PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Reifengröße laut Typenschein



screwdriver
15.08.2013, 19:30
Hallo,

Haben letzte Woche unseren LR4 bekommen und im Typenschein (Fahrzeugschein) ist die Größe 255 / 60 / 18 Eingetragen?

Kann das sein oder ist das ein Überbleibsel aus der LR3 Zeit und es wurde einfach `Vergessen` das für den LR4 zu berichtigen.

Meines Wissens nach gibt es zur Zeit nur eine Felge in 18 Zoll für den D4, welche von DiscoveryParts aus England Importiert wird, und dann mit leichten Modifikationen passt.

Sonst passen aufgrund der Bremsanlage nur mehr Felgen ab 19 Zoll.........

Liebe Grüße Patrik

gseum
15.08.2013, 21:30
Hi,

im Schein steht inzwischen nur noch eine Größe - i.d.R. die kleinste Verfügbare für die Serie des Fahrzeugs. Und da es den D4 ja wieder in einer Einfachausstattung gibt ohne Luftfederung ("Basis") gibt, hat dieser die 18"-Felgen. Er wird vermutlich eine kleinere Bremsanlage haben, gab mal einen Thread hier dazu.

Schönen Gruß
Jürgen

JBusse
16.08.2013, 09:55
Bei mir steht auch die 18"-Bereifung an erster Stelle in der COC. Mein Händler hat mir gesagt, das COC gilt für die gesamte Baureihe und schließt die Basis-Version mit Schraubenfederung, kleineren Bremsscheiben (steht auch im aktuellen Prospekt!!!) und 18"-Felgen mit ein. Für die Ausstattungsvarianten S, SE und HSE sind aber auf jeden Fall 19"-Felgen erforderlich, wegen den größeren Bremsscheiben ... es sein denn man läßt sich die besagten aus England per Einzelgutachten freigeben.

Gruß Jürgen

Lowa
16.08.2013, 20:16
Sorry aber in meinem COC stehen keine 18 Zöller

gseum
16.08.2013, 22:31
... ich glaube, die "Basis"-Variante gibt es erst wieder beim 2013er Modelljahr?

Schönen Gruß
Jürgen

screwdriver
18.08.2013, 19:03
Danke für die Infos,

Das heißt man könnte die 18 Zoll Felge von Discovery Parts ohne Eintragung Fahren, vorausgesetzt man Montiert die eingetragenen 255 / 60 / 18 er Reifen...

Festigkeitsgutachten und Traglast der Felge ist dann wieder eine andere Geschichte...

Liebe Grüße aus Kärnten

Patrik

gseum
19.08.2013, 07:58
... wobei man ja den Aufwand der 18er deshalb betreibt um eine größere Auswahl an breiten und dicken Offroad-Reifen zu haben... ;)

JBusse
19.08.2013, 09:29
Ja, stimmt, die 18"-Bereifung steht erst ab MJ2013 im COC, vorher gab es die Basisversion ja noch nicht.

Ich bin mir nicht sicher, ob man einfach auf 18" umrüsten kann, wenn es im COC steht. Wie ich geschrieben habe, schließt das COC alle Ausstattungsvarianten mit ein. Es ist möglich, dass der TÜV anhand der Fahrgestellnummer oder der Typenbezeichnung (S/SE/HSE) erkennt, dass dieses Auto 19"-Bereifung benötigt. Also lieber nachfragen!

Und noch einmal Aufpassen : die Felgen bei DiscoveryParts haben eine andere Einpresstiefe als die im COC!

Gruß Jürgen

bonsai
19.08.2013, 10:48
Was steht denn im Fahrzeugschein drin? Die 18" oder die 19" Bereifung.
VG Bonsai

Lowa
19.08.2013, 15:44
der Tüv überprüft garnichts dergleichen, die haben auch keine Datenbank wo für alle Fabrikate alle Reifengrössen drin stehen. Die halten sich an das was im Schein steht.
Wenn ne Felge über die Bremse passt ist es ok und dem Tüv egal, die meckern erst wenn die Räder grösser werden und die Freigängigkeit nicht mehr gegeben ist.
Ausserdem kann man ja mit nem Andern Satz zum Tüv fahren.

im übrigen wird nur die Basis version 18" drin haben die andern wieder nur 19 " oder täusche ich mich da.

xtrfreak
19.08.2013, 16:03
der Tüv überprüft garnichts dergleichen, die haben auch keine Datenbank wo für alle Fabrikate alle Reifengrössen drin stehen. Die halten sich an das was im Schein steht.
Wenn ne Felge über die Bremse passt ist es ok und dem Tüv egal, die meckern erst wenn die Räder grösser werden und die Freigängigkeit nicht mehr gegeben ist.
Ausserdem kann man ja mit nem Andern Satz zum Tüv fahren.



im übrigen wird nur die Basis version 18" drin haben die andern wieder nur 19 " oder täusche ich mich da.
die Tragfähigkeit der Felge wird überprüft und sollte auch im eigenen Interesse passen.

KaiH
19.08.2013, 20:41
Moin,
ich würde sagen, die Prüfen vom TÜV schon genau, was geht, was nicht. Und eine Datenbank, was gehen kann wenn man das und dies macht haben die auch.

Grüße
Kai

Disi
20.08.2013, 18:20
Im Zweifelsfall musst du beweisen, dass du die Felge fahren darfst. (Gehe ich fest von aus.)

Dirk

JBusse
21.08.2013, 07:46
@bonsai : Im COC stehen alle drei Größen (18", 19" und 20" mit Felgengröße!), in der Zulassungsbescheinigung I steht nur die 19"-Bereifung drin.

@lowa : ein motivierter TÜV-Prüfer schaut sich das schon sehr genau an und die haben natürlich auch Online-Zugriff auf das COC. Das habe ich mit eigenen Augen gesehen. Und was dort nicht drin steht, muss man mit anderen Dokumenten nachweisen.

Natürlich kann man zum TÜV mit den "richtigen" Reifen fahren und die 18"-Bereifung illegal fahren. Aber im Falle eines schweren Unfalls, bei dem jedes Schräubchen umgedreht wird, ist man ganz schön arm dran, selbst wenn man keine Schuld trägt!!!

Gruß Jürgen

bonsai
21.08.2013, 08:58
Dann darfst du auch nur planmäßig die 19" Felge fahren. Bei mir steht 17" bis 20" in den COC Papieren. Im Fahrzeugschein steht 235/70 17 107h als kleinste Größe drin. In der ABE zur 17" Felge stehen 940kg Traglast, was dem TÜV Menschen nur veranlasst hat, mir gute Fahrt zu wünschen, verbunden mit der Bitte die ABE zu den Fahrzeugpapieren ins Auto zu legen.
VG Bonsai

Lowa
22.08.2013, 06:47
17" ist das ältere Model mit kleinerer Bremsanlage.

es wäre sinnvoll wenn alle mal genau Ihr Modell mit Modelljahr Preisgeben würden, dann würden wir auch nicht aneinander vorbei reden.

Ich habe so ein wenig das gefühl, das einige hier denken D4 sei D4, dem ist nicht so.

Es gibt ja im MJ 10/11 TDV6 2,7l mit 190 PS von S über SE bis HSE mit 17 " Felgen
ab MJ 11 auch SDV6 3,0l mit 245 PS min 19 " wegen gröserer Bremse
Mj 12 nur noch 19" und mehr egal ob SDV6 oder TDV6, egal welche Ausstattung
MJ 13 die Basis Version mit 18 " kleinerer Bremse und ohne Luftfederung, alle anderen mit Luftfederung müssten wieder die grosse Bremse wie im MJ 12 haben.

das ist das was ich so im Kopf habe, sollte ich irgendwo falsch liegen lasse ich mich gerne korrigieren.

welchen Sinn sollte es machen 18, 19 und 20 " ins COC zu schreiben und dann nur 19" oder grösser fahren zu dürfen.


ab wann ist denn was eintragungpflichtig, wenn die 18 Zoll Felge in JJ Zahl, ET, freigängigkeit innen ( an der Bremse ) mit der Serie übereinstimmen, der montierte Reifen in Breite und Höhe angepasst an den Durchmesser des Serienrades ist, muß man das dann eintragen ?

disco2000
22.08.2013, 08:22
Es gibt ja im MJ 10/11 TDV6 2,7l mit 190 PS von S über SE bis HSE mit 17 " Felgen
ab MJ 11 auch SDV6 3,0l mit 245 PS min 19 " wegen gröserer Bremse
Mj 12 nur noch 19" und mehr egal ob SDV6 oder TDV6, egal welche Ausstattung
MJ 13 die Basis Version mit 18 " kleinerer Bremse und ohne Luftfederung, alle anderen mit Luftfederung müssten wieder die grosse Bremse wie im MJ 12 haben.


Ich würde es wie folgt korrigieren wollen:

Es gibt ja im MJ 10 TDV6 2,7l mit 190 PS mit 17 " Felgen und TDV6 3,0l mit 245 PS min 19 " wegen gröserer Bremse

im MJ2011 dann nur noch nur noch 19" egal ob SDV6 (245 PS 6 Gang) oder TDV6 (211 PS 3.0 6 Gang), egal welche Ausstattung
im MJ2012 auch nur noch nur noch 19" egal ob SDV6 (256 PS 8 Gang) oder TDV6 (211 PS 3.0 8 Gang), egal welche Ausstattung

ab MJ 13 die Basis Version mit 18 " kleinerer Bremse und ohne Luftfederung, alle anderen mit Luftfederung haben wieder die grosse Bremse wie im MJ 12 haben.


Bitte auch beachten: Der Initiator des Threads kommt aus Österreich. Alle reden hier über TÜV und Eintragung etc. Und keiner sagt, ob das für Österreich relevant/übertragbar ist.

Gruß.

screwdriver
23.08.2013, 21:30
Zur Info

Unser D4 ist ein SE SDV6 Mj 13 (Juni) mit der großen Bremsanlage, braucht also die 19 Zoll Felge wie alle anderen, außer dem Basismodell mit dem Stahlfederfahrwerk.

Wie gesagt ist bei unserem die Reifengröße 255 / 60 / 18 im Typenschein sowie im Zulassungsschein eingetragen, im Zulassungsschein ohne Einpresstiefe der Felge, also wirklich nur die Reifendimension.

Grüße Patrik

bournville
23.08.2013, 23:59
Fazit. Der EU KFZ-Schein ist nicht durchdacht und deswegen nicht zu gebrauchen.

Ein Problem ist dies für alle, die einfach nur zum Reifenhandel fahren, da werden einige mit nicht zugelassenen Reifen/Felgen Kombinationen vom Hof fahren.

disco2000
24.08.2013, 08:08
Das Problem der angesprochenen englischen Compomotive Felge ist, daß sie - soweit ich informiert bin - keine allgemeine Typprüfungsbescheinigung besitzt, auch kein Festigkeitsgutachten, keinen Korrosionstest, geschweige denn eine Freigabe durch LR. Auch der Hersteller selbst ist nicht in einer Weise zertifiziert, wie es zumindest heutzutage erforderlich wäre, um die Konformität zwischen Musterteil eines Gutachtens und produziertem Serienteil zu garantieren. Es sind Unikate für den Motorsport, die hier angeboten werden.
Wie dieses Problem der zuvor genannte deutsche Vertriebspartner gelöst hat, der offenbar eine deutsche Eintragung ohne Gutachten realisiert, entzieht sich meiner Kenntnis. Ich weiß nur, daß wenn ich mit 4 Compomotive Felgen auf dem D4 zum TÜV gehe, die Felgen nicht eingetragen bekomme, weil die erforderlichen Nachweise nicht erbracht sind, daß die Teile zum deutschen Strassenverkehr zugelassen werden könnten.

Was passiert, wenn man die Teile ohne Eintragung fährt, weiß ich nicht.

Formal erlischt - angeblich - die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs, und damit der Versicherungsschutz. ABER: Dies ist ein typisches Droh-Szenario, daß man sich darin gefällt, gebetsmühlenartig zu rezitieren. Nach meiner Kenntnis gibt es darüberhinaus eine andere Spruchweise, und die lautet: Kommt es zu einem Unfall mit einem Auto, das eine nicht eingetragene Veränderung hat, so muß der Nachweis erbracht werden, daß diese Veränderung eine Bedeutung für den Unfall gespielt hat, um den Versicherungsschutz entziehen zu können ! Eine Versicherung hat also nicht das Recht, etwa wegen eines zu lauten, nicht eingetragenen Auspuffs den Versicherungsschutz zu verweigern, so lange nicht der Nachweis erbracht ist, daß dieser ursächlich dafür verantwortlich ist, daß man z.B. auf ein Stauende aufgefahren ist. Vielleicht bin ich aber auch falsch informiert.

Wie auch immer, egal ob sie eingetragen sind oder nicht, ich hätte jedenfalls Bandagen, mit Felgen unterwegs zu sein, die die prinzipielle Voraussetzung für die Erteilung einer allgemeinen Betriebserlaubnis gar nicht mit sich bringen...

Gruß.

Lowa
29.08.2013, 17:20
Ich klink mich da jetzt aus, da ja genau das eingetreten ist was ich für ausgeschlossen gehalten habe, Screwdriver hat 18" im Schein stehen und den SDV6, was soll ich da noch sagen.
was die Compomotive Felge angeht, so wird sich ohne Gutachten/amtl. Standfestigkeitsnachweis wohl kein Tüvprüfer die Felgen eintragen nur weil die drauf passen und schön aussehen, wir sind doch nicht in China.
stellt euch mal vor die jemand verunglückt tödlich weil die Felge bricht, dann hätte der Prüfer ein Problem. Über Versicherungsschutz mag ich da erst garnicht nachdenken.

vielleicht hat aber LR 18" Felgen im Program die passen, hat das schon mal einer gecheckt ?

disco2000
30.08.2013, 09:03
vielleicht hat aber LR 18" Felgen im Program die passen, hat das schon mal einer gecheckt ?

Das Thema gab's schon wiederholt in den Diskussionen zur Compomotive Felge. Die 18" Felgen, welche LR original im Programm hat, kollidieren mit dem Bremssattel der großen Bremse. Die Compomotive Felge dürfte bis heute die einzige 18" Felge am Markt sein, die im Felgenbett so groß ausgeführt ist, daß sie eine Chance hat, auf die 19"-Bremse zu passen: Je nach Toleranz und Ausführung der verbauten Bremssättel wird dabei der gesetzlich geforderte Mindestabstand (von 2 mm?) um Haares Breite eingehalten, oder aber müssen Rippen auf dem Bremssattel abrasiv behandelt werden, um den Freigang zu erzeugen. - Ein Traum für die Schrauberfraktion, zweifelsohne.

Spätestens mit der Vorstellung des Goodyear Wrangler Duratrac und Cooper Zeon LTZ in 255/55R19 ist aber schwierig nachzuvollziehen, weshalb man unbedingt noch 18" oder 17" haben möchte? Machen die 12 bzw. 25 mm mehr Reifenflanke DEN Unterschied? Muß aber jeder für sich entscheiden.
Gruß.

Lowa
30.08.2013, 15:52
ok, ich hatte eigentlich gedacht das es vielleicht für das MJ 13 ne neue Zubehörfelge gibt.

Treppenhauer
24.09.2013, 16:06
Tach Gemeinde, habe mir vor ein paar Tagen beim Land Rover Händler einen Disco 4 (Family Sondermodell von 08/10) gekauft und hole ihn kommenden Samstag ab (freu!). Da er auf dem S basiert hat er noch 17 Zoll Felgen. Finde ich ehrlich gesagt ganz gut, denn die Schlappen kosten wenigstens etwas weniger. Aber zurück zum Thema: Serienbereifung sind 235/70. So war ich etwas überrascht, dass sich der Vorbesitzer auf die Originalfelgen nun 265er General Grabber AT2 aufziehen ließ. Also direkt nachgefragt: Alles gut. Wurde vom TÜV eingetragen, alles kein Problem. Finde ich schon bemerkenswert, da ich hier einen Thread gelesen hatte, wo sich jemand bereits bei 245ern einen Kopf gemacht hat. Vielleicht ja ein hilfreicher Hinweis!? Wäre ja schön bei meinem ersten Post hier :cool:

tracid
28.09.2015, 00:38
255/50 R19 107V XL
DUNLOP GRANDTREK WT M3
mit TPMS


+Alufelge 5-Y-Speichen-Design
"Sparkle Silver Finish"
9 X 19 ET 53

abgesehen vom Tragindex, wäre es möglich diese RRS Felge auf den Disco zu montieren??