Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Luftbalge der Luftfederung Vorderachse wechseln

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    18.11.2015
    PLZ
    50935
    Ort
    Köln
    Fahrzeug
    L322 Vogue '02 LPG
    Beiträge
    22

    Standard Luftbalge der Luftfederung Vorderachse wechseln

    Hallo allerseits,

    hat jemand schon mal nur die Luftbalge der Vorderachse getauscht? Also nicht die kompletten Federbeine.

    Nachdem mir vorne altersbedingt ein Luftbalg geplatzt ist, habe ich mir 2 neue von Aerosus bestellt und eingebaut.
    Das ganze Kit mit neuen O-Ringen hielt knapp einen Monat dicht und fing dann an undicht zu werden bis dann während der Fahrt alle 10 Minuten der Kompressor ansprang, weil die Vorderachse (beidseitig) um 7 cm abgesunken war (hatte zur Kontrolle und manuellem „Aufblasen“ ein OBD Leser dran).
    Man hörte es richtig Zischen zwischen dem unteren Plastikkragen des Luftbalges und der Auflagefläche des Federbeins.

    Habe die Federbeine dann nochmal ausgebaut und die unteren O-Ringe mit den alten Originalen verglichen, die Originale waren leicht dicker (5,4mm Dicke im Vergleich zu den neuen mit 5mm), habe daher die alten O-Ringe eingebaut, denn bevor mein linker Federbalg geplatzt war, war das System dicht.

    Das hat die Dichtigkeit enorm verbessert, allerdings war nach einigen Wochen wieder ein immer schnelleres Absacken und Nachpumpen erkennbar.

    Habe die Luftbalge daraufhin reklamiert und bekomme nun neue. Beim Ausbau fiel mir auf, dass jeweils einer der oberen kleinen O-Ringe Platt gequetscht war, obwohl sie genau wie original eingebaut wurden (2x O-Ring, 3 weiße Plastik Ringe), dabei fiel auch auf, dass die neuen weißen Ringe aus Hartplastik sind, die Originalen aus Hartgummi.

    Soweit meine Erfahrungen, wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht oder einen Tipp, was schief gelaufen sein könnte, bevor ich die neuen Balge einbaue.
    Habt ihr die Dichtungen trocken oder geschmiert eingesetzt?

    Gruß,
    Max

  2. #2
    Mitglied Avatar von RR1210
    Registriert seit
    15.12.2013
    PLZ
    73565
    Ort
    Spraitbach
    Fahrzeug
    BJ 02:Range Rover Vogue 4,4
    Beiträge
    668

    Standard AW: Luftbalge der Luftfederung Vorderachse wechseln

    Hallo Max, ich habe noch nicht nur den Balg getauscht, wird aber in einschlägigen Foren davon abgeraten.(Undichtigkeitenprävention, Spezialwerkzeug zum Zusammenbau notwendig) Hilft Dir jetzt nicht unbedingt weiter, aber ich als eigentlich unerschrockener Schrauber habe das dann aufgenommen und ein komplettes Federbein eingebaut.(Dies war und ist von Aerosus und hält top).... Wenn Du jetzt Ersatz bekommst, dann kannst Du doch wieder ein Federbein komplett einbauen, ich verstehe jetzt irgendwie nicht warum Du den Balg nur tauschen willst..... Gruß Thomas und viel Spass noch mit der Diva...

  3. #3
    Mitglied Avatar von Meerbusch
    Registriert seit
    09.09.2009
    PLZ
    45219
    Ort
    Schloss Hugenpoet in Essen-Kettwig + Cheltenham (GB)
    Fahrzeug
    LM TD6 seit 16 Jahren, TDV8 4.4, Werkspanzer W221, DaimlerV8 250, Lancia Flavia Coupe 1964
    Beiträge
    2.321

    Standard AW: Luftbalge der Luftfederung Vorderachse wechseln

    Guten Abend Max,

    hier wurde für die Ersparnis von insgesamt 100 Euro (bitte jetzt nicht schreiben wie preiswert doch die Bälge allein waren) eine Menge unnötige Mehrarbeit geleistet, verbunden mit einer weiteren Demontage etc.

    Zeigt es uns geneigten Lesern und Mitlesern doch dass man immer komplette Federbeine, z.B. von Delphi, je Stück um 220 Euro oder aber von mir aus von Aerosus, gleicher Preis, installieren sollte.....

    VG, Uli
    HRH Prince Charles recommendation for workshop on Continent: MEERBUSCH

  4. #4
    Mitglied Avatar von HermanMunster
    Registriert seit
    08.10.2018
    PLZ
    64625
    Ort
    Bensheim
    Fahrzeug
    Range Rover L322-Das Leben ist zu kurz, um kleine, häßliche Autos zu fahren...
    Beiträge
    98

    Standard AW: Luftbalge der Luftfederung Vorderachse wechseln

    Hi Max!

    Jetzt bist du mir zuvorgekommen: Eigentlich wollte ich ja schon längst mal über meine Erfahrungen mit den Aerosus Federbälgen berichten...
    Meine Erfahrungen decken sich mit deinen, wobei ich inzwischen herausgefunden habe, wie sie sich dicht montieren lassen.
    Ich fasse das jetzt einfach mal zusammen, die ganze Story würde wahrscheinlich den Rahmen sprengen - dafür bin ich aber um einige Erfahrungen reicher...

    Zu unterscheiden ist die Abdichtung oben und unten.

    Oben:
    Das Problem des Verquetschens bzw. Abscheren des oberen Dichtungspakets ergibt sich aus der Montage.
    Die O- und Kunststoffringe werden oben auf die Kolbenstange gesteckt und dann soll der obere Teil mit Domlager darüber.
    Dieser Bereich steht aber in einem Winkel zum Gummibalg. Wenn man da nicht aufpasst ist das razfaz verkantet...
    Also zuerst den oberen Bereich monieren. Dazu den Stoßdämpfer am besten irgendwo fest einspannen, denn er bekommt seitlich Druck und sollte nicht wegrutschen. In meinem Fall habe ich einen Schraubstock auf einer Bremsscheibe, den ich auf den Boden stellen kann. Gibt aber auch noch andere Lösungen dafür, z.B. Holz unten verschrauben und dann am Tischbein festspannen oder, oder, oder...
    Dann den Federbalg von oben drüberstülpen (die unteren O- und Kunststoffringe sowie alle Scheiben und Anschlagdämpfer sind schon an ihrem Platz - darauf komme ich gleich nochmal zurück) und nun peinlich genau darauf achten, dass das Domlager rechtwinklig zur Kolbenstange bleibt. Dabei muss man gegen den dicken Gummi vom Balg arbeiten, der durch seinen schrägen Sitz gegen den Stoßdämpfer drückt.
    Es macht Sinn, das Ganze ein paarmal als "Trockenübung" ohne Dichtringe zu probieren. Dann merkt man, worauf es bei dem Schritt ankommt.
    Bei der Verschraubung der Kolbenstange oben benutze ich zusätzlich noch Gewindedichtmittel. Doppelt hält besser.
    Damit lässt sich übrigens der obere Anschluss auch dicht bekommen, wenn die Dichtringe doch gequetscht wurden.

    Unten:
    Unten unterscheidet sich die Aerosus-Konstuktion vom Original. Der zylindrische Bereich der Dichtfläche läuft nach oben in eine 45° Fase aus. Die zylindrische Dichtfläche ist ca 5 mm länger als das Dichtpaket.
    Das ist beim Original ebenso, nur wird die Dichtfläche dort durch mehrere Stege nach oben begrenzt, die im 90° Winkel zur Dichtfläche stehen.
    Nachdem meiner sporadisch immer mal wieder nach unten abgeblasen hat ohne dass eine klare Ursache zu erkennen war, habe ich mir diesen Bereich etwas genauer angesehen:
    Der Durchmesser der Dichtfläche ist ca. 1-2 mm geringer als beim Original. Wie ich herausgefunden habe führt das dazu, dass die O-Ringe dem Druck zwischen Stoßdämpfer und Dichtfläche ausweichen und nach oben wegschieben. Mit der Folge, dass der Balg dann nach unten abbläst.
    (Das passiert bei mir immer noch wenn der Druck im Balg mal komplett abgefallen ist - was aber inzwischen nur noch bei Montagearbeiten passiert.
    Druck drauf, rütteln und eine Runde fahren, dann geht es wieder.)

    Das Problem mit den wandernden O-Ringen habe ich gelöst, in dem ich zwischen die O-Ringe die originalen, orangen Kunststoffringe gelegt habe und oben auf das ganze Paket noch einen weißen Aerosus-Ring gelegt habe (Höhe 4mm). Jetzt reicht das Paket bis 1 mm unter die Fase. Wenn sich die Ringe nach oben wegdrücken wollen, dann begrenzt der obere Ring die Bewegung nach 1mm, wenn er an der Fase anschlägt.
    Damit funktioniert das Ganze bei mir seit 9 Monaten ohne dass er sich die Beine plattsteht...

    Eine weitere Undichtigkeit kann sich am Anschluss der Druckluftleitung ergeben. Hier sollte man das alte Schlauchende soweit kürzen, dass keine Abdücke des alten Anschlusses mehr sichtbar sind.
    Ich selbst habe ein anderes Gewinde reingeschnitten und die Festo-Druckluftanschlüsse montiert.

    Was mir sonst noch bei Aerosus afgefallen oder aufgestoßen ist:
    Die Lieferung erfolgt blitzschnell. Hatte meine Teile immer am nächsten Mittag.
    Die Teile machen einen weitestgehend guten Eindruck, wobei man das Sparen an der einen oder andere Ecke sieht. die Scheiben sind nicht so toll wie beim Original und eine selbstsichernede Mutter für die Kolbenstange sowie den Blechclip für unten hätte man ja noch dazugeben können.

    Die Beschichtung der Oberflächen ist nicht so hochwertig. Nach einem praktisch streusalzfreien Winter sind die Blechteile alle deutlich angerostet.

    Bei einem Federbein ist der Verbindungsschlauch oben zwischen Anschluss und Balg, der das Verdrehen ermöglicht, undicht geworden.
    Bei meinen Reklamations-Anruf hat die gute Frau am Telefon doch darauf bestanden, dass ich erst den Federbalg einschicke, sie ihn in Ruhe prüfen und ich dann irgendwann Bescheid kriege, ob er nun umgetauscht wird oder nicht.
    ...und in der ganzen Zeit blockiert mir der Dicke meine einzige Bühne. Immerhin brauche ich die, um meinen Lebensunterhalt zu verdienen...
    Am Ende habe ich einen neuen Federbalg bezahlt und später den Preis für den Reklamierten erstattet bekommen.

    In Sachen Kundenfreundlichkeit sind sie dort eh nicht so toll.
    Als ich wegen der ständigen Undichtigkeiten dort angerufen habe und einen Servicetechniker sprechen wollte, wurde ich am Telefon erst mal motzig-unfreundlich darauf hingewiesen, dass ich mich doch bitte an eine Fachwerkstatt wenden solle, wenn ich keine Ahnung hätte.
    Als ich zurückgepflaumt habe, dass ich die Fachwerkstatt bin, wurde mein Gegenüber dann kleinlaut und hat mir gestanden, dass sie gar keine Servicetechniker haben, die ich fragen könnte...

    Zusammenfassend kann ich sagen, dass das Wechseln der Bälge kein Hexenwerk ist, wenn man weiß, worauf man achten sollte.
    Und ja, man bekommt sie auch dauerhaft dicht.
    Wenn es schnell gehen soll dann sollte man aber zum fertigen Fede-Daämpfer-System greifen.

    Und Aerosus?
    ...na ja, ist etwas durchwachsen bei mir.
    Schnelle Lieferung und das Verhältnis von Preis zu Qualität ist ok.
    Was mich wirklich schockt ist das Fehlen jeglichen technischen Supports.
    Ebenso sollte ein neuer Federbalg nicht schon nach 3 Monaten ausfallen. Und ann sollte sich der Verkäufer eigentlich schnellstens um Schadensbegrenzung bemühen...

    Wenn die Bälge hinten fällig werden werde ich wahrscheinlich mal zu Arnott greifen...

    Ja dann mal viel Spaß beim Balg wechseln!
    Udo

  5. #5
    Mitglied Avatar von HermanMunster
    Registriert seit
    08.10.2018
    PLZ
    64625
    Ort
    Bensheim
    Fahrzeug
    Range Rover L322-Das Leben ist zu kurz, um kleine, häßliche Autos zu fahren...
    Beiträge
    98

    Standard AW: Luftbalge der Luftfederung Vorderachse wechseln

    ...würde ja noch gerne die Tippfehler beseitigen, aber die Bearbeiten-Funktion geht nicht...

  6. #6
    Mitglied
    Themenstarter

    Registriert seit
    18.11.2015
    PLZ
    50935
    Ort
    Köln
    Fahrzeug
    L322 Vogue '02 LPG
    Beiträge
    22

    Standard AW: Luftbalge der Luftfederung Vorderachse wechseln

    Hallo Udo,
    Danke für die sehr ausführliche Antwort, das war mehr als ich erwartet habe!

    Und vor allem sind deine (ähnlichen) Erfahrungen sehr interessant.

    Beim ersten Zusammenbau hatte ich noch den Fehler gemacht, dass ich die Dichtungen schön gefettet eingesetzt habe, aber mittlerweile weiß ich, dass man ja gerade nicht möchte, dass die Dichtungen flutschen, zudem hat das Fett Dreck anhaften lassen.

    Bzgl der oberen Dichtungen, denke ich, dass ich einen weißen Ring weglasse und einen O-Ring gegen einen etwas dickeren austausche. Das 5er Dichtungsset ist einfach zu hoch, das kann nicht in die Nut passen (https://ibb.co/hZ8NdCZ).

    Bei den unteren Dichtungen wollte ich auch einen zusätzlichen Dichtring dazutun, schön, dass diese Idee zu funktionieren scheint
    Ich bin mir allerdings noch nicht sicher, ob ich einen der viereckigen Dichtringe oder einen zusätzlichen O-Ring nehme, denn die O-Ringe sind ja die hauptsächlichen Elemente der Abdichtung, deshalb müsste ein zusätzlicher O-Ring die Abdichtung vergrößern, andererseits, steht dann das Dichtungsset ähnlich wie oben etwas über, mit einem der viereckigen Ringe würde es (wie von Dir beschrieben) genau passen.

    Eine zusätzliche Überlegung von mir ist, alle Dichtungen dünn mit Hylomar einzusetzen. Was meinst du dazu?

    In einem englischen Forum ( https://www.rangerovers.net/threads/air-strut-leaking-issue-help-needed.340073/#post-2288110 ) habe ich gelesen, dass dort diese weiße Schmierseife vom Reifenwechseln verwendet wird. Diese Technik habe ich auch von anderer Stelle von einer LKW Werkstatt genannt bekommen, die auch mit Luftfederungen arbeiten.

    Deine Einschätzung zu Aerosus teile ich voll und ganz! Blitzschneller UPS Versand (bis 17 Uhr bestellt, am nächsten morgen um 10 da) Preis/Leistung gut, Kundenservice grottig und sehr unflexibel!

    @Meerbusch:
    Ich verbuche die Arbeit als Lehrgeld, ist das erste mal, dass ich mit Luftfederung zu tun habe
    Aber nenne mir gerne eine Bezugsquelle der kompletten Federbeine für 220€.

  7. #7
    Mitglied Avatar von RR1210
    Registriert seit
    15.12.2013
    PLZ
    73565
    Ort
    Spraitbach
    Fahrzeug
    BJ 02:Range Rover Vogue 4,4
    Beiträge
    668

    Standard AW: Luftbalge der Luftfederung Vorderachse wechseln

    Ich antworte für Uli wenn er erlaubt:

    https://www.island-4x4.co.uk/suspension-parts-suspension-parts-c-144_2316_2839.html



    knappe 250 EURO mit Steuer... Aerosus komplettes Federbein: 289 EURO inkl. Mwst !

    Vor allen Dingen: Wann wurden die Dämpfer das letzte Mal gewechselt ?
    Bei so nem Auto zu sparen ist schon ein bisschen lustig. der Range Rover kostet. vor allen Dingen: Unterhalt....
    Gruß;Thomas
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  8. #8
    Mitglied Avatar von Meerbusch
    Registriert seit
    09.09.2009
    PLZ
    45219
    Ort
    Schloss Hugenpoet in Essen-Kettwig + Cheltenham (GB)
    Fahrzeug
    LM TD6 seit 16 Jahren, TDV8 4.4, Werkspanzer W221, DaimlerV8 250, Lancia Flavia Coupe 1964
    Beiträge
    2.321

    Standard AW: Luftbalge der Luftfederung Vorderachse wechseln

    Hallo in die Runde,

    hier ein Link für originale AEROSUS Federbeine, inkl. Lieferung frei Haus für je 220 Euro (gem GBP Umrechnung), die deutsche Aerosus ist halt etwas teurer.

    https://aerosus.co.uk/land-rover/ran...ion-strut.html

    Da habe ich schon öfters geordert, noch preiswerter sind die im Netz zu findenden Federbeine aus wo immer auch her für 147 Euro.....

    VLG, Uli
    HRH Prince Charles recommendation for workshop on Continent: MEERBUSCH

  9. #9
    Mitglied Avatar von Meerbusch
    Registriert seit
    09.09.2009
    PLZ
    45219
    Ort
    Schloss Hugenpoet in Essen-Kettwig + Cheltenham (GB)
    Fahrzeug
    LM TD6 seit 16 Jahren, TDV8 4.4, Werkspanzer W221, DaimlerV8 250, Lancia Flavia Coupe 1964
    Beiträge
    2.321

    Standard AW: Luftbalge der Luftfederung Vorderachse wechseln

    .... natürlich bei paarweiser Bestellung, was man immer machen sollte, und ungünstigem Kurs. Heute wären 382 GBP around 418 Euro, also 209 euro pro Federbein. Passt doch....
    HRH Prince Charles recommendation for workshop on Continent: MEERBUSCH

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •