Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: 3.5 EFI mit 3.9 Nockenwelle, Kobeln, Steuerkette und Dichtung Fragen

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    04.10.2017
    PLZ
    49090
    Ort
    Osnabrück
    Fahrzeug
    Range Rover Classic
    Beiträge
    15
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard 3.5 EFI mit 3.9 Nockenwelle, Kobeln, Steuerkette und Dichtung Fragen

    Hallo zusammen,
    da mein Motor gerade überholt wird und ich nun neue Teile bestellen darf/muss möchte ich im keinen Fehler machen und das Optimale in low budget Beriech herausholen. Motor ist ein 3.5 Efi mit 163PS
    1.Ich habe jetzt mehrfach gelesen das ich einfach eine 3.9er Nockenwelle einbauen kann, lohnt sich das wirklich?
    2.Ich brauche einen neunen Satz Übermasskolben (+0.020 meine Ich), welche Verdichtung ist die richtige? Lohnt höhere Verdichtung, und welche geht ohne Super Plus tanken zu müssen?
    3. Ich habe hier "normale"Kopfdichtungen von Paddock, gibt es da nicht was besseres?
    4. gibt es einen besonders zu empfehlenden Steuerketten Satz?
    5. Das gleiche für die Öl Pumpe?
    6. Was sollte ich noch unbedingt optimieren?


    Gruß Sebastian

  2. #2
    Mitglied Avatar von DJ2KW
    Registriert seit
    27.09.2010
    PLZ
    50129
    Ort
    Bergheim
    Fahrzeug
    SIIa / 90ty exMod / 110er300Tdi / 2xRRC V8
    Beiträge
    1.739
    Gallery Count
    1
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: 3.5 EFI mit 3.9 Nockenwelle, Kobeln, Steuerkette und Dichtung Fragen

    Hallo,
    Habe das gleiche gerade hinter mir.
    zu:
    1. Ja, geht. Die hat den Vorteil, dass man die Axiallanlaufscheibe einbauen kann. Hab ich so gemacht. Neue Hydros nicht vergessen.
    2. Der müsste 1:8,31 Verdichtet sein, bleib dabei.
    3. Prüf ob die Löcher exakt passen, da wird viel Schrott verkauft, Favorit ist Elring.
    4. Ja auf keinen Fall den normalen, der ist als OEM schon mies. Cloys, schau mal bei Pipercams.
    5. Ölpumpen Unterteil da laufen die Zahnräder ein, Ersatz in Neu nicht mehr lieferbar.
    Zahnräder und Regelkolben neu, Pumpengehäuse prüfen, gebraucht besorgen oder eine Stahldistanzplatte zum kaschieren der Riefen fertigen.
    Google mal Buick Oilpump upgrade. Ich hab so Platten da, aber noch keine Erfahrung wie sich das auswirkt.
    Wenn du testen willst sag Bescheid.
    Schau mal hier https://www.blacklandy.eu/blboard/fo...se-%FCberholen
    6. Hier im Forum gibt es einen Threat von FBW, der ist sehr hilfreich.
    Ventilführungen und Sitze prüfen, Kipphebelwellen prüfen die sind auch fast immer ausgeschlagen und sorgen für niedrigen Öldruck durch zu hohen Durchsatz.
    AntriebsZahnräder des Zündverteiler auf Nockenwelle und Zündverteiler erneuern.
    werner
    Und die Zeit begann ernstlich zu verrinnen.

  3. #3
    Mitglied
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.10.2017
    PLZ
    49090
    Ort
    Osnabrück
    Fahrzeug
    Range Rover Classic
    Beiträge
    15
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: 3.5 EFI mit 3.9 Nockenwelle, Kobeln, Steuerkette und Dichtung Fragen

    Hallo Werner, vielen dank für dein Antworten.
    Verzeih meine Unwissenheit aber was ist eine Axialanlaufscheibe?
    Wie kommst du auf die Verdichtung? ich habe gedacht der hätte 9.35-1? vermute das aber auch nur. Ich habe ja das entsprechende Buch für diese Motoren (how to powertune Rover v8) anscheinen muss ich das noch mal gründlicher lesen.

    Gruß Sebastian

  4. #4
    Mitglied Avatar von DJ2KW
    Registriert seit
    27.09.2010
    PLZ
    50129
    Ort
    Bergheim
    Fahrzeug
    SIIa / 90ty exMod / 110er300Tdi / 2xRRC V8
    Beiträge
    1.739
    Gallery Count
    1
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: 3.5 EFI mit 3.9 Nockenwelle, Kobeln, Steuerkette und Dichtung Fragen

    Auf der rechten Motorseite ist der Motorkennbuchstabe eingeschlagen, daneben auch die Verdichtung.
    Da ich auch den 3,5l Efi habe vermute ich bei deinem die gleiche Verdichtung.
    Die Nockenwellen der Modelle bis ca. 1993 haben kein Axiallager.
    Es gab bei einige späten Modellen eine Anlaufscheibe, die die Nockenwelle axial führt.
    Die sitzt vorne im Steuergehäuse, dafür hat die 3,9 er Nockenwelle eine angedrehte Nut, welche der 3,5er fehlt.
    In dem Buch „How to Powertune....“ ist das beschrieben.
    Ob es unbedingt nötig ist ist wohl eine Glaubensfrage.
    Ich hab die 3,9er Nockenwelle genommen und die Scheibe nachgerüstet.
    Werner
    Und die Zeit begann ernstlich zu verrinnen.

  5. #5
    Mitglied Avatar von dyngo
    Registriert seit
    25.11.2015
    PLZ
    6278NA
    Ort
    Beutenaken
    Fahrzeug
    3 x Range Rover 70's
    Beiträge
    159
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: 3.5 EFI mit 3.9 Nockenwelle, Kobeln, Steuerkette und Dichtung Fragen

    Meine motoren haben alle 9,35 verdichtung.
    Das hat vorteile für LPG.

  6. #6
    Mitglied
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.10.2017
    PLZ
    49090
    Ort
    Osnabrück
    Fahrzeug
    Range Rover Classic
    Beiträge
    15
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: 3.5 EFI mit 3.9 Nockenwelle, Kobeln, Steuerkette und Dichtung Fragen

    Hallo Werner,
    dann werde ich mir das mal genauer angucken.
    Laut Motorbauer ist der Motor wohl zu retten, der eine Zylinder war leicht angerostet.
    Dann kann ich morgen endlich die Teile bestellen.
    Hallo dyngo, ich weiß nun schon vom 4 verschiedenen Verdichtungs Varianten

    Gruß Sebastian

  7. #7
    Mitglied Avatar von FBW
    Registriert seit
    07.08.2010
    PLZ
    75045
    Ort
    Nähe Karlsruhe
    Fahrzeug
    Shorty Stage One 88/ Honecker Stage 1 SW/ Sandy Sandringham6 V8 / +Sankey + Landyschoner mit V8 :O)
    Beiträge
    2.113
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: 3.5 EFI mit 3.9 Nockenwelle, Kobeln, Steuerkette und Dichtung Fragen

    Zitat Zitat von 455Rover Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,
    da mein Motor gerade überholt wird und ich nun neue Teile bestellen darf/muss möchte ich im keinen Fehler machen und das Optimale in low budget Beriech herausholen. Motor ist ein 3.5 Efi mit 163PS
    1.Ich habe jetzt mehrfach gelesen das ich einfach eine 3.9er Nockenwelle einbauen kann, lohnt sich das wirklich?
    2.Ich brauche einen neunen Satz Übermasskolben (+0.020 meine Ich), welche Verdichtung ist die richtige? Lohnt höhere Verdichtung, und welche geht ohne Super Plus tanken zu müssen?
    3. Ich habe hier "normale"Kopfdichtungen von Paddock, gibt es da nicht was besseres?
    4. gibt es einen besonders zu empfehlenden Steuerketten Satz?
    5. Das gleiche für die Öl Pumpe?
    6. Was sollte ich noch unbedingt optimieren?


    Gruß Sebastian
    Hallo Sebastian

    dann will ich auch mal etwas Senf dazu geben

    1. Der Rover V8 basiert auf einem "Baukastensystem". D.h. man kann Typ und Baujahrübergreifend relativ umfangreich hin und her tauschen. Natürlich hat das auch seine Grenzen und was paßt muß nicht zwingen Sinn machen. Zur Nockenwelle >> in einen 3,5er aus einem Rover P5 von 1967 paßt die Nockenwelle vom 4.6er aus dem letzten Range von 2003 und umgekehrt. Leider hat die vom 4.6er kein Antrieb für den Verteiler und die Ölpumpe. Aber die Nockenwelle vom 3,9er paßt mechanisch 1:1 in den 3.5er Motor.
    Wie schon der Werner geschrieben hat, haben die späten Motoren eine axiale Begrenzung für die Nockenwelle. Bei den alten Motoren wir sie nur von der Steuerkette in Position gehalten. Es ist kein Fehler das zu optimieren. Ich verpasse dazu der Schraube mit Hilfe von Bohrmaschine und Flex eine Kuppe.





    Mit einer zusätzlichen Scheibe passender Dicke, unterlegt nähert sich die Schraube der Innenwand des Stirndeckels. Mit etwas Knete wird das ganze geprüft. Ca. 0,5mm Spiel sollten passen.




    2. Bei allen Rover V8 Motoren werden die unterschiedlichen Verdichtungsverhältnisse ausschließlich (!) über die Kolben organisiert. Die ersten V8 im P5 und P6 waren 10,5:1 verdichtet. Die Reduzierung der Verdichtung auf z.B. 9,35 wurde vorgenommen um mit Normalbenzin fahren zu können. Die schwache Verdichtung (8,13:1) kam in der Regel nur bei den Offroad-Fzgen zum Einsatz damit die Motoren auch in fernen Ländern mit der dort verfügbaren "Klingelbrühe" betrieben werden können. Eine hohe Verdichtung steigert den Wirkungsgrad und ist somit durchaus anstrebenswert.

    3. Ich würde nicht das billigste einbauen. Schrott oder Probleme mit Kopfdichtungen hatte ich bisher noch nie.

    4. Wie Werner schon geschrieben hat unbedingt eine Doppelrollenkette einbauen.
    Mögliche Bezugsquelle (auch für andere Teile): http://www.realsteel.co.uk/section1.pdf

    5. + 6. Hier schließe ich mich umfänglich der Antwort von Werner an!


    Gruß
    Frank
    ...es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •