PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Radlager defekt



Capcorse
12.02.2014, 10:02
Hi,
nächste Baustelle meines neuen Alten tdi... (das Wort Fehlkauf taucht grad ab und an im Hinterkopf auf). Hinten rechts das Radlager ist defekt. Macht grausame Geräusche mitunter. Zwei Fragen dazu:
-sollten dann beide Radlager gewechselt werden hinten?
-was kann ich dem Rad noch zumuten, sprich kann sich der Schaden vergrößern wenn ich (noch eine Zeit lang) weiterfahre? Radlager ist ja eh hin??
Wie immer schon mal Danke für Antworten,
Stephan

bininkognito
12.02.2014, 10:29
Ja, der Schaden kann sich vergrössern. Ein Lagerinnenring kann sich mit dem Achsstummel verschweissen, wenn das Lager durch Teile blockiert und der Innenring sich mitdreht.

Dann ist erstens der Achsstummel im Eimer und zweitens ist es eine richtige Schei...arbeit den ganzen Kram zu entfernen.

Also schnell tätig werden. Es kostet nicht viel und kann gut selbst gemacht werden. Wichtig ist ein 52 Radlagerschlüssel, den es für wenig Geld gibt und NEUE (!) Sicherungsbleche.

Ich würde nicht beide Radlager tauschen, aber dennoch beide kaufen. Ein Satz Radlager mit Dichtungsring, Sicherungsblech und Muttern im Keller ist sehr sinnvoll.

Landy-Andi
12.02.2014, 10:48
Und wenn Du schon dabei bist, dann schau Dir auch gleich den Zustand der Steckachse und des Mitnehmers an.

VG

Andi

DerJohannes
12.02.2014, 13:50
Selbstverständlich BEIDE Radlager tauschen.
da noch den Simmerring der Radnabe.
Mit Sicherungsblechen kommst du so etwa auf 25.-€ Kosten.

bininkognito
12.02.2014, 14:53
Selbstverständlich BEIDE Radlager tauschen.
da noch den Simmerring der Radnabe.
Mit Sicherungsblechen kommst du so etwa auf 25.-€ Kosten.

Ähh sorry, da muss man wegen Missverständniss natürlich nochmal nachhaken.

EIN Radlager besteht (beim Tdi) aus ZWEI Kegelrollenlagern, EINEM Dichtungsring, EINEM Sicherungsblech und ZWEI Muttern.

bis auf die Muttern muss beim Radlagerwechsel alles gewechselt werden.

Ich verstand unter 2 Radlager das linke und das rechte Radlager einer Achse. Wenn nur eines davon defekt ist, muss man auch nur eines Wechseln.

Mikesch01Marco
12.02.2014, 15:20
-was kann ich dem Rad noch zumuten, sprich kann sich der Schaden vergrößern wenn ich (noch eine Zeit lang) weiterfahre? Radlager ist ja eh hin??


100km schaffst`e damit bestimmt noch. Dann guck dich nach einem Abschlepper um.
Radlagerreparatur einfach gestaltet (http://www.blacklandy.eu/blboard/forum/downloads.php?do=file&id=157).

m01m

gisli
12.02.2014, 16:22
aber dann nicht wundern wenn ein neuer achsstummel fällig ist - aber auch nicht die welt kostet.

DerJohannes
12.02.2014, 17:36
Ähh sorry, da muss man wegen Missverständniss natürlich nochmal nachhaken.

EIN Radlager besteht (beim Tdi) aus ZWEI Kegelrollenlagern, EINEM Dichtungsring, EINEM Sicherungsblech und ZWEI Muttern.

bis auf die Muttern muss beim Radlagerwechsel alles gewechselt werden.

Ich verstand unter 2 Radlager das linke und das rechte Radlager einer Achse. Wenn nur eines davon defekt ist, muss man auch nur eines Wechseln.

Okay, dann sind wir einer Meinung.
Pro Seite sind 2 Lager verbaut, Inneres und Äußeres.

Dushi
12.02.2014, 21:31
Jedoch solltest du penibel darauf achten welche Lager du kaufst, die Britpartlager taugen nichts, wenn dann Timken oder SKF oder ähnliche Markenlager.
Ich füge noch eine Tabelle von den Teilenummern an, habe kürzlich bei Paddocks bestellt. Um dir noch einen Tipp zu geben, die benötigten Teile sind auf der Insel weitaus günstiger zu bekommen als Hierzulande.


Hub bearing special washer
FTC5241
4
£4.20


Circlip
549473
4
£1.00


Hub seal- OE Manufacturer
FTC4785G
4
£10.60


Wheel Bearing - Timken (OE)
STC4382G
8
£56.00


Hub bearing lock washer
FTC3179
4
£0.84


Wheel Bearing Locknut
FRC8700
8
£6.00


Inner stub axle seal
FTC5268
2
£2.60


Subtotal
£81.24


Shipping & Handling
£5.00


DE (20%)
£17.25


Tax
£17.25


Grand Total
£103.49

Capcorse
12.02.2014, 23:30
Hey, super Danke an Alle. Das nenn ich ne Komplettbetreuung inklusive Reparaturanleitung und Einkaufszettel!! Eigentlich würde nur noch fehlen, dass einer der aufn Espresso vorbei kommt und die Sache mit mir angeht:) Geh nächste Woche gleich mal dran...
Grüße,
Stephan

Capcorse
12.03.2014, 14:39
Hey,
hatte endlich Zeit mich dem Hinterrad zu widmen... und bereue dass ich da selbst dran bin! Pulverisierte Radlager blockierte Scheiben, eingefressenes Radlager im Achsstummel... Und den Achsstummel ersetz ich jetzt natürlich!! Noch nie gemacht, ist das für einen Leihen machbar? oder brauchts da Präzisionseinstellungen?? Würde jetzt schonmal ein Achsstummelkit bestellen, inklusive Dichtungen und Schrauben. Gibts noch Tipps, Empfehlungen, Warnhinweise? Ins Radlagergeheimwissen hab ich mich inzwischen gründlichst eingelesen... aber Achsstummel... was kommt eigentlich als nächstes?? Was für ein Auto... Mein Vater hat mir grad seinen BMW für Umme angeboten... Garagenwagen... in perfektem Zustand... ich hab abgelehnt...

Housten
12.03.2014, 15:21
Zwischenfrage

Ich bin jemand der ziemlich oft die Radlager wechseln muss. Ich bin mir nicht sicher ob es daran liegt, dass ich unter deutlich höheren Belastungen fahre (285er Reifen, schnelle Kurven und hartes Gelände) oder ob es an folgenden nicht vorhandenen Teil liegt:
Nummer 16 im folgendem Bild! Ein Distanzstück. Dieses Teil gibt es bei mir irgendwie nicht. Kann es sein dass sich die Lager dadurch mit der Zeit lockern?
Wenn ich bei Paddock gucke sehe ich, dass es da ziemlich viele verschiedene Größen / Dicken gibt. Ich weiß nicht weiter

108171

Gemini
12.03.2014, 15:51
Beim Tdi 300 war die Distanzhülse noch nicht verbaut.Ab Td 5 wurden diese Distanzhülsen eingeführt.Kannst Du beim Tdi auch verbauen,da alle Bauteile gleich.Im Td 5 Forum gibt's einen Thread zu diesen "Distanzhülsen".Das wichtigste ist immer genügend gutes Radlagerfett.

Capcorse
12.03.2014, 15:54
Hi Housten, müsste doch das Distanzstück sein, was in der Radlager TD5 Methode rein muss (da gibts wohl 23 versch. Größen!) Wird hier bei Landypedia gut beschrieben: http://www.landypedia.de/index.php/Radlager_Defender_%28Technik%29 Demnach müsste deine Skizze das "Neue System" darstellen, oder?

Housten
12.03.2014, 16:12
ahhh! Okay. Dann habe ich ja Glück gehabt.

Dann liegts wohl an der hohen Belastung :(
Ca. alle 2000km ist in den vorderen Lagern wieder Spiel spürbar. Die guten Timken Lager sind allerdings in bester Verfassung. Manchmal stelle ich nach, manchmal wechsel ich.
Die Vorgehensweise muss eigentlich auch stimmen.
Ich ziehe die Lager mit der ersten Mutter erst ganz fest an und drehe das Rad dabei. Danach wieder etwas lose und dann ziehe ich sie GUT handfest an (mit dem Tool).
Fett bekommen sie auch viel (und gutes).
Vielleicht liegt es an der Radnabe. Ich habe mal eine neue bestellt.

rienesl
12.03.2014, 19:39
Irgendwas machste verkehrt. Habe die Anleitung hier aus dem Forum genommen und das passt so nun seid 40tKM! (25tKM davon übelste Schotterpiste auf 265/75/16):
Einiger maßen fest anziehen (dabei drehen!!!) und dann, wenn fest "1 Schraube" (1/5 Umdreung) wieder zurück.

Arlo
12.03.2014, 20:21
Hmm, die korrekte Vorspannung der Kegelrollenlager bei O-Anordnung wird allgemein durch die Verschiebbarkeit der Anlaufscheibe hinter der ersten Mutter geprüft.

So hatte ich es mal gelernt.

Also durch vormachen, nachmachen, üben.

Also ähnlich der Methode mit der Fühlerlehre beim Einstellen der Ventile, nur eben etwas strammer.

Ist so ein Erfahrungsding ohne messbare Werte.

Habe damit bislang keine Schäden verursacht!
Auch nicht beim Nachstellen. *

Ich vermute, dass du die Lagervorspannung zu heftig einstellst.
Dadurch erhöhten Verschleiß hast. Und damit auch reichlich Abrieb im Fett haben wirst.

Das ist nicht gut.

Mach alles sauber und neu!



* Rainers Stichwort =)

Mikesch01Marco
13.03.2014, 10:14
Ich ziehe die Lager mit der ersten Mutter erst ganz fest an und drehe das Rad dabei. Danach wieder etwas lose und dann ziehe ich sie GUT handfest an

kannst dich ja mal hier durchlesen (http://www.blacklandy.eu/blboard/forum/downloads.php?do=file&id=157). Vielleicht fällt dir dann ja auf, was du eventuell falsch machst.

m01m

Capcorse
13.03.2014, 11:34
Hi ihr, Houstens Zwischenfrage hat meine letzte Frage gekapert... Von daher nochmals kurz mein letzter Eintrag:
Hey,
hatte endlich Zeit mich dem Hinterrad zu widmen... und bereue dass ich da selbst dran bin! Pulverisierte Radlager blockierte Scheiben, eingefressenes Radlager im Achsstummel... Und den Achsstummel ersetz ich jetzt natürlich!! Noch nie gemacht, ist das für einen Leihen machbar? oder brauchts da Präzisionseinstellungen?? Würde jetzt schonmal ein Achsstummelkit bestellen, inklusive Dichtungen und Schrauben. Gibts noch Tipps, Empfehlungen, Warnhinweise? Ins Radlagergeheimwissen hab ich mich inzwischen gründlichst eingelesen... aber Achsstummel... was kommt eigentlich als nächstes?? Was für ein Auto... Mein Vater hat mir grad seinen BMW für Umme angeboten... Garagenwagen... in perfektem Zustand... ich hab abgelehnt...
Stephan

Housten
13.03.2014, 12:32
Hey Capcorse. Sorry für meine Zwischenfragen ;)
Du kriegst das alleine hin! Es gibt immer ein erstes mal.
Schau dir die oben verlinkte Anleitung an und besorg dir ein Werkstatthandbuch. Da steht alles drin.
Wenn du den Achsstummel wechselst, beachte dass es dahinter eine Dichtung / Simmmering gibt. Die 5 Schrauben womit der Stummel befestigt wird, würde ich unbedingt mit Locktite eincremen. Schön sauber arbeiten - das ist immer wichtig. Und nicht unter Stress. Lass dir Zeit sodass du ein gutes Gewissen hast.
Im WHB steht alles drin

Kurz zurück zu meinen Problem:

Danke für eure HInweise. Die Anleitung kannte ich nicht. Ich denke ich mache aber alles richtig. Ich habe die Lager sogar schonmal mit einem sehr guten LR Mechaniker zusammen eingestellt. Da hat sich auch nochmal bestätigt dass ich alles richtig mache.
Ich habe schon verschiedene Sachen ausprobiert. Mal etwas fester, mal etwas lose.

Nochmal zur Belastung, weil ich denke dass diese wichtig ist: Die 285er MT Reifen sind schwer und groß. Ich fahre oft mit quitschenden Reifen durch die Kurve (das macht Spass). Abgesehen von den Rally Raid Veranstaltungen teste ich die Karre auch oft unter extrem Bedingungen (Wellblech Pisten usw).

naja... ich wechsel jetzt mal die Radnabe. Kann sein dass es daran liegt. Und den Achsstummel ebenso

marsulandy
13.03.2014, 12:54
Hallo Housten :-)

Ich fahre auch 285er MT, Felgen mit ET0 also noch mal mehr Belastung.
Pisten, schnell usw...
Daran liegt es nicht, hatte noch keinen Radlagerschaden, bei 70tKm mit diesen Reifen und 160tKm gesammt.

Gruß Ralf.

Housten
13.03.2014, 13:42
Okay.. :D Ich kanns mir eigentlich auch kaum vorstellen dass es daran liegt....

Mal schauen ob es mit der neuen Radnabe besser wird. Die Lagerschalen in der alten Nabe saßen glaube ich nie soo fest.

Capcorse
14.03.2014, 12:55
Hilfe, eilt!
Hi, grad wurde der Achszapfen geliefert, es kann weiter gehen. Aber jetzt zwei Eilanfragen (wo gibts hier im Forum eigentlich die hotline:)) Das Handbuch sagt: "Dichtung und Lippe mit EP90-Öl schmieren. Mit Hilfe von Servicewerkzeug LRT-51-004 (LST 138) die neue Öldichtung mit der Lippe nach außen weisend so montieren, daß die Dichtung mit der Rückseite des Achszapfens bündig abschließt." Jetzt lass ich mich gerade sehr von der Dichtung verunsichern welche Seite die "Lippe" hat, den die Seite die ich als Lippe erkenne hat eine Lippe die sich nicht nach Gummi anfühlt, eher metalisch oder nach ner harten Dichtung vielleicht. Die andere Seite sieht für mich nicht nach Lippe aus ist dafür aber mit Gummifeeling. ich häng zwei Bilder dran und ihr entscheidet?! Und das Servicewerkzeug LRT-51-004 imponiert mich nicht nur mit seinem Namen aber geht hoffentlich auch so, oder??? Wie immer Danke für die Mithilfe, wünsch mir schnelle Antworten möchte den Dicken mal wieder fahren!!
108273108274

Capcorse
14.03.2014, 13:09
Wenn das so weiter geht kriegt ihr die Krise mit mir:
Nochmal zwei Bilder zum Achszapfen und zur großen Unterlagsscheibe/papier. Die weiß/graue Seite fühlt sich etwas rauer an... auch hier gerne geballtes Fachwissen...

108275108276

rienesl
14.03.2014, 14:22
Zu Frage 1a: Diese "Lippe" muß "in" das Kugellager. Wenn Du die Dichtung an das Kugellager hällst, weißt Du, was ich meine
Zu Frage 1b: Vergiß das Servicetool. Nimm einfach die alten (eingesägten) Lagerschalen und hau' damit die Dichtung rein.
Zu Frage 2: Das die nun Schleifpapier als Dichtungen verkaufen ist neu! Ne, spaß bei Seite, ich hab' nich drauf geachtet und ich denke auch nicht, daß es relevant ist. Für weitere Fragen: Hast 'ne PN

Capcorse
14.03.2014, 17:07
Hi, inzwischen bin ich am Eintreiben des inneren/hinteren Lagers und frag mich grad wie weit??? Habe mich verunsichern lassen, weil ich irgendwo gelesen hatte, sich den Sitz des alten Simmerings zu merken damit der Abstand des Radlagers wieder stimmt? Der Durchmesser der Radaufnahme, also da wo ich das Radlager gerade eintreibe verjüngt sich ja in der Mitte. Bis dorthin könnte ich also die Radlager (innen wie außen) maximal eintreiben. Doch weshalb gibts dann überhaupt (im neuen T5 System) diese Distanzscheiben?? WEnn ich also das innere Radlager bis maximum zur Verjüngung in der Mitte eintreiben würde entstünde zwischen Radlager und Simmering eine "Lücke". Wäre das ok? Oder treibe ich das Radlager nur so weit ein, dass der direkt aufsitzende Simmering bündig abschließt? Ich hänge mal ein Bild (aus landypadia geklaut, sorry) dran mit meinem roten Pfeil auf dieser Verjüngung die ich meine.
Die alten Lager saßen beide komplett auf Maximum (also diese Verjüngung) aber da es bei mir eh alles verzogen hatte, nehm ich das nicht als automatisch als Originalzustand. Auf dem Bild sitzen die Radlager auch direkt an der Verjüngung an, mmh...
Hilfe...108286

rienesl
14.03.2014, 19:09
Bis an Anschlag rein - im Prinzip, bis sich der Klang beim reinhämmern verändert (ist nur ein Hauch einer Nuance, aber wer das schon mal gemacht hat wird wissen, was ich meine und wer es noch nicht gemacht hat wird auch beim erstem Mal hören, was ich meine).

Ach ja und zur "Lücke": Den Simmering so weit eintreiben, bis der halt mit dem Lager abschließt. Lücke sollte da keine sein, richtig schwergängig sollte das Lager danach aber auch nicht gehen, dann ist irgendwas schief gegangen... Einfach beim "reinhämmern" wenn es dem Ende zu geht ab und zu mal das Lager drehen, dann merkst Du schon, wenn es schwerer geht. Dann bist Du eh' schon fast fertig, viel mehr geht dann meist eh' nicht mehr. Ach ja: auch hier die alten, aufgesägten Lagerschalen nehmen, spart Zeit und verbogene Simmeringkanten...

siegerlandy
14.03.2014, 21:37
Simmering von der Radnabe 4mm versenken, steht sogar drauf(zumindest beim td5). Die 4mm sind ungefähr erreicht wenns nicht mehr weitergeht.

Mikesch01Marco
15.03.2014, 18:28
Ach ja und zur "Lücke": Den Simmering so weit eintreiben, bis der halt mit dem Lager abschließt. Lücke sollte da keine sein, ...


Simmering von der Radnabe 4mm versenken, steht sogar drauf(zumindest beim td5). Die 4mm sind ungefähr erreicht wenns nicht mehr weitergeht.
das ist so nicht richtig.
Die Dichtung muß bündig mit der Radnabe sein. Einwandfrei zu sehen auch im WHB tdi, PDF-Seite 202, Querschnittszeichnung, Rubrik:Front Axle and Final Drive

m01m

marcSIII
15.03.2014, 19:03
Moin,
der Radnabensiri wird auch beim Tdi besagte 4mm weit in die Nabe getrieben. Hälst du das Maß nicht ein zerlegt sich der Siri am Radnabenträger, steht ja auch nicht aus jux und dollerei auf dem Siri, oder.
Ich mache das seit dem es diesen Siri typ gibt und mache es regelmäßig, bisher immer mit erfolg.
Gruß
Marc

mecelo
15.03.2014, 19:54
Na was für ein Zufall aber auch, bin nämlich gerade auch dabei die Radlager zu machen und habe nur Probleme.

Hier mal meine Zwischenstand
http://www.offroad-forum.de/viewtopic.php?p=1144056#1144056

Also lieber Kollege wenn du fertig bist könntest du ja mal nen Abstecher nach Ulm machen "auf einen Espresso".

Gruß Dimi

Zebulon
15.03.2014, 19:58
Auch nicht beim Nachstellen. *
* Rainers Stichwort =)
Kein Thema für Rainer. Rainer stellt nicht nach, Rainer erneuert.:tongue:

Mikesch01Marco
15.03.2014, 21:12
Hälst du das Maß nicht ein zerlegt sich der Siri am Radnabenträger, steht ja auch nicht aus jux und dollerei auf dem Siri, oder.


die Radnabe ist bauartbedingt nicht in der Lage, am Flansch anzuliegen. Sonst müsste der Flansch ja Verschleißerscheinungen von der Nabe aufweisen. Dementsprechend liegt der Simmering bündig mit der Nabe. Da ist eine Zerlegung des Dichtungsrings nicht möglich (bei sauberem Einbau).

m01m

siegerlandy
15.03.2014, 21:27
Wenn der simmerring nicht versenkt wird dann wird die abstehende staubdichtlippe zu stark auf den Stummel gepresst und nutzt sich stark ab, was zu vergammeln der lauffläche führt und zu wassereinbruch in die Nabe.
Letztes WE an einem Td5 alle Radlager getauscht. Vorne links wurde vor 4 jahren schonmal neu gemacht durch eine Werkstatt, simmering NICHT versenkt, resultat:Wasser in der Nabe, Radlager hatten Spiel, Simmerringlauffläche eine Mondlandschaft, Staublippe vom Simmerring weggefressen.
Alle anderen 3 Simmerringe waren Orginal 4mm versenkt und die laufflächen waren fast wie neu.

siegerlandy
15.03.2014, 22:06
http://www.johnrichardssurplus.co.uk/content/images/xxl/ftc4785_002.jpg

Landy-Andi
08.04.2014, 10:54
Hey Capcprse,

wie siehts aus?
Fährst Du schon oder schraubst Du noch?

VG

Andi

Capcorse
11.04.2014, 23:36
Hi Andy, danke der Nachfrage! Ich fahre! Auch wenn ich mich bis auf den Achsstummel runter arbeiten musste! Von daher würde ich nun (fachmännisch) allen bei Radlagergeräuschen raten, die Sache gleich anzugehen bevor sich alles festsetzt. Mein neuer Simmerring hatte leider keine "Vertiefungswünsche" eingraviert, von daher bleibts natürlich noch spannend wie lange alles dicht bleibt... Danke nochmals an den fetten Support hier! Jetzt gehts noch an mein Tankproblem... andere Geschichte.