Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 41 bis 54 von 54

Thema: EPB Ausbau

  1. #41
    Mitglied Avatar von LRthebest
    Registriert seit
    22.12.2012
    PLZ
    78078
    Ort
    Niedereschach
    Fahrzeug
    Discovery 3
    Beiträge
    848
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: EPB Ausbau

    Zitat Zitat von gseum Beitrag anzeigen
    Danke!

    1. Gab es einen Grund, warum du in den Schweiz-Bereich verlinkt hast? Hier der Link zum Shop für Deutschland: https://www.kugellagerking.eu/de/axi...0-103x171x6-mm
    2. Gewindehülse wird gekürzt - deine Rechnung oben ist dazu sehr überzeugend.
    3. Noch eine Frage (war irgendwo schon Thema): Welchen Hersteller für den Belagsatz kannst du empfehlen und hat ordentliche Federn dabei?
    zu1. Nö.

    zu 2. Gäbe es Nachstellmöglichkeiten wie am Bowdenzug einer Fahrradhandbremse, könnte man das aufbauende Seilspiel kompensieren. So aber läuft die Spindel immer mehr zu ihrem Anschlag. Deswegen: Sauber halten, gängig halten, Verschleißteile wie Beläge und Scheiben in den Müll.

    zu3. Ich würde gerne die Frage allgemein beantworten: Es gibt offensichtlich auf dem Ersatzteilmarkt große Qualitätsunterschiede. Viele Teile sind nicht nur mangelhaft, sondern schlicht und einfach absolut unbrauchbar. Dort wird keine kostenintensive* Qualitätssicherung betrieben! ISO9000 ist bei denen ein absolutes Fremdwort. Deswegen sollte man sich m.E. im Zweifelsfall für ORIGINALE Ersatzteile entscheiden. Bei denen ist ein QM-System ein vorgeschriebenes MUSS.
    Manchmal habe ich das Gefühl, dass Teile aus einem QM-Sperrlager in den Markt geraten.
    Bei kritischen Ersatzteilen sollte man einen Lieferanten wählen, der die Teile kennt, oder besser: selber nutzt. Bei LRJ verliert sich so langsam in den Werkstätten das Wissen über die alten Landys. Umso mehr sollte man über Firmen nachdenken, die Know How und die passenden Ersatzteile dazu liefern. Auch in Zukunft. Manchmal sickert bei gseum der Name der zu favorisierenden Fachwerkstatt durch.


    *) Die sich letztendlich aber rechnet.
    Grüße
    Uwe

  2. #42
    Mitglied Avatar von LRthebest
    Registriert seit
    22.12.2012
    PLZ
    78078
    Ort
    Niedereschach
    Fahrzeug
    Discovery 3
    Beiträge
    848
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: EPB Ausbau

    Nachtrag:

    Habe mir aus aktuellem Anlass mal die Zeit genommen und weiter in meiner Schrottkiste gewühlt. Dabei die ausgebauten Backen der EPB genauer untersucht. Dabei ist mir sofort aufgefallen:

    1. Die Bremsbacken sind original LR. Aber:

    2. Die halbautomatische Nachstellvorrichtung befand sich noch im Auslieferungszustand. Der Klemmkeil befand sich noch auf Höhe der Aussparung...! D.H., entweder war da eine Murkswerkstatt dran, da hatte jemand keine Ahnung, beim Einstellen war die Kinematik nicht gängig, alles war verklemmt, oder es wurde während die 4mm-Inbusschraube leicht geöffnet war, nicht mit einem geeigneten Hammer rund um die Bremse geklopft.

    Das Klopfen ist m.E. sehr wichtig, da sich der Spannkeil und der Amboss verkeilen sollen. Gleichzeitig müssen aber beide Zahnflächen auch beim Einstellen sich verschieben können. Anbei ein paar Fotos:

    EPB Keil 01.1.jpg EPB Keil 02.1.jpg

    Nach 'zig tausend Kilometer, kann man davon ausgehen, dass sich dort ein Spiel von ca. 1.0mm bis 2.0mm eingestellt hat. Zumal die wohl nie eingestellt wurden. Das ergibt zusammen 4.0mm, entspricht dann einem "Seillängen/Spindel-Verbrauch" von 24.0mm!!!!*)


    *) Ich weiß, ich wiederhole mich.
    Grüße
    Uwe

  3. #43
    Mitglied
    Registriert seit
    29.11.2019
    PLZ
    30449
    Ort
    Hannover
    Fahrzeug
    LR3 TDV6 SE 2009
    Beiträge
    47
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: EPB Ausbau

    Zitat Zitat von LRthebest Beitrag anzeigen
    Erfahrungswerte:

    Wie gesagt, ich habe mehrfach die Parkbremse aus- und eingebaut. Zweimal neue Bremssätze gekauft, insgesamt drei Federsets bezogen. Ja, ich habe gewaltig geflucht. Aber hauptsächlich über mich. Das, was ich an Material bestellt hatte, war Müll! Ich hätte die Teile erst einmal auf meiner Werkbank prüfen sollen. Und nur das Beste vom Besten kaufen sollen. Das hätte Geld und Ärger erspart!

    Ich nehme nur mal einen Punkt heraus. Nämlich die Federsätze. Die waren so miserabel, dass die einfach nicht zu montieren waren. Nach dem ich die Haken passend geschliffen habe, wurde eine Backe um ca. 30° nach oben gezwungen. Da aber auch die Clips ( hold down spring ) von miserabler Qualität waren, wurde die Bremsbacke nicht plan aufgelegt/zurück gedrückt. Dadurch war sie überhaupt nicht einzustellen.

    Es macht m.E. Sinn, das ganze erst einmal auf der Werkbank auszutesten. Dauert nur Sekunden. Anbei ein paar Fotos:

    Anhang 185148 Anhang 185149 Anhang 185150 Anhang 185151
    Bin ich froh das ich mich intuitiv gegen die glänzenden Federn entschieden habe und die grauen, gefühlt etwas dickeren eingebaut habe, die passten optimal. Bei meinem Bremsenpaket war bereits ein Federpaket dabei, ich glaube die aus dem eigentlichen Handbremsbacken waren Müll.

    Heute gehts hoffentlich ans einstellen, werde auf der Bühne bei geöffnetem Modul mal checken ob alles funktioniert, und dann erst das Modul verschließen.
    Jetzt zur wichtigen Frage, brauche ich dafür einen Tester: Voraussetzung war eine Handbremse die Notentriegelt wurde, Sicherung ist aktuell noch gezogen, alles ist aber im Prinzip einbaufertig.
    Zu den Modifikationen: mir fehlt das Kugellager und ich verstehe nicht ganz warum ist das kürzen soll, habe mit diversen Scheiben 2-10mm getestet und es hat sich immer verklemmt, lag das daran das ich nichts abgeschnitten habe? Habe immer mit einer Autobatterie getestet und jeweils umgepolt. Ich habe schiss das ganze zu kürzen, man kann halt nicht wieder dransägen ;-)
    Woher weis der Motor das Ende ist, regelt die Elektronik das?

    Ich muss ehrlich sagen, das Handbremsthema war bisher eine der größten Herausforderungen, dagegen ist eine Motorüberholung bei einem VW T3 ein Kinderspiel ;-)

  4. #44
    Mitglied
    Registriert seit
    29.11.2019
    PLZ
    30449
    Ort
    Hannover
    Fahrzeug
    LR3 TDV6 SE 2009
    Beiträge
    47
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: EPB Ausbau

    Wenn ich danach gehe dann sollte es ohne Tester funktionieren.

    https://www.youtube.com/watch?v=LmwZ...&index=21&t=8s

  5. #45
    Moderator Avatar von gseum
    Registriert seit
    19.10.2009
    PLZ
    59581
    Ort
    Warstein
    Fahrzeug
    Disco4/LR4 V8 MY2010, Volvo XC60 II T8 PlugIn-Hybrid MY2020 Fusion-Red, Hyundai Kona Elektro Trend
    Beiträge
    6.202
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: EPB Ausbau

    Ja, müsste ohne gehen, hab ich ja oben schon geschrieben.

    Bei noch geöffnetem Modul mach es so: Sicherung draußen lassen, Spindel manuell so weit wie möglich auseinander drehen, so dass sie dann einige Umdrehungen am Ende aufgeschraubt bleibt. Dann die Beläge an beiden Seiten SORGFÄLTIG justieren. Erst dann die Sicherung einsetzen und testen - kannst du dann schön im Modul beobachen, wieviel Weg die Spindel noch hat (vgl. meine Videos dazu).

    Einfach nur eine Unterlegscheibe bringt eben nichts - Spindel verklemmt sich in Scheibe, Scheibe mit Endanschlag.
    Disco4/LR4 V8 2010 + Volvo XC60 II T8 PlugIn-Hybrid 2020 in Fusion-Red + Hyundai Kona Elektro Trend 2020

  6. #46
    Mitglied
    Registriert seit
    29.11.2019
    PLZ
    30449
    Ort
    Hannover
    Fahrzeug
    LR3 TDV6 SE 2009
    Beiträge
    47
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: EPB Ausbau

    Zitat Zitat von gseum Beitrag anzeigen
    Ja, müsste ohne gehen, hab ich ja oben schon geschrieben.

    Bei noch geöffnetem Modul mach es so: Sicherung draußen lassen, Spindel manuell so weit wie möglich auseinander drehen, so dass sie dann einige Umdrehungen am Ende aufgeschraubt bleibt. Dann die Beläge an beiden Seiten SORGFÄLTIG justieren. Erst dann die Sicherung einsetzen und testen - kannst du dann schön im Modul beobachen, wieviel Weg die Spindel noch hat (vgl. meine Videos dazu).

    Einfach nur eine Unterlegscheibe bringt eben nichts - Spindel verklemmt sich in Scheibe, Scheibe mit Endanschlag.
    Alles klar, Frage mich wer alles etwas modifiziert hat, also abgesägt und 6-10mm eingesetzt hat.

  7. #47
    Mitglied Avatar von LRthebest
    Registriert seit
    22.12.2012
    PLZ
    78078
    Ort
    Niedereschach
    Fahrzeug
    Discovery 3
    Beiträge
    848
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: EPB Ausbau

    Moin. Habe mich entschlossen, meine Handbremse zum 4. Mal zu überarbeiten. Da gibt es ein paar Gründe:

    1. Der innere Bereich des Spritzbleches (Brake Back Plate, LR048810 re. / LR048812 li.) ist nicht nur Spritzwasserschutz, sondern hat eine techn. Funktion. Das Blech u.a. muss absolut maßhaltig sein.
    Meine Bleche landen im Müll.

    2. Sämtliche Federn werden durch ORIGINAL-Federn ersetzt (SMN500020*).

    3. Seilzuführung von außen ist schwergängig und verrostet.

    4. Evtl. Umrüsten von SMN500020 nach LR031944.

    5. Ein paar störende Kleinigkeiten.

    6. Und...., ich habe mir Tools gebastelt, die ein Wechseln der Bremsschuhe usw. zu einem Kinderspiel machen.

    Frage: Lässt sich das Spritzblech einfach wechseln? Im Netzt verweist man auf das Ausdrücken der Radlager!

    Ansonsten werde ich die Schutzbleche mit eine Oszillationssäge teilen und nach der Montage wieder zusammenführen. Sie Beispielfoto:

    LR048812ABP-02.jpg

    *) Der Federsatz LR031944 ist nur für den Discovery 4 vorgesehen. Sind die Unterschiede nur bei den zwei zusätzlichen Federn zu suchen?
    Grüße
    Uwe

  8. #48
    Moderator Avatar von gseum
    Registriert seit
    19.10.2009
    PLZ
    59581
    Ort
    Warstein
    Fahrzeug
    Disco4/LR4 V8 MY2010, Volvo XC60 II T8 PlugIn-Hybrid MY2020 Fusion-Red, Hyundai Kona Elektro Trend
    Beiträge
    6.202
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: EPB Ausbau

    Ja, der Federsatz unterscheidet sich durch die Zusatzfedern und nach den Threads im D4-Bereich macht eine Montage der zusätzlichen Federn durchaus Sinn. Irgendwo gab es auch Infos, wie die beim D3 anzubringen sind.

    Das Blech ist nur mit Ausdrücken der Radlager möglich, das wiederum ist fast immer mit Totalverlust der Lager und daher deren Erneuerung verbunden. Kommt aber auch recht regelmäßig.

    Ich hatte ein Radlager kaputt und dann gleich den kompletten Radträger (inkl. der Silentlager oben/unten, die auch Verschleiß unterliegen), Nabe, Blech und Radlager getauscht:
    https://www.advancedfactors.co.uk/re...ings-253-c.asp

    Wie setzt du das Blech denn wieder zusammen?
    Disco4/LR4 V8 2010 + Volvo XC60 II T8 PlugIn-Hybrid 2020 in Fusion-Red + Hyundai Kona Elektro Trend 2020

  9. #49
    Mitglied Avatar von LRthebest
    Registriert seit
    22.12.2012
    PLZ
    78078
    Ort
    Niedereschach
    Fahrzeug
    Discovery 3
    Beiträge
    848
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: EPB Ausbau

    Zitat Zitat von gseum Beitrag anzeigen
    Ja, der Federsatz unterscheidet sich durch die Zusatzfedern und nach den Threads im D4-Bereich macht eine Montage der zusätzlichen Federn durchaus Sinn. Irgendwo gab es auch Infos, wie die beim D3 anzubringen sind.
    Das Blech ist nur mit Ausdrücken der Radlager möglich, das wiederum ist fast immer mit Totalverlust der Lager und daher deren Erneuerung verbunden. Kommt aber auch recht regelmäßig.
    Ich hatte ein Radlager kaputt und dann gleich den kompletten Radträger (inkl. der Silentlager oben/unten, die auch Verschleiß unterliegen), Nabe, Blech und Radlager getauscht:
    https://www.advancedfactors.co.uk/re...ings-253-c.asp
    Wie setzt du das Blech denn wieder zusammen?
    Danke für den link. Ich denke auch, dass die zwei zusätzlichen Federn Sinn machen. Ich hätte auf deine Antwort warten sollen. Habe mir leider das Spring Set ohne die zwei Federn bestellt.

    Die Spritzbleche werden so getrennt, dass jedes Teil mindestens ein originales Befestigungsloch* behält. Sind ja insgesamt drei Befestigungsbohrungen. Die Wiedervereinigung der beiden Teile stelle ich mir sehr einfach vor. An passender Stelle werden z.B. zwei Metallstreifen (30mm breit, 1.5-2.0mm dick) verlappt. Entweder mit Gewindeloch, Schraube/Mutter, Einpressmutter oder mit passenden POP-Nieten (V2A).

    Ich habe mir ein linkes Back Plate bestellt und werde berichten.

    BTW: Meine DIY-Federspannzange scheint zu funktionieren. Was es da auf dem Markt gibt, hat mich nicht überzeugt.

    *) Siehe Foto aus vorhergehendem Beitrag.
    Grüße
    Uwe

  10. #50
    Mitglied Avatar von LRthebest
    Registriert seit
    22.12.2012
    PLZ
    78078
    Ort
    Niedereschach
    Fahrzeug
    Discovery 3
    Beiträge
    848
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: EPB Ausbau

    Nachtrag:

    • Habe festgestellt, dass die neuen Nachbaubremsbacken eine 0.5mm dünnere Belagdicke* besitzen. Das macht noch einmal 6.0mm mehr Seilverbrauch/Spindellängenreduzierung aus.
    • Meine alten Backen sind schief abgelaufen (siehe Foto). Das führe ich auf die Brake Down Springs zurück. Die Wichtigkeit dieser Billigteile habe ich ja schon mal thematisiert.

    20200322_120616.jpg 20200322_120616.jpg

    *) Die alte Belagdicke (130.000km) von 7.0 mm habe ich als neuwertig betrachtet. Die unbenutzten Nachbauten besaßen nur 6.5mm.
    Grüße
    Uwe

  11. #51
    Mitglied Avatar von LRthebest
    Registriert seit
    22.12.2012
    PLZ
    78078
    Ort
    Niedereschach
    Fahrzeug
    Discovery 3
    Beiträge
    848
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: EPB Ausbau

    Nachtrag:

    Während meiner Test- und Optimierungsarbeiten hat sich die Problematik mit den Hold Down Springs bestätigt. Und wie schon mal geschrieben, die Dinger taugen nichts. Gleichzeitig sind diese Federclipse enorm wichtig. Ich halte es für absolut normal, dass bei der fummeligen Montage diese Clipse, diese u.U. zusammen gedrückt werden. Und dann ist es schon geschehen. Die Dinger kommen über ihre Elastizitätsgrenze und verbiegen sich. Ein Zurückbiegen verschlimmert nur noch alles. Siehe Vergleichsfoto. Die Clipse haben fast ihren Arbeitsweg verloren und drücken kaum noch auf die Bremsbacke.

    Ich habe die Reißleine gezogen und mir eine eigene Lösung* geschaffen. Die ist extrem einfach zu montieren, lässt sich einstellen und arbeitet exakt. Eine Druckfeder lässt sich nicht überbiegen. Auf dem Foto sieht man noch nicht den endgültigen Aufbau. Aufgrund einer möglichen Hitzeentwicklung kommen nur Sicherungsschrauben nach DIN 6925 zur Anwendung.


    20200325_160324.jpg Brake Shoe test 01.1.jpg HDS bad quality.jpg


    *) Eine Schraubenlösung für die Original-Clipse ist in Vorbereitung.
    Grüße
    Uwe

  12. #52
    Mitglied Avatar von LRthebest
    Registriert seit
    22.12.2012
    PLZ
    78078
    Ort
    Niedereschach
    Fahrzeug
    Discovery 3
    Beiträge
    848
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: EPB Ausbau

    Fortsetzung:

    Heute sind die neuen LR-Bremsbacken für die Feststellbremse gekommen. Das hat sich gelohnt! Die aktuellen Brake Shoes unterscheiden sich deutlich von den alten und von dem Nachbau. Auch der Belag ist wieder in gewohnter Härte. Die Nachbauten lassen sich mit dem Fingernagel einritzen.

    Zudem wurden die LR Brake Shoes überarbeitet. Der kritische Bereich, dort wo der Belag wegbrach (und verklemmte?), ist jetzt freigespart. Ebenso sind dort die Bohrungen und Rillen für die Zusatzfedern* angebracht (siehe rote Kreismarkierungen). GRÜN für Steuerbord-Seite, ROT für Backbord-Seite.

    Das Foto spricht für sich:

    old.new.bad 01.jpg


    *) Jetzt muss ich nur noch herausbekommen, wie die Zusatzfedern platziert/montiert werden.
    Grüße
    Uwe

  13. #53
    Moderator Avatar von gseum
    Registriert seit
    19.10.2009
    PLZ
    59581
    Ort
    Warstein
    Fahrzeug
    Disco4/LR4 V8 MY2010, Volvo XC60 II T8 PlugIn-Hybrid MY2020 Fusion-Red, Hyundai Kona Elektro Trend
    Beiträge
    6.202
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: EPB Ausbau

    ... schreib nicht immer so klein, das kann man leicht übersehen.

    Dem Mann kann geholfen werden:

    Bildschirmfoto 2020-03-27 um 20.19.25.jpg Bildschirmfoto 2020-03-27 um 20.19.32.jpg

    Schönen Gruß
    Jürgen
    Disco4/LR4 V8 2010 + Volvo XC60 II T8 PlugIn-Hybrid 2020 in Fusion-Red + Hyundai Kona Elektro Trend 2020

  14. #54
    Mitglied Avatar von LRthebest
    Registriert seit
    22.12.2012
    PLZ
    78078
    Ort
    Niedereschach
    Fahrzeug
    Discovery 3
    Beiträge
    848
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: EPB Ausbau

    Zitat Zitat von gseum Beitrag anzeigen
    ... schreib nicht immer so klein, das kann man leicht übersehen.
    Dem Mann kann geholfen werden:
    Bildschirmfoto 2020-03-27 um 20.19.25.jpg Bildschirmfoto 2020-03-27 um 20.19.32.jpg
    Schönen Gruß
    Jürgen
    That's it!

    Die neuen Backplates haben auch schon die passenden Bohrungen. Man muss aber aufpassen, dass man die richtige Einbauposition nimmt. Da die Innenteile der Back Plates rechts und links sich gleichen, sind da eben zwei Bohrungen. Nur die Außenringe/Bleche* sind seitenspezifisch. Die kleinen eingeblendeten Lageskizzen in den Fotos sind von unten zu betrachten. Diese beiden Punkte können zur Verwechslung führen. Ist mir passiert.

    20200327_210927.jpg

    Besten Gruß
    Uwe

    *) Der Außenring wird durch 11 Verpressungen mit dem Innenteil verstemmt. Ähnlich einer Hohlnietverbindung. Mit einem Schweißpunktbohrer (10mm) lassen diese sich einfach öffnen. Somit bleibt der Außenring erhalten und kann später das zersägte Innenteil wieder fixieren. Es wird immer besser!
    Grüße
    Uwe

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •