PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hundetransport im DS



RAC
19.06.2015, 14:04
Hallo Gemeinde,
so, der FL II ist weg, der neue DS HSE SD4 ist da (seit 3 Wochen und 2500 km)

Zur Vervollständigung ist ein Hund dazu gekommen. Es ist ein Aussie-Mädchen, 5 Jahre 52 cm groß und ca. 60 cm lang.

Bisher fährt sie allein im Kofferraum mit, ohne Box, Trenngitter, dafür aber mit Gepäckraummatte. Das soll so natürlich nicht bleiben.

Wir glauben dass ein Trenngitter eher ungeeignet ist, weil wir auf Urlaubsfahrten entweder die Rücksitze nach vorne schieben werden oder sogar komplett umlegen werden. Zusätzlich müssten wir für Hotelübernachtungen noch eine Faltbox zum Schlafen mitnehmen, denn Prinzessin wird nicht im Bett schlafen (obwohl sie natürlich möchte).

Metallboxen mit Gitterstäben hätten den Vorteil, dass die Sicht nach hinten nicht eingeschränkt wird. Die Kunststoffboxen, die wir gesehen haben sind geschlossen. Bei der schlechteren Sicht nach hinten (kleinere Fenster, fallende Dachlinie) wäre das ein größerer Nachteil. Dafür rieselt bei Kunststoffboxen kein Sand oder ähnliches auf den Fußboden.

Habt Ihr Empfehlungen oder Ratschläge für uns?

Gruß
Rainer

mgosx
22.06.2015, 08:55
Hallo Rainer,

ich fahre zwar keinen Discovery Sport, sondern noch einen Touareg, habe aber bzgl. Hundetransport ähnliche Anforderungen.
Bei mir geht es auch um den Transport eines Aussie, aber zusätzlich noch 2 Kids (13 und 10, Tendenz weiter wachsend ;-)).

Ich habe beides im Einsatz: Kunststoffbox (aktuell im Auto meiner Frau) und Alukäfig/-box in meinem Auto.

Vorteile beider Boxen, Dreck und Nässe bleiben darin und verteilen sich nicht im ganzen Auto.
Das Auto riecht auch wenig nach Hund, da s.o. alles in der Box bleibt und diese inkl. Teppich gereinigt werden kann.

Nachteil der Boxen, der Kofferraum (und der ist bei Touareg noch grösser) ist zu 1/2 - 3/4 voll.

Vorteil der Kunststoffbox, diese ist deutlich leichter (meine Frau packt sie nur bei Bedarf in den Kofferraum) und ein wenig schmaler und nimmt weniger Platz ein als die recht breite Alubox.


Dennoch bei Urlaubsreisen liegt unser Aussie im Fussraum hinter dem Fahrersitz. Ich habe an der Sitzschiene ein kurzes Gurtband mit Karabiner festgemacht und klinke dieses in Ihr massives Geschirr (dieses trägt sie nur bei Autofahrt).

Sie könnte sich dort zwar aufstellen, aber kommt mit dem Kopf nur bis zur Mittelkonsole / Armlehne.
Eigentlich liegt sie immer ganz entspannt da und genießt es direkt bei der Familie zu sein.

Im Falle eines Unfalls würde sie gegen die Rückenlehne vom Fahrersitz gedrückt, da sie aber direkt davor liegt, wirken kaum Beschleunigungskräfte.


Da ich nicht weiss, ob du zu 2,3 oder 4 reist, sollte das einfach eine Anregung sein.

Gruss Mark

nouz
22.06.2015, 09:51
Moin,

wir haben im Defender (Fahrzeug ist bei der Frage eigentlich nicht relevant) eine flugtaugliche Kunststoffbox. Die ist leicht, stabil, mit dem Hochdruckreiniger zu behandeln und man kann sie multifunktional einsetzen. Gesichert mit Spanngurt an Airlineschienen. Bei Kurzstrecken lümmeln die Hunde auch mal nur im Kofferraum.

Im LKW gibt es eine Liegebank hinter den Sitzen. Zur Sicherung Geschirr und Gurtsicherung. Das ist der Lieblingsplatz weil man eine irre Sicht hat und so toll alles beobachten kann.

Gruss Dirk

rw62
25.03.2017, 19:06
156171156172 ist eine Variocage von Kleinmetall, nicht ganz billig, aber solide und Hund fühlt sich auch wohl

Gruß Ralf