PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Suche Rampe für Hund, nicht so schwer!



Sjaak
12.08.2007, 15:37
Hallo,

suche eine Hundrampe wo unser Hund hinten bei unseren TD4 90, hochlaufen kann!

Unser Hund ist Ca. 55 cm und 23 Kilo und meine Frau kann ihm schlecht jeden Tag rein und raus Tragen auch wenn das Wetter schlecht ist versaut man sich schnel!

Die ich bei Freßnapft gesehen habe war nicht schlecht aus Holz aber 99 € fand ich ein bischen teuer oder?

dentistdan
12.08.2007, 15:47
habe selbst 2 hunde. einen grossen und einen dackel. selbst der dackel schafft es mit heruntergeklappter trittstufe, hinten rein zu springen.

warum willst du für den 55cm hund ne rampe? is er zu alt oder hat er hüftprobleme?
aber bevor ich dem fressnapf 99tacken in den rachen schmeisse, würde ich mir so ne rampe selber bauen. eventl sogar sandbleche etwas modifizieren, damit man diese auch noch als rampe nutzen kann

Sjaak
12.08.2007, 15:58
Ne der Hund ist 4 Jahre und top fit aber meine Frau meint es sei nicht gut wenn er immer aus der höhe springt, leider habe ich nicht das Werkzeug dafür um sowas selber zu machen!

schulf
12.08.2007, 16:01
Hallo,

es muß ja vielleicht nicht so aussehen wie bei Freßnapf. Und den Zuschnitt für ein Brett, oder einfach eine Bohle bekommt man in jedem Baumarkt. Zur Not noch ein paar Querlatten drauf als Rutschsicherung und es sollte gut sein. Ist vielleicht nicht das High-REnd Design, würde aber gehen und du bräuchtest nur so was wie einen Akkuschrauber und ein paar Schrauben.
Grüße,

Ulf

dentistdan
12.08.2007, 16:04
2 ca. 30cm breite bretter mit nem stabilen langen winkel verbinden (klappbar, spart platz) und querstreben draufnageln.
mehr sollte es eigentlich nicht sein.
klar kann man aus fast allem ne doktorarbeit machen, aber es soll doch zu allererst funktional sein.
und das benötigte werkzeug sollte eigentlich in jedem nicht-handwerker-haushalt vorhanden sein.

Maulwurf
12.08.2007, 17:24
Schau mal hier: http://www.sandbleche.de/onlineshop.html Da haste gleich Zwei zum Preis des Fressnapfes und Du kannst sie auch noch im Gelände einsetzen. Und sie sind sehr leicht.

laugi
12.08.2007, 18:26
hallo.
hab das teil von fressnapf gekauft.
ist super - zusammenklapbar - ca. 160 cm lang.
ist aber sau schwer.
gruß laugi.

Sjaak
12.08.2007, 18:35
Original von laugi
hallo.
hab das teil von fressnapf gekauft.
ist super - zusammenklapbar - ca. 160 cm lang.
ist aber sau schwer.
gruß laugi.

Genau das meine ich und meine Frau muss es immer machen da sie hauptsächlich mit den Landy fährt!

sack
13.08.2007, 08:48
Original von dentistdan
habe selbst 2 hunde. einen grossen und einen dackel. selbst der dackel schafft es mit heruntergeklappter trittstufe, hinten rein zu springen.

Manche Hunde sind schlicht zu faul oder haben Angst, ich habe unseren Labrador im Wald schon über wesentlich höhere Hindernisse springen sehen, trotzdem muss ich fast immer Schubkarre mit ihm spielen, wenn er hinten rein soll. Wenn er sich dann mal aufrafft und rein springt, springt er meist so tölpelhaft, dass er 'ne Bauchlandung macht und abschmiert, danach ist die Sache dann ohnehin erst mal wieder einige Wochen tabu. Ich habe mir dann die hier

http://www.matzker.de/images/product_images/thumbnail_images/155_0.jpg

montiert, allerdings auch nur mit mäßigem Erfolg.

axel123
13.08.2007, 08:56
auch wenn es die rampenfrage nicht direkt berührt:

mal den hund ein paar tage ausschließlich im landy futter geben kann da wunder wirken und unter umständen die rampe und eine menge arbeit sparen....

das löst allerdings nur das problem des "rein". wenn ihr der meinung seid, dass es ein bisschen hoch ist zum rausspringen, muss dann doch wieder die rampe ran....

joerch1970
13.08.2007, 09:06
Original von Maulwurf
Schau mal hier: http://www.sandbleche.de/onlineshop.html Da haste gleich Zwei zum Preis des Fressnapfes und Du kannst sie auch noch im Gelände einsetzen. Und sie sind sehr leicht.

Genau! Und die Dinger kann man mit einem Scharnier verbinden und mit zwei Blechen gegeneinander abstützen, dann ist die Rampe länger und flacher. So was in der Art werden unsere beiden langfristig auch brauchen...

Frag doch mal bei einem Stahlbaubetrieb vor Ort nach, was ein paar Riffels mti Scharnier kosten...

ländile
13.08.2007, 09:20
Tag.
Ins Auto rein springen ist definitiv kein Problem. Nur raus tut auf Dauer keinem Hund gut. Die Belastung bei Auftreffen auf den Boden (meist ja doch Asphalt o.Ä.) muss zu 100% von den Vorderbeinen aufgefangen werden. Da ist so eine Rampe doch mehr als sinnvoll.
Ganz hervorragend ist die Alu/Kunststoff-Rampe die es z.B bei Alsa-Hundewelt gibt (das bitte ich nicht als Werbung zu verstehen; das Produkt bieten sicher auch andere). Sehr leicht, und durch ineinanderschieben zu verlängern/verkürzen.
Grüße. Gernot

landyxt
13.08.2007, 10:58
Also da muß ich mich doch echt mal fragen, wie blöd eure Vierbeiner sind. Da kann so ein Wauwau noch net mal aus dem knappen Meter runterhüpfen, oder verpimpeln da einfach die Herrchen ihre Fifis?

Wenn es net so ein überzüchtetes Rassefie ist, müßten die doch da munter hoch und runter kommen.

Es gibt aber auch so Rollstuhlrampen, da könnt ihr sie in ein Wägelchen setzen und hochschieben.

?( ?( ?(

Maulwurf
13.08.2007, 11:22
Mit der Blödheit der Viehcher hats recht wenig zu tun- eher mit den Problemen von (Über)Züchtungen (und manchmal etwas übervorsichtigen Haltern). Sehr viele Hunde haben ein Hüftproblem, bei "Würschtels" wie den Dackeln kommen Rückenprobleme hinzu. Das hier in Frage zu stellen macht wenig Sinn, weil man die Hunde nun einmal schon hat. Ich bin zwar auch der Meinung, dass man den Meisten einen Sprung aus dem Auto durchaus zumuten kann, andererseits lagen die Hunde zuvor im Auto, Knochen, Gelenke und Muskeln sind kalt und dann kann der Sprung auch mal blöderes anrichten. Wenn die Hunde im Gelände springen, sind sie aufgewärmt- ist nichts anderes, als bei Sportlern.
FÜR ihre Intelligenz spricht, dass sie nicht ins Auto springen (denn das können die meisten). Das kann etwas mit schlechten Erfahrungen oder Unwohlsein zu tun haben und lässt sich mit einer preisgünstigen Kleinigkeit lösen: einem kleinen Leckerli. Schnell wird das Auto dann mit etwas Gutem verbunden, und die Fressgier der Meisten setzt ungeahnte Reserven frei. :D
Wüsste mein Labrador, dass es für den Sprung ins Auto etwas Gutes geben würde, dächte er nicht mehr daran, ohne diese Zutat einzusteigen... Und aussteigen tut er recht ungern- man könnte ja eine Fahrt verpassen. So mach ich am Büro die Hecktür auf, und wenn ER entscheidet loszumarschieren, dann springt er raus (um sich dann am liebsten unters Auto zu legen und weiterzuschlafen).

schulf
13.08.2007, 12:17
Ist wohl auch ein wenig Ansichtssache. Nicht jeder springt gerne seine eigene Körperhöhe täglich mehrfach rauf und runter und das manchmal auch noch Kopf voran.
Grüße,

Ulf

joerch1970
13.08.2007, 12:20
Andere Alternative zu der Rampenidee: In Baumärkten gibt es kleine und leichte, faltbare Trittleitern... hatte ich beim Touran auch immer mit und unsere beiden Labbies haben das schnell geschnallt, dass die Treppe für sie da ist. Wiegen fast nix, nehmen auch weniger Stauraum weg und kosten weniger.

Knud
13.08.2007, 12:54
Moin!

Hunde sollten nicht regelmäßig aus dieser Höhe springen. Unsere, mitlerweile tote, Golden Retriver Hünden hatte davon Bandscheibenprobleme bekommen und konnte 2 Tage nicht laufen. Danach hab ich diese Rampe gebaut, weil sie nicht mehr reinspringen konnte:

http://jeep.cfasp.de/upload/545900.jpg

http://jeep.cfasp.de/upload/545902.jpg

Tischlerplatte mit Kunstrasen und Klavierband/Stangenscharnier zum Klappen, damit es unter die Sitze passt.

Unsere jetzigen Hunde springen (noch) alleine rein, weil die nicht zu alt sind. Zum Aussteigen helfen wir die Landung abzufedern, indem wir sie an einem Geschirr unterstützen.

http://www.reichmirdiepfote.de/uploads/RTEmagicC_camiro-schwarz-rot2.jpg.jpg

ITDesaster
13.08.2007, 13:40
@Landyxt: ich habe schon mehrere recht große Hunde gehabt, die auch alle ziemlich alt geworden sind. Es gibt tatsächlich welche, die halt "Angst" vorm springen haben. Andererseits kannst du in einschlägiger Literatur auch nachlesen, dass häufiges runterspringen aus größeren Höhen und dann noch auf harten Untergrund der Tod für bestimmte Gelenke des Hundes ist. Ausserdem wird ein Hund auch mal älter und ich möchte dich mal sehen, wie du mit 80 Jahren aus umgerechnet mindestens 5m herunterspringst...ob du dann den Spruch so gut fändest: "Na? Oooch...hat der Alte bautz gemacht...kann ja gar nix ab...muss wohl ein Erziehungsproblem von früher sein....Weichei das....".... 8) :D

Grüße
Lars

Sjaak
13.08.2007, 13:50
Genau aus diesem Grunde möchten wir ne Rampe haben um die Gelenke zu schon! ;)

landyxt
13.08.2007, 14:01
Aha, also wieder mal ein Punkt, in dem Katzen Hunden überlegen sind ;)

na dann ist doch die Idee von Knud gut, das bekommt man doch auch ohne Komplettwerkstatt hin. Wenn es deiner Frau zu mühsam sein sollte, das Brett immer raus zu ziehen, kann man es ja auch am mit einem Scharnier am Kofferraumboden Klappbar machen.
Also Tür auf, Sicherung gelöst und dann Brett runtergeklappt. Oder ist das dann zu steil? Also 2 Bretter, dann Klapp - klapp!

Da es den Kunstrasen in verschiedenen Farben gibt, kann man sogar die Lieblingsfarbe des Hundes nehmen, oder passend zur Wagenfarbe (damit es der Frau gefällt)

Runaway
14.08.2007, 22:55
Hallo zusammen,
den Thread gabs schn mal in allgemein oder im td5-Forum.
Zu der Springerei - die größe des Hundes kann man nicht ins Verhältnis zur Höhe des Landys setzen, kein Mensch würde den Sprung aus 5 Meter unbeschadet überstehen, auch kein 17-Jähriger.
1 Meter bleibt ein Meter, egal wie groß der Hund ist.
Allerdings ist es schon richtig, daß solche Sätze den Ellenbogegelenken oder der Wirbelsäule schaden können.
Ich hebe meinen Hund aus dem Auto (wenn er nicht gerade schneller ist oder ich es einfach vergesse). Allerdings ist mein 110 auch ca. 5 cm höher und die Ladefläche auf Höhe Oberkante der Radkästen wegen einem Einbau dazwischen.
Ich habe mir vor 2 Jahren auch mal enthusiastisch wie ich war eine Rampe selbergebaut aber mit der Zeit wurde das auf-und-zu-klappen und rausziehen und wieder reinschieben doch lästig.
Wenn ich mir für 99€ eine Rampe gekauft hätte, hätte ich mich geärgert...
Und die Moral von der Geschicht`- wenn ich nicht so viel Bier getrunken hätte, wüßte ich noch was ich damit eigentlich sagen wollte... :rolleyes:

Prost
Marco

ReSch
24.08.2007, 11:29
http://www.proidee.de/shop/SID_j2pJvqBX6YimnwG7kjBwwKnEeQ9N/F=produkt_formular/P=02_D_573808/K=02_D_2336

"Aus fiberglasverstärktem, beigefarbenem Kunststoff – extrem stabil und leicht zu reinigen. Misst 100 x 42,5 x 9 cm (L x B x H). Wiegt 5,3 kg. In jedem Auto zu verstauen."

99€

bueti
24.08.2007, 12:05
unser labrador ist über zehn jahr in den landy rein und wieder rausgesprungen, ohne hüft probleme :D
gestorben isser trotzdem...

landy1203
14.01.2008, 16:16
Also da muß ich mich doch echt mal fragen, wie blöd eure Vierbeiner sind. Da kann so ein Wauwau noch net mal aus dem knappen Meter runterhüpfen, oder verpimpeln da einfach die Herrchen ihre Fifis?

Wenn es net so ein überzüchtetes Rassefie ist, müßten die doch da munter hoch und runter kommen.

Es gibt aber auch so Rollstuhlrampen, da könnt ihr sie in ein Wägelchen setzen und hochschieben.

?( ?( ?(

Hallo zusammen,
leider muß ich mich manchmal fragen wie blöd wir Menschen sind. Ansonsten würde diese Aüßerungen nicht getroffen. Ich rate jedem Hundebesitzer seine Tiere springen zu lassen wenn er ab dem 7 Jahr dem Tierarzt eine bessere Rente bescheren möchte! Gerade in jungen Jahren tut man dem Hund nichts gutes Damit in springen zulassen. Dies hat allerdings auch was mit der Wärme zu tun. Wie dämlich muß ich sein das ich unseren Gold Retriever als Welpe sogar Treppen getragen habe und jeden Monat den Spaziergang um 5 Minuten verlängert habe. Den Fehler haben Bekannte von mir nicht gemacht. Aber die haben Ihren Richback (einen 65 kg Hund) dann ab dem 5 jahr ins auto getragen da Rücken kaputt. Ich kann jedem der eine Rampe sucht 2 HP empfehlen: www.alsa-hundwelt.de oder www.schecker.de beides gute versandhäuser!
Gruß
Landy 1203

zuschauer
14.01.2008, 16:41
Also ich habe meinem Hund, der sofort springen wollte, einen neuen befehl beigebracht.
"Pfote vorn" und er legt seine Vorderpfoten auf die Ladefläche.
Ich hebe dann hinten an und drin ist er.
Richtig springen lasse ich Ihn nur nach einer tour wo er sich warmlaufen konnte und wenn er richtig Anlauf nehmen kann.
jeder der meint was für ein Blödsinn soll mal mit kalten Muskel über seine eigen Körperhöhe aus dem stand springen.

Gru?

Wreckerbike
15.01.2008, 21:09
Nabend

Guckst du hier www.kleinmetall.de (http://www.kleinmetall.de)

Da habe ich meine damals gekauft, die Rampe ist aus Holz und klappbar. Sie gibt es in vers. Größen und Ausführungen.
So ein Teil ist nicht nur bequem und einfach für den Hund und den Besitzer, sondern es schont auch noch die Gelenke des Hundes was ja wohl auch nicht zu verachten ist.

Schönen Abend noch
Gruß Ben

andreasstreng
17.01.2008, 17:00
Ich habe mir anfangs auch Sorgen gemacht, dass mein 4jähriger Labradormischling immer aus dem relativ hohen Defender springen muss. Also habe ich bei Obi zwei "Auffahrtrampen für Kleinanhänger) gekauft und als Rampe benutzt. Das Ergebnis war, dass mein Hund schön neben der Rampe raus und reingesprungen ist.
Ich fürchte, in 3 Jahren springt meine Süße (ich meine den Hund, nicht meine Frau *grins*) jedoch nicht mehr so munter und wird über die Einstiegshilfe froh sein.

erik
17.01.2008, 17:34
kauf dir ne gebrauchte hühnerleiter!

landy_101
17.01.2008, 17:44
Hallo,
ja ehrlich manche leute haben gar keine Ahnung. Wir haben auch 2 Schäferhunde und auch eine Hundeleiter! Die Hunde können zwar springen nur weiß jeder Mensch, dass Springen auf die Knochen geht! Auch bei Hunden!

Haben deshalb auch vor 2 Jahren eine solche Hundeleiter gekauft. Pass nur auf, dass du eine Lange kaufst min. 1,6m. Ansonsten wir es beim landy zu Steil und die Hunde rutschen ab. Am besten ist du schraubst noch dickere querleisten drauf, dass die 4-Beiner mehr halt haben.

Ich habe meine damals bei ebay.de gekauft.....

musste einfach mal gucken.... wer suchet der findet :-)

Also gruß an die Hunde :-)

Gruß Pascal

Runaway
17.01.2008, 19:33
Das Ergebnis war, dass mein Hund schön neben der Rampe raus und reingesprungen ist.


Hi,
führ ihn einfach die nächsten Male am Halsband rein und raus und lob ihn wenn er bereitwillig mitgeht. Leckerchen, knuddeln, Zuspruch - was halt bei ihm am besten funktioniert.
Falls er doch mal springt, führ ihn über die Rampe wieder zurück und lass ihn erneut die Rampe benutzen, bis er merkt es nützt nix zu springen.
Ja, ist lästig bis er es begriffen hat, aber nachher ists dafür um so entspannter.
Sollte aber relativ schnell funktionieren.
Wenn er im Auto vor dem aussteigen "sitz" machen muß kann er sich besser darauf konzentrieren, daß er langsam aussteigen soll.
Ein- und Aussteigen also grundsätzlich nur auf Kommando, nicht schon wenn die Türe nur einen Spalt aufgeht, sonst drückt er sich ums Rampelaufen.

Betontom
19.01.2008, 12:15
An die Controller: Bitte nicht sofort löschen / verschieben!

Hallo Marco!

Melde Dich doch bitte auf meine eMails / PM wg. der Sitzbänke fürs Kinderheim!

Thomas