PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : H-Kennzeichen mit Gas-Umbau



Rookie
05.12.2004, 20:11
Moin,

habe in einem anderen Landy-Forum (ja, tut mir leid, ich hab auch nur geguckt...) gelesen, daß ein Umbau auf Gas kein Hindernis für die Erteilung eines H-Kennzeichens ist.
Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, lasse mich aber gern eines besseren belehren.
Also, kann jemand hier was zu dem Thema sagen, oder fährt vielleicht sogar selbst mit Gas und H?

Grüße aus dem Norden

Ingo

Emslandy
05.12.2004, 20:24
moin moin

haben nen Oldie mit H-Zulassung und Gas-Umbau, war vom TÜV her nicht ein großen Problem, musst dich mal bei deinem TÜV schlau machen wie die das sehen und mal vernünftig mit denen quatschen, so etwas kann man nicht verallgemeinern, da die einzelnen TÜV-Prüfer wohl einen Spielraum haben der von Region zu Region unterschiedlich ausgelegt wird, also wie gesagt, direkt anfragen und vor allem nicht gleich vom erstbesten abwimmeln lassen, nur weil der vielleicht gerade einen schlechten Tag hat.

Gruß ausm Emsland

Daniel

109S3
05.12.2004, 21:25
Hai,

also ich habe mich letzt auch mit einem TÜV-Süd Menschen unterhalten, von wegen H-Kennzeichen und Gas.

Er sagte, dies gehe definitiv nicht !

Man könne nur Motoren einbauen, die es damals schon gab, also aus einem Benziner einen Diesel und umgekehrt,
aber auf Gas umbauen ist nicht zulässig.

Außer der Umbau wäre schon vor 20 Jahren erfolgt.

Stephan

mgo
05.12.2004, 21:31
Hallo,

kann Daniel nur beipflichten, bei der Oldtimerzulassung, ebenso wie bei allem anderen An- Um- und anderen Fahrzeugveränderungen hat der einzelne TüV-Mensch einen sehr großen Ermessensspielraum. Deshalb kann ich aus eigener Erfahrung ebenfalls nur raten, wenn man an einen Blockierer kommt der alles eng sieht, am besten sich einen anderen suchen der aufgeschlossener ist. Ebenfalls nur zu empfehlen ist das persönliche Gespräch vor dem eigentlichen Termin.

Hast Du einen Tüvler gefunden mit dem Du klar kommst mach mit dem den Termin. Ich hatte das bei der Vollabnahme von meinem SII nicht gemacht und bin nach einem guten Vorgespräch prompt bei der Vollabnahme an einen engstirnigen Graukittel geraten, der mir alles versemmelt hat. Aber auch da nicht zögern eine satte Beschwerde an die Leitung der TüV-Dienstelle loslassen, Telefonisch oder schriftlich. Das kann Wunder bewirken.

Grüße

mgo

Emslandy
05.12.2004, 21:34
noch was,

bei Umbauten an Oldtimer kommt es auch oft darauf an ob man die Umbauten bzw. Anbauten sehen kann und das Erscheinungsbild verändern.
Bei unser Gasanlage sieht man nichts, deswegen war es ok.

Gruß Daniel

fronso
06.12.2004, 13:17
Hallo ,

Gasumbau klingt interessant. Wie macht man sowas ? Wo bekomme ich Informationen??? ?(

Gruß

Fronso

gkuehn
08.12.2004, 21:07
Landypoint bietet das auf seiner neuen Homepage(~baustelle) an, sagt aber nix über Kosten. Generell sind die recht üppig.

Emslandy
23.12.2004, 21:35
moin moin

@ fronso ist fuer dich vielleicht nicht ganz so interessant, aber in den Niederlanden sind Gasumbauten recht verbreitet und dementsprechend guenstig, auch fuer Landys-alles auch mit deutscher TUV-Abnahme.
Einzigstes Problem, die Hollaender haben LPG und kein Erdgas wie wir meistens.

Gruss

Daniel

OFC
24.12.2004, 03:48
In Polen geht es noch billiger als in Holland !

Ein Freund von mir hat dort in einer Werkstatt jetzt schon das zweite Auto umrüsten lassen und ist immernoch sehr zufrieden.
Die Anlagen kommen meist sowieso aus Italien oder Holland und werden dann bei einer Partnerwerkstatt in Berlin nochmal überprüft und über den TÜV gebracht.
Wenn jemand Interesse hat, dann soll er sich bei mir melden und ich erkundige mich nach der Telefonnummer.

Der Umbau in Polen hat im übrigen mit der Anlage ungefähr die Hälfte gekostet, als der Einbau und die selbe Anlage in Detschland.

Erdgas hat gegenüber dem Autogas (LPG) den Nachteil, dass es erst bei viel höherem Druck flüssig wird und dadürch werden die Tanks grösser und die Reichweite verringert sich auch - warum auch immer. Muss nochmal nachfragen, wie das genau war.

Der Umbau auf Erdgas wird derzeit meines Wissens noch gefördert.
Autogas nicht, aber die Erdgasanlagen sind meines Wissens auch etwas teurer.

Wer es ganz genau wissen will - es gibt Foren im Netz, die sich mit genau diesem Thema sehr ausführlich auseinandersetzen und dort sind auch die Adressen der Gastankstellen hinterlegt, so dass man ganz gut Routen planen kann, bzw. wo überhaupt die nächste Tanke am Wohnort ist - das ist nämlich auch der Grund warum ich weder Erd- noch Autogas bisher in meinen Autos habe....

Aloha und ein frohes Fest für den Rest...
Olaf