PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche Standheizung?



pacali
17.08.2003, 16:34
Ich möchte mir eine Standheizung zulegen, bei der man im Winter auch im Defender schlafen kann.

Wer hat Erfahrungen im Unterschied zwischen Webasto und Eberspächer?

Braucht man eine Versorgungsbatterie um die ganze Nacht zu heizen?

Ist Selbsteinbau möglich oder wird der Gang zur Werkstatt empfohlen?

Schon mal vielen Dank im voraus

Udo
(pacali)

perküle
17.08.2003, 18:24
moin,moin

ich glaube Du suchst ein Kuhschafsau

soweit ich weis laufen die Dinger auch Sicherheitsgründen immer nur eine Stunde max.. Die mit Fernauslösung jedenfalls. Die mit Schaltuhr könnten möglicherweise zuüberlisten sein. Könnte aber gefährlich werden, wegen der Wärmeentwicklung.
Dann stellt sich die Frage der Isolation des Fahrzeuges. Kostet sicherlich auchviel Diesel.
Außerdem wird der Accu das keine ganze Nacht mitmachen.
Ggf. wäre eine Wohnwagenheizung auf Gasbasis als Denkansatz möglich - würde aber auf jedenfall Platz und Gewicht kosten, abgesehen von der Frage der E-Versorgung, falls nicht auf dem Campingplatz. - Aber dann könnte man auch einen modifizierten Heizlüfter nehmen.
Als simpelste Lösung fällt mir ein guter Schlafsack ein.
vielleicht kommen aber bessere Ideen.-Viel Glück

Mion,moin

fuerte-aventura
17.08.2003, 19:10
Lust zu lesen?
Dann gebe unter http://google.de den Suchbegriff Standheizung ein und Du hast die nächste Zeit zu tun.
Lieber Gruß von Fuerte.
Holli

pacali
17.08.2003, 19:21
Hallo perküle, hallo Holli,

Vielen Dank erst mal für das grundsätzliche.

Aber welche ist nun besser?

Udo
(pacali)

perküle
17.08.2003, 19:23
moin, moin

dank für den Hinweis, aber das ist es was ich am internet nicht schätze es werden neben Standheizungen Marmeladernrezepte,
Warzenbesprechen und Buntstifte angeboten. Ein weites Feld, das ich nicht beackern mag.
Das mit der Standheizung war nur ein Punkt zu dem ich mich ausmähren wollte.
Liege mit Bänderriss auf meinen vier Buchstaben und warte auf Montag. Ich hatte auch etwas zum Rammschutrz zu sagen falls Du
Lust haben solltest nach zu schauen.
Ich glaube ich greife jetzt gleich mal zum ABSACKER.

Gruß perküle
:D

pacali
17.08.2003, 19:38
Hallo perküle,

gute Besserung von mir. Aber ich denke ich warte jetzt mal auf eine konstruktive Antwort von jemandem der mir wirklich weiterhelfen kann.

MfG

Udo
(pacali)

perküle
17.08.2003, 19:53
sorry, Udo

das letzte Ding sollte eigentlich eine mail an Holli sein. Ich Drück Dir jedenfalls die Daumen.
Wir haben übrigens in einem freelander Webasto und in meinem der-bröselten dti war ne Ebersbächer kann Dir aber ehrlich keinen gravie-renden 4nterschied nennen, außer daß glaube ich die Webasto Fern-bedienung wirklich 500m schafft.
Grüße und viel Erfolg

perküle

greenlandy
01.10.2003, 21:45
Hallo pacali

ich fahre meinen Landy jetzt seit 1998 (LR90). Dieses Auto habe ich gebraucht erworben. Es ist mit einer WEBASTO Standheizung ausgerüstet, die den Kühlkreislauf des Motors vorwärmt bzw. mit dem Heizgebläse verknüpft ist. Sinn und Zweck derartiger Standheizungen sind die Motorvorwärmung bzw. Vorwärmung des Innenraumes (Eisfreie Scheiben im Winter) vor Fahrtbeginn. Für Dauerheizung sind derartige Heizsysteme nicht ausgelegt, da sie max. 45 min. am Stück laufen und dann abschalten. Für
den vg Zweck kann ich die WEBASTO-Heizung empfehlen. Funktioniert super.

Für eine Dauerheizung solltest du jedoch nach anderen Alternativen (Wohnmobilausbau) suchen.

pacali
02.11.2003, 18:56
Hi Greenlandy,

konnte Dir leider nicht eher Antworten und Danke Dir aber sehr für Deine Hinweise. Ich habe mich jetzt für eine Umluftheizung von Eberspächer entschieden. Es gibt da zu Webasto weder von Grösse noch Qualität einen Unterschied. Umluft deshalb, da ich im Fond des öfteren Leute mitnehme und es bei Heizung über die Lüftung dort hinten meistens zu kalt ist.

Das Heizungsrohr kommt unterhalb der Staubox ins Wageninnere. Dann wird es hinten für die Passagiere knackig warm.

Die Heizung selber habe ich vorne im Motor eingebaut um im Wagen auch mal ruhig schlafen zu können. Zusätzlich habe ich eine zweite Batterie (88ah)eingebaut, die den Saft für mind. 3 Nächte liefert, da der Thermostat der Standheizung die Temperatur von alleine regelt und nicht immer volle Leistung verlangt.

Bin mit dieser Lösung hellauf begeistert.

Der einzige Nachteil ist das man beim Kaltstart vergisst das der Motor noch keine Temperatur hat und ihn gleich hochdrehen lässt.

Nochmals vielen Dank

Udo
(pacali)