PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Winterreifen



RaBu55
28.02.2009, 12:28
Ich weiß, das Thema gab es schon öfter und die Saison ist bald vorbei.

Trotzdem; ich wollte mir kürzlich doch noch Winterreifen kaufen und zwar Nokian 235/85 R16 Hakkapeliitta LT. Ich bekam dazu von Nakatanenga die Auskunft, dass es mit diesen Reifen deutliche Qualitätsprobleme gebe, die Nokian bisher nicht in den Griff bekommen habe. (u.a. soll der Reifen überproportional schnell verschleissen). Empfohlen wurde mir statt dessen der Cooper Discoverer.
Hat jemand im Forum Langzeiterfahrung mit diesen Reifentypen und kann etwas zu Qualitätsproblemen sagen bzw. eine Kaufempfehlunf abgeben.

rainer

landyxt
28.02.2009, 12:53
Hallo Rainer,

ich hatte noch die alte Bauform vom Nokian (Bj 2000), war immer sehr zufrieden. Selbt jetzt nach 7 Jahren und knapp 40tkm hatten sie immer noch 9mm Restprofil. Ich hab sie nur der Optik wegen gewechselt und bin jetzt auf 265/75 Cooper unterwegs.
Der (alte) Nokian ist echt Klasse!

Taunusmann
28.02.2009, 13:07
Hallo Rainer,

ich fahre sie seit ca. 2000km und bin sehr zufrieden. Mir kommen sie aber auch recht weich vor, von daher rechne ich mit höherem Verschleiß. Bislang aber nicht messbar. Haftung ist auch auf nasser Strasse grandios.
Grüße

Wolfgang

gustel
28.02.2009, 13:34
die cooper sind bezahlbar
und werden hier von vielen als nonplusultra in winterreifen angesehen
es gab hier aber auch schon mängelberichte, doch wirklich nur vereinzelt

da winterreifen mit höherem-silica anteil auch weicher sind..
ist der verschleiss höher als bei sonstigen reifen

othello69
01.03.2009, 18:48
Also ich habe meine Nokian 235/85 R16 Hakkapeliitta LT jetzt auch 3000km drauf und finde die sind pipifein!

Halten auf glatten Auffahrten und im Wald!

Da ich nur ca 15000 im Jahr fahre, ist der Verschleiß für mich nicht so ein Thema, da ich WR spätestens alle 5 Jahre tausche!

So long!

grüner schatten
01.03.2009, 22:21
Fahre die Cooper 235/85 R 16 seit 2 Wintern = 25.000 km.

Verschleiß noch nicht zu sehen. Auf Schnee klasse und ansonsten bei Defender typischer Fahrweise unproblematisch.

Etwas härter als Silika-haltige Reifen. Aber auf Schneeglätte, Rauhreis und leict vereister Fahrbahn wirklich ok.

Gruß

Andreas

Hobie
02.03.2009, 10:58
Fahre die Cooper 235/85 R 16 seit 2 Wintern = 25.000 km.




Das tu ich auch, also genau diesen Reifen als Winterreifen verwenden. Die Dinger sind seit 5 Jahren im Winter-Einsatz und es gibt meinerseits nix zu meckern.

Hobie, der sich jetzt aber bald wieder auf die MT's freut

110snowman
02.03.2009, 15:00
hei,

habe beide Reifen. Haka mit Spikes auf Tdi, Cooper ohne Spikes auf Td4 .
Der Haka ist jetzt ca. 5 Jahre alt, übermässiger Verschleiss ist nicht Festzustellen. Vom Gefühl her hat der Cooper, vielleicht auch nur weil er neu ist, Vorteile bei Neuschnee bzw. loser Schneedecke.
Ein Plus beim Haka ist, dass er wenig Probleme bei Spurrillen macht und nicht rein und raus poltert. Das konnte ich mit dem Cooper, auf Grund der Wetterlage/ Strassenverhältnissen, noch nicht testen.

Denke, egal für welchen Du dich entscheidest, Du machst nichts falsch...

Vizsla
26.07.2011, 07:57
Wie steht ihr zum Thema Winterreifen und ist der Preis von 1.229,65 € für den Nokian Hakkapeliitta LT WR Defender auf Stahlfelge montiert, in Ordnung?

btw. Wer hat sich schon mal mit dem abmontieren der 1. Sitzreihe im 90er Station Wagon abgemüht? Einige Schrauben sind so fest angezogen, dass ich beim herausdrehen mit Pressluftschrauber (anders wäre es gar nicht möglich) das Gewinde aus den Schrauben rausdrehe.

SafariGuide
26.07.2011, 08:13
1.230 EUR für 4 oder 5 Räder?

Vizsla
26.07.2011, 09:43
Der Preis ist für 4 Räder mit Stahlfelgen

DEFEKTER
26.07.2011, 09:49
http://www.stockundstein.com/rubriken-a-z/felgen-raeder/land-rover3/defender6/winkterkomplettrad-fuer-defender-m-felge-7-x-16-m-nokian-23585r16-hakkapell

DonHermy
26.07.2011, 10:04
Hallo,

ich habe letzten Herbst € 1200,- inkl. Montage gezahlt. Allerdings sind die Preise danach nochmal ordentlich angezogen weil Cooper angeblich verpennt hat sich irgendeindeine EU-Zulassung wegen Abrollgeräusch zu holen. Den daraus resultierenden Engpass haben wohl diverse (Groß-)Händler ausgenutzt. Ob sich das wieder eingependelt hat weiß ich nicht.

Greez
Hermy

harald-hans
26.07.2011, 10:43
Hi,

um das Winterreifen "Problem" zu umgehen habe ich mir jetzt den Good Year Dura Trac gekauft - kommt am Donnerstag auf`s Schätzchen drauf - bin mal gespannt - ein MT MIT Schneeflockensymbol ... :eek:

Video (http://www.youtube.com/watch?v=XRVEYr7hq8s&feature=related)

Website (http://www.goodyear.eu/de_de/tires/wrangler-duratrac/index.jsp)

Die Profiltiefe ist genau wie bei meinem jetzigen Cooper STT - sieht also in Natura schön "martialisch" aus ... :D

EDIT: in der Größe 265/75/16 auf der Boost-Felge

Grüße

harald-hans

Ninety
26.07.2011, 11:29
1200 für einen 4er Satz Nokians finde ich zu teuer. Ich habe vor 4 Wochen für einen 4er Satz auf Wolf Felger 950 Euro bezahlt.

marc183
26.07.2011, 15:11
hallo zusammen

auch ich konnte schon beide reifen typen in der grösse 235/85 r16 ausprobieren und würde mich immer wieder für den hakka entscheiden
meiner meinung nach ist, wenn es ihn gibt, der verschleiss beim hakka gegenüber dem cooper nur minimal grösser
ich hatte beide auf einem td5 110er und hatte jetzt für den 130 er td4 in der letzten wintersaison für 500 km die hakkas drauf , ich finde sie auf schnee und eis einfach griffiger und man bekommt mehr rückmeldung von der fahrbahn

werde jetzt die 2010er hakkas abgeben, hat bei mir aber den grund das ich die reifengrösse gewechselt habe

gruss und weiter gute fahrt

marcus

Vizsla
29.07.2011, 07:43
@harald-hans: Kannst du schon berichten? Hört sich interessant an.

harald-hans
29.07.2011, 09:51
@Vizsla

Ich habe gestern die alten STT Cooper in 235/85/16 gegen neue GoodYear DuraTrac in 265/75/16 gewechselt - WAHNSINN ... :eek:

Quasi fast kein Laufgeräusch mehr wahrzunehmen - auch das sonst übliche Fühlen jedes Reifenblocks beim z.B. langsamen Rollen zur Ampel fehlt total ...

Selbst der Innenspiegel vibriert fast nicht mehr ... :eek::D

Das Abroll- und Dämpfungsverhalten ist deutlich besser.

Und das für einen MT MIT Schneeflocke !

Hätte ich nicht gedacht.

Grüße

harald-hans


P.S. bin jetzt ca. 100km damit gefahren ...

harald-hans
29.07.2011, 09:59
Nachtrag:

Und gut aussehen tut`s in dieser Größe auch ... ;)

http://up.picr.de/7788468rgf.jpg

Grüße

harald-hans

midmaik
29.07.2011, 12:54
den duratrac habe ich in 285/75, ist kein richtiger MT, eher eine Mischung aus AT und MT. Fährt sich sehr gut, im Winter leicht besser als der Cooper STT.

SafariGuide
29.07.2011, 13:18
@Vizsla

Ich habe gestern die alten STT Cooper in 235/85/16 gegen neue GoodYear DuraTrac in 265/75/16 gewechselt - WAHNSINN ... :eek:

Quasi fast kein Laufgeräusch mehr wahrzunehmen - auch das sonst übliche Fühlen jedes Reifenblocks beim z.B. langsamen Rollen zur Ampel fehlt total ...

Selbst der Innenspiegel vibriert fast nicht mehr ... :eek::D

Das Abroll- und Dämpfungsverhalten ist deutlich besser.

Und das für einen MT MIT Schneeflocke !

Hätte ich nicht gedacht.

Grüße

harald-hans


P.S. bin jetzt ca. 100km damit gefahren ...

Wie sieht das denn in der Realität höhentechnisch aus .... Wird der Wagen mit den 265/75 höher als mit 235/85 ... oder bleibt das in etwa gleich???

DANKE!!

harald-hans
29.07.2011, 14:06
Hi Alex,

laut Onlinerechner müsste der 265er sogar ganze 2,00mm weniger Gesamtdurchmesser haben ABER ohne tatsächlich nachgemessen zu haben ist mir das bereits beim Aufziehen und Wechseln der Reifen direkt aufgefallen, dass dies definitiv nicht so ist.

Liegt eventuell am Profil, Hersteller, Reifentyp oder was auch immer - der Radkasten ist definitiv einen Ticken voller - und wenn es nur optisch ist ...

Breiter steht der Dicke jetzt auf alle Fälle da - die Reifenabdeckung durch die Verbreiterungen deckt so gerade die Lauffläche ab - habe allerdings auch die Spurplatten drauf.

Macht aber sicherlich keinen nennenswerten Höhenzuwachs aus für den es sich lohnen würde extra auf diese Größe umzurüsten ...

Grüße

harald-hans

Lear88
29.07.2011, 14:12
@Vizsla

Ich habe gestern die alten STT Cooper in 235/85/16 gegen neue GoodYear DuraTrac in 265/75/16 gewechselt - WAHNSINN ... :eek:

Quasi fast kein Laufgeräusch mehr wahrzunehmen - auch das sonst übliche Fühlen jedes Reifenblocks beim z.B. langsamen Rollen zur Ampel fehlt total ...

Selbst der Innenspiegel vibriert fast nicht mehr ... :eek::D

Das Abroll- und Dämpfungsverhalten ist deutlich besser.

Und das für einen MT MIT Schneeflocke !

Hätte ich nicht gedacht.

Grüße

harald-hans


P.S. bin jetzt ca. 100km damit gefahren ...

Hallo Harald-Hans,

hast Du beim Wechsel auf die breiteren Reifen Probleme mit dem Lenkeinschlag bekommen? Ich habe bei mir auch dei 235er Standard AT Reifen mit 3cm Spurplatten drauf und hätte im Winter gerne die 265er DuraTrac. Habe nur Sorge dass es beim abbiegen anfängt zu rumpeln.

Grüße, Alex

harald-hans
29.07.2011, 14:14
Hi Alex,

nein - absolut keinerlei Probleme - weder nach links noch nach rechts - alles bestens ...

Grüße

harald-hans

SafariGuide
29.07.2011, 14:38
Danke für die Antwort!

Mein Problem ist eher, dass ich NICHT höher kommen möchte bzw. darf (wg. Tiefgarage).

labrador
30.07.2011, 18:10
Wie ist denn der Geschwindigkeitsindex der DuraTrac? Bitte Info.

Gruß Steffen

harald-hans
30.07.2011, 19:04
Schau doch bitte mal hier (http://www.offroadreifen.com/reifenmarken-detail/Goodyear_Wrangler_Dura_Trac_Offroadreifen-13-o.php) (es regnet gerade sonst würde ich gerne für Dich am Dicken schauen gehen) - sollte aber 160km/h sein ...

Liebe Grüße

harald-hans

labrador
30.07.2011, 19:14
also "Q" bis 160, ist auch das was ich bräuchte, danke

Gruß Steffen

labrador
02.08.2011, 09:13
Hallo,

hat jemand den DuraTrac auf einem Defender schon schneller als die abgeregelten gut 130KM/h z.B. auf der Autobahn gefahren? Wie verhält er sich da (Geräusche, Komfort)?

Bitte keine Diskussion "so schnell fährt man nicht mit einem Defi....., dafür ist er nicht gemacht....", hätte gerne eine Antwort auf meine Frage. Danke.

Gruß Steffen

Luxx
09.08.2011, 09:16
Moin!
Ich frage mich gerade, ob es vielleicht Sinn macht, das ganze Jahr über auf (richtigen, nix M+S mit Schneeflöckchen) Winterreifen zu reiten. Der höhere Verschleiss wird ja eigentlich dadurch kompensiert, dass man nicht einen weiteren Satz Felgen kaufen muss. Oder gibts da weitere Nachteile?

(Der höhere Verschleiss bewirkt ja außerdem auch positiv, dass der Winterreifen nicht zu alt wird, bis man ihn wechselt)

labrador
09.08.2011, 17:20
@LUXX

Beim Thema Fahrsicherheit empfiehlt sich keine Pfennigfuchserei!!!

Für Supergrip im Winter werden die "echten" Winterreifen aus sehr weichen Gummimischungen produziert. Damit ist der Reifen jedoch hitzeempfindlicher und das bedeutet bei hohen Temperaturen werden nicht genügend Brems- oder Seitenführungskräfte übertragen. Thema deutlich längerer Bremsweg!!!! Außerdem nimmt der Verschleiß überproportional zu. Also laß es lieber....

Gruß Steffen

Luxx
09.08.2011, 18:39
Ok, danke, werd das beherzigen ;-)
Aber sind die Werte dann viel schlechter als z.B. beim Goodyear Wrangler MT/R, der ja mehr ein Offroad-Reifen ist?
3 Sätze Räder fänd ich dann doch ein bisschen übertrieben...

fred95
10.08.2011, 16:38
Hallo,

hat jemand den DuraTrac auf einem Defender schon schneller als die abgeregelten gut 130KM/h z.B. auf der Autobahn gefahren? Wie verhält er sich da (Geräusche, Komfort)?

Gruß Steffen


Ja ich - aber sehr selten. 160 km/h geht meine Karre. Wie verhält sich der Reifen? Genauso wie bei 100 oder 130 km/h - völlig unauffällig.

Abrollgeräusch? Mit zunehmender Geschwindigkeit nehmen Wind- und andere Geräusche mehr zu als Abrollgeräusche. Ich höre nichts vom Reifen - weder langsam, noch schnell.

Komfort? Ich finde ihn ja komfortabler als den serienmässigen Grabber oder übliche MTs, was m.E. an dem (für den Defender wesentlich besser passenden) Load Index liegt (zumindest im Format 265/75R16), was den Reifen leichter & flexibler macht.

fred95
10.08.2011, 16:43
Aber sind die Werte dann viel schlechter als z.B. beim Goodyear Wrangler MT/R, der ja mehr ein Offroad-Reifen ist?


JA!

Auch wenn es niemand mehr hier lesen mag, denn es wurde bereits zum Erbrechen hier diskutiert (bitte, bitte, verwende die Suche!) lohnt es sich doch ein Leben zu retten (könnte ja meins sein):



Vorsicht ist laut ADAC allerdings bei SUV-Reifen mit M+S-Kennung geboten. Auch reine Geländereifen oder sogar typische Sommerreifen werden mit M+S gekennzeichnet und versagen dann bei nasser oder schneebedeckter Fahrbahn völlig.

Der ADAC rät, sich auf keinen Fall von der M+S-Kennung in die Irre führen zu lassen. Auch Geländewagen sollten im Winter mit richtigen Winterreifen ausgestattet sein. Alle Informationen zum Winterreifentest, Preise sowie die Detailergebnisse gibt es unter www.adac.de. (http://www.adac.de.)



Völllig versagt hat dagegen der Geländereifen General Tire Grabber AT2 (http://www.testberichte.de/p/general-tire-tests/grabber-at2-255-55-r18-h-testbericht.html). Er ließ beim Wintertest gerade einmal den Sommereifen hinter sich und landete deshalb auf dem vorletzten Platz. Ein grobes Profil reicht, so eine Erkenntnis des Test, für den harten Wintereinsatz nicht aus. Der Reifen konnte nicht einmal den schlechten Winterreifen von Matador übertrumpfen.

Quelle: auto bild allrad, 11/2008, Seite: 52 - 57


Fred.

Badewetter
15.08.2011, 12:34
Hmmmm AT2 hat versagt.....

Kann ich echt nicht bestaetigen, ich finde den klasse... nun, jeder wie er mag...

Viele Gruesse,
M.

Ninety
15.08.2011, 16:57
Moin!
Ich frage mich gerade, ob es vielleicht Sinn macht, das ganze Jahr über auf (richtigen, nix M+S mit Schneeflöckchen) Winterreifen zu reiten. Der höhere Verschleiss wird ja eigentlich dadurch kompensiert, dass man nicht einen weiteren Satz Felgen kaufen muss. Oder gibts da weitere Nachteile?

(Der höhere Verschleiss bewirkt ja außerdem auch positiv, dass der Winterreifen nicht zu alt wird, bis man ihn wechselt)

Dieses Thema hat mich ein paarmal beschäftigt, daher zu dem Thema ein paar Worte aus der Erfahrung heraus.

Mit Geländewagen und den "alten" Fulda Yukon4x4 Winterreifen bin ich zuverlässig das ganze Jahr hindurch gefahren, allerdings nur in Nordeuropa. "Alt" bedeutet dabei, dass dies ein Winterreifen ohne moderne Lamellen war und daher ein bisschen weniger empfindlich.

Mit kleinem Geländewagen war daher die Entscheidung klar, da kommen nur Winterreifen drauf. Gesagt, getan und was war das Ergebnis: nach einer Sommertour nach Süd-Frankreich kam der Herbst und die Kiste ist gerutscht wie auf Skiern. Analyse: das war ein Lamellen-Winterreifen und durch die Sommertour mit Wohnwagen hatten sich die weichen Lamellen so abgearbeitet, dass von den Wintereigenschaften NullNixNadaGarNix mehr übrig war. Die Reifen waren ansonsten allerdings noch in Ordnung, so dass wir nun die alten Winterreifen als Sommerreifen auffahren und uns neue Winterreifen holen mussten.

Fazit: der höhere Verschleiss von Winterreifen im Sommerbetrieb kann bei alten Profilen durchaus in Kauf genommen werden, bei modernen Lamellenreifen reichen schon relativ wenige KM unter Sommerbedingungen um das Profil für den Wintereinsatz zu ruinieren.

Spencer
17.08.2011, 23:04
Habe normalerweise den AT2 drauf und wechsele dann im Winter auf Hääkadingsbums. Ich kann nicht sagen welcher auf Schnee wirklich besser ist. Ich vetraue darauf das der Bremsweg mit den richtigen Winterreifen wirklich besser ist. Aber wirklich spüren kann ich es nicht.
Ich war mit den AT2 auf den Skipisten und mein Eindruck war das ich keinerlei Traktionsprobleme hatte. Das Bremsen geschieht bei mir sowieso immer umsichtig und mit genügend Abstand zum Vordermann. Daher ist mir eine Schwäche des AT2 nie aufgefallen.
Ich fahr auch nicht wie dier übrigen Schwachköpfe auf Schneedecke genausoschnell wie im Sommer. Ich glaube jedoch nicht das ein guter Winterreifen fehlende Hirnmasse ersetzen kann.
Ich würde aber vor allem nicht auf das Bild Geschwätz achten. Bild Zeitung und objektive Tests sind eigentlich ein Widerspruch in sich.