Ergebnis 1 bis 36 von 36

Thema: TD4, 2,2, Bj.2013, Doppelbatteriesystem im Teilzeitcamper, aber wie?!

  1. #1
    Mitglied Avatar von GuyIncognito78
    Registriert seit
    08.07.2015
    PLZ
    77836
    Ort
    Rheinmünster
    Fahrzeug
    110 SW, TD4, Bj. 2013
    Beiträge
    354
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard TD4, 2,2, Bj.2013, Doppelbatteriesystem im Teilzeitcamper, aber wie?!

    Hallo zusammen,
    Ich lese mich bereits einige Tage in diverse Threads, Foren, Blogs und Seiten zum Thema Doppelbatteriesystem ein und bin doch kein Stück schlauer wie ich solch ein System in unserem TD4 umsetzten möchte, kann und werde.

    Damit ihr mir gut helfen könnt müsst ihr wissen dass unser Wagen mindesten 46 Wochen im Jahr als mein Alltagsfahrzeug dient und lediglich in den Urlauben als unser Reisefahrzeug, unser Teilzeitcamper herhalten muss. Dann sind meine Frau mein kleiner Sohn und ich begeistert mit dem Dachzelt und unserem kleinen Ausbau in Europa unterwegs. Bisher habe ich lediglich 12 V-, und USB-Buchsen in der Cubbyboxerhöhung und im Kofferraum verteilt, um diverse Geräte - vor allem unsere kleine Kühlbox - im Fahrzeug betreiben zu können. Alle diese Buchsen habe ich über einen separaten Sicherungsverteiler in der rechten Sitzkiste, angeschlossen am Dauerpluseingang der Bordelektrik, kommend von der Starterbatterie angeschlossen. Dieses Setup funktioniert bis jetzt tadellos.

    Die Idee zu einem Doppelbatteriesystem liegt mir schon lange im Kopf, kam aber im letzten Urlaub in Sardinien erst so richtig hoch. Denn bis auf wenige Ausnahmen mussten wir auf allen Campingplätzen für das bisschen Strom für die Kühlbox extra bezahlen. Außerdem möchten wir, vor allem wenn wir frei stehen, nicht immer an allen Ecken Strom sparen müssen um anderntags nicht mit leerer Batterie dazustehen.
    Lange Rede kurzer Sinn, eine größere und vor allem autarke Stromversorgung soll unsere Art zu reisen komfortabler und ein Stück weit auch einfacher machen. Doch nun wird es erstmal kompliziert. Denn wie bei so vielem ist das Internet voll von irgendwelchen Tipps und Berichten. Doch am Ende ist man, in dem Fall ich, auch nicht schlauer. Wie ihr vielleicht schon zwischen den Zeilen lesen konntet suche ich eine einfache und robuste, nicht over engineerte Lösung für uns die ich auch noch gut selbst einbauen und verstehen kann. Könnt ihr mir dabei helfen?


    Unsere heutige original LR Starterbatterie tut ihren Dienst noch gut, würde ich aber auch austauschen wenn diese nicht ideal zur zusätzlichen AGM Batterie passen würde. Hier schon mal die Frage. In dem Zusammenhang lesen ich immer wieder von BANNER und auch VARTA Batterien. Kann man mit den beiden Anbietern was falsch machen oder gibt es auch weitere Hersteller für AGM Batterien die zu empfehlen sind? Außerdem, welche Batteriegröße bzw Kapazität passt ohne Aufwand in die Sitzkiste? Und natürlich, in wie Weit ist es ein Problem dass die Lima das geforderte Spannungsniveau von 14,7 Volt nicht bringt?

    Systeme von T-Max, IBS, National Luna und Britpart aber auch ein einfaches Trennrelais von Cyrix mit seperatem Monitor wird überall angeboten und beworden. Soweit ich das sehe unterscheiden sich die ersten vier Systeme quasi nicht in der Funktion. Und das Gerät von Cyrix ist mit eingeschränkter Funktionalität die Budget-Variante, soll wohl auch gut funktionieren.
    Könnt ihr mir in kurzen Worten die Vor-und Nachteile der aufgezeigten Systeme nennen?

    Da wir uns auf Lange Sicht auch ein Solarpanel zulegen möchten bin ich auch auf das Ctek D250SA / D250SE gestoßen. Finde hier aber nicht so viele Erfahrungen und Meinungen und weiß außerdem nicht ob das Teil neben den beiden Batterien noch in die Sitzkiste passen wird. Weiß das jemand? Und gibt es Handfeste Gründe die gegen das Gerät von Ctek sprechen?

    Oder kann ich ich mit wenig Aufwand und Kosten auch einen Laderegler für das Solarpanel an die einfachen "Trennsysteme" anschließen und betreiben ohne ein Studium der Elektrotechnik abgeschlossen zu haben?

    Wie ihr seht habe ich viele Frage, aber wenige Antworten. Damit ich den Weihnachtsurlaub sinnvoll nutzen kann würde ich mich über eure Hilfe wirklich freuen!
    Danke und schönen Abend,
    Guy


    P.S. Ich habe diesen Thread extra neu erstellt um einen bestehenden nicht für meine Zwecke und Interessen zu kapern.
    beruhig dich...

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    24.12.2018
    PLZ
    73252
    Ort
    Lenningen
    Fahrzeug
    110 TD 5, 1999er, 10P
    Beiträge
    632
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: TD4, 2,2, Bj.2013, Doppelbatteriesystem im Teilzeitcamper, aber wie?!

    Hi Guy

    Der Installationsaufwand wird bei allen Geräten gleich sein:

    Du hast immer ein Trennrelais, das über ausreichend dimensionierte Kabel mit beiden Batterien verbunden wird. Dieses Kabel muss mind. 250A verkraften (Dauer), weil das Relais auch soviel schaltet...… also mind. 16qmm.

    Du hast immer ein Steuergerät, das an beiden Batterien über 1,5qmm Kabel angeschlossen wird. Und an das Trenn-Relais. Fertig.

    Bei Solar ist das so: Immer an die Aufbau-Batterie anschliessen. Das DBS-System erkennt, wenn die Aufbaubatterie genügend geladen wird und schaltet dann die Starterbatterie dazu, damit die mitgeladen wird.

    Die Solarpaneele natürlich immer über ein Solarsteuergerät an die Aufbaubatt. anschliessen.

    Als Aufbaubatt. denke ich, dass AGM richtig ist, Grösse so um die 120 AH. +-

    Zur Original-Batt.: Wenn diese schon etliche Jahre auf den Polen hat, würde ich diese auch gleich mit anschaffen … sind zwar auch gleich wieder 150 Euronen, lohnt sich aber, denke ich.
    Und dabei immer dran denken, eine STARTER-Batt. zu kaufen, denn da gibt´s unterschiede zu den Aufbau-Baterien.

    Grüsse

    Hans-Joachim

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    24.12.2018
    PLZ
    73252
    Ort
    Lenningen
    Fahrzeug
    110 TD 5, 1999er, 10P
    Beiträge
    632
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: TD4, 2,2, Bj.2013, Doppelbatteriesystem im Teilzeitcamper, aber wie?!

    Hi Guy

    Nachtrag: es geht auch ganz ohne DBS und teuere Trennsysteme:

    Kuck Dir den Thread etwas weiter unten an: " B2B-Lader ausverkauft ??" und da den Beitrag von Zebulon und anderen.

    Grüsse

    Hans-Joachim

  4. #4
    Mitglied Avatar von DJ2KW
    Registriert seit
    27.09.2010
    PLZ
    50129
    Ort
    Bergheim
    Fahrzeug
    SIIa / 90ty exMod / 110er300Tdi / 2xRRC V8
    Beiträge
    2.280
    Gallery Count
    1
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: TD4, 2,2, Bj.2013, Doppelbatteriesystem im Teilzeitcamper, aber wie?!

    Man kann alles kompliziert machen.
    Ich bin Elektriker und habe für unseren 110er 300Tdi mit Wohnkabine seit 7 Jahren folgende Lösung.
    Die normale Starterbatterie und eine zusätzliche65Ah Versorgerbatterie, die zusammen in die Kiste unter den Sitz passen, sind mit einem 70A Relais ( 20,-€ ) und 6mm2 Kabel verbunden.
    Das reicht aus, weil hierüber nur der maximale Ladestrom der Lima fließen muss.
    Das Relais wird über „Zündung ein“ angesteuert.
    Damit werden beim Fahren beide Batterien geladen und im Stand wird nur die Versorgerbatterie mit den dort angeschlossenen Verbrauchern (Engelbox und Luftstandheizung)belastet.
    Selbst wenn die mal aus versehen leer gezogen wird kann man noch starten.
    Das reicht für ein Wochenende locker aus.
    Als zusätzlichen Luxus haben wir für lange Aufenthalte ohne Stromversorgung.
    Auf dem Dach noch 140Watt Solarpanel die über einen Votronic MPP Laderegler die Versorgerbatterie zusätzlich laden.
    Das und die zusätzlichen Sicherungen passen alle in die Batteriekiste unter dem Sitz.
    Und für alle Fälle habe ich ein 7A Ctek Ladegerät für Campingplätze mit wenig Sonnenstunden.
    Und ein 30m Verlängerungskabel dabei.
    werner
    Und die Zeit begann ernstlich zu verrinnen.

  5. #5
    Mitglied
    Themenstarter
    Avatar von GuyIncognito78
    Registriert seit
    08.07.2015
    PLZ
    77836
    Ort
    Rheinmünster
    Fahrzeug
    110 SW, TD4, Bj. 2013
    Beiträge
    354
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: TD4, 2,2, Bj.2013, Doppelbatteriesystem im Teilzeitcamper, aber wie?!

    Hallo zusammen und danke für eure beiden Meinungen,
    mit Hilfe derer und einer seeehr ausführlichen PN gestern Abend schon habe ich mich ein Stück weit entschieden. Es wird wohl ein B2B Loader werden. Der geringe Installationsaufwand, die für unsere Anwendung beinahe ideale Funktionalität sowie die Robustheit eines einzelnen Geräts überlagern für mich die Vorteile einer "Trennlösung".
    Neben dem schon erwähnten Gerät von Ctek bin ich heute Früh auf die Produkte der Firma Votronic gestoßen. Der Lade-Wandler VCC 1212-30 scheint auf den ersten Blick Ideal für unsere Anwendung. Eine Spätere Erweiterung ließe sich sicher gut mit deren Solar-Laderegler MPP 165 Duo Digital machen. Morgen werde ich mich einmal telefonisch mit deren Service auseinandersetzte und hören was die Experten empfehlen.

    Zur Batterie:
    Im Wagen ist heute noch die Originalbatterie von Ende 2013 verbaut. Im Detail handelt es sich um eine LR Batterie mit der Kennung CX23-10655-BA hergestellt von Varta. Da es jetzt an den paar Mark für ne neue Starterbatterie nicht liegen soll, würde ich in dem Zuge gleich eine neue Varta Batterie verbauen. Vorgeschlagen wird mir für den Defender eine Blue Dynamic 595 402 080 mit 95 Ah und den Abmessungen Breite: 175 mm, Länge: 353 mm, Höhe: 190 mm.
    Leider bin ich mir aber nicht sicher welche Zweitbatteire in der Sitzkiste noch Platz finden würde. Laut der Beschreibung des Batterie-Halteblechs von GMB könnte dies ja genau für zwei Batterien der genannten Abmaße passen. Beim Nakatanenga Doppelbatteriehalter wird auch auf die selbe Batterieabmaße verwiesen aber die Verwendung der original LR Batterie ausgeschlossen. Wie soll ich denn das verstehen? Ich denke ein kurzes Telefonat mit GMB und Nakatanenge lässt sich nicht vermeiden.

    Meine Konkrete Fragen für heute: Welche Batteriegröße passt eurer Erfahrung nach noch ohne Probleme in die genannten, oder auch einen alternative, Halterung und in die Sitzkiste? Und, wäre die genannte Batterie von Varta alsStarterbatterie eine gute Wahl? Weiter, welche Produktlinie wäre bei Varta die geeignete für die Zweitbatterie. Da sehe ich vor lauter Bäumen den Wald nicht....

    Danke ein weiteres Mal für eure Hilfe,
    einen schönen Adventssonntag Guy

    @Alter Bayer: danke für den Verweis auf den Beitrag von Zebulon, doch das zusammen schalten zweier Batterien kommt für mich nicht infrage. Da ich "keine" Ahnung habe und die Gefahren nicht abschätzen kann und will ist mir doch eine Lösung, auch wenn die unglaublich einfasch klingt, nicht geheuer.
    beruhig dich...

  6. #6
    Mitglied Avatar von Bernie
    Registriert seit
    14.05.2006
    PLZ
    01
    Ort
    Eriwan
    Fahrzeug
    130CC 300Tdi 2006 ROW ORTEC
    Beiträge
    1.609
    Gallery Count
    7
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: TD4, 2,2, Bj.2013, Doppelbatteriesystem im Teilzeitcamper, aber wie?!

    Genau darum ging es erst gestern hier, fünf Zeilen weiter unten:

    https://www.blacklandy.eu/blboard/fo...er-ausverkauft
    Grüsse

    Bernie

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    24.12.2018
    PLZ
    73252
    Ort
    Lenningen
    Fahrzeug
    110 TD 5, 1999er, 10P
    Beiträge
    632
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: TD4, 2,2, Bj.2013, Doppelbatteriesystem im Teilzeitcamper, aber wie?!

    Hi Guy

    Also ich muss sagen: heute würde ich diese "Einfachst-Lösung" bevorzugen und auch einbauen.

    Als ich mich für meine Lösung entschieden hab, hab ich mich einfach noch nicht genügend informiert gehabt … bin aber natürlich mit der T-Max-Lösung auch sehr zufrieden, da im Prinzip auch sehr einfach gehalten.
    Nice sind da halt auch die Ladezustands-Anzeigen für beide Batterien und die Möglichkeit, beide Batterien auch durch Tastendruck direkt miteinander verbinden zu können.

    Insofern bereue ich meine Lösung bestimmt nicht.... aber es wäre halt "NOCH" einfacher gegangen

    Grüsse

    Hans-Joachim

  8. #8
    Mitglied
    Themenstarter
    Avatar von GuyIncognito78
    Registriert seit
    08.07.2015
    PLZ
    77836
    Ort
    Rheinmünster
    Fahrzeug
    110 SW, TD4, Bj. 2013
    Beiträge
    354
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: TD4, 2,2, Bj.2013, Doppelbatteriesystem im Teilzeitcamper, aber wie?!

    Zitat Zitat von Bernie Beitrag anzeigen
    Genau darum ging es erst gestern hier, fünf Zeilen weiter unten:

    https://www.blacklandy.eu/blboard/fo...er-ausverkauft
    Perfekt, danke! Das hätte ich auch selbst finden können!...
    beruhig dich...

  9. #9
    Mitglied
    Themenstarter
    Avatar von GuyIncognito78
    Registriert seit
    08.07.2015
    PLZ
    77836
    Ort
    Rheinmünster
    Fahrzeug
    110 SW, TD4, Bj. 2013
    Beiträge
    354
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: TD4, 2,2, Bj.2013, Doppelbatteriesystem im Teilzeitcamper, aber wie?!

    Hallo zusammen,
    heute gibt e sein kurzes Update. Ich habe mich heute früh mit dem Kundenservice bei Votronic per Email in verbindung gesetzt mit der Bitte um Rückruf. Des weiteren habe ich mit Varta telefoniert und die Professional Dual Purpose AGM 840 095 085 als Zusatzbatterie der Wahl ausgesucht. Die Starterbatterie bleibt erstmal bis zum vollständigen Verschleiß die original verbaute Varta Batterie. Der Batteriehalter von GMB sollte für die beiden Batterien ideal sein.

    Sobald ich von Votronic Rückmeldung habe kann ich die Akquisephase abschließen und in die Beschaffung der Komponenten gehen.
    Ich halte euch auf dem laufenden,
    Guy
    beruhig dich...

  10. #10
    Mitglied
    Themenstarter
    Avatar von GuyIncognito78
    Registriert seit
    08.07.2015
    PLZ
    77836
    Ort
    Rheinmünster
    Fahrzeug
    110 SW, TD4, Bj. 2013
    Beiträge
    354
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: TD4, 2,2, Bj.2013, Doppelbatteriesystem im Teilzeitcamper, aber wie?!

    Hallo zusammen,
    lt. dem Anschlussplan von Votronic brauchts jeweils an den Pluspolen der beiden Batterien eine Sicherung. (siehe Anhang)
    Da ich eh zusätzliche Polklemmen brauche könnte ich ja gleich welche mit integriertem Sicherungshalter für KFZ-Flachsicherungen nehmen. Empfiehlt sich das generell, oder wäre besser auf Streifensicherungen mit entsprechendem Halter zu gehen.
    Welche Erfahrungen habt ihr gemacht und welche Hersteller bzw Bezugsquellen empfehlen sich?

    2019-12-10 11_55_21-2019-12-10 11_49_08-Window.jpg
    Danke für eure Hilfe,
    Guy
    beruhig dich...

  11. #11
    Mitglied
    Themenstarter
    Avatar von GuyIncognito78
    Registriert seit
    08.07.2015
    PLZ
    77836
    Ort
    Rheinmünster
    Fahrzeug
    110 SW, TD4, Bj. 2013
    Beiträge
    354
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: TD4, 2,2, Bj.2013, Doppelbatteriesystem im Teilzeitcamper, aber wie?!

    Hallo zusammen,
    neuer Tag und neue Frage.

    Die Steuerung des Votronic Geräts möchte gerne "D+" sehen. Wo gibt es an meinem Defender die Möglichkeit dies abzugreifen? Muss dich dazu an den Generator oder kann ich das auch idealerweise in der Beifahrer-Sitzkiste abgreifen?

    Danke euch,
    Guy
    beruhig dich...

  12. #12
    Mitglied
    Themenstarter
    Avatar von GuyIncognito78
    Registriert seit
    08.07.2015
    PLZ
    77836
    Ort
    Rheinmünster
    Fahrzeug
    110 SW, TD4, Bj. 2013
    Beiträge
    354
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: TD4, 2,2, Bj.2013, Doppelbatteriesystem im Teilzeitcamper, aber wie?!

    Welch freudige Kunde,
    Jetzt kann's losgehen. Heute ist der Doppelbatteriehalter von Gmb überraschend zur Tür herein gefalttert.
    Leider habe ich bisher weder eine zweite Batterie, oder sonst noch was für den Umbau. Aber egal, der Halter kommt am Wochenende in den Wagen!
    IMG_20191217_190917_089.jpg
    Jetzt geht's wirklich los!
    Guy
    beruhig dich...

  13. #13
    Mitglied
    Themenstarter
    Avatar von GuyIncognito78
    Registriert seit
    08.07.2015
    PLZ
    77836
    Ort
    Rheinmünster
    Fahrzeug
    110 SW, TD4, Bj. 2013
    Beiträge
    354
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: TD4, 2,2, Bj.2013, Doppelbatteriesystem im Teilzeitcamper, aber wie?!

    Edit:Muss ich an meinem TD4 Baujahr 2013 auch das Plus-Leitung verlegen wie in der GMB Montageanleitung beschrieben? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

    Und wenn ich die Leitung verlegen muss, wie kann ich das verbleibende Loch verschließen?
    Screenshot_20191217-202045.jpg
    Einen schönen Abend,
    Guy
    beruhig dich...

  14. #14
    Mitglied
    Themenstarter
    Avatar von GuyIncognito78
    Registriert seit
    08.07.2015
    PLZ
    77836
    Ort
    Rheinmünster
    Fahrzeug
    110 SW, TD4, Bj. 2013
    Beiträge
    354
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: TD4, 2,2, Bj.2013, Doppelbatteriesystem im Teilzeitcamper, aber wie?!

    Edit II: Weiß jemand aus dem Stegreif wie groß die Bohrung für das Kabel an der Stelle ist?

    Danke,
    Guy
    beruhig dich...

  15. #15
    Mitglied
    Themenstarter
    Avatar von GuyIncognito78
    Registriert seit
    08.07.2015
    PLZ
    77836
    Ort
    Rheinmünster
    Fahrzeug
    110 SW, TD4, Bj. 2013
    Beiträge
    354
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: TD4, 2,2, Bj.2013, Doppelbatteriesystem im Teilzeitcamper, aber wie?!

    Hallo zusammen,
    Habe den sonnigen Morgen genutzt und den gmb Batteriehalter ins Fahrzeug verbaut. Das war mehr oder weniger ne Fingerübung die problemlos verlief. Nicht mal die Plus-Leitung habe ich verlegen müssen. Hier war genügend Platz.

    Jetzt kann der Umbau peu a peu weitergehen,
    Schönen Samstag,
    Guy
    beruhig dich...

  16. #16
    Mitglied
    Registriert seit
    28.11.2017
    PLZ
    82131
    Ort
    Gauting
    Fahrzeug
    LR Defender TD4 110 SW
    Beiträge
    18
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: TD4, 2,2, Bj.2013, Doppelbatteriesystem im Teilzeitcamper, aber wie?!

    Viel Erfolg dabei, ich habe auch das System mit B2B Booster liegen und werde es demnächst verbauen. Die Empfehlung war damals bei mir auf https://www.votronic.de/index.php/de...chnische-daten zu gehen statt die 30A Variante die ich zu Beginn ausgewählt hatte. Vor dem Hintergrund dass ich später ggf. mal auf LiFePO gehen möchte bietet dieses Gerät mehr Ladekennlinien (4 statt nur 1) für die Akkus. Auch bei konventionellen Batterien hast du 4 statt 3 Ladeprogramme. Sollte das auch für die anstehen kannst du das ja mit bedenken.

    Für Erste habe ich eine EFB Starter und 100AH Gel-Batterie als AUX-Speicher.
    Gerade Bilder des Batteriehalters einegebaut und evtl. mit den Batterien würde mich interessieren.

  17. #17
    Mitglied
    Themenstarter
    Avatar von GuyIncognito78
    Registriert seit
    08.07.2015
    PLZ
    77836
    Ort
    Rheinmünster
    Fahrzeug
    110 SW, TD4, Bj. 2013
    Beiträge
    354
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: TD4, 2,2, Bj.2013, Doppelbatteriesystem im Teilzeitcamper, aber wie?!

    Hallo,
    Das Gerät ist natürlich interessant, aber halt deutlich größer als was ich ausgesucht habe. Wo willst du das bei dir unterbringen?
    Wenn es schon so was großes sein soll, hast du dir dann das hier auch schon angesehen?



    @all: Wo kauft man denn am besten Fahrzeugleitung, Sicherungshalter, Batterie-Polklemmen, Schutzrohr usw...? Gibt es den Shop?
    beruhig dich...

  18. #18
    Moderator Avatar von Schw8e
    Registriert seit
    23.05.2012
    PLZ
    53919
    Ort
    Weilerswist
    Fahrzeug
    ex D2a Td5, ex 90 2.2
    Beiträge
    2.039
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: TD4, 2,2, Bj.2013, Doppelbatteriesystem im Teilzeitcamper, aber wie?!

    Moin,

    ich bin sehr zufrieden mit Fraron. Besonders die Möglichkeit, sich die Kabel konfektionieren zu lassen, gefällt mir.
    if you can‘t do it slow - you can‘t do it fast

  19. #19
    Mitglied
    Registriert seit
    28.11.2017
    PLZ
    82131
    Ort
    Gauting
    Fahrzeug
    LR Defender TD4 110 SW
    Beiträge
    18
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: TD4, 2,2, Bj.2013, Doppelbatteriesystem im Teilzeitcamper, aber wie?!

    Zitat Zitat von GuyIncognito78 Beitrag anzeigen
    Hallo,
    Das Gerät ist natürlich interessant, aber halt deutlich größer als was ich ausgesucht habe. Wo willst du das bei dir unterbringen?
    Wenn es schon so was großes sein soll, hast du dir dann das hier auch schon angesehen?

    @all: Wo kauft man denn am besten Fahrzeugleitung, Sicherungshalter, Batterie-Polklemmen, Schutzrohr usw...? Gibt es den Shop?
    Ja das Gerät kenne ich und wollte ich vorher nutzen. Aber das geht leider nicht in die Sitzkiste. Das 50A Gerät bekomme ich dort schon rein. Ich bringe den B2B Lader inkl der beiden Sicherungen "vorne" an der Box an. Also am Blech das in den Fußraum ragt, dort ist bei mir Platz. Hinten in die Kiste kommt der Shunt von Votronic. Von dort dann Gesamthaft eine Plus und Minusleitung für die Verteilung der Aux-Batterie.
    Ich wollte damit auch nur einen weiteren Denkanstoß liefern und nicht deine Planung torpedieren. Mich hatten die Argumente damals von autarker.de auf der AA2019 für das 50A Gerät letztlich überzeugt. Und ein mehr an Ladeleistung ist bei kürzeren Strecken nicht schlecht, aber da habe ich wenig Erfahrung.

    Fraron ist nicht schlecht, dort habe ich meine Sicherunsblöcke gekauft. Kabel bestelle ich über ebay bei Auprotect. Polklemmen finde ich bei SVB super, aber auch teuer. Ich crimpe lieber selber, nicht das corkonfektioniert niht gut ist, aber bisher hat dir Erfahrung beim Ausbau bei mir immer gezeigt, dass man doch leicht anpassen muss im Gegensatz zur Planung, und da bin ich flexibler was selber crimpen angeht.

  20. #20
    Mitglied
    Registriert seit
    17.04.2017
    PLZ
    76829
    Ort
    Landau
    Fahrzeug
    2016 110 SE TD4
    Beiträge
    99
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: TD4, 2,2, Bj.2013, Doppelbatteriesystem im Teilzeitcamper, aber wie?!

    Ein guter Shop wenn man genau weiss was man will ist völkner. Da hat man was qualitativ hochwertige Kabel angeht eine Top Auswahl. Nachteil man muss relativ genau wissen was man sucht.

    Ich habe mein Doppelbatteriesystem mit Microcharge und dem Entreq Halter gebaut. Das Microcharge ist direkt auf dem Doppelbatteriehalter platziert, da ich nur eine kleine Versorgerbatterie habe geht das.

    Verkabelt habe ich mit den LAPP Ölflex TRUCK Leitungen und zwischen den Batterien und Microcharge sowie Messeleitungen habe ich mit Schweissleitungen H01N2 von LAPP verkabelt. Die Schweissleitungen sind zwar teuer als normale Kabel lassen sich aber superleicht verlegen da sie extrem flexibel sind. Die Ölflex Truck Kabel haben den Vorteil, daß man Sie vieladrig auch mit unterschiedlichen Querschnitten in einer Leitung bekommt.

    Polklemmen findet man fast alles bei Herth und Buss und Kabelschuhe Klauke.

  21. #21
    Mitglied Avatar von 1ten.neuss
    Registriert seit
    02.05.2007
    PLZ
    42549
    Ort
    Velbert
    Fahrzeug
    DEFENDER 2.4 110 SW
    Beiträge
    1.001
    Gallery Count
    53
    Bild Kommentare
    1

    Standard AW: TD4, 2,2, Bj.2013, Doppelbatteriesystem im Teilzeitcamper, aber wie?!

    Hallo Guy,

    vielleicht etwas (zu) spät von mir mein Input.

    Ich habe die von dir erwähnte Varta Dual Purpose AGM Batterie verbaut und zusätzlich ein Solarpanel mit MPPT Regler. So fahre ich mit Kompressorkühlbox und Planar 2D ohne Landstrom durch die Gegend. Ein Doppelbatteriesystem kann ich immer noch nachrüsten.

    Meine Doku zu dem Thema: https://keswicktours.blogspot.com/20...landy.html?m=1

    Die Lieferanten sind alle schon erwähnt worden.

    Gruss,
    Bernd

  22. #22
    Mitglied
    Themenstarter
    Avatar von GuyIncognito78
    Registriert seit
    08.07.2015
    PLZ
    77836
    Ort
    Rheinmünster
    Fahrzeug
    110 SW, TD4, Bj. 2013
    Beiträge
    354
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: TD4, 2,2, Bj.2013, Doppelbatteriesystem im Teilzeitcamper, aber wie?!

    Zitat Zitat von Schw8e Beitrag anzeigen
    Moin,
    ich bin sehr zufrieden mit Fraron. Besonders die Möglichkeit, sich die Kabel konfektionieren zu lassen, gefällt mir.
    Danke für den Tipp, den Laden kannte ich bisher nicht.

    Zitat Zitat von FirstDefender Beitrag anzeigen
    Ja das Gerät kenne ich und wollte ich vorher nutzen. Aber das geht leider nicht in die Sitzkiste. Das 50A Gerät bekomme ich dort schon rein. Ich bringe den B2B Lader inkl der beiden Sicherungen "vorne" an der Box an. Also am Blech das in den Fußraum ragt, dort ist bei mir Platz. Hinten in die Kiste kommt der Shunt von Votronic. Von dort dann Gesamthaft eine Plus und Minusleitung für die Verteilung der Aux-Batterie.
    Ich wollte damit auch nur einen weiteren Denkanstoß liefern und nicht deine Planung torpedieren. Mich hatten die Argumente damals von autarker.de auf der AA2019 für das 50A Gerät letztlich überzeugt. Und ein mehr an Ladeleistung ist bei kürzeren Strecken nicht schlecht, aber da habe ich wenig Erfahrung.

    Fraron ist nicht schlecht, dort habe ich meine Sicherunsblöcke gekauft. Kabel bestelle ich über ebay bei Auprotect. Polklemmen finde ich bei SVB super, aber auch teuer. Ich crimpe lieber selber, nicht das corkonfektioniert niht gut ist, aber bisher hat dir Erfahrung beim Ausbau bei mir immer gezeigt, dass man doch leicht anpassen muss im Gegensatz zur Planung, und da bin ich flexibler was selber crimpen angeht.
    Mach dir keine Sorgen, ich lass mich gar nicht torpedieren. Bin stattdessen für jede Hilfe dankbar.
    Ich möchte soweit möglich alles "hinten" unterbringen. Also B2B Loader, Messshunt und im nächsten Stepp den Solarladeregler. Das sollte doch alles Platz finden. Falls nicht mach ich die Sicherungen, wie du es hast "vorne" hin. Sag mir welche Sicherungen, also welche Typen nicht welche Größe, du verbaut hast? Und wie hast du alles befestigt? Durchgebohrt und geschraubt? Blechschrauben, Nieten, Kleber...?
    Du schreibts
    Von dort dann Gesamthaft eine Plus und Minusleitung für die Verteilung der Aux-Batterie.
    Wo sitzt das bei dir und welche Bauteile hast du benutzt? Ich hatte den Plan alles in die Rechte Sitzkiste zu packen. Hast du das auch so? Und ist denn ein Minusverteiler unbedingt nötig? Reichen da nicht die originalen Massepunkte bzw einfach irgendo an der Karosse anzuschrauben?
    Kabel habe ich für die LED Bar auch gerade bei Auprotect bestellt. Scheint mir übersichtlich und preislich okay.
    Du sag, wirst du einen D+ Simulator verbauen, stattdessen Klemme 15 benutzt oder lässt dud asalles alles bleiben und verzichtest auf die Rückladefunktion?

    Zitat Zitat von r166 Beitrag anzeigen
    Ein guter Shop wenn man genau weiss was man will ist völkner. Da hat man was qualitativ hochwertige Kabel angeht eine Top Auswahl. Nachteil man muss relativ genau wissen was man sucht.

    Ich habe mein Doppelbatteriesystem mit Microcharge und dem Entreq Halter gebaut. Das Microcharge ist direkt auf dem Doppelbatteriehalter platziert, da ich nur eine kleine Versorgerbatterie habe geht das.

    Verkabelt habe ich mit den LAPP Ölflex TRUCK Leitungen und zwischen den Batterien und Microcharge sowie Messeleitungen habe ich mit Schweissleitungen H01N2 von LAPP verkabelt. Die Schweissleitungen sind zwar teuer als normale Kabel lassen sich aber superleicht verlegen da sie extrem flexibel sind. Die Ölflex Truck Kabel haben den Vorteil, daß man Sie vieladrig auch mit unterschiedlichen Querschnitten in einer Leitung bekommt.

    Polklemmen findet man fast alles bei Herth und Buss und Kabelschuhe Klauke.
    Danke für den Hinweis auf Völkner. Ist wirklich bisschen unübersichtlich zum Stöbern, aber die Preise sind echt gut. Der Hinweis auf auf die Lapp Kabel ist auch gut. Doch welche Querschnitte musstest du für dein System verlegen? Ich mus lt. VOTRONIC nur 6 mm² verbauen. Da sollte ein normales KFZ Kabel doch ausreichend flexibel sein, oder?

    Zitat Zitat von 1ten.neuss Beitrag anzeigen
    Hallo Guy,
    vielleicht etwas (zu) spät von mir mein Input.

    Ich habe die von dir erwähnte Varta Dual Purpose AGM Batterie verbaut und zusätzlich ein Solarpanel mit MPPT Regler. So fahre ich mit Kompressorkühlbox und Planar 2D ohne Landstrom durch die Gegend. Ein Doppelbatteriesystem kann ich immer noch nachrüsten.

    Meine Doku zu dem Thema: https://keswicktours.blogspot.com/20...landy.html?m=1

    Die Lieferanten sind alle schon erwähnt worden.

    Gruss,
    Bernd
    Hallo Bernd, noch ist nichts zu spät. Ich bin noch nicht wirklich weitergekommen.
    Deine Überlegung finde ich auch nicht schlecht. Da wir aber kein festes Panel verbauen können - ist einfach kein Platz durch großes Dachzelt, Tasche und ab nächstes Jahr eine Alubox - muss bei uns ein flexibles Panel herhalten. Damit habe ich nicht die Möglichkeit während er Fahrt zu laden. Ergo Doppelbatterie... Eine Frage, wird die besagt Battier von der Lima denn "richtig" geladen, sprich da kommen doch nur 14,4 Volt raus statt der für ne AGM richtigen 14,7 Volt.

    Btw, gibt es irgendwo ein Datenblatt zu der Batterie auf dem der Ladestrom angeführt ist. Bei allen Unterlagen die ich finden kann steht dazu überhaupt nichts...
    Siehe Anhang-->
    2019-12-29 13_51_19-productsheet_840095085C542 - PDF-XChange Viewer.jpg

    Euch allen einen schönen Sonntag,
    Guy
    beruhig dich...

  23. #23
    Mitglied
    Registriert seit
    28.11.2017
    PLZ
    82131
    Ort
    Gauting
    Fahrzeug
    LR Defender TD4 110 SW
    Beiträge
    18
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: TD4, 2,2, Bj.2013, Doppelbatteriesystem im Teilzeitcamper, aber wie?!

    Zitat Zitat von GuyIncognito78 Beitrag anzeigen
    Danke für den Tipp, den Laden kannte ich bisher nicht.


    Mach dir keine Sorgen, ich lass mich gar nicht torpedieren. Bin stattdessen für jede Hilfe dankbar.
    Ich möchte soweit möglich alles "hinten" unterbringen. Also B2B Loader, Messshunt und im nächsten Stepp den Solarladeregler. Das sollte doch alles Platz finden. Falls nicht mach ich die Sicherungen, wie du es hast "vorne" hin. Sag mir welche Sicherungen, also welche Typen nicht welche Größe, du verbaut hast? Und wie hast du alles befestigt? Durchgebohrt und geschraubt? Blechschrauben, Nieten, Kleber...?
    Ich verwende die Sicherungsautomaten von Fraron. Diese sind dann leicht wieder zu resetten oder das System mal Stromlos zu machen. Vom Vorgänger sind schon einige Löcher in der Kiste, deshalb werde ich Schrauben, da ich die Sitzkiste aktuell noch neu beziehe ist noch nicht alles final verbaut.

    Zitat Zitat von GuyIncognito78 Beitrag anzeigen
    Du schreibts Wo sitzt das bei dir und welche Bauteile hast du benutzt? Ich hatte den Plan alles in die Rechte Sitzkiste zu packen. Hast du das auch so? Und ist denn ein Minusverteiler unbedingt nötig? Reichen da nicht die originalen Massepunkte bzw einfach irgendo an der Karosse anzuschrauben?
    Kabel habe ich für die LED Bar auch gerade bei Auprotect bestellt. Scheint mir übersichtlich und preislich okay.
    Du sag, wirst du einen D+ Simulator verbauen, stattdessen Klemme 15 benutzt oder lässt dud asalles alles bleiben und verzichtest auf die Rückladefunktion?
    Da du ja einen Shunt verwendest kannst du die Kabel ja nicht einfach auf Masse legen, diese müssen ja über den Shunt laufen. Vom Shunt geht ein zentrales Muniskabel an die Verteilerbpx inkl. Sicherungen. Das Pluskabelel läuft über einen 100A Votronic Batteriewächter (Wohl nicht zwingend nötig). Ich verbaue keinen D+ Simulator, das 50A Gerät ist in der Lage über die Spannung die Ladung zu regeln. Da ich noch einen MPPT Solarwandler und einen Ladegerät von Votronic habe sollte das ausreichen.

    Zitat Zitat von GuyIncognito78 Beitrag anzeigen
    Hallo Bernd, noch ist nichts zu spät. Ich bin noch nicht wirklich weitergekommen.
    Deine Überlegung finde ich auch nicht schlecht. Da wir aber kein festes Panel verbauen können - ist einfach kein Platz durch großes Dachzelt, Tasche und ab nächstes Jahr eine Alubox - muss bei uns ein flexibles Panel herhalten. Damit habe ich nicht die Möglichkeit während er Fahrt zu laden. Ergo Doppelbatterie... Eine Frage, wird die besagt Battier von der Lima denn "richtig" geladen, sprich da kommen doch nur 14,4 Volt raus statt der für ne AGM richtigen 14,7 Volt.
    Deshalb als Startwer eine EFB Nassbatterie die von der LIMA richtig geladen wird, die Wandlungs zur AUX-SDpannung übernimmt dann der B2B Lader

    Viele Grüße

    Sebastian

  24. #24
    Mitglied
    Themenstarter
    Avatar von GuyIncognito78
    Registriert seit
    08.07.2015
    PLZ
    77836
    Ort
    Rheinmünster
    Fahrzeug
    110 SW, TD4, Bj. 2013
    Beiträge
    354
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: TD4, 2,2, Bj.2013, Doppelbatteriesystem im Teilzeitcamper, aber wie?!

    Zitat Zitat von FirstDefender Beitrag anzeigen
    Ich verwende die Sicherungsautomaten von Fraron. Diese sind dann leicht wieder zu resetten oder das System mal Stromlos zu machen. Vom Vorgänger sind schon einige Löcher in der Kiste, deshalb werde ich Schrauben, da ich die Sitzkiste aktuell noch neu beziehe ist noch nicht alles final verbaut.



    Da du ja einen Shunt verwendest kannst du die Kabel ja nicht einfach auf Masse legen, diese müssen ja über den Shunt laufen. Vom Shunt geht ein zentrales Muniskabel an die Verteilerbpx inkl. Sicherungen. Das Pluskabelel läuft über einen 100A Votronic Batteriewächter (Wohl nicht zwingend nötig). Ich verbaue keinen D+ Simulator, das 50A Gerät ist in der Lage über die Spannung die Ladung zu regeln. Da ich noch einen MPPT Solarwandler und einen Ladegerät von Votronic habe sollte das ausreichen.



    Deshalb als Startwer eine EFB Nassbatterie die von der LIMA richtig geladen wird, die Wandlungs zur AUX-SDpannung übernimmt dann der B2B Lader

    Viele Grüße

    Sebastian
    Die Automaten finde ich ne schöne Sache. Die hatte ich auch im Auge.

    Ja schade, an den Shunt habe ich nicht wirklich gedacht... Da macht es natürlich Sinn alle Massen an einen Punkt zu bringen. Dann werde ich mir so ne Massenverteilung auch Mal ansehen müssen.

    Ich wollte einen Battery Protector 40 verbauen. Diesen über einen Batterycomputer ansteuern. Wieso glaubst du einen 100 Ampere Batteriewächter zu brauchen und wie schaltest du den? Aktiv über den Batterycomputer oder macht der bei dir ohne Ansteuerung seinen Job

    Grüße von unterwegs,
    Guy
    beruhig dich...

  25. #25
    Mitglied
    Registriert seit
    28.11.2017
    PLZ
    82131
    Ort
    Gauting
    Fahrzeug
    LR Defender TD4 110 SW
    Beiträge
    18
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: TD4, 2,2, Bj.2013, Doppelbatteriesystem im Teilzeitcamper, aber wie?!

    Zitat Zitat von GuyIncognito78 Beitrag anzeigen
    Die Automaten finde ich ne schöne Sache. Die hatte ich auch im Auge.

    Ja schade, an den Shunt habe ich nicht wirklich gedacht... Da macht es natürlich Sinn alle Massen an einen Punkt zu bringen. Dann werde ich mir so ne Massenverteilung auch Mal ansehen müssen.

    Ich wollte einen Battery Protector 40 verbauen. Diesen über einen Batterycomputer ansteuern. Wieso glaubst du einen 100 Ampere Batteriewächter zu brauchen und wie schaltest du den? Aktiv über den Batterycomputer oder macht der bei dir ohne Ansteuerung seinen Job

    Grüße von unterwegs,
    Guy
    Sagen wir es so, der war dann im Paket mit dabei und dann habe ich alles Teile genommen
    Der Batteriewächter schaltet über die Spannung der AUX Batterie, wenn diese unter den Schwellenwert fällt schaltet sie die Verbraucher offline. 100A, da alle Vebraucher dort angeschlossen sind und ich einfach genug "Luft" haben wollte wenn alle Verbraucher gleichzeitig ziehen, also Kühlbox, Standheizung usw....

    Viele Grüße

    Sebastian

  26. #26
    Mitglied
    Registriert seit
    17.04.2017
    PLZ
    76829
    Ort
    Landau
    Fahrzeug
    2016 110 SE TD4
    Beiträge
    99
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: TD4, 2,2, Bj.2013, Doppelbatteriesystem im Teilzeitcamper, aber wie?!

    Ich habe die 35mm2 Schweissleitungen für alle Kabel zwischen Batterien/Masse und zum Umschalter (in meinem Fall Microcharge ) verleget. Sicher überdimensioniert aber die Schweissleitungen lassen sich halt super verlegen. Außerdem haben die eine ultrarobuste Isolierung. Da es die nur in Schwarz gibt habe ich über die Plus-Leitungen einen roten Schrumpfschlauch gemacht.

    Für alle Kabel zu Verteilern habe ich 10mm2 Schweissleitungen genommen. Zu den Entnahmestellen Ölflex Truck mit 1,5mm2 .

    Wer Interesse hat .. ich habe noch ein paar Doppelbateriesystem Teile über ... einfach PN senden.

    Grüße

    Jens

  27. #27
    Mitglied
    Registriert seit
    28.11.2017
    PLZ
    82131
    Ort
    Gauting
    Fahrzeug
    LR Defender TD4 110 SW
    Beiträge
    18
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: TD4, 2,2, Bj.2013, Doppelbatteriesystem im Teilzeitcamper, aber wie?!

    Zitat Zitat von r166 Beitrag anzeigen
    Ich habe die 35mm2 Schweissleitungen für alle Kabel zwischen Batterien/Masse und zum Umschalter (in meinem Fall Microcharge ) verleget. Sicher überdimensioniert aber die Schweissleitungen lassen sich halt super verlegen. Außerdem haben die eine ultrarobuste Isolierung. Da es die nur in Schwarz gibt habe ich über die Plus-Leitungen einen roten Schrumpfschlauch gemacht.

    Für alle Kabel zu Verteilern habe ich 10mm2 Schweissleitungen genommen. Zu den Entnahmestellen Ölflex Truck mit 1,5mm2 .

    Wer Interesse hat .. ich habe noch ein paar Doppelbateriesystem Teile über ... einfach PN senden.

    Grüße

    Jens
    Worauf muss man denn bei den Schweißkabeln achten (Hinsichtlich Strom,belastbarkeit, Temperatur etc.)? Ich hab etwas Probleme das 50mm2 Starterkabel vom Anlasser an den Pluspol zu legen aufgrund Platzgründen. Da würde sich so ein flexibles Kabel anbieten, da die Biegung relativ eng ist. Auch an anderer Stelle könnte das evtl helfen.

    Danke schonmal vorab

  28. #28
    Mitglied
    Registriert seit
    17.04.2017
    PLZ
    76829
    Ort
    Landau
    Fahrzeug
    2016 110 SE TD4
    Beiträge
    99
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: TD4, 2,2, Bj.2013, Doppelbatteriesystem im Teilzeitcamper, aber wie?!

    Also die Schweissleitungen von LAPP haben einen Biegefaktor von max 6 laut Datenblatt. Also der Biegeradius ist dann 6*der Kabelumfang, das wären bei einem 35mm2 Kabel mit ca.12mm 7,2 cm. So die Herstellerempfehlung bei dauerhafter Verlegung, außerdem ist die Isolierung Sehr robust (Flammwidrig + Kältebeständig + Ölbeständig + UV-Beständig). Das ist eine Sache die andere Sache ist daß die Schweissleitung sehr flexibel , d.h. sie lässt sich einfach durch komplizierte Stellen führen. Ein normales 50mm2 Kabel ist ja sehr störrisch.

    http://downloads.cdn.re-in.de/600000...D_1X50_QMM.pdf

  29. #29
    Mitglied
    Registriert seit
    28.11.2017
    PLZ
    82131
    Ort
    Gauting
    Fahrzeug
    LR Defender TD4 110 SW
    Beiträge
    18
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: TD4, 2,2, Bj.2013, Doppelbatteriesystem im Teilzeitcamper, aber wie?!

    Herzlichen Dank für die Aufklärung

  30. #30
    Mitglied Avatar von 1ten.neuss
    Registriert seit
    02.05.2007
    PLZ
    42549
    Ort
    Velbert
    Fahrzeug
    DEFENDER 2.4 110 SW
    Beiträge
    1.001
    Gallery Count
    53
    Bild Kommentare
    1

    Standard AW: TD4, 2,2, Bj.2013, Doppelbatteriesystem im Teilzeitcamper, aber wie?!

    Hallo Guy,

    vom Varta Support habe ich folgende Info auf Nachfrage bekommen:

    "für die von Ihnen verwendete Type 840 095 085 gelten folgende Werte:

    Ladespannung: 14,4 Volt
    max. Ladespannung: 14,8 Volt
    Erhaltungsladesp.: 13,8 Volt

    max. Anfangsladestrom: 23 Ampere"

    Vom MPPT kommt dann die höhere/maximale Ladespannung und die Lichtmachine steuert den "normalen" Anteil bei.

    Gruss,
    Bernd

  31. #31
    Mitglied
    Themenstarter
    Avatar von GuyIncognito78
    Registriert seit
    08.07.2015
    PLZ
    77836
    Ort
    Rheinmünster
    Fahrzeug
    110 SW, TD4, Bj. 2013
    Beiträge
    354
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: TD4, 2,2, Bj.2013, Doppelbatteriesystem im Teilzeitcamper, aber wie?!

    Hallo Bernd,
    Danke dir. Heißt die Lima kann die AGM Batterie nie voll laden, das macht dann das Solarpanel?

    @all: könnt ihr mir vielleicht helfen einen guten Ansprechpartner mit Shop zu dem Thema zu finden. Ich möchte mich gerne mit einem Fachmann unterhalten finde aber niemanden auf die Schnelle!

    Und nochmals @all: wie habt ihr die Kabeldurchführung zwischen den Sitzboxen realisiert und wo habt ihr den zentralen Massepunkt für den Shunt angeschlossen. So wie ich gesehen habe gibt es den Massepunkt in der linken Sitzkiste nicht. Stattdessen wird die Minus-Leitung aus der Sitzkiste hinaus zum Rahmen (?) geführt.

    Habe gestern begonnen die bestehende Verkabelung im Fahrzeug so zu ändern dass die Minus-Leitungen aller bestehenden Verbraucher der rechten Sitzkiste enden.... schöne Arbeit wenn man Hände einer Hebamme hätte!

    Danke euch und ein schönes neues unfall- und pannenfreies Jahr,
    Guy
    beruhig dich...

  32. #32
    Mitglied
    Registriert seit
    17.04.2017
    PLZ
    76829
    Ort
    Landau
    Fahrzeug
    2016 110 SE TD4
    Beiträge
    99
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: TD4, 2,2, Bj.2013, Doppelbatteriesystem im Teilzeitcamper, aber wie?!

    Ich habe einen coolen Batteriepol mit Sicherungskasten ideal für das Defender Doppelbatteriesystem mit chronischen Platzproblemen gefunden.

    6289799D-72BC-4AFE-99A2-B31E2E1372E5.jpeg

    8B838CD6-E507-475B-BBEB-B64285C5D67A.jpeg

    passt super ! Von einem MB Vaneo.

    Grüsse

    jens

  33. #33
    Mitglied
    Themenstarter
    Avatar von GuyIncognito78
    Registriert seit
    08.07.2015
    PLZ
    77836
    Ort
    Rheinmünster
    Fahrzeug
    110 SW, TD4, Bj. 2013
    Beiträge
    354
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: TD4, 2,2, Bj.2013, Doppelbatteriesystem im Teilzeitcamper, aber wie?!

    Hallo Jens,
    das Ding schaut wirklich gut aus! Wie und Wo hast du den Verteiler eingesetzt?
    Hast du davon auch zufällig ne Teilenummer?
    beruhig dich...

  34. #34
    Mitglied
    Registriert seit
    28.08.2010
    PLZ
    34414
    Ort
    Warburg
    Fahrzeug
    Diverse Landys & sonstiges, Cessna 172
    Beiträge
    3.290
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: TD4, 2,2, Bj.2013, Doppelbatteriesystem im Teilzeitcamper, aber wie?!

    Sowas gibt's auch von Fiat, Teilenummer 1339308080, sitzt dann auf der Batterie und kostet rund 90€.

    Bei Mercedes schätze ich mal auf 150€ plus...

  35. #35
    Mitglied
    Themenstarter
    Avatar von GuyIncognito78
    Registriert seit
    08.07.2015
    PLZ
    77836
    Ort
    Rheinmünster
    Fahrzeug
    110 SW, TD4, Bj. 2013
    Beiträge
    354
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: TD4, 2,2, Bj.2013, Doppelbatteriesystem im Teilzeitcamper, aber wie?!

    Mh, das Teil schaut echt gut aus wobei 90€ auch schon eine echte Ansage sind... Das Ding hätte schon einen gewissen Charme. Wobei ich die ganzen Anschlüsse so ja nicht brauchen würde. Zumal ich einen Plus-Verteiler in die rechte Sitzkiste bauchen würde und von da alles zu versorgen.
    beruhig dich...

  36. #36
    Mitglied
    Registriert seit
    17.04.2017
    PLZ
    76829
    Ort
    Landau
    Fahrzeug
    2016 110 SE TD4
    Beiträge
    99
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: TD4, 2,2, Bj.2013, Doppelbatteriesystem im Teilzeitcamper, aber wie?!

    Das Mercedes Teil habe ich vom Schrottplatz und Teilenummer ist A0035453501 Sicherungshalter und A0015454103 der Deckel. Was die Polklemme für ne Nummer hat kann ich nicht sagen.

    Ich habe noch so einen Sicherungskasten aber ohne Polklemme. Wer Ihn haben will bitte PN.

    Der Verteiler sitzt bei mir in der Fahrersitzkiste. Von den 6 Anschlüssen sind 3 belegt (Microcharge, Ladebuchse, Entladeschutz).

    Grüsse

    Jens

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •