PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kauf von defender 110 Station



Deichranger
10.04.2012, 21:53
Hallo, bin Heute mal wieder vom Landyfieber gepackt worden. ahre seit 4 Jahren einen Mitsub. L 200 Pickup (Firmenfahrzeug geht im Oktober weg 9. Bin Jäger u viel im Wald unterwegs wo es so richtig im Gelände zur Sache gehen kann. Viele raten mir vom Defender ab. Der rostet, leckt Öl, Wassereinbrüche, säuft Diesel wie blöd, springt im Winter nicht an. Ist einfach nervig. Kann man durch Hohlraumversieglung u Unterbodenschutz einiges gegen Rost verhindern?
Welche Wassereinbrüche sind bekannt? Wo treten, wenn Ölleckagen auf? Wieviel verbraucht er wirlich u was nützt die Klimaanlage? Wäre schön wenn Vorurteile in mir abgebaut würden. Wenn ich keinen landy kaufe muß ich einen VW Amarok von meinem Sponsor nehmen :confused:. Gruß der Deichgraf von der Elbe

gurukaeng
10.04.2012, 23:13
Willkommen erst mal!

Wühl dich mal durch die Suchfunktion, deine Fragen sind hier alle schon erörtert worden.

In aller Kürze: Rostvorsorge ist Pflicht und macht Sinn,
Wassereintrittsstellen gibt es viele, das Suchstichwort hier lautet "Wasserhandbuch"
Klimaanlage ab TD4 gut, vorher gut zum Knie einfrieren. :D

Hätt ich die Wahl zwischen Defender kaufen und Amarok for free, würd ich glaub ich den Amarok nehmen. So übel is der gar nicht. ;)

fred95
11.04.2012, 00:52
Viele raten mir vom Defender ab. Der rostet, leckt Öl, Wassereinbrüche, säuft Diesel wie blöd, springt im Winter nicht an. Ist einfach nervig.

Ja.

Ist die Frage ernst gemeint? Bzw. was genau würde Dich denn am Defender reizen?

Ich nehme an, wir reden von einem Neuwagen, oder?

Mitsubishi L200 oder VW Amarok sind moderne Autokonzepte - der Defender nicht. Fahr doch erst mal einen Defender, dann merkst Du, was ich meine. Entweder liebst Du ihn danach oder wirfst ihn entnervt weg.

Falls die Probefahrt positiv verläuft, erklären wir Dir gerne, wie man mit etwas Vorsorge und Pflege, die Probleme oben vermeidet. Ach: er "säuft" auch nicht mehr als ein L200 oder ein Amarok. Das wäre schon mal der erste Punkt.

Etwas solltest Du noch beachten als Jäger, der wahrscheinlich enge Wege fährt: der Defender ist erstaunlich klein. Ein Amarok ist deutlich länger und breiter als ein Defender 130. Ein Defender 90 hat die Grundfläche eines VW Polo und es passt massig rein.

Massendefekt
11.04.2012, 05:39
Nimm den Amok!

Niffko
11.04.2012, 14:55
Ja, würde ich auch machen ;)

mrfloppy1003
11.04.2012, 20:53
Hmm,

ich liebäugele als Alltagskiste ja auch mit dem Amarok... und ich muss ehrlich sagen.. ich war erstaunt, dass der mit der kleinen Maschine doch so gut zurecht kommt...

Morgenmuffel
11.04.2012, 23:31
nimm den defender!

landyxt
12.04.2012, 01:51
Klar kommt der kleine Diesel mit dem Amok gut zurecht, die bauen sie ja auch in den T5 und Crafter ein. Aber ob der Motor mal seine 500tkm macht ist die Frage. Wenn dein Herz dran hängt nen Landy, aber du mußt etwas leidensfähiger sein.

DominikS
12.04.2012, 09:40
Wenn dein Herz dran hängt nen Landy, aber du mußt etwas leidensfähiger sein.

Wenn das Herz am Landy hängt, dann leidet mal wohl eher, wenn man keinen hat.

gurukaeng
12.04.2012, 09:58
Aber ob der Motor mal seine 500tkm macht ist die Frage.

spielt das noch eine Rolle, wenn man sein Auto auch in Deutschland nutzt? Bis dahin gibt es die goldene Umweltplakette und man darf mit grün eh nirgendwo mehr fahren.

DerMarcus
12.04.2012, 13:51
... ich würde auch den Am*ok nehmen ... ich geb es ja zu;-)

Wayne
12.04.2012, 14:48
Defender kaufen und gegen Wassereinbrüche einen Anorak;)

landy 49
12.04.2012, 17:51
Defender 90 keine Chance im Wald für VW und ähnliches.
Wir haben einen 90 TD5 (Vater`s Bj 99) in Forstausführung und einen 110 TD5 DCPU (Bj.06). Der 90 ist im Wald ungeschlagen. Schon aufgrund der kurzen Überhänge und dem Radstand gibt es keinen der serienmäßigen Pick Up`s der da mithalten kann. (mein 110 auch nicht wie ich feststellen musste :mad:) Sitzposition ist gewöhnungbedürftig aber im Wald bewegt ist sie absolut sinnvoll. 2 Sitzer Ausführung hat Platz ohne Ende für div. Forstwerkzeug. Verbrauch liegt bei rund 10 Liter. Startprobleme gibt es bei entsprechender Wartung nicht mehr als bei anderen Fahrzeugen. Wassereinbrüche hat der 90 keinen der 110 genau 1 Stelle (Windschutzscheibe) welche jedoch ohne viel Aufwand zu beheben war. Klimaanlage hab ich nicht brauch ich nicht, ich habe meine 2 Klappen :D und bin glücklich darüber!
Ich bereue die Wahl nicht aber dies ist meine Meinung!

Außderdem werden sie nicht vor Eisdielen od. dergleich zum Posen geparkt sondern müssen "arbeiten" und funktionieren, was sie bis jetzt auch ohne Probleme machen.
Lg andi

Deichranger
12.04.2012, 20:33
Vielen Dank erstmal für die vielen Beiträge zu meinen Fragen. Werde jetzt nochmal Probe fahren und gehe auch nochmal ins Gelände. Irgendwie hat der Landy was, was einen nicht los läßt ;).

Gruß von der Elbe

dale
16.04.2012, 21:17
Hallo Deichranger,

wenn Dich das Auto nicht loslässt, ist es eh fast schon zu spät. Habe mir auch erst einen 110er gekauft und habe typische "Kleinigkeiten", wie in den anderen Beiträgen trefflich beschrieben. Ich liebe ihn trotzdem und fahre ihn auch mit um die 10 Liter/100 km. Starten super, Wassereinbruch, nein.
Was aber meines Erachtens am wichtigsten ist, ist ein Schrauber in Deiner Nähe, der sich wirklich auskennt und wenn gebraucht, auch drauf schaut.

Meine Erfahrung ist, dass Du bei einem Landyhändler nicht die Qualität an Auskünften bekommst als jene im Forum. Die können die Neuen aber nicht die alten Defender. Wenige kennen sich darauf wirklich gut aus und reparieren Dir zu einem fairen Preis.

Wenn Du selbst nichts machen kannst und keinen guten Schrauber an der Hand hast, wird es teuer. Die Autos sind konventionell gebaut und das für die Ewigkeit, wenn aber was ist, zahlst Du bei Landy, dass Du Dich auch ewig daran erinnerst ;)

Beispiel: 1 x Radlagerkit bei Land Rover: 143,- €
bei oben genannten Spezialisten: 58,- €
Letzterer verbaut SKF aus Schweinfurt, die Original Parts, Made in USA

Angebot von Land Rover: Getriebe und Kupplung -> Ein und Ausbau: ca. 2.000,- €
Vom Spezialisten: unter 1.000,- und keine Billigteile - nur Markenware.

Du wirst viel hören und beim Fachmann sieht es dann immer anders aus. Fakt ist, es geht nicht jeder gerne dran. Die sich auskennen schon :D

Kennst Du jemanden, dann nimm den Defender.

Gardener
19.04.2012, 19:16
dale!!!!! das unterschreibe ich