Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 40 von 57

Thema: Frage an die Elektroprofis - Ctek Dual Verkabelung

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    29.06.2006
    PLZ
    0000
    Ort
    Unterwegs im Defender
    Fahrzeug
    110 TD4
    Beiträge
    269
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard Frage an die Elektroprofis - Ctek Dual Verkabelung

    Hallo!

    Anbei meine Überlegung für meine 2. Batterie-Lösung.

    Die originale Batterie möchte ich erhalten - geht ja noch.
    Dann wie in der Skizze beschrieben verkabeln - Querschnitte usw. soll mir Conrad sagen.

    Betrieben wird eine Little Engel Kühlbox und manchmal ein Handy aufgeladen.

    Hab ich da Denkfehler drinnen oder passt das so?
    Danke und Grüße, M


    ctek verkabelung.jpgctek verkabelung beispiel.jpg

  2. #2
    Mitglied
    Themenstarter

    Registriert seit
    29.06.2006
    PLZ
    0000
    Ort
    Unterwegs im Defender
    Fahrzeug
    110 TD4
    Beiträge
    269
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage an die Elektroprofis - Ctek Dual Verkabelung

    Kann keiner helfen?

  3. #3
    Mitglied Avatar von DeichChief
    Registriert seit
    31.03.2011
    PLZ
    21000
    Ort
    Elvmarsch
    Fahrzeug
    RR, LR
    Beiträge
    2.107
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage an die Elektroprofis - Ctek Dual Verkabelung

    Was ist denn bitte Versorgerbatterie & Service batterie?
    Lt der C-Tek skitze kommt das doch hinn. Warum du so eine knappe 2. Batterie verwendest bleibt mir schleierhaft.
    Ehe Du dich auf CONRAD versteifst, solltest Du dich mal mit einem Nomogram auseinandersetzen bzg Kabelquerschnitte
    besa mi culo

  4. #4
    Mitglied
    Themenstarter

    Registriert seit
    29.06.2006
    PLZ
    0000
    Ort
    Unterwegs im Defender
    Fahrzeug
    110 TD4
    Beiträge
    269
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage an die Elektroprofis - Ctek Dual Verkabelung

    Versorgerbatterie und Servicebatterie ist das selbe - die zweite (kleine) halt.
    Die kleine Optima kostet halt weniger.

    Nanogram?
    Kabelquerschnitte hab' ich eben keine Ahnung - daher dachte ich das ein Laden wie Conrad oder sonstige Elektrokabel/Batteriehandel mich beraten können.

    Querschnitte:
    ctek-Kabelquerschnitt.jpg

  5. #5
    Mitglied Avatar von helmutkaefer
    Registriert seit
    16.06.2008
    PLZ
    8020
    Ort
    Graz
    Fahrzeug
    Defender 110 SW TD4 Bj. 2011
    Beiträge
    168
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage an die Elektroprofis - Ctek Dual Verkabelung

    Wo soll die 2.Batterie denn hin? Unter die Sitzkiste? Da hat auch eine grössere Platz. Ich weiss jetzt nicht, was die kleine Optima kostet - eventuell wäre ja eine (grössere) Säure-Vlies-Batterie eine Überlegung wert!? Der Maximalstrom bestimmt den Kabelquerschnitt. Die Kabelquerschnitte kannst du googeln, ich nehme dann - wenn´s leicht geht - immer eine Nummer grösser ;-) Wer weiss, was noch alles dazukommt...

    z.B.
    http://www.elektron-bbs.de/verkehr/leitung.htm
    http://www.kabel-schmidt.de/service.php
    http://www.auto-einbau.de/auto-elekt...rschnitte.html
    http://noiasca.rothschopf.net/kabelverlegung.htm

    Beim Conrad kommt es halt auch immer darauf an, an wen du gerätst...

    Grüsse,
    Helmut

  6. #6
    Mitglied Avatar von Sandmann33397
    Registriert seit
    07.06.2011
    PLZ
    18057
    Ort
    Rostock
    Fahrzeug
    110 SW TD4
    Beiträge
    158
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard

    Hallo,


    also ich bin wirklich kein super Elektriker, würde aber immer zwei gleich grosse Batterien nehmen.
    Wie schon gesagt ist es wichtig das du alle Verbraucher gut absicherst.
    Plan am Besten mit ein zwei Verbrauchern mehr, da kommt bestimmt noch was dazu im laufe der Zeit.

    ich bin kein Fan von Conrad, das ist aber meine persönliche Meinung. Schau mal beim Nackten, der bietet Relais uns Sicherungskästen etc. von Blue Sea, das habe ich bei mir eingebaut und bin sehr zufrieden. Das kommt aus dem Yachtbau und kann auch Feuchtigkeit besser ab

    VG
    Tim

  7. #7
    Mitglied Avatar von Feuerwehrlandy
    Registriert seit
    16.06.2010
    PLZ
    5610
    Ort
    Wohlen
    Fahrzeug
    Defender110 300er TDI, Defender110 P10 Td5
    Beiträge
    1.664
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage an die Elektroprofis - Ctek Dual Verkabelung

    Moin moin.

    Also eine Optima für deine Anwendung ist denklich schlecht. Die sind einfach nicht Zyklenfest. Verbau eine AGM-Batterie. Das mit dem Kabelquerschnitt ist ja so eine Sache. Wie lange werden deine Leitungen? Wie hohe Ströme flissen da?

    Ich hatte in meinem Ländy auch mal Optima's verbaut. Und das hat sich wirklich nicht bewährt. Desswegen bin ich auf AGM-Batterien umgestiegen. Dazu kahm noch ein Doppelbatteriesystem von IBS, ein Ladegerät und ein Solarladeregler. Alle meine DIN-Steckdosen sind mit 20A abgesichert und mit 4mm2 verbunden. Der 600W Inverter ist mit 60A abgesichert und hat 16mm2 Zuleitungen bei 2m Länge.

    Wie schon die Vorredner geschrieben haben, plane deine Anlage vorheer und plane auch noch Reserven ein. Denn plötzlich kommt dir noch eine Idee und du hast keinen Platz mehr dafür.

    Gruss Ueli

  8. #8
    JohnM
    Gast

    Standard AW: Frage an die Elektroprofis - Ctek Dual Verkabelung

    Zitat Zitat von Feuerwehrlandy Beitrag anzeigen
    Moin moin.

    Also eine Optima für deine Anwendung ist denklich schlecht. Die sind einfach nicht Zyklenfest. Verbau eine AGM-Batterie. Das mit dem Kabelquerschnitt ist ja so eine Sache. Wie lange werden deine Leitungen? Wie hohe Ströme flissen da?

    Ich hatte in meinem Ländy auch mal Optima's verbaut. Und das hat sich wirklich nicht bewährt. Desswegen bin ich auf AGM-Batterien umgestiegen. Dazu kahm noch ein Doppelbatteriesystem von IBS, ein Ladegerät und ein Solarladeregler. Alle meine DIN-Steckdosen sind mit 20A abgesichert und mit 4mm2 verbunden. Der 600W Inverter ist mit 60A abgesichert und hat 16mm2 Zuleitungen bei 2m Länge.

    Wie schon die Vorredner geschrieben haben, plane deine Anlage vorheer und plane auch noch Reserven ein. Denn plötzlich kommt dir noch eine Idee und du hast keinen Platz mehr dafür.

    Gruss Ueli
    Dann aber bitte beide Akkus & die LiMa auf AGM umrüsten - das CTek hat keine Chance bei zwei verschiedenen Akku-Typen, denn man kann nur generell, für beide Akkus gleich, einstellen ob Blei/Säure oder AGM.

  9. #9
    ungültige Mailadresse bitte beim Admin melden
    Registriert seit
    09.06.2005
    PLZ
    52355
    Ort
    Düren
    Fahrzeug
    110er TD5 u.v.a.
    Beiträge
    1.442
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage an die Elektroprofis - Ctek Dual Verkabelung

    weshalb nicht einfach einen zweiten normalen Blei-Säure-Akku über ein Trennrelais welches von der Lichtmaschine angesteuert wird dazustellen?
    Muss doch nicht alles so kompliziert und aufwändig sein, oder?
    Vor und hinter dem Trennrelais Sicherung nicht vergessen damit es nicht überlastet wird, das kostet 10-15€ und funktioniert Bestens.

  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    11.11.2006
    Beiträge
    1.160
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage an die Elektroprofis - Ctek Dual Verkabelung

    Hallo,
    Conrad hat ein spannungsgesteuertes Trennrelais im Angebot. Die Funktion ist einwandfrei. Nach erreichen der Ladespannung des Primärakkus wird das Relais durchgeschaltet und versorgt den Sekundärakku. Als Kabelquerschnitt ist 10mm2 vollkommen ausreichend. Bei Kabellängen über 2m würde ich 16mm2 empfehlen. Wegen dem Spannungsabfall und dem notwendigen Fehlerstrom, um im Notfall die Sicherung ansprechen zu lassen. Direkt am Anschluss des Primärakkus den Abgang sichern. Würde jetzt schätzen, 35 A bis 50A sind ausreichend. Die Überleitung ist ausreichend Kurzschlussgeschützt, die Ladespannung des Sekundärakkus wir so max. um die 30A liegen.
    Ein Solarmodul musst Du jedenfalls mit einem passenden Elektronikteil an irgendeinen Akku anschliessen. Versuche erst den Primärakku. Ist er geladen, wird automatisch die Sekundärbatterie versorgt. Ein Problem könnte sein, das Trennrelais taktet bei Spannungseinbrüchen. Dann nutze für die Solarstromeinspeisung die Sekundärbatterie.
    Hoffe, es reicht auf die Schnelle.
    Gruß
    Teufelsmoor

  11. #11
    JohnM
    Gast

    Standard AW: Frage an die Elektroprofis - Ctek Dual Verkabelung

    Ich weiss ja nicht, weshalb es hier noch Anhänger der archaischen Klapperelais gibt, aber in so einem Fall würde ich einen verlustlosen Halbleiter-Ladestromregler immer einem Relais vorziehen (was aber vielleicht auch daran liegt, dass ich bereits einige Relaisbrände löschen durfte). Wenn noch ein Solarpaneel dazukommt, Solarregler und Cell Protector nicht vergessen!

    Bei mir arbeitet ein Philippi CD75 Ladenstromverteiler schon im dritten Fahrzeug mit Doppelakku Anlage völlig ohne Probleme.

  12. #12
    Mitglied
    Registriert seit
    11.11.2006
    Beiträge
    1.160
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage an die Elektroprofis - Ctek Dual Verkabelung

    Hallo,
    die alte Klappertechnik hat manchmal auch ihre Vorteile. Lässt sich mit übersichtlichen Mitteln verhältnismässig leicht reparieren und nachvollziehen. Bin nicht elektronikscheu, es war mal mein Beruf, mit derselben zu arbeiten. Auch elektronische Bauteile arbeiten nicht verlustfrei, schliesslich sind alle stärker belasteten Leistungsteile in der Elektronik mit Kühlkörpern versehen. Ich habe auch in all den Berufsjahren noch kein brennendes Relais oder Schütz kennengelernt, wenn die Absicherung und Dimensionierung der Bauteile vernünftig ausgelegt war. Ich bin auch glücklich darüber, noch kein KFZ mit Bustechnik zu fahren, obwohl ich die digitale Technik beherrsche.
    Gruß
    Teufelsmoor

  13. #13
    ungültige Mailadresse bitte beim Admin melden
    Registriert seit
    09.06.2005
    PLZ
    52355
    Ort
    Düren
    Fahrzeug
    110er TD5 u.v.a.
    Beiträge
    1.442
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage an die Elektroprofis - Ctek Dual Verkabelung

    Zitat Zitat von JohnM Beitrag anzeigen
    Ich weiss ja nicht, weshalb es hier noch Anhänger der archaischen Klapperelais gibt, aber in so einem Fall würde ich einen verlustlosen Halbleiter-Ladestromregler immer einem Relais vorziehen
    Ganz einfach: Relais kosten halt um die 10€, Halbleiterregler ab ca. 200€ bei den Stromstärken.
    Und was macht der Regler bei leerer Batterie, falls dann mal 100A zur leeren Batterie gehen? Naja, wird wohl einfach mit 75A abgesichert sein.
    Ich gehe mal davon aus das die Bezeichnung CD 75 die max. Stromstärke angibt, oder?

  14. #14
    JohnM
    Gast

    Standard AW: Frage an die Elektroprofis - Ctek Dual Verkabelung

    Wenn man sich hier so durch das Forum liest und dann überlegt welche Gelder hier verbastelt werden, dann sind die 150 Euro für einen Ladestromverteiler doch Peanuts ...

  15. #15
    Mitglied
    Registriert seit
    11.11.2006
    Beiträge
    1.160
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage an die Elektroprofis - Ctek Dual Verkabelung

    Hallo wanna_be_free,
    in der Regel sind die elektronischen Bauteile mit einer Strombegrenzung versehen. Brauchten rein theoretisch nicht einmal eine Vorsicherung. Die Vorsicherung dient dem Fehlerfall und als Kabelschutz. Auch werden bei einer leeren Sekundärbatterie kaum 100A fliessen. Der Innenwiderstand, auch der eines leeren Akkus, ist zu hoch, um bei der normalen Ladespannung von ca. 16V einen grösseren Ladestrom fliessen zu lassen. Ausserdem erfolgt bei der zu versorgenden Batterie ein Spannungseinbruch, und somit eine Reduzierung der Ladespannung des Sekundärakkus.
    Alles Vorgänge, die den Ladestrom begrenzen. Ist jetzt nur der reine Ladevorgang, bei Belastung der Sekundärbatterie mit einem grösseren Verbraucher ( z.B.Winde), können durchaus wesentlich stärkere Ströme fliessen.
    Gruß
    Teufelsmoor

  16. #16
    Mitglied
    Themenstarter

    Registriert seit
    29.06.2006
    PLZ
    0000
    Ort
    Unterwegs im Defender
    Fahrzeug
    110 TD4
    Beiträge
    269
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage an die Elektroprofis - Ctek Dual Verkabelung

    Kann man eine AGM als Starterbatterie im Defender verwenden - weil die AGM Batterien spezielle Anforderungen haben.
    Danke.

  17. #17
    ungültige Mailadresse bitte beim Admin melden
    Registriert seit
    09.06.2005
    PLZ
    52355
    Ort
    Düren
    Fahrzeug
    110er TD5 u.v.a.
    Beiträge
    1.442
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage an die Elektroprofis - Ctek Dual Verkabelung

    wenn der Laderegler an deinem Auto in Ordnung ist kannst du sie problemlos verwenden.
    Sie verträgt keine Ladespannung über 14,8V, dann gast sie aus und du kannst halt nichts nachfüllen wie bei einer normalen Starterbatterie.

    @Teufelsmoor:
    Mit dem Innenwiderstand als Ladestrombegrenzung hast du vermutlich recht. (siehe Seite 19)wobei ich auf die Schnelle die Berechnung nicht nachvollzogen habe.
    Aber nochmal: Einfach ein Trennrelais finde ich die sinnvollste, einfache und preisguenstigste Lösung.

  18. #18
    Mitglied Avatar von sirfootloose
    Registriert seit
    17.01.2010
    PLZ
    85406
    Ort
    Freising / Zolling
    Fahrzeug
    Disco II TD5 / Yeti 4x4
    Beiträge
    261
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage an die Elektroprofis - Ctek Dual Verkabelung

    Optima sind generell AGM Batterien die sowohl zyklenfest als auch Hochstromfähig sind, und das besondere ist ihr Aufbau der besonders Rüttelfest und besonders tief entladefest ist. Nimm Dir die größte gelbe oder blaue Otima die du unterbringen kannst als Aufbau/Versorger/Servicebatterie und die rote Optima als Starter. Die Ladeschlußspannung des ctek dual ist für die Optima geeignet, im Falle Rote Optima als Starterbatterie würde ich noch einen geeigneten Limaregler verwenden ..... damit hast du eigentlich ausgesorgt ....

    Zur Kabelfrage:

    je kürzer und dicker desto besser, rechnen kannst du selber hier:

    Ich würde nach der 2t Batterie einen Sicherungsverteiler legen der noch ein paar Anschlüsse in Reserve hat.

    Ebenso würde ich eine Festanschlußbuchse je Batterie für ein ext. Ladegerät verbauen .....

  19. #19
    Mitglied
    Registriert seit
    11.11.2006
    Beiträge
    1.160
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage an die Elektroprofis - Ctek Dual Verkabelung

    Hallo sirfootloose,
    habe mir ein getaktetes (Inverter) 230V Ladegerät mit 25A Ladeleistung fest eingebaut und an den ersten Akku angeschlossen. Ist die Ladespannung erreicht, wird automatisch die zweite Batterie geladen. Der 230V-Gerätestecker für die Versorgung des Ladegerätes ist im Innenraum unterhalb des Fahrersitzes montiert. So wird auf keinen Fall die Netztrennung bei Fahrtbeginn vergessen.
    Zu meiner Anordnung: Eine 110 Ah im Zugfahrzeug und über ein spannungsabhängiges Trennrelais zwei parallelgeschaltete Akkus 110 Ah im Hänger (3,5t). Für Kippvorrichtung und Ladekran. Seit ca. 4 Jahren ohne Probleme. Einziger Nachteil, bei laufendem Motor des Zugfahrzeuges und laufender Hydraulikpumpe, taktet das Relais (bedingt durch den Spannungseinbruch). Zur Zeit schalte ich den Motor beim Kippen aus. Die nächste Änderung, beim Kippvorgang wird das Trennrelais gesperrt.
    Gruß
    Teufelsmoor

  20. #20
    JohnM
    Gast

    Standard AW: Frage an die Elektroprofis - Ctek Dual Verkabelung

    Zitat Zitat von Langsamkeit Beitrag anzeigen
    Kann man eine AGM als Starterbatterie im Defender verwenden - weil die AGM Batterien spezielle Anforderungen haben.
    Danke.
    Auch wenn es wie das tausendste Echo klingt ... im Prinzip ja, aber die LiMa sollte dafür auf AGM Ladekennfeld umgebaut werden. Ab Werk ist die LiMa auf Blei/Säure/Antimon eigestellt. Einfach umstecken ist keine gute Idee und Geld wegschmeissen.

  21. #21
    Mitglied
    Themenstarter

    Registriert seit
    29.06.2006
    PLZ
    0000
    Ort
    Unterwegs im Defender
    Fahrzeug
    110 TD4
    Beiträge
    269
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage an die Elektroprofis - Ctek Dual Verkabelung

    Also nur ums klar zu machen: Wenn Optima Yellow als Starterbatterie kann ich die LIMA lassen wies ist. Wenn Optima Red oder Banner Running Bull AGM muss ich die LIMA umbauen lassen.

    Richtig oder falsch?

    Danke

  22. #22
    Mitglied Avatar von sirfootloose
    Registriert seit
    17.01.2010
    PLZ
    85406
    Ort
    Freising / Zolling
    Fahrzeug
    Disco II TD5 / Yeti 4x4
    Beiträge
    261
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage an die Elektroprofis - Ctek Dual Verkabelung

    Falsch .... oder besser nicht ganz richtig
    jeder Batteriehersteller sagt Dir mit welcher Ladespannung du die Batterie / Lima betreiben sollst bzw. was die Batterie nicht verträgt ......
    Die Daten lass Dir am besten vom Werk oder dem Werksservice geben ...... am besten bevor du kaufst, da sind die etwas motivierter .....
    generell brauchen AGM eine andere Ladespannung als herkömmliche Batterien ..... damit sie nicht kochen/gasen anfangen und vorzeitig sterben und damit man möglichst die volle Leistung der Batterien möglichst lange nutzen kann.

    Einfach AGM gegen alte Starterbatterie tauschen bringt nur kurzzeitig Erfolg.

    Und lt Hersteller ist als Starter die rote Optima die bessere Wahl ........

  23. #23
    Mitglied Avatar von habjetzteinen
    Registriert seit
    24.08.2004
    PLZ
    35510
    Ort
    Butzbach
    Fahrzeug
    110 SW
    Beiträge
    3.000
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard

    Zitat Zitat von JohnM Beitrag anzeigen
    Auch wenn es wie das tausendste Echo klingt ... im Prinzip ja, aber die LiMa sollte dafür auf AGM Ladekennfeld umgebaut werden. Ab Werk ist die LiMa auf Blei/Säure/Antimon eigestellt. Einfach umstecken ist keine gute Idee und Geld wegschmeissen.
    Funktioniert bei mir seit 2 Jahren problemlos... und meine rote Optima ist eine gebrauchte aus EBay mit unbekannter Vorgeschichte. Selbst im dicken Winter in Finnland der lang, kalt und dunkel ist war starten nie ein Problem.
    Viele Grüsse
    Peter

    __________________________________________________ ______________________
    ich lebe in meiner eigenen Welt - aber das ist schon ok, man kennt mich dort....

  24. #24
    Mitglied Avatar von sirfootloose
    Registriert seit
    17.01.2010
    PLZ
    85406
    Ort
    Freising / Zolling
    Fahrzeug
    Disco II TD5 / Yeti 4x4
    Beiträge
    261
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage an die Elektroprofis - Ctek Dual Verkabelung

    Das kann gut sein wenn die Ladespannung stimmt ...... in meinem Disco TD5 liegen gemessene 14,8V an ....... das passt zum Laden absolut, nur wenn die Batterie voll ist sollte die Spannung absinken (bei mir auf 13,4V) damit sie nicht totgekocht wird......einfach mal nachmessen .... vielleicht geht es ja auch ohne Aufwand mit ner Optima oder einer anderen AGM

  25. #25
    Mitglied Avatar von Bernie
    Registriert seit
    14.05.2006
    PLZ
    01
    Ort
    Eriwan
    Fahrzeug
    130CC 300Tdi 2006 ROW ORTEC
    Beiträge
    1.649
    Gallery Count
    7
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage an die Elektroprofis - Ctek Dual Verkabelung

    Zitat Zitat von JohnM Beitrag anzeigen
    Dann aber bitte beide Akkus & die LiMa auf AGM umrüsten - das CTek hat keine Chance bei zwei verschiedenen Akku-Typen, denn man kann nur generell, für beide Akkus gleich, einstellen ob Blei/Säure oder AGM.
    Das Ctek DUAL250 lädt lediglich die Zusatzbatterie, und das mit einer Ladespannung von 14,4V, ist auch nicht umstellbar. Insofern spielt es keine Rolle welchen Akkutyp die Starterbatterie hat.
    Solarpanel kann direkt am Dual250 angeschlossen werden.
    Die erforderlichen Kabelquerschitte kann man der Installationsanweisung von Ctek entnehmen, ist im ersten Post mit abgebildet.
    Grüsse

    Bernie

  26. #26
    Mitglied
    Themenstarter

    Registriert seit
    29.06.2006
    PLZ
    0000
    Ort
    Unterwegs im Defender
    Fahrzeug
    110 TD4
    Beiträge
    269
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage an die Elektroprofis - Ctek Dual Verkabelung

    Also:
    Optima 55Ah und Ctek ist da.
    Die Kabelquerschnitte:
    Nachdem alles in der Sitzbox ist bleibt bis auf den Verbraucheranschluss alles unter 1m.
    Als Sicherung verwende ich Flachsicherungshalter - Conrad hatte nur welche mit 6mm2 Kabel - daher jetzt die Frage zu den Querschnitten.
    Wenn ich ein Kabel mit 10mm2 verwende macht das ja keinen Sinn wenn der Flachsicherungshalter nur 6mm2 hat -richtig?!

    Verbindung Starterbatterie - Ctek Dual = 6mm2 (lt. Anleitung 4mm2) Sicherung 25A
    Verbindung Servicebatterie - Ctek Dual = 6mm2 (lt. Anleitung) Sicherung 20A
    Verbindung Servicebatterie - Ctek Dual Minuspol = 2,5mm2 (lt. Anleitung 1,5mm2)
    Verbindung Servicebatterie zu Zigarettenanschlussdose = 2,5mm2 Sicherung 20A

    Passt das so?
    Danke.

  27. #27
    Mitglied
    Registriert seit
    11.11.2006
    Beiträge
    1.160
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage an die Elektroprofis - Ctek Dual Verkabelung

    Die Leistungskabel mit 25 A absichern und 6mm2 als Überleitung verwenden, ist in Ordnung. Ich nehme an das Ctek Dual 250 begrenzt den Strom elektronisch auf max. 25A.
    Teufelsmoor

  28. #28
    Mitglied
    Themenstarter

    Registriert seit
    29.06.2006
    PLZ
    0000
    Ort
    Unterwegs im Defender
    Fahrzeug
    110 TD4
    Beiträge
    269
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage an die Elektroprofis - Ctek Dual Verkabelung

    Zur bzw. von der Starterbatterie 25A. Zur Servicebatterie sind es 20A.
    M

  29. #29
    Mitglied Avatar von sirfootloose
    Registriert seit
    17.01.2010
    PLZ
    85406
    Ort
    Freising / Zolling
    Fahrzeug
    Disco II TD5 / Yeti 4x4
    Beiträge
    261
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage an die Elektroprofis - Ctek Dual Verkabelung

    Passt ........ und wenn fertig dann bitte Foto ...... viel Spaß

  30. #30
    Mitglied Avatar von schulf
    Registriert seit
    03.05.2006
    PLZ
    8
    Ort
    im Süden
    Beiträge
    403
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage an die Elektroprofis - Ctek Dual Verkabelung

    Ich habe damals bei mir gleich noch das Smartpass mit verbaut und der Zusatzbatterie ein separates Massekabel spendiert. Paßt alles wunderbar in den Batteriekasten an die Außenseite Richtung Tür. Als Zweitbatterie kommt eine Deep Cycle Blei-Säure Batterie zum Einsatz, die genau dafür ausgelegt ist. Meiner Ansicht nach muß es nicht immer AGM etc. sein.

    120501_110er_Doppelbatteriesystem_017.jpg

    120501_110er_Doppelbatteriesystem_015.jpg
    "You can stuck also your 4x4, it's only deeper!"

  31. #31
    Mitglied
    Themenstarter

    Registriert seit
    29.06.2006
    PLZ
    0000
    Ort
    Unterwegs im Defender
    Fahrzeug
    110 TD4
    Beiträge
    269
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage an die Elektroprofis - Ctek Dual Verkabelung

    Eine Frage noch:
    Macht es Sinn einen Batteriewächter zwischen Servicebatterie und Zig-Anzünderdose zu installieren?
    z.B. der hier:
    http://www.kemo-electronic.de/de/Aut...er-12-V-DC.php
    ist einstellbar 10,4 bis 13,3 V.

    Danke!

  32. #32
    Mitglied Avatar von schulf
    Registriert seit
    03.05.2006
    PLZ
    8
    Ort
    im Süden
    Beiträge
    403
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage an die Elektroprofis - Ctek Dual Verkabelung

    Wenn du Gefahr läufst zu viel Strom zu ziehen kannst du drüber nachdenken, meiner Ansicht nach.
    Wenn dem aber so ist, dann kannst du auch drüber nachdenken dein CTEK Dual mit dem Smartpass zu kombinieren. Das hat den Vorteil, daß du zum einen mit höheren Strömen laden kannst, als auch einen integrierten Stromwächter dabei hast.
    "You can stuck also your 4x4, it's only deeper!"

  33. #33
    Mitglied
    Registriert seit
    13.07.2012
    PLZ
    1010
    Ort
    Wien
    Fahrzeug
    110 SW Td5
    Beiträge
    630
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage an die Elektroprofis - Ctek Dual Verkabelung

    Man kann es natürlich immer ein wenig komplizierter machen. Das freut den Fachhandel und liefert zusätzliche Störungsquellen. Seltsam, dass eine Anwendergruppe zwar den LoTec Fetisch beim Auto eifrig bedient, aber beim Zubehör kanns gar nicht HiTec genug sein ...

    Zwei Batterien, mit passenden Kabeln parallel geschaltet, Voltmeter, manueller Trennschalter - und gut is. Funktioniert in diversesten anderen Fahrzeugen (u.a. Traktoren, LaWi Maschinen, Baumaschinen, Womo uswusw) seit Jahrzehnten.

    Aber nach Meinung der Elektrofetischisten im Landrover natürlich NIE UND NIMMER. Da MUSS Elektronik rein, weil im Auto ist ja fast keine. Und das geht gar nicht.
    [ ... das Grauen hat einen Namen ... ]

  34. #34
    Mitglied Avatar von Bernie
    Registriert seit
    14.05.2006
    PLZ
    01
    Ort
    Eriwan
    Fahrzeug
    130CC 300Tdi 2006 ROW ORTEC
    Beiträge
    1.649
    Gallery Count
    7
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage an die Elektroprofis - Ctek Dual Verkabelung

    Zitat Zitat von Tyrone Beitrag anzeigen
    Man kann es natürlich immer ein wenig komplizierter machen. Das freut den Fachhandel und liefert zusätzliche Störungsquellen. Seltsam, dass eine Anwendergruppe zwar den LoTec Fetisch beim Auto eifrig bedient, aber beim Zubehör kanns gar nicht HiTec genug sein ...

    Zwei Batterien, mit passenden Kabeln parallel geschaltet, Voltmeter, manueller Trennschalter - und gut is. Funktioniert in diversesten anderen Fahrzeugen (u.a. Traktoren, LaWi Maschinen, Baumaschinen, Womo uswusw) seit Jahrzehnten.

    Aber nach Meinung der Elektrofetischisten im Landrover natürlich NIE UND NIMMER. Da MUSS Elektronik rein, weil im Auto ist ja fast keine. Und das geht gar nicht.
    Hast Du auch eine Möglichkeit gefunden Solarzellen ohne Elektronik an die Zusatzbatterie anzuschliessen? Diese Funktion erfüllt dass CTEK DUAL gleich mit und spart so an zusätzlicher Elektronik. Die Möglichkeit eines manuellen Trennschalters ist bei mir
    als Ausfallsicherung zusätzlich verbaut.
    Grüsse

    Bernie

  35. #35
    Mitglied Avatar von Baloo
    Registriert seit
    21.12.2005
    PLZ
    32766
    Ort
    USA Orlando
    Fahrzeug
    110 HT - 2002
    Beiträge
    606
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage an die Elektroprofis - Ctek Dual Verkabelung

    Zitat Zitat von Tyrone Beitrag anzeigen
    Man kann es natürlich immer ein wenig komplizierter machen. Das freut den Fachhandel und liefert zusätzliche Störungsquellen. Seltsam, dass eine Anwendergruppe zwar den LoTec Fetisch beim Auto eifrig bedient, aber beim Zubehör kanns gar nicht HiTec genug sein ...

    Zwei Batterien, mit passenden Kabeln parallel geschaltet, Voltmeter, manueller Trennschalter - und gut is. Funktioniert in diversesten anderen Fahrzeugen (u.a. Traktoren, LaWi Maschinen, Baumaschinen, Womo uswusw) seit Jahrzehnten.

    Aber nach Meinung der Elektrofetischisten im Landrover natürlich NIE UND NIMMER. Da MUSS Elektronik rein, weil im Auto ist ja fast keine. Und das geht gar nicht.
    Einfach mal die Vorgaben des Fragenden lesen wäre mein Vorschlag.

    Mein Setup, ohne Solarpanel:
    Hab die Versorgungsbatterie (die 2te Batterie) per Smartpass an der Starterbatterie (1te Batterie) angeschlossen.
    In der ersten Ausbaustufe mit 2 Batterien hatte ich einen manuellen Trennschalter verbaut, das haben die 2 Batterien mit ein realtiv
    frühen absinken der Leistungsfähigkeit quittiert.
    Im gekoppelten Zustand haben sich am Ende beide Batterien gegenseitig entladen.
    Einzeln scheinen die Batterien noch OK, aber zusammen "wollen" sie nicht mehr.
    Bin immer irgendwo...

  36. #36
    Mitglied
    Themenstarter

    Registriert seit
    29.06.2006
    PLZ
    0000
    Ort
    Unterwegs im Defender
    Fahrzeug
    110 TD4
    Beiträge
    269
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage an die Elektroprofis - Ctek Dual Verkabelung

    So jetzt ist alle verkabelt angeschlossen und eingebaut - Fotos folgen.

    Meine Frage an die CTEK d250s Dual Leute: Warum leuchtet keine der Leuchten nicht mal die Netzleuchte.
    Alle wurde durchgemessen und 3x kontrolliert - WARUM leuchtet die Netzleuchte nicht?

    Irgendwelche Tipps??

    Danke.

  37. #37
    Mitglied Avatar von schulf
    Registriert seit
    03.05.2006
    PLZ
    8
    Ort
    im Süden
    Beiträge
    403
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage an die Elektroprofis - Ctek Dual Verkabelung

    Zitat Zitat von Tyrone Beitrag anzeigen
    Man kann es natürlich immer ein wenig komplizierter machen. Das freut den Fachhandel und liefert zusätzliche Störungsquellen. Seltsam, dass eine Anwendergruppe zwar den LoTec Fetisch beim Auto eifrig bedient, aber beim Zubehör kanns gar nicht HiTec genug sein ...

    Zwei Batterien, mit passenden Kabeln parallel geschaltet, Voltmeter, manueller Trennschalter - und gut is. Funktioniert in diversesten anderen Fahrzeugen (u.a. Traktoren, LaWi Maschinen, Baumaschinen, Womo uswusw) seit Jahrzehnten.

    Aber nach Meinung der Elektrofetischisten im Landrover natürlich NIE UND NIMMER. Da MUSS Elektronik rein, weil im Auto ist ja fast keine. Und das geht gar nicht.
    Woher weißt du denn, daß alle auf Low-Tec sind?

    Jede Lösung hat ihre Vor- und Nachteile. Und jeder muß für sich abwägen was er haben möchte. Und ohne zu wissen warum jemand welche Lösung verbaut hat, kannst du dir meiner Meinung nach auch kein Urteil über die Ausführung der Lösung erlauben.
    "You can stuck also your 4x4, it's only deeper!"

  38. #38
    Mitglied Avatar von schulf
    Registriert seit
    03.05.2006
    PLZ
    8
    Ort
    im Süden
    Beiträge
    403
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage an die Elektroprofis - Ctek Dual Verkabelung

    Zitat Zitat von Langsamkeit Beitrag anzeigen
    So jetzt ist alle verkabelt angeschlossen und eingebaut - Fotos folgen.

    Meine Frage an die CTEK d250s Dual Leute: Warum leuchtet keine der Leuchten nicht mal die Netzleuchte.
    Alle wurde durchgemessen und 3x kontrolliert - WARUM leuchtet die Netzleuchte nicht?

    Irgendwelche Tipps??

    Danke.
    Hast du mal gemessen, wo überall Spannung anliegt?
    "You can stuck also your 4x4, it's only deeper!"

  39. #39
    Mitglied
    Themenstarter

    Registriert seit
    29.06.2006
    PLZ
    0000
    Ort
    Unterwegs im Defender
    Fahrzeug
    110 TD4
    Beiträge
    269
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage an die Elektroprofis - Ctek Dual Verkabelung

    Lösung für alle die mal ein Ctek Dual verbauen wollen:
    Die Anleitung zeigt nur eine Masseleitung von der Versorgerbatterie zum Minuspol des Ctek.
    Es fehlt dann aber das Minus der Starterbatterie - gehört ebenfals ans Minus vom Ctek.
    Und fertig.
    Warum das nicht in der Anleitung steht verstehe ich nicht.
    Bilder folgen.
    Danke für die Unterstützung!

  40. #40
    Mitglied Avatar von sirfootloose
    Registriert seit
    17.01.2010
    PLZ
    85406
    Ort
    Freising / Zolling
    Fahrzeug
    Disco II TD5 / Yeti 4x4
    Beiträge
    261
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage an die Elektroprofis - Ctek Dual Verkabelung

    die vermuten bzw. gehen davon aus das beide Batterien mit Minus an der Fahrzeugkarosse angeschlossen sind ....... und ich würde jetzt fast drauf wetten du hast die "te Batterie noch nicht an die Fahrzegmasse gelegt sondern mur die Sicherungen und die Steckdosen versorgt ........

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •