Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 41 bis 47 von 47

Thema: Getriebe Überholung: LT77

  1. #41
    Mitglied
    Registriert seit
    14.11.2011
    PLZ
    83er
    Ort
    gibts
    Fahrzeug
    '83 Oneten
    Beiträge
    1.821
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Getriebe Überholung: LT77

    Asbest? Ich würde auf Hartgewebe tippen.

  2. #42
    Mitglied Avatar von ninetylandy
    Registriert seit
    29.01.2012
    PLZ
    53783
    Ort
    Eitorf
    Fahrzeug
    Defender 90 TD5 My2000; Serie IIa Petrol My1967
    Beiträge
    9.260
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Getriebe Überholung: LT77

    Es gibt Asbesthaltige und welche aus Petinax, oder etwas Ähnlichem.

    Gruß Marc
    In need the devil puts up with BRITPART...

  3. #43
    Mitglied
    Themenstarter

    Registriert seit
    27.09.2013
    PLZ
    82239
    Ort
    Alling
    Fahrzeug
    Land Rover Serie 3, 1980
    Beiträge
    1.449
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Getriebe Überholung: LT77

    Ftc2210 hab ich bestellt... war bei lrcat die einzige teile nr...

    Im whb steht was von asbest, ob die heutigen immernoch so sind kp

  4. #44
    Mitglied
    Themenstarter

    Registriert seit
    27.09.2013
    PLZ
    82239
    Ort
    Alling
    Fahrzeug
    Land Rover Serie 3, 1980
    Beiträge
    1.449
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Getriebe Überholung: LT77

    Frc4449 gibts wohl nichtmehr... wurde von ftc2210 ersetzt.

  5. #45
    Mitglied Avatar von ninetylandy
    Registriert seit
    29.01.2012
    PLZ
    53783
    Ort
    Eitorf
    Fahrzeug
    Defender 90 TD5 My2000; Serie IIa Petrol My1967
    Beiträge
    9.260
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Getriebe Überholung: LT77

    Die Abbildungen zeigen beide Ausführungen.
    Ich vermute, da ist ein falsch eingetütetes Produkt zum Selbstläufer geworden.

    https://www.google.de/search?q=Ftc22...oIZa0bj4HWMfM:
    In need the devil puts up with BRITPART...

  6. #46
    Mitglied
    Themenstarter

    Registriert seit
    27.09.2013
    PLZ
    82239
    Ort
    Alling
    Fahrzeug
    Land Rover Serie 3, 1980
    Beiträge
    1.449
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Getriebe Überholung: LT77

    Jup...
    Dann lasse ich den alten ring drin und hoffe mal der hält noch...

  7. #47
    Mitglied
    Themenstarter

    Registriert seit
    27.09.2013
    PLZ
    82239
    Ort
    Alling
    Fahrzeug
    Land Rover Serie 3, 1980
    Beiträge
    1.449
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Getriebe Überholung: LT77

    Servus mitnand,

    Auch wenn sich hier nicht mehr viel regte, am getriebe ging es trotzdem munter weiter

    Die Hauptwelle wurde komplettiert und die vorgelegewelle bekam auch neue Lager. Zur hauptwelle möchte ich noch sagen, dass man auf keinen fall aftermarket syncronringe verbauen sollte. Ich habe am 1. und 2. gang von britpart welche verbaut, weil die bremsfläche der alten nicht mehr ganz so top war. Die britpart ringe sahen sogar ganz brauchbar aus, nur dass die zähne nicht scharfkantig sondern eher rundlich waren... naja mal sehen wie sich das äußert... Für den dritten und vierten Gang habe ich syncro ringe von bearmach bestellt, weil mich der unterschied zu den britpartringen interessierte. Ich könnte jetzt ins detail gehen, aber die ringe sind ein alptraum. Zähne unterschiedlich groß, gussspuren überall... Habe kurzerhand wieder die origianlen eingebaut.

    Nun brauchte die eingangswelle neue Lager. Das große Hauptlager war mit dem Trennmesser Abzieher sehr gut abzubekommen, nur wie ich die innere Lagerschale herausbekommen sollte, wusste ich nicht. Danke an Rainer für den tipp, ihn aufzuschweißen.

    Zu erst habe ich das Bauteil sehr großzügig mit schweiß Trennspray eingesprüht, um später etwaige Schweißspritzer besser entfernen zu können:



    Dann werden auf den Lagerring einfach ringsum schweißpunkte gesetzt und die Lagerschale fällt tatsächlich einfach aus ihrem sitz heraus:



    Als alles soweit fertig war, wurden die wellen an die mittelplatte montiert:



    Als nächstes kommt der Gehäusedeckel, das Getriebe kann umgedreht werden und die Komponenten des 5. Ganges werden montiert:



    Auf dem Bild fehlt der Teller über der syncro muffe des 5. Ganges. Das viel mir natürlich auch erst auf als ich an der muffe herumspielte um zu sehen ob sie einrückt und mir die Feder und einer der gleitstücke um die Ohren flog. Konnte zum Glück wieder alles ohne zerlegen gerichtet werden, danach hab ich den Teller schleunigst montiert.

    Dann konnte das Ansatzgehäuse gereinigt werden



    Und dann wird das ganze montiert.

    Nun steht die Montage des Schrumpfringes an, für die natürlich wieder ein spezialwerkzeug vorgesehen ist. Das habe ich mir nachgebaut, inspiriert von Arlos Werkzeugen, die er hier im Forum mal präsentiert hat. An der stelle auch ein großes Dankeschön



    Es ist ziemlich simpel: zuerst habe ich 2 m18x2,5 Muttern übereinander geschweißt (eine hätte es sicher auch getan) und dann eine alte Zylinderkopfschraube vom 200tdi in m12x1,5 aufgeschweißt. Als nächstes wurde ein auf den Schrumpfring passendes Rohr eingeschlitzt, um die Einpresstiefe bzw. den einpress-vorschritt im Auge behalten zu können. Auf das andere ende des Rohres habe ich eine 10mm platte aufgeschweißt, die in der Mitte mit einer Bohrung versehen ist.

    Zur Anwendung:

    Der Schrumpfring wird auf die getriebeausgangswelle geschoben, dann die alte zylinderkopfschraube auf das m18 Gewinde am ende der getriebewelle aufgeschraubt.



    Jetzt wird das Rohr eingefädelt und eine passende 10.9er Mutter auf die zylinderkopfschraube gedreht, um das Rohr nach unten zu pressen. Man sollte das ganze besser im Schraubstock einspannen oder schweißt einen Halter am Rohr fest, da man es kaum halten kann beim schrauben.



    Jetzt lässt sich sehr entspannt an der m12 feingewindemutter drehen und der Schrumpfring wird stück für stück auf die getriebewelle gepresst.

    Solange, bis die Nut für den seegering sichtbar wird:



    Danach wird der entsprechende Seegering montiert.

    Für die Montage des neuen Siris habe ich mein Tool, in Verbindung mit einem alten Lagerring und Distanzstücken auch verwendet:



    Allerdings war es ein Fehler den siri nachträglich einzubauen. In der teilungsnut des Schrumpfringes hatte sich beim einpressen des siris nämlich seine Dichtungslippe an einer stelle verkeilt. Die konnte ich nachträglich wieder nach unten führen, aber es wäre besser gewesen den siri vor dem Schrumpfring zu montieren.

    Nun müssen nur noch die Haupt- und Vorgelege Wellenlager ausgeshimmt werden, dann ist das Getriebe absolut fertig. Blöderweise kann man die shims der Vorgelegewelle nicht mehr bestellen, ich werde mir einfach welche drehen lassen. so kann ich die Lagervorspannung auch noch etwas genauer einstellen.

    Somit wäre die Überholung abgeschlossen und ich hoffe der ein oder andere kann einen nutzen aus dem Fred hier ziehen. Ich bin wirklich gespannt was das Getriebe machen wird, ob es gut läuft und ob sich die Arbeit auszahlen wird.

    LG Leon

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •