Ergebnis 1 bis 19 von 19

Thema: Frage zu Doppelbatterie System

  1. #1
    Mitglied Avatar von M3thews
    Registriert seit
    04.01.2019
    PLZ
    39031
    Ort
    Südtirol Raum Bruneck
    Fahrzeug
    Defender 110 TD5
    Beiträge
    27
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard Frage zu Doppelbatterie System

    Hallo Freunde des Britischen Schlachtschiffs

    Habe vor mir ein Doppelbatterie System einzubauen, es soll einfach werden. Also nur über ein Relai getrennt mit Batterie monitor.
    Meine eigentliche Frage ist welche Batterien sollte man verwenden? gibts da die eierlegende wollmilchsau oder pro´s und contra´s?

    Zu den Verbrauchern:

    Starterbatterie :
    - Seilwinde
    - Lampenbügel Dach mit 5 Led Scheinwerfer
    - 2 Led Scheinwerfer Frontstosstange
    - Sitzheizung

    Versorgerbatterie:
    - 12V Kompressor Druckluft 200w
    - Standheizung Planar 2D
    - 3 12V Wasserpumpen (Membran)
    - 1 Led Strahler als aussenbeleuchtung beim Campen
    - 1 220V Wechselrichter 400w
    - Kompressorkühlschrank

    Den Kompressor werde ich nur bei laufendem Motor benutzen , brauche diesen für die Sperre und den Reifendruck.
    Möchte kein Solar für den Anfang aber lasse mir die Möglichkeit dies nachzurüsten wenns benötigt wird.
    Ich habe nicht vor mit dem Wagen 5 Tage in der Pampa zu stehen ohne das er bewegt wird. Jedoch sollte die Versorgerbatterie 24 Stunden schaffen.
    Wen ihr ein Tip habt wäre ich sehr dankbar zur wahl der Batterien und Amperestunden , Platz für die 2te batterie ist reichlich vorhanden da diese nicht unter dem Sitz montiert wird.

    Lg

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    02.03.2016
    PLZ
    73033
    Ort
    Göppingen
    Fahrzeug
    Defender 130
    Beiträge
    210
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage zu Doppelbatterie System

    Es gibt heute gute Möglichkeiten die Kapazität von den Akkus sehr genau zu überwachen, so dass du die Verbraucher rechtzeitig Abschalten kannst und sicherstellst das das Fahrzeug sicher anspringt. Somit ist eine Trennung der Akkus in Starter und Service nicht mehr zwingend notwendig (alle Akkus sollten dann gleiche Größe, Typ und Alter haben).
    Die verfügbare Kapazität liegt dann einiges höher als wenn du nur deine Zusatzbatterie benutzt.
    Außerdem werden alle Akkus zusammen nicht so tief entladen und halten somit länger.
    Vom Installationsaufwand wesentlich einfacher und störsicherer.
    Hat sich bei meinen Fahrzeugen bewährt!
    vg und gutes gelingen




    wenn Du die Zusatzbatterie mit einem Relais schaltest sind beide Akkus sind bei geschlossenem Relais komplett verbunden und es können Ausgleichsströme in beide Richtungen fließen.

  3. #3
    Mitglied
    Themenstarter
    Avatar von M3thews
    Registriert seit
    04.01.2019
    PLZ
    39031
    Ort
    Südtirol Raum Bruneck
    Fahrzeug
    Defender 110 TD5
    Beiträge
    27
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage zu Doppelbatterie System

    Vielen dank für die info, kann das auch so lösen. Hättest du vorschläge bezüglich der Batterien? Dann würde es jedoch sinn machen einen Tiefenentladeschutz zu montieren und diesen einfach so hoch einzustellen das der Wagen sicher noch anspringt. Sollte doch vom Prinzip her funktionieren ?

  4. #4
    Mitglied Avatar von Mikesch01Marco
    Registriert seit
    11.06.2007
    PLZ
    00000
    Ort
    Kirspenich
    Fahrzeug
    ewe
    Beiträge
    4.613
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage zu Doppelbatterie System

    mein Prinzip war immer,
    was nicht vorhanden ist, kann auch nicht kaputt gehen. Diese Lösung hat sich bis heute in verschiedenen Wohnmobilen ohne Störungen bewährt.

    Als Zweitbatterie wäre eine sogenannte Verbraucherbatterie sinnvoll. Sie hält länger die Kapazität. Wenn die Ah-Werte nicht extrem voneinander abweichen, spielt der elektrische Größenunterschied zwischen Starter,- und Wohnbereichbatterie keine so große Rolle.

    m01m
    diepraxisträgtdietheoriezugrabe

  5. #5
    Mitglied
    Themenstarter
    Avatar von M3thews
    Registriert seit
    04.01.2019
    PLZ
    39031
    Ort
    Südtirol Raum Bruneck
    Fahrzeug
    Defender 110 TD5
    Beiträge
    27
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage zu Doppelbatterie System

    Zitat Zitat von Mikesch01Marco Beitrag anzeigen
    mein Prinzip war immer,
    was nicht vorhanden ist, kann auch nicht kaputt gehen. Diese Lösung hat sich bis heute in verschiedenen Wohnmobilen ohne Störungen bewährt.

    Als Zweitbatterie wäre eine sogenannte Verbraucherbatterie sinnvoll. Sie hält länger die Kapazität. Wenn die Ah-Werte nicht extrem voneinander abweichen, spielt der elektrische Größenunterschied zwischen Starter,- und Wohnbereichbatterie keine so große Rolle.
    m01m
    Vielen dank für die Anregung, sicherlich Top gelöst von dir

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    23.04.2013
    PLZ
    6430
    Ort
    Zentralschweiz
    Fahrzeug
    Defender 110 Td5 1999MY
    Beiträge
    35
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage zu Doppelbatterie System

    Mikesch ich finde deine Lösung in der Einfachheit und Zuverlässigkeit einfach Genial.
    Fast so einfach wie ein Batterietrennschalter aber viel sicherer was das abschalten anbelangt.
    Super

    lg Handy Landy

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    02.03.2016
    PLZ
    73033
    Ort
    Göppingen
    Fahrzeug
    Defender 130
    Beiträge
    210
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage zu Doppelbatterie System

    Welche Akkus du verwendest hängt stark davon ab was du investieren möchtest. Ich würde AGM nehmen. Normale Starterakkus liegen von den Zyklenzahlen um den 80-120 was nicht so toll ist. AGM oder GEL sind da schon einiges besser, Wobei GEL für hohe Ströme nicht ganz so ideal sind. LIFEpos machen bis zu 800 kosten leider entsprechend viel. Bei Problemen mit der Zuladung können die allerdings wieder interessant sein da nicht "Blei schwer"....
    Eine verlässliche Aussage wie viel Ladung in deinen Akkus drin ist, kann Dir nur eine Kapazitätsmessung anzeigen. Hier wird über einen Messwiderstand der Strom gemessen der in den Akku rein geht und raus geht. Daraus wird dann berechnet wie viel Ah sich in den Akkus befinden. Gute Monitore gibt es zB. bei Philippi. Billige Akkumonitore berücksichtigen oftmals nicht die Ladeverluste und Alterung der Akkus.
    Über eine Alarmfunkion kann signalisiert werden wenn es Zeit ist seine Verbraucher ab zu schalten (kann auch automatisch erfolgen.
    Die Unterspannungsabschaltung dient dem Akkuschutz.
    Selbst wenn diese Geräte ausfallen, kannst du immer noch dein Fahrzeug starten!
    Ein Akkuhauptschalter ist keine schlechte Sache, nur sollte man wissen das man den nicht bei laufenden Motor ausschaltet. Kann sonst den Regler der Lichtmaschine kosten!
    Für den Anschluss der zusätzlichen Verbraucher gibt es von Philippi sehr schöne Schalter mit Kontrollleuchte die gleichzeitig als Sicherungsautomat dienen.

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2012
    PLZ
    90574
    Ort
    Roßtal
    Fahrzeug
    Defender 110 Station Wagon SE TD5
    Beiträge
    112
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage zu Doppelbatterie System

    Hi,
    ich habe bereits als Verbraucherbatterie alles durchgetestet. Final bin ich bei AGM angekommen. Die zu erwerbenden Doppelbatteriesysteme sind zwar toll, aber aus meiner Sicht viel zu überteuert. Das kann man selbst viel einfacher und kostengünstiger machen. Mein Einsatzzweck bzw. welche Batterie verwende ich für was ist ziemlich identisch mit Deiner Vorstellung.

    Anbei der Beitrag von meinem Blog zu den AGM: https://aussteigenblog.wordpress.com...agm-mit-90-ah/
    Hier die Nachrüstung des Batteriewächters und wie das "Doppelbatteriesystem Marke Eigenbau" aussieht: https://aussteigenblog.wordpress.com...ucherbatterie/

    Ich muss jedoch noch dazu erwähnen, dass ich ne Solarplatte auf dem Dach habe wo meine Verbraucherbatterie gespeist wird.

    Bei Fragen einfach her damit.

    Gruß Thomas

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    24.12.2018
    PLZ
    73252
    Ort
    Lenningen
    Fahrzeug
    110 TD 5, 1999er, 10P
    Beiträge
    614
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage zu Doppelbatterie System

    Hi M3thews

    Also ich hab gerade ein DBS verbaut. War sehr einfach und auch wirklich nicht teuer.

    Das DBS heisst T-Max und kostet gerade mal ca. 120 Euro … bei den Möglichkeiten find ich ein super Preis

    Dabei ist das Steuergerät, ein Relais mit 250 A Schaltleistung und alle benötigten kabel.

    Funktionen: Am Steuergerät alle aktuellen Ladezustände der beiden Batterien abrufbar.
    - Bei laufendem Motor, also Ladung der Starterbatterie durch die Lichtmaschine, schaltet die Steuerung nach kurzer Zeit zur Aufbau-Batterie durch, sodass diese während der Fahrt mitgeladen wird.
    - Bei montierter Solaranlage (wie bei mir), die an die Aufbaubatterie angeschlossen wird, wird bei genügend Solarpower automatisch auf die Starterbatterie durchgeschaltet, so dass die auch im Stand ohne laufenden Motor da mitgeladen wird.
    - Am Steuergerät gibt's einen Taster, wenn man den drückt, verbindet das Relais die Aufbaubatterie mit der Starterbatterie, wichtig, wenn z.b. die Starter-Batt. leergeorgelt ist oder wenn es sehr kalt ist.

    Anscheinend wurden mit diesem T-Max DBS schon gute Erfahrungen gemacht … ich hab´s auch schon kurz durchgetestet, und es funktioniert perfekt, so wie ich es mir vorgestellt habe (Solar war noch nicht möglich wegen fehlender Sonne )

    Ich dachte mir halt: für den Preis kann man nix falsch machen, probiers halt …

    Grüsse

    Hans-Joachim

  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    24.12.2018
    PLZ
    73252
    Ort
    Lenningen
    Fahrzeug
    110 TD 5, 1999er, 10P
    Beiträge
    614
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage zu Doppelbatterie System

    Hi ... Nachtrag: Als Starterbatt. hab ich eine AGM, Optima Red Top 2x 50 AH , als Aufbaubatt. auch eine AGM 120 AH (irgendwie Sunpower oder so)

  11. #11
    Mitglied Avatar von Bernie
    Registriert seit
    14.05.2006
    PLZ
    01
    Ort
    Eriwan
    Fahrzeug
    130CC 300Tdi 2006 ROW ORTEC
    Beiträge
    1.607
    Gallery Count
    7
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage zu Doppelbatterie System

    Passt die Ladeschlussspannung der Lichtmaschine zu den AGM-Batterien?
    Die Lichtmaschine liefert nämlich nur 14,4 V max. viele AGM brauchen jedoch 14,7 V.
    Ich hatte als Bordbatterie auch mal eine AGM verbaut, die war jedoch wesentlich schneller hinüber als meine normalen Bleibatterien.
    Grüsse

    Bernie

  12. #12
    Mitglied
    Registriert seit
    24.12.2018
    PLZ
    73252
    Ort
    Lenningen
    Fahrzeug
    110 TD 5, 1999er, 10P
    Beiträge
    614
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage zu Doppelbatterie System

    Hi Bernie

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese um 0,3V verringerte Ladeschlusspannung eine negative Auswirkung auf dass Batterieleben hat.
    Wenn ein Akku immer nur zu 98% vollgeladen wird, schadet das dem nicht.

    Bei mir ist aber auch so, dass die Akkus immer mal wieder durch die Solaranlage mit 14,7V geladen werden, also hab ich damit auch keine Sorgen

    Aber wie gesagt, auch ohne Solar sehe ich da kein Problem. Wenn Deine AGM vorzeitig den Geist aufgegeben hast, hat das ganz sicher andere Gründe gehabt

    Grüsse

    Hans-Joachim

  13. #13
    Mitglied Avatar von DEFEKTER
    Registriert seit
    17.07.2007
    Beiträge
    5.089
    Gallery Count
    1
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage zu Doppelbatterie System

    lies die doch mal die AGM Themen durch.
    AGM Erhaltungsladung mit mehr als 13,8V ist nicht gut für die Bakterie.
    Landrover sind Behelfsfahrzeuge (Heino aus Afrika)

  14. #14
    Mitglied Avatar von nero110
    Registriert seit
    17.10.2010
    PLZ
    70127
    Ort
    Bari - Italien
    Fahrzeug
    110 Td4 MY10
    Beiträge
    2.066
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    1

    Standard AW: Frage zu Doppelbatterie System

    Zitat Zitat von DEFEKTER Beitrag anzeigen
    lies die doch mal die AGM Themen durch.
    AGM Erhaltungsladung mit mehr als 13,8V ist nicht gut für die Bakterie.
    Dann wären AGM Batterien aber perse nicht fuer Kfz geeignet?
    Optima sagt aber z.B.
    Regular Charding 13.8 - 15V bei bis zu 10A
    Float Charging 13.2-13.8V bei 1A

    Erhaltungsladung ist imho eher der Fall, wenn die Batterie z.B. über Winter in der Garage steht?

    Meine Yellow Top als kombinierte Starter und Verbraucherbatterie genutzt, hat seit Jahren eine wunderbare Ruhespannung von 13,1 V.
    Das delta zw. Lima 14.4V und optimaler Ladespannung 14.7V gleicht die Photovoltaik aus. Dort ist die Ladespannung auf 14.7V eingestellt. Ist die Batterie voll, geht der Wechselrichter in den Erhaltungsmodus.

  15. #15
    Mitglied Avatar von dahardy
    Registriert seit
    10.10.2016
    PLZ
    85464
    Ort
    Neufinsing
    Fahrzeug
    Td4 110SW MY09
    Beiträge
    176
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage zu Doppelbatterie System

    Ich habe hier mal etwas zusammengeschrieben:

    vielleicht hilft`s
    https://www.dfndr.de/2018/12/11/dopp...ung-gmb-mount/
    https://www.dfndr.de/

  16. #16
    Mitglied
    Registriert seit
    24.12.2018
    PLZ
    73252
    Ort
    Lenningen
    Fahrzeug
    110 TD 5, 1999er, 10P
    Beiträge
    614
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage zu Doppelbatterie System

    Hi nero110

    meine Rede …

    ich denke, im Augenblick gibt es keine bessere Wahl, als AGM, egal ob gewickelt oder "plattiert"

    Billig-Blei-Akkus kannste eigentlich vergessen, auch weil die Akkus ja im Innenraum der Defenders sitzen (Ausgasung)
    … von den zu erreichenden Lade-Zyklen ganz zu schweigen.

    LiFePo-Akkus wären natürlich geil, aber der Preis ……..
    Ich hab mir überlegt, dass ich mir so was anschaffe: https://deligreen.en.made-in-china.c...Batteries.html

    Aber 4 St. davon plus die notwendigen Balancer´s, dann biste halt auch bei 1000 € … drum hab ich´s gelassen

    Grüsse

    Hans-Joachim

  17. #17
    Mitglied Avatar von flyhigh
    Registriert seit
    03.02.2010
    PLZ
    47239
    Ort
    Tabio Kolumbien
    Fahrzeug
    Romeo S3 Santana BJ1978; Julieta, S2A-Santana BJ 1967
    Beiträge
    1.434
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage zu Doppelbatterie System

    Diese Batterie- umbau themen sind immer interessant.

    Was bei mir immer ein MUSS ist, es muss einfach, ueberschaulich und moeglichst ueberall
    muss ersatz gefunden werden koennen.

    Diese AGMs sind eine tolle entwicklung, aber haben wie ja schon geschrieben andere Anforderungen
    zum Laden als die "normalen" Blei-Akkus. Die brauchen einen hoeheren Ladestrom, um ueberhaupt
    Strom aufnehmen zu koennen, und da sind 0,3v (ab 14,7v faengt die ja erst anzuladen) die fehlen
    schon eine hausnummer. ein lima liefert auch nicht laufend 14,4v, sondern je nach dem welche
    verbraucher eingeschaltet sind koennen da auch manchmal "nur" 13,8 kommen. ganz zu schweigen,
    wenn die Lima auch nicht mehr ihre besten Tage hat.

    sprich: ich muss mir das gesamte Ladesystem vornehmen, wenn ich denn diese Akkus einbauen will.
    Je hoeher ich einsteige, desto mehr umbauten muss ich vornehmen, damit das System problemlos laeuft.
    Plug & Play ist nicht, sonst hat man wie hier schon geschrieben negative Erfahrungen.

    Weiterhin denke ich, dass die Ausgasungen einer normalen Batterie nicht lebensgefaehrlich oder explosionsgefaehrdend
    in diesem bereich sind, sonst haette Land Rover deren Ruheort bestimmt nicht unter dem Sitz gelassen. Da werden noch
    genug windchen bewegt.

    Und diese Ladezyklen ... also mein "normaler" Blei-Akku laeuft jetzt seit 9 Jahren. Wenn man die einigermassen "normal"
    behandelt, halten die auch.

    Gerade die Elektrik ist immer ein heisses Thema, wenn es um laengere Reisen oder Umbauten ging. Die Mehrzahl berichteter
    Ausfaelle sind Fahrwerk und direkt danach Elektrik. Es gibt viele Produkte und es werden noch mehr kommen, da der Offroad
    Markt ja am Brummen ist. Aber ich wuerde mir immer ueberlegen, wenn das ding ausfaellt oder muckt, wo krieg ich ersatz?

    Daher wuerde ich immer
    a- so einfach wie moeglich
    b- ich muss die technik beherrschen
    c- krieg ich ersatz im naechsten z.b. Landmaschinenhandel,

    Ein Blei-Akku kriegt man fuer wenig Geld in all moeglichen Dimensionen an jeder Tanke.

    meine 2ct
    Lets keep on making Land Rovers better!

  18. #18
    Mitglied Avatar von u11
    Registriert seit
    19.06.2013
    PLZ
    65385
    Ort
    Rüdesheim am Rhein
    Fahrzeug
    TD 4, 110 Hardtop, 2,2 l
    Beiträge
    111
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage zu Doppelbatterie System

    Ich missbrauche mal diesen tröd��
    hab vom „nicht angezogenen maximal pigmentierten“ das dbs mit trennrelais und zusätzlicher 125 A Sicherung vor der zweiten Batterie verbaut. Zusätzlich heute endlich mit richtiger Einbaufolge den HBC Monitor angeschlossen. Eigentlich soll das Relais bei 12,8 V schliessen und beide AGMs trennen. Habe jedoch das Gefühl, dass das Relais nicht arbeitet. Hat einer einen Tipp wie das Relais prüfen kann ohne Ausbau, da es doch alles ein wenig eng zugeht im Sitzkasten.

  19. #19
    Mitglied Avatar von wilhelm27
    Registriert seit
    23.05.2011
    PLZ
    64372
    Ort
    Ober Ramstadt
    Fahrzeug
    Defender TD4
    Beiträge
    5
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Frage zu Doppelbatterie System

    Hi,
    schließe an der Verbraucher Batterie User (lampe etc) an.
    nach einer gewissen zeit sollten die Volt-werte an den Batterien sich ein wenig unterscheiden.
    wenn Du den Defender startest sollte zuerst die Starter Batterie auf 14+ volt gehen und wenn das Relais schaltet muss die Verbraucher Batterie auch 14 + Volt anzeigen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •