PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : unverbrannter Diesel aus dem Auspuff



bom
28.10.2005, 16:50
Hallo liebe Gemeinde,

hab seit ein paar Tagen das Problem, daß unser Defender unverbrannten Diesel hinten raus wirft! :(

Symptome:
- deutlicher Dieselgeruch am Auspuff
- ab ca. 1200 UPM bis der Turbo einsetzt dichte, blaue Rauchfahne und PENETRANTER Dieselgeruch!

bereits überprüft:
(als ich noch nicht sicher war ob es nicht auch öl sein könnte):
- Einspritzdüsen laufen mit (wie gut kann ich nicht sagen)
- Spiel der Turbowelle ist leicht erhöht, wohl aber noch im Rahmen
- Turbowelle dreht mit
- Schaufeln der Turbowelle sind zumindest auf der hinteren Seite noch alle vorhanden
- kein erhöhter Ölverbrauch festzustellen (wenn überhaupt eher das Gegenteil, aber das will erst noch beobachtet werden)
- KEIN spürbarer Leistungsverlust

WORAN KANN DAS LIEGEN???
wahrscheinlich doch wohl etwas an der Einspritzung, oder?!
Würde auch zu den Startschwierigkeiten, die er bei feuchtem, kalten Wetter hat passen, wobei DAS ja wohlmöglich auch nur die Glühkerzen sind...

Merkwürdig ist auf jedenfall, daß er das Problem nur in einem recht schmalen Teillastbereich so ausgeprägt hat. Da ist es aber auch so massiv, daß ich aufpassen muß daß Fußgänger, die ich überhole, nicht plötzlich bewußtlos auf dem Bordstein liegen.

Apropos Fußgänger überholen:
Glaubt ihr ich kann auch künftig noch Fußgänder mit dem Landy überholen wenn ich ihn erstmal weiterfahre auch OHNE daß das Problem beseitigt ist?

Schon mal vielen Dank für die hoffentlich zahlreichen, Problem-eingrenzenden Hinweise,

der Bom

[EDIT Anfang]

Es hat sich gezeigt, daß es aufgrund der Länge des Threads Sinn macht, in losen Abständen eine
ZUSAMMENFASSUNG
mit den aktuellen Ergenntnissen einzustellen. Ich werde daher an dieser Stelle immer einen LINK (http://www.blacklandy.de/wbb2/thread.php?postid=59736#post59736) zur jeweils letzten Zusammenfassung (derzeit die vom 26.Februar 2006 auf Seite 10) einstellen.
So können sich auch ungeduldige oder leseschwache Naturen (wie ich eine bin) an der Fehlersuche zu beteiligen ;). Ein komplettes Durchlesen ist sicherlich dennoch sinnvoll, aber leider inzwischen wohl kaum mehr zumutbar :(

der Bom

[EDIT Ende]

bom
30.10.2005, 09:18
Hat bsher wirklich keiner einen Verdacht?!

Montag soll er zum Motorinstandsetzer und ich hatte gehofft, das Problem bis dahin etwas weiter eingrenzen zu können, damit wir nicht völlig von den Kosten überfahren werden! :( Wer weiß, was die sonst meinen, alles checken zu MÜSSEN?! Je ungeschickter die Reihenfolge, desto höher deren Verdienst - ja, ich weiß daß ich etwas paranoid bin!

der besorgte Bom :rolleyes:

Waldschrat
31.10.2005, 07:58
Hmm, kein Leistungsverlust? Klackert auch nicht als hätte er "Fehlzündungen" bzw. Lagerschaden? So einen Fall hatten wir letztens im Freundeskreis. Waren dann die Einspritzdüsen. Da war eine dabei die hat nicht mehr geschloßen, so dass ab und zu Diesel in den Zylinder getropft ist, als der zum Zünden noch gar nicht dran war.

Kann vielleicht daran liegen.

Gruß,
Waldschrat

bom
31.10.2005, 19:43
Hallo Waldschrat,

der Wagen läuft wie die Sau! super rund, kraftvoll und ohne Fehlzündungen!

Danke für den Tip! Wird das zweite sein, was ich checken lasse!

Als ich ihn heute morgen zum Motorinstandsetzer gebracht habe, hat er beim ersten Versuch seine Rauchfahnen nicht zeigen wollen, und die beiden Schrauber haben sich echt schon gewundert, was ich eigentlich von ihnen wolle - Er schnurre doch ausgezeichnet...

Das Änderte sich, als ICH den Motor auf die PASSIGE Drehzahl brachte und er dem einen, der am Auspuff schnüffelte die volle Ladung gab :D

Zwar tippten die beiden zu meiner Verwunderung erst mal auf Öl (obwohl es nach Diesel stinkt, wie die Sau!!!)

Hab ihnen berichtet, was wir schon kontrolliert haben, und daß er AUCH Startschwierigkeiten bei entsprechendem Wetter hätte.
Durch die Startschwierigkeiten tippten sie dann DOCH auch auf Diesel :rolleyes:

Jetzt erstellen sie morgen früh (wenn er noch richtig klamm ist) erst mal ein Kompressionsdiagramm (hoffentlich zeigt das nix böses - würde sonst teuer, oder?!)
Falls das nix bringt nach Rücksprache dann die Düsen und abschließend, bevor zumindest wir am Ende unseres Lateins sind, die Pumpe!

Bleibt abzuwarten was sie finden bzw. welche Ideen sie haben, was man noch auf unsere Kosten alles überprüfen könnte... :evil:
Das finde ich echt schlimmer als eigene Arztbesuche (die zahlt wenigstens die Kasse!)

Die beiden haben übrigens mal den Luftfilter ausgeklopft um daraufhin die ca. 0,6 Gramm Griechenland, die herauspurzelten kurzfristig für die Dieselfahne verantwortlich zu machen.
Sie haben es aber zurückgenommen, nachdem ich das nicht glauben wollte!

Vielleicht hatten sie ja aber doch recht, und ich bin ein Trottel, nicht einfach nur den Luftfilter zu tauschen?!

WAS MEINT IHR ? (falls ich der Trottel bin, Belehrung ruhig zusammen mit großen Steinen, kleinen Steinen, spitzen Steinen...)

Danke schon mal,

der Bom

-OTTO-
01.11.2005, 13:01
Wäre doch super wenn Du der Trottel bist!
Schont auf jedenfall den Geldbeutel!

Lufi kann schon gut sein,da beim starten Spritmenge fetter!

greets

-OTTO-

-OTTO-
01.11.2005, 13:13
Ups!
Ist aber laufend bei 1200/upm.
Hm,doch kein Trottel.
Muss also irgendwas mit den Motorinnereien nicht stimmen.

kompressionsdiagramm=gut,danach mal weiter sehen

greets

-OTTO-

LandyAndy101
01.11.2005, 15:23
Kaltstartvorrichtung defekt? Sprich: Läuft immer wie beim Kaltstart? Dann kriegt er immer zuviel Diesel = schwarze Wolken, und evtl. nicht verbrannter Diesel. Das könnte bei hohen Drehzahlen dann nicht ganz so schlimm sein da der Turbo dann ja zusätzlich Luft rein drückt.

Nur so eine Idee, bin kein Diesel Freak.....

Gruß

Andreas

bom
01.11.2005, 20:20
Ergebnis des Kompressionsdiagramms:

Zyl.1: 26 bar
Zyl.2: 26 bar
Zyl.3: 23,5 bar
Zyl.4: 27 bar

scheint doch im Rahmen zu sein, gelle?!

Startschwierigkeiten rühren übrigens daher, daß ALLE (!) Glühkerzen hinüber sind! (Preis pro Stück 37€ bei LR; für 6,70€ aus England :D )

Abgasrückführung war übrigens zum Zeitpunkt der Tests per abgezogenem Stecker stillgelegt, aber kein AGR-Verschlußplättchen eingebaut. - Daran wird es ja wohl aber auch nicht irgendwie liegen, oder?!

Ich habe jetzt vor, AGR-Verschlußplättchen einzubauen und Glühkerzen zu ersetzen, bevor ich mit der Fehlersuche weitermache. Nur um etwaige Störgrößen auszuschalten.

Soll ich auch noch den LuFi vorher wechseln?! Wo bekommt man den denn GÜNSTIG?! (Ich hoffe die Admins beklagen sich da nicht?! - ggf. per PN, damit es nicht nach Werbung im Forum aussieht?!)

@ LandyAndy101:
Es ist eindeutig blauer Rauch! (heißt das dann eigentlich, daß die Kardinäle es vorziehen einen zu bechern anstatt einen neuen Papst zu wählen?)
Übrigens schön, daß Du mir gerade parallel in verschiedenen Threads weiterhilfst (siehe Dachgepäckträger...) - speziellen Dank!

Ich werde weiter berichten...

der Bom

LandyAndy101
01.11.2005, 21:47
Ich kenn mich mit Diesel echt nicht aus,aber eigentlich ist:

Schwarzer Rauch = Zuviel Diesel
Blauer Rauch = Öl

Welcher Motor? Hat der noch eine Kurbelgehäuseentlüftung?
Hatter Kat?

Und ja, wechsel mal den Luftfilter!

Gruß

Andreas

bom
02.11.2005, 09:38
Hi Andreas!

>Ich kenn mich mit Diesel echt nicht aus,aber eigentlich ist:

>Schwarzer Rauch = Zuviel Diesel
>Blauer Rauch = Öl


und wenn's aber auch stechend nach Diesel riecht?!
Ein Landrovermensch war sich trotz der Farbe sicher, daß es Diesel sei...

>Welcher Motor?

300TDI

>Hat der noch eine Kurbelgehäuseentlüftung?

Ankurbeln muß man ihn nicht mehr :D !
Nein, im Ernst, ich weiß gar nicht was das ist! ?(

>Hatter Kat?

Sagen wir mal, hat er ungefähr so dolle wie er Sinn macht (verstoasch?) :D

>Und ja, wechsel mal den Luftfilter!

OK, mach ich, falls ich so schnell einen rankriege gleich nachher!

[ Edit: ]
Luftfilter ist gewechselt: Keine Verbesserung!
[ Edit Ende ]

Danke,

der Bom

bom
02.11.2005, 09:57
Und dann hab ich eben noch 'ne weitere "Interpretation" von auserhalb des Forums gehört, die allerdings wieder von ÖL ausgeht:

Defekte Ventilschaft-Dichtung(en)?!

- aber hätte man das nicht bei der Kompression sehen müssen?! ?(

der recht verwirrte Bom

LandyAndy101
03.11.2005, 11:27
Nö, Bom,

vereinfacht gesagt sind Ventilschaftdichtungen Ölabstreifer, die Abdichtung zum Brennraum (da wo der Kompressionsdruck entsteht) übernimmt der Ventilsitz!

Übrigens: Defekte Ventilschaftdichtungen = blauer Rauch = verbranntes Öl

Erwähnte ich bereits das ich kein Dieselfreak bin......

Wenn's denn Diesel ist fallen mir folgende Möglichkeiten ein:

1. Kaltstartvorrichtung defekt.
2. Einspritzdüsen verschlissen.
3. Pumpe defekt.
4. Kat dicht.

Es könnte auch sein das der Zahnriemen eine Zahn über gesprungen ist, hatte das schon mal jemand? Ist bei nur einem Zahn gleich Motorschaden (wieviel Platz hat der 300er im Kopf?) oder könnten die falschen Steuerzeiten genau die von Bom beschriebenen Symptome hervor rufen?


Und wenn Du den nächsten Satz liest weißt Du warum ich keine Freunde habe, ich bin friesisch herb.......: :D :D :D

Vergiß (vorläufig) den Dachträger, so wie Du den Motor beschreibst frißt der das Geld für den Dachträger auf......

Gruß

Andreas

landmax
03.11.2005, 12:06
... vielleicht der Filter für den Diesel-Kraftstoff???

bom
03.11.2005, 12:48
@ LandyAndy101:

Na, Du bist wohl zumindest verglichen mit mir ein wahrer Diesel-Gott! ;)

Hab' eben noch mal den Chef von 'ner Werkstatt hier um's Eck draufschauen lassen.

Der meinte Nach Augen- und Nasenscheinnahme nun wieder daß es ÖL sei, was ja auch zu Deiner (allgemein gängigen Definition) paßt: BLAU=ÖL!

Er sagte aber auch, daß er es einfach nur beobachten würde bis es erheblich schlimmer würde (nicht mehr nur bei bestimmten Drehzahlen) weil sich das Problem dann auch leichter finden ließe. :rolleyes:

Nun kann er wohlmöglich nicht so recht nachempfinden wie sehr man an so einem Landy hängt, denn mir ist nicht so sehr wohl dabei! Ich hab da als Laie doch schon sehr viel Angst, daß die Kosten nur noch (erheblich) höher werden, wenn man es nicht rechtzeitig behebt. ;(

Abgesehen davon, daß es ja nun doch eher ÖL zu sein SCHEINT:

Zu "1. Kaltstartvorrichtung defekt.": Ja, bezogen auf die Glühkerzen ist die defekt - alle (ja, ALLE!) 4 (VIER!) platt!!! Neue liegen hier und werden Sonntag eingebaut!
Zu "4. Kat dicht.": Ist das nicht egal, solange der im Regal liegt?! ;)

blieben für den Fall daß es Diesel ist noch die Punkte
2. Einspritzdüsen verschlissen.
3. Pumpe defekt.

Das eigentlich geplante Abdrücken der Düsen wäre allerdings wohl unnötig, wenn es sich eben um ÖL handelt, oder?! Dann wären die ca. 80€ besser gespart für den Sch... der da noch auf uns zukommen könnte... ;(

Nun steht er da der Landy-Thor und ist so schlau als wie zuvor...

Übrigens zu Deinem Satz:

Vergiß (vorläufig) den Dachträger, so wie Du den Motor beschreibst frißt der das Geld für den Dachträger auf...... :
Mit dem Humor kann ich gut umgehen - zumindest besser als MEINE EHEMALIGEN FREUNDE :D

Vieles läßt sich eben nur mit Galgenhumor ertragen!
Und die Hauptsache ist schließlich, daß unser Mr.Landy jetzt in liebevolleren Händen ist als bei unserem Vorbesitzer (45AH Batterie und vier kaputte Glühkerzen nur mal so als Beispiel!)

Der Bom

bom
03.11.2005, 13:05
Übrigens:

die Glühkerzen hab ich jetzt weder von LR (37€) noch aus England (6,70€) sondern aus einer "für Landrover gewerblich genutzten Scheune" aus Holzhausen bei Bielefeld ;) ! Hat als guter Kompromiß 10,51€ pro Stück gekostet und war dafür keine 24Std. nach telefonischer Bestellung hier!

der Bom

oely
03.11.2005, 14:21
Hi
Auf deine Bitte hin nun noch mein Senf...
1.wie schon vermutet ist blau definitiv Öl ! undzwar verbrantes Öl natührlich ! ( was nicht ausschließt, das sowohl Öl verbrannt wird als auch zuviel Diesel unverbrannt in den Auspuff gelangt)
Die Frage ist hier zum Beispiel ob er schon länger Diesel in den Auspuff haut, was dir erst aufgefallen ist als er auch noch gequalmt hat???
2. Anhand der Ölmenge, die aus dert Kurbelgehäuseentlüftung autritt
( vereinfacht gesagt eine Leitung von der Ölwanne, wenn man vor dem Auto steht auf der linken seite, in den Luftfilter )
Kann man unter anderem Rückschlüsse darauf ziehen, ob der Motor zuviel Kompression, zb zwischen Kolben und Zylinderwand veursacht durch defekte Kolbenringe oder ähnliches, in die Ölwann haut.
Das solltest du, sofern die Kb.enl. noch an dem Luffilter angeschlossen* ist am verölten Luftfilter erkennen.
Dieser Aspekt kann aber bei einem Guten Kopressionstetergebniss erst mal ausgeschlossen werden.

*( Bei meinem alten Endete die Entl. zwegs permanenter Konserwierung im Rahmen daher der Hinweis.)


3. Wenn die schaftdichtungen hin sind kann man in der Regel auch eine "Ölfahne" beim Gaswegneben beobachten.
Das funktioniert so: Der sich auf Drehzahl befindende Motor bekommt auf einmal keinen Diesel mehr ( beim Gaswegnehmenn ) um unverändert weiterzulaufen.
Dann schiebt natührlich das gewicht des PKW sofern man nicht auskuppelt und der Motor versucht sich seinen brennstoff woanders herzuziehen( da nun Unterdruck in den nicht befeuerten Brennräumen herscht ).
Wenn die schaftdichtungen hin sind schafft er das auch und zieht Öl in die Brennräume.
So kann man am meiner Meinung nach am sichersten beurteilen, ob es die Schaftdichtungen hin sind.
Dieses sehr interessante Schauschpiel kann man übrigens auch ziemlich häufig bei BMW`s der älteren Bj`s beobachten, wenn sie auf der Autobahn vom Gas gehen.

4. der Zahnriemen könnt übergesprungen sein...
Wenn der Zahnriemen überspringt ist ein guter und runder Motorlauf, wie oben beschrieben praktisch ausgeschlossen.
Da der Motor das Phänomen nur in einem bestimmten Drehzahlbereich macht wird diese These noch unwarscheinlicher.
Außerdem kann das eingentlich auch keine erklärung für den blauen Qual sein da bekanttlich Öl = Blau ist und nicht Diesel.

Ursache???
Diesert Beitrag wird dir wohl eher wenig helfen.
Aber es könnte ja vielleicht auch sein, das nur ne Dieselleitung undicht ist oder son killefit...
Ist zwar auch keine Erklärung für den blauen Qualm aber das sind meiner Ansicht nach eher zwei verschieden Ursachen?

Da ich nur Hobbyschrauber bin würde ich an deiner Stelle nochmal jemanden kontaktiern, der von sowas ne bischen mehr ne Plan hat.
Oder du kommst einfach abends mal Rum dann schauen wir uns das nochmal an..
Ist auf jeden fall besser als die berümt berüchtigte Ferndiagnose.

-oely-

Ste Bar
03.11.2005, 14:39
Hallo BOM =), du schreibst das ein Zyl. nur 23 bar hat. Ich denke das du den Fehler bereits gefunden hast!. Da dir der Kompressionsdruck und damit auch die verdichtungstemp. fehlt verbrennt der Diesel dieses Zylinders nicht vollständig. Ein Druckverlusttest bringt dir Klarheit(nicht Kompressionstest!), so kann man genau sagen ob der Druck am Einlass oder Auslassventil o. über die Kolbenringe o. die Kopfdicht. entweicht. Der Rauch riecht nach meiner Erfahrung sehr nach Diesel wenn dieser Fehler vorliegt. Tut er das?

Falls mal eine Düse undicht war (tropft ständig in den Verbrennungsraum) wird der Ölfilm von der Zyl.wand gewaschen und die Kolbenringe gehen flöten. So geht dann der Kompressionsverlust los dann verbrennt er auch Öl.Das was er dann verbrennt ist ein Gemisch aus Diesel und Öl.

Eine gute Werkstatt sollte nach einem negativen Kompressionstest gleich ein Druckverlusttest machen. :P .

Übrigens gibt es eine Faustregel die besagt das ein Unterschied von 1 Bar bei der Kompress.prüfung auf einen Defekt hinweist, schau mal in deiner Rep.anleitung.

Zum Rauch:

Schwarzer Rauch=luftmangel bzw. zuviel Diesel
Blauer Rauch bei Gaswegnahme: Öl wird durch hohen Unterdruck im Saugrohr über defekte Ventilschaftdicht. in den Verbr.Raum gezogen.

Blauer Rauch bei Gasgeben: Über verschlissene Kolbenringe wird Öl in den Verbr.raum gepumpt, durch hohes ``Ringnutenspiel`` pumpen die Ringe.

Oder aber auch ein Mix aus Verschleiss an Zyl.wand und Ringen.
Ich hoffe ich konnte dir helfen Grüssle :P

oely
03.11.2005, 15:22
ups...
23 bar das habe ich überlesen!
Das ist natührlich schon ne nennenswerte differenz!
aber ste bar hat ja die Vorgehensweise schon erklärt.

@ ste bar
ist die "1Bar differenz Regel" beim Diesel nicht ne bischen wenig?
Beim Benziner könnte ich mir das durchaus vorstellen, das das auf einen Defekt hinweist und Probleme Beim Motorlauf gibt.
Aber bei enem Diesel der ja mehr als das doppelte an Druck macht ist das doch ne bischen eng gesteckt ??? Wäre da nicht ne größere Tolleranz angebracht ?
Oder liege ich da falsch???

Na Egal auf jeden fall ist 23 zu 27 Bar schon merkwürdig !

Dann nochwas richt dein Öl ( zb. am Meßstab ) nach Diesel oder ist es arg dünnflüssig?
Das wäre dann ein Hinweiß auf defekte Kolbenringe ( ursache wie erwähnt die ewig tropfende Düse oder ähnliches. )

-oely-

Ste Bar
03.11.2005, 15:55
Hi Oely :), der 1 Bar Unterschied kommt daher das durch die unterschiedlich langen Ansaugkanäle des Ansaugkrümmers die Zyl.füllung leidet daher die Toleranz. Ist der Wert über 1 Bar (der Wert schwankt leicht je nach Hersteller) erreicht die verdichtete Luft nicht die Optimaltemp. von ca.900 Grad, der eingespritzte Kraftstoff verdampft so schlechter und er Raucht und stinkt nach Diesel. 4 Bar sind eine ganze Menge. Ich tipp mal auf irgendeine Undichtigkeit von den Ringen o. Ventilen aber alles rumüberlegen bringt nichts. Die einzigste Möglichkeit ist ein Verlusttest, so spart man sich das Aufarbeiten von Teilen die garnicht defekt sind z.b Ventilsitze neu zu fräsen.

Probier mal folgendes:

Nimm eine alte Glühkerze, schlag den Kopf weg und schweiss einen Pressluftschlauch Anschluss drauf.

Schraub das ganze in die Kerzenbohrung und setz den Zyl. unter ca. 1bar Druck.

Horch dann ob du am Kühlmittelbehälter was hörst =Kopfdicht. im Arsch.

Hör dann mal am Öleinfülldeckel= Kolbenringe defekt

Dann mach die Hörprobe am Auspuff= Auslassventil futsch

Am Ansaugkrümmer ist Luft zu hören= Einlassventil bzw.Ventilsitzring

Wichtig dabei ist das der zu messende Zyl. im Zünd OT steht d.h beide Ventile geschlossen sind. Nimm dazu den Ventildeckel ab und wenn beide Ventile eines Zyl. Spiel haben ist er im OT.

Bevor ich es vergesse: Wenn das Ventilspiel nicht stimmt hast du ebenfalls einen Kompr.verlust, also kann das auch der Grund für Rauchen sein, hatte ich bis jetzt nur einmal! Aber die müssen zuvor eingestellt werden um das Auszuschliessen.

Puuh soviel hab ich noch nicht geschrieben :PGruss :)

oely
03.11.2005, 16:10
Die sache mit der Glühkertze gefällt mir.
Das ist ne gute und vor allem Preisgünstige Sache !

Aber das duch falsch eingestellte Ventile so ein großer Unterschied beim Kompressionsdruck herscht ist doch eher unwarscheinlich oder ? ?(


Na Boris dann kannst du dich ja gleich mal mit Nina zusammensetzen, Ihre Ventlie müßen auch dringend mal eingestellt werden ! :D
Die Ventile klappert wie sau !


-oely-

Ste Bar
03.11.2005, 16:10
;)Oh :( hab vergessen zu sagen das der Motor dazu Betriebstemp. haben MUSS. :P

bom
03.11.2005, 17:19
Hallo oely, Hallo Ste Bar!

Ich muß eigentlich wirklich dringend Arbeiten, konnte es mir aber nicht verkneifen, nochmal nachzuschauen was sich hier so tut.

zuerst einmal @ Ste Bar:
woher das Bar in Deinem Namen kommt erahne ich jetzt langsam...

Ne, mal im Ernst: Mir als Laien brummt inzwischen zwar ganz schön der Schädel bei soviel Neuland (unserem Landy ja aber auch!), doch es scheint sich ja auch zu lohnen!

Ihr scheint da ja langsam Grund hineinzubekommen! Das sich das für mich immer fundierter anhört, liegt hoffentlich nicht nur daran, daß ich immer weniger verstehe [grins!]
Aber wenn ich nicht ALLES selbst verstehe, ist das ja auch nicht so schlimm, da ich ohnehin auch Hilfe brauchen werde, wenn wir am Wagen selbst Eurer Ferndiagnose nachgehen werden.

Auf jeden Fall sind Eure Tips echt GOLD wert!

Übrigens zu:
oely> 3. Wenn die schaftdichtungen hin sind kann man in der Regel auch eine "Ölfahne" beim Gaswegneben beobachten
bzw.
Ste Bar> Blauer Rauch bei Gaswegnahme: Öl wird durch hohen Unterdruck im Saugrohr über defekte Ventilschaftdicht. in den Verbr.Raum gezogen
...ja, das habe ich auch zufällig mal bei einer "Motorbremsung" im Rückspiegel gesehen!

zu:
Die Frage ist hier zum Beispiel ob er schon länger Diesel in den Auspuff haut, was dir erst aufgefallen ist als er auch noch gequalmt hat???
...Gestank und blaue Wolken fielen recht zeitgleich auf, kurz nachdem ich mein Werkstattregal mit einem gebrauchten Katalysator "nachgerüstet" habe und der Stecker der AGR "von mir unbemerkt abgefallen" ist ;)

Luftfilter war übrigens nicht verölt - war nur etwas Griechenland drin!

zu:
Dann nochwas richt dein Öl ( zb. am Meßstab ) nach Diesel oder ist es arg dünnflüssig?
ich hab nix daran gerochen, aber meine Nase ist auch ziemlich kaput, so daß das nichts zu sagen hat. Zur Viskosität kann ich nix sagen - hab mir das Öl bisher nur über den Peilstab angeschaut (und beim Einfüllen natürlich) und da kann ich das nicht beurteilen. :(

Was sagt ihr: Wenn es die Ventilschaftdichtung ist, besteht da akuter Handlungsbedarf oder kann ich es noch einen Monat schieben (GAR KEINE Zeit eigentlich im Moment...)

Danke schonmal,

der Bom

PS @oely: Was Nina betrifft - Dann ließe sich also aus unseren beiden Fendern momentan nicht mal EIN rund laufender basteln, wie?!

oely
03.11.2005, 17:34
Gut erkannt! :D

zum Thema Handlungsbedarf:
WENN es die schaftdichtungen WÄREN wäre das nicht ganz so dringend, da ihr ja warscheinlich momentan eh nicht soviel fahrt und auch nicht morgen in den Urlaub wollt
Aber das ist eine VERMUTUNG !!!
Erst nach einer ECHTEN Diagnose sollte man drüber nachdenken das noch ne weile ruhen zu lassen !
So sehe ich die Sache.

-oely-

LandyAndy101
04.11.2005, 11:44
Bom,

mit Kaltstartvorrichtung meinte ich nicht die Glühkerzen! Es handelt sich um ein Teil das die meisten Einspritzpumpen haben und das bei einem Kaltstart etwas mehr Diesel einspritzt. Wenn das klemmt / ausgeschlagen ist kriegt er immer zuviel Diesel = schwarzer Rauch...

Aber, wie ja hier schon mehrfach erwähnt, es ist wohl mehr Öl oder ein Öldieselgemisch.

@ oely Falsch eingestellte Ventile können übrigens Druckverlust verursachen, wenn sich nämlich nicht klappern sondern zu stramm eingestell sind, dann ist ein (oder mehrere) Ventil immer ein ganz kleines bischen offen. Es könnte also sein das auf dem "23" Zylinder ein Ventil zu stramm eingestell ist. Das wäre dann genau wie ein defektes Ventil.

Nützt alles nichts, ich glaube das Ende der Ferndiagnose ist erreicht....

Viel Glück

Andreas

Ste Bar
04.11.2005, 12:15
Hy landy Andy, falls sich die ventile verstellt haben und klappern verschieben sich die Steuerzeiten und du hast wie bei zu strammen Spiel einen Verlust. :(

Eigentlich braucht er nach der pumpe nicht zu schauen, zumindestensmal was die Kaltstartsache betrifft. Solche Verteilerpumpen verstellen nur den Förderbeginn der Pumpe, tun aber keine erhöhte Dieselmenge während des Warmlaufs einspritzen.

Schönes WE :P@ all

Gotti05
23.11.2005, 22:58
Hallo Bom!

Ich bin Neu hier.Habe Dein Problem mit dem Rauch gelesen und wollte Dich fragen wie die ganze Geschichte ausgegangen ist,habe nämlich ziemlich das gleich Problem ;(

bom
24.11.2005, 09:32
Hallo Gotti05,

Glückwunsch zu Deinem Wagen und ein ganz herzliches Willkommen hier in diesem familiären Forum - wirst Dich bestimmt "wohlfühlen"!

[Exkurs Anfang]
Ist denn an Deinem Wagen das leichte "Tog" beim Hochschalten verschwunden oder ist es wohlmöglich nur das "ganz normale" Spiel im Antriebsstrang?! -> Antwort ggf. im ursprünglichen Thread
Übrigens: Fragt man in Südtirol nicht einfach die Polizei, wenn man Probleme mit einem Defender hat?! :D :tongue: ;) (-die fahren da auch Defender, soweit ich weiß)
[Exkurs Ende]

Zurück zum Thema:
Wenn wir jetzt schon zu zweit sind, erhöht sich ja vielleicht die Chance, dahinterzukommen.
Bei mir hat sich bis jetzt aber leider nichts Neues ergeben, da ich im Moment leider nicht die Zeit habe, mich 'drum zu kümmern (erst wieder ab Mitte Dezember).
"Rauch"-Entwicklung ist aber unverändert - weder mehr noch weniger.
Sind es denn bei Dir dieselben Symptome am Auspuff? Nochmal eine kleine Zusammenfassung für Dich zum vergleichen:

-ständig LEICHT erhöhte Rauchbildung
-STARKE Rauchbildung erst ab (geschätzten) 1200 U/min bis zum Einsetzen des Turbos (darüber wieder weniger)
-Rauch ist hell-BLAU (=Öl) wie diese Schrift :D
-Auspuff pußtet gegen ein, hinter ihn gehaltenes Blatt Papier einen Sprühnebel aus feinen SCHWARZEN Tröpfchen (Test durchgeführt übrigens OHNE Kat)
-der Rauch riecht STECHEND nach Diesel
-trotz allem KEIN Leistungsverlust!
-KEIN erhöhter Ölverlust

Aber nur mal so am Rande, In Deinem ersten Thread schriebst Du:

Original von Gotti05 aus Landrover-Forum » Landrover Foren » Defender TDI » Geburt

[...]Defender 90 bj.89 mit komplett überholtem Motor[...]
- das ist dann natürlich besonders Ärgerlich!
Oder meintest Du das nur im Sinne von "ist bisher von jedem anderen Defender überholt worden"?! :D ;)
-Nein, ist eigentlich GAR NICHT witzig! Ich mache mir ja auch echte Sorgen um UNSEREN Kleinen!!!

Wir sollten uns auf jeden Fall auf dem Laufenden halten,
der bom

Gotti05
25.11.2005, 23:02
Hallo Bom!
habe mein Problem noch nicht so genau beobachtet -(ständig LEICHT erhöhte Rauchbildung
-STARKE Rauchbildung erst ab (geschätzten) 1200 U/min bis zum Einsetzen des Turbos (darüber wieder weniger).....)
werde aber in Zukunft ein Auge darauf werfen, denn ich glaube (laut deiner Bescheibung)dass gleiche Problem zu haben .Auf jeden Fall werde ich mich melden.
Zur Zeit habe ich leider auch nicht allzuviel Zeit-Geld um dass Prblem gleich aus der Welt zu schaffen.

Grüße Gotti

bom
26.11.2005, 09:17
Ja, mach das!


Schöne Grüße,
der bom

@Campagnola
27.11.2005, 20:02
ein tipp von mir sieh mal nach dem kraftstoff-filter

ciao

Gotti05
10.12.2005, 23:28
Hallo Bom,

habe bis jetz noch nicht viel heraus gefunden.Mir ist aber aufgefallen dass wenn ich eine längere Strecke bergabfahre,die
Rauchbildung stärker ist als wenn ich Eben oder Bergauf fahre.Auch wenn der Motor Warm ist wird es besser.Na ja es ist nicht viel aber vieleicht kann jemand etwas daraus ziehen.
Also grüße dann Gotti! :)

bom
11.12.2005, 12:38
Hallo Gotti,

als hättest Du es geahnt: Seit gestern hab' ich jetzt auch endlich wieder etwas mehr Zeit mich um unseren Mr. Landy zu kümmern und unserem gemeinsamen (?!) Problem etwas nachzuforschen! Ich bin in der Zwischenzeit fast nur extrem kurze Strecken gefahren (armer Landy :( ).
Das Gefühl, das es mit warmen Motor weniger wird, hab ich auch! :rolleyes:
Das mit dem längere Strecken bergauf bzw. bergab fahren läßt sich bei uns (in Braunschweig) schwer überprüfen - ist alles recht flaches Land hier! ;)
Morgen haben wir vor, ca. 350km am Stück zu fahren und dasselbe noch mal zurück - hoffentlich geht alles gut! Aber es ist zumindest eine gute Bewährungsprobe für unsere Weihnachts-Tour zur Family (dieselbe Strecke in die andere Richtung).
In der nächsten Woche werde ich auch mal wieder einen unserer Schrauber kontaktieren um abzuchecken, wie wir weiter vorgehen sollen...
gleich werde ich auch mal wieder runter zu dem kleinen gehen um (endlich mal wieder) den Ölstand zu kontrollieren (tust Du das jetzt auch verstärkt?!)!

Weis nicht, ob ich's schon geschrieben hatte, aber Luftfilter habe ich gewechselt - Turbo haut einen jetzt NOCH mehr in die Sitze als vorher, aber was die Rauchzeichen anbelangt, keine Veränderung!

Die Sache mit dem Kraftstofffilter steht auch noch aus...

Aber noch mal zum vergleichen: Stinkt Deiner auch so extrem stechend??? ?(

Also, ich werde weiter berichten,
der bom

grizzly
12.12.2005, 17:15
Hallo zusammen,

bin ganz neu hier und verfolge das Them mit großem Interesse!

Vielleicht hilft Euch das mal als "Vergleichsgröße":
Selbe Sympomatik mit meinem 2,5D ohne Turbo, Bj 85.
Dieselgeruch vorhanden, meistens im Leerlauf.

Neu oder erst wenige tausend km alt: Kraftstoffilter, Luftfilter, Düsen.

Was ist anders: Die ESP ist nicht mehr ganz frisch, da Vorbesitzer lange mit Biodiesel gefahren ist (6-10 Tropfen bei ausgeschaltetem Motor)
Ölverbrauch: ca. 0,3-0,5 ltr./1000 km
Laufleistung: lt. Tacho 182 tkm

Blauer Rauch nur bei Gaswegnehmen oder im Schiebebetrieb in einem bestimmten Drehzahlbereich. Bei Vollast raucht er auch schonmal schwarz, was normal sien dürfte. Habe das bisher auf die ESP zurückgeführt und alles andere bisher erfolgreich verdrängt.


Grüße!

bom
13.12.2005, 09:57
Aus gegebenem Anlaß (vor allem an die "Mitleidenden" und "Hilfespendenden"):

Bei mir hat sich der Verdacht erhärtet, daß es sich (nach all den Farbverwirrungen) denn doch um DIESEL handelt!

Motor hat bisher scheinbar KEIN ÖL verbraucht! Auch scheint im Öl kein Diesel zu sein (Geruch/Konsistenz)!

Der Wagen hat auch nach Ersetzen SÄMTLICHER (!) Glühkerzen noch immer Probleme mit dem Anspringen (bei entsprechender Witterung).

Ich (der Laie) habe derweil VÖLLIG unabhängig von "Ste Bar"s Posting noch von zwei anderen Leuten eine identische "Diagnose" gestellt bekommen und auch von diesen dieselbe Vorgehensweise (Druckverlusttest mit "getunter Glühkerze") empfohlen bekommen.
Leider auch eine weitere (wenn auch wohl unwahrscheinliche) Möglichkeit, was es wohl sein könnte: Haarriß im Block 8o - na wollen wir nicht hoffen, denn die anderen Sachen wären schon teuer genug!!!

Zudem ist mir inzwischen DRINGEND davon abgeraten worden LANGSTRECKEN zu fahren, bevor das Problem behoben sei! (Wir wissen allerdings noch nicht wie wir unsere [sperrigen] Geschenke Weihnachten nach Rostock bekommen...).

Eine Glühkerze habe ich gestern schon mal für einen Druckverlusttest umgebaut (allerdings ohne Schweißen - kann ich ja nicht ;) ) und zusammen mit meiner Frau probiert Druck auf den Zylinder zu bekommen.
Leider hatten wir keinen Erfolg, da die Geschichte mit dem OT denn doch unsere Kompetenzen überschreitet.
Ich werde versuchen heute noch jemanden dranzubekommen, der mir hilft den Test doch noch durchzuführen und berichte dann weiter!

der bom

EDIT: Daß der Turbo so gewaltig reinkracht, mag wohlmöglich auch daran liegen daß es erst überhaupt erst bei dessen Einsetzen gelingt auf Zylinder 3 genug Kompression zum Zünden aufzubauen, oder?!

Ste Bar
13.12.2005, 12:22
Hallo BOM, ich versuch mal das mit dem OT schrittweise zu erklären.

Den Ot eines Zylinders findet man so:

-Glühkerzen rausschrauben damit er sich leichter drehen lässt.

-Nimm den Ventildeckel ab

-Fang beim 1 Zyl. an, das ist der wo zum Kühler zeigt

-Wackel mal an den Kipphebeln.......du wirst feststellen das ein o. zwei Kipphebel KEIN Spiel haben.

- Lass jemanden jetzt den Motor in Drehrichtung drehen ....wenn du diese nicht kennst schau während des Startens auf die Drehrichtung.

-Beobachte während des Drehens ab wann beide Ventile geschlossen sind also BEIDE Kipphebel Spiel haben.

- Das ist der Zünd OT und denn brauchste ja.

Noch ein Tip: Wenn du Druck auf den ZYL.drauflässt achte darauf das ein Gang drin ist und die Handbremse gezogen ist. Du kannst übrigens den gesamten Kolbenweg im Zylinder testen, du musst dazu nur den Kolben etwas weiter "runterstellen". Das ganze mit dem Hintergrund das ein Defekt auch weiter unten an der Zylinderwand auftreten kann. Viel Erfolg =)

Falls du da nicht weiterkommst kannste dich nochmal melden

Gruss =)

bom
14.12.2005, 10:07
weiter geht's...:

Wir haben gestern einen Druckverlußt-Test auf Zylinder 3 durchgeführt.
Dazu haben wir besagte, abgesägte Glühkerze verwendet. Ventildeckel blieb drauf, die Kerzen 1,2 und 4 drin. Zum Finden des OT haben wir einen Draht in die Bohrung für die Glühkerze eingeführt und den Wagen mit eingelegtem fünften Gang grob in die Position geschoben, in der der Draht am weitesten aus der Glühkerzenbohrung heraus geschoben wurde.
Danach haben wir die "getunete" GK eingeschraubt und auf dieser mit einer Schelle einen Schlauch angebracht, an dessen anderem Ende wiederum mit einer Schelle ein (Reifen-)Ventil angeschraubt war.
Dann Kompressor (mit Vorratsbehälter) an dieses Ventil und versucht Druck drauf zu geben - ohne Erfolg - Luft entwich direkt durch den Auspuff.
Darauf haben wir den Wagen während ständiger weiterer Druckprüfungen zentimeterweise rückwärts geschoben. Dabei entwich immer weniger Luft durch den Auspuff (Auslaßventil).
Auf diese Weise haben wir die Kolben-Stellung gesucht, in der der Motor die Luft zumindest bestmöglich hielt - sie entwich aber immer noch, wenn auch deutlich langsamer als zuvor.
In dieser Stellung war zunächst nicht zu hören, wohin die Luft entwich, aber das änderte sich, als der Deckel des Öleinfüllstutzens entfernt war.
Am Öleinfüllstutzen war jetzt recht deutlich ein Zischen zu vernehmen - vielleicht etwas leiser als zuvor am Auspuff, aber immer noch deutlich!

Demnach SCHEINT (bei aller Vorsicht) nun alles auf Kolbenringe bzw. Schaftdichtung hinzuweisen...

Momentan erwägen wir, bevor wir den Motor öffnen noch die Einspritzdüsen abdrücken zu lassen und den Druckverlust-Test noch einmal zu wiederholen bevor der Motor dann wohlmöglich tatsächlich zerlegt wird.

Auf Ste Bars Anraten hin sehen wir nun sicherheitshalber zu, den Wagen möglichst gar nicht mehr zu bewegen, bis ALLES RESTLOS geklärt ist ;( ;( ;( ;(
Bitter ist dies vor allem deshalb, weil der Fender unser einziges Fahrzeug ist...

Schon einmal vielen Dank für die bisherige Hilfe - ich werde weiter berichten,

der Bom

Birger
14.12.2005, 10:34
Moin,
Deine Rückschlüsse zeigen in die richtige Richtung - meiner Meinung nach (man möge mich bitte korrigieren, ich fahre Benziner) kannst Du Dir das Abdrücken der Einspritzdüsen sparen.
Nach Logik würde ich auch auf Ventil/Ventilabdichtung (verbrannte Sitze, verbranntes Ventil, Spiel in der Ventilführung, Schaftabdichtung) oder Kolbenabdichtung (Kompressionsringe, gebrochener Kolben) tippen.
Der Kopf muß in jedem Falle runter - und Deinen lasse nicht hängen.

Trotzdem: happy rovering - Birger

LandyAndy101
14.12.2005, 11:48
Bom hast Du das richtig gemacht? Das es mal aus dem Auspuff kommt und mal aus dem Öleinfüllstutzen würde heißen das Dein Fahrzeug 2 Fehler hat. Da Du aber OT nur ertastet hast vermute ich das Du den OT erwischt hast als die Ventilsteuerung auf überschneiden stand und nicht bei Zünden, bzw. einspritzen = höchste Verdichtung. Da es aber aus dem Öleinfüllstutzen pustet vermute ich das es wohl der / die Kolbenringe sind! Is aber z.Zt. egal, der Kopf muß jetzt eh runter!

Gruß

Andreas

bom
14.12.2005, 12:07
@ LandyAndy101:

Nach allem, was ich Laie so bisher erklärt bekommen und glaube halbwegs begriffen zu haben ist das mit dem Auspuff doch ganz normal: Das müßte dann einfach die Ventilstellung sein, wo der Brennraum wieder entleert wird und daher das Auslaß-Ventil (jenes in Richtung Auspuff) offen ist, oder?! Eine OFFENE Verbindung zum Ölsumpf dürfte es bei einem heilen (dichten) Motor jedoch auf keinen Fall und in keiner Kolben- bzw. Ventilstellung geben, gell?!

der Bom

LandyAndy101
14.12.2005, 20:39
Ja Bom, soweit, aber Du hast einen Viertackter (auch wenn es ein Diesel ist). Sagen wir mal Du startest den Motor bei OT auf Tackt 1:

T1 OT: Kolben geht runter, Einlaßventil auf
T2 UT: Kolben geht rauf, Verdichtung, beide Ventile zu
T3 OT: Höchste Verdichtung, Zündung bzw. Einspritzung, Kolben geht wieder runter, beide Ventile zu, Bei stillstehendem Motor jetzt messen!
T4 UT: Kolben geht wieder hoch, Auslaß auf

dann wieder T1 und beim wechsel von T4 auf T1 sind für eine kurzen Moment beide Ventile ein bischen auf denn der Motor soll bis zum Schluß Abgase ausstossen und dann sofort wieder Frischluft ansaugen.
Wenn Du also auf T1 gemessen hast ist es ganz normal das die Luft über das Auslaßventil entweicht, wenn Du auf T3 gemessen hast und die Luft über das Auslaßventil entweicht ist das Ventil und /oder der Ventilsitz defekt (nicht die Schafdichtungen, die sind weiter oben).

Wenn Du auf T3 mißt, und nichts aus dem Auspuff kommt, aber jede Menge aus dem Ölstutzen ist:

1. Kolbenring defekt, oder
2. der Kolben selber, oder
3. die Zylinderwand, oder
4. und das wäre das Schlimmste: ein Haarriß im Zylinder.


Ich hoffe für Dich das es "nur" ein Kolbenring ist.........

Viel Glück

Andreas

bom
14.12.2005, 22:02
@LandyAndy101:

Vielleicht habe ich mich undeutlich ausgedrückt:
Wir haben erst mal nur GROB einen der beiden OTs per "Stochern" ertasten können, auch ohne zu wissen, WELCHER von den beiden es sein würde. Das da noch Luft aus dem Auspuff entwich hat uns daher nicht gewundert - war ja nur grob!
Danach haben wir uns an's "Feintuning" gemacht, indem wir den Wagen (während wir weiter versucht haben Druck draufzubringen) RÜCKWÄRTS geschoben haben (bot sich aufgrund der Platzverhältnisse so an). Dabei wurde es immer weniger Luft die am Auspuff zu hören war - bis DORT gar nichts mehr zu hören war. Daß nun aber WOANDERS hin noch immer (wenn auch deutlich weniger) Luft verschwand konnten wir zuerst gar nicht hören, sondern nur am Manometer des Kompressors SEHEN!
Da es das am schnellste zu "erlauschende" war, hab' ich schnell mal den Öldeckel abgedreht, mein Ohr drübergehalten und festgestellt, daß nun tatsächlich DORT deutlich ein Zischen zu vernehmen war.
Auch erst jetzt fühlten wir uns sicher, daß wir den richtigen OT erwischt haben.

Nach Deiner schönen Erläuterung mit den vier Takten, die jetzt sogar ich als echter Laie (zuletzt habe ich das vor fast zwanzig Jahren in der Schule so verinnerlicht) nachvollziehen kann, deute ich das so:

-Wir haben im fünften Gang rückwärts geschoben, also drehte auch der Motor Rückwärts.
Wir haben wahrscheinlich RÜCKWÄRTS drehend zwischen T4 und T3 angefangen, als noch Luft aus dem Auspuff entwich (paßt nämlich zu Deiner Beschreibung) bevor wir dann T3 erreicht haben und das Auslaßventil endlich Dicht und der Auspuff still war. Da in dieser Position KEIN Ventil mehr offen war konnte der Zylinder dann wohl auch "besser" den Druck halten (Blick auf''s Manometer: dies fiel jetzt erheblich langsamer). Der geringere, verbliebene Druckverlußt ließ sich dann ja auch am Öldeckel hören.

Kann es sein, daß Du das RÜCKWÄRTS erst überlesen hattest und Dich deshalb gewundert hast weshalb nach "Auslaßventil offen" gleich "Beide Ventile zu" kommen kann?! Oder hab ich jetzt was nicht verstanden?!

der Bom

bom
14.12.2005, 22:28
@LandyAndy101

Und das hätte ich mir auch anders vorgestellt:


Original von LandyAndy101
Bom hast Du das richtig gemacht? Das es mal aus dem Auspuff kommt und mal aus dem Öleinfüllstutzen würde heißen das Dein Fahrzeug 2 Fehler hat. Da Du aber OT nur ertastet hast vermute ich das Du den OT erwischt hast als die Ventilsteuerung auf überschneiden stand und nicht bei Zünden, bzw. einspritzen = höchste Verdichtung. Da es aber aus dem Öleinfüllstutzen pustet vermute ich das es wohl der / die Kolbenringe sind! Is aber z.Zt. egal, der Kopf muß jetzt eh runter!

Heißt es vielleicht Überschneidung, WEIL kurzzeitig BEIDE Ventile etwas auf sind?! -ich weiß es wirklich nicht besser und will gerne noch was lernen!
Zumindest hätte ich gedacht, daß man beispielsweise am Öldeckel (wie in unserem Fall - sonst entsprechend der jeweiligen anderen Fehlerquelle) nix hören kann wenn IRGENDEIN Ventil noch relativ weit offen ist, da sich die Luft primär den größten Querschnitt suchen wird und der eines (auch nur zu einem viertel) geöffneten Ventils wahrscheinlich kaum die Konkurrenz einer vergleichsweise kleinen Leckage (immerhin noch 23 Bar Kompression) beispielsweise eines defekten Kolbenringes "zu fürchten" braucht.

Mag sein daß ich mir das falsch vorstelle, aber ich versuche mich ja auch erst seit ein paar Tagen notgedrungen so tief in einen Motor hineinzuversetzen...

Zu dem "MAL hier, MAL dort": Das ist doch wohl normal, oder?! Auch bei jedem heilen Motor gibt es doch MAL regulär Ventilstellungen, bei denen über das Auslaßventil Luft durch den Auspuff entweicht und MAL (bei einem Test) "regulär" Luft über das Einlaßventil enströmt. Kommt bei einem defekten Motor eben noch "MAL" die Stellung mit gechlossenen Ventilen und Luftverlußt "über die Kolben" hinzu...
Alles jedoch bei unterschiedlichen Ventil-Stellungen.
Gleichzeitig haben wir ja auch zu keinem Zeitpunkt Luft am Auspuff und Öleinfüllstutzen gehört - aber der war ja auch erst noch zu...

jetzt aber erstmal wieder Schluß mit Verwirrung - mußt mir jetzt erst mal erklären was jetzt wer von uns beiden falsch verstanden hat - ich bin da durchaus kritikfähig!

der Bom

mathias
15.12.2005, 08:36
moin moin!
aus der theorie
bei turbodieselmotoren lässt man am ende des ausstosstaktes gerne eine überschneidung der ventiele (beide offen)zu...
zweck ist eine verbesserte abgasspühlung des zylindertotraums mit frischluft und insbesondere eine wesentlich verbesserte kühlung des auslassventiels,da es gegen ende des ausstosstaktes kurz von frischluft umspühlt wird (im offenen zustand)
der verlust an ladeluft während der überschneidung ist vom wirkungsgrad her egal,da der turbolader ohnehin einen erheblichen luftüberschuss zur verfügung stellt!
steht so sinngemäss in meinem lehrbuch!
mfg:mathias :D

bom
15.12.2005, 08:56
Danke, da hatte ich also richtig geraten! :] :D

der zukünftige Motorenspezialist (Dank Euch) :D :D :D,
bom

Ste Bar
15.12.2005, 10:05
Hi BOM, hoffe du kommst gut voran.

wenn du dein Auto rückwärts schiebst dreht der Motor immer noch in der selben Richtung wie wenn er vorwärts läuft.

Das einzige was gemacht wird beim Rückwärtsfahren ist das der Drehsinn des Getriebes geändert wird.
wenn er rückwärts laufen würde wären ja die Steuerzeiten total daneben und er würde bei hohen Drehzahlen kaputtgehen.

Wenn du dir wirklich sicher sein willst mit dem OT mach einfach den Ventildeckel runter :)

Da hast du schon recht das der Verbrennungsraum zu keinem Zeitraum über die Ventile Verbindung zum Kurbelgehäuse hat.

Gruss

LandyAndy101
15.12.2005, 10:23
Ste Bar, nö, nö,:

<<Wir haben im fünften Gang rückwärts geschoben, also drehte auch der Motor Rückwärts.>>

Rückwärts schieben, Gänge 1 -5 gleich Motor dreht falsch rum.

Rückwärts schieben im Rückwärtsgang Motor dreht richtig um.


Auf die schnelle: Wie ist der Zahnriemen beim 300er gespannt, kann es sein das beim falsch rum drehen "lose" aus dem Riemen die Steuerzeiten verfälscht?
Und Bom warum schiebst Du das Auto? Hat der 300er keine große Mutter mehr auf (in) der Riemenscheibe, da ne Stecknuss drauf und ganz in Ruhe richtig herum durchgedreht!

Gruß

Andreas

Ste Bar
15.12.2005, 10:37
Hab ein richtigen Shit verzapft hier klar dreht er rückwärts wenn er geschoben wird!

@BOM ich hoffe das war nicht verwirrend

mathias
15.12.2005, 10:42
moin moin!
ich würde folgendes empfehlen...
viskolüfter abschrauben,mit 27er schraubenschlüssel...motor kann dan bequem mit der ratsche an der kurbellwellenriemscheibe durchgedreht werden....
ventieldeckel adschrauben...an den ventielen sieht mann,welche ventiele auf ot sind...
die fraglichen zylinder solange verdrehen,bis beide ventiele ganz geschlossen sind und sich DIE KIPPHEBEL VON HAND FREI BEWEGEN LASSEN;ETWA EIN ZEHNTEL MM;VENTIELSPIEL
dann sind die ventiele vollständig geschlossen....
dann druck auf den zylinder geben und schauen ob verlust....das mit allen zylindern....
wenn druckverlust:kopf abbauen,schauen worans liegt
möglich:
-zylinderkopfdichtung
-vetiel/ventielsitz
-riss

viel erfolg
mfg:mathias

LandyAndy101
15.12.2005, 10:43
Bom,

nach Deinen und meinen ausführlichen Erklärungen müßte die Ventilsteuerungssache jetzt geklärt sein, oder?

Und ja, überschneiden bedeutet "beide für kurze Zeit ein kleines bischen auf", wie ja Mathias schon erklärt hat.

Und noch ein ja, es gibt zu keiner Zeit, bei keiner Ventilstellung einen Durchlass zur Ölwanne. Der Überdruck durch die Ölwanne zum Einfüllstutzen heraus muß:

1. Am Kolben vorbei, oder
2. durch die Kopfdichtung (in einen Ölkanal und dann in die Ölwanne).

Nächster Tip:

Ich würde jetzt sicherheitshalber noch einen "guten Zylinder" messen, um einen Vergleichswert zu haben!

Viel Glück

Andreas

Ste Bar
15.12.2005, 12:32
Hy Andylandy, auf deine Frage ob der Motor verfälschte Steuerzeiten beim Zurückdrehen hat.

Wenn man zb. den Förderbeginn einstellt und dabei den Motor falschrumdreht stimmt der Förderbeginn um einige Grad nicht und er läuft schlecht. Alle Hersteller sagen deshalb das der Motor dann nochmals eine Umdrehung weiter gedreht werden muss um den Riemen wieder zu spannen und so das "Spiel" auszugleichen.


Tschau zusammen :D

bom
15.12.2005, 17:28
@ Ste Bar:
Ne, keine Verwirrung! Hab' mich nach Euren Prima Erklärungen gepaart mit nem' Funken Allgemeinwissen (davon nicht so viel) nicht gleich wieder verrückt gemacht! Daß man Daß Fahrzeug zwar nicht mit rückwärts laufendem Motor im fünften Gang rückwärts einparken, jedoch trotzdem durch rückwärts Schieben im fünften Gang den Motor rückwärts drehen lassen kann, hatte ich mir im meinem "Theoretikerköpchen" schon gut überlegt... ;)

@ LandyAndy101
Ja, "Ventilsteuerungssache" scheint mir klar (bin noch immer ganz stolz, richtig geraten zu haben, was die Überschneidung anbelangt... :D)

@ ALLE:
Ansonsten:
Habe heute nochmal die Düsen abdrücken lassen, auch wenn ja alle Anzeichen bereits in Richtung Kolbenringe deuten. Ergebnis (für alle vier gleich):
- gutes Sprühbild =)
- schnarren kräftig =)
- landen bei 190bar =)
- Druckhaltetest positiv =)
- tropfen nicht nach =)

Aber etwas anderes hat meine Frau im Werkstatt-Handbuch entdeckt, worauf noch niemand eingegangen ist. Dort steht im Kapitel "Motor", Unterpunkt "Kompressionsdruck Prüfen":


Auszug aus dem Werkstatthandbuch:
9. [...] Beim Anlaßtest mit vollaufgeladener Fahrzeugbatterie müsste eine Verdichtung von 19,5:1 unter 24 bar erziehlt werden. [...]

HINWEIS: Abweichungen im Kompressionsdruck zwischen den Zylindern sind oft ein besseres Anzeichen von Motorfehlern als die absoluten Kompressionswerte.

11. Falls der Kompressionsdruck deutlich unter dem Sollwert liegt oder Abweichungen von mehr als 10% auftreten, können Kolbenringe oder Ventile abgenutzt oder beschädigt sein.
Bei niedrigem Druck in Nachbarzylindern kann die Zylinderkopfdichtung defekt sein.

Was bedeutet das "unter" bei "unter 24bar"? Ist es im Sinne von "etwas unter Druck setzen" gemeint oder im Sinne "darunter" sprich "weniger"?! Sind diese 24bar nun der eigentliche SOLLWERT?!
Dann nämlich wäre Zylinder 3 mit seinen 23 bar der EINZIGE der eng innerhalb der 10% Toleranz läge und stattdessen die DREI restlichen mit ihren 26, 26 und 27 bar dicht an oder mit mehr als 10% DRÜBER über der Toleranzgrenze. 8o

Ich bin gespannt, was ihr dazu meint!

Neben dieser theoretischen Fehlersuche sind wir inzwischen auf der Suche nach der passigen Werkstatt für den stationären Aufenthalt - denn wie schon mehrfach sehr richtig gepostet: Der Kopf muß runter!

Haben bisher ein Angebot:
Teil 1: Motorblock aus- und später wieder einbauen: 500-700€
Teil 2: Motorblock zerlegen und Kolbenringe, Ventilschaft etc. kontrollieren incl. Ventilsitz nachschleifen und hohnen (oder wie das heißt) (größere Schäden exclusive) 800-900€
Die in Teil 2 enthaltenen Arbeiten "V.S. nachschleifen und hohnen" sollen dabei einen Anteil von 80-100€ haben.

Alles natürlich OHNE Material...

Überlegen, ob wir den Block ggf. woanders (günstiger) ausbauen lassen und dann separat anliefern (eben z.b. woanders ein Angebot für Ein- und Ausbau für ca. 270€ bekommen)

klingt das reell?!

der Bom

mathias
15.12.2005, 17:50
:Dmoin moin!
das ist bestimmt ein übersetzungsfehler,nicht unüblich bei landrover...
ich würde so vorgehen...:
-zylinderkopf demontieren
-kopfkichtung und planflächen begutachten
zylinderkopf zerllegen,ventile und ventilsitze begutachten,bei bedarf einschleifen oder ersätzen,ventielfürungen pauschal mittauschen...
motorblock begutachten,hohnbild der kolbenlauffläche intakt?
im zweifelsfall:koben ausbauen....motorblock muss dazu nicht raus!
ölwanne ab ,kolben losschrauben,mit besenstiel nach oben rausschieben...
begutachten....
wenn noch kein brauchbares ergebniss vorliegt,zylinderlaufflächen und zylinderkopf mittels farbeindringverfahren auf risse prüfen...vorsicht,die farbe ist durchaus giftig!

mfg:mathias :D
ps:alle diese schritte könnte ich noch mit bordmitteln selber machen,aber ich weiss nicht wie es um deine schraubermöglichkeiten bestellt ist...
dazu braucht es auch kein spezialwekzeug...ventile lassen sich prima auf ner standbohrmaschine ausbauen(mit dem futter runterdrücken)

bom
15.12.2005, 18:13
Hallo Mathias,

das hört sich für mich verdammt spannend an! Leider halte ich mich zwar für handwerklich halbwegs begabt, aber mit Autos und speziell deren Motoren habe ich mich bisher handwerklich noch gar nicht beschäftigt! Das bedeutet auch, daß ich mich da erstmal micht allein rantraue! Beim ersten mal mithelfen /zugucken und beim zweiten mal selber machen, das ist bisher meine Vorgehensweise. Die meisten REIN mechanischen Sachen am Wagen mache ich gerne auch gleich selbst - Voraussetzung ist immer daß ich weiß, an was ich da gerade bastle und die Funktion so gut verstanden habe, daß ich auch weiß, unter welchen Umständen es nachher NICHT mehr funktioniert. Beim Motor hab' ich da echt viel Respekt und Sorge etwas kaput machen zu können, was später erst recht unsren finanziellen Rahmen sprengt...

Schade übrigens, daß auch Du so weit im Süden wohnst! :(

der bom

mathias
15.12.2005, 18:34
moin moin!
dann empfehle ich dir,zu einem alteingesessenen motoreninstandsetzer zu gehen,am besten einer,der auch lkw-diesel macht...
dort beraten lassen unter ausführlicher erklährung der symptome.
zumeist wird sich der fehler im zylinderkopf finden,und den kannst du problemlos unterm arm hinbringen(wie gesagt vorher besprechen!!!)
demontieren kannst du locker selber,montieren ist auch kein hexenwerk,da nix am zahnriemen gemacht werden muss...lediglich einen brauchbaren drehmomentschlüssel brauchts,kein obi sonderangebot... X(
nicht zu landrover gehen!
geh zu einem richtigen motorinstandsetzer,der sich normal den motor auf ner pallette liefern lässt!
der kann dan auch so tolle sachen wie zylinder hohnen,köpfe schleifen,risse zuschweissen und so weiter!
findet sich zumeist in gammeligen hallen in trostlosen industriegebieten und ist so selten wie rgen in der wüste...gibt es aber in jeder grossstadt...am besten über das bangenbuch zu finden ,da oftmals nich im internet present... :D
da wirst du geholfen!
mfg:mathias :D

bom
15.12.2005, 19:28
Jau Mathias,

genausoeiner ist BS-Motoren, von denen ich obiges Angebot bekommen habe (Teil1+Teil2...). Sind hier in Braunschweig (250.000 Einwohner) wohl auch die einzigen ihrer Art - Und das Äußere der Halle, die Lage und die Motoren auf Paletten entsprechen genau Deiner Beschreibung! :D Sie waren es auch, die Kompressionstest und heute dann das Düsen Abdrücken gemacht haben!

Wirken schon vertrauenserweckend!

Und bei dem alten Deutz 4x4 mit WoMo-Aufbau, den sie gerade in der Halle stehen haben (Motor liegt natürlich wieder auf 'ner Palette daneben) fühlt sich unser Motor sicherlich geborgen! - Wär sicher auch 'n netter Spielkamerad für Deinen schnuckeligen Kurzhauber... :D :]

Fragen uns derzeit nur, ob wir alles bei ihnen machen lassen sollen oder gegen hohen Eigenaufwand (z.B. Transport - wir haben dann kein Fahrzeug mehr) und die nicht unerheblichen Sorgen noch mehr kaput zu kriegen den Motor irgendwo anders separat ausbauen lassen sollen um "ein paar Euro" zu sparen und unser schmales Portemonnaie zu schonen... ;( ;( ;(

Ist halt Doch ne GROSSE Investition! Zum Anderen bedeutet der nicht fahrbereite Landy auch große Entbehrungen und jeder Tag den wir einsparen würden, zum Beispiel dadurch, das BS-Motoren auch den Motor ausbaut, tät uns auch gut!
Für Weihnachten und Neujahr müssen wir uns schon für teuer Geld einen Wagen mieten - alles Faktoren, die dafür sprechen alles von den Fachleuten aus einer Hand machen zu lassen um sich sicherer zu fühlen und auch Zeit zu sparen!

Entscheidung ist noch nicht gefallen...

bom
15.12.2005, 20:15
Nochmal ich!

Mathias, Du hattest recht zu Begin des Threads mal gefragt:

älteres posting von LandyAndy101:
Welcher Motor? Hat der noch eine Kurbelgehäuseentlüftung? Hatter Kat?
Ich hatte damals keine Ahnung was das sein soll - genau das und nicht mehr habe ich damals auch zu dem Thema geschrieben, und die Sache ging wieder unter.

Also Nachtrag, da ich das Ding, von euch ermutigt, inzwischen ja schon mehrfach in der Hand hatte: JA er hat eine KURBEL(WELLEN)GEHÄUSEENTLÜFTUNG!!!

Meine Frau hatte nebenbei auch in einem BMW-Forum von jemandem mit ähnlichen Symptomen (aber weniger schönen Auto :D) gelesen, bei dem es laut BMW-Werkstatt eine verkokte Kurbelwellengehäuseentlüstung war, an der es bei ihm lag!
Wäre so etwas, mal mit zwei kräftig zugedrückten Augen das Ergebnis unseres vielleicht zu laienhaft durchgeführten Druckverlusttests außen vorgelassen, denkbar?!

Und zum Kat - falls ich's noch nicht deutlich genug geschrieben hatte (Polizei und TÜV bitte hier aufhören zu lesen und direkt zum nächsten posting springen!):
Kat ist raus und wird derzeit "für den nächsten Besitzer geschont" - Wir brauchen den nicht. AGR-Stecker ist gezogen und dieses eine Schläuchchen, was normalerweise vom Turbo zu einem Kästchen unter der Windschutzscheibe führt, war ohnehin zusammengeschmolzen und ist auch einfach rausgeflogen. AGR-Verschluß-Plättchen ist aber immer noch nicht eingebaut...

Und dann hattest Du auch mal geschrieben

[I]älteres posting von LandyAndy101:
mit Kaltstartvorrichtung meinte ich nicht die Glühkerzen! Es handelt sich um ein Teil das die meisten Einspritzpumpen haben und das bei einem Kaltstart etwas mehr Diesel einspritzt. Wenn das klemmt / ausgeschlagen ist kriegt er immer zuviel Diesel = schwarzer Rauch...
Ich würde ja inzwischen eine defekte Kaltstartvorrichtung auch nicht mehr ganz ausschließen, auch wenn sie vermutlich nur ein zusätzliches Problem wäre. Ich komme darauf, weil sie natürlich auch genau in der anderen Weise kaput sein könnte, wodurch sich die weiterhin vorhandenen Startprobleme auch erklären ließen - sprich KEINE/NIE/NIX erhöhte Kraftstoffzufuhr...

Bringt uns davon noch irgendwas weiter? Die Köpfung des Motorblocks wird wohl nix mehr stoppen können außer einem erneuten Druckverlußttest mit ANDEREM Ergebnis (werd noch einen machen LASSEN, bevor endgültig zerlegt wird!), oder?!

der SEHR TRAURIGE bom

mathias
16.12.2005, 06:44
moin moin!
ok,bring das ganze auto zu motorinstandsetzer!
dann ist alles in einer hand,das ist immer gut,wegen gewährleistung und zeit und so....
der wird auch nicht den motor ausbauen,wenn das problem auf den zylinderkopf begrenzt ist....
wenn der motor doch raus muss,bist du aber auch an der richtigen adresse!
dann lass gleich den hinteren kurbelwellensimmering mitmachen,ist ein ständiges ärgerniss beim 300 tdi...
verölte kupplungen kann man übrigends sehr gut in der heimischen spühlmaschine entfetten(frau vorher wegschicken!)
ps:die preise sind durchaus moderat,besonders das schleifen/hohnen ist günstig! :D
frag in der bastelbude mal ob da was ohne rechnung geht
immerhin hast du dann einen überhohlten motor,der ist so gut wie neu!

mfg:mathias :D

ps:villeicht kannst du in absprache den zylinderkopf bei ihm im hof selber runterschrauben....sin dann nochmal 2 stunden arbeitszeit gespart...
ich wette einen kasten bier,das da das ventiel nicht richtig dichtet...stück weggebrochen oder so....

bom
16.12.2005, 08:54
Zum Hohnen und Schleifen: Leider haben sie das soweit eingeschränkt, daß es sich für 80-100€ nur um das "kleine Programm" handelt - sprich: Wenn nix Riefen gezogen hat - nur um das Hohnbild aufzufrischen, damit er wieder besser dichtet...
Immerhin sind sie auch so gewissenhaft, daß sie meinten ohne Zahnriemenwechsel würden sie es nicht machen, auch wenn unserer erst 20.000 hinter sich hätte. Die Gefahr, daß unbemerkt doch einer dran rumwürgt beim Zerlegen und er einen mitbekäme stände in keinem Verhältnis zu den geringen Materialkosten...

Ohne Rechnung hat natürlich auch den Nachteil, daß dann wieder nix mit Garantie ist - Und ich glaube diese Chance sollte man sich nicht entgehen lassen wenn man es ohnehin schon beim Fachmann machen läßt... (aber eben auch mal gucken was unsere Finanzen dazu sagen...)

Außerdem finde ich Rechnungen immer schön, um Sachen auch einem möglichen Nachbesitzer gegenüber belegen zu können.
Unser Landy sieht ohnehin keine Werkstatt für "regelmäßige" Inspektionen - Vielmehr ist er unter einer liebevollen Dauerbeobachtung (auch durch Leute die mehr Ahnung haben als wir!!!) und Sachen werden eher früher gemacht als die Intervalle es vorgeben würden...

der Bom

Ste Bar
16.12.2005, 12:41
Hi Bom ist ja echt heiss was du für ein Feedbeck hier bekommst :]

Eigentlich wäre das schon denkbar das Motoren rauchen wegen einer def. Kurbelgehäuseentlüftung. Ein Motor ist nie hundertprozentig gasdicht er verliert Komprr.druck über die Kolbenringe, immer auch ein neuer Motor. Früher hat man diese gase einfach über ein Filter rausgeführt an die Umgeb.luft. Wegen strengeren Umweltauflagen hat man diese Gase der Verbrennung zugeführt und der Suaerstoffanteil im Verbrennungsraum sank.

Ist diese "Absaugung" zu baut sich ein grosser Druck im kurbelgehäuse auf und Dichtungen & Simmerringe können dem Druck nicht standhalten. Du musst nach der überholung die Filter säubern oder erneuern.
Dadurch das dem Motor dann Luft fehlt wenn der Filter zu ist raucht er.

Das mit der zusätzlichen Einspritzmenge beim Starten kann es fast nicht sein, soweit ich weiss wird beim Kaltstart nicht mehr eingespritzt als sonst. Die Pumpe wird intern auf einen früheren Förderbeginn gestellt.

Eigentlich kann eine Erhöhung (zu viel Bar) bei einer Kompr.messung nur von Ablageungen stammen und bei diesen Werten müsste deiner ja ein total verkleinerten Brennraum durch ölkohleablagerungen haben, ich schätze das ist unwahrscheinlich ?(

Also wenn der dir empfiehlt denn Zahnriemen zu wechseln dann ist das einer der weiss was er da tut. Bei dem bist du gut aufgehoben :P

bom
17.12.2005, 10:12
Hallo Ste Bar!

Ja, "Ich hab den Längsten" :D :D :D- den längsten Thread hier im Tdi-Forum mit den meisten Hits - mal abgesehen von den "technischen Fragen".

Liegt aber zugegebenermaßen wohl weniger daran, daß das Thema für die Allgemeinheit so interessant wäre, als vielmehr daran, daß man mir alles erst so haarklein erklären muß, weil ich so wenig Ahnung hab und es tatsächlich Leute (wie eben auch Dich) gibt, die davor nicht zurückschrecken! :]

Auf jeden Fall bin ich AUCH SEEEHR begeistert und dankbar, wieviel Hilfe ich hier bekomme! =) =) =)

Aber zurück zum Motor:

ZU HOHER Druck auf Zylindern 1,2 und 4 (26,26 und 27 bar) scheinen dann also auch auszufallen?! Sind die Werte denn nun für Dich auch auffällig HOCH oder nur die 23 bar von Zylinder 3 auffällig niedrig?!

Filter säubern werde ich also auch auf die Liste der zu erledigenden Arbeiten setzen!

Das mit der Einspritzung nach Kaltstart ist auch interessant - läuft also nur über veränderten Einspritz-Zeitpunkt!
Könnte ein Bläuen aber nicht doch auch irgendwo durch def. Pumpe oder falsche Einspritz-Zeitpunkte hervorgerufen werden - auch bei (offenbar super) funktionierenden Düsen?!
Ich frage natürlich mal wieder nur vor dem Hintergrund, alles UM den Motorblock DRUM RUM ausschließen zu wollen, bevor es an's "Köpfen" geht!

Was den Motorinstandsetzer anbelangt, haben wir unsere Wahl denn wohl getroffen! :]
Er hat ja nicht nur einen Zahnriemenwechsel EMPFOHLEN, sondern "darauf bestanden"! Sprich: Er hat gesagt, ohne den Zahnriemen wechseln zu dürfen, würden sie es nicht machen!!! - Und das find ich ja noch besser! Die meisten Werkstätten haben ja die Einstellung: "Willst Du Schei.., krigst Du Schei..!" - Paßt scheinbar schon, was BS-Motoren da macht!

der DANKBARE bom ;)

P.S.: Demnächst werd' ich hier nochmal 'ne "kurze" (so gut das geht) Zusammenfassung reinsetzen - mit Symptomen und der Liste, was wir bisher so alles kontrolliert und ausgeschlossen haben! Ist ja niemandem mehr zuzumuten alles von Begin an durchzulesen... ;)

LandyAndy101
17.12.2005, 10:51
Jo, Bom, mach mal ne Zusammenfassung, ich weiß nicht ob ich noch alles im Kopf habe und alles zurück lesen? Hab ich keinen Bock.......

Ste Bar sach mal was da zu: Achtung jetzt kommt nur eine Vermutung, oder eine Frage, jedenfalls nichts was ich weiß, ähem, erwähnte ich schon das ich kein Diesel Spezialist bin???

Was wenn die Kaltstartvorrichtung wirklich defekt ist, auch wenn sie nicht mehr (im Sinne von erhöhte Menge) einspritzt, aber den Zeitpunkt verändert. Wie weiß die Pumpe wann Kaltstart ist? Fliehkraftsteuerung oder Thermisch? Tippe auf Fliehkraft. Wenn die hängt, (gefressen, verklebt was auch immer) und permanent auf Kaltstart steht, dann stimmt doch auch permanent der Einspritzzeitpunkt nicht. Das könnte doch bedeuten das nicht die gesamte eingespritzte Menge verbrennt = unverbrannter Diesel, evtl. Ablagerungen, viel Ruß. Und die Ablagerungen könnten dann eine erhöhte Kopmpression verursachen.

Kann ich nie und nimmer beweisen, kann total falsch sein, is nur ne Überlegung, der letzte Strohhalm....

Ste Bar, Mathias?????

Gruß

Andreas

Gotti05
18.12.2005, 11:33
Wooo...!!
Hatte einige Tage keine Zeit mehr mitzulesen.Habe alles nachgelesen 8o(Habe ziemlich sicher das gleiche Problem).Ich bin wirklich der einzige der hier nicht's mehr versteht.Na ja ,macht nichts ,man kann nicht alles wissen.Mir wurde gesagt, dass wenn immer genug Öl vorhanden ist, ich ohne weiteres mit meinen Freund(Thadäus)umherfahren kann????Bleib auf jedem Fall am Ball!
P.S.Wirklich Super wie sich ihr alle Bemühen (Einer für Alle,Alle für Einen)

Schöne Grüße aus den Bergen! ;)
Gotti

Ste Bar
19.12.2005, 09:58
Hi =)

@LandyAndy, hallo, wenn die Kaltstarteinrichtung was gehabt hätte dann hätte BOM sicherlich Schwarzrauch bemängelt und zwar richtig viel Rauch.Das Öl würde auch extrem verdünnt sein, laut BOM war das nicht der Fall ( Geruchsprobe). Nagel mich jetzt nicht fest :( es gibt ESP die garnicht verstellen weder Frühverstellung noch Einspritzmenge. Diese pumpen regeln dann nur über denn Leerlaufregler die LL Drehzahl so das er nicht abstirbt, so wie du gesagt hast über denn Fliehkraftregler. Der LR 300 hat aber eine Boschpumpe.

Boschpumpen haben einen sogenn. KSB, Kaltstartbeschleuniger, das waren die alten Pumpen wo man noch einen "Choke" ziehen musste oder eine Art Thermostat, der über ein Schlauch mit dem Kühlwasser verbunden ist,verstellt denn "Rollenring" in Richtung früh.

Wenn der Motor ständig mit frühem Förderbeginn läuft wird er auch sehr heiss.


Hi BOM, die REP.anleitung sagt ja das der Wert nich UNTER 24 bar liegen darf also sind deine Werte ok. Die 10% Abweichung( 26 & 27 bar ,1 bar unterschied ist für ein Motor OK) kommen durch die unterschiedlich langen Ansaugwege des Einlasskrümmers bzw. denn daraus res. unterschiedlichen Füllungen der Zylinder. Die sind meiner meinung nach absolut ok. Der mit 23 bar ist der Spitzbube X( das hast du ja durch dein Druckverlusttest schon bewiesen. Wenn der Hersteller schreibt das nicht der absolute Wert interessant ist sondern der Unterschied zwischen den Zylindern dann mit diesem Hintergrund. Gruss

Ste Bar
19.12.2005, 13:04
:PBin jetzt schlauer. Also.......................diese Boschpumpen haben eine Kaltstartmengenanreicherung & Frühverstellung. Aber wenn diese kaputt ist ist der Leerlauf viel zu hoch!

pircherw
21.12.2005, 20:58
Hallo an alle, hab gerade das Thema gelesen. Da ich sehr viel mit Dieselmotoren zu tun habe einige Tipp´s. Das mit der Druckverlustprüfung wurde ja schon ganz gut erklärt, nur auf KEINEN Fall
darf beim Test ein Schlüssel auf der Riemenscheibenmutter sein, oder versucht werden den Motor damit zu blockieren, denn wenn der Kolben
nicht ganz oben ist schlägt es euch den Schlüssel aus der Hand!
Wenn der Kolben im OT (oberer Totpunkt) steht legt man den 5ten Gang ein und zieht die Handbremse.
Der Verdichtungsdruck ist nicht zu hoch, sondern der Zylinder mit 23Bar zu nieder!
Was auch immer im Handbuch steht, ich habe noch nie eine zu hohe Kompression erlebt. Die Frage ob die Kolbenringe oder ein Ventil Probleme macht kamm man mit einem Trick lösen, beim 2ten Kompressionstest gibt man ein wenig Öl in den Zylinder, wenn der Wert steigt liegt das Problem an den Kolbenringen, da das Öl abdichten hilft,
beim Ventil dichtet das Öl nicht. Ich würde bei diesem Fall auf ein Ventil tippen, genauer auf die Ventilführung. Der Blaurauch könnte vom Motoröl kommen das durch die defekte Führung runter läuft, für Blaurauch braucht es nicht viel Öl, sodas man es nicht sofort merkt.
Blaurauch kann zwar auch von einem falschen Einspritzzeitpunkt kommen, allerdings sind verstellte Pumpen sehr selten und hängen meist mit dem Zahnriemen zusammen, zb. Riemen zu lose, falscher Einbau etc.
Das KSB (Kaltstarteinrichtung) verstellt den Einspritzpunkt um ca. 2,5 Grad in Richtung früh, ob es funz kan man am Hebel bei der Pumpe erkennen, welcher bei warmen Motor vorne am Anschlag anliegen soll.
Bei einer Überprüfung des Einspritzzeitpunkt würde ein defektes KSB auffliegen.
Eine verstopfte Motorentlüftung kann auch Probleme machen, kann man einfach testen, Motor laufenlassen und den Öldeckel abnehmen, bei hohen Druck im Motor springt Dich der Deckel an! (meist auch bei Problem mit den Kolbenringen!)
Der Kopf wird runter müssen, der Unterschied bei der Kompression ist einfach zu viel, da hilft alles nichts.
Ich hoffe das ich euch helfen konnte.
Grüsse aus Südtirol

Gotti05
07.01.2006, 23:18
Alles Gute im neuen Jahr an Alle!!!

Hallo Bom!

Musste wärend der Feiertage leider (wegen viel Neuschnee) :)Winterreifen montieren lassen. Habe mir gedacht bei dieser Gelegenheit lasse ich mir doch noch mal die Rauchgeschichte kontrollieren. Als ich dann am späten Abend mein Auto(Thadäus) abgeholt habe,musste-durfte ich feststellen dass die Geschichte ein Ende hat :D(ICH HOFFE ES).Leider weis ich noch nicht was der Mechaniker gemacht hat, aber auf jedem Fall scheint die Geschichte vom Tisch.
Ich werde mich, sobald ich weis was er gemacht hat, sofort melden.
Also Ciao dann, und alles Gute inzwischen.

Grüße Gotti!

bom
08.01.2006, 01:32
Hallo liebe Gemeinde!

Zuersteinmal auch von mir ein frohes neues Jahr!

Erst einmal tut es mir leid, daß ich noch immer nicht die versprochene Zusammenfassung geschrieben habe. Habe einfach zu viel um diie Ohren, aber ich hole es noch nach, versprochen!

Und gleich die zweite Entschuldigung: Ihr schreibt hier weiter so fleißig wertvolle Tipps und unsereiner meldet sich garnicht - stattdessen geistere ich immer mal wieder ganz woanders im Forum rum.
Das hat einen Grund: Nicht etwa, daß unser Problem inzwischen behoben wäre - ganz im Gegenteil - der Wagen (unser einziger) wird seit fast einem Monat sicherheitshalber nicht mehr bewegt, bis ich etwas mehr Geld habe und er seinen Weg zum Motorinstandsetzer antritt.
Vielmehr benachrichtigt mich die Forensoftware offensichtlich nicht mehr über neue Postings in diesem Thread (bei anderen Threads funktionierts) obwohl er natürlich unter meinen Favoriten eingetragen ist ;(
Ich muß jetzt wohl regelmäßig auf Verdacht nach neuen Posting checken, daher bitte ich Euch um Nachsicht, wenn ich leider nicht sofort reagieren kann.

@ LandyAndy101:
Auf die Kasten-Bier-Wette gehe ich lieber nicht ein, da es ja scheinbar eine der wahrscheinlicheren Möglichkeiten zu sein scheint. Aber bei einem britischen Wettbüro könntest Du bestimmt mit Diagnosen und dazugehörigen Wetteinsätzen zu unserem Motorproblem landen (da kann man ja auf alles wetten). Von mir aus könnt ihr auch gerne einen eigenen Wett-Thread zu diesem Thema aufmachen... :D

@ Gotti05:
Super, daß es Thadeus wieder gut geht! Ja, frag bitte, bitte mal nach was Dein Mechaniker ihm gegeben hat! Vielleicht hilft das ja auch bei unserem Mr.Landy! Wenn ja, kommt er Thadeus aus Dankbarkeit bestimmt mal besuchen (wir haben auch einen Bekannten der in Süd-Tirol, genauer in Bozen wohnt).

@ SteBar:
Hm, Schwarzrauch - bestenfalls ganz kurz ein kleiner Schwall direkt beim Starten. Dann auch mal EIN KLEINES Wölkchen in weiß (Kondenswasser?). Sonst aber BLAU! Diesel im Öl - nein (da ich selber nicht richtig riechen kann habe ich inzwischen drei oder vier andere Leute riechen lassen: alle sagen NULL).
Leerlauf ist ganz normal! Auch besteht das Problem sowohl bei kaltem als auch bei warmen Motor, woraus ich geschlossen hätte, daß es daran nicht liegt?!

@ pircherw:
Zur Druckverlustprüfung: Eine haben wir ja laienhaft improvisiert (ohne den Ventildeckel abzunehmen). Bevor wir den Kopf abnehmen lassen, würden wir auf jeden Fall nochmal eine "richtige" Druckverlustprüfung vom "Fachmann" machen lassen. Das mit dem Öltropfen hab' ich auch schon gehört! Wenn man damit dann sogar sauber zwischen Kolbenringen und Ventilschaftdichtung unterscheiden kann ist das sicher eine feine Sache!

Und an alle:
Wieder mal ganz herzlichen Dank für Eure Hilfe! Ich hoffe, an der praktischen Front geht es auch beld wieder weiter, denn im Moment warte ich noch auf ein paar weitere Taler, um den Motorinstandsetzer überhaupt bezahlen zu können...
Durch Eure Tipps konnten wir das Problem jedoch schon gewaltig eingrenzen, haben riesig dazugelernt und können so die Kosten beim Instandsetzer sicher geringer halten, zumal wir so mit Tipps gewappnet auch nicht mehr so leicht über den Tisch zu ziehen sind!

der Bom

bom
08.01.2006, 17:38
So, hier nun endlich mal der Versuch, einer
ZUSAMMENFASSUNG
der Probleme unseres 300Tdi-Motors:

Symptome:
- ständig leichter Dieselgeruch am Auspuff
- ständig ganz LEICHT erhöhte Rauchbildung (sofern man das einschätzen kann)
- ab ca. 1200 UPM bis der Turbo einsetzt (also nur in einem recht schmalen Teillastbereich) dichte, blaue Rauchfahne und PENETRANTER Diesel-(?)-geruch - daß ganze unabhängig davon, ob kalter oder warmer Motor!
- KEIN Leistungsverlust (im Gegenteil - läuft wie 'ne Einsplus)
- KEIN erhöhter Ölverbrauch festzustellen
- KEIN Diesel im Öl
- KEINE auffälligen Geräusche (keine Fehlzündungen, kein Klappern, kein Klingeln!)
- Startschwierigkeiten bei naßkaltem Wetter (auch noch nach untengenannten Maßnahmen)
- Kompressionsdiagramm wie folgt: Zyl.1: 26 bar; Zyl.2: 26 bar; Zyl.3: 23,5 bar; Zyl.4: 27 bar (Original-Abbildung unten)
- KEIN Öl im Luftfilter
- laienhafter Druckverlußt-Test auf Zylinder 3 (ohne Ventildeckel abzunehmen, stattdessen oberen Totpunkt lediglich "ERTASTET") lieferte "Zischgeräusch" aus Öleinfüllstutzen. (Abbildung des gebastelten "Prüfgerätes" ebenfalls unten) Ob er dabei noch immer Betriebstemperatur hatte bleibt dahingestellt. (Details auf Seite 2 bis 3)
- kein, auf kaputte Kaltstartvorrichtung hinweisender "viel zu hoher" Leerlauf

bereits überprüft bzw. getauscht:
- Spiel der Turbowelle ist zwar leicht erhöht, wohl aber noch im Rahmen. Turbowelle dreht mit. Schaufeln der Turbowelle sind zumindest auf der hinteren (Druck-)Seite noch alle vorhanden.
- sämtliche Glühkerzen waren defekt und sind mittlerweile gegen neue getauscht (weiterhin wetterabhängige Startschwierigkeiten)
- Luftfilter wurde gegen einen neuen getauscht (mehr Leistung, aber sonst keine Veränderung)
- Einspritzdüsen wurden abgedrückt - alle absolut in Ordnung: - gutes Sprühbild, schnarren kräftig, landen bei 190bar, Druckhaltetest positiv, tropfen nicht nach
- Kompressionstest durchgeführt (siehe oben und unten)
- (laienhafter) Druckverlusttest (siehe oben, abgesägte Glühkerze - siehe unten)

ergänzende Hinweise:
-derzeit (wo er ohnehin nicht im Geltungsbereich der StVO fährt) KEIN Kat drunter (kommt später wieder dran) sondern einfaches Rohr.
-AGR wie folgt stillgelegt: Stecker gezogen und Schlauch des Druckgebers einfach "rausgerissen" (war ohnehin aufgrund von Hitze zusammengeschmolzen)
-AGR-Stilllegungs-Plättchen NICHT eingebaut

bisherige Vermutungen:

wohl gut möglich:
Kolbenringe?
Ventilschaftdichtung?

wohl eher unwahrscheunlich:
Pumpe?
Kaltstartvorrichtung?
Diesel-Kraftstofffilter?
Zahnriemen übergesprungen?
falsch eingestellte Ventile?

hoffentlich nicht:
Haarriß im Block?


so, ich hoffe ich hab' nichts wesentliches vergessen,

der Bom

mathias
08.01.2006, 18:15
moin moin!
da du das auto momentan nicht fährst,aber auch nicht in eine professionelle motorrevision investieren willst ,würde ich volgendes vorschlagen...
wenn es deine möglichkeiten hergeben...
zylinderkopf demontieren!!!
probleme sollten sich dann erkennen lassen!
geht sehr einfach beim 300 tdi...
ich wette immernoch eine kiste bier,das das problem im zylinderkopf sitzt...
für den widereinbau braucht es nur einen GUTEN drehmomentschlüssel und das werkstatthandbuch...
den kopf dann zum instandsetzer bringen und begutachten lassen...
hier fotos einstellen von :zylinderlaufbüchse(kolben auf UT)
ventiele....

keine angst,man wächst mit seinen aufgaben

mfg:mathias

ps:der landykopf ist schön handlich...der an meinem laster wiegt 65 kg 8o

bom
08.01.2006, 18:40
Hallo mathias,

ich habe vorhin gerade mit oely telefoniert, der ja auch hier aus Braunschweig kommt und er hat im Prinzip genau dasselbe vorgeschlagen wie Du! Zudem hat er 'ne Garage in der Nähe an der Hand. Apropos "an der Hand" - an die selbe würde er mich auch nehmen, wenn ich dort den Kopf runtermachen würde. Sprich, er schaut mir über die Schulter und hilft, wo ich nicht weiterkomme - so das Angebot!
Sein Vorschlag in Kurzversion:
1. Ventildeckel runter
2. zwei weitere Druckverlußttests: einer ohne, einer mit nem Tropfen Öl drin
2. Gucken ob Ventile von Zyl. 3 richtig eingestellt sind
3. Zahnriemen überprüfen (ob übergesprungen)
4. Kopf ab
5. Sichtprüfung und ggf. Kopf zum Instandsetzer.
6. ggf. Block zum Instandsetzer oder Ersatz aus England
Wenn bei einem der obigen Punkte ein Fehler auftaucht, der die Symtome erklären würde: Diesen beheben (lassen) und Prozedere rückwärts bis der Motor wieder ganz ist. Schließlich hoffen daß das Problem behoben ist und ausprobieren.

mal mit meiner Frau bekakeln und weitersehen,

der Bom

[EDIT Anfang]
Alternativ (und auch mit oely bekakelt) überlegen wir, uns von einem Freund dabei helfen zu lassen, der selbst bei Landrover schraubt - den kennt unser kleiner Mr.Landy auch schon! ;)
[EDIT Ende]

mathias
08.01.2006, 19:33
moin moin!
das mit dem zahnriemen kannst du dir sparen...wenn da ein problem bestehen würde,würde der motor garnicht oder beschissen laufen! 8o
auch braucht der zahnriemen nicht ausgebaut werden,da der motor eine untenliegende nockenwelle hat...
er braucht auch nicht gewechselt werden,wenn nicht am motorblock gearbeitet wird(schleifen,hohnen)
beim zylinderkopfwechsel brauchst du nix am zahnriemen machen...
einfach die stösselstangen rausziehen...
ansonsten würde ich der liste zustimmen
es gibt verschiedenstarke kopfdichtungen...ist mit 1-3 löchern markiert...
vergleichen,beim kauf der dichtung!!!
markierung ist zwischen den beiden hinteren glühkerzen und auch im eingebauten zustand zu sehen!!

mfg:mathias :D

bom
08.01.2006, 20:31
Das hört sich alles sehr gut, weil sogar noch einfacher, an!
Dann kann ich mich ja wohl trotz kleinem Geldbeutel der Problemlösung etwas weiter nähern!
Ich werde dann wohl heute abend mal meine sonstige Bettlektüre gegen das WHB tauschen und mal wieder mein Theoretiker-Köpfchen für's anstehende Geschraube füttern! (Wie gut, daß ich bereits für unseren vergangenen Griechenlandurlaub eine, auch bettgerechte, gebundene DinA5 Variante des WHB gebastelt habe)
Das mit den Kopfdichtungsmarkierungen hatte ich auch schon gehört, auch daß man die selbst im eingebauten Zustand sehen kann! Allerdings wußte ich bis eben nicht wo sie zu finden sind - Danke, werde morgen bei Tageslicht mal nachschauen!

Was sollte ich mir denn noch besorgen, bevor wir uns an's auseinandernehmen machen (Ventildeckel und ggf. Kopf runter) damit wir alles nachher ggf. auch wieder zusammenbekommen?!

Ich habe bereits seit einiger Zeit eine neue Ventildeckeldichtung (von BritParts) liegen. Ebenso eine kleine Tube Hylomar (oder wie das Dicht-Zeug heißt), da die Deckeldichtung schon seit einiger Zeit leicht ölt, ich mich bisher aber alleine nicht getraut habe :rolleyes:.

Dann also noch eine passende (!) neue Kopfdichtung und was noch?

Sachen wie neue Ventile etc. würde ich natürlich nur nach Bedarf kaufen oder ggf. gleich (natürlich teurer :rolleyes: ) vom Instandsetzer besorgen lassen.

der tatengedrängte Bom

http://www.misterlandysollendlichwiederfahren.de/ ;(

bom
08.01.2006, 22:32
Nachdem ich eben per PN danach gefragt wurde:

NEIN, der LINK funktioniert leider NICHT!

War nur so'n Geistesblitz! In Anlehnung an "Free Willy" oder "Rettet Ferris Buhler"... ;)

der Bom

bom
09.01.2006, 14:34
Ich nochmal:

Sehe ich das richtig, daß folgende zwei Sachen vor allem anderen Sinn machen(?):

1. zweiter (und dritter), KOMPRESSIONSTEST - einmal ohne Öl, einmal mit Öl, um das Problem auf Ventile ODER Kolbenringe eingrenzen zu können?

2. zweiter DRUCKVERLUSTTEST, diesmal vom Fachmann, der auch den Deckel dazu abnimmt und es ordentlich macht - Nur um auszuschließen, daß unser improvisierter Test nicht (wie auch immer das möglich wäre) Murks geliefert hat?

- Oder kann ich mir eines davon oder gar beides definitiv sparen (somit auch das Geld dafür) und gleich mit den Punkten 1-6 (s.o.) fortfahren???

Danke schon mal für die Antworten,
der Bom

Ste Bar
09.01.2006, 16:59
Hi bom,eigentlich liegst du schon richtig. Lass den Test nochmals von einem Fachmann machen. Da wir das mal besprochen haben denke ich das du zwar alles richtig gemacht hast aber man weiss ja nie 8o.

Noch ein kleiner Hinweis: Falls der Kopf geplant wird darfst du auf keinen Fall die Kopfdichtung mit der selben Stärke einbauen die schon drinne war! Diese unterschiedlich dicken Dichtungen gibt es aus dem Grund da man ja diese Köpfe durch abschleiffen planen kann Da gehen die Ventilchen flöten! Das Werkstatthandbuch sagt dir wieviel du am Kopf abschleifen darfst und WELCHE Dichtung dann genommen wird. Bei TDI Motoren, egal welcher Hersteller, ist das ganz wichtig denn die haben ein sehr kleines "Ventilrückstehmass" das ist das Spiel zwischen Kolbenboden und Ventilteller bei OT. In niedriegen Drehzahlen passiert selten was aber bei hohen Drehzahlen schlagen die Ventile dann auf.

Also erst denn Kopf prüfen und wenn er geplant werden muss schau im WHB nach um wieviel dieser geköpft wird erst dann kannst du die richtige Kopfdichtung auswählen.

Ventilschäfte kannst du so testen: Ventile in die Führung stecken und das Spiel mit einer Messuhr messen, also das seitliche Spiel des Ventilschafts in seiner Führung. Richtig ausgelutschte Führungen sind manchmal sogar Oval ausgeformt durch die Seitenkräfte.GRUSS STE BAR

bom
09.01.2006, 17:40
Hallo Ste Bar,

schön daß DU Dich meldest! Du weißt glaube ich daß ich Dir sehr vertraue! Ich hatte zwischenzeitlich gelesen, daß Du ja wohl derzeit auch deine eigenen Probleme hast (war glaube ich ein plattes Diff.?!) und hätte Verständnis gehabt, wenn Du daher Deinen Kopf nicht für den unseres Motors frei gehabt hättest ;)
Kompressionstest 2 und 3 habe ich vorhin bereits bei der Werkstatt die wir hier auf dem Hof haben angeleiert (das waren auch die, von denen ich als erste von dem Öltropfen-Trick gehört hatte). So muß "Mr.Landy" auch nicht unnötig weit fahren (ca. 25m)!
Druckverlußttest würden die dann auf Zuruf (30m Luftlinie von unserer Wohnung) auch nochmal richtig machen.
Habe heute dort auch feststellen dürfen, daß die seit kurzem einen (sagen wir mal) "Defender-Freund" im Team haben, der mich gleich ausfragte und alle Details zu unserer Motor-Problematik wissen will. Er leiht auch über private Kanäle den (in der Werkstatt sonst nicht vorhandenen) passenden Adapter für den Kompressionstest über die Glühkerzen-Bohrungen :D :D :D
Auf jeden Fall solle der Komp.-Test dann noch diese Wohe über die Bühne gehen! -Ich werd berichten!

Und Danke noch mal für den Hinweis mit der Stärke des Kopfdichtung! Eigentlich klar, daß sich nach Schleifen das Maß und damit die Stärke der zu verwendenden Dichtung ändert, aber Du hast mich schon richtig eingeschätzt, als Du es NOCHMAL erwähnt hast - wenn alles so neu ist, ist es nicht immer beim ersten mal gleich richtig verinnerlicht!

-DANKE!

Liebe Grüße,
der Bom

mathias
10.01.2006, 09:00
moin moin!
das klingt gut!
mach das
noche ein tipp!
bei mir sind nach dem 2 wechseln der glühkerzen schon die gewinde im kopf vergriesbnoddelt...
eine kerze ist abgerissen und der stumpf steckt seit 100.000 km tot im kopf...
sind halt nur noch 3... X(
jetzt der tipp...wenn der kopf unten ist,helicoil-einsätze eisetzen/lassen
dann ist ewig ruhe
(das sind gewindeeinsätze aus stahl)
mfg:mathias

Ste Bar
10.01.2006, 09:16
Hi BOM, ist doch keine Frage das ich da helf. Mir geht es oft so bei Computersachen, da hab ich keinen Plan und ich bekomm auch oft Hilfe =). Das mit dem Diff. hat sich auch geklärt ich bekomme eins von einem Mitglied hier. Ist schon ne feine Sache wenn man auf seine Anfragen auch wirklich Hilfe/Angebote bekommt.

Ich bin zwar garnich der Forenmensch aber da gibs auch andere Foren wo so eine Hilfsbereitschaft nicht unbedingt da ist (denk ich mal) :( Ein weiterer Grund für mich hier mal was zu schreiben und meine Vorschläge zu geben. Gruss

bom
10.01.2006, 12:16
[0fftopic-Modus an]
@ Ste Bar

Ja, ich bin auch ganz begeistert von diesem Forum! Ich hab mal in andere reingeschaut und war ebensoschnell wieder draußen! Dieses hier ist nicht umsonst das einzige, in dem ich aktiv bin. Nette, hilfsbereite, tolerante Leute (und viele mit schwarzem Humor, aber sonst würden sie wohl auch ein anderes Auto fahren ;))! :]
Übrigens, wo ich eigentlich auch nicht der Forenmensch bin, dieses hier aber auch für mich eine Ausnahme darstellt: Chatten geht im Gegensatz dazu bei mir GARNICHT - da gibt's auch keine Ausnahme (auch nicht hier) - wahrscheinlich bin ich dazu schon zu alt... ;)

der bom
[0fftopic-Modus aus]

Ste Bar
10.01.2006, 12:24
Schade das meine Werkstatt so weit südlich liegt, sonst wärste einfach auf ein WE vorbeigekommen und wir hätten den Motor gerichtet. Solang alle Teile da sind und er nicht gehont werden muss wäre das gegangen. Schraube nämlich für mein Leben gern ;(. Gruss & viel Erfolg STE BAR

LandyAndy101
12.01.2006, 21:58
Original von bom
Hallo Ste Bar,

schön daß DU Dich meldest! Du weißt glaube ich daß ich Dir sehr vertraue!

-DANKE!

Liebe Grüße,
der Bom


Original von Ste Bar
Schade das meine Werkstatt so weit südlich liegt, sonst wärste einfach auf ein WE vorbeigekommen und wir hätten den Motor gerichtet. Solang alle Teile da sind und er nicht gehont werden muss wäre das gegangen. Schraube nämlich für mein Leben gern ;(. Gruss & viel Erfolg STE BAR

@STE BAR & Bom Euch ist schon bewußt das Ihr nach gültigem Recht auch heiraten dürft, oder????? :D :D :D :D :D :D :D :D






Tschuldigung STE BAR, aber Bom hat gerade in einem anderen Threat auf seinen besonderen Humor hingewiesen, da konnte ich einfach nicht anders.......... und nach der trockenen Theorie in diesem Threat dachte ich einmal können wir doch auch hier...... oder?

Gruß

Andreas

bom
12.01.2006, 22:16
@ LandyAndy101:

Ja, den Humor habe ich gottseidank! Hab mich weggeschmissen! :D
Um SteBar zu heiraten müßte ich mich jedoch zuerst von meiner Frau trennen, und da es IHR Landy ist (und ich wohl keine Aussichten auf Sorgerecht habe) würde unserer Beziehung jede Grundlage fehlen... :(

Es ist vielmehr so, daß ich mit SteBar bereits telefoniert habe und er mir wirklich DETAILIERT SÄMTLICHE Schritte erörtert hat, die bei einer Motorblockzerlegung noch zu berücksichtigen wären. Die Notizen des Telefonats erstrecken sich über 3 A4-Seiten und sind gespickt diversen mit Tips aus SteBars langer Erfahrung!

Ich fand das leider nicht umsetzbare Angebot zum gemeinsamen Schrauben übrigens wirklich supernett!
Handfeste Hilfe kann ein Theoretiker, wie ich es bin ja eigentlich schon gebrauchen...

Daß das Thema hier notgedrungen so staubtrocken ist, finde ich auch schade!
Aber Du hast ja offenbar schon mitbekommen, daß ich mir dafür an anderer Stelle Raum für meinen Zynismus nehme ;)

der bom

Ste Bar
13.01.2006, 08:49
:D :D :D :D

Ste Bar
13.01.2006, 12:57
Hi Boris, hier die Liste:

Ventildeckeldichtung
Kopfdichtung
Ölwannendichtung
Ölfilter
Öl
Dichtring Ölablassschraube
Alle Dichtungen unter den Einspritzdüsen!!
Dichtringe für Rücklaufleitung an den Einspritzdüsen.
1 Satz neue Zylinderkopfschrauben (da Dehnschrauben)
Krümmerdichtung Einlass und Auslass
Dichtung Steuergehäuse
Simmerring Steuergehäuse
1 Satz Kolbenringe für alle 4 Zyl.
1 Neuer Zahnriemen
1 Satz Ventilschaftdichtungen
1 grosse Tube sehr guter Dichtmasse auf Siliconbasis, nicht Sparen:-)
5 grosse Dosen Motorreiniger
Das müsstees eigentlich gewesen sein.



Versuch aber vorher noch eine Sache: Lass mal den Motor laufen im Leerlauf und löse bei laufenden Motor die Überwurfmutter des kaputten Zyl. Hört nach einiger Zeit das Rauchen auf? Mach das mal und gib bescheid :)

mathias
13.01.2006, 13:51
moin moin!
ja wie?! der kopf ist immer noch drauf??? :D
gib mal gas! der winter ist bald rum :D

mfg:mathias :D

bom
13.01.2006, 20:28
Ja, ja, ja! Das schlimmste ist, wie uns der Landy jedesmal anguckt, wenn wir an ihm vorbeigehen, ohne ihn zu bewegen! ;( ;( ;(
Aber es ist weiterhin Bewegung in der Sache! Ste Bar hat ja vorhin (oben) 'ne Liste geschrieben, was alles nötig ist um den Motor zu zerlegen und wieder zusammenzubauen.
Habe vorhin auch gleich mails an die Landy-Scheune und FWD geschickt mit 'ner Preisanfrage. Antwort von Landy-Scheune kam schon: ganz grob (muß nachher mal detailliert zusammenrechnen) ca. 360€ (ohne Öl, Dichtmasse und Reiniger)

Wenn jemand die Teilenummern hat (meine Suche hier im Forum nach dem Teilekatalog für unser MY97 war bisher noch nicht erfolgreich), kann ich nochmal schauen, was die Teile in England kosten.

Der GROSSE TAG (der Zerlegung) ist auch schon konkreter in Planung, könnte sein, daß wir dieses Wochenende zu einer Entscheidung kommen!

Ich berichte weiter! ;)

der Bom

bom
18.01.2006, 19:27
Hallo liebe, mitfühlende Gemeinde,
zuerst einmal: Teilenummern haben sich erledigt.

Wichtiger jedoch - es scheint eine neue Fehler-Möglichkeit zu geben:
Am Montag hat es sich ergeben, daß ich nach vergeblichem Startversuch und anschließender Starthilfe gezwungen war, Mr.Landy denn doch etwas Auslauf zu gewähren, damit er seine Batterie wieder aufladen kann.
Dabei habe ich aus der Not eine Tugend gemacht und der nächstgelegenen Landrover-Vertragswerkstatt einen Besuch abgestattet.
Ich habe dem Meister bewußt nichts von den bisherigen Diagnosen erzählt - lediglich von den Rauchzeichen, Startschwierigkeiten und natürlich dem Kompressionstest. Bei der folgenden Probefahrt konnte auch er keine Auffälligkeiten wie zum Beispiel Leistungsverlust feststellen. Im Stand lieferte der Wagen im Angesicht des Meisters (vermutlich schamhaft) wenig, aber denoch merklich mehr als normal blauen Qualm bei den problematischen Drehzahlen.

Der Meister vermutete daraufhin daß es eine kaputte Kopfdichtung sein könne (undichtigkeit zum Ölkanal hin) - andere Ursachen wie Ventile oder Kolbenringe seien jedoch auch denkbar (aber die hatten wir ja auch schon...). Kopfdichtungsschäden hätte er bei einer Laufleistung von 100 bis 120tsd km schon öfter gesehen...

Ich habe vorhin dann schonmal die Teile bestellt, die zur Demontage des Kopfes (oder besser für dessen Wieder-Zusammenbau) nötig sind +Ventilschaftdichtungen.
So können wir dann übernächstes WE endlich eine direkte Sichtprüfung machen und ggf. eine kaputte Kopfdichtung bzw. Ventilschaftdichtung sofort beheben.
Falls sich aber doch ein Fall für den Instandsetzer zeigen sollte, würden wir ggf. auch noch gleich den restlichen Block herausholen, um die Kosten für diese Arbeit beim Instandsetzer zu sparen.

der bom

LandyAndy101
18.01.2006, 20:11
Öhem, äh, Bom,

ich zitiere mich mal kurz selbst:


Original von LandyAndy101


Und noch ein ja, es gibt zu keiner Zeit, bei keiner Ventilstellung einen Durchlass zur Ölwanne. Der Überdruck durch die Ölwanne zum Einfüllstutzen heraus muß:

1. Am Kolben vorbei, oder
2. durch die Kopfdichtung (in einen Ölkanal und dann in die Ölwanne).



Was isn da jetzt neu (Humor an: Du Döspaddel, lies mal den Treat:
unverbrannter Diesel aus dem Auspuff! Humor aus)???

Gruß

Andreas

bom
18.01.2006, 20:20
Na klar, habe ich verstanden! Das ist ja auch der Grund, weshalb ich trotz der sehr laienhaften Landy-durch-die-Garage-schieben-bis-zu-dem-vermeindlich-richtigen-OT-Geschichte glaube, daß das Ergebnis Aussagekraft hat. Aber ich vertraue dem natürlich nicht so, als hätte einer von Euch Cracks den Verlust-Test gemacht!

Auch wenn die Hoffnung übernächstes WE endgültig sterben sollte: Eine neue Kopfdichtung wäre billiger ;(

Bliebe dann nur noch zu hoffen, daß bisher nicht allzuviel an der Zylinderinnenwand passiert ist...

der bom

Ste Bar
19.01.2006, 09:34
Hi BOm, das wäre natürlich super wenn ihr es so richten könnt, vielleicht haste ja Dusel. Leider hokt man nicht drinn und weiss es erst beim zerlegen. Gruss

bom
23.01.2006, 20:49
PAAAANIK!!!!

Ich zitiere mal komplett aus dem Öl an den Glühkerzen? (http://www.blacklandy.de/wbb2/thread.php?postid=54116#post54116) -Thread



@ blueTdi:


Original von bom
...Öl an Kerze (zumindest wenn es oberhalb des Dictringes ist) soll angeblich von einer kaputten Ventildeckeldichtung herrühren ... Bei uns ist Kerze Nummer vier ölverschmiert...
der bom


Original von blueTdi
Bei meinem Tdi ähnliche Symptome: Öl außen an Zylinder N2.2 an der Glühkerze in erheblichem Mengen! Ich hoffe noch auf defekte Ventildeckeldichtung. Wenn nicht, dann wir es teuer, Riss im Zylinderkopf ist die einzig mögliche Erklärung. ...

du kennst meinen unverbrannter Diesel aus dem Auspuff (http://www.blacklandy.de/wbb2/thread.php?threadid=5071) -Fred?!

Deine (nachvollziehbare) Aussage würde dann also bedeuten:
a) es ist in unserem Fall tatsächlich nur Killefitz, da die VDD ohnehin neu kommt, oder aber
b) neben der "billigen" Möglichkeit der defekten Kopfdichtung und den (nicht so billigen) Kolbenringen (mit ihren möglichen Folgeschäden) wird die (TEURE) Variante eines gerissenen Kopfes nicht unbedingt unwahrscheinlicher... 8o

Ich gehe mal kurz raus zum weinen... ;(

der bom


so, und jetzt gehe ich wirklich raus...

der bom

Eisbär
26.01.2006, 20:38
Hallo Bom
Bin hier mal zu den TDI´s gerutscht und muß sehen das dein Kopf immer noch nicht runter ist!(Der vom Landy natürlich ;)).Worauf wartest du??Es gibt kaum noch Motoren bei denen das so einfach geht!Wenn du nen VW hättest würd ich gleich von nem gerissenen Kopf ausgehen aber beim TDI ist die Kopfdichtung die Hauptverdächtige.Wünsch dir viel Spaß X( beim schrauben !


P.S.Du magst doch ´´schwarzen Humor ´´oder?

Ach so einen hab ich noch:Bei meinen ´geliebten´´G´s (die mit dem Stern)würd ich auch nen Wasserschlag nicht ausschließen d.h.es wurde mal Wasser angesaugt beim waten oder mit Flüssigkeit im Brennraum gestartet.Dann ist ein Pleuel krumm und die Verdichtung schlechter .Bei abgebautem Kopf sieht man das ein Kolben nicht soweit nach oben kommt wie der parallel dazu laufende.

bom
26.01.2006, 20:57
Wenn das Wetter mitspielt (die Halle ist unbeheizt und wir wollen nicht erfrieren) kommt der Kopf noch dieses Wochenende runter!
Neue Dichtungen etc. liegen schon alle hier und warten darauf ENDLICH in den Landy zu kommen...
Ich bekomme auch zunehmend extreme Landy-Entzugserscheinungen!!! :(
HOFFENTLICH KLAPPT ES AM SAMSTAG!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! :rolleyes:

Übrigens: Die Sorge aus meinem letzten Beitrag hat sich auch wieder ein wenig gelegt...

Und: Auf das Schrauben freue ich mich wirklich (nur eben über die Kosten nicht)! Ich bin jedesmal froh, wenn ich den Landy etwas besser kennenlernen kann. Ich alter Theoretiker hab ja auch noch NE MENGE zu lernen - stehe noch ganz am Anfang...

Vielen Dank auf jeden Fall für die rege Anteilnahme (nicht nur von Dir),

der Bom ;)

NACHTRAG:
Es wird dieses Wochenende NICHTS mit der Köpfung! ;( ;( ;(
In der Halle sind es deutlich unter 0 Grad und weit und breit gibt's keine Möglichkeit sich mal zwischendurch aufzuwärmen.
Aber nachstes Wochenende ist bestimmt schon fast Frühling, oder?!!!!! :rolleyes:
Ich berichte weiter!

der bom

mudlandy
28.01.2006, 10:20
Hallo Bom
Ich tippe ganz stark auf eine defekte ESP
Wahrscheinlich ist der Stößel (Verbindungsstange von der Pumpe in das Gehäuse Ladedruckanreicherung ) fest. Dadurch bekommst du im unteren Drehzahlbereich immmer die vollle Einspritzmenge ,die eigentlich erst durch den Ladedruck geregelt weden sollte.

Unteren Drehzahlbereich unverbrannter KRAFTSTOFF = VIEL RAUCH

Oberer Drehzahlbereich alles normal


Gruß aus Nördlingen

MUDLANDY

mathias
28.01.2006, 12:19
moin moin!
das erklährt aber nicht die ungleichmässige kompression!!
mfg:mathias :D
ps:ne,neee,der kopp muss runter! :(

mudlandy
29.01.2006, 19:46
Hi
Schon klar mit der ungleichen Kompression(26, 26, 23,5, 27 bar)
Eigentlich ist doch die Obergrenze des 300 er Motor bei 19,5 bar + - 1bar
Ist bei dem Test irgendwas schief gelaufen (Gerät kaputt??)
Ich bleib bei ESP defekt

Gruß mudlandy

bom
29.01.2006, 21:13
@ mathias:
Jau - kommt er auch!

@ mudlandy:

wie schon auf Seite 3 dieses Threads steht:

Auszug aus dem Werkstatthandbuch:
9. [...] Beim Anlaßtest mit vollaufgeladener Fahrzeugbatterie müsste eine Verdichtung von 19,5:1 unter 24 bar erziehlt werden. [...]

HINWEIS: Abweichungen im Kompressionsdruck zwischen den Zylindern sind oft ein besseres Anzeichen von Motorfehlern als die absoluten Kompressionswerte.

11. Falls der Kompressionsdruck deutlich unter dem Sollwert liegt oder Abweichungen von mehr als 10% auftreten, können Kolbenringe oder Ventile abgenutzt oder beschädigt sein.
Bei niedrigem Druck in Nachbarzylindern kann die Zylinderkopfdichtung defekt sein.

- das mit den 19,5 bar ist also Quatsch! Die 24 bar allerdings könnten einen schon verwirren - Entscheidend scheint aber der UNTERSCHIED zwischen unseren 23,5 und 27 bar zu sein.

Alleine deshalb lohnt es, den Kopf mal runter zu machen und nach dem Rechten zu sehen...

Wenn wir im Zuge dessen den Fehler dann aber doch nicht beheben können, schauen wir sicherlich (auch Deine Worte im Ohr) noch nach der ESP!

Schaumermal - kommt besseres Wetter, kommt Erkenntnis! :rolleyes:

Der bom

pircherw
01.02.2006, 21:29
Hallo an alle, um ein wenig Klarheit zu schaffen:
ESP steht für das Elektronische Stabilitätsprogram, mit dem Motor hat sowas nichts zu tun!
Auch kann der Ladedruck Abhänige Vollastanschlag nicht das Problem des Blaurauchs verursachen, da dieser Rauch schwarz ist und nur auftritt wenn der Motor unter Vollast bei niedrigen Drehzahlen betrieben wird, deshalb glaube ich weiterhin das der Kopf runter muss.
Viel Glück Boom und nur Mut, ein Landymotor ist kein Hexenwerk.
Grüsse an alle Wendl

Birger
01.02.2006, 21:48
Moin,
ESP = EinSpritzPumpe

Happy rovering - Birger

bom
02.02.2006, 09:52
Hallöle,

ist doch ganz einfach: Man unterscheide einfach zwischen
- DEM ESP (dem Elektronischen StabilitätsProgramm) und
- DER ESP (der EinSpritzPumpe) :D ;) -also ich bin da bisher noch nicht durcheinander gekommen...

Tja, und was das Wetter anbelangt, sieht's für DIESES Wochenende schon wieder recht schlecht aus! Auch wenn MIR die Motorzerlegung inzwischen mittlere Erfrierungen wert wäre - Ich bin halt nur der Helfer und trau mich ohne einen "Fachmann" noch nicht alleine an so eine Sache ran! Also muß es IHM warm genug sein zum Schrauben... :(

der bom,
dem so langsam die Geduld ausgeht...
Ich will auch wieder "Renn-Trecker" fahren!!! ;(

pircherw
03.02.2006, 07:23
Aha, man lernt ja auch als Dieselmechniker nie aus, dem ESP, die ESP
ganz einfach, kannte die Abkürzung nur als EP. ;)

Hab schon gehört das es am Wochenend wieder Gesäßkälte gibt, sh....
Da müssen wir uns wohl noch gedulden, obwohl dein Landy schon fast
ein Objekt von Öffentlichen Interesse ist. :D

Wendl

Rumpelstielzchen
03.02.2006, 08:04
Hey, rettet dem Dativ!! :-)

Also die Fachwelt kennt unter ESP nur das elektronische Stabilitätsprogramm, Einspritzpumpen werden alllgemein mit VE (Verteiler-Einspritzpumpe) oder eben ihrer korrekten Typbezeichnung abgekürzt.
In den diversen Internetforen geistert allerdings die ESP als Einspritzpumpen-Abkürzung schon länger durch die Lande, da muß man dann aus dem Zusammenhang raten.
Dem kann einen schon mal verwirren...

:-))

bom
05.02.2006, 20:36
Gemeinde-Brief

NEUIGKEITEN zu Mr.Landy:

DER KOPF IST RUNTER
(und kommt erst nächstes WE wieder drauf)

Zwar hatte mein Schrauber-Lehrer gestern (Samstag) nur einen halben Tag Zeit (so daß klar war, daß wir nicht alles schaffen würden) und die Temperaturen waren auch hart an der Schmerzgrenze, aber da mich die Ungeduld trib, sind wir die Sache totz dieser Umstände ENDLICH angegangen.

Dabei hat sich folgendes gezeigt:
- Deckeldichtung war an einer Stelle (1cm) nicht sauber in der Nut (daher die leichte Undichtigkeit)
- Krümmerdichtung zeigte LEICHTE Undichtigkeiten (nicht gravierend)
- Kopfdichtung intakt (keine Undichtigkeiten von den Zylindern zu den Ölkanälen)
- Zylinder-Innenwandungen (im sichtbaren Bereich) in Ordnung und mit sauberem Hohnbild
- OT aller Zylinder nach Augenschein auf der selben Höhe (also wohl keine verbogenen Pleuel-Stangen)
- Kolben haben gleichmäßig nur leichtes Spiel und die Kolbenringe wirken freigängig
- Ablagerungen nicht auffällig (WENN ÜBERHAUPT hat vielleicht Zylinder 4! eine ETWAS weniger saubere Verbrennung)
- Ventile und Ventilsitze von Zylinder 3&4 (die anderen begutachten wir nächstes WE) sehen gut aus (wir werden aber trotzdem etwas nachpolieren)
- Ventile drehen grade, leichtgängig um ihre Längsachse (sind also nicht verbogen oder so)
- Schaftdichtungen (von 3&4 - s.o.) könnten besser sein (vor allem Einlaßventil 3 streift nicht mehr richtig ab) - kommen ohnehin alle neu
- An Kolben 2&3 haben wir schließlich noch die Dichtigkeit der Ringe mit WD40 überprüft - es brauchte LANGE um an der Zylinderwand vorbeizukommen... (bei 3 sogar länger als bei 4)
- ein Riß in Kopf oder Block war auch nicht zu sehen

Von Olaf_S's schöner Berichterstattung zu seinem 6x6 bewogen, hab ich vorhin auch mal externen Webspace für Fotos eingerichtet (Blacklandy wird's freuen ;))

Die Bilder von der Köpfung findet Ihr hier:
misterlandysollendlichwiederfahren.bilder (http://de.pg.photos.yahoo.com/ph/der_bom/album?.dir=d277&.src=ph&store=&prodid=&.done=http%3a//de.pg.photos.yahoo.com/ph/der_bom/my_photos)

So, und nun die Frage:
Was bleibt noch übrig als Erklärung für die ungleichen Kompression (26/26/23,5/27 bar)???
mehr als das Folgende(?):
- der kleine Bereich der Zylinderinnenwände, den wir ohne gezogene Kolben nicht sehen konnten
- im kalten Zustand nicht sichtbarer Haarriß an Block oder Kopf
- die ESP -ähh, ich meine natürlich die EP (Einspritzpumpe) - auch wenn Matthias ja meinte, die könnte für die Kompression nicht verantwortlich sein...

Wenn von Euch auch keiner mehr weiter weiß, ziehen wir nächstes WE vielleicht noch den einen oder anderen Kolben, schleifen Ventile und deren Sitze nach, schrauben die Einspritzpumpe auf.
Wenn wir an der E(S)P auch nix finden, kommen überall neue Dichtungen rein, neuer Kraftstofffilter und's Kischtle wird wieder zugemacht!
Der einzige Fortschritt wäre vermutlich, zu wissen daß es nichts ist, was bei weiterer Nutzung unseres Treckers schlimmeres nach sich ziehen könnte...
Wissen WAS es ist (und das Problem beseitigen) würde ich allerdings schon lieber!

Also dann mal los...

der bom

blueTdi
05.02.2006, 21:57
Alle Achtung, bom. Hört sich nach sorgfältiger Arbeit und Kompetenz an. Wünsche dir, dass dein Trecker anschließend perfekt läuft.

vishnu
06.02.2006, 00:02
hola!

ich hab mir jetzt mal den ganzen thread am stück durchgelesen und deine bilder betrachtet.

was mir auffällt ist, deine ZKD ist doch ganz schön ölig.

http://us.a2.yahoofs.com/users/43e62896z171bf836/d277/__sr_/a035re2.jpg?phIXo5DBDRgUuOFL

deine brennräume und die kolbenböden sind sehr schwarz.

die 300tdi's die wir so aufmachen wegen defekter ZKD sind da doch wesentlich sauberer, eher silbern.

selbst mein eigener tdi sah nach 230 000 km innen wie neu aus. ich musste da auch die ZKD wechseln, ist hier in spanien oft an den tdi's der fall, wegen überhitzung-> viskoseeinheit funzt nicht mehr richtig, boom.

deine ventilraum ist schwarz, nicht silbern.

welches öl fahrst du??

wenn du bei meinem den ventildeckel runtermachst ist alles sauber-> vollsyntethisches öl, 10w40.

http://us.a2.yahoofs.com/users/43e62896z171bf836/d277/__sr_/ea0cre2.jpg?phIXo5DBAV79cfCi

ich denke dass deine ventilschaftdichtungen schon mal undicht sind.


An Kolben 2&3 haben wir schließlich noch die Dichtigkeit der Ringe mit WD40 überprüft - es brauchte LANGE um an der Zylinderwand vorbeizukommen... (bei 3 sogar länger als bei 4)

da darf kein wasser durchlaufen!


Kolben haben gleichmäßig nur leichtes Spiel und die Kolbenringe wirken freigängig

spiel in welche richtung?

seitenspiel würde bedeuten dass der kolben kippt.

da darf überhaupt kein spiel bemerkbar sein!!

es sollte sich im idealfall so anfühlen als wären die kolben bombenfest.

ich denke deine kolbenringe sind verschliessen.

http://us.a2.yahoofs.com/users/43e62896z171bf836/d277/__sr_/a0eere2.jpg?phIXo5DBCbyAK6p1

auch hier, alles was da auf der ZKD schwarz ist müsste normalerweise sauber sein.

fazit für mich:

defeckte schaftdichtungen, defekte kolbenringe, defekte ZKD.

hast du mit einem haarlineal gemessen ob der kopf noch plan ist?


was du lieber nicht machen solltest ist die ESP zerlegen!!

1. hat sie mit deinem problem nichts zu tun, 2. sind die teile sowas von sensibel innen, lieber die finger weglassen.

den zahnriemen würde ich auch in ruhe lassen.

ursachenforschung:

dein motor hat ja nun nicht besonders viele km drauf.

solche schäden enstehen wenn z.b. zu früh im kalten zustand auf mehr als 2000 upm gedreht wird.

schlechtes billiges motoröl.

zu lange wechselintervalle.

meiner meinung/erfahrung nach treten solche schäden in erster linie dadurch auf, dass der motor zu früh gefordert wird, obwohl die öltemperatur noch nicht auf betriebstemperatur ist.

das beschleunigt den verschleiss ungemein.

ich drehe die erste viertelstunde bei 20º umgebungstemperatur den motor niemal über 2000 upm.

dadurch ist mein tdi nach mittlerweile knapp 300 000 km in einem noch sehr gutem zustand.

wenn du ihn aufmachst, innen sieht er heute noch aus wie neu.

klingt jetzt vielleicht alles ein wenig hart, ist aber auch nicht einfach aus der ferne da was zu sagen... =)

ich denke, die anderen hier angesprochenen und vermuteten ursachen kannst du ausschliessen.

gruss

josh

bom
06.02.2006, 09:17
@ blueTdi:
Hm, sorgfältige Arbeit und Kompetenz - Ich hoffe das stimmt! Vishnu verunsichert mich da ja gleich wieder ein wenig...
Das Lustige ist ja, daß er bis zum Zerlegen perfekt LIEF (bis auf eben das stinkende Bläuen und etwas rumgezicke beim Starten an naß-kalten Tagen). Auch die Kompressionsdifferenzen machten sich erst durch die Messung bemerkbar - Leistungsmäßig, vom Klang etc. ist der Kleine 'ne echte Wucht! Wir hatten uns mehrfach sagen lassen, das sich unser Motor ja BESONDERS geschmeidig anhöre...

@ vishnu:
DEN GANZEN THREAD???! 8o -HOCHACHTUNG und vielen Dank!!! =)

Zu der ölverschmierten ZKD: Das ist wohl eher beim Abnehmen des Kopfes passiert! Sie sah wirklich noch gut in Schuß aus! Da täuschen die Fotos ein wenig.

Zu den Brennräumen: Ja, schwarz! -Ich habe da selbst GARKEINE Vergleichswerte und kann mich nur auf die Einschätzungen meines "Schrauber-Lehrers" verlassen, der meinte: "Das ist normal..."

Zum Öl: Wir haben den Wagen seit Km 102.000 und haben ihm da frisches 15W40 spendiert, was jetzt (bei 120.000) wieder durch solches ersetzt werden sollte.
[EDIT] Habe eben noch einmal nachgesehen: wurde bei 108.000 und 120.000 geweschselt - also 12.000km!

Zu den Ventilschaftdichtungen: Ja, undicht - was ja das Bläuen schon mal erklären könnte - NICHT aber die KOMPRESSIONS-DIFFERENZEN, oder?!

Zu "da darf kein wasser durchlaufen!": Hey, da darf eigentlich gar kein Wasser sein, oder?! Aber wenn WD40 schon kämpfen muß um da durch zu sickern, hat Wasser wohl noch weniger Chancen, oder?! Auch wenn wir das Öl ja wechseln, widerstrebt es mir da Wasser draufzumachen - dann schon lieber irgendwelches Öl...

Zum Kolbenspiel: Ich meinte seitliches. Grob geschätzt 0,3 mm. Dieses ist auch NICHT so leichtgängig, als rüre es von einem Spalt zwischen Ringen und Wand her (sonst wäre wohl auch das WD40 einfach durchgelaufen), sondern von einer leichten Bewegungsfreiheit der Kolbenringe in ihren Nuten - Zupacken muß man schon um sie diesen drittel Millimeter zu bewegen. -Klingt das jetzt halbwegs schlüssig und normal?!

Zum Haarlineal: Nö, noch nicht draufgehabt - kleben ja noch genug Reste der ZKD auf dem Block - da muß ich erst noch groß reinemachen...

Zur EP/ESP/VE :D: Wirklich nicht auf machen? - Nicht mal vorsichtig reingucken?! :(


Original von vishnu
klingt jetzt vielleicht alles ein wenig hart...
ja, das stimmt :(

Bisher hört sich das mit den Kolbenringen für mich auch unwahrscheinlich an! An den Zyl.-Innenwänden ist wie gesagt nix zu sehen und die Erklärung für das (ganz geringe) Spiel der Kolben klang für mich auch schlüssig.

?( ?( ?( ?( ?( ?( ?(
der bom

LandyAndy101
06.02.2006, 09:39
Stimmen die Zahlen?

100 002 und 120 000? Das wären 18 000 KM von Ölwechsel zu Ölwechsel, das wäre mir ein zu großer Intervall!

Das hat den Motor nicht zerstört, aber in Zukunft würde ich das öfter wechseln.

HMHMHM, wenn das aber immer nur alle 20 000 gewechselt wurde könnte es allerdings schon einen größeren Verschleiß verursachen.

Gruß

Andreas

bom
06.02.2006, 09:57
@ LandyAndy101:
Ja, 102.000 bis 120.000 also 18.000 km - hätte eigentlich schon bei 117.000 neu gesollt... - der nächste Wechsel kommt früher, versprochen! ;)
Wie der Vorbesitzer das gehandhabt hat weiß ich nicht!
[EDIT] Habe eben noch einmal nachgesehen: wurde bei 108.000 und 120.000 geweschselt - also 12.000km!

Was sagst Du denn zu den Ablagerungen und dem beschriebenen "Kolbenspiel"?

der bom

[EDIT Anfang]
Ablagerungen sind natürlich nur auf den Kolben-Oberseiten sowie am Zylinderkopf und den Ventil-Unterseiten. Auch wenn sie auf den Fotos so schwarz erscheinen: die Kolben-Laufflächen, also die Zylinder-Innenwandungen sind natürlich blank bis auf's Hohnmuster...
[EDIT Ende]

oely
06.02.2006, 11:04
das klingt ja alles sehr interessant...
ich glaube nächstes Wochenende komm ich vorbei und steh euch ein wenig im Weg rum beim Schrauben...
Außnahmsweise ist nämlich nicht meiner im Axxxx und ich kann euch getrost antreiben... :D :D :D

Ne mal im ernst...
über den Kolbenkipper hatten wir uns doch mal unterhalten...wenn ich mich recht entsinne...
Das würdest du, wenn es schon eine Weil da ist an den Zylinderlaufflächen sehen. Zumindest war das bei mir der Fall.
Also mach dir deswegen mal nicht zusehr ne Kopf.


-oely-

Ste Bar
06.02.2006, 11:59
Hi BOM, habt ihr es geschafft =). Keine Sorge die schwarzen Ablagerungen sind völlig normal bei Dieselmotoren. Silber ohne Ablagerunegn gibt es nicht!


Zu dem Kolbenspiel: Das ist völlig normal diese 3 Zehntel Spiel. Der Kolben MUSS dieses Spiel haben! Wäre er bombenfest drin hättest du nach dem Start sofort einen Fresser. Diese Kolbenlegierung hat einen viel höheren/schnelleren Ausdeh.qoeff. als der Stahlgussmotorblock.
Ein gewisses Kolbenkippen wird sogar erwünscht!

Die Methode mit WD 40 ist für eine reparatur leider völlig uninter. da die Ringe ja nicht unter Last stehen und der motor keine Temp. hat! Verlass dich auf dein Lecktest!!!!!!!!!!! Der hat dir eindeutig angez. das du einen verlust hast. Du musst die Kolben ausbauen und das "Stossspiel der Ringe" in der Bohrung messen. Und neue Ringe sind echt billiger als alles nochmal zu machen. Wenn die Kolben raus sind untersuch sie auf Riefen. Die Bohrung könnt ihr nur zuverlässig beurteilen wenn die Kolben raus sind da sie einen Teil der Bohrung ja verdecken. Ein Kolbenringbruch muss nicht unbedingt an der Bohrung feststellbar sein, wenn die Ringe lahm geworden sind verlieren sie ihre Spannkraft deshalb misst man das Stossspiel.

Die Kopfdichtung sieht echt noch prima aus!, von hier natürlich =).
Macht die Pumpe auf keinen Fall selber auf da sind Regelfedern drin die sich längen könnten. Was ihr auf jeden Fall machen müsst ist den Förderbeginn der VE Pumpe einstellen da ja ein neuer Riemen draufkommt, ansonsten verstellt sich der Förderbeginn.

Da habt ihr noch ganz schön was zu tun :P Viel Spass & Gruss

PS: Stossspiel und andere Ausdrücke müssten im WHB erklärt sein wenn nicht schmeiss es weg und besorg dir ein gutes :]

bom
06.02.2006, 12:21
Hallo Ste Bar,

das von Dir Geschriebene beruhigt mich nun denn doch ein wenig!
Zum Stossspiel: Ich habe mich über das PS amüsiert, denn genau das werde ich tun (im WHB - dem "originalen" von LR - nachschlagen, was es damit auf sich hat) :D

Leider kosten die Kolbenringe 137,99 (für alle Kolben zusammen)
Wenn ich die Ringe aber nicht JETZT (quasi auf Verdacht) bestelle und wir tatsächlich nächstes WE feststellen, daß sie tatsächlich doch defekt sind, dauert's WIEDER 'ne Woche länger...
Ich muß das mal mit meiner Frau und unserem Schrauber durchsprechen...
Außerdem sollten wir wohl VOR einer Bestellung noch überprüfen, ob die Kolben tatsächlich noch Standard-Maß haben, gell?!

OK, von der Pumpe lassen wir dann doch wohl lieber die Finger...

WD40-Test vergesse ich auch ganz schnell wieder...

vielen Dank,
der Bom

Ste Bar
06.02.2006, 12:28
Hi nochmal, ich kanns dir nachfühlen. Leider ist es aber so das die Volle Kompression nur mit neuen Ringen wieder hergesttelt werden kann. Gib dir einen Ruck und mach neue rein.Falls die Kolben keine riefen oder so matte Stellen haben spar dir das Messen und bau sie mit neuen Ringen wieder ein, ausserdem: hast du das Werkzeug um die Kolben zu messen? Dazu brauchst du eine Innenmessschraube und eine Temp. von etwa 20 Grad den wenn du ihn in der kalten garage misst hast du Mordsabweichungen von ein paar 100stel und auf die kommt es beim MESSEN DANN AN.

bom
06.02.2006, 12:41
Oooops!
Nun ja, eine Innenmessschraube wäre vielleicht noch zu leihen gewesen, aber die Temperatur von 20 Gard bekommen wir nicht mal GEKAUFT 8o Die Halle ist wie gesagt unbeheizt und der Sommer noch fern...

Bliebe wohl erstrecht nur das Bestellen der Ringe und Hoffen darauf, daß KEINE matten Stellen oder Riefen am Kolben sind und es alles noch STANDARDMASS IST...

Was würde passieren, wenn wir versuchen würden Standard-Maß-Ringe auf "unerkannte" Übermaß-Kolben zu bekommen?! Würden wir das rechtzeitig merken?!

[EDIT Anfang]
Ist vielleicht (unwahrscheinlicherweise) irgendwo 'ne Teilenummer oder Ähnliches auf solchen Kolben eingeprägt, woran man ersehen könnte, ob's noch Standard- oder schon Übermaß ist?!
[EDIT ENDE]

Offen war der Motor wohl SCHONMAL, wir wissen aber nicht weswegen...

der bom

vishnu
06.02.2006, 12:45
Zu den Ventilschaftdichtungen: Ja, undicht - was ja das Bläuen schon mal erklären könnte - NICHT aber die KOMPRESSIONS-DIFFERENZEN, oder?!

ne, das liegt wohl an den kolbenringen.


Ja, 102.000 bis 120.000 also 18.000 km - hätte eigentlich schon bei 117.000 neu gesollt... - der nächste Wechsel kommt früher, versprochen! Augenzwinkern

uff!

ich wechsel das öl spätestens nach 7500 km!! würde ich mineralisches öl fahren alle 6000 km.

wie schon erwähnt, mein motor läuft nicht ohne grund seit 300 000 km problemlos mit den originalen teilen ausser der zkd. ;)


Keine Sorge die schwarzen Ablagerungen sind völlig normal bei Dieselmotoren. Silber ohne Ablagerunegn gibt es nicht!

kommt drauf an wo.

z.b. der ventilraum unter dem ventildeckel.

der sollte schon möglichst sauber sein. auf dem bild wirkt das sehr schwarz und verdreckt-> zu altes öl.

meiner ist silbersauber. kannst ja herkommen und in den deckel guggen! =)

die brennräume an geöffneten tdi's von landys die ich so sehe sind sauberer als es auf dem bild wirkt.

ich kann ja nur von dem ausgehen was ich da sehe....

klar muss der kolben ein gewisses spiel haben, es las sich für mich so als wäre es per hand leicht festzustellen.

ich würde an deiner stelle einfach mal die kolben rausmachen, neue kolbenringe drauf, klar guggen ob alles sonst ok ist, keine risse etc., ventilschaftdichtungen wechseln, alles saubermachen und den motor wieder zusammenfrickeln. nicht vergessen den kopf zu checken ob er verzogen ist.

wieviel löcher hat deine zkd? wegen der dicke...

dann kompressionstest machen.

wirst wahrscheinlich überrascht sein. :D

wird schon wieder. :)

Ste Bar
06.02.2006, 12:59
aU JA BOM DA HASTE RECHT.....................vermeid das natürlich falsche Ringe draufzumachen. Kolbengrössen werden normal auf den Kolbenboden gestanzt entweder ist das ein Buchstabe, in der Regel A, B, C,...........oder es werden Zahlen angegeben. Aber deiner hat bestimmt noch die Originalkolben, die Motoren halten ja ewig.

Mit dem schwarzen Öl kannst du beruhigt sein.............das ist ein sicheres Indiz dafür das das Öl "richtig arbeitet" und denn Schmutz in Schwebe hält. Mach mal nen Ölwechsel und beobachte das Öl nach 50km es ist schon wieder schwarz/Braun. Deine ölwechsel musst du natürlich regelmässig machen. GRUSS STE BAR

bom
06.02.2006, 12:59
@ vishnu:

[EDIT] Habe eben noch einmal nachgesehen: wurde bei 108.000 und 120.000 geweschselt - also 12.000km!

Also stimmst Du Ste Bar auch zu, zu dem geringen Kolbenspiel - prima!

Zur ZKD: sie hat 3 Löcher (1,5mm), was übrigens auf Bild 06 auch bei genauer Betrachtung zu erkennen ist. Ersatz liegt schon bereit!

Ja, werden tut das schon - is' halt nur die Frage, was es kostet und wie lange es noch dauert... SNIIIIEF! ;(

Ich will doch wieder mit unserem Freund durch die lande dieseln! Und der nächste Karenz-Termin steht ja auch schon wieder... :(

Aber danke für's "trösten",
der bom

bom
06.02.2006, 13:06
@ Ste Bar:
Danke für den Hinweis, aber KolbenBODEN heißt hoffentlich nicht "die Seite, die zur Ölwanne zeigt", sondern irgendwie OBEN drauf?! Ansonsten wär's schwierig "mal kurz" 'nen Blick drauf zu werfen, was wir da haben...
Also wenn's ohnehin unten drunter steht, würd' ich wohl eher auf Verdacht kaufen und vor dem Wechsel nochmal kontrollieren!

der bom

mathias
06.02.2006, 14:30
moin moin!
das öl ist beim 300 TDI spätesten alle 10.000 km zu wechseln!!!
bei verschärften einsatzbedingungen schneller(mit abregeldrehzahl durch die wüste driften...)

kolbenringe immer wechseln!
kolben vom motorinstandsetzer begutachten lassen,eventuell sind da die ringe auch günstiger!
neue ringe vom motorinstandsetzer mit geeignetem werkzeug auf die kolben ziehen lassen!
spiel im ringträger messen(lassen)
feuersteg und kolbenhemd begutachten(lassen)
plulbuchsen ? spiel?
pleullager? tragbild?verschleiss?
zylinderkopf plan? krumm? torsion??
ich habe einen hervorragenden link gefunden,in dem schadensbilder von kolben und zylindern beschrieben sind!

http://www.msi-motor-service.de/download/k...3-01_de_web.pdf

viel spass beim lesen
mfg:mathias :D

bom
06.02.2006, 19:40
Hallo Matthias,

danke für den Link, auch wenn er nicht funktioniert (liegt auch nur die "abgekürzte" Version hinter) :D :D :D

[EDIT] Habe eben noch einmal nachgesehen: Öl wurde bei 108.000 und 120.000 geweschselt - also "nur" 12.000km!

Aber mit ein wenig Detektivarbeit habe ich im Netz einen anderen (kompletten) Link auf dasselbe PDF gefunden:
http://www.motor-service-international.de/download/kolbenschaeden/d/kos_2005_50003973-01_de_web.pdf
Hab' noch nicht geschmökert, werde es aber noch tun... =)

der bom

pircherw
07.02.2006, 07:46
Hallo an alle, da wurde schon fast alles gepostet was wichtig ist.
Vorallem die Warnung die EZP - EP - VK in Ruhe zu lassen sollte man ernst nehmen, selbst wir Profi´s bauen die Pumpe nur aus und bringen sie zum Boschdienst um sie Prüfen oder Rep. zu lassen, ohne das nötige Fachwissen, Spezialwerkzeug und einen Pumpenprüfstand läuft da gar nichts, nur Kaputtrep. haut hin :D
Wenn der Zahnriemen gewechselt wird kann zugleich auch die Pumpe abgebaut werden, ist dann keine gr. Arbeit mehr. Allerdings würde ich Dir empfehlen den Riemen erst zu wechseln wenn der Kopf wieder
drauf ist und der Motor wieder gelaufen ist, 2 Gründe dafür:
1 sieht man ob sich durch die Kopfrep. was verändert hat und
2 wenn etwas schief läuf und der Motor nicht mehr anspringt sucht man sich blöde woran es liegt, Kopf oder Zahnriemen. Diese Tipp´s enstehen aus eigener Erfahrung, den jeder macht Fehler der was Tut.

Die Kolbenringe sollten wenn möglich erneuert werden, um die richtigen zu bestellen kannst Du die Zylinderbohrung ausmessen, dazu reicht ein Messschieber mit der man 10tel messen kann, genauer muss es nicht sein da die Übermasse meist gut 0,5mm betragen, das heist bei einen Nennmass von 80mm ist dás erste Übermass 80,5mm, dass zweite
dann 81mm und so weiter, bei Rover halt im Zoll mass, genauer aufschluss gibt das Rep. Handbuch.
Den Kolbenringensätzen liegt meist eine ausführliche Einbauanleitung bei.

Den Zylinderkopf würde ich planen lassen (Motorenschleiferei), sollte die Prüfung mit dem Haarlineal gut ausfallen, kann man den Kopf auch auf einer Glasplatte mit Ventilschleifmasse leicht anschleifen.
Kontrolliere auch die Ventilführungen! Einfach das Ventil in den Kopf stecken und den Ventilteller versuchen hin und her zubewegen, das Ventil sollte sich nicht kippenlassen ansonsten sind die Führungen hinüber. (Ich würde Dir Raten das von einen Fachmann machen zu lassen)

Den Zylinderverschleiß kann man am oben am Zylinderrand erkennen, dort wo der Kolbenring umkehrt, wenn Du an dieser Kante den Fingernagel abbrichst ist der Motor jeseits von Gut und Böse, leichte Kante ist nuch Ok, optimal nur eine ganz leichte Vertiefung. Wenn Du den Rußrand entfernst und keine Kante oder dergleich findest ist der Motor noch super!

So jetzt muss ich aber an die Schrauben, Gruss an alle Wendl

Ste Bar
07.02.2006, 15:37
Hi BOM, den Tip von MATHIAS würd ich auf jeden Fall beherzigen, um die Ringe auf die Kolben zu ziehen brauchst du das Werkzeug, die DIY Methode mit alten Coladosenblechstreifen um die Kolben in die Bohrung zu bringen würd ich auch lassen, da gehen dir die Ringe futsch. 8o.

Die Kolbenmasse sind von oben sichtbar eingestanzt!

Gruss

bom
07.02.2006, 16:40
@ pircherw:

Ja doch, wir lassen ja schon die Finger von der Pumpe!!!! :D :D

Die vorgeschlagene Reihenfolge: Erst mal Motor wieder zusammen und gucken ob sich was geändert hat, kommt uns sehr entgegen! -Machen wir so!

Die vier, bisher in Augenschein genommenen Ventile ließen sich übrigens nicht kippen - hatten wir ausprobiert!

Den oberen Zylinderrand werde ich mir noch mal ganz bewust anschauen - So war mir da beim "streicheln" nix aufgefallen!

-Danke für die Tips

@ Ste Bar:

Soso, Cola-Dosen-Blechstreifen :D :D :D Danke für den Tip :D :D :D
Nein, im Ernst - Bei dem Preis der Ringe hab ich keine Lust die gleich wieder kaputt zu machen!

Und danke für den Nachtrag, wo die Kolben-Maße zu finden sind! Allerdings hab' ich mich in der Zwischenzeit etwas "weitergebildet" :D und gelernt, das der KolbenBODEN OBEN ist!
Quasi so wie der DACHBODEN im gegensatz zum FUSSBODEN auch OBEN ist... :D

schöne Grüße in den Süden,
der bom

bom
13.02.2006, 18:18
NEUIGKEITEN:

Wir hatten Samstag wieder Großkampftag! 9-23 Uhr (OK, mit Gequatsche und Mittagspause ;))
Wegen akutem Frust hat es diesmal etwas länger gedauert, bis ich mich nun wieder aufraffen konnte, Bericht zu erstatten. ;(

Die Erkenntnisse:

- restliche Ventilschaftdichtungen vielfach auch schlicht "hinüber"
- Ventilführungen alle OK
- Nach entfernen des Rußes an den oberen Kanten der Zylinderinnenwandungen KEINE eingeschliffene Kante erfühlbar - Hohnbild ist ja uch überall noch erhalten - alles TIPP-TOPP!
- Kolben Nr.3 gezogen: Kolben ist absolut in Ordnung!
- Kolbenringe von Zylinder 3 auch spitzenmäßig!
- Lagerschalen von 3 absolut "ohne Befund"!

Daraufhin:

- teilweise noch vorsorglich (sahen aber nicht wirklich schlimm aus) Ventilsitze nachgeschliffen
- Ventile geputzt (Brennraum-abgewandte Seite)
- Kolben mit den ursprünglichen Ringen wieder eingesetzt
- NEUE Kopfdichtung eingebaut
- Kopf mit NEUEN Ventilschaftdichtungen wieder 'drauf
- Ventilspiel neu eingestellt
- NEUE Krümmerdichtung
- NEUE Zylinderdeckeldichtung diesmal ORDENTLICH eingesetzt und Deckel drauf
- Ölwanne mit neuer Dichtmasse wieder drauf
- Öl und Kühlerfrostschutz NEU

Ergebnis:

Alles wie vorher: Wagen bläut ab einer gewissen Drehzahl, bis dann der Turbo einsetzt. ;( ;( ;(

Offene Fragen:

- Der Grund für die geringere Kompression ließ sich also nicht finden - kann die Messung falsch gewesen sein?!

Gehen wir also mal davon aus, daß das eine (die Kompression von "nur" 23,5 bar auf Zylinder 3) mit dem anderen (dem Bläuen) nicht UNBEDINGT etwas zu tun haben muß und die Kompressions-Messung "schlimmstenfalls" schlicht fehlerbehaftet war:
- Aber wo kommt nun das Bläuen her, wenn eben nicht vom Motor selbst???
- Ist es doch die Verteiler-Einspritzpumpe? Fördert sie wohlmöglich "zu früh"?
- der Turbolader?
- die Kurbelgehäuse-Entlüftung? - Wobei diese eigentlich frei zu sein scheint...
- Kraftstofffilter?

Ich war heute auch noch mal bei dem Motoren-Instandsetzer, da dieser auch Bosch-Pumpen-Spezi ist.
Er schlug vor, ich solle mal die VE statt über den originalen schwarzen Schlauch über einen transparenten Schlauch anschließen um zu sehen, ob da Luftblasen mitgefördert werden.
Ihm fiel auch auf daß sich das Bläuen auch bis in den oberen (turbounterstützten) Drehzahlbereich fortsetzt wenn er den Luftschlauch zwischen Ladeluftkühler und Turbolader abzieht.
Richtig erschrocken war er, als er feststellte, daß der Öldeckel ANGESAUGT wird wenn der Turbo arbeitet - also UNTERDRUCK im Kurbelgehäuse entsteht - für IHN ein recht deutlicher Hinweis, daß am Turbo etwas nicht in Ordnung sei ?( Aber ich dachte UNTERDRUCK sei OK und ÜBERDRUCK sei MIST?! Kann mir das jemand nochmal erklären?!
Schließlich bot er an, sich für 'nen Zehner dan Turbo mal anzusehen und das Spiel der Lagers zu messen - Als "Begutachtung" wollte er es aber nicht verstanden wissen - Eher als "lockere Inaugenscheinnahme und unverbindliche Einschätzung auf Grund gewisser Erfahrungen" :rolleyes:

WAS MACHEN WIR JETZT BLOSS?????? Mr.Landy will doch auch wieder auf den SPIELPLATZ, wenn die Saison jetzt wieder beginnt (Peckfitz etc.)!!!!!!!!!

der langsam resignierte
bom

Eisbär
13.02.2006, 19:41
Hallo Bom das klingt echt frustrierend. ;(

Mal sehen ob ich das richtig verstanden habe: Wenn der Ladedruckschlauch abgezogen ist bläut er immer?

Wo mündet die Kurbelgehäuseentlüftung beim 300tdi?? Ich meine auf der Ansaugseite vom Turbolader oder? Habt ihr ihn mal mit offener Kurbelgehäuseentlüftung laufen lassen?

So langsam hab ich Lust zu nem Ausflug nach Braunschweig.

bom
13.02.2006, 20:38
Hallo Eisbär!


Original von Eisbär
Mal sehen ob ich das richtig verstanden habe: Wenn der Ladedruckschlauch abgezogen ist bläut er immer?
Ja, das hast Du richtig verstanden! Zwar wird bei abgezogenen Ladedruckschlauch das Bläuen im oberen Drehzahlbereich auch ETWAS weniger als im mittleren, aber hört nicht (wie bei angeschlossenem Schlauch) fast gänzlich auf wenn er hoch genug dreht.


Original von Eisbär
Wo mündet die Kurbelgehäuseentlüftung beim 300tdi?? Ich meine auf der Ansaugseite vom Turbolader oder?
Hm, eine GROSSE Frage an einen KLEINEN Laien! Aber vielleicht hilft Dir da der angehängte WHB-Auszug weiter?


Original von Eisbär
Habt ihr ihn mal mit offener Kurbelgehäuseentlüftung laufen lassen?
Tja, der hat so viel in so kurzer Zeit geguckt - Aber ich glaube auch das hatte er gemacht, ohne daß es am Bläuen etwas geändert hätte. Er hatte auf jeden Fall einen Schlauch von der Entlüftung ab, hat gefühlt und meinte Sie würde ordentlich entlüften. Bin zimlich sicher das er bei "appen" Schlauch und Gas gebläut hat... :rolleyes:


Original von Eisbär
So langsam hab ich Lust zu nem Ausflug nach Braunschweig.
=) =) JEGLICHE Hilfe ist immer Willkommen!!! =) ;)

der bom

Eisbär
14.02.2006, 17:27
So nun hab ich mich mal eingehend mit dem tdi beschäftigt und muß noch ein paar Fragen stellen.
1. Qualmt er noch wenn der grosse dicke Schlauch links oben am Ansaugkrümmer abgezogen oder besser abgebaut ist ?
2.Kommt dann Ölnebel oder Spritzer aus dem Anschluss dieses Schlauches am Ladeluftkühler(so bei 1500-2000 U/min)?
3.Habt ihr das Ventil in der Kurbelgehäuseentlüftung geprüft?Ist das komische schwarze Teil rechts am Ventildeckel.Du musst am unteren Anschluss Unterdruck erzeugen(saugen)und gleichzeitig beide anderen Anschlüsse verschliessen.Ventil schliesst dann mit Plop Geräusch.Wenn du dann einen der anderen Anschlüsse öffnest ,öffnet das Ventil wieder.
(hörbar)
4.Deine Unterdruckpumpe kann Luft in das Kurbelgehäuse pumpen.Aber wenn er qualmt, wenn der dicke Schlauch s.o.ab ist, kann das eigentlich nicht der Fehler sein genauso wie der Turbo dann eigentlich ausscheidet.Aber wenn du es Testen willst verschliesse den Anschluss oben wo der Schlauch zum Bremskraftverstärker geht(an der Unterdruckpumpe)mit einem kurzen Stück Schlauch und einem Stopfen.

zu 1:wenn ihr einen anderen Ladeluftschlauch beim Probelauf gelöst hattet konnte er noch Öl aus dem evt völlig verölten Ladeluftkühler ziehen.

Ich hoffe du verstehst das so wie ich es geschrieben habe.

mudlandy
14.02.2006, 18:59
@bom

Hi
Hat dein Problem plötzlich angefangen ?

Oder war dein Def. ein paar Tage gestanden bevor es aufgetaucht ist ?

Machst du öfters Wasserdurchfahrten ?

Ist der Rauch nun Schwarz oder Blau ??

Gruss

mathias
15.02.2006, 16:13
moin bom!
dien luftfilter ist nicht zufällig total verstopft?oder?
mfg:mathias :D

@Campagnola
15.02.2006, 20:02
Ja von den Filtern hab ich noch nichts gelesen.
hast die getauscht ?????

ciao

bom
15.02.2006, 20:14
Hallo und Danke an Euch alle!

Übrigens: in dem Drehzahlbereich, in dem er bläut, läuft der Motor auch unruhiger (vibriert mehr)! Allerdings nicht so, als würde es von nur einem Zylinder herrühren... :( ?(

@ Eisbär:
Ich hatte zwar anfänglich NICHT ALLES ganz verstanden, aber habe mich inzwischen wieder (auserhalb des Forums) dazu etwas schlau gefragt...
zu 1: JA! Dann Qualmt er auch noch, wenn der Turbo bereits einsetzt (sonst hört er bei solch höheren Drehzahlen ja wieder damit auf)
zu 2: Ich meine NEIN - werde das aber spätestens übermorgen (wenn ich wieder etwas Zeit bei Tageslicht habe) nochmal genau überprüfen!
zu 3: Das Ventil im Speziellen nicht - aber dann werde ich wohl mal in den sauren - äh öligen Apfel beißen und auch daß mit einer Flasche Schnaps auf dem Kotflügel testen...
zu 4: Was m.E. AUCH nicht zum Turbo paßt, ist ja daß er AUFHÖRT zu bläuen wenn dieser EINSETZT!
Wegen der möglichen Störgrößen "verölter LLK" und Abgasrückführung werde ich mal nacheinander an den verschiedenen Stellen die Schläuche lösen und auf Öl-Spritzer überprüfen! Langsam lerne ich ja, was wo sitzt/eingeleitet wird...

@ mudlandy:
Das Problem ist mir damals zumindest relativ plötzlich im Rückspiegel aufgefallen - ob es auch so plötzlich da war, kann ich nicht mit Sicherheit sagen...
Gestanden hat er eigentlich nie allzulange - Ich denke auch damals nicht, als mir das Bläuen zum ersten mal auffiel.
Echte Wasserdurchfahrten haben wir noch nie gemacht. Das tiefste waren bei uns diese besseren Pfützen in Karenz - also nichts, was auch nur im Ansatz bis zum Motor reichen würde... - Und was der Vorbesitzer diesbezüglich mit dem Wagen gemacht hat, scheint mir bezogen auf unser Problem auch recht unerheblich, da Mr.Landy die 20.000km nach Kauf einwandfrei lief...
Der Rauch/Qualm ist hellblau!

@ mathias und
@campagnola:
Luftfilter ist NEU und frei! Kein Dreck, Wasser oder Öl drin!
KRAFTSTOFFfilter hingegen will erst noch gewechselt werden...

[EDIT Anfang]
Ölfilter haben wir extra nicht gleich mit dem Öl gewechselt, damit ich mögliche "Rückstände" von unserer "Motorbastelei" nach einigen Kilometerchen noch zusammen mit dem alten Filter gleich entsorge - also der neue nicht gleich wieder versaut wird falls irgendwelche "Krümelchen" reingeplumst sein sollten...
[EDIT Ende]

der bom

Eisbär
16.02.2006, 19:48
Da ist doch was Oberfaul!!
Stimmen die Steuerzeiten???Hattest du eigentlich hohen Ölverbrauch??Ich bin zu faul jetzt alles nachzulesen ;)


Shit bin wohl zu spät eingestiegen ,hab doch gerade mal den Anfang mit dem Dieselgeruch gelesen.Ich schau mal in der Richtung weil du ja auch von Hellblau schreibst und von unruhigen Motorlauf.Ich meld mich wieder!

bom
16.02.2006, 20:01
Hallo Eisbär,

dann werde ich also mal in den sauren Apfel beißen und hier demnächst wieder eine aktuelle ZUSAMMENFASSUNG reinstellen! Nicht gleich, aber vielleicht noch heute - spätestens aber morgen... ;)

Danke,
der bom

Eisbär
16.02.2006, 20:06
Hallo Bom hab gerade meinen vorigen Beitrag bearbeitet!

P.S. Bom du hast ne PN

bom
18.02.2006, 20:30
Vorab @ Eisbär:


Original von Eisbär
So nun hab ich mich mal eingehend mit dem tdi beschäftigt und muß noch ein paar Fragen stellen.
1. Qualmt er noch wenn der grosse dicke Schlauch links oben am Ansaugkrümmer abgezogen oder besser abgebaut ist ?
2.Kommt dann Ölnebel oder Spritzer aus dem Anschluss dieses Schlauches am Ladeluftkühler(so bei 1500-2000 U/min)?
3.Habt ihr das Ventil in der Kurbelgehäuseentlüftung geprüft?Ist das komische schwarze Teil rechts am Ventildeckel.Du musst am unteren Anschluss Unterdruck erzeugen(saugen)und gleichzeitig beide anderen Anschlüsse verschliessen.Ventil schliesst dann mit Plop Geräusch.Wenn du dann einen der anderen Anschlüsse öffnest ,öffnet das Ventil wieder.
(hörbar)
4...
habe 1 und 2 jetzt noch mal nachgeschaut:
zu 1: JA
zu 2: es kommt derselbe blaue qualm dort raus, der auch aus dem Auspuff kommt (Abgasrückführung). Hier sind ölige Ablagerungen im Schlauch. (detaillierter unten)
zu 3: das habe ich noch vor mir… Genauso wie der Austausch des schwarzen Schlauchs von der Vorförderpumpe zur VE-Pumpe durch einen transparenten um sehen zu können, ob Luft gefördert wird


Und nun endlich (mit etwas Verspätung) der Versuch, einer aktuellen
ZUSAMMENFASSUNG
der Probleme unseres 300Tdi-Motors:

NEUE ERKENNTNISSE GEGENÜBER DER LETZTEN ZUSAMMENFASSUNG SIND FETT GESCHRIEBEN
Vorweg: AGR ist (erst einmal wieder) aktiv, Katalysator ist momentan ausgebaut

Symptome:
- ständig leichter Dieselgeruch am Auspuff
- ständig ganz LEICHT erhöhte Rauchbildung (sofern man das einschätzen kann)
- ab ca. 1200 UPM bis der Turbo einsetzt (also nur in einem recht schmalen Teillastbereich) dichte, blaue Rauchfahne und PENETRANTER Diesel-(?)-geruch - das ganze unabhängig davon, ob kalter oder warmer Motor!
- bei besagten Drehzahlen SIEHT man auch dass der Motor etwas unruhiger läuft – allerdings nicht so, als hätte er Probleme mit nur EINEM Zylinder – dafür ist’s wieder zu gleichmäßig…
- KEIN Leistungsverlust (im Gegenteil - läuft wie 'ne Einsplus)
- KEIN erhöhter Ölverbrauch festzustellen
- KEIN Diesel im Öl
- KEINE auffälligen Geräusche (keine Fehlzündungen, kein Klappern, kein Klingeln!)
- KEIN Öl im Luftfilter
- kein, auf kaputte Kaltstartvorrichtung hinweisender "viel zu hoher" Leerlauf
- Im druckseitigen Schlauch des Turboladers findet sich nur ein wenig Öl (auch nicht rings um sondern nur an der Innenseite der „Kurve“ die der Schlauch macht)
- Luftauslaß des Ladeluftkühlers weist KEIN Öl auf (völlig blank/silbern)
- Ladeluft-Schlauch zwischen der (Zuführung der) Abgasrückführung und dem Einlaßkrümmer ist innen schwarz ölig verschmiert.

Zudem bereits überprüft bzw. getauscht:
- Spiel der Turbowelle ist zwar leicht erhöht, wohl aber noch im Rahmen. Turbowelle dreht mit. Schaufeln der Turbowelle sind zumindest auf der hinteren (Druck-)Seite noch alle vorhanden.
- sämtliche Glühkerzen waren anfangs defekt und sind mittlerweile gegen neue getauscht
- Luftfilter wurde gegen einen neuen getauscht (mehr Leistung, aber sonst keine Veränderung)
- Einspritzdüsen wurden abgedrückt - alle absolut in Ordnung: - gutes Sprühbild, schnarren kräftig, landen bei 190bar, Druckhaltetest positiv, tropfen nicht nach
- Kompressionstest durchgeführt (siehe unten)
- (laienhafter) Druckverlusttest (siehe unten)
- Ventilschaftdichtunden waren teilweise hinüber. Neue eingesetzt, aber Symptome wie zuvor.
- Kopfdichtung i.O. (und jetzt auch NEU)
- Zylinder-Innenwandungen alle TOP! Hohnbild überall noch i.O.
- Ziehen des dritten Kolben (siehe unten) lieferte keine Hinweise: Kolben ohne Verschleißspuren – Kolbenringe i.O.
- Pleuel-Lagerschale dieses Kolbens sah auch noch spitze aus
- Stößel und Ventile sind gerade.
- Ventilführungen i.O.
- Ventilsitze sahen noch recht gut aus – dennoch haben wir vorsorglich einige leicht nachgeschliffen
- Ventile neu eingestellt
- Krümmerdichtung hatte lediglich leichte Undichtigkeiten und ist nun AUCH NEU
- kein Riss in Block oder Kopf erkennbar

ergänzende Hinweise:
- Die Startschwierigkeiten bei naßkaltem Wetter hatten sich zwar nicht direkt nach dem Kerzenwechsel gegeben, aber inzwischen scheint sich dieses Problem (wodurch auch immer) erledigt zu haben…
- Benzin, Super oder Öl haben wir dem Diesel weder aus Versehen noch absichtlich beigemischt
- keine Wasserdurchfahrten gemacht

Nachdem die „Köpfung“ und Inaugenscheinnahme des Motors keine Sachdienlichen Hinweise im Motorinneren lieferte, gebe ich momentan erst einmal nicht soviel auf folgende zwei Punkte:
- Kompressionsdiagramm wie folgt: Zyl.1: 26 bar; Zyl.2: 26 bar; Zyl.3: 23,5 bar; Zyl.4: 27 bar (Original-Abbildung irgendwo hier im Fred) – aber wer weiß, ob da nicht nur „unsauber“ geprüft wurde…
- laienhafter Druckverlußt-Test auf Zylinder 3 (ohne Ventildeckel abzunehmen, stattdessen oberen Totpunkt lediglich "ERTASTET") lieferte "Zischgeräusch" aus Öleinfüllstutzen. (Abbildung des gebastelten "Prüfgerätes" irgendwo hier im Fred) Ob er dabei noch immer Betriebstemperatur hatte bleibt dahingestellt. (Details auf Seite 2 bis 3) – könnte jedoch auch fehlerbehaftet sein…

was ich jetzt noch machen will:
- Rückstoßventil der Kurbelgehäuseentlüftung testen (eklige Sch….!)
- transparenten Schlauch zwischen Vorförder- und Verteilereinspritzpumpe (siehe oben) setzen um dort nach möglicher Luft in der Kraftstoffförderung gucken zu können…

[EDIT Anfang]
Was ich noch vergessen hatte zu schreiben:
Öl- und Kraftstofffilter will ich sowieso noch gegen neue tauschen.
Schließlich würden wir dann wohl notgedrungen die Pumpe prüfen lassen. Könnte es der Fliehkraftregler sein, der wohlmöglich hängt (oder Ähnliches)?!
[EDIT Ende]

so, ich hoffe ich hab' nichts Wesentliches vergessen,

der Bom

Eisbär
19.02.2006, 11:06
Hallo Bom
So eklig muß das nicht sein.Nimm nen sauberen Schlauch am besten dursichtig.Wenn du nicht mit dem Mund saugen willst besorg dir ne grosse Spritze .Besser ist natürlich ne Unterdruckpumpe aber so viel unterdruck brauchst du zur Prüfung nicht.
Aber wenn du den Qualm noch hast wenn der Ladeluftschlauch abgezogen ist,dann ist auch deine Kurbelgehäuseentlüftung eigentlich als Fehler aussenvor weil die ja beim tdi Ansaugseitig vom Turbo ist.Prüfen schadet aber nicht.

bom
20.02.2006, 09:33
Danke für die Tips, Eisbär!

Und was ich vergessen hatte, zu schreiben:
Öl- und Kraftstofffilter will ich sowieso noch gegen neue tauschen.
Schließlich würden wir dann wohl notgedrungen die Pumpe prüfen lassen. Könnte es der Fliehkraftregler sein, der wohlmöglich hängt (oder Ähnliches)?!

der bom

Ste Bar
20.02.2006, 12:50
Hi Bom, so hier meine versprochene "Vorgehensweise".
Mensch jetzt wirds echt schwierig weil ihr ja das andere zeugs schon gemacht habt.

Ich GEH DAVON AUS das es so ist wie du gesagt hast und dein Mechanikerkumpel das "Kolbenringnutenspiel" gemessen hat!!!!!!!!!!!! Wenn ihr das nicht gemacht und der Defekt bei den Ringen wäre hättet ihr die A...karte gezogen, weil der Fehler sich dann nicht einkreisen lässt.

WENN es ein spezieller Zylinder ist lässt es sich eventuell mit dieser Methode rausfinden:

Lass den Motor laufen.

Lös jetzt die Überwurfmutter der Einspritzleitung an der Einspritzdüse des 1 Zyl.(es wird nichts mehr eingespritzt und der Zyl. arbeitet nicht)

Der Motor wird stark rukeln. Wenn das rauchen aufhört ist es dieser Zyl..
Mach das selbe jetzt mit den anderen Zyl.


Vielleicht kannst du das so rauskriegen =) Wenn er dann zu stark ruckelt dreh in einfach höher, etwa 1500-1800 Umdr.. Lass die Mutter lange genug offen, denn es dauert etwas länger bis der Motor reagiert.

Wenn alles in Ordnung ist können wir ja nach der Kurbelgehäuseentlüftung & dem Lader schauen. Hab ich dich richtig verstanden...........................im Kurbelgehäuse ist UNTERDRUCK? 8o

bom
20.02.2006, 15:22
Hallo SteBar,

dazu noch zwei Fragen:
1. Spritzt er auf dem Zylinder mit gelöster Überwurfmutter dann tatsächlich GARNICHT mehr ein?! Ich hätte (mal WIEDER rein theaoretisch) gedacht, daß er dann zwar noch einspritzt, aber nicht mehr richtig komprimieren und folglich nicht mehr zünden kann... ?( Dann allerdings würde ja auch erstrecht dieser unverbrannte Diesel zum Auspuff hinausbefördert...
2. Wie hoch kann ich den Motor denn dann auf 3 Zylindern sorglos hochdrehen?! Ich würde mir natürlich gerne das "ganze" Drehzahlband anschauen, weiß aber nicht, ob der Motor soetwas mag...

Zu der Frage "im Kurbelgehäuse ist UNTERDRUCK?":
Oben am Öleinfüllstutzen ist (bei entsprechender Drehzahl) soviel Unterdruck, das der, direkt darüber gehaltene Öldeckel deutlich angesaugt wird.
Unser Landrover-Mechaniker-Kumpel meinte aber, daß das ganz normal sei, weil dieser Motor (im Gegensatz zu den meisten anderen) mit Unterdruck arbeiten würde und das Öl dort rausZIEHEN statt reinDRÜCKEN würde... hmmm...
Auch wenn ich das jetzt sicherlich nicht astrein formuliert habe; kann es vielleicht SO sein?!

[EDIT Anfang]
Vielleicht die Spritzverstellung der Einspritzpumpe???
[EDIT Ende]

der bom

mathias
20.02.2006, 19:14
moin moin!

zum lösen der esd-leitungen:die düsen öffnen erst bei etwa 200 bar...wenn du die verschraubungen löscht zischt der diesel da raus,und aus der düse kommt nichts in den brennraum!!
Vorsicht...der hochdruckdieslstrahl schneidet wie ein messerdurch fleisch und macht eine tolle blutvergiftung!niemals in den strahl greifen!!!!!!!!!!!!

unterdruck im kurbelgehäuse: da ist was faul!!!!! kein motor kann einen (massiven) unterdruck im kurbelgehäuse erzeugen!
weil:ein teil der abgase geht am kolben vorbei (blow by-verlust)
die vakuumpumpe der bremse fördert luft ins kurbelgehäuse

fazit:
alles klingt für mich nach einer verstopfung im luftansaugtrakt,und zwar vor dem turbolader!
wenn der luftfilter neu ist gibt es noch andere möglichkeiten...
z.b.eingesaugte lappen,vogelnester,tote eichhörnchen EIS und SCHNEE im ansaugtrakt (auch vor dem luftfilter)

ein erhöhter ansaugwiderstand kann vom turbolader teilweise kompensiert werden,aber erst oberhalb des turbolochs...

also:den gesammten lufttrackt kontrollieren!(schnell und kostenlos)

ansonsten bin ich ziemlich ratlos,mittlerweile...

mfg:mathias :D

LandyAndy101
20.02.2006, 21:04
Ratlos bin ich auch, wäre schon der Hammer wenn da irgendwas vor dem Luftfilter die Sache bremst......

aber war da nicht auch in irgendeiner Rep manual die Rede von einer Reinigung des Ladeluftkühler bei, weiß nich mehr, 100 000 KM oder so.

Kann das sein das der Ladeluftkühler dicht ist????

Dann würde nicht genug Luft durchkommen = Nicht genug Sauerstoff um allen Diesel zu verbrennen und Luft durch die Ölwanne ziehen was den blauen Rauch erklären würde. Wenn dann der Turbo richtig drückt könnte das besser werden. Und ausserdem wäre die Luft nicht so abgekühlt wie sie sein soll = schlechte Brennraumfüllung.

Wieder mal nur so eine Idee...

Gruß

Andreas

Ste Bar
21.02.2006, 08:40
Hi zusammen, Mathias hat natürlich voll recht passt extrem auf bei diesem Test. Du brauchst die Mutter nicht komplett lösen sondern nur soweit das der Diesel rausläuft.

Ich würde den Motor nicht sehr hochdrehen (max.2500). Zu deiner Fräge: Der Diesel kommt noch nicht mal im Verbrennungsraum an da er ja über die gelockerte Mutter rausläuft, also keine Bedenken da kann nichts passieren.

wenn du das gemacht hast können wir uns ja den anderen Sachen widmen. =)

bom
21.02.2006, 09:19
Hallo Mathias, LandyAndy101 und Ste Bar!

Ok, das mit den ESD's und ihren Überwurfmuttern hab' ich jetzt begriffen! Klar, es wird wirklich die LEITUNG von den DÜSEN, die bei niedrigeren Drücken "garnichts" machen gelöst =) - Das werd' ich nochmal machen und NICHT so sehr hoch drehen! ;)

Zum Unterdruck im Kurbelgehäuse: Da hat Mathias vielleicht ein entscheidendes Wort fallen lassen - "Vakuumpumpe"! Ist es nicht vielmehr so, das diese Pumpe Luft AUS dem Kurbelgehäuse ABZIEHT - also nicht rein DRÜCKT??? Ob der Unterdruck nun normal ist, oder nicht, wäre mir nun doch schon recht wichtig, also geht doch bitte noch einmal darauf ein, ja?! :rolleyes:

Zur Verstopfung im Luftansaugtrakt: Müßte es für die grundlegende Überprüfung des Luftweges BIS zum Luftfilter nicht genügen, den Deckel des Luftfilters zu entfernen?! Dahinter wird mir wohl nichts anderes bleiben, als die Schläuche dazu auszubauen, oder?! Allerdings scheint mir der Teil hinter dem Luftfilter natürlich weniger anfällig, da ja Vogelnester, Lappen und Eichhörnchen wohl schwer durch einen Luftfilter passen... - Ich werd' aber trotzdem nachsehen! :rolleyes:

Hmmm, LLK?! Also Pusten tut's da (gefühlter Weise) schon ganz kräftig heraus. Aber das ist natürlich nur subjektiv... Mit WAS könnte der denn "dicht(er)" sein? Wäre er mit Öl voll, müßten davon doch eigentlich auch noch reichlich Rückstände im Schlauch direkt dahinter sein?! Oder er würde auch Öl pusten, oder liege ich da falsch?

@Ste Bar:
Du schriebst: "...wenn du das gemacht hast können wir uns ja den anderen Sachen widmen" - Und ich befürchte, es wird so kommen ;( ;( ;(

Meine Frau (deren Wagen es ist) hat übrigens langsam die Nase voll! Eigentlich wollten wir nächstes WE in die Alpen, was aber wegen der unerklärlichen Räucherei ausfällt. Sie ist drauf und dran, den Wagen so wie er ist zu verkaufen, da wir ja nicht mal einen Zweitwagen haben (und uns auch keinen leisten könnten), auf den wir solange ausweichen könnten...

Es spitzt sich also langsam DRAMATISCH zu!!!
ICH WILL NICHT WIEDER GOLF FAHREN MÜSSEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

der verzweifelte bom

PS: Auch schön, daß ich heute, wenn ich vorankommen will, bei Schnee-Regen im freien Schrauben muß - das hebt die Stimmung zusätzlich... ;(

bom
21.02.2006, 15:41
So, habe eben noch ein paar Kleinigkeiten gemacht:

1. Kraftstofffilter gewechselt.
2. Motor mit geöffnetem Luftfilter laufen lassen.
3. Nacheinander alle Überwurfmuttern an den Düsen gelöst.

Ergebnis: KEINS! Er hat munter weiter gebläut!

ABER NUN DAS:
Während meiner Basteleien (auf unserem Hinterhof) kam plötzlich ein Nachbar auf mich zu, der meinte, ihm käme das Gebläue, was er regelmäßig bei unserem Auto sehen würde bekannt vor:
Er erzählte, daß er auch einmal einen Disco mit 300Tdi-Maschine hatte, welcher dieselben Symptome aufwies: Bläuen ab einer bestimmten Drehzahl, bis dann der Turbo einsetzte. Bei ihm hätte sich herausgestellt, daß es an einem verschlissenen und dadurch lockeren Zahnriemen gelegen hatte. Den Zahnriemen hatte er damals eher Zufällig kurz nach Beginn der Bläuerei gewechselt (ohne ihn als Verursacher im Verdacht zu haben). Beim Wechsel stellte sich aber eben heraus, das der alte Riemen schon locker war und der Motor mit dem neuen dann auch nicht mehr bläute. Der alte Riemen hatte durch die mangelhafte Spannung wohl die Steuerzeiten verfälscht...

Was haltet ihr davon?!

Und hat jemand damit Erfahrung, wie die Symptome in der Praxis sind, wenn der Riemen gar um einen Zahn übergesprungen ist?! Gibt das dann auch SEHR unruhigen Lauf und Leistungsverlußt oder könnten die Symptome dann auch so "relativ zahm" sein, wie bei unserem Wagen?!

der Bom

Ste Bar
21.02.2006, 16:10
Schade Bom,........................... ich schau mal im WHB wo die Markierungen sind und sag dir dann bescheid wie du das testen kannst.

GRUSS

mathias
21.02.2006, 16:26
moin moin!
an der motorfront ist unmittelbar vor der ölwanne ein loch mit gewinde im steuergehäuse (von unten)
möglicherweise ist auch ein stopfen mit 4-kant oder 6-kantkopf eingedreht (sollte nicht)
da mal reinschauen!!!
man sieht da zwar nicht den zahnriemen,aber?
-hats da ölaustritt?
-schwarze gummibrösel?
-fasern,textile brösel?

beim 300 tdi neigt der zahnriemen zum wandern,er schleift sich dann am steuergehäuse kaputt,bis hin zum riss...
das problem wurde irgentwann mal mit einer geänderten spann?rolle entschärft...
möglicherweise hast du aber noch dieses problem!

interessanter ansatz! gleich mal drunterlegen und ins loch leuchten!!!
wenn dort brösel sind,MUSS der zahnriemen sofort gewechselt werden,rissgefahr!!

mfg:mathias :D

bom
21.02.2006, 16:51
Vielen Dank schon mal Euch beiden!

Ich werd' nachschauen! Übrigens hat der Motorinstandsetzer hier in Braunschweig auch ein Endoskop. Nur kann man damit dann nicht die Spannung überprüfen... Ob sich ein Blick damit dennoch lohnen würde??? :rolleyes:

Aber vergesst bitte auch nicht meine Frage nach dem Unterdruck im Kurbelgehäuse, ja?! Diesbezüglich besteht bei mir immer noch Verwirrung!

der bom

Eisbär
21.02.2006, 17:15
[quote]Original von Eisbär
Da ist doch was Oberfaul!!
Stimmen die Steuerzeiten???




Hallo Bom natürlich können die Steuerzeiten was damit zutun haben!!
Vor einigen Seiten fragte ich danach!! s.o.
Und die Unterdruckpumpe erzeugt Unterdruck für deinen Bremskraftverstärker.Die dort angesaugte Luft wird ins Kurbelgehäuse gedrückt.Wenn alles dicht ist kein Problem,wenn undichtigkeit an Schläuchen oder Bremskraftverstärker dann wird Luft gefördert.
Der Unterdruck im Kurbelgehäuse kann bei höheren Drehzahlen normal sein weil der Anschluss auf der Saugseite des Turbo´s liegt.Bei Leerlauf sollte das aber nicht sein.Mach doch den Enlüftungsschlauch am Anschluss zum Luftansaugschlauch oder Luftfilter mal ab dann dürfte da kein Unterdruck mehr sein.

P.S.Wenn du über Steuerzeiten nichts hast und es Englisch sein darf schick mir ne PN mit deiner Fax Nr.dann gibts Infos

bom
21.02.2006, 17:55
Sorry Eisbar,
Du hast Recht, Du hattest die Möglichkeit schon einmal erwähnt!
wegen der Steuerzeiten schicke ich Dir gleich mal 'ne PN, auch wenn Englisch (besonders Auto-Fachenglisch) alles andere als meine Muttersprache ist. Ich bin ja schon froh, wenn ich den einen oder anderen Fachbegriff im Deutschen kenne ;)

Vielleicht findet Ste Bar ja auch noch etwas für mich leichter verständliches...

So, ich habe eben mal in der Bohrung der Steuergehäuseabdeckung nachgeschaut, soweit das eben geht. Ist ja leider zu klein, um mal 'nen Finger reinstecken zu können und dann macht das Loch auch nach einem kurzen Stück eine Kurve... :rolleyes:
Ich weiß nicht, ob Brösel so überhaupt zu sehen wären. Öl wäre aber gegebenenfalls vielleicht zu sehen, ist aber bei uns scheinbar NICHT ausgetreten.
Bleibt die Möglichkeit mit dem Endoskop! aussagekräftiger als der Blick "auf" das Loch ist das bestimmt.

Danke Euch,
der bom

PS: Vielleicht rettet Ihr mich doch noch vor dem Golf?!

Eisbär
21.02.2006, 18:26
Original von bom


PS: Vielleicht rettet Ihr mich doch noch vor dem Golf?!

Das wollen wir doch hoffen.
Das Sonderwerkzeug für die Pumpe hat jeder Bosch-Dienst und jede bessere Klitsche ;) Man kann sich da auch selber was bauen.Zum Überprüfen kann man ,da Kühler usw. sowieso weg sind auch nen Blick ins Loch :D 8o werfen.


P.S.Ich hoffe alles leserlich ?( ;??Seiten sortieren nicht vergessen ;)

bom
21.02.2006, 18:42
Hallo Eisbär,
es ist alles leserlich angekommen! Das ist denn also die englische WHBAnleitung zum wechseln des Riemens, ja?!
Ich hätte vielleicht sagen sollen, daß ich das WHB auch auf deutsch habe (und auch das Motorüberholungs-Handbuch)! Ich dachte, es ginge um die Steuerzeiten selbst - So, daß man also überprüfen kann, ob der Riemen RICHTIG sitzt (und nirgendwo ein Zahn übergesprungen ist). Ich hab das deutsche mal überflogen, aber den Eindruck gewonnen, es ginge nur darum, einen NEUEN RIEMEN genauso wieder drauf zu bekommen, wie der ALTE drauf ist?! Quasi alle Scheiben fixieren, alten runter neuen drauf und scheuben wieder frei machen - vielleicht muß ich auch nur mal RICHTIG LESEN?!

Übrigens: BS-Motoren hat das Sonderwerkzeug für die Pumpe NICHT, obwohl die KEINE kleine Klitsche sind! Ich hatte denen das Teil im Handbuch gezeigt und Sie meinten: "Leider NICHT!" :(

Auf alle Fälle ein großes DANKESCHÖN!

der bom

ypsnew
21.02.2006, 19:34
Hallo Bom,

keine Angst vorn Golf - das macht nur hektisch. :D

Ich hab die "endlose Geschichte" fast komplett gelesen. Man, wan prüftst du all die Vorschläge? Tippen oder basteln?????? :D

OK, mir ist aufgefallen, dass Du nur den 3. Zylinder abgedrückt hast, richtig?. Was ist mit den anderen 3en? Ohne alle 4 hast du doch keinen Vergleich und ein Manometer war wohl auch nicht dabei. Das es zischt ist nicht unbedingt anormal, wichtig ist aber zu wssen, dass alle Zylinder gleich viel zischen, dh. den gleichen Druckverlust bei gleicher Stellung der Kolben aufweisen. Der Druckverlusttest ist ein VERGLEICHSTEST.
Wenn ein Zylinder über das Kurbelgehäuse abbläst, kann man auch etwas dickeres Motoröl in den Zylinder gießen (soviel, dass der Spalt zwischen Kolben und Zylinder benetzt ist - also keine Litermengen bitte, max. 5-7 ml und bei Kolben mit Kolbenmulde an der Innenwand ablaufen lassen) und schnell nochmal abdrücken. Verändert sich das Zischen - weniger oder es blubbert, liegt die "Verlustzone" zwischen Kolben und Zylinderwand.
Das mit der Steuerzeitenänderung durch einen übergesprungenen Zahnriemen glaub ich nicht. Da ein verstellter Zahnriemen alle 4 Zylinder gleichermaßen "verstellt" bedienen würde, würde nicht nur ein Zylinder aus der Reihe tanzen. Außerdem neigen Dieselmotoren bei solchermaßen verstellten Steuerzeiten zu "abgeschnürtem" Leistungsverhalten oder sie werden "giftig" - Verstellung nach "FRÜH" hin. Die Frühverstellung führt aber sehr schnell kurz oberhalb der mittleren Drehzahl zu Kolben- + Ventilkontakt. Das merkst und hörst du dann, das ist nicht zweideutig. Hast du aber nicht.
Tatsache schient doch zu sein, dass ein Zylinder, der 3., erst bei höherer Drehzahl richtig Leistung bringt - d.h. wenn die Verdichtung hoch genug ist, die komprimierte Luft keine Zeit zum ausweichen hat - richtig.
Ich würde dir raten den Kopf runterzunehmen (zu lassen) und nachzusehen. Das ist m.E. die einzige Methode um die Fehlerquelle zu erkennen. Zur Not muss man halt auch noch die Kolben ziehen um an die Ringe zu kommen.
Durch eine mangelhafte Verbrennung wäscht der unverbrannte Sprit den Ölfilm vom Zylinder ab, die Ringe (u.U. der Zylinder) werden zerstört/fressen und er fängt das Bläuen an. Den Ölverlust merkst du vielleicht nicht so auf den kurzen Strecken, weil durchgedrückter Diesel die Öl-Wanne immer wieder auffüllt.

Tröste Deine Frau, meine hat da auch schon so einiges mitgemacht. Nach 7 Jahren Fender will Sie ihn aber nicht mehr hergeben, obwohl ich nach den Reparaturen von 240.000 km emotional etwas kühler geworden bin und mit nem jüngeren Fender liebäugle. Richtig liegengeblieben bin ich aber nur einmal, nachdem eine inkompetente Werkstatt mit LR Emblem die Finger drinhatte.

Ich drück dir die Daumen und lese weiter mit
Viel Glück
Roland

bom
22.02.2006, 09:18
@Yps:


Original von bom
[...]
- bei besagten Drehzahlen SIEHT man auch dass der Motor etwas unruhiger läuft – allerdings nicht so, als hätte er Probleme mit nur EINEM Zylinder – dafür ist’s wieder zu gleichmäßig…[/B]
[...]
- KEIN Diesel im Öl
- KEINE auffälligen Geräusche (keine Fehlzündungen, kein Klappern, kein Klingeln!)
[...]
- Zylinder-Innenwandungen alle TOP! Hohnbild überall noch i.O.
- Ziehen des dritten Kolben (...) lieferte keine Hinweise: Kolben ohne Verschleißspuren – Kolbenringe i.O.
- Pleuel-Lagerschale dieses Kolbens sah auch noch spitze aus
[...]
- laienhafter Druckverlußt-Test auf Zylinder 3 (ohne Ventildeckel abzunehmen, stattdessen oberen Totpunkt lediglich "ERTASTET") lieferte "Zischgeräusch" aus Öleinfüllstutzen. (Abbildung des gebastelten "Prüfgerätes" irgendwo hier im Fred) Ob er dabei noch immer Betriebstemperatur hatte bleibt dahingestellt. (Details auf Seite 2 bis 3) – könnte jedoch auch fehlerbehaftet sein…

Original von bom
[...]
3. Nacheinander alle Überwurfmuttern an den Düsen gelöst.
Ergebnis: KEINS! Er hat munter weiter gebläut!
[...]


Wie Du siehst, habe ich UNSEREN Druckverlusttest von Beginn an als "nicht definitif" angesehen...

Meine Frau war bei uns diejenige, die den Fender angeschafft hat! Da brauchte sich nicht erst eine "Liebe" zum Wagen zu entwickeln - dennoch sieht sie den Nutzen eines Autos, mit dem man nicht fahren kann (und welches im Unterhalt dennoch nicht GANZ günstig ist) -sagen wir mal- "eher kritisch"...

Ich "TESTE" das tatsächlich alles im Rahmen meiner finanziellen und handwerklichen Fähigkeiten - teilweise mit fachkundiger Hilfe aus dem Freundeskreis... Also kein "Tippen" (wenn dann sage ich das auch dazu) sondern "Basteln" (wie Du es nennst)

Zu der Frage WANN ich das alles mache: Schau doch mal, von wann der erste Beitrag ist - Das zieht sich NATÜRLICH hin...

Es kostet vor allem eine Menge Zeit zumal ich mich als Laie für jeden Handgriff erst mal schlau machen muß... ;( - genau deshalb bin ich ja auch so dankbar für die SCHNELLEN und zumindest MEIST (auch das beste Forum bleibt eben doch ein FORUM) sehr fundierten Ratschläge...

der bom

bom
22.02.2006, 12:13
Vorhin war ich wieder mal bei BS-Motoren, damit die mit 'nem Endoskop in das Steuergehäuse gucken (nach dem Zahnriemen bzw. Teilen davon...).
Hat leider nichts gebracht, da es nur mit einer geraden Lanze ausgestattet war und nicht um den dort vorhandenen "Knick" im Loch schauen konnte :evil:
Auch das Öffnen des Deckels nahe der Einspritzpumpe brachte nix! Ähnliches Problem - völlig zuugebaut dahinter!
- 23,20€ für nix ausgegeben und ich weiß noch immer nicht ob sich wohlmöglich gerade der Zahnriemen verabschiedet... (sollte eigentlich erst 20.000km runterhaben)

Hat noch jemand eine Idee, wie ich den Zahnriemen wohlmöglich doch noch überprüfen kann, ohne daß wir erst alles mögliche und schließlich den ganzen Steuergehäuse-Deckel abnehmen?!
Also mit einem gebogenen Draht werde ich nachher wohl nochmal versuchen ob da Riemen-Brösel im Gehäuse in "Loch-Nähe" herumliegen und so rauszufischen sind...

der bom

[EDIT Anfang]
@ Eisbär:
Ich habe übrigens folgende Ausführungen von Dir nicht übersehen

Original von Eisbär
[...] die Unterdruckpumpe erzeugt Unterdruck für deinen Bremskraftverstärker.Die dort angesaugte Luft wird ins Kurbelgehäuse gedrückt.Wenn alles dicht ist kein Problem,wenn undichtigkeit an Schläuchen oder Bremskraftverstärker dann wird Luft gefördert.
Der Unterdruck im Kurbelgehäuse kann bei höheren Drehzahlen normal sein weil der Anschluss auf der Saugseite des Turbo´s liegt.Bei Leerlauf sollte das aber nicht sein.Mach doch den Enlüftungsschlauch am Anschluss zum Luftansaugschlauch oder Luftfilter mal ab dann dürfte da kein Unterdruck mehr sein.

es könnte jedoch noch ein wenig dauern, bis ich (mit WHB bewaffnet) verstehe, was "das alles" bedeuten soll... ;) Danke aber auch schon mal dafür - vielleicht bringt's mich ja noch weiter...
[EDIT Ende]

Ste Bar
22.02.2006, 13:10
Hi BOM, nicht weinen :( =). Vesuch mal folgendes:

Oben am Ventildeckel/Zyl.kopf sitzt doch dieser Filter mit dem Schlauch wo zu Lader geht. Mach diesen Schlauch weg vom behälter und verschliess ihn mit eienm Stopfen: Fahr jetzt mal einige KM. Hintergrund ist das über das ventil /behälter vielleicht Öl in den Brennraum gelangt. Fahr aber eine längere zeit!!!

Ste Bar
22.02.2006, 13:23
Ich nochmal..............versuch doch mal das Layout der kompletten Schlauchgeschichte der Kurbrlgehäuseentlüftung hierrein zu bringen. Im Notfall sogar gezeichnet. Wie gesagt nur das layout z.b wo welcher Schlauch zum Behälter geht welcher zum Turbo und ganz wichtig welche zum kurbelgehäuse selber.

Vieleicht kommen wir der Sache so näher. =)

mathias
22.02.2006, 16:23
moin moin!
alternativ könntest du das auto auch einfach fahren und das problem ignorieren!
das ist kein witz,sondern ernstgemeint...
wenn wirklich irgentwo ein problem sitzt,wird es sicher irgentwann einmal eindeutig zu tage treten :D
mfg:mathias

bom
22.02.2006, 16:42
Ich bin gerade ein wenig frustriert, weil heute wohl fast garnichts funktionieren will:
1. wie schon berichtet keinen Erfolg mit dem Endoskop
2. Kraftstoffleitung, die vom Filterzur Verteilerpumpe führt läßt sich offenbar nicht zerstörungsfrei ausbauen, um sie versuchsweise durch einen transparenten Schlauch (wird Luft mitgefördert?) zu ersetzen...
3. Ich wollte das AGR-Verschlußplättchen einbauen um den Motor bei der unsauberen Verbrennung nicht noch zusätzlich durch rückgeführte Abgase zu quälen - aber hab die Schrauben (Innenimbus) nicht gelöst bekommen...

Einzige "neue" Erkenntnis: Der Unterdruck im Kurbelgehäuse baut sich erst ab ca. 1200 Umdrehungen auf - bei niedriger Drehzahl hüpft der loose Deckel leicht herum, so daß man nicht weiß, ob dies nur durch die Vibrationen oder auch durch leichte Überdruckstöße kommt.

[EDIT Anfang]
Ist das nun normal oder nicht???? Kann das vielleicht mal jemand mit einem 300Tdi bei seinem nachschauen?! -Ich wäre sehr dankbar und danach hoffentlich genau so sehr beruhigt...
[EDIT Ende]

@mathias: bereits auf Seite 1 dieses Threads hatte ich über unserer Angst vor erheblich höheren Folgekosten geschrieben, die entstehen könnten, wenn wir uns nicht um das Problem kümmern...

@Ste Bar:
Ich habe im Motorüberholungshandbuch folgendes zur Kurbelgehäuseentlüftung gefunden (inkl. der angehängten Zeichnung):

Kurbelwellenentlüftung
Ein auf der rechten Seite des Ventildeckel sitzende
Zyklonentlüftungseinheit (1) steuert die Rate, mit der Luft
über einen an der seitlichen Abdeckung der Nockenwelle
befindlichen Schlauch (2) aus der Ölwanne abgeführt wird,
und entzieht
dem Gasgemisch Öl. Das Öl wird über einen Schlauch
und eine angeflanschte Rohrleitung (3) in die Ölwanne
zurückgeleitet. Das restliche Gasgemisch wird oben aus
der Zyklonentlüftungseinheit abgeführt und gelangt über
einen Schlauch (4) und den Turbolader in den Motor, wo
es im Brennraum verbrannt wird.

bom
22.02.2006, 17:52
Haben wir es jetzt vielleicht?!

Ich habe eben der Bohrung im Steuergehäuse mit einem Stück Draht ein paar Brösel entlocken können (Bild ist angehängt). Zündet man die Krümel an (ja, sie sind brennbar!), riecht es rußig, angeblich nach Gummi (habe ich mir berichten lasen, da meine Nase nicht funktioniert).

Würdet Ihr auch sagen daß es dann wohl Zahnriemen-Abrieb ist?!

Ich werde morgen bei richtigem Licht nochmal versuchen da was rauszupopeln - nicht, daß ich mit meinem aus Papier gefalteten "Auffangtrichter" doch nur öligen Dreck von der Spurstange abgekratzt habe, als ich ihn unter dem Loch "in Position" gebracht habe... :rolleyes:
-eigentlich war ich aber zu vorsichtig als daß das passiert sein könnte...

der bom

mathias
22.02.2006, 18:43
moin moin!
je ,ich denke schon,das das zahnriemenbrösel sind(gummigeruch)
fragt sich nur,ob vom alten zahnriemen,oder vom neuen ?(
jetzt bist du genauso schlau wie zuvor :(
mfg:mathias

pircherw
22.02.2006, 19:52
Hallo Boom, wenn Du Verdacht hast das der Riemen sich auflöst musst Du wohl oder Überl den Steuerdeckel amnehmen und nachschauen, dabei gleich die Markierungen kontrollieren. Wenn wirklich Brösel zu finden sind ist es höchste Eisenbahn den Riemen zu wechseln.
Das Vakum im Motor kommt mir komsich vor, den die Entlüftung soll nur leicht absaugen, normlaer weise merkt man nichts davon wenn man den Öldeckel abnimt. Die Entlüftung ist vor dem Lader angebracht, sodas man glaubt der Lader saugt, jedoch sollte nur wenig Unterdruck entstehen da die Lift ungehindert nachströmen kann, oder besser sollte, nur der Luftfilter leistet Wiederstand, sodas ein leichtes Vakum endsteht. Die Sache mit dem Vakum ist aber nur von Interesse wenn der Verdacht besteht das der Lader Öl vom Motor ansaugen könnte,
wenn das auszuschliessen ist würde ich dem Vakum nicht allzuviel beimessen. Normalerweise kommt Blaurauch von Öl im Brennraum,
nur wenn der Motor kalt ist kann Blauchrauch durch schlechter Verbrennung entstehen, vor allem bei Spätzündung, dieses Problem gibt es oft bei Traktoren, aber es hört auf sobald der Motor Betriebstemperatur hat! Mir kommt es vor als ob Öl mit angesaugt wird,
aber woher weiss ich eben auch nicht, leider.
Hast Du mal probiert den Saugschlauch vor dem Lader abzumachen
sodass der freie Luft bekommt?

Gruss Wendl

bom
22.02.2006, 20:24
@ mathias:
Na klar könnten das auch noch Brösel vom Vorgänger-Riemen sein. Allerdings ist unser Motor scheinbar in der Reihe derer, bei denen ab Werk fälschlicherweise bei der Reihenfolge der Riemenmontage geschlammt wurde, wodurch sich dann oft "irgendwas" verzog und dadurch der Riemen schneller verschliß. Normalerweise wird das Problem durch das "GANZ GROSSE" Riemen-Kit behoben (genannt Option 2 ?!). Wird nur mit dem normalen Kit gewechselt, hat man das Problem schnell wieder. Und selbst wenn bei uns mal das richtige Kit (bei dem das verzogene Teil mitgetauscht wird) verbaut wurde, könnte auch der Händler, der uns kurz vor Kauf ANGEBLICH ein neues Riemen-Kit eingebaut hat, denselben Fehler begangen haben wie Landrover seinerzeit streckenweise auch... sprich: falsche Reihenfolge - Teil verzogen - vorzeitiger Verschleiß! Der Händler war KEIN Vertragshändler... Ich würde hier auch nur allzugerne seinen Namen preisgeben, allerdings wollen wir uns die Option offenhalten IHN ggf. vor den Kadi zu zerren - nicht umgekehrt wegen Rufschädigung... ;)

@ pircherw:
Ja, Deckel muß ab! Vorher wird er nicht mehr bewegt!!!
Deine Ausführungen zum Unterdruck sind sehr interessant! Werde ich mir noch mal GAAANZ aufmerksam durchlesen!!! - Danke!
Schlauch an der Saugseite des Turbos habe ich absichtlich nicht bei laufendem Motor abgehabt. Die Sorge, daß ohne vorgeschalteten LuFi Dreck reingesogen wird war zu groß! Luftfilter ist aber frisch und ich hab ihn DIREKT dort durch atmen lassen (LuFi-Deckel ab). Die Symptome haben sich zumindest dabei nicht geändert!
Turbo scheint KEIN Öl zu ziehen! Zumindest Wirft er hinten nichts erwähnenswertes raus...

der bom

Ste Bar
23.02.2006, 12:29
Hi BOM, sobald er wieder rollt und der Riemen gemacht ist kannst du ja das mit dem Schlauch probieren.

Gruss

bom
23.02.2006, 12:37
Na, ich hoffe daß wir das Problem des Bläuens mit dem Riemen bereits erledigt bekommen! (Bei unserem Nachbarn war es ja so!) Dann wäre das mit dem Schlauch ja auch nicht mehr notwendig. Allerdings würde es wunderbar in die lange Leidensgeschichte passen, daß es auch der Riemen NICHT ist - Für den Fall bin ich echt gespannt, ob ich dann noch IRGENDWAS testen kann, bevor der Wagen ENDGÜLTIG vom Hof ist... ;( ;( ;( -Wie gesagt, meine Frau WILL nicht mehr...

der bom

mathias
23.02.2006, 14:49
moin moin!
schlimmstenfalls kann man die karre ja immernoch anzünden :D

mfg:mathias :D

bom
23.02.2006, 15:26
@ Mathias: ?

oely
23.02.2006, 16:08
Hi Boris,

Sag Franzi mal das sie sich das mit dem Golf lieber nochmal überlegen soll....
Nachdem sich mein Motor zerlegt hatte und dann noch beide Achsdiffs hin waren( nachdem ein neuer Motor drin war... :rolleyes: du kennst die Geschicht ja ) bin ich auch Wutentbrannt losgelaufen und hab mir den nächstbesten roten Golf gekauf... auch in der Hoffnung das der Landy endlich erkennt das ich es ernst meine :evil: mit meinen Drohungen...
Das Ende vom lied war, das der Golf nach vielen Quärelen mit einem kapitalen Motorsachaden liegenblieb.... und der Landy war schon verkauft ;( diese Entscheidung beräue ich bis zum heutigen Tage ;( ;( ;(

Fals ihr euch doch dazu entschließt den Landy anzustecken :D hier ein Kleiner tipp : Man braucht garnicht viel Benzin... es reiuchen fünf Grillanzünder auf jedem Reifen einer ( einer im Innenraum...)

Viel Erfolg
Der Ratlose
-oely-

oely
23.02.2006, 16:09
Achja... anstecken dann aber nicht im Geltungsberreich der STVO das ist wohl im Allgemeinen nicht so gern gesehen...

-oely-

Ste Bar
23.02.2006, 16:13
HI BOM, zu deiner unterdrucksache: es dürfte kein Unterdruck fühlbar sein. Andernfalls wird über die Ansaugung bzw. Turboschläuche (Der besagte Behälter) Öl angesaugt. Das ganze wären dann Dämpfe die aus dem Kurbelgehäuse kommen. Übrigens dieser Behälter (wie du sicher aus dem WHB weisst ) ist der Ölfänger in diesem System. Wenn dieser voll ist ist dass natürlich schlecht.

Das was Pirchew da sagt dass Blaurauch immer mit Öl im Verbr.raum zusammenhängt stimmt natürlich von dem her würd ich an deiner Stelle die ganze Schlauchgeschichte prüfen.

Wenn das nichts war können wir uns dem AGR-Ventil widmen.

Eigentlich hat der Zahnriemen nichts mit Blaurauch zu tun ,aber wenn dieser was hat musste das logischerweisse machen. Kleiner Tip: Blockier die ESP mit einem 9,5mm ( ich glaub es waren 9,5 mm Durchmesser) Bohrer, im WHB steht drin wo dieser Dorn reinmuss, auf jeden Fall. Wenn dir die Pumpe überspringt bzw. sich verdreht hast, du ein grosses Problem mehr.

Auf jeden Fall viel Glück mit dem Riemen, vieleicht hilft das ja. :P

bom
23.02.2006, 16:34
@ moderator ;) oely:

vielleicht haste ja Lust, mir bei den kleineren, noch überprüfenswerten Sachen zu helfen anstatt Ratschläge zum Abfackeln zu geben?! z.B. mal die Kurbelgehäuseentlüftung in Augenschein nehmen, Ansaugtrakt inspizieren etc...


@ SteBar:

Ich hab jetzt schon ZWEI Leute, die berichten daß bei ihnen der Zahnriemen Blaurauch verursacht hat: Einmal bei einem Saug-Defender ein an der Pumpe übergesprungener Zahn und zum anderen besagter Nachbar, dessen Riemen kurz vor durch war...

Das mit der Kurbelwellenentlüftung hört sich allerdings auch SEHR interessant an! Kann man die irgendwie wieder entleeren falls sie voll ist?! :rolleyes:

Das AGR Ventil selbst dürfte doch eigentlich kein solches Problem erzeugen können, oder?! Das da im Moment nur Mist durchgeht, ist natürlich ein anderes Thema, was ich mit der Stilllegung gerne unterbinden würde... (löst aber auch das eigentliche Problem NICHT)

Danke,
der bom

Ste Bar
23.02.2006, 16:44
Hi................ne ne das war ein Missverständniss =) Es ist nicht logisch!!

Das heisst aber nicht das es trotzdem der Riemen ist. Verstellte Steuerzeiten verursachen ja auch solche Fehler (Komprr.verlust durch verschobene Steuerzeiten). Mein Bedenken war das ihr ja beim Kopfrunter machen sowieso einen neuen Riemen eingebaut habt und denn richtig eingestellt habt.

Ich muss ehrlich sagen das ich es AUCH für möglich halte es gibt schon wirklich irre Fehler. Z.b haben wir bei uns ein Problem mit Einspritzdüsen
wo schon ein halbes Jahr geforscht wird und keine Untersuchung konnte was feststellen....................tja es sind event. nur die befestigungen der Düsen.

Gruss & nicht verzagen

Sigi_H
23.02.2006, 16:45
Verzeiht mir Leute, jetzt muss ich es tun!

Euer Engagement in allen Ehren, aber immer wenn ich die Haupt-Forumsseite aufschlage und im TDI Forum war hier in diesem Thread der letzte getätigte Beitrag, dann steht auf meinem Bilschirm beim TDI Forum: "unverbrannter Diesel aus dem A..."

Wahrscheinlich liegts an der Auflösung, die ich eingestellt habe, dass hier immer A... abgekürzt wird, aber ich muss jedes Mal schmunzeln, denn ich stell es mir auf die Dauer recht schmerzhaft vor ... und glitschig auch :D

Nix für ungut!

Sigi

bom
23.02.2006, 17:01
@ Ste Bar:
Am Riemen waren WIR garnicht dran!
Also verstehe ich das richtig: AGR-Ventil ist auch in Deinen Augen UNLOGISCH, aber Zahnriemen wäre eine, wenn auch "verrückte" Möglichkeit, ja?!
Und die Sache mit möglicherweise den Befestigungen der Düsen habt Ihr bei Euch?! Wie Äußert sich DAS denn?!
Und kann man die Kurbelwellenentlüftung (im Folgenden als KWE bezeichnet :D :D :D) denn vielleicht wieder entleeren wenn sie "voll" ist?!

@Sigi_H:
Ich mußte zwar DREIMAL lesen, bis ich verstanden habe, was Du meinst, aber dann mußte ich auch lachen :D :D :D
Ist übrigens nicht so lange her, daß der A... des Landys im A... war - DER ist jetzt aber wieder i.O. ;)

Für alle, die genausolange brauchen um den unfreiwilligen Witz zu verstehen habe ich ein Bild angehängt! ;)

der bom

mathias
23.02.2006, 17:37
moin moin!
nimm doch nicht gleich alles so ernst :D :P
....
ich wollte meinen landy,auch schon ein paarmal anzünden...spätestens zur steuererhöhung X(

am vielversprechendsten für dein problem halte ich den unterdruck im kurbelgehäuse!!
da sollte kein unterdruck sein!
einzige logische erklährung ist eine verengung/verstopfung im ansaugtrackt Vor dem turbo...
was anderes fällt mir so spontan nicht ein...
mach mal den schlauch vom luftfilter zum turbo ab,villeicht findest du nen lappen oder ne bierdose...sowas gabs bei landys alles schon!
mfg:mathias :D

bom
23.02.2006, 18:04
@ mathias:
Sorry, aber zugegebenermaßen liegen die Nerven momentan etwas blank - was wäre wenn Dir DEIN Spielzeug weggenommen werden sollte... ;)
Ich mag Mr.Landy eben trotz allem noch! Ist man auf sein Kind SAUER, wenn es mal Krank ist?! -Nein! Und man zündet es deshalb auch nicht gleich an (normalerweise...)! ;) ;) ;)

Solltest Du Dich tatsächlich noch dazu entschließen DEINEN Landy anzuzünden, sag bitte rechtzeitig bescheid, damit wir bei Dir vorher noch den Motor ausbauen können! - Wobei: 2 Motoren = doppelt so viele Probleme?!

Eben habe ich dem "Kleinen" sogar noch ein neues, selbstgebasteltes Spielzeug verpaßt, daß wie ich finde ganz gut zu seinen Abgasen paßt :D :D :D
(Ja, und etwas um ihn doch noch anzuzünden KÖNNTE man damit auch immer dabei haben - DARF man in Deutschland aber nicht - bestenfalls WASSER zum löschen...)

Jetzt aber HIER nicht "allzusehr" zum Thema "alberner Kanister" posten! Der Thread ist/wird auch so schon lang und unübersichtlich genug! Sollte nur ein Schmankerl und "Liebesbeweis" an den Landy sein. ;)

der bom

oely
23.02.2006, 20:31
Doller Kanister....

wenn du tatsächlich hilfe beim Schrauben brauchst dann ruf an...
am besten auf meinem mobilen fon... wenn ich dann grade Zeit habe kann ich da gerne ne bischen mitmachen...

ps und Grillanzünder bring ich auch mit... dann können wir angrillen...entweder auf Holzkohle oder auf..... :D 8)


-oely-

bom
23.02.2006, 21:04
Jau, prima das Angebot (und das ohne ALLZUVIEL betteln und flehen...)! Ich melde mich bei Bedarf! :]

Und vielen Dank für Dein Lob zum Kanisterhalter samt Sondermüll-Bombe! :D
Die Idee dazu kam uns als wir durch Lüchow-Dannenberg gefahren sind - Ich glaube in Zukunft machen wir mit DEM Wagen da besser einen großen Bogen drum... :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D

der bom

Ste Bar
24.02.2006, 09:06
Hi Bom, was meinst du wie oft ich meine Landys schon sprengen, anzünden, gegen die Wand fahren usw wollte 8o :) :).

Mit unlogisch meinte ich das es FAST nicht möglich ist das es der Riemen ist........................aber wenn man einen Fehler sucht geht mann, so haben wir es gelernt, nachdem Ausschlussprinzip vor. Das heisst den Fehler umkreisen und alles richten was futsch ist..........also auch der Riemen.

Und da es soviele "irre Fehler"gibt muss mann den Riemen auch ausschliessen. Das AGR kanns auch sein aber das können wir ja später machen.

Also das mit der Luft in der Kraftstoffleitung kannst du dir aber sparen, das wären ganz andere Symptome (ruckeln, Motor stirbt ab, keine Leistung usw.).

Das mit den Düsen bei uns ist ein anderes Problem und zwar werden die Düsen laut und das betrifft tausende Kunden! Und wir suchen und suchen und su................................................ .................................................. ......................

Die Kurbelgehäuseentlüftung KANN es sein aber das werden wir ja noch sehen :)wenn es überprüft ist.

bom
24.02.2006, 09:21
Hallo Ste Bar,

meine Frau und ich haben gestern beschlossen, daß der Landy wegen der Zahnriemen-Frage in eine "echte" LR-Werkstatt kommt. Zum einen wegen Garantie, zum anderen weil wir da ggf. schnell einen Gutachter hinzuziehen können um dem Händler einzuheizen, der den Riemen ("großes Kit" STC4096LP) vor 18tkm (als Bedingung für unseren Kauf) gewechselt hat...
Da das natürlich mit ERHEBLICHEN Kosten verbunden ist, würde ich gerne solche Sachen wie Kurbelgehäuseentlüftung und AGR (wenn das in Beracht kommt) vorher ausschließen - und das alles OHNE den Wagen dazu FAHREN zu müssen (falls es doch der Zahnriemen ist).
Soll ich es also nun mit Unterdruckpumpe (KGE) und AGR-Verschluß-Plättchen angehen??? ?(
Den Schlauch vom LuFi zum Turbo muß ich dann wohl auch noch ausbauen, um ihn auf "Verstopfung" zu untersuchen :rolleyes:

Danke, der bom

Ste Bar
24.02.2006, 09:39
Hi mach lieber zuerst den Schlauch (vom kleinen Behälter oben ) weg und fahr ein bi´schen oder lass ihn lange genug laufen damit er schön warm wird. Er muss wirklich heiss werden und länger laufen, sonst stimmt das Ergebniss nicht. Mach lieber noch nichts am Agr-Ventil denn sonst hast du ja keine Kontrolle was die Ursache war. Mach lieber das ganze Schrittweise. Bau nur diesen Schlauch weg und schau dann wenn er warm ist ob immer noch Unterdruck da ist.Gruss

bom
24.02.2006, 10:04
Du meinst mit dem "kleinen Behälter oben" aber schon die Kurbelgehäuseentlüftung (KGE ;)), oder?! WELCHEN Schlauch daran meinst Du? - Den mit "4" beschrifteten? - Und dann den Schlauch, den Anschluß am Behälter, nix von beidem oder gar beides verstopfen?! ?(
Hier nochmal das Bild (http://www.blacklandy.de/wbb2/attachment.php?attachmentid=1838)

Zudem habe ich jetzt natürlich Angst, daß mir der (möglicherweise beschädigte) Riemen reißt, wenn ich fahre - und damit der Motor "heiß" wird müßte ich bei den derzeitigen Temperaturen wahrscheinlich mindestens in die Kasseler Berge fahren (150km), dort immer rauf und runter oder aber gar bis nach Afrika ;) im Stand müßte ich ihn bis zum Sommer laufen lassen... :D

Wenn man die KGE (falls Du die meinst) nicht durch Ausbau und in Augen- oder "Unterdruck-Saug-Schein"-Nahme prüfen kann ist es ja vielleicht DOCH sinnvoller, ERST risikofrei den Ladeluftschlauch (zwischen LLK und Turbo) und dann vor allem den RIEMEN zu kontrollieren (bzw. Kontrollieren zu lassen)... :rolleyes:
Was meinst Du?!

der sehr dankbare
bom :]

Ste Bar
24.02.2006, 10:20
ja genau Nr.4 meinte ich. Denn kannste nicht per Sicht prüfen. Bevor der Laderschlauch weggemacht wird würd ich Nr.4 wegmachen, denn du willst ja wissen ob er über den Filter und nachfolgend dem Lader öl in den Brennraum bekommt.

Mit Heiss mein ich Betriebstemp. und keine afrikanischen Tempaturen :).
Lass ihn einfach ne viertel Stunde tuckern das passt!

bom
24.02.2006, 10:37
Also NIX "verstopfen, ja?!
Und wenn 'ne viertel Stunde Standgas bei Außentemperaturen von 3Grad reichen, dann würd' ich mich das wohl noch trauen - nicht daß ich mir dann weiger in den A.. (und ich meine NICHT den Auspuff) beißen würde, wenn er doch genau DANN reißen würde...

Leider komme ich erst heute NACHMITTAG dazu...

Übrigens MICH macht der FENDER noch immer HEISS :D - geradezu "afrikanische" Hitzewallungen kommen in mir jedesmal hoch, wenn wir uns begegnen (aber nicht meiner Frau petzen - könnte eifersüchtig werden...) :D

der bom

LandyAndy101
24.02.2006, 10:37
Tageszusammenfassung wenn ich's richtig verstanden habe:

Bom's Frau will sich von Ihm oder dem Auto trennen wenn Ihm weiterhin unverbrannter Diesel aus dem A..... läuft und er nicht aufhört sich so intensiv mit dem Riemen seines Nachbarn zu beschäftigen........
:D :D :D :D :P :P :D
Weiß nich ob ich noch im richtigen Forum bin..........

Zurück zum Ernst des Lebens:
Verkaufen: Selbst wenn Du Privatverkauf machst und Garantie ausschließt, das Fahrzeug hat einen Dir bekannten Fehler, auf den Du hinweisen mußt, das drückt den Preis soweit das Du für den Verlust gut den Motor instandsetzen lassen kannst.

Die Luft: In einer sauberen Umgebung (Halle) kann der auch mal kurz ohne Luftfilter laufen. Also Schlauch vor dem Turbo mal reinigen, dann lösen und einen neuen kurzen Versuch starten. Besser? Dann kriegt er zu wenig Luft und es ist wirklich irgendwo etwas drin. Nicht besser? Dann kann es immer noch der LLK sein.

Auf den Zahnriemen habe ich schon ganz zu Anfang mal hingewiesen, da wollte mir aber keiner glauben......

Ich hatte mal einen 200er TDI, Zahnriemen wurde in der Werkstatt gewechselt. Zufällig mal nach 1000 KM überprüft, kurz vorm Reißen auf Garantie gewechselt....... Die 1000 stimmen, nicht mehr, Alder ich schwör........

Gruß und wieder mal: Viel Glück!

Andreas

bom
24.02.2006, 10:57
:D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D
-SAUGEILE Zusammenfassung!!!!!!!!!!!!!!
Aber gottseidank spielt meine Frau noch nict mit dem Gedanken MICH zu verlassen! -Aber wenn sie das mit den Hitzewallungen durch den Landy ließt :rolleyes: :D

Und kurz noch zum ernsten Teil:
Das mit dem möglichen Verkaufspreis ist uns schon klar!
Halle hab' ich leider nicht...
Und daß Dir zu Anfang niemand geglaubt hat :( -wäre aber auch eine "verrückte" Sache! (18tkm sind auch noch zu krass wenig!)
Danke für den Erfahrungsbericht!!!!

der bom

Eisbär
24.02.2006, 18:20
Hey Bom
War mal ein Paar Tage nicht da und schon muß ich wieder Seitenlang nachlesen.

Nochmal an alle: Bom´s Motor qualmt auch noch wenn der Ladedruckschlauch oben am Ansaugrohr ab ist!!(stimmt doch Bom??)
Somit kann von KGE :D Turbo ,und allen anderen Teilen davor das Bläuen nicht kommen.

@Bom :Stimmt mit abgezogenen Schlauch 4 dürfte da kein Unterdruck mehr sein und zum Steuerzeitenprüfen musst du wohl oder übel den Deckel abbauen(und einiges mehr :().Das mit dem Riemenprüfen beim LR-Service kann ich nachvollziehen.Wenn du das WHB hast müsste da ja auch stehen wie du das KGE :D Ventil, auch Ölabscheider genannt ,prüfst.Der Einspritzzeitpunkt müsste sich mit einem modernen Prüfgerät mit Klemmwertgeber zerlegungsfrei prüfen lassen.Aber wenn du da Gummibrösel X( hast lass den Riemen nachsehen!!

bom
24.02.2006, 18:38
Herzlich willkommen zurück, Eisbär! :D



Original von Eisbär
Nochmal an alle: Bom´s Motor qualmt auch noch wenn der Ladedruckschlauch oben am Ansaugrohr ab ist!!(stimmt doch Bom??)
Somit kann von KGE :D Turbo ,und allen anderen Teilen davor das Bläuen nicht kommen.
Es stimmt auf jeden Fall, daß er dann noch qualmt! -Was das dann bedeutet - da kann ich mich nur auf EUREN Sachverstand verlassen ;)

Da ich heute doch noch nicht zum Abziehen des Schlauches gekommen bin dazu noch eine Frage: Soll ich den Schlauch abziehen und DANN eine vietel Stunde warten, ob sich was ändert oder soll ich ihn erst NACH einer viertel Stunde abziehen und dann gucken, ob sich (dann direkt) irgendwas ändert? (Klar, bei LAUFENDEM Motor! :D :D :D)

Danke, Danke, Danke!!!

der bom

Eisbär
24.02.2006, 18:48
Eigentlich ist der Unterdruck sofort weg wenn du den Schlauch 4 :D abgezogen hast.Du hattest ab ca 1200 U/min schon Unterdruck(das ist der Bereich wo der Turbo langsam anfängt zu fördern)musst also nicht allzu hoch drehen um das Ergebnis zu haben.Das wird dein Zahnriemen hoffentlich noch halten.

bom
25.02.2006, 18:07
SO, hab vorhin mal den "Schlauch Nr.4" oben an der KGW* abgemacht, den Motor "warm" laufen lassen (15min. Standgas) und auf Unterdruck und Bläuen oberhalb 1200 UPM getestet.
Ergebnis:
Unterdruck ist spürbar weniger! Bläuen bleibt! -Und nun???

Desweiteren habe ich nocheinmal mit einem gebogenen Draht eine "Probe" der vermeintlichen Riemen-Brösel aus dem Steuergehäuse entnommen. Diesmal bin ich mir 100%ig sicher, daß es kein Dreck von irgendwo anders her war - und es kam wieder was raus!
Habe mal wieder 'nen Brösel angezündet und diesmal meine Frau daran riechen lassen: Sie sagt auch "Gummi!"!

Also kommt der kleine auf jeden Fall zu den Insel-Menschen in die Werkstatt - Riemen checken!!!

Ich bin im Übrigen der Ansicht, daß das Bläuen MEHR wird 8o

der bom ;(

Eisbär
25.02.2006, 22:08
Genau so dachte ich mir das . Aber vielleicht kann ja wirklich mal ein anderer 300tdi Fahrer nachschauen wie das bei seinem Landy mit dem Unterdruck in der KGE :D ist.


P.S. Bom gibt´s ne neue Abkürzung(KGW??) ?( ?( :D :D :D

bom
25.02.2006, 22:43
Bedeutet das nun, daß die KGE (!:D -war 'n Fipptehler;)) nicht i.O. ist, oder was am Ansaugtrakt faul sein MUSS???
Oder kann, wie Eisbär ja auch schon sagte, vielleicht doch mal ein anderer TDI-'ler nachschauen, WANN (bei was für ca.-Drehzahlen) SEIN Öldeckel WIE STARK angesaugt wird?! ?( - Damit wir mal wissen, WAS eigentlich noch normal ist?

BITTE, BITTE, BITTE,
der bom

P.S. "Abschlepper" ist für Montag bestellt ;(

LandyAndy101
26.02.2006, 10:19
Das mit dem Apschlepper, heißt das, das es in die Werkstatt geht zur Zahnriemenkontrolle?

Dann wissen wir ja evtl. bald mehr.......

Gruß

Andreas

bom
26.02.2006, 10:40
Ja, so ist es!
Und obwohl ein Zahnriemenwechsel in einer "echten LR-Werkstatt" nicht gerade ein Schnäppchen ist, hoffe ich inzwischen daß dies der Grund ist, damit dieser Thread ENDLICH GESCHLOSSEN werden, ich mich in meiner Freizeit mal wieder mit etwas ANDEREM beschäftigen und der Landy wieder sorgenfrei bewegt werden kann!!!
Also drück' die Daumen!!!

der bom

PS: Die Frage, wie ich nun den Unterdruck im Kurbelgehäuse zu DEUTEN habe ist immer noch offen...

@Campagnola
26.02.2006, 11:15
Hab mal ne frage
300 tdi hat der einen ladeluftlühler???
könnte icht der auch voll öl sein das er eirgenwoher mal angesaugt hat und daswegen nicht gleich aufhört zu bläulen ???
Verrust verstopft verzrustet usw. :(
hat der ansaugkollektor nicht die möglichkeit irgendwoher selber die Luft (falls fehlt) selber zu holen ????.


:D :D Das mit dem Freudenfeuer gefällt mir. ich bring speck und Kaminwürste mit :D :D

is nur ne Idie von einem schlosser der fiat fährt..


ciao

bom
26.02.2006, 11:56
Hallo "bei Bäuerin" :D (@campagnola),
bevor ich die aktuelle Zusammenfassung (an der ich gerade schreibe, weil man sich ja wirklich nicht alles durchlesen und merken kann) fertig habe, hier die Kurzversion zu Deinen Punkten:


Original von bom
[B]- Im druckseitigen Schlauch des Turboladers findet sich nur ein wenig Öl (auch nicht rings um sondern nur an der Innenseite der „Kurve“ die der Schlauch macht)
- Luftauslaß des Ladeluftkühlers weist KEIN Öl auf (völlig blank/silbern)
- Ladeluft-Schlauch zwischen der (Zuführung der) Abgasrückführung und dem Einlaßkrümmer ist innen schwarz ölig verschmiert.

alles übrigens auf bei laufendem Motor abgehabt:
- am Turbolader KEIN Ölauswurf!
- am LLK KEIN Ölauswurf
- zwischen LLK und Einlaßkrümmer wir das rückgeführte Abgas vom AGR eingeleitet - ab DA wird (natürlich) der Ablagerungen-verursachende BLAURAUCH mitgefördert und gelandt so WIEDER in die Brennräume (und dürfte das EIGENTLICHE Problem so noch etwas verschärfen...


Original von bom
Hmmm, LLK?! Also Pusten tut's da (gefühlter Weise) schon ganz kräftig heraus. Aber das ist natürlich nur subjektiv... Mit WAS könnte der denn "dicht(er)" sein? Wäre er mit Öl voll, müßten davon doch eigentlich auch noch reichlich Rückstände im Schlauch direkt dahinter sein?! Oder er würde auch Öl pusten, oder liege ich da falsch?


Irgendwo hatte ich auch schon davon geschrieben, daß er AUCH NOCH bläut, wenn der Schlauch am Ansaugkrümmer abgezogen ist. :rolleyes:

Also befürchte ich, daß uns das nicht wirklich weiterbringt...

Dennoch DANKE! Auch DU wirst noch zum 300TDI-Fender Spezialist und KAUFST Dir schließlich noch einen... :D :D :D

der bom

bom
26.02.2006, 14:42
Hier nun mal wieder der Versuch, einer (möglichst vollständigen) aktuellen
ZUSAMMENFASSUNG
der Probleme unseres 300Tdi-Motors, die ich auch noch einmal versucht habe NEU zu ORDNEN:

Vorweg: AGR ist (momentan) AKTIV, kein Katalysator drunter

primäre Symptome:
- ständig leichter Dieselgeruch am Auspuff
- ständig ganz LEICHT erhöhte Rauchbildung (sofern man das -ohne Kat- einschätzen kann)
- ab ca. 1200 UPM bis der Turbo einsetzt (also nur in einem recht schmalen Teillastbereich) dichte, blaue Rauchfahne und PENETRANTER Diesel-(?)-geruch - das ganze unabhängig davon, ob kalter oder warmer Motor!

sekundäre Symptome/ bzw. andere Auffälligkeiten:
- Kompressionsdiagramm wie folgt: Zyl.1: 26 bar; Zyl.2: 26 bar; Zyl.3: 23,5 bar; Zyl.4: 27 bar (Original-Abbildung irgendwo hier im Fred) - aber wer weiß, ob da nicht nur „unsauber“ geprüft wurde, denn IM Motor fand sich dafür KEINE Erklärung (siehe unten)
- laienhafter Druckverlußt-Test nur auf Zylinder 3 (ohne Ventildeckel abzunehmen, stattdessen oberen Totpunkt lediglich "ERTASTET") lieferte "Zischgeräusch" aus Öleinfüllstutzen. (Abbildung des gebastelten "Prüfgerätes" irgendwo hier im Fred) Ob er dabei noch immer Betriebstemperatur hatte bleibt dahingestellt. (Details auf Seite 2 bis 3) - könnte jedoch auch fehlerbehaftet sein…
- Ab Einsetzen des Turboladers baut sich Unterdruck im Kurbelgehäuse auf, das den lose über die Öffnung gehaltenen Öldeckel merkliche ansaugt (weiß nicht inwieWEIT das normal ist) - siehe auch weiter unten "zur Kurbelgehäuseentlüftung"

jedoch:
- bei oben genannten Drehzahlen SIEHT man zwar auch daß der Motor etwas unruhiger läuft – allerdings nicht so, als hätte er Probleme mit nur EINEM Zylinder – dafür ist’s wieder zu gleichmäßig… (siehe auch "Überwurfmuttern")
- KEIN Leistungsverlust (im Gegenteil - läuft leistungsmäßig wie 'ne Einsplus)
- KEIN erhöhter Ölverbrauch festzustellen
- KEIN Diesel im Öl
- KEINE auffälligen Geräusche (keine Fehlzündungen, kein Klappern, kein Klingeln!)
- KEIN Öl im Luftfilter (auch vor Tausch nicht im "alten")
- Die Startschwierigkeiten bei naßkaltem Wetter hatten sich direkt nach einem Wechsel aller (vier defekten) Kerzen nicht gebessert, inzwischen wage ich dazu aufgrund der veränderten Wetterverhältnisse keine Aussage dazu mehr zu treffen

Zudem bereits überprüft bzw. getauscht:

zum Luftansaugtrakt (in geordneter Reihenfolge):
- Motor bläut auch, wenn der Deckel des (inzwischen getauschten und daher freien) Luftfilters geöffnet wird und er durch diesen "direkt" Luft ansaugen kann.
- Spiel der Turbowelle scheint bestenfalls LEICHT erhöht, wohl aber noch im Rahmen. Turbowelle dreht frei mit. Schaufeln der Turbowelle sind zumindest auf der hinteren (Druck-)Seite noch alle vorhanden.
- KEIN Ölausstoß auf der Turbo-Druckseite
- Im druckseitigen Schlauch des Turboladers findet sich nur ein wenig Öl (auch nicht rings um sondern nur an der Innenseite der „Kurve“ die der Schlauch macht)
- Luftauslaß des Ladeluftkühlers weist KEIN Öl auf (wirkt völlig blank/silbern und pustet auch kein Öl raus)
- zwischen LLK und Einlaßkrümmer wird (logischerweise) ab der Einleitung der rückgeführten Abgase (AGR) der bekannte, Ablagerungen-verursachende BLAURAUCH (jedoch keine merklichen Ölspritzer) mitgefördert (und dürfte das EIGENTLICHE Problem so noch etwas verschärfen...)
- Ladeluft-Schlauch zwischen der (Zuführung der) Abgasrückführung und dem Einlaßkrümmer ist dementsprechend innen schwarz ölig verschmiert.
- zieht man den Schlauch am Ansaugkrümmer ab, bläut er weiterhin bei den oben genannten Drehzahlen. Allerdings setzt sich nun das Bläuen nur unwesentlich vermindert bis in hohen, Turbo-unterstützten Drehzahlbereich fort.

zur Kurbelgehäuseentlüftung (im folgenden als KGE bezeichnet):
- löst man den, von der KGE zum Turbo führenden Schlauch (Nr.4 siehe Bild (http://www.blacklandy.de/wbb2/attachment.php?attachmentid=1838) bzw. KGE-Beschreibung (http://www.blacklandy.de/wbb2/thread.php?postid=59150#post59150)), ist der oben beschriebene, sich im Kurbelgehäuse aufbauende Unterdruck deutlich geringer bis kaum spürbar.

zur Kraftstoffeinspritzung:
- Kraftstofffilter wurde gewechselt (-erwartungsgemäß keine Veränderungen)
- kein, auf kaputte Kaltstartvorrichtung hinweisender "viel zu hoher" Leerlauf
- Einspritzdüsen wurden (einstufig) abgedrückt - alle absolut in Ordnung: - gutes Sprühbild, schnarren kräftig, landen bei 190bar, Druckhaltetest positiv, tropfen nicht nach
- Lösen aller Überwürfmuttern (jeweils natürlich nur eine) an den Einspritzdüsen (zum Stilllegen der Verbrennung in den einzelnen Zylindern) konnte das Bläuen im auffälligen Drehzahlbereich auch nicht abstellen.

zum Motor:
- Krümmerdichtung hatte lediglich leichte Undichtigkeiten und ist nun AUCH NEU
- Ventilschaftdichtunden waren teilweise hinüber. Neue eingesetzt, aber Symptome wie zuvor.
- Ventilführungen i.O.
- Stößel und Ventile sind gerade. Ventilrückseiten teilweise gesäubert.
- Ventilsitze sahen noch recht gut aus - dennoch haben wir vorsorglich einige leicht nachgeschliffen
- Ventile neu eingestellt
- Kopfdichtung i.O. (kein Leck zum Ölkanal - inzwischen ntürlich auch NEU)
- Zylinder-Innenwandungen alle TOP! Hohnbild überall noch i.O. - Keine eingeschliffenen Kanten am oberen Rand
- Ziehen des dritten Kolben (wegen des Ergebnisses des Kompressionstests) lieferte keine Hinweise: Kolben ohne Verschleißspuren – Kolbenringe (nach optischen Vergleich mit neuen Ringen) und Nuten (Sichtprüfung + "Tdi-Erfahrung meines Schraubers") i.O.
- Pleuel-Lagerschale dieses Kolbens sah auch noch spitze aus
- kein Riss in Block oder Kopf erkennbar

zum Steuerriemen/Zahnriemen (wegen Steuerzeiten):
- Sichtprüfung mit Endoskop leider nicht möglich
- Aus der Bohrung an der Unterseite des Steuergehäuses ließen sich mit einem gebogenen Draht jedoch schwarze Brösel (siehe HIER (http://www.blacklandy.de/wbb2/thread.php?postid=59168#post59168)) befördern, welche angezündet nach verbranntem Gummi riechen.
- der Zahnriemen wurde (angeblich) zum Kauf durch uns vor 18tkm vom Handler mit dem "großen Satz" (STC4096LP) gewechselt.
- zu unserem Fahrzeug ( SALLDVB68VA116928 ) gibt es übrigens ein, sich auf Zahnriemenprobleme beziehendes LR-Bulletin (ZIP mit PDF ist angehängt)

ergänzende Hinweise:
- Benzin, Super oder Öl haben wir dem Diesel weder aus Versehen noch absichtlich beigemischt
- keine Wasserdurchfahrten gemacht (nur Pfützen)
- Motoröl und Kühlflüssigkeit wurden frisch gewechselt

was ich (bisher noch) NICHT gemacht habe:
- speziell Rückstoßventil der Kurbelgehäuseentlüftung testen
- transparenten Schlauch zwischen Vorförder- und Verteilereinspritzpumpe setzen um dort nach möglicher Luft in der Kraftstoffförderung gucken zu können (Original-Schlauch läßt sich nicht zerstörungsfrei entfernen)
- Ölfilter muß noch gewechselt werden (liegt schon hier rum)
- Verteiler-Einspritz-Pumpe testen lassen (teuer)
- Einspritzzeitpunkt überprüfen lassen

wie geht's weiter?
Am Montag kommt der Kleine erst mal zu LR um den Zahnriemen checken zu lassen...

Offene Frage:
Wie normal ist der (den Öldeckel spürbar ansaugende) Unterdruck im Kurbelgehäuse eines 300Tdi bei Drehzahlen über 1500UPM?! Kann das mal jemand bei seinem ausprobieren?!

[EDIT Anfang]
Ach ja, der Schlammfänger kann ja wohl nix damit zu tun haben, oder?! Ich war nur so drüber gestolpert...
[EDIT Ende]



So, ich hoffe es ist vollständig und diesmal vielleicht etwas geordneter...

der bom

PS: Aus (schon länger) gegebenem Anlaß habe ich eben mal meine Signatur geändert... :D

pircherw
26.02.2006, 21:33
Hallo, es könnte auch sein das der Turbo auf der Auspuffseite Öl verliert,
das Öl kommt dabei zwar nicht in den Motor, verbrennt aber aufgrund der heisen Abgase im Auspuff was Blaurauch erzeugt.
Gruss Wendl

bom
27.02.2006, 12:14
@ pircherw:

Hmmm, Turbolader doch noch nicht ganz ausgeschlossen?! Ich werde mich mal um die Sache kümmern, wenn uns die Zahnriemengeschichte (wegen der er vorhin den Weg in die LR-Werkstatt angetreten hat) nicht weiterbringt.

Übrigens, es war ein HARTER Abschied!!! Auch wenn es ja nur auf Zeit ist... ;( ;( ;(
Was für eine Demütigung für solch ein STOLZES Auto, was sonst doch eher ANDERE zieht... ;(

der bom

Ste Bar
27.02.2006, 15:43
Hi BOM, na endlich kommt er in die Werkstatt!!.

Wenn es der Riemen nicht ist, würd ich an deiner Stelle garnicht weiter suchen den dafür fehlen dir die Werkzeuge :(

Eventuell hat der Kopf sogar einen Riss, da kannst du dich totsuchen!!
Das haben die 300tdi schon öfters gehabt!.

Natürlich wünsch ich dir viel Dusel bei der Riemengeschichte.

Gruss

Ste Bar
27.02.2006, 15:45
Hi BOM, na endlich kommt er in die Werkstatt!!.

Wenn es der Riemen nicht ist, würd ich an deiner Stelle garnicht weiter suchen den dafür fehlen dir die Werkzeuge :(

Eventuell hat der Kopf sogar einen Riss, da kannst du dich totsuchen!!
Das haben die 300tdi schon öfters gehabt!.

Natürlich wünsch ich dir viel Dusel bei der Riemengeschichte.

Gruss

PS: achte darauf das die in der Werkstatt den Förderbeginn der ESP einstellen (das gehört zu der Riemenwechselarbeit....immer!).

bom
27.02.2006, 18:02
Hallo Ste Bar,

erst einmal danke für den Hinweis! Sollen wir den Förderbeginn AUCH einstellen lassen, wenn der Riemen i.O. ist?! Und sollten wir denn wohl, falls es der Riemen nicht ist, die Pumpe gleich ausbauen und checken lassen (kommt man ja wohl besser ran, wenn er ohnehin schon soweit zerhackt ist)?!
Neben 'nem Riß im Kopf (au Backe!) und der Pumpe steht bei mir sonst nicht mehr viel auf der Liste!
Wenn wir schon bei Horrorszenarien sind: Kann so ein Riß nicht auch im (noch deutlich teureren) Block sein?! Und wie können eigentlich solche Risse entstehen?

@ pircherw
Ich hab' noch mal ein bischen über die Turbo-Sache nachgedacht und bin zu dem Schluß gekommen, daß er dann doch erst bei heißem Auspuff, also nicht gleich nach dem Starten bläuen dürfte, oder?! Außerdem dürfte es dann doch wohl nicht weniger werden, sobald der Turbo einsetzt, oder?

der bom

LandyAndy101
27.02.2006, 18:32
Original von bom
Hallo Ste Bar,

erst einmal danke für den Hinweis! Sollen wir den Förderbeginn AUCH einstellen lassen, wenn der Riemen i.O. ist?! Und sollten wir denn wohl, falls es der Riemen nicht ist, die Pumpe gleich ausbauen und checken lassen (kommt man ja wohl besser ran, wenn er ohnehin schon soweit zerhackt ist)?!

Ja und ja!

Neben 'nem Riß im Kopf (au Backe!) und der Pumpe steht bei mir sonst nicht mehr viel auf der Liste!
Wenn wir schon bei Horrorszenarien sind: Kann so ein Riß nicht auch im (noch deutlich teureren) Block sein?! Und wie können eigentlich solche Risse entstehen?

Wenn er z.B. mal heiß gelaufen ist und man dann kaltes Wasser eingefüllt hat! (Nur ein Beispiel!)

Bei einem gerissenem Block würde ich evtl. nach einem Tauschmotor kucken.

@ pircherw
Ich hab' noch mal ein bischen über die Turbo-Sache nachgedacht und bin zu dem Schluß gekommen, daß er dann doch erst bei heißem Auspuff, also nicht gleich nach dem Starten bläuen dürfte, oder?! Außerdem dürfte es dann doch wohl nicht weniger werden, sobald der Turbo einsetzt, oder?

der bom

Naja und da kann nur das Bläuen herkommen aber nicht der unverbrannte Diesel.

Gruß Andreas

pircherw
27.02.2006, 19:07
Hallo, auch Motoröl verbrennt bei entsprechden Temperaturen ohne Blaurauch, deshalb könnte es sein das Bläuen aufhört sobald der Lader einsetzt. Normaler weise machen die Lader wenig Stress, aber jetzt haben wir bald alles durch und irgendwo muss der Fehler sein.
An Risse in Kopf oder Block glaube ich nicht gerne, im Block hab ich noch nie einen Riss gesehen, bei den Köpfen kann es vorkommen aber meist nur nach Handfesten Überhitzungen mit den entsprechenden Schäden, Kopfdichtung etc.
Am besten mal abwarten was die Werkstatt macht.

P.s auch andere Landy´s müssen mal auf die Ladefläche
(Ursache 1 Diff. und 1 Halbachse gekillt)
http://www.offroadveteranensuedtirol.com/

Gruss Wendl

bom
27.02.2006, 20:22
@ LandyAndy101 und
@ Ste Bar:
Hatte eben noch mal mit "meinem" Schrauber gesprochen. Der meinte, der Förderbeginn würde NUR über die Stellung der Pumpen-Riemenscheibe "eingestellt" (also Zahnweise) und sei im Falle eines heilen Riemens (mit passiger Spannung) auch AUF KEINEN FALL verstellt ?( Würde mir einleuchten wenn's so wäre - schließlich hat der Wagen auch 17tkm nach dem letzten (hoffentlich tatsächlich durchgeführten) Zahnriemenwechsel NICHT gebläut. Er meint, bei einer Verstellung um einen ganzen Zahn liefe er auch "wie ein Sack Kartoffeln", was er definitiv nicht tut.

Ggf. Pumpe gleich checken lassen -> OK!

Riß scheint also gottseidank zumindest äußerst unwahrscheinlich?! -Puh!!!


Original von LandyAndy101
Naja und da kann nur das Bläuen herkommen aber nicht der unverbrannte Diesel.

Du beziehst Dich damit auf die Turbo-Sache, ja?!
Also noch mal zur Erklärung (auch wenn ich glaube, Du hast as richtig verstanden): das Bläuen und der Dieselgeruch sind quasi Eins, wodurch sich ja schon die wildesten Streitgespräche entwickelt haben über die Farben von verbranntem Diesel bzw. Öl. Fazit war, das selbst Diesel wohl unter umständen BLAURAUCH erzeugen KANN, es aber natürlich auch ein Diesel/Öl-Gemisch sein könnte...
Du meinst aber nun, wenn ich Dich richtig verstanden habe, daß er bei oben geschildertem Turbo-Problem NICHT so penetrant nach DIESEL stinken dürfte, ja?!

@ pircherw:
Also: Abgastemperatur selbst ist von beginn an hoch genug, um aus Öl im Auspuff BLAURAUCH zu machen?! Steigt die Abgas-Temperatur dann durch den Lader an, setzt sich dieser Prozeß farblos fort, ja? -Hmm :rolleyes:
Dieselgeruch bleibt merkwürdig, aber vielleicht sind da die "Geschmäcker" ja auch nur ähnlich unterschiedlich wie bei den Abgas-Farben...

Schön, daß auch Du uns Mut machst, daß ein Riß EHER unwahrscheinlich ist, denn glauben WOLLEN wir an SOETWAS auch nicht!!! ;)

Schöner Link übrigens, zumal sich darurch die Frage nach größeren Bildern (als Deinem Avatar) von Deinem Laster (im doppelten Sinne?!) erübrigen =) (hatte ich nämlich schon vor, nach zu fragen!) -Schick isser!!! Ist der Avatar denn eine "Fotomontage", oder hast Du da tatsächlich ÖFTER Defender auf der Ladefläche 8o
[EDIT Anfang]
gerade noch mehr Bilder gefunden: "Landy kaputt"->weißer Landy auf der Ladefläche; "Wendls Transport"->der rote Landy, der auch auf dem Avatar zu sehen ist" =)
[EDIT Ende]

Na, dann erstmal abwarten, was der Riemen so sagt. Leider fangen sie erst frühestens Mittwoch Nachmittag an... ;(
der bom

@Campagnola
27.02.2006, 21:32
:D ja bei nem kumpel von mir ........ in der werstatt
stehen in letzter zeit immer mehr kaputte teile von der insel rum .... :D

ich denke er sammelt die :]

die Fiat von uns laufen ja (fast) immer einwandfrei 8) 8)
abgesehen von einigen schäden des letzen jahres

diff. hinten
diff. vorne
Hauptgetriebe
Untersetzungsgetriebe (Reduziergetriebe)
Radlager

ciao

ach steht das angebot mit dem freudenfeuer noch ??? :D :D :D

bom
27.02.2006, 21:57
:D :D :D :D :D Ich hatte Dir ja vor Monaten schon mal gesagt, daß ich Deine "frechen" Einwürfe wirklich erfrischend finde (NICHT ironisch gemeint!)
Diese Südtiroler "Underdogs" bringen hier ECHT Farbe rein!
Aber nix für ungut, die Landys dürfen in Eurer Truppe wahrscheinlich allein schon deshalb nicht fehlen, weil Euch ja IRGENDWER wieder rausziehen muß, wenn's mit den Bäuerinnen weder vor noch zurück geht, oder?!

der bom

Ste Bar
28.02.2006, 12:29
Hi Bom, der campagnola ist lustig drauf =). Also der Förderbeginn wird immer mit eingestellt wenn der Riemen gamacht wird. Das müsste aber auch in deinem WHB stehen, übrigens gilt das für alle Hersteller. Am Riemenrad kannst du denn Förderbeginn nicht einstellen, genau deshalb gibt es ja dieses Werkzeug von Bosch und die Messuhr.....und wieder.....schau mal im WHB nach da müsste es drin stehen. Es gibt wohl Autos wo eine Feineinstellung an der Scheibe gemacht werden kann, aber der hat das nicht . Durch die "Längung des Riemens" hast du immer eine leichte Verstellung der neue etwas kürzere zieht das Pumpenrad entgegen der Drehrichtung des Motors in eine andere Position aber nur ganz gering und kein ganzen Zahn auf der Scheibe das muss dann ausgeglichen werden. Dazu misst man den Hub des Verteilerkolbens und wenn es nicht stimmt wird der Pumpenkörper gelöst und verdreht bis der Hub stimmt.

Also Risse sind wirklich selten in Aluköpfen, die verziehen sich eher wie das sie reissen, aber das gabs schon bei den 300 TDI.

Risse im Motorblock gibt es jedoch oft....sehr oft. Das fiese daran ist das man sie fast nicht sehen kann. Wir benutzen bei uns ein Risssuchspray.

Also die Risse die wir haben sieht man ohne das Spary nicht. Vor 2 jahren hat mein Brüderchen ein problem mit seinem Mini gehabt .......Druckverlusttest gemacht..........alles klar Kopfdichtung wechseln.gesagt getan. Der Kopf musste auch geplant werden. Als er wieder lief wieder das selbe unregelmässige Laufen und der Druckverlust. Obwohl ich mir den Kopf angeschaut hab hatte ich nicht gesehen das da ein Riss am Auslasssitzring war, ca 3cm lang und extrem schwer zu sehen.


Erinnerst du dich? am Anfang hatte ich dir mal geschrieben das ein Kumpel die selben Probleme mit seinem 6Cyl. Santana hatte..........da wars aber das Ventilspiel. Ein gelängter Riemen hat/ kann die selben folgen haben und zwar das sich die Steuerzeiten verschieben und der Kompr.druck verloren geht, auch wenn du díe Ventile eingestellt hast!.
Kurz gesagt warte erstmal ab ob du Erfolg mit deinem Riemen hast.


Grüsse und halt uns auf demm laufenden =) =) =)

bom
28.02.2006, 20:16
Irgendwie bin ich im WHB zum Einstellen des Förderbeginns nicht fündig gewoden :( - zu "Förderbeginn" spuckt die Volltextsuche gar nichts aus und beim Querlesen der vermeintlich richtigen Kapitel hab' ich auch nichts entdecken können... Und das obwohl ich irgendwann schon mal über "dieses Werkzeug von Bosch und die Messuhr" gestolpert war...

Naja, ich werde den Werksattmeister morgen mal gezielt auf die Einstellung des Förderbeginns ansprechen! EIGENTLICH sollte es ja auch nicht nötig sein noch selbst im WHB zu lesen, auf was zu achten ist, wenn man den Wagen schon für teures Geld in eine Vertragswerkstatt bringt, aber sicher ist sicher dachte ich mir...

@ Ste Bar: NATÜRLICH berichte ich weiter (und hoffentlich bald von einem guten Ausgang und woran es nun letztendlich lag)! ;)

Danke,
der bom

bom
01.03.2006, 15:31
ZWISCHENERGEBNIS aus der Werkstatt: Nockenwellen-Riemenscheibe ist um einen halben Zahn gegenüber der Pumpe verstellt, der Riemen jedoch noch in Ordnung. Der Meister glaubt persönlich NICHT, daß das Bläuen (was er persönlich nur als leichte weiße Rauchbildung bei kaltem Motor - also wohl nicht das eigentliche Problem - gesehen hat) herkommt.
Wir lassen nun die Pumpe zum Prüfen einschicken und nach (hoffentlich) befundfreiem Prüfergebnis wieder einbauen, (vorsorglich) einen NEUEN Riemen einsetzen und die Steuerzeiten/Förderbegin ORDENTLICH einstellen. Dann kommt der "Deckel wieder drauf" und wir hoffen es hat am Riemen gelegen - wir werden es ja sehen (und riechen)! Bläut er DANN DOCH noch immer, können wir zumindest AUCH Steuerzeiten (Riemen) und Pumpe als Ursache ausschließen.

Dank nochmal an Ste Bar, für die spontane telefonische Entscheidungshilfe vorhin, wie wir mit den heutigen Ergebnissen jetzt erstmal weiter vorgehen =)

der bom

PS: im Moment gibt es noch ein wenig Ärgereien, da die LR-Werkstatt die Pumpe partout zu einem Bosch-Dienst OHNE (!) eigenen Pumpenprüfstand schicken will, dieser die Pumpe erst weiterschicken müßte und das ganze dann auch noch 120€ statt 70€ beim anderen Bosch mit eigenem Prüfstand "um die Ecke" kosten soll... :rolleyes: - ja geht's noch ?(

[EDIT Anfang]
So, habe eben die Sache mit dem Bosch-Dienst geklärt - Pumpe tritt noch heute (Donnerstag) ihren Weg "direkt zum Prüfstand" an - geht doch...
[EDIT Ende]

PPS: die letzte ZUSAMMENFASSUNG findet sich >>HIER<< (http://www.blacklandy.de/wbb2/thread.php?postid=59736#post59736)

@Campagnola
01.03.2006, 20:14
@ ste bar

zum Finden von rissen im Motorblock nehmt ihr da den roten und weisen Farbfilm der auf den Block gesprüht wird und dann der Riss sichtbar wird ??
oder wie macht ihr da??

bom
01.03.2006, 20:44
Übrigens, erinnert Ihr Euch noch:

Original von mathias vom 13.Januar!
moin moin!
ja wie?! der kopf ist immer noch drauf??? :D
gib mal gas! der winter ist bald rum :D

mfg:mathias :D
Das will ich doch mal zum Anlaß nehmen, allen hier so kräftig helfenden einen schönen Frühling zu wünschen, der ja bekanntlich meteorologisch betrachtet heute anfängt... ;)

der bom

PS: die letzte ZUSAMMENFASSUNG findet sich >>HIER<< (http://www.blacklandy.de/wbb2/thread.php?postid=59736#post59736)

Ste Bar
02.03.2006, 08:21
@ meinen italienischen Kollegen Campagnola das ist das rote & weisse Spray. Mit dem erzielen wir gute Ergebnisse. Manche haarrisse sind so fein das sie nur so sichtbar gemacht werden können. Gruss

pircherw
02.03.2006, 11:09
Hallo an alle, hab gerade geshen das ich den Eintrag änder kann, :]
daher habe ich meinen etwas scharfen Eintrag entfernt, das Avatar kommt wieder sobalt ich wieder finde in meinem virtuelen Chaos ?(

Grüsse an alle Wendl

bom
02.03.2006, 11:48
@ pircherw:
Du hast (hoffentlich versöhnliche) email!
Ich hoffe Dein lustiger Avatar und Deine Fahrzeuge sind dann bald wieder da?!

der bom (der sich durch @campagnola NICHT angegriffen sondern köstlich amüsiert fühlt)

kubi
02.03.2006, 12:42
Hallo
Dies alles schweift komplett vom eigentlichen Thema ab, .Wendl braucht sich keine Sorgen machen, denn ich denke (hoffe), dass so ein provozierendes geschwafel die wenigsten ernst nehmen und ich habe kein Problem damit, dass mein 109 auf seiner Ladefläche war, wozu auch immer.Übrigens war auch mei 88 schon 1-2 mal bei ihm, da er einfach ein Top-Mechaniker ist und solche Autos gerne repariert, was heutzutage die wenigsten tun.
@bom nochmal das Avatar in gross, ich finde es schön.
Grüsse aus Südtirol
Alex

oely
02.03.2006, 13:50
So Leute nun ist aber gut !

Wie ihr ja wist soll der Umgangston in diesem Forum ein freundlichlicher sein und bleiben !

Wenn nun also campagnola einen vielleicht etwas angreifenden Witz macht dann könnt ihr ihm das sicherlich gleich tun oder eure Kritik äußern, aber nicht in diesem Ton !
Er hat in seinem posting, mit den zu verwendung stehenden "smilies", offensichtlich deutlich gemacht, das er hier eine humoristische auflockerung versucht, die zugegebener maßen etwas misverstanden werden kann.

Also pircherew und Kubi,
Fühlt euch bitte nicht gleich angegriffen, last private zwistigkeiten, hier im Forum, bei euren postings außen vor und tauscht gegebenenfals notwendige ermahnungen via pn oder Mail ! "provozierendes Geschwafel" und "Markenrasismus" o.Ä will ich hier bitte nicht mehr lesen. Wie gesagt durch die "smilies" wurde hier deutlich genug gezeig, das es sich hier eben nicht um "Markenrasismus" handelt. Des weiteren kann der Leser ggf stadgefundene Vorgeschichten, die zu dieser Ausschweifung geführt haben könnten, nicht kenne.
Des weitern wurden hier pircherew`s mechaniker Fähigkeiten nicht angezweifelt !

Campagnola,
Ich hoffe du hast gesehen, das deine Art von "Humor" hier misverstanden werden kann und unteläst solche anspielungen dann auch bitte des lieben Friedens willen, wenn du die Personen die du "veräppelst" nicht kennst oder du dir nicht sicher bist das sie deine Anspielung nicht vielleicht mißverstehen könnten.

Fals noch diskusionsbedarf zu diesem Thema besteht macht das bitte mit privatren Nachrichten.
Wenn Bedarf zur Kritik an meiner Person oder meiner Äußerung besteht dann stehe auch ich gerne dafür zur Verfügung. Meine Mailaddresse findet ihr in meinem Profil.

So dann zurück zum Thema und bleibt bitte sachlich und fair sonst mache ich diesen Thread zu, was sicherlich schade für bom wäre.


-oely-

@Campagnola
02.03.2006, 20:32
ich denke ich muss euch mal zeigen was ich an meiner kiste neulich repariert habe :]
von wegen läuft immer :D :D

und jetzt begraben wir das kriegsbeil mit dieser geänderten version und treffen uns am sonntag zu einem Café in Algund

grüße aus südtirol

das bild sind die rollen eines walzenlagers (oder das was sie mal gewesen sind)
ciao

bom
03.03.2006, 16:18
PUMPE ist geprüft worden und soweit in Ordnung! Sie kommt Montag wieder zurück in die Werkstatt und wird wieder eingebaut.
Dann wird (vorsorglich) der Zahnriemen ersetzt und die Steuerzeiten neu eingestellt, der ganze restliche Kladderadatsch wieder zusammengebaut und... SPANNUNG... ist das Bläuen dann weg????? Wird echt spannend! Hab ja jetzt schon von mehreren Seiten gehört, daß Sie NICHT glauben, es könne an dem "halben Zahn" liegen, aber Gewissheit gibt's dann erst nächste Woche!
Wenn es das nicht war, weiß ich wirklich nicht wie es weitergeht mit unserem Landy, denn der ganze "Spaß" muß so oder so jetzt langsam sein (jähes?) Ende haben! Ich hör schon den Golf nahen...

der bom

PS: die letzte ZUSAMMENFASSUNG findet sich >>HIER<< (http://www.blacklandy.de/wbb2/thread.php?postid=59736#post59736)

pircherw
03.03.2006, 18:32
Hallo, das wird ja immer spannender ?(
aber es hat ja bei deinem Nachbar auch gewirkt, hat besteht immer noch hoffnug und immerhin war der Zahnriemen mal ein Fehler.
Und wenn der Landy nicht ganz schlim raucht würde ich mal einfach fahren, immerhin sind alle wichtigen Motorfunktionen überprüft und
da dürfte keinen grösseren Folgeschäden auftreten.

Wendl

bom
03.03.2006, 18:40
Ja Wendl,

so tröste ich mich auch erstmal bis der Motor das nächste mal angelassen werden kann und wir Gewissheit haben! Auf jeden Fall fährt er dann erstmal auf seinen EIGENEN vier Rädern wieder nach Hause - da freut er sich bestimmt schon ähnlich dolle drauf wie ich!

der bom ;)

(hast übrigens PN)

PS: die letzte ZUSAMMENFASSUNG findet sich >>HIER<< (http://www.blacklandy.de/wbb2/thread.php?postid=59736#post59736)

@Campagnola
03.03.2006, 21:33
ich hab all meine boßheiten entschärft ,aber nur für die keinen Spass verstehen.
die anderen habens eh in den richtigen hals bekommen :D

@bom ich denke die version von pircherw mit dem turbo der in den auspuff sottert wird immer plausiebler haben heute lang miteinender telefonier.
Morgen ist meine karre auf seiner hebebühne :D

ciao

bom
03.03.2006, 21:48
Original vor EDIT von @Campagnola
[...] die Fiat von uns laufen ja immer einwandfrei 8) 8) [...]

Fälschung nach EDIT von @Campagnola
[...] die Fiat von uns laufen ja (fast) immer einwandfrei 8) 8) [...]
:D :D :D
1:1 - unentschieden im Freundschafts-Spiel Deutschland-Italien ;) -aber wir schweifen wieder ab...

der bom

bom
03.03.2006, 22:38
OK @campagnola dann werden wir jetzt mal wieder sachlich, auch wenn ich ja bis Montag eigentlich erstmal nur mit HOFFEN daß es jetzt der Riemen war, verbringen wollte. Als kleinen Vorgriff darauf, daß er es NICHT war, hole ich das hier nochmal vor:


Original von pircherw
Hallo, es könnte auch sein das der Turbo auf der Auspuffseite Öl verliert,
das Öl kommt dabei zwar nicht in den Motor, verbrennt aber aufgrund der heisen Abgase im Auspuff was Blaurauch erzeugt.
Gruss Wendl
Also mal langsam für mich Spacken:
Geschmiert wird der Lader durch einen Ölzu- und einen Ablauf.
Angetrieben durch Abgase (?) die einen Ein- und einen Ausgang am Lader haben um schließlich im Auspuff zu landen?!
Und schließlich (am wichtigsten) geht noch frische Luft rein und kommt komprimiert wieder raus.

Kann man die Abgasseite dann vielleicht auch mal direkt am Lader abmachen?! :rolleyes: Hab' diesen Anschluß noch nicht bewußt gesehen...

Sind das jetzt alle "Anschlüsse" die dieses Ding hat, habe ich was dazugedichtet oder gibts NOCH mehr? 8o

der bom

PS: die letzte ZUSAMMENFASSUNG findet sich >>HIER<< (http://www.blacklandy.de/wbb2/thread.php?postid=59736#post59736)

mitch
03.03.2006, 23:14
du kannst am lader das flammrohr abmachen, bringt dich aber nicht weiter al am auspuff zu schauen. :D
der turbo beteht aus kleinen schaufeln die angetrieben durch die abgase über eine welle wiederum die schaufeln auf der frisfchluftseite antreibt.
diese welle muss geschmiert werden.
sollte jetzt hier die abgasseitig die dichtung kaputt sein kaputt sein kommt es zu dem was pircherw beschriebn hat.
alle klarheiten beseitigt? :D

pircherw
04.03.2006, 08:10
Hallo, ein link wie die Lader funzen:
http://www.kfz-tech.de/Aufladung.htm

Wendl

@Campagnola
06.03.2006, 20:29
Wer hat angst vom bößen golf ???? :D :( :D

meld dich ich bin auf kohlen

ciao

bom
07.03.2006, 09:23
Zuerst einmal vielen Dank
@ mitch und
@ pircherw für ihre "Nachhilfe" in Sachen Turbolader! Hab' wieder einiges gelernt - nicht zuletzt durch den sehr interessanten Link! =)

An alle und im Speziellen an @campagnola:
Die LR-Werkstatt, wo der Kleine momentan ist, braucht offenbar länger als ich mir das gedacht/erhofft hatte. Laut gestriger Aussage jedoch wird der Wagen HEUTE NACHMITTAG wieder "zusammengeschraubt" sein (ich hoffe, es dauert nicht NOCH länger...!)
Ich werde natürlich umgehend berichten, ob das Bläuen nun weg ist (und dementsprechend durch verstellte Steuerzeiten verursacht wurde).

der (ebenfalls auf heißen Kohlen sitzende) bom :(

PS: die letzte ZUSAMMENFASSUNG findet sich >>HIER<< (http://www.blacklandy.de/wbb2/thread.php?postid=59736#post59736)

PPS und VORANKÜNDIGUNG: Auf Bitte von Blacklandy und oely hin werde ich in naher Zukunft eine, auf die fachlichen Inhalte gekürzte Version dieses Threads für nachschlagewillige Interessierte erstellen. Dieser Ursprungs-Thread soll dann zwar geschlossen, jedoch weiterhin erhalten bleiben (so daß ich ggf. im neuen Thread auch auf hier erörterte Details verlinken kann)...

gkuehn
07.03.2006, 20:52
Kopf hoch, wenn der Landy tropft, findet das freundliche LR-Kompetenz-Zentrum bestimmt eine Lösung.

http://fh-server.net/Guido/dicht.jpg

Grüße, Guido

bom
08.03.2006, 11:51
Happy End

@ ALLE:
Das Bild von Guido im vorigen Beitrag spielt bereits darauf an =):
Nach einigem hin und her konnte ich dann gestern den Wagen doch noch aus der LR-Werkstatt abholen. Am ansonsten intakten Zahnriemen war ja "lediglich" eine leichte Verstellung um ca. einen "halben Zahn" festgestellt worden und die daraufhin auch noch auf den Prüfstand geschickte Pumpe kam "ohne Befund" zurück.
Wir ließen daraufhin die Pumpe und (vorsorglich einen neuen) Riemen wieder einbauen, die Steuerzeiten neu, sauber einstellen und harrten der Dinge, die daraufhin kommen würden.
Nach einem vergeblichen Versuch des Meisters den Wagen zu starten, wartete ich bereits am Bahnhof in Braunschweig auf einen erneuten Rückruf, ob er nach weiteren Schraubereien den Wagen doch noch gestartet bekäme - davon würde es schließlich abhängen, ob es sich an diesem Tag noch lohnte, sich nach Hildesheim auf den Weg zu machen um den Wagen endlich wieder "in die Arme schließen" zu können (immer noch bläuend oder nicht?!).
Der nächste Zug (und gleichzeitig der letzte um an diesem Tag noch vor Werkstatt-Feierabend dort zu sein) würde um 14:58 fahren - Ich bekam den heiß ersehnten Rückruf schließlich um 14:53(!): "Der Wagen ist gerade angesprungen". Noch immer nicht wissend, ob das eigentliche Problem nun auch behoben sei, beendete ich schnell das Telefonat um -ständig über den langsamen Automaten fluchend- diesem mein Ticket abzuringen. 14:57 - eine Minute vor Ultimo konnte ich gerade noch rechtzeitig in den Zug springen.
In Hildesheim angekommen war ich nach einer weiteren kurzen Taxifahrt am Ziel - der Landy wartete schon auf dem Hof.
Vom Meister erfuhr ich daraufhin denn auch, daß das Problem nun "verschwunden zu sein scheint" - und das obwohl er die "leichte" Verstellung der Steuerzeiten bereits vorher als Ursache kategorisch ausgeschlossen hatte :D. Wohl aus diesem Grund philosophierte er noch kurz über die (abenteuerliche) Möglichkeit, daß ja vielleicht auch ein "mikroskopischer Fremdkörper" in der Pumpe gewesen sein könnte, der auf dem Transport zum Bosch-Dienst wohlmöglich aus einem der offenen Anschlüsse gefallen sei... :D
-Mir war's EGAL, denn ein kurzer Praxis-Test ergab: DER LANDY BLÄUT TATSÄCHLICH NICHT MEHR!!!!!!!!!!!!!! :] =)

FAZIT:
Meiner Meinung nach muß es der Zahnriemen (genauer die Steuerzeiten) gewesen sein! Pumpe gegenüber Kurbelwelle leicht verdreht!
WIE sich da etwas verstellt haben kann, dafür hatte der Meister jedoch GAR KEINE Erklärung! :( -Das KÖNNE eigentlich nicht passieren (sprich: "plötzlich" auftauchen)
Unser Landy ist jedoch offenbar der (wieder) lebende Gegenbeweis!

Abschließend möchte ich mich noch einmal bei ALLEN bedanken die uns bei der langwierigen Fehlersuche so tatkräftig unterstützt haben - siehe dazu den ABSPANN!

der SEHR fröhliche bom :]

bom
08.03.2006, 11:53
Das war
"unverbrannter Diesel aus dem A..."
entstanden zwischen
Oktober2005 und März2006
(durch 227 Beiträge von 23 Mitgliedern
innerhalb von 132 Tagen)

Produktion
______________blacklandy_____________

Regie
______________"der bom"______________


Hauptdarsteller:
________Defender90 300Tdi MY97_______

In weiteren Rollen:
(in Reihenfolge der Anzahl von Beiträgen und des Auftretens)
______________bom - 97 Beiträge______
__________Ste Bar - 36 Beiträge______
__________mathias - 18 Beiträge______
_____LandyAndy101 - 16 Beiträge______
___________Eisbär - 11 Beiträge______
_________pircherw - 10 Beiträge______
_____________oely - 9 Beiträge_______
______@campagnola - 8 Beiträge_______
__________Gotti05 - 5 Beiträge_______
_________mudlandy - 3 Beiträge_______
___________-OTTO- - 2 Beiträge_______
___________birger - 2 Beiträge_______
___________vishnu - 2 Beiträge_______
_______Waldschrat - 1 Beitrag________
__________Landmax - 1 Beitrag________
__________grizzly - 1 Beitrag________
_Rumpelstielzchen - 1 Beitrag________
__________blueTdi - 1 Beitrag________
______________YPS - 1 Beitrag________
____________SigiH - 1 Beitrag________
_____________Kubi - 1 Beitrag________
____________mitch - 1 Beitrag________
___________gkuehn - 1 Beitrag________

Außerdem vielen Dank an:
______________blacklandy_____________
für diese tolle Plattform
___________meinen Nachbarn___________
für den Erfahrungsbericht mit seinem
Zahnriemen
_______________Ste Bar_______________
für den zusätzlichen, telefonischen
Beistand - fachlich sowie moralisch
________________horni________________
für den Erfahrungsbericht per PN
_______________gkuehn________________
für das schöne Bild zum Happy-End
______meinen "Schrauber"-Freund______
für die vielen Wochenendeinsätze
________________tom7_________________
für die Hilfe beim Druck-Verlust-Test
__________Autopark Brau (HI)__________
für letztlich DOCH positive
Erfahrungen mit einer LR-Werkstatt
_____________meine Frau______________
dafür, daß sie NICHT vorschnell einen
Golf gekauft hat


ohne Euch ALLE hätten meine
Frau und ich diese Durststrecke
nicht durchgestanden - Danke

oely
08.03.2006, 12:02
Na endlich.... =)

Alles IO und der Golf bleibt beim Händler stehn :D

Dann wieder viel Spaß mit dem Landy *jubel feier etc.*


-oely-