PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : TD4 Motoraus / einbau



topas
04.02.2011, 20:54
Moin,

hat schonmal jemand einen TD4 Motor ausgebaut und wieder eingebaut ?
Muss der Motor mit Getriebe raus oder kann man das Getriebe drin lassen ?

Für Tipps bin ich dankbar :)

landytobi
05.02.2011, 23:44
Hilfsrahmen ausbauen und Motor/Getriebe/IRD komplett nach unten raus, anders geht es nicht.
Gruß Tobi

topas
06.02.2011, 12:42
Hm, na da hab ich mir ja was vorgenommen und das ohne Hebebühne 8o

topas
06.02.2011, 19:00
um das ganze auszubauen muss ich ja die Antriebswellen am Getriebe lösen, muss ich dafür das Öl ablassen oder kommt da nix raus ?

Warum muss das bei dem Freelander nur so kompliziert sein ?

ottowerner
07.02.2011, 10:19
Hallo Topas,

das scheint ja ein interessanter Beitrag zu werden, schön dass Du Dich an das Thema heranwagst, das ist seit ich hier im Forum mitmache das erstemal, dass es einen größer am TD4 Motor gibt, wobei es sich bei dir ja ehe um eine Herztranzplantation als um eine wieder Instandsetzung des Motors handelt.

Schreib uns doch mal wo Du den Motor bekommen hast und was er kostet, mit welchen Anbauteieln oder wie Du die Abstimmungen von Steuergerät und..... machst.

Würde mich als großen überzeugten Selbermacher sehr interessieren.


Auf Deinen Frage, kann ich Dir eine Antwort geben:

Ich habe einen Teil der Arbeit vor einer Weile gemacht als ich die Kupplung neu machen musste.

Es läuft etwas Öl aus, vorallem, wenn Du das Verteilergetriebe abmachst, ist aber nicht viel, ich habe nicht abgelassen, sondern nur hinterher wieder aufgefüllt.


Viel Spass beim Basteln

topas
07.02.2011, 18:58
Also der Motor ist ein gebrauchter mit 70400km und allen Anbauteilen ausser Turbolader.
Da der Motor auch aus einem Freelander ist, gleiches Modell und Baujahr denke ich das es mit dem Steuergerät keine probleme geben wird.

Tja, da ich wie oben zu lesen den Motor wohl nur nach unten mit Getriebe rausbekomme werde ich bei den Freelander wohl komplett unten alles was im Weg ist demontieren.
Eventuell klaptt es auch wenn ich die rechte Antriebswelle und das Getriebe löse und das dann irgendwie zur Seite drücke sodass ich dann den Motor rausbekomme, mal schauen.

Da mir keine Hebebühne zur Verfügung steht muss wohl mein 2to Werkstattkran und der Palettenhubwagen irgendwie ausreichen. Wobei ich den Motorkran erst benutze um den Motor abzusenken und anschliessend den Freelander damit versuche so hoch zu heben das ich den Motor dann mit den Hubwagen rauszubekommen.

Ich werde weiter berichten wie ich vorgegegangen bin und Fototechnisch festhalten.

Desweiteren bin ich gerne für Ratschläge offen !

ottowerner
08.02.2011, 09:26
Hallo Topas,


das hört sich ja gut an, super dass die Einspritzpumpe drann ist.


Bin gespannt wie es bei Dir weiter geht.

topas
30.03.2011, 12:21
Moin,

der neue Motor ist drin doch leider will der gute immer noch nicht.
Diesel kommt vom Tank vorne an, Fehlermeldungen hat er keine abgespeichert, beim Startversuch zeigt er auch keine Fehler an.

Mir scheint so als wenn die Hochdruckpumpe nicht den nötigen Druck aufbaut nur das bei beiden Motoren die Pumpe defekt ist schliesse ich zu 75% aus.

Woran könnte es also noch liegen ?

Zudem habe ich einen Stecker unterhalb der Ansaugbrücke wo ich jetzt nicht weiß wo dieser hinkommt, zwei Unterdruckleitungen und so eine Art Plastikei mit je eingang aun auf der anderen seite der Ausgang ?

topas
30.03.2011, 15:52
Laut Vorbesitzer lief der Wagen mit verminderter Leistung bis zur nächsten LR Werkstatt, diese stellte fest das es ein kompletter Motorschaden ist aufgrund mangels Kompression.
Als ich den Wagen übernommen habe konnte ich diesen nicht starten auch nicht mit Startpilot und sonstiges.
Was folgte war das ich den Motor komplett gewechselt habe, Hochdruckpumpe war am AT-Motor schon drin.
Nunja wie oben schon erwähnt springt er nicht an, wer hat hier eventuell ein paar tipps woran es liegen könnte ?

Anbei noch 3Bilder bezüglich fehlender Stecker (2Polig-unterhalb der Ansaugbrücke) und zwei Schläuche wo ich nicht weiß wo die hin gehören, aber das wird wohl nicht der Grund sein weshalb er nicht anspringt.
http://s03.trixum.de/upload2/H/g/Hgkl2XqJ09oK130149273618S.jpg
http://s05.trixum.de/upload2/Q/4/Q4u9UWfApsC1130149276104S.jpg

http://s04.trixum.de/upload2/T/Q/TQ7UGbIcSwys130149280186S.jpg

topas
02.04.2011, 19:23
Kleines Update:
Bei den Unterdruckschläuchen weiß ich jetzt wo diese angeschlossen werden, nur der eine Stecker unterhalb der Ansaugbrücke der hat noch nicht seinen Platz gefunden ?(.
Der Stecker kommt vom Kabelbaum der Direkt am Motor angeschraubt ist, ein Stecker geht zur Hochdruckpumpe, einer zur Ansaugbrücke, ein Stecker zum Temperaturfühler, Öldruck, NW-Sensor und dann ist da díeser besagt Stecker der zudem auch noch ziemlich kurz ist das er seinen Platz im Umkreis von 8cm haben muss nur das ist nix.

hatzienda
02.04.2011, 23:38
Hallo der eine Gummischlauch ist Teil der Diesel Kraftstoff Rücklaufleitung und führt in kleinen Teilstücken von jeder Düse bis zur angezeigten Stelle ...siehe Bilder