muss das nicht zwangsläufig gut für sie sein , denn alte Ladegeräte strapazieren eine Batterie ganz erheblich und sollten unter keinen Umständen angeschlossen werden wenn die Batterie im Bordnetz angeklemmt ist.
    Das beste ist eine elektrische Motorvorwärmung in Kombination mit einem wirklich guten Ladegerät welches auch an das Bordnetz angeschlossen werden kann ( die sind nicht teuer )- du kommst ja scheinbar mit einem Stromkabel an dein Auto ran, beides wurde in dem Beitrag schon beschrieben.
    _________________
    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten !
    Gruß aus Leverkusen
    H.Joachim

  20. #20
    Mitglied Avatar von BergUndTal
    Registriert seit
    20.12.2011
    PLZ
    2564
    Ort
    Furth an der Triesting
    Fahrzeug
    Ex-Freelander 2 2,2TD4 SE Automatik, Discovery 3 TDV6 HSE
    Beiträge
    98
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Leider kann ich nicht sagen wie alt die Batterie ist, weil ich das Fahrzeug ja im Feber gebraucht gekauft habe.
    Das Batterieladegerät ist allerdings relativ neu (paar Monate alt...)
    Es wird vorgeglüht, der Starter dreht sich und das Auto rüttelt sich. Es klingt auch so als könnte er es jeden Moment schaffen, aber dann gibt er auf

    Die Motorvorwärmung finde ich eine tolle Idee und ich werde auch in eine solche Investieren - damit komm ich dann zumindest sicher von zuhause weg. Ob ich dann allerdings wieder heimkomme ist eine andere Frage

    Interessant ist für mich, ob der Motor bei Peugeot, Ford, Jaguar, usw. auch schlecht startet oder ob das ein "Freelander-Spezifisches" Problem ist. Um Grundlagenforschung zu betreiben.
    Geändert von BergUndTal (13.12.2012 um 05:39 Uhr)

  21. #21
    Moderator Avatar von scotlanddriver
    Registriert seit
    23.10.2007
    PLZ
    51375
    Ort
    Leverkusen
    Fahrzeug
    RR Classic über 500.000 km,Disco TDI 179.000 km , TD5 165.000 km jetzt FreeLander 2 TD4 SE Schalter
    Beiträge
    3.448
    Gallery Count
    1
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Hallo BergundTal,
    in jedem Fall auch mal den Dieselfilter wechseln lassen , wenn das schon länger her sein sollte .
    _________________
    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten !
    Gruß aus Leverkusen
    H.Joachim

  22. #22
    Mitglied Avatar von BergUndTal
    Registriert seit
    20.12.2011
    PLZ
    2564
    Ort
    Furth an der Triesting
    Fahrzeug
    Ex-Freelander 2 2,2TD4 SE Automatik, Discovery 3 TDV6 HSE
    Beiträge
    98
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Tja, meine ersten Anhaltspunkte für heute Nachmittag (Sofortmaßnahmen):
    -Dieselfilter vorwärmen (Fön?)
    -Additiv in den Tank (habe aunahmsweise nicht bei OMV getankt...)
    -Batteriespannung und Strom messen

    Bereits zuhause liegen (mittelfristige Lösung):
    -frisches Motoröl
    -neuer Dieselfilter

    bereits Bestellt (langfristige Lösung):
    -Motorvorwärmung

    in Gedanken:
    -Vorwärmung mit "Dieselleitungserwärmung" kombinieren?

  23. #23
    Mitglied Avatar von ltoma
    Registriert seit
    09.03.2010
    PLZ
    64347
    Ort
    Griesheim
    Fahrzeug
    Freelander 2 TD4 S
    Beiträge
    23
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Es wird vorgeglüht, der Starter dreht sich und das Auto rüttelt sich. Es klingt auch so als könnte er es jeden Moment schaffen, aber dann gibt er auf
    Also bei mir waren 3 von 4 Glühkerze defekt.(Bj 2007 und 105.000 km)

  24. #24
    Moderator Avatar von scotlanddriver
    Registriert seit
    23.10.2007
    PLZ
    51375
    Ort
    Leverkusen
    Fahrzeug
    RR Classic über 500.000 km,Disco TDI 179.000 km , TD5 165.000 km jetzt FreeLander 2 TD4 SE Schalter
    Beiträge
    3.448
    Gallery Count
    1
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Hei itoma,
    auch ein guter Hinweis !

    Wenn man eine Gleichstromzange zur Hand hat kann man die Glühkerzen auch schnell überprüfen ohne schrauben zu müssen. Einfach bei kaltem Motor die Gleichstromzange um das Pluskabel legen, je Glühkerze werden ca 25 Amp gebraucht, wenn der Strom beim Vorglühen also deutlich über 100 Amp ist , dann kann man davon ausgehen das alles o.k. - bei Werten darunter ist es sehr wahrscheinlich das sich eine oder mehrere Glühkerzen sich gestreckt haben - das Vorglührelais als Täter bitte nicht vergessen.
    _________________
    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten !
    Gruß aus Leverkusen
    H.Joachim

  25. #25
    Mitglied Avatar von BergUndTal
    Registriert seit
    20.12.2011
    PLZ
    2564
    Ort
    Furth an der Triesting
    Fahrzeug
    Ex-Freelander 2 2,2TD4 SE Automatik, Discovery 3 TDV6 HSE
    Beiträge
    98
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    tja Itoma,

    was soll ich sagen:
    du hattest recht!
    Glühstifte sind zu tauschen!
    Und die sitzen an einer verdammt blöden stelle...

    Komischerwiese habe ich genau die gleichen Eckdaten wie Itoma (Baujahr und Kilometer)

  26. #26
    Moderator Avatar von scotlanddriver
    Registriert seit
    23.10.2007
    PLZ
    51375
    Ort
    Leverkusen
    Fahrzeug
    RR Classic über 500.000 km,Disco TDI 179.000 km , TD5 165.000 km jetzt FreeLander 2 TD4 SE Schalter
    Beiträge
    3.448
    Gallery Count
    1
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Hallo BergundTal,
    möchtest du selber tauschen, oder lässt du es die Werkstatt machen ? Ggf. Kann ich mit einer Anleitung aushelfen.
    _________________
    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten !
    Gruß aus Leverkusen
    H.Joachim

  27. #27
    Mitglied
    Registriert seit
    04.09.2011
    PLZ
    32584
    Ort
    Löhne
    Fahrzeug
    Freelander 2
    Beiträge
    17
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Moin , Wintergeplagte Landygemeinde
    Ich hatte mal im Urlaub die Gelegenheit mit einem Landrovermitarbeiter zu sprechen ( im Pub ),auf dieses Thema angesprochen sagte er nur:"ein Landrover ist ein Landrover",tolle Antwort
    Wir hatten heute früh -6Grad und der dicke ist super angesprungen,ich war total überrascht!!! Ich schütt mir aber auch reichlich Liqui Moli Winterzusatz rein( Fliessfit bis -30 Grad ).
    Habe im Winter auch immer ne Powerstation an Bord falls die Batterie durch zu viele Startversuche schlappmacht.
    Stichwort Batterie,sind die Optima Batterien wirklich ihr Geld wert ? Und welche empfehlt ihr für einen FL 2 Bj.2007 ?
    Kopf hoch,ab morgen wirds wärmer und der Dicke schnurrt wieder wie ein Bienchen

    Grüsse aus Löhne

  28. #28
    Mitglied
    Registriert seit
    02.06.2010
    PLZ
    01689
    Ort
    Nähe Dresden
    Fahrzeug
    Freelander 2 TD4 HSE / MY2007 / 2.2 L / 112 KW / Schalter
    Beiträge
    104
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Hallo zusammen,

    ich weiss noch nicht was mir lieber wäre: eine weiße Weihnacht oder der schnurrende Dicke ;-)

    @scotlanddriver
    Glühkerzen kosten nicht die Welt, daher wäre ich an einer Anleitung zum Wechseln interessiert.

    Während einer Diskussion mit einem Mechaniker zum Startproblem fielen mehrmals Worte wie "Voodoo" oder "Zauber" und die Empfehlung auch etwas Unkonventionelles zu versuchen, etwa nach dem Vorglühen zum Startzeitpunkt das Gaspedal auf etwa 50% gedrückt zu halten und nach erfolgreichem Anlassen unverzüglich zu reduzieren. Angeblich würden dabei von der Motor-Steuerelektronik andere Initialparameter und Stellgrößen vorgewählt - vielleicht hilft's, meint er?! Ist das möglich?

    Gruß
    Martin

  29. #29
    Mitglied Avatar von gcrf
    Registriert seit
    06.08.2009
    PLZ
    20000
    Ort
    y
    Fahrzeug
    FL2 HSE TD4 Automatik - Santorini Black - Almond MY09
    Beiträge
    948
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Zitat Zitat von MartinP Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    ich weiss noch nicht was mir lieber wäre: eine weiße Weihnacht oder der schnurrende Dicke ;-)

    @scotlanddriver
    Glühkerzen kosten nicht die Welt, daher wäre ich an einer Anleitung zum Wechseln interessiert.

    Während einer Diskussion mit einem Mechaniker zum Startproblem fielen mehrmals Worte wie "Voodoo" oder "Zauber" und die Empfehlung auch etwas Unkonventionelles zu versuchen, etwa nach dem Vorglühen zum Startzeitpunkt das Gaspedal auf etwa 50% gedrückt zu halten und nach erfolgreichem Anlassen unverzüglich zu reduzieren. Angeblich würden dabei von der Motor-Steuerelektronik andere Initialparameter und Stellgrößen vorgewählt - vielleicht hilft's, meint er?! Ist das möglich?

    Gruß
    Martin

    Schreck lass nach!

    Da muss der Einlasskrümmer runter, wofür dann auch der Dieselfilter raus muss (Kann man die Glühkerzen eigentlich noch bescheidener vergraben?) und dann wirds einfach (vgl.: "Glow Plug System - Glow Plugs"
    Removal and Installation und Engine - T"D4 2.2L Diesel - Intake Manifold" Removal and Installation).


    Oder gibt es da eine Abkürzung :-)



    PS Alle 100.000 Km die Glühkerzen wechseln scheint mir nicht zu viel oder irre ich da?
    Geändert von gcrf (13.12.2012 um 22:25 Uhr)

  30. #30
    Mitglied Avatar von gcrf
    Registriert seit
    06.08.2009
    PLZ
    20000
    Ort
    y
    Fahrzeug
    FL2 HSE TD4 Automatik - Santorini Black - Almond MY09
    Beiträge
    948
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Zitat Zitat von scotlanddriver Beitrag anzeigen
    Hei itoma,
    auch ein guter Hinweis !

    Wenn man eine Gleichstromzange zur Hand hat kann man die Glühkerzen auch schnell überprüfen ohne schrauben zu müssen. Einfach bei kaltem Motor die Gleichstromzange um das Pluskabel legen, je Glühkerze werden ca 25 Amp gebraucht, wenn der Strom beim Vorglühen also deutlich über 100 Amp ist , dann kann man davon ausgehen das alles o.k. - bei Werten darunter ist es sehr wahrscheinlich das sich eine oder mehrere Glühkerzen sich gestreckt haben - das Vorglührelais als Täter bitte nicht vergessen.

    Vielen Dank für den Hinweis "Gleichstrom", die billigen können doch tatsächlich die Ampere nur bei Wechselstrom messen.

  31. #31
    Mitglied Avatar von BergUndTal
    Registriert seit
    20.12.2011
    PLZ
    2564
    Ort
    Furth an der Triesting
    Fahrzeug
    Ex-Freelander 2 2,2TD4 SE Automatik, Discovery 3 TDV6 HSE
    Beiträge
    98
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    @gcrf:
    wenn man es weiß, dass die Glühkerzen alle 100.000 gewechselt werden müssen ist es kein Problem, dann kann man sich drauf einstellen und planen. Mich traf es leider unvorbereitet

    @scotlanddriver:
    wenn du tipps hast, wie ich an die Dinger rankomm, nehme ich die gerne an! Prinzipiell hätte ich schon vor die Dinger selbst zu tauschen. Wo sind die Zeiten hin, in denen einen die Glühstifte oder Zündkerzen angelacht haben wenn man die Motorhaube geöffnet hat


    Wegen den anderen Aussagen die in Richtung Voodoo, Zauber und "ist halt ein Land Rover" gehen... naja.
    Unsere Autos sind, auch wenn wir es so nicht wahrhaben wollen, nur Maschinen


  32. #32
    Moderator Avatar von scotlanddriver
    Registriert seit
    23.10.2007
    PLZ
    51375
    Ort
    Leverkusen
    Fahrzeug
    RR Classic über 500.000 km,Disco TDI 179.000 km , TD5 165.000 km jetzt FreeLander 2 TD4 SE Schalter
    Beiträge
    3.448
    Gallery Count
    1
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Hallo BergundTal,
    also das Wechseln der Glühkerzen gestaltet sich in der Tat etwas aufwändiger. Du musst zuerst das gesamte Ansauggeweih entfernen, das sind eine Menge Leitungen , Kraftstofffilter etc. Danach kommt man allerdings recht einfach an die Glühkerzen heran. Ich kann dir gerne beide notwendigen Beschreibungen zusenden, schick mir einfach eine PN mit einer Mailadressen wo ich dir die De/Montageanleitungen senden kann.
    P.S. unbedingt beachten !!! es werden neue Dichtungen benötigt , diese vorher bestellen !!! mit den alten Dichtungen bekommst du Probleme, also nicht wieder verwenden !
    _________________
    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten !
    Gruß aus Leverkusen
    H.Joachim

  33. #33
    Mitglied Avatar von gcrf
    Registriert seit
    06.08.2009
    PLZ
    20000
    Ort
    y
    Fahrzeug
    FL2 HSE TD4 Automatik - Santorini Black - Almond MY09
    Beiträge
    948
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    ...und wenn der Dieselfilter raus ist, dann würde ich auch gleich einen neuen einsetzen (entlüften musst Du den dann sowieso).


    PS Es wird für den Zusammenbau auch die Anleitung zum Wechsel des Dieselfilters benötigt.

  34. #34
    Mitglied Avatar von ltoma
    Registriert seit
    09.03.2010
    PLZ
    64347
    Ort
    Griesheim
    Fahrzeug
    Freelander 2 TD4 S
    Beiträge
    23
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    das Wechseln der Glühkerzen gestaltet sich in der Tat etwas aufwändiger. Du musst zuerst das gesamte Ansauggeweih entfernen, das sind eine Menge Leitungen , Kraftstofffilter etc.
    Also, ich habe die Glühkerze selber getauscht. Da hast du Recht, es ist nicht einfach. Man braucht nicht nur die 4 Glühstifte LR001302 (69,92 EUR ) sondern auch ein Satz Dichtung Ansaugkrümmer LR005364 ( 22,5 EUR). Die Preise sind inkl. MwSt.IMG_1850.jpgIMG_1852.jpgIMG_1858.jpgIMG_1859.jpg bei Freundlicher.

  35. #35
    Mitglied Avatar von gcrf
    Registriert seit
    06.08.2009
    PLZ
    20000
    Ort
    y
    Fahrzeug
    FL2 HSE TD4 Automatik - Santorini Black - Almond MY09
    Beiträge
    948
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Schöne Bilder, vielen Dank.

  36. #36
    Mitglied Avatar von Maltec
    Registriert seit
    23.08.2011
    PLZ
    22083
    Ort
    Hamburg
    Fahrzeug
    Freelander 2 XE 2010
    Beiträge
    155
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Nur so als Frage: Macht es Sinn, zu Aral Ultimate noch ein Dieselkältedingsadditiv beizumischen? Habe da noch eins von ATU rumfliegen und ich fahre über Weihnachten gen Skandinavien. Kälter als -30°C sollte es nachts nicht werden, aber erhöht es die Sicherheit?

    ~~Maltec

  37. #37
    Mitglied Avatar von Stepuhr
    Registriert seit
    18.11.2012
    PLZ
    72250
    Ort
    Freudenstadt
    Fahrzeug
    RR Sport TDV8 HSE
    Beiträge
    348
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Ich denke nicht dass das viel bringt..... Normaler Diesel geht irgendwo bis -20°C, mit Reserve.
    V-Power-Diesel und Ultimate gehen bis ca. - 30°, Winterdiesel Norwegen bis ca. -24°C
    Oft wird da oben in Skandinavien Arctic-Diesel oder Polar-Diesel verkauft - bis ca. -40°C, cloud point (beginnender Parrafinausfall) ca. -34°C

    Da bist Du auf der sicheren Seite, auch wenn es überraschend kalt wird.

    Gruss S.

  38. #38
    Mitglied Avatar von BergUndTal
    Registriert seit
    20.12.2011
    PLZ
    2564
    Ort
    Furth an der Triesting
    Fahrzeug
    Ex-Freelander 2 2,2TD4 SE Automatik, Discovery 3 TDV6 HSE
    Beiträge
    98
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    So, ich habe die Prozedur nun hinter mir. Mit dem Konstrukteur, der die Glühkerzen dort versteckt hat, würde ich gerne mal ein paar Takte plauschen

    Hab in dem Zug auch gleich Motoröl gewechselt, Krafstoff-, Luft- und Innenraumfilter getauscht.

    Leider ist mir beim Rückverlegen der Dieselrücklaufleitungen ein T-Stück von diesen Leitungen gebrochen... Die Dinger sind echt spröde...

    Hab es "provisorisch" geflickt, das Ding muss sicher neu kommen.

    Jedenfalls war der Glühkerzentausch erfolgreich. Kaltstart bei Minusgraden ohne Zittern

  39. #39
    Mitglied Avatar von gcrf
    Registriert seit
    06.08.2009
    PLZ
    20000
    Ort
    y
    Fahrzeug
    FL2 HSE TD4 Automatik - Santorini Black - Almond MY09
    Beiträge
    948
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Zitat Zitat von BergUndTal Beitrag anzeigen
    Hab in dem Zug auch gleich Motoröl gewechselt
    und ich hoffe auch den Wartungsintervallanzeiger zurückgesetzt, sonst bekommst Du ggf. viel zu früh die Aufforderung das Öl erneut zu wechseln :-)

  40. #40
    Mitglied
    Registriert seit
    25.06.2006
    Beiträge
    29
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Auch ich hab die Prozedur (dank der hilfreichen Infos und den Anleitungen von scotlanddriver) erfolgreich hinter mich gebracht. BJ 2006 / 130.000 km. Wie es scheint, waren alle 4 Glühkerzen defekt (Kerze 1-3: ∞ Ω, Kerze 4: 186 Ω). Ich hoffe, dass damit die Kaltstartschwäche behoben ist und warte nun auf die Kälte :-)

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •