PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ABS/ETC/Elchtest



Lefendy
01.07.2007, 18:16
Hallo, ich bin der Neue!...und dieses Forum sollte von LR gesponsort werden. Warum? Weil einige von Euch mich in der Einsicht bestärkt haben, den Defender110 SW am 27.6. zu bestellen. Natürlich hat auch meine Probefahrt dazu beigetragen - Das Grinsen verging mir erst im Astra wieder! Und nun heißt es warten, warten bis Oktober. Ich möchte auch allen Diskussionen über ABS und sonstigem Schnickschnack mit meiner Erfahrung von ca. 70.000 km/Jahr*25=?
entgegentreten. Das ABS hat bisher nur zwei x eingegriffen, dies hat seine Ursache, ich fahre mit Kopf und Hintern (mehr mit Po) und die Technik versagt auch schon mal, siehe AIRBUS! Hier wollte ein Testpilot durchstarten, die Technik hat es ihm versaut und das ganze landete im Wald! Degeneration lautet hier das Stichwort, denn je mehr uns denkenden Lebewesen abgenommen wird, desto weniger sind unsere Sinne gefordert. Was passiert also, wenn einem A6->(Beispiel) plötzlich und unerwartet die Sinne ausgehen und der Fahrer unvermittelt vor der Situation steht, selbst zu reagieren? Ich will den Teufel nicht an die Wand malen! Gut ist...ich warte jetzt 3 Monate und werde weiter in diesem Forum lesen, lernen und lachen! Ciao und liebe Grüße aus dem Altmühltal ;)

kaethekeiff
01.07.2007, 20:15
Wenn A6 oder 5 er BMw die Sinne ausgehen, geht er in ein Notprogramm. Selbst bei beiden Fahrzeugen schon erlebt. Nicht schön aber ok.
Was aber hier von Seiten LR gerade gemacht wird, ist ein Auto auf den Markt zu bringen, dass anscheinend als neuer Oldtimer schlechter ist als sein Vorgänger. Na prima.
Die Äußerungen von seiten LR dazu sprechen Bände:
Erst liefert man ein so peinliche Gegendarstellung zum Elchtest ab ( also AMS so dermaßen unqualifiziert anzugehen holla ) und als zweites sagt man besorgten Neukunden, die ein solches Fahrzeug geordert haben. Das ist eben so und sie können ja mit dem Händler andere Reifenkombis probieren.
Und alle hier finden dies OK. Na Gut.
Ein solches Krisenmanagement sollte gelobt werden.
Mein Händler wird morgen von mir schriftlich als Zusatz zur Bestellung bekommen, dass ich innerhalb der ersten zwei Wochen eine Wandlung des Wagens vornehmen kann, wenn der Wagen nicht für mich geeignet ist.
Nach den Vorfällen und den Reaktionen von Seiten LR habe ich dabei auch rechtlich gute Chancen dies durchzudrücken und werde dies auch machen.
Ich finde es erschreckend, wenn ein Kunde - wie hier im Forum angibt, dass der Wagen auf der Landstrasse abenteuerlich fährt auch im Vergleich zu seinem Vorgänger TD5 und LR nicht anfängt darüber nachzudenken etwas zu ändern.
Auch möchte ich jedem den Spass mit Medien nach dem ersten Unfall mit einem neuen Landy und ggf. Verletzungen eines Fussgängers etc. gönnen, wenn diese Medien sagen, wie konnten sie nur mit einem solchen Auto unterwegs sein. Auch bei zivilrechtlichen Prozessen wünsche ich viel Spass.
Ich bin mir nach diversen Autos sehr wohl bewusst, ob ein solches Fahrverhalten OK ist oder nicht.

Ach ja und wenn der erste auf der Seite liegt.... viel Spass mit der Versicherung, die vielleicht argumentiert, wohl zu schnell in die Kurve. Musste Ihnen schon bewusst sein...halten wir für ein grob fahrlässiges Verhalten von Ihrer Seite wir zahlen erst einmal nicht.... usw.
anstatt jetzt die Besteller eines neuen Landy LR endlich die Hölle heiss machen und damit eine Reaktion hervorrufen, sagen alle ist eben so muss man vorsichtiger fahren....

Wer übrigens nach 1,4 Mio Km nur 2 mal ein Eingriff des ABS hatte, ist in der Zeit Autos ohne ABS gefahren oder hat den Eingriff nicht mitbekommen. Denn bereits bei Schnee greift ABS je nach Auto bei fast jeder Bremsung mit ein... aber das ist ein anderes Thema

Grüße
Kai

landytomks
01.07.2007, 21:28
Ich denke damit hast Du ziemlich recht. Das will hier aber keiner hören, habe ich den Eindruck. Ich weiß nicht wieviele hier im Forum schon im Besitz eines TD 4 sind und einen ernsten Erfahtungsbericht geben können.

buckybleichert
01.07.2007, 21:47
Original von kaethekeiff

Was aber hier von Seiten LR gerade gemacht wird, ist ein Auto auf den Markt zu bringen, dass anscheinend als neuer Oldtimer schlechter ist als sein Vorgänger. Na prima.
Die Äußerungen von seiten LR dazu sprechen Bände:
Erst liefert man ein so peinliche Gegendarstellung zum Elchtest ab ( also AMS so dermaßen unqualifiziert anzugehen holla ) und als zweites sagt man besorgten Neukunden, die ein solches Fahrzeug geordert haben. Das ist eben so und sie können ja mit dem Händler andere Reifenkombis probieren.
Und alle hier finden dies OK. Na Gut.


Falsch Karthe, nicht alle finden das o.k.

Ich finds erbärmlich, sich schlechte Leistungen in technischen Belangen als unverwechselbaren Charakter schön zu quatschen.
Ich verstehe auch nicht, wie man ohne sich in Grund und Boden zu schämen, ein Auto für ca. 28 TSD - 33 TSD EUR ausliefern kann, bei dem bei abholen schon die Schrauben rostig sind. Ich kann damit leben, aber ich muß es nicht gut finden.
Da versteh ich Land Rover nicht!

schöne grüße
Ingo

landyxt
01.07.2007, 22:29
Original von kaethekeiff
Ich finde es erschreckend, wenn ein Kunde - wie hier im Forum angibt, dass der Wagen auf der Landstrasse abenteuerlich fährt auch im Vergleich zu seinem Vorgänger TD5 und LR nicht anfängt darüber nachzudenken etwas zu ändern.
Grüße
Kai
Kai, du bist ihn doch auch Probe gefahren und hast ihn danach bestellt? Ist dir das nicht aufgefallen? Wie waren denn deine Fahreindrücke?
Genau deshalb macht man doch ne Probefahrt.



Mein Händler wird morgen von mir schriftlich als Zusatz zur Bestellung bekommen, dass ich innerhalb der ersten zwei Wochen eine Wandlung des Wagens vornehmen kann, wenn der Wagen nicht für mich geeignet ist.
Was bedeutet denn "... wenn der Wagen nicht für mich geeignet ist ..."? Du fährst mit ihm, wie mit deiner Eli und sagst hinterher, "der Wagen ist für mich nicht geeignet, bitte zurücknehmen" ?

Konntest du das auf der Probefahrt nicht feststelen?

kaethekeiff
02.07.2007, 07:17
Nein auf der Probefahrt konnte ich es nicht feststellen, war so ca. 2 Stunden und ich bin da auf neuem Terrain natürlich nicht voll austestend gefahren.

Für mich war auffällig, dass die Lenkung recht schwammig war... das denke ich ist bei dem Konzept des Autos nicht anders machbar und muss mit einer entsprechenden Fahrweise kompensiert werden... ist eben keine Ellie.
In den zahlreichen Kreisverkehren hatte ich ein etwas unsicheres Gefühl... das stimmt, aber ich dachte es wäre nur so ein Gefühl und ich bin nicht der Typ der fremdes Eigentum voll ausreizt.

Mein Gefühl ist aber durch die Tests bestätigt worden. Dazu passt es mir nicht, dass LR - nach den Ergebnissen - nicht nach einer Lösung sucht, sondern einfach sagt der ist ja zugelassen worden und gut.
Also wird gewartet bis es eine Serie an Unfällen geben könnte und dann kommt der Rückruf... Na ja und wie gesagt wenn was passiert auch Versicherungen und Rechtsanwälte lesen Berichte und Foren..

Und bitte nicht falsch verstehen ich kenne den Unterschied zur Ellie mein Schwager fährt schon seid längerem einen TD5.

Ich habe aber gestern auch noch einmal LR aufgefordert sich schriftlich zu äußern, denn mündlich über die Hotline ist nach meiner Erfahrung eine Katastrophe.

Kai

Jolly
02.07.2007, 10:09
Für viele der hier registrierten Forenteilnehmer scheint der Defender mehr zu sein als ein Auto. Da ist eine nicht sehr gesunde Identifikation mit dem Fahrzeug zu beobachten...

Wenn jemand den Defender kritisiert, fühlen sich diese Leute persönlich angegriffen und pöbeln, ein bizarres Verhalten.

Man merkt es ja an der Reaktion des hier schreibenden Land-Rover-Verkäufers, daß Land Rover sich seiner Sache schon sehr sicher ist. Und wenn ich mir die fanatischen Reaktionen einiger Forenteilnehmer anschaue, bekomme ich meine Zweifel, ob jemals ausreichender Druck auf Land Rover aufgebaut werden kann.

Ich bekomme am nächsten Wochenende einen TD4 und bin durchaus verunsichert. Ich weiß sehr wohl, dass man mit Dämpfern, Federn und Stabis das Fahrverhalten eines Autos komplett verwandeln kann. Aber ist das die Lösung bei einem Neuwagen? Das Bremsenproblem bleibt auch bestehen. Jedenfalls ist es gut zu lesen, daß auch andere Leute verunsichert sind.

Natürlich bin ich das Auto probegefahren, wie Kaethekeiff treibe auch ich jedoch einen Vorführwagen nicht in den Bereich, wo Sicherheitsmängel deutlich werden. Ich gehen auch ganz einfach davon aus, daß ein frisch überarbeiteter Defender nicht schlechter fährt als sein Vorgänger, sondern eben besser. Nur warum soll sich Land Rover bei der Entwicklung Mühe geben, wenn die Kunden mit supoptimalen Angeboten zufrieden sind und noch dazu Kritiker wegbeißen?

kaethekeiff
02.07.2007, 10:53
Um das leidige Thema mal zu beenden, habe heute mit dem ADAC Rechtsabteilung und Technikabteilung gesprochen (letzter Mitarbeiter ist schon 3 Jahr Landy gefahren).
Das Fazit für Deutschland:
Der Wagen ist strassenzugelassen, also kann man nicht vom Kaufvertrag zurücktreten. Technisch könnten schon hauptsächlich die Reifen verantwortlich sein. Man ist als Kunde gezwungen, dies irgendwie mit dem Händler durchzukauen.
Der Standpunkt von LR ist zwar nicht glücklich aber rechtlich soweit ok.
Übrigens haben beim Audi TT auch erst die Todesfälle mit der Presse dazu geführt, das Audi langsam einlenkte.

Und jetzt mein Fazit:
Gekauft ist gekauft, kannst de halt nichts machen.
Werde mit dem Händler über einen weiteren Satz Reifen diskutieren und vorsichtig fahren.
An Jolly rühr Dich mal c/o Ellie und Reifen über PN
Gruß an alle
Kai

Ingo
02.07.2007, 11:06
Die hier angesprochenen sicherheitsrelevanten Themen sind nicht von der Hand zu weisen. Doch finde ich es etwas überzogen gleich von Fanatismus einiger Forenmitglieder zu sprechen.

Ich finde auch so einiges nicht gut am Defender - aber ich kann damit leben. Dieses Auto wird aus dem Bauch heraus gekauft - und auch gefahren.

Mit einem Minimum an Hirn tritt man bei so einer Karre nichtmal den Kaufvertrag an.

So - und nun scheiden sich die Geister. Ich mag diese Auto sehr und freue mich über jeden Km den ich damit fahre. Ich kann mit schlüssigen, objektiven Argumenten nicht erklären warum ich den gut finde - aber bin ich deswegen ein Fanatiker?!

Jolly
02.07.2007, 11:20
Original von Ingo
Ich kann mit schlüssigen, objektiven Argumenten nicht erklären warum ich den gut finde - aber bin ich deswegen ein Fanatiker?!

Seufz, DU vermutlich nicht, aber so ein paar andere. Gestern war da so einer aktiv...
8o

rr83
02.07.2007, 12:40
ich hab schon paar argumente: (für meinen 90er)

- zieht 3,5 t anhänger (2to mit leichtigkeit)
- ist unheimlich gut im gelände
- passen viele personen ein
- kann vieles selbst dran reparieren
- sehr übersichtlich
- sieht gut aus/ist selten

zu sicherheit:

ich fahre sonst oft sprinter, 7,5 tonner und hin und wieder auch 40tonner. ein halb beladener sprinter (mit werkzeugschränken) hat ne deutlich beschissenere straßenlage als ein defender. von den größeren kalibern ganz zu schweigen. würde man auch bei daimler anrufen weil man mit seinem Actros bei 50km/h in ner autobahnabfahrt umgekippt ist? ... denke nicht. ...ist der Actros auch etwar veraltet...
gut zwischen defender und actros liegen welten, die liegen aber zwischen 3er BMW und defender genau so. man muß halt wissen was man will. vieleicht statt defender nen RRS kaufen.
gruß eric

joerch1970
02.07.2007, 13:04
Original von rr83
vieleicht statt defender nen RRS kaufen.

Genau das meine ich auch! Wer einen Defender will, will einen Defender und keinen RRS oder Disco. Wer ein Auto will, das nach modernsten Sicherheitsnormen gebaut ist, einen kurzen Bremsweg hat und beim Elchtest nicht kippt, hat die Wahl unter zig verschiedenen anderen Autos, aber dann hat er keinen Defender, der als letzter seiner Art (nagelneuer Oldtimer) eine Ära vertritt, die im Aussterben begriffen ist.

Das ist zwar alles keine Ausrede für den schlechten Bremsweg, zugegeben, aber Alternativen gibt's ja schließlich genug. Ein Pferd ist ein Pferd ist ein Pferd... und ein Defender... ist eben ein Defender.

buckybleichert
02.07.2007, 13:16
Die ständigen Rechtfertigungsversuche, die hier immer wieder ansatzweise stattfinden, und die auch LR unternimmt, heißen doch am Ende nichts anderes als:

Man kann dem Defender keine bessere Bremsleistung verpassen, ohne seinen unverwechselbaren Charakter und seine heraussragenden Eigenschaften (Geländegängikeit, insbesondere Verschränkung; Anhängerlast; usw.) zu schwächen.

Wenn das die offizielle Linie von LR ist sage ich dazu: Ausrede!
Glaub ich nicht!

Grüße
Ingo

@ MODS:
Entschuldigung, wir drehen uns seit Tagen im Kreis, und ich habe mich schon wieder hinreissen lassen. Posting darf gerne gelöscht werden.

Andrea1
02.07.2007, 13:17
Hallo Lefendy,
na so was, der erste Beitrag und schon eine heiße Diskussion wieder neu anfachen :)

Wie auch immer man zu ABS, ETC, VSC, (oder wie auch immer man es nennen will - und ja, ich WEIß das ABS nicht das gleiche ist wie ETC - ich arbeite schließlich in dem Bereich (wenn auch nicht direkt für den LR)),
Herzlich Willkommen im Forum -
bei denen, die Ihr Auto lieben, auch wenn es Verbesserungswürdig ist - und bei denen, die sich um das wie, warum und ob überhaupt auch mit viel Engagement streiten können :)

Ich denke, Du wirst mit dem neuen Defender viel Spaß haben, und wenn Du bislang keine elektronischen Helferlein brauchtest, dann wollen wir mal hoffen, dass das auch in Zukunft so bleibt.
Denk einfach beim Fahren daran, dass der Schwerpunkt DEUTLICH höher liegt ...

Ich habe ABS im Dicken, und außer auf der Probefahrt (zum Nachsehen ob es geht) hab ich es noch nicht gebraucht ....

LG
Andrea aus der Eifel

Lefendy
02.07.2007, 14:40
Original von Andrea1
Hallo Lefendy,
na so was, der erste Beitrag und schon eine heiße Diskussion wieder neu anfachen :)


Ohjee! Dies war unter Garantie nicht meine Absicht und ich verlange meine Suspendierung bist 10/07 ;) ...O.K. ich kann verstehen, dass dieses ewige Thema den Mod´s auf die Nerven geht und hätte einfach nur meine Euphorie nach der Probefahrt beschreiben sollen! Zu spät und ich bitte vielmals um Entschuldigung. Ich bin eigentlich keiner, der nur so zum Spaß Auto fährt, aber diese ca. 1h Fahrt mit dem 110er war ein nicht zu beschreibendes Erlebnis. Das Fahrgefühl ist sicher als gewöhnungsbedürftig einzustufen, aber diese Phase dauerte bei mir nur ca. 5min. Das Auto verlangt von seinem Fahrer etwas Feingefühl und Aufmerksamkeit auf der Landstrasse, das ist mir aber nicht unangenehm aufgefallen! Ich habe nach der Probefahrt zwei Tage verstreichen lassen (drüber schlafen ist immer gut) und dann wurde bestellt. Das etwas nervöse Fahrverhalten wurde mir seitens LR-VK auch mit der Bereifung erklärt und hier sollte meiner Meinung nach auf jeden Fall nachgebessert werden! Wozu haben die in GB denn ihre Teststrecken? So, ich ich hoffe, hier nicht unangenehm aufgefallen zu sein und halte mich bis 10/07 (hoffentlich, denn im Nov. werde ich fuffzig) "unauffällig" zurück!

Herrrrzliche Grüße
Norbert

MoveOver
02.07.2007, 14:41
Hallo,



Man hört hier öfters im Zusammenhang mit dem Elchtest dass der TD4 schlechter geworden ist. Bezieht sich dieser Vergleich auf den TD5?
Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen dass TD5 (und ältere Modelle) den Test besser bestehen?


Gruß & Danke,
Joachim

Andrea1
02.07.2007, 14:46
Norbert, Du hast eine PN :)
LD Andrea

MoveOver
02.07.2007, 16:13
"Land Rover hatte eine nicht fachgerechte Ausführung des „VDA Spurwechseltests“ moniert. Der Technik-Chef bei Land Rover Deutschland, Hans-Joachim Zieten, sagte FOCUS: „Nach unserer Prüfung wurde nicht nach den offiziellen VDA-Richtlinien gefahren.“ Tatsächlich hatte der Geländewagen die Übung bei anderen Fachblättern gemeistert."

hier der Artikel:
http://www.focus.de/magazin/kurzfassungen/focus_aid_64314.html

Und hier noch was für alle Verunsicherten:
http://offroad.tagesspiegel.de/?p=6

joerch1970
02.07.2007, 16:45
Original von MoveOver
Und hier noch was für alle Verunsicherten:
http://offroad.tagesspiegel.de/?p=6

Prädikat: Besonders Empfehlenswert! (auch für AMS-Redakteure)...

kaethekeiff
02.07.2007, 16:49
Kleine Bemerkung am Rande man kann ESP in den meisten Fahrzeugen ausschalten.... und zum Gelände kommt man häufig nur über Landstrassen und da kann es einem passieren, dass man ausweichen muss.
Diese Argumentationsschiene finde ich mittlerweile nur noch amüsant.
Die Aufgabe von LR wäre es sich mit AMS oder dem VDA hinzusetzen und erst einmal herauszufinden, warum die Werte so schlecht sind.
Ist es der Aufbau etc. klar muss man entsprechend vorsichtig fahren, sind es beispielsweise die Reifen, sollte man einfach mal mehrere Modelle ausprobieren und Reifen ist nie gleich Reifen.
Dazu noch der Technikmann vom ADAC die haben einen Dacia Logan mit rumänischen Reifen ( war wohl Erstausrüsterqualität ) auf beim Elchtest auf die Seite gelegt. Es wurde reagiert und siehe da er kippt nicht mehr um.
Grüße
Kai
bei welchen Fachblättern hat er die Übung denn gemeistert?
und ich könnte noch hunderte weitere Beweise nennen wenn ich nur welche wüßte so erscheint mir das Krisenmanagement von LR.

axel123
02.07.2007, 16:59
Original von kaethekeiff
bei welchen Fachblättern hat er die Übung denn gemeistert?


cross-road :D

kaethekeiff
02.07.2007, 17:01
Der ist gut !!!!
was habe ich eben gelacht.
Grüße
Kai

Einsteiger
02.07.2007, 18:51
Leute, helft mir....
Ich kapiers einfach nicht. Es will mir ums verrecken (sry) nicht in die Birne.

Weshalb kauft sich jemand (der scheinbar mit reichlich IQ gesegnet ist )
einen Defender und heult sich jetzt laufend im Forum aus?

Ich würd wirklich gerne, wirklich, aber ich raffs nicht ?(

Mat
(der hofft das diese Art von Fred die letzte war...)

Düssellandy
02.07.2007, 19:03
Original von Einsteiger

Mat
(der hofft das diese Art von Fred die letzte war...)

Ich hoffe mit dir !!!!

Das Thema ist nun wirklich oft genug durchgekaut, die konträren Meinungen sind bekannt und werden sich nicht einander nähern.

thread geschlossen, und jeder künftige Elchthread wird gelöscht.
Die bisherigen bleiben bestehen, sodaß jeder die unterschiedlichen Meinungen nachlesen kann.