Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Empfehlungen Motorrevision 3,5L V8 LC

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    26.10.2020
    PLZ
    36037
    Ort
    Fulda
    Fahrzeug
    RRC, Defender, Disco IV
    Beiträge
    7

    Standard Empfehlungen Motorrevision 3,5L V8 LC

    Guten Tag,

    bei meinem Range Rover (MY1980) hat sich leider ein Auslassventil verabschiedet. Motor (zerlegt) und Getriebe sind raus und nun stellt sich die Frage, in welchem Umfang
    sinnvollerweise auch vorsorglich nicht-defekte Teile getauscht werden sollten?

    Derzeitige Bestandsaufnahme:

    1. defektes Auslassventil (Zylinder 6)
    2. Nockenwelle mit deutlicher Abnutzung
    3. Ritzel Ölpumpe mit Abnutzung (und kurioserweise scheinbar Rostansatz - vielleicht Stand er zu lange beim Vorbesitzer)

    Klar, dass diese Teile getauscht werden müssen. Alle anderen Teile (Zylinder, Kolben etc) sehen soweit okay aus. Würdet ihr auch gleich alle Ventile einschließlich Hydros, Federn, Kipphebeln etc. tauschen? Motor (3,5L low compression) hat, soweit bekannt, ca. 160.000KM auf der Uhr. Was würdet ihr alles machen?

    Bei welchen Teilen würdet ihr "optimierte" Teile empfehlen, die vielfach angeboten werden - also bspw. optimierte Steuerkette oder Ventilfedern?

    Obwohl ich es gerne original mag kam bei dieser Gelegenheit auch der Gedanke an ein Upgrade bei der Nockenwelle - bspw. der Kent180. Gibt es hierzu Empfehlungen und v.a. Erfahrungen?

    Freue mich über Empfehlungen der V8-Experten hier Forum.

    Vielen Dank!

  2. #2
    Mitglied Avatar von DJ2KW
    Registriert seit
    27.09.2010
    PLZ
    50129
    Ort
    Bergheim
    Fahrzeug
    SIIa / 90ty exMod / 110er300Tdi / 2xRRC V8
    Beiträge
    2.709

    Standard AW: Empfehlungen Motorrevision 3,5L V8 LC

    Hallo RR80 ( hier könnte Dein Name stehen).
    Die Nockenwelle ist ein Muss und damit auch die Hydros.
    Die Steuerkette und die Zahnräder ebenfalls.
    Dabei ist ein Upgrade wirklich sinnvoll insbesondere bei der Steuerkette.
    Alle Lager sollten gemacht werden.
    Die Ölpumpe kostet nicht die Welt, schau dir auch das Gehäuse an.
    Normalerweise sind auch die Kipphebel auf den Wellen eingelaufen und verursachen Öldruckverlust, weil dort dann viel Zuviel Öl abfließt.
    Die Einspritzdüsen würde ich prüfen und reinigen lassen.
    Wie sieht der Motor innen aus?
    Goldbraun oder Schwarz oder gar dicke schwarze Beläge ?
    Schau mal hier auf diese Seite:
    https://www.velar.de/cms/index.php/t.../motorbauteile
    werner
    Und die Zeit begann ernstlich zu verrinnen.

  3. #3
    Mitglied Avatar von DJ2KW
    Registriert seit
    27.09.2010
    PLZ
    50129
    Ort
    Bergheim
    Fahrzeug
    SIIa / 90ty exMod / 110er300Tdi / 2xRRC V8
    Beiträge
    2.709

    Standard AW: Empfehlungen Motorrevision 3,5L V8 LC

    Was die Ventile betrifft, messen und schauen ob sie noch maßhaltig sind.
    Insbesondere die Ventilführungen werden zu groß.
    Die sind nicht teuer aber schwer zu wechseln.
    Ich hab das dann von einem Motorenbauer machen lassen.
    Die kühlen die Ventilführungen mit flüssigem Stickstoff und dann in einem Zug auf das passende Mass in den Alukopf.
    werner
    Und die Zeit begann ernstlich zu verrinnen.

  4. #4
    Mitglied
    Themenstarter

    Registriert seit
    26.10.2020
    PLZ
    36037
    Ort
    Fulda
    Fahrzeug
    RRC, Defender, Disco IV
    Beiträge
    7

    Standard AW: Empfehlungen Motorrevision 3,5L V8 LC

    Hallo Werner,

    vielen Dank für die schnelle Antwort. Das ist sehr hilfreich!

    Auch der Hinweis zu Einspritzdüsen und Ventilführungen - lasse ich prüfen. Motor sah innen eher goldbraun aus. Mittlerweile aber gewaschen ;-)

    Danke auch für den Link! Hab bei Rimmer Bros geschaut bin aber überhaupt nicht festgelegt.

    Viele Grüße
    Philip ;-)

  5. #5
    Mitglied Avatar von tonner
    Registriert seit
    23.12.2007
    PLZ
    32602
    Ort
    Vlotho
    Fahrzeug
    RRC 2-Door 1975, Stage 1 109 Station 1983, Disco2a 4.6l V8 2002, Disco Sport SI4 2017
    Beiträge
    2.906

    Standard AW: Empfehlungen Motorrevision 3,5L V8 LC

    Hallo Philip,

    der Werner hat schon alles wichtige erwähnt, auch dass Nockenwelle und Hydros immer im Verbund gewechselt werden.
    Legiglich Einspritzdüsen sollte ein Baujahr 1980 nicht haben. Vermutlich hast du zwei Strombergvergaser, die aber auch überprüft werden sollten. Ggf. reicht eine Synchronisation und Gemischeinstellung.

    Grüße
    Udo

  6. #6
    Mitglied
    Themenstarter

    Registriert seit
    26.10.2020
    PLZ
    36037
    Ort
    Fulda
    Fahrzeug
    RRC, Defender, Disco IV
    Beiträge
    7

    Standard AW: Empfehlungen Motorrevision 3,5L V8 LC

    Hallo Udo,

    völlig richtig - 2 Strombergvergaser. Da hab ich heute Morgen wohl noch auf der "Düse" gestanden :-)

    Viele Grüße
    Philip

  7. #7
    Mitglied Avatar von DJ2KW
    Registriert seit
    27.09.2010
    PLZ
    50129
    Ort
    Bergheim
    Fahrzeug
    SIIa / 90ty exMod / 110er300Tdi / 2xRRC V8
    Beiträge
    2.709

    Standard AW: Empfehlungen Motorrevision 3,5L V8 LC

    Auweia, da hatte ich zu sehr meine Efis im Kopf.
    Für Motorersatzteile kann ich
    Turner https://www.turnerengineering.co.uk/
    RPi https://shop.v8engines.com/
    lrdirect https://www.lrdirect.com/
    empfehlen.

    Denk daran nach dem 31.12, wird es Evtl. wegen dem nodeal Brexit Schwieriger.
    werner
    Und die Zeit begann ernstlich zu verrinnen.

  8. #8
    Mitglied
    Themenstarter

    Registriert seit
    26.10.2020
    PLZ
    36037
    Ort
    Fulda
    Fahrzeug
    RRC, Defender, Disco IV
    Beiträge
    7

    Standard AW: Empfehlungen Motorrevision 3,5L V8 LC

    Super, danke für die Links.

    Wie ist die Meinung zu einer optimierten Nockenwelle? Soll kein Rennwagen werden aber so ein kleines bisschen mehr Schub untenrum ist natürlich immer nett.

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    20.01.2011
    PLZ
    602 00
    Ort
    Brno
    Fahrzeug
    RRC 2,8/6-3,5/8-3,9/8-3,9/8-4,6/8
    Beiträge
    1.144

    Standard AW: Empfehlungen Motorrevision 3,5L V8 LC

    Macht viel, habe jetzt im dritten Motor eine High Torque-Welle, in einem direkt im Tausch gegen eine abgenudelte Alte, in einem neu aufgebauten jetzt eine frische und in einem 4,6er habe ich eine Drehzhaloreinetierte gegen eine High-Torque getauscht. Es bringt wirklich einiges, aber auch der Verbrauch geht letzlich eher hoch. Eingebaut habe ich zuletzt die Kent High-Torque. Vorher hatte ich die Crower 50229, aber da gab es Probleme mit der Fertigungqualitaet und auch meine hatte nach 8000 km an einer Nocke minimale, Beschaedigungen (Dellen), die wohl auf kurz oder lang zu Schaeden gefuehrt haetten.
    gruesse,
    M.

  10. #10
    Mitglied Avatar von Ave
    Registriert seit
    13.04.2007
    PLZ
    70469
    Ort
    Stuttgart
    Fahrzeug
    1968 SIIa 88"
    Beiträge
    67

    Standard AW: Empfehlungen Motorrevision 3,5L V8 LC

    Ich hätte noch einen guten 3.5 low comp. Vergasermotor mit montierten Köpfen übrig, den ich gerade gegen eine 4.6 getauscht habe. Hatte original garantierte 102000km gelaufen und lief bis zum Ausbau perfekt. Falls Du Interesse hast kannst Dich melden. Neue Nockenwelle, Ölpumpe ist auch vorhanden. Grüsse, Peter

  11. #11
    Mitglied
    Themenstarter

    Registriert seit
    26.10.2020
    PLZ
    36037
    Ort
    Fulda
    Fahrzeug
    RRC, Defender, Disco IV
    Beiträge
    7

    Standard AW: Empfehlungen Motorrevision 3,5L V8 LC

    Zitat Zitat von Ave Beitrag anzeigen
    Ich hätte noch einen guten 3.5 low comp. Vergasermotor mit montierten Köpfen übrig, den ich gerade gegen eine 4.6 getauscht habe. Hatte original garantierte 102000km gelaufen und lief bis zum Ausbau perfekt. Falls Du Interesse hast kannst Dich melden. Neue Nockenwelle, Ölpumpe ist auch vorhanden. Grüsse, Peter
    Hi Peter, gut zu wissen! Ich will meinen aber erstmal wieder zum Laufen bringen. Teile sind bestellt und kommen hoffentlich bald. Wäre natürlich interessant parallel noch ein Motor aufzubauen, denn meinen will ich eigentlich original lassen.

  12. #12
    Mitglied
    Registriert seit
    13.03.2014
    PLZ
    40878
    Ort
    Ratingen
    Fahrzeug
    110 TD4 SE
    Beiträge
    14

    Standard AW: Empfehlungen Motorrevision 3,5L V8 LC

    Hallo Philip,
    bringe die Köpfe auf jeden Fall zum Motoreninstandsetzer, Ventilführungen sowie Sitze sollten überprüft, bzw. gemacht werden . Falls Bedarf besteht , kann ich dir jemanden empfehlen. Upgrade-Steuerkette , sowie Hydrostössel sind ein Muss, wie schon erwähnt . Bei der von dir erwähnten Laufleistung würde ich die Zylinder in jedem Fall ausmessen , bin gerade beim Aufbau eines Motors und musste ihn bei ähnlicher Laufleistung auf 1. Übermass bohren.
    @Peter falls dein Motor noch verfügbar ist, bitte PN mit Preisvorstellung an mich.

    Gruß Thomas

  13. #13
    Mitglied
    Themenstarter

    Registriert seit
    26.10.2020
    PLZ
    36037
    Ort
    Fulda
    Fahrzeug
    RRC, Defender, Disco IV
    Beiträge
    7

    Standard AW: Empfehlungen Motorrevision 3,5L V8 LC

    Zitat Zitat von samoht69 Beitrag anzeigen
    Hallo Philip,
    bringe die Köpfe auf jeden Fall zum Motoreninstandsetzer, Ventilführungen sowie Sitze sollten überprüft, bzw. gemacht werden . Falls Bedarf besteht , kann ich dir jemanden empfehlen. Upgrade-Steuerkette , sowie Hydrostössel sind ein Muss, wie schon erwähnt . Bei der von dir erwähnten Laufleistung würde ich die Zylinder in jedem Fall ausmessen , bin gerade beim Aufbau eines Motors und musste ihn bei ähnlicher Laufleistung auf 1. Übermass bohren.
    @Peter falls dein Motor noch verfügbar ist, bitte PN mit Preisvorstellung an mich.

    Gruß Thomas
    Hi Thomas,

    ja, dass ist der Plan. Ich hoffe ich komme in den nächsten 2 Wochen dazu. Ich bin da noch nicht festgelegt - also schick mir gerne Deine Empfehlung. Velar.de wurde oben schon einmal genannt.

    Meine Neujahrslektüre empfiehlt zudem eine Optimierung auf der Einlassseite, die ich bei der Gelegenheit theoretisch gleich machen lassen könnte. Den Ventilsitz auf 39,5mm und die Ventilkehle (valve throat) auf 36mm erweitern. Gibt es hierzu Erfahrungen?

    Viele Grüße
    Philip

  14. #14
    Mitglied Avatar von DJ2KW
    Registriert seit
    27.09.2010
    PLZ
    50129
    Ort
    Bergheim
    Fahrzeug
    SIIa / 90ty exMod / 110er300Tdi / 2xRRC V8
    Beiträge
    2.709

    Standard AW: Empfehlungen Motorrevision 3,5L V8 LC

    Also der 3,5l LC ist ein gemächlicher Cruiser.
    Wenn du eine Torquemax Nockenwelle für mehr Drehmoment verbaust ist das schon ganz gut.
    Aber den Zylinderkopf für einen besseren Füllgrad zu optimieren ist eher was für Drehzahlorgien.
    Die 2 Optimierungen passen mE nicht zueinander.
    Wenn du mehr Leistung benötigst dann nimm den 3,9 er oder gleich den 4,6er.
    Das Geld würde ich mir sparen.
    werner
    Und die Zeit begann ernstlich zu verrinnen.

  15. #15
    Mitglied
    Themenstarter

    Registriert seit
    26.10.2020
    PLZ
    36037
    Ort
    Fulda
    Fahrzeug
    RRC, Defender, Disco IV
    Beiträge
    7

    Standard AW: Empfehlungen Motorrevision 3,5L V8 LC

    Hallo Werner,

    wenn die Ventilsitze ohnehin geschliffen werden müssten, dann wäre eine Vergrößerung grundsätzlich nicht besonders aufwendig. Ich werde den Motor aber wie ursprünglich geplant - original und "nur" im technisch notwendigen Maße (wie hier empfohlen) - instandsetzen.
    Mit Ausnahme vielleicht der Nockenwelle (Torquemax oder H200). Der Motor soll dann erstmal wieder rein...

    ... die Idee mit dem 4,6er höre ich allerdings nicht zum ersten Mal ...und sie ist leider sehr verlockend...ich glaube ich mache mich mal auf die Suche.

    VG
    Philip

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •