Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 120 von 182

Thema: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

  1. #81
    Mitglied Avatar von BergUndTal
    Registriert seit
    20.12.2011
    PLZ
    2564
    Ort
    Furth an der Triesting
    Fahrzeug
    Ex-Freelander 2 2,2TD4 SE Automatik, Discovery 3 TDV6 HSE
    Beiträge
    98
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Mittlerweile habe ich mich auch ein wenig umgehört, und die Glühkerzen gehen anscheinend wirklich bei durch die Bank ziemlich allen Herstellern kaputt. Dürfte eher Modell- als Herstellerbezogen sein.

    Ich glaube, das Hauptproblem ist einfach wenn man nicht darauf eingestellt ist und es einen dann "Schlagartig" erwischt. Und wenn Fachwerkstätten das Problem nicht finden ist es um so schlimmer. Wenn man aber weiß, dass es ab dieser Kilometerzahl dann so weit ist und man sich das tauschen einplanen kann sehe ich es eher entspannt.

    Temperatur heute: -12°C

    Ganz normal und ohne Zicken gestartet

  2. #82
    Mitglied Avatar von voika
    Registriert seit
    10.07.2012
    PLZ
    A-4813
    Ort
    Altmünster
    Fahrzeug
    FL2 TD4 HSE MJ13 & DS TD4 HSE MJ16.5
    Beiträge
    100
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Hier ein Bericht des ÖAMTC (= österreichischer ADAC) bezüglich Diesel bei Kälte: (passt vielleicht zum Thema!?)

    Die Anfälligkeit für Verstopfungen des Dieselfilters ist nicht allein vom Kraftstoff abhängig.
    Bei jeder größeren Kältewelle ist das gleiche Bild zu beobachten. Obwohl man von Oktober bis April an allen Tankstellen nur Winterdiesel erhält, streiken überdurchschnittlich viele Diesel-Pkw, weil es zur berühmt-berüchtigten "Flockenbildung" im Kraftstoff kommt.

    Der Test:
    Für den ÖAMTC Grund genug zu testen, wie wintertauglich Dieselkraftstoff tatsächlich ist. Zu diesem Zweck wurden Winterdiesel-Proben verschiedener Anbieter in zwei Fahrzeugmodellen (VW Golf 6 und Opel Insignia) auf ihre Winterfahrbarkeit überprüft.

    Das Ergebnis:
    Die Anfälligkeit für Verstopfungen des Filters ist nicht allein vom Kraftstoff abhängig. Die Bauweise des Autos ist ebenfalls ein maßgeblicher Faktor. Es spielt beispielsweise eine große Rolle, wo der Filter im Fahrzeug eingebaut ist und wie rasch die Filterheizung wirkt.
    Als Faustregel gilt: Je exponierter die Lage und je schwächer die Beheizung, desto wahrscheinlicher sind Probleme bei großer Kälte.

    Opel Insignia:
    Beim Opel Insignia ist der Kraftstofffilter am Fahrzeugunterboden in unmittelbarer Nähe des Tanks eingebaut. In dieser relativ ungeschützten Lage nutzt auch die elektrische Beheizung des Filters wenig. Der Insignia bleibt bis zu einer Temperatur von maximal minus 22 Grad fahrbar, darunter geht nichts mehr.

    VW Golf 6:
    Der VW Golf 6 hat den Filter hingegen im Motorraum und leitet den Kraftstoff thermostatgesteuert über einen kleinen Kreislauf direkt in das Filtergehäuse ein. Im Endeffekt ergibt das für den Golf eine Winterfahrbarkeit bis zu minus 28 Grad.
    Tatsächlich "fließfähig" ist der Diesel sogar bei noch tieferen Temperaturen. Je nach Anbieter werden bis zu minus 31 Grad angegeben. Aber auch wenn der Kraftstoff tatsächlich bis zu dieser Grenze fließfähig bleibt, also noch durch den Filter kommt, ist das keine Garantie, dass man bei solcher Kälte noch fahren kann.

    Club-Forderungen:
    Aus dem aktuellen Wintertauglichkeitstest ergeben sich für den ÖAMTC daher zwei Forderungen:
    Einerseits müssen Fahrzeuge künftig so ausgestattet werden, dass sie bis mindestens minus 20 Grad mit regulärem Winterdiesel garantiert fahrbereit sind. Das kann beispielsweise durch eine leistungsfähige Filterheizung relativ einfach erreicht werden.
    Andererseits muss die Mineralölindustrie die tatsächliche Winterfahrbarkeit ihrer Kraftstoffe deutlicher erkennbar machen. Die aktuell gültige Norm schreibt nur die Angabe der Minimaltemperatur, bis zu der Diesel fließfähig bleibt, vor ("Cold Filter Plugging Point").
    Für die tatsächliche Fahrtauglichkeit des Autos ist jedoch der Wert, ab dem sich erste Paraffinkristalle bilden, wesentlich wichtiger ("Cloud-Point"). "Der Cloud-Point liegt je nach Hersteller zwischen minus 6 und minus 10 Grad. Nur bis dahin ist die Fahrbarkeit des Autos garantiert und das sollte auch so angegeben werden.

  3. #83
    Moderator Avatar von scotlanddriver
    Registriert seit
    23.10.2007
    PLZ
    51375
    Ort
    Leverkusen
    Fahrzeug
    RR Classic über 500.000 km,Disco TDI 179.000 km , TD5 165.000 km jetzt FreeLander 2 TD4 SE Schalter
    Beiträge
    3.455
    Gallery Count
    1
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    _________________
    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten !
    Gruß aus Leverkusen
    H.Joachim

  4. #84
    Mitglied Avatar von elastico
    Registriert seit
    13.01.2012
    PLZ
    37154
    Ort
    Northeim
    Fahrzeug
    Freelander2 MY2012
    Beiträge
    367
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Zitat Zitat von scharap Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ist es bei euch auch so dass bei unter -5 °c HDC Störung nach dem Starten angezeigt wird ?
    Nein.
    [10 Zeichen]

  5. #85
    Mitglied
    Registriert seit
    20.03.2012
    PLZ
    12345
    Ort
    Bayern
    Fahrzeug
    Freelander 2 i6
    Beiträge
    65
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Hi, ich habe auch hin und wieder ein Problem mit dem Anlassen.

    Meist wenn der Motor warm ist, wenn ich den Wagen nach einer Fahrt abstelle und kurz darauf wieder starten will kommt es gelegentlich vor dass der Anlasser einen Zucker macht ("halbe Umdrehung" etwa 500ms) dann eine kurze Pause und der Wagen springt dann erst an. Im Sommer ist er einmal ausgefallen, gleiches Symptom. Grund war eine Trennsicherung am Pluskabel der Autobatterie. Wurde getauscht und alles war wieder super. Jetzt wieder etwas ähnliches - dachte es sind die Temperaturen. Die Sicherung ist noch ganz, Batterie auch OK.
    Habt ihr einen Tip bzw. kennt ihr ein solches Fehlverhalten?
    Laut Recherche gibt es wohl eine bekannte Fehlermeldung "Wagen springt sporadisch schlecht an"

    Über jeden Tip bin ich sehr dankbar!

    FL2, Bj 2007 i6 Automatik

  6. #86
    Mitglied Avatar von friedel_f
    Registriert seit
    07.01.2008
    PLZ
    08315
    Ort
    Bernsbach
    Fahrzeug
    Freelander 2 SE Diesel Bj. 03/2007
    Beiträge
    123
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    So, nun auch mein Senf dazu,
    vorige Woche zur Inspektion (6 Jahre oder 144000 km) mit dem Hinweis für den , er möge doch bitte die Glühstifte überprüfen, da das Anspringen eine Quälerei bei -Temperaturen war. Er meinte die Glühstifte würden eher selten kaputt gehen. Am gleichen Tag 4h später der Anruf: 3 von 4 Kerzen vollkommen hinüber. Und jetzt startet er wieder wie am ersten Tag.
    @scotlanddriver
    Bleib dem Forum noch lange erhalten, Deine Tipps sind Gold wert!
    Gruß
    friedel

  7. #87
    Mitglied Avatar von skyguide
    Registriert seit
    19.07.2007
    Fahrzeug
    Freelander 2 TD4 HSE
    Beiträge
    194
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Hallo Zusammen
    Jetzt hatte ich auch mal die Gelegenheit oder eben musste meinen Freely drausen stehen zu lassen bei minus 15° (schlotter)
    Auto aufgesperrt, Zündung ein ohne Kupplung, er Glüht ,ah, die Lampe geht ja doch. Lampe aus und Start...... ui, war das eine quälerei! Ich dachte schon ich brauch den Pannendienst. Ganzes Amaturenbrett, Navi.... alles flackert und rums, er läuft sehr zäh an aber er läuft. ich gehe auch davon aus, dass der einte oder andere Glühstift auch hinüber ist. Da es doch eines der ersten freelys war die es gab und mittlerweile gegen die 90TKm auf der Uhr hat.

  8. #88
    Mitglied
    Registriert seit
    09.03.2010
    PLZ
    10707
    Ort
    Riga, Lettland
    Fahrzeug
    Freelander 2 S, Schalter
    Beiträge
    319
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Bei ersten Freelys muesste man zweimal vorgluehen, d.h. einmal Startknopf druecken ohne Kupplung / Bremspedal zu betaetigen. Warten bis die gelbe Spirale erlischt, dann ein zweites Mal die Zundueng an wie beim Normalstart. Ab MJ 2009,, wenn ich mich recht entsinne, braucht man dieses doppelte Prozedere dann nicht, geschieht alles automatisch. Wenn die Gluehkerzen, Batterie ok sind und Winterdiesel im Tank, dann springt der Freely bei minus 15 problemlos an..

  9. #89
    Mitglied Avatar von skyguide
    Registriert seit
    19.07.2007
    Fahrzeug
    Freelander 2 TD4 HSE
    Beiträge
    194
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Zitat Zitat von Atrix Beitrag anzeigen
    Bei ersten Freelys muesste man zweimal vorgluehen, d.h. einmal Startknopf druecken ohne Kupplung / Bremspedal zu betaetigen. Warten bis die gelbe Spirale erlischt, dann ein zweites Mal die Zundueng an wie beim Normalstart. Ab MJ 2009,, wenn ich mich recht entsinne, braucht man dieses doppelte Prozedere dann nicht, geschieht alles automatisch. Wenn die Gluehkerzen, Batterie ok sind und Winterdiesel im Tank, dann springt der Freely bei minus 15 problemlos an..
    Aha... und wo steht denn das geschrieben? mir ist ja bewusst, dass ich einen Landrover fahre aber ein Startvorgang wie bei einem Schlepper vor zwanzig Jahren ist mir neu
    Aber ich habe ihn ja genau so gestartet wie in meinem Beitrag beschrieben und wie du meinst, dass er ohne Probleme startet. So war es leider nicht....
    Geändert von skyguide (11.02.2013 um 15:58 Uhr)

  10. #90
    Moderator Avatar von scotlanddriver
    Registriert seit
    23.10.2007
    PLZ
    51375
    Ort
    Leverkusen
    Fahrzeug
    RR Classic über 500.000 km,Disco TDI 179.000 km , TD5 165.000 km jetzt FreeLander 2 TD4 SE Schalter
    Beiträge
    3.455
    Gallery Count
    1
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Hallo Atrix,
    man kann das so machen wie du es beschreibst , damit glüht man vor und hat eventuell den Vorteil das bei dem eigentlichen Start die Batterie nur noch mit dem Anlasser drehen beschäftigt ist, weil die Glühkerzen schon warm sind. Wenn man Glück hat kommt man dadurch mit einer Schwächen Batterie noch ein paar Tage weiter .
    Ich habe noch nirgends gelesen das diese Vorgang, wie du ihn beschreibst, so von Land Rover gewollt ist. Iich kann mir kaum vorstellen das man heute noch Autos verkaufen kann die solch einen Startvorgang benötigen.
    _________________
    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten !
    Gruß aus Leverkusen
    H.Joachim

  11. #91
    Mitglied
    Registriert seit
    09.03.2010
    PLZ
    10707
    Ort
    Riga, Lettland
    Fahrzeug
    Freelander 2 S, Schalter
    Beiträge
    319
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Ja, ist mir bewusst, dass dieser Vorgang nicht im Handbuch steht. Trotzdem hab irgendwo in FL2-Foren gelesen, dass bei fruheren Modeljahren das zweifache Vorgluehen den Motorstart erleichtert. Ob dies etwas tatsaechlich bringt, soll jeder Betroffene selber ausprobieren..

    Gruss aus Riga,

    atrix

  12. #92
    Mitglied
    Registriert seit
    29.04.2010
    PLZ
    06193
    Ort
    Gimritz
    Fahrzeug
    XS 2010
    Beiträge
    47
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Hallo Scotlanddriver,
    ich lese deine fachkundigen Beiträge immer gerne, aber hier muss ich doch auch mal eine Lanze für Atrix brechen.
    Die von euch beschriebene Standardvorgehe´nsweise beim Starten ist zwar toll, solange alles in Ordnung ist. Hat der Bock jedoch eine Macke beim Kaltstart, dann ist die zuletzt beschriebene Vorgehensweise unter Umständen die einzige Chance, unseren Dicken und im Übrigen alle anderen Diesel dennoch zum Laufen zu bringen.
    Moderne Fahrzeuge haben eben die eigentlich sehr angenehme Unart, alles zu automatisieren, in diesem Fall eben auch den Vorglühvorgang. Ist hier technisch alles im grünen Bereich, eine tolle Sache. Dummerweise soll es manchmal vorkommen, dass die Glühkerzen aber nicht mehr so wollen. Ganz übel vor allem ist, dass die Dinger eben nicht nur den Zustand ganz und kaputt kennen, sondern unter Umständen einfach ein bisschen länger brauchen, um auf Temperatur zu kommen. Damals beim mauellen Vorglühen kein Problem, man glühte einfach ein paar Sekunden länger. Heute ein Riesenproblem, da ggf. wie auch mir letztens erst passiert, die Kiste nach normalem Glühvorgang bei -15° nicht anspringen wollte. Nach mehrmaligem Vorglühen analog der letzten Beschreibung kam mein Dicker wenigstens auf 2 Zylindern und die anderen beiden folgten dann nach einiger Bedenkzeit. Ohne diese Notlösung hätte ich das Auto zuschließen können. Insofern ist dies sicherlich nicht toll für so ein Fahrzeug, aber immerhin eine praktikable Lösung, bei erlahmten Glühkerzen das Fahrzeug überhaupt in Gang zu bekommen. Insofern vielleicht doch für den einen oder anderen ganz hilfreich, sollte er im Physikunterricht nicht aufgepasst haben und grundsätzlich wissen, wie so ein Selbstzünder funktioniert

  13. #93
    Moderator Avatar von scotlanddriver
    Registriert seit
    23.10.2007
    PLZ
    51375
    Ort
    Leverkusen
    Fahrzeug
    RR Classic über 500.000 km,Disco TDI 179.000 km , TD5 165.000 km jetzt FreeLander 2 TD4 SE Schalter
    Beiträge
    3.455
    Gallery Count
    1
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Hallo Atrix und Jaegerchen,
    Atrix schrieb "Bei ersten Freelys muesste man zweimal vorgluehen" und das ist so generell nicht richtig, übrigens liegt es sehr wahrscheinlich nicht an früheren Baujahren, sondern eher an verschlissenen Glühkerzen und somit um eine Fehlfunktion des Vorglühsystems.
    Die Glühkerzen werden übrigens auch in der Warmlaufphase des Motors genutzt ( um die Abgasbestimmungen einzuhalten) und verschleissen somit auch ohne das die Vorglühanzeige im Armaturenbrett brennt, daher ist der Wechsel bei Laufleistungen, wie von den Betroffenen hier im Forum beschrieben, anzuraten.

    Ich sehe zwischen eurer und meiner Sicht eigentlich keinen Unterschied . Wenn alles o.k. sollte diese Vorgehensweise nicht notwendig sein und für den Fall das etwas nicht mehr wie geplant funktioniert, kann man sich damit helfen.
    Ich würde für den 2ten Fall aber keine Ruhe haben und mich um die Beseitigung des Problems kümmern, das ist aber meine persönliche Sicht der Dinge.
    Geändert von scotlanddriver (12.02.2013 um 05:12 Uhr)
    _________________
    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten !
    Gruß aus Leverkusen
    H.Joachim

  14. #94
    Mitglied
    Registriert seit
    09.03.2010
    PLZ
    10707
    Ort
    Riga, Lettland
    Fahrzeug
    Freelander 2 S, Schalter
    Beiträge
    319
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Es ist grundsaetzlich richtig, was Scotlanddriver schreibt, - dass wenn bei verhaeltnismaessig kleinen Minustemperaturen das Auto durch ein normales, einmaliges Vorgluehen nicht anspringt, deutet das meistens auf defekte Gluehkerzen. Trotzdem raten die Kollegen aus dem russischen LR-Forum bei extremen Minusteperaturen mehrmaliges manuelles Vorgluehen vor dem Motorstart durch Ein- und Ausschalten der Zuendung.
    Uebersetzung eines Beitrags aus dem besagten Forum: "Man kann mehrmals die Zuendung einschalten ohne den Motor zu starten. Sobald die gelbe Spirale ausgeht, die Zuendung wieder ausschalten und nach 3-5 Sekunden wieder einschalten. Das ganze wird mehrmals wiederholt" Ich glaube, dass die Leute da in Russland sich mit Kaelte ein wenig auskennen :-)
    "можно ... несколько раз включить зажигание не заводя двигатель , как погаснет индикатор "спиралька"(жёлтенький), зажигание выключить, через 3-5 секунд снова включить и так несколько раз ...
    на Фриле зажигание включается после вставления ключа-брелока в слот и нажимания кнопки "старт" ...
    НЕ ПРИКАСАЯСЬ К ПЕДАЛИ ТОРМОЗА!!!"

  15. #95
    Mitglied Avatar von leadsled
    Registriert seit
    08.11.2012
    PLZ
    71106
    Ort
    Magstadt
    Fahrzeug
    FL2 TD4 XS (MY2009)
    Beiträge
    56
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    ein kleines bisschen off-topic ... aber es passt so ein bisschen wenigstens :-)

    ich habe ja Gott sei Dank noch nie Startprobleme bei Minusgraden gehabt (auch bei den -15° neulich nicht) , aber mir ist aufgefallen, dass bei Minusgraden beim Betätigen des Heckklappen-Öffners unter dem Gummi wie eine art Eisschicht sein muss ... zumindest fühlt sich das immer so an als würde da drin eine dünne Eisschicht "böckeln" . Is glaub ich ja nicht ganz so ideal?! nur wie trocknet man das da drin sinnvoll aus?! Oder ist das einfach normal????

  16. #96
    Mitglied Avatar von gcrf
    Registriert seit
    06.08.2009
    PLZ
    20000
    Ort
    y
    Fahrzeug
    FL2 HSE TD4 Automatik - Santorini Black - Almond MY09
    Beiträge
    948
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Zitat Zitat von leadsled Beitrag anzeigen
    ein kleines bisschen off-topic ... aber es passt so ein bisschen wenigstens :-)

    ich habe ja Gott sei Dank noch nie Startprobleme bei Minusgraden gehabt (auch bei den -15° neulich nicht) , aber mir ist aufgefallen, dass bei Minusgraden beim Betätigen des Heckklappen-Öffners unter dem Gummi wie eine art Eisschicht sein muss ... zumindest fühlt sich das immer so an als würde da drin eine dünne Eisschicht "böckeln" . Is glaub ich ja nicht ganz so ideal?! nur wie trocknet man das da drin sinnvoll aus?! Oder ist das einfach normal????
    Das tatsächlich ein wenig OT, aber hier: http://www.blacklandy.eu/blboard/for...ght=heckklappe wird dir geholfen.

  17. #97
    Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2010
    PLZ
    72270
    Ort
    Mitteltal
    Fahrzeug
    Freelander 2S
    Beiträge
    17
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    1

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    ja bei meinem auch 4 neue Glühkerzen bei 82000km mit 336,44€ bist dabei aber nur in der Ford Werkstatt beim Freundlichen teurer

  18. #98
    Woody 31
    Gast

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Hallo zusammen,
    heute morgen hat's Minus 12°C und der Dicke sprang ohne Mucken an.
    Was so 4 neue Glühkerzen so alles bewirken können.
    Gruß
    Woody

  19. #99
    Mitglied
    Registriert seit
    22.09.2009
    PLZ
    42657
    Ort
    Solingen
    Fahrzeug
    Freelander 2 TD4 HSE
    Beiträge
    37
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Guten Morgen,

    ich möchte auch die Glühkerzen tauschen lassen, wobei meines Wissens nur Glühkerzen von Bosch oder NGK zur Wahl stehen.

    Kann mir jemand, der seine Kerzen bereits getauscht hat, sagen, von welchem Hersteller die defekten Glühkerzen stammten?

    Danke dafür.

    Viele Grüße

  20. #100
    Mitglied Avatar von ltoma
    Registriert seit
    09.03.2010
    PLZ
    64347
    Ort
    Griesheim
    Fahrzeug
    Freelander 2 TD4 S
    Beiträge
    23
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Zitat Zitat von Goldhamster Beitrag anzeigen

    Kann mir jemand, der seine Kerzen bereits getauscht hat, sagen, von welchem Hersteller die defekten Glühkerzen stammten?
    Bei mir 3 von 4 waren defekt. Hersteller ist NGK.

  21. #101
    Moderator Avatar von scotlanddriver
    Registriert seit
    23.10.2007
    PLZ
    51375
    Ort
    Leverkusen
    Fahrzeug
    RR Classic über 500.000 km,Disco TDI 179.000 km , TD5 165.000 km jetzt FreeLander 2 TD4 SE Schalter
    Beiträge
    3.455
    Gallery Count
    1
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Hallo Zusammen,
    es ist jetzt bei plus 35 Grad nicht gerade unser wichtigstes Problem , aber ich möchte es nicht vergessen zu erwähnen.
    Das Thema Batterien hat sich ja in den letzten Jahren etwas bewegt, nun gibt es heute neben den Standardbatterien auch EFB Batterien ( schon mal besser wie die reinen Bleiakkus ) und dann noch die AGM Batterien ( deutlich teurer aber noch Standfester ) beide neuen Batteriessystem gibt es mit höheren Startleistungen - gerade für uns sehr wichtig .
    Da der nächste Winter bestimmt kommen wird und wenn bei euch auch ein Batterieneukauf ansteht , wie bei mir , dann solltet ihr besser auf höherwertige Batterien umrüsten , denn unser Freelander 2 ist ja beim Strom kein Kostverächter und vorbeugen ist ja immer besser wie die Kiste nicht gestartet bekommen ;-)

    Einen ADAC Test gibt es hier : http://www.adac.de/infotestrat/adac-.../Batterie.aspx
    _________________
    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten !
    Gruß aus Leverkusen
    H.Joachim

  22. #102
    Mitglied Avatar von Teisenkopf
    Registriert seit
    13.03.2011
    PLZ
    77761
    Ort
    Im Kinzigtal
    Fahrzeug
    Freelander2 TD4 XS Bj. 2010
    Beiträge
    54
    Gallery Count
    1
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Hallo Scotty,
    Auf diesen Artikel bin ich vor kurzem gestossen:
    http://www.kfz-betrieb.vogel.de/serv...ticles/271386/
    So wie sich das liest, kenne ich schon meine nächste Batterie.

  23. #103
    Mitglied
    Registriert seit
    04.04.2005
    PLZ
    53123
    Ort
    Bonn
    Fahrzeug
    Free 2 TD4
    Beiträge
    215
    Gallery Count
    2
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Tach zusammen,

    die Freelander mit Stopp-Start-System werden wohl schon seit 2009 von Werk aus mit AGM-Batterien ausgerüstst.
    http://www.springerprofessional.de/l...1/3944594.html

    Gruß
    Casparillo

  24. #104
    Mitglied Avatar von Teisenkopf
    Registriert seit
    13.03.2011
    PLZ
    77761
    Ort
    Im Kinzigtal
    Fahrzeug
    Freelander2 TD4 XS Bj. 2010
    Beiträge
    54
    Gallery Count
    1
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Hi Casparillo,
    auch ein interessanter Artikel - das würde im Umkehrschluss bedeuten die FL2 mit Startschwierigkeiten haben diesen neueren Batterietyp nicht?
    Also vor Bj. 09? Wie auch immer, falls meine schwächelt lass ich das prüfen, zumal ich von diesen Batterien noch nichts gehört hatte, aber das liegt vielleicht daran das ich kein Bastler bin.

  25. #105
    Woody 31
    Gast

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Hallo zusammen,

    das Thema mit den "besseren Batterien" ist sicherlich interessant. Allderings sollte man, falls der Wagen nicht anspring, erst mal die Glühkerzen prüfen lassen. Weil wenn der Moter satt dreht und die Karre doch nicht anspringt hilft auch ein Wunderakku nicht. Sollte also eine Fehlfunktion des Vorglühsystems vorliegen, erst die Kerzen prüfen (wechseln) lassen. Die neue Batteriengenerantion (AGM) ist sicherlich nicht schlecht, aber auch nicht günstig. Bei mir hat ein Kerzenwechsel "Wunder" bewirkt.
    Gruß

  26. #106
    Mitglied
    Registriert seit
    03.11.2008
    PLZ
    32052
    Ort
    Herford
    Fahrzeug
    Freelander 2
    Beiträge
    1
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Idee AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Zitat Zitat von Freewhite Beitrag anzeigen
    Ich fahre seit ca. 2Jahren einen Freely2 TD4 S. Das Fahrzeug ist an sich sehr zuverlässig und hat seit 2009 nun 100tkm drauf. Das Einzige Problem ist die Startunwilligkeit, sobald es kälter als -5*C ist. Auch mit mehrfachem Vorglühen vor dem ersten Start dauert es einige Versuche und Fingerspitzengefühl, damit der Landy startet. Mein Freundlicher hat gemeint, ich soll die Glühstifte wechseln. Ein anderer Fachhändler hat sie durchgemessen und gemeint, sie seien in Ordnung und man könne es mit Superdiesel oder Kraftstoffzusätzen beheben. Nachdem der Freely nun gestern und heute schon wieder Muckt, würde es mich interessieren, ob es noch andere Landy-Fahrer gibt, die ähnliche Erfahrugen haben und eine Lösung gefunden haben.
    Der Freely ist an sich ein wunderbaresWinterauto. Nur sollte er auch zuverlässig anspringen. Ich freue mich, falls mir jemand sagen kann, was ich falsch mache besser machen kann.

    Merci für hilfreiche Antworten

    Hallo zusammen, hatte mehrmals selbiges Problem und DIE Lösung!
    Nach zahllosen Werstattbesuchen und massivem Druck meinerseits fand man bei LR heraus das die Ruheüberwachung des Getriebes sich nicht wie normal, nach einiger Zeit automatisch im Steuergerät abschaltet und somit die Batterie leersaugt.
    Die Vorglühautomatik benötigt aber immer eine bestimmte Spannung, sonst schaltet sie den Startvorgang vorzeitig ab.und dann stehste daund wunderst dich.....

  27. #107
    Mitglied
    Registriert seit
    22.09.2009
    PLZ
    42657
    Ort
    Solingen
    Fahrzeug
    Freelander 2 TD4 HSE
    Beiträge
    37
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Hallo zusammen,

    da meiner die letzten Jahre unter -5 Grad kaum angesprungen ist, obwohl ich seit Jahren nur den blauen Edeldiesel tanke und selbst eine Dieselfilterheizung keinen Erfolg brachte, habe ich jetzt vor dem Winter alle Glühkerzen beim tauschen lassen. Die alten ausgebauten originalen NGK-Glühkerzen habe ich daheim durchgemessen mit dem Ergebnis, dass 2 Glühkerzen defekt waren. Hoffentlich halten die neu eingebauten Bosch-Glühkerzen (selbst angeliefert) länger. Schon bei den jetztigen morgendlichen Temperaturen fällt auf, dass der Motor nach dem Kaltstart etwas runder und leiser läuft.

    Tipp: Beim Glühkerzenwechsel sollte man direkt einen neuen Dieselfilter einbauen, da der beim Glühkerzenwechsel sowieso ausgebaut werden muss.

  28. #108
    Mitglied Avatar von skyguide
    Registriert seit
    19.07.2007
    Fahrzeug
    Freelander 2 TD4 HSE
    Beiträge
    194
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Hallo Zusammen

    Da nun vermehrt zu lesen ist das der einte oder andere bei seinem Fahrzeug die Glühstifte tauschen lies, würde ich gerne wissen was denn der Spass gekostet hat.
    Leider ist es bei uns in der Schweiz angeblich nicht möglich eine Offerte zu erhalten. Es ging sogar soweit, dass der einte Händler auf die Offerte den Zylinderkopf auflisten wollte, im Fall eines abreissen der Glühstifte! Ähm.... wie bitte?! Ich soll den Zylinderkopf bezahlen weil der Freundliche die Glühstifte abreisst? Dann kann ich es ja auch selber machen...

    Würde mich freuen von euch ein paar Zahlen zu erhalten.

    Gruss Dani

  29. #109
    Moderator Avatar von scotlanddriver
    Registriert seit
    23.10.2007
    PLZ
    51375
    Ort
    Leverkusen
    Fahrzeug
    RR Classic über 500.000 km,Disco TDI 179.000 km , TD5 165.000 km jetzt FreeLander 2 TD4 SE Schalter
    Beiträge
    3.455
    Gallery Count
    1
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Hallo Dani,
    also was ich so mitbekommen habe liegen die Kosten für den Austausch der Glühstifte(Kerzen) so zwischen 300 und 500 € + Teilekosten ( der Preis ist anhand des Aufwands auch gerechtfertigt) . Ich habe letzte Woche selber die Aktion durchgeführt, kein Hexenwerk aber nichts für reine Hobbyschrauber , man benötigt 10 Fach gebrochene Mechanikerhände, weil die Schrauben teilweise sehr versteckt sitzen und man kaum drankommt, eine Entlüftungspumpe für das Kraftstoffsystem würde ich empfehlen ( bei Bedarf kann man ja gleich den Kraftstofffilter mit wechseln, denn der muss raus ) und neue Dichtungen für das Ansauggeweih sind notwendig. Ich würde die neuen Glühstifte mit Graphit-MOS2-paste einsetzen , dann bekommt man sie später garantiert wieder gut raus.
    Es gehen je nach Talent zwischen 4 und 8 Stunden drauf.
    Eine Anleitung kann ich dir bei Bedarf zusenden.
    _________________
    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten !
    Gruß aus Leverkusen
    H.Joachim

  30. #110
    Mitglied Avatar von friedel_f
    Registriert seit
    07.01.2008
    PLZ
    08315
    Ort
    Bernsbach
    Fahrzeug
    Freelander 2 SE Diesel Bj. 03/2007
    Beiträge
    123
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Hallo freelys
    was den Preis für Glühkerzenwechsel betrifft habe ich im Februar 2013 bezahlt:
    Glühkerzensatz erneuern 1,7 h berechnet mit 144,50€
    Dichtung Ansaugkrümmer 18,95 €
    4 Glühkerzen 58,88
    Summe 222,33 €

    Denke, das war ein fairer Preis für eine Landroverwerkstatt.
    Gruß
    friedel

  31. #111
    Moderator Avatar von scotlanddriver
    Registriert seit
    23.10.2007
    PLZ
    51375
    Ort
    Leverkusen
    Fahrzeug
    RR Classic über 500.000 km,Disco TDI 179.000 km , TD5 165.000 km jetzt FreeLander 2 TD4 SE Schalter
    Beiträge
    3.455
    Gallery Count
    1
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Hallo Friedel, das war ein Super Preis ! Wenn die wirklich nur 1,7 Std. Gebrauch haben können die zaubern ;-)
    _________________
    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten !
    Gruß aus Leverkusen
    H.Joachim

  32. #112
    Mitglied Avatar von friedel_f
    Registriert seit
    07.01.2008
    PLZ
    08315
    Ort
    Bernsbach
    Fahrzeug
    Freelander 2 SE Diesel Bj. 03/2007
    Beiträge
    123
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Grüß Dich scotlanddriver,
    brechnet gaben sie mir die 1,7 h. Auf Nachfrage (hatte mich im Forum informiert) hat der Werkstattmeister von 3,5 h gesprochen. Man muß ja auch mal Glück haben mit dem .
    Die sind schon gut, auch mit der Kundenzufriedenheit meinen sie sehr ernst.
    Gruß friedel

  33. #113
    Mitglied Avatar von segaflex
    Registriert seit
    05.03.2013
    PLZ
    51469
    Ort
    Bergisch Gladbach
    Fahrzeug
    Freelander 2
    Beiträge
    389
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Zitat Zitat von scotlanddriver Beitrag anzeigen
    Hallo Friedel, das war ein Super Preis ! Wenn die wirklich nur 1,7 Std. Gebrauch haben können die zaubern ;-)
    Hi Scottlanddriver

    habe mir das mal angesehen...Du hast Recht,realistisch sind wohl eher 6 Std. für jemanden der das nicht täglich macht....

    wenn die nur 1,7 std berechnet haben, Glückwunsch

    lg

    Jürgen

  34. #114
    Mitglied Avatar von skyguide
    Registriert seit
    19.07.2007
    Fahrzeug
    Freelander 2 TD4 HSE
    Beiträge
    194
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Hallo Zusammen

    besten Dank für die detailreiche Aufstellung der Kosten. Selbermachen werde ich das definitiv nicht. Ist mir doch etwas zu heikel, aber gut zu wissen, dass die Glühstifte bei euch keinen Ärger machten beim rausdrehen. Muss mir vermutlich einfach eine Markenfreie Werkstatt suchen die eine Ahnung von solchen Dingen haben. Mein freundlicher hat ja jetzt schon die Hosen voll...

    Gruss Dani

  35. #115
    Mitglied
    Registriert seit
    22.09.2009
    PLZ
    42657
    Ort
    Solingen
    Fahrzeug
    Freelander 2 TD4 HSE
    Beiträge
    37
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Hallo,

    bei mir hat der auch 1,7 Std. berechnet - vermutlich Zeitvorgabe seitens Land Rover.
    Die ausgebauten Glühkerzen hatten nach 6 Jahren noch ein ganz sauberes Gewinde und ließen sich anscheinend problemlos rausschrauben.

    Viele Grüße

  36. #116
    Mitglied
    Registriert seit
    30.06.2012
    PLZ
    41xxx
    Ort
    NRW
    Fahrzeug
    Freelander 2 XE 2010, Freelander 1 Td4 2002
    Beiträge
    47
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Jetzt ist dieser Thread auch wieder passend zur Jahreszeit.
    Dieses Problem hatte ich bisher (in drei Jahren also) nur drei Mal, einfach deshalb, weil es hier in der Regel nicht so kalt wird.
    Dazu hat mir der Serviceleiter meines Freundlichen folgende Vorgehensweise empfohlen:

    1. Schlüssel rein.
    2. Startknopf drücken OHNE die Kupplung zu treten, damit die Glühkerzen einmal vorgeheizt werden.
    3. Kupplung treten und Startknopf drücken. Die schon mal vorgeheizten Glühkerzen werden nochmal geheizt und alles ist gut.

    Ich konnte diesen Trick mangels ausreichend niedriger Außentemperatur noch nicht ausprobieren, aber vielleicht hilft es ja wirklich.

  37. #117
    Moderator Avatar von scotlanddriver
    Registriert seit
    23.10.2007
    PLZ
    51375
    Ort
    Leverkusen
    Fahrzeug
    RR Classic über 500.000 km,Disco TDI 179.000 km , TD5 165.000 km jetzt FreeLander 2 TD4 SE Schalter
    Beiträge
    3.455
    Gallery Count
    1
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Hei StefanHS ,
    eigentlich eine logische Vorgehensweise, denn die Glühkerzen glühen wirklich nur ganz kurz wenn sie kalt sind (3-5 sek) , wenn man dann später erst die Kupplung tritt und den Startvorgang einleitet erlöst man die Batterie von der Doppelbelastung durch Vorglühen und Straten gleichzeitig - das spart runde 100 Amp.
    _________________
    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten !
    Gruß aus Leverkusen
    H.Joachim

  38. #118
    Mitglied
    Registriert seit
    28.05.2009
    PLZ
    08412
    Ort
    Werdau
    Fahrzeug
    Landrover Freelander 2
    Beiträge
    4
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    hallo, diese werkstatt würde ich gern einmal kennenlernen, komme aus deiner gegend und kenne keine werkstatt mit dieser kompetenz, fahre jedesmal 120 km um nach meiner meinung wirklich eine gute werkstatt zu haben. fg bitti

  39. #119
    Mitglied Avatar von friedel_f
    Registriert seit
    07.01.2008
    PLZ
    08315
    Ort
    Bernsbach
    Fahrzeug
    Freelander 2 SE Diesel Bj. 03/2007
    Beiträge
    123
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Glück auf Bitti,
    hab Dir ne Mail geschickt.
    Gruß
    friedel

  40. #120
    Mitglied Avatar von FreeGreen
    Registriert seit
    11.12.2008
    PLZ
    31708
    Ort
    Ahnsen
    Fahrzeug
    FL2 TD4 SE, Tonga(2008-2017, 240.000 km); Freelander 2 SD4, HSE, Aintree Bj 03/2013, seit 03/2017
    Beiträge
    1.111
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0
    Chats
    0

    Standard AW: Freelander2 hat Startprobleme unter -5*C

    Hallo Leute,

    ich habe nun auch Startprobleme bei grausamen -1 Grad Celsius .


    Vor 4 Wochen wollte er nicht mehr ansprigen, Kontakte, Anlasser, Batterie ??? Es war die Batterie, Glück gehabt, dachte ich, neue Batterie verbaut. Dann sanken die Temperaturen auf 0 Grad und er schmiss immer automatisch den elektrischen Zuheizer an, der auch bei Kurzstrecke nachlief und so die Batterie leersog. Also habe ich den Zuheizer lahmgelegt (Sicherungen gezogen). Damit startete er problemlos - bis gestern.

    Nun habe ich ein neues unerklärliches Startproblem, das ich mal schildere:

    Heute morgen um 6 Uhr bei - 1 Grad Celsius - auf dem Weg zum Bahnhof und der ICE wartet nicht:
    Auto aufgeschlossen - Innenraumbeleuchtung und Instrumente völlig normal
    1. Startversuch - direkt gestartet mit getretener Bremse (Automatik) nach kurzer Vorglühphase stöhnt der Anlasser eimal kurz auf und verstirbt
    2. bis 4. Startversuch - nur ein Klicken im Relais/Anlasser ?
    Verriegeln und neues Aufschließen des Wagens - 5. Starten "Klick"
    Erneutes Verriegeln und Aufschließen
    6. Startversuch - Anlasser draht kraftvoll durch und der Wagen springt sofort an

    Was kann das sein ?

    Ich würde nun das hier weiter unten von Stefan und HaJo empfohlene entkoppelte Vorabvorglühen und anschließendes Starten probieren wollen - aber glüht der Wagen mit Automatik auch vor, wenn ich die Bremse nicht durchtrete ?
    Andere Frage: Ich hatte heute erstmalig das Gefühl, einen zweistufigen Starterknopf zu haben (hatte das Gefühl des weiteren Durchdrückens nach Überwindung eines kleinen Widerstands), kann das sein ?

    Zerknitterte Grüße
    Jörg


    Zitat Zitat von scotlanddriver Beitrag anzeigen
    Hei StefanHS ,
    eigentlich eine logische Vorgehensweise, denn die Glühkerzen glühen wirklich nur ganz kurz wenn sie kalt sind (3-5 sek) , wenn man dann später erst die Kupplung tritt und den Startvorgang einleitet erlöst man die Batterie von der Doppelbelastung durch Vorglühen und Straten gleichzeitig - das spart runde 100 Amp.
    Gruß
    FreeGreen

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •