Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Land Rover Defender TD5 2010 Spanien

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    27.05.2019
    PLZ
    45964
    Ort
    Gladbeck
    Fahrzeug
    Santana 2500 DL
    Beiträge
    3

    Standard Land Rover Defender TD5 2010 Spanien

    Hallo alle zusammen, blutiger Neuling hier ! Nach ner ganzen weile hier am durchlesen weiß ich jetzt nicht mehr wo ich ansetzen soll. Nächsten Monat werd ich wegen Persönlichen Gründen nach Spanien fliegen (Nein kein Urlaub) und wenn ich schonmal da bin wollte ich mir endlich meinen Traumwagen besorgen, einen schönen Defender. Dabei sind mir die hier aufgefallen:

    https://www.milanuncios.com/land-rov...-385680265.htm

    https://www.milanuncios.com/land-rov...-371154547.htm

    Beim zweiten hab ich gerade da angerufen und mir wurde gesagt dass es ein TD5 ist und Erstzulassung 2010, nun meine Frage an euch, wurde nicht ab 2007 der TD4 denn nur produziert? Mit nen TD5 ist dann die Umweltplakette Gelb oder? Was für mich hier im Ruhrgebiet ein Nachteil wär. Was ist denn eure Meinung dazu? Umrüsten?

    Die Typischen Krankheiten wie Kontaktrost, Motorsteuergerät u. Batterie (Feuchtigkeit im Raum) etc weiss ich bescheid.

    Hab dann vor ihn nach Deutschland rüber zu fahren.

    Danke für eure Geduld und Mühe!
    Geändert von Santana666 (08.03.2021 um 12:52 Uhr)

  2. #2
    Mitglied Avatar von Lightweight
    Registriert seit
    03.03.2015
    PLZ
    88427
    Ort
    Bad Schussenried
    Fahrzeug
    Defender 130 TD4, SII Feuerwehr, SIII 88er, Triumph Spitfire MkIII
    Beiträge
    78

    Standard AW: Land Rover Defender TD5 2010 Spanien

    Hallo, das ist definitiv ein TD4. Erkennbar an der Innenausstattung, dem fehlen der Lüftungsklappen und dem Buckel auf der Haube als offensichtlichste Merkmale. Unter der Haube dann auch am 4-Zylinder.
    Gruß
    Jochen

  3. #3
    Mitglied
    Themenstarter

    Registriert seit
    27.05.2019
    PLZ
    45964
    Ort
    Gladbeck
    Fahrzeug
    Santana 2500 DL
    Beiträge
    3

    Standard AW: Land Rover Defender TD5 2010 Spanien

    Hallo Jochen! Erstmal danke für die Antwort! Also würde ich mit dem keine Probleme mit der Zulassung hier in DE bekommen? Denn das mit der Euro4 Regelung mir echt den Kopf zerbricht.....

  4. #4
    Eck
    Gast

    Standard AW: Land Rover Defender TD5 2010 Spanien

    ...der Karosserieschaden hinten rechts ist in der Rep inzwischen sehr teuer - als "Jedermannshure" aus einem Energieversorgungsunternehmen mit der Laufleistung muß man so ein Fahrzeug auch echt "wollen" ..... und direkt 5-10 Mille als Reserve bereit liegen haben.

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    07.01.2021
    PLZ
    22089
    Ort
    Hamburg
    Fahrzeug
    noch auf der Suche
    Beiträge
    1

    Standard AW: Land Rover Defender TD5 2010 Spanien

    Moin Eck, hast du bzgl. des Karosserieschadens eine grobe Hausnummer wo man da landen würde?

  6. #6
    Eck
    Gast

    Standard AW: Land Rover Defender TD5 2010 Spanien

    Bei LR würde ich mit 3-5 tsd Euro rechnen....die wollen das ganze Dach dafür demontieren. Man kann es jedoch hinten anheben, das Teil ausbauen und ein bereits neu lackiertes Ersatzteil verbauen. Gebrauchtteile bekommt man mit etwas Glück recht günstig. Wenn Du selber schrauben kannst würde ich ca. 500 - 700 Euro für das Blech + Lackierung veranschlagen.

    Karosserie Neuteile sind inzwischen sauteuer geworden - ein neues Dach lag bei LR 2015 bei ca. 2500 Euro .... heute rufen sie ca. 10000 Euro auf. Es ist eine Frage der Zeit, bis die Gebrauchtteile sich preislich anpassen werden. Der frühe Vogel fängt den Wurm und nichts spart mehr Geld, als eine gepflegte Lagerhaltung.

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    30.03.2021
    PLZ
    28109
    Ort
    Alcobendas
    Fahrzeug
    Sereis 2a 1961 Benziner
    Beiträge
    5

    Standard AW: Land Rover Defender TD5 2010 Spanien

    Guten Tag, ich wohne ständig in Spanien, und ich bin Direktor eines Leasing Unternehmens in Spanien,wir hatten selber solche Land-Rover für unsere Kunden im Bestand, und ich habe selber Land Rover Series, und hin und wieder liefer ich auch mal ein Fahrzeug nach D an einen Bekannten. Meine ERfahrungen lauten wie folgt:

    Bei den Preisen die Ihr für Karrosse aufgerufen bekommt, lass es in Spanien machen, aber nur dann wenn Du kein Mueseumsauto willst, aber es kostet definitv keine 3-4000 Teuronen

    Spanische Fahrzuege in D zuzulassen ist relativ einfach, nur Vorsicht nicht immer hatten die Fahrzeuge in Spanien die selben Emissionen wie in D, weil die LR hier als Nutzfahrzeuge eingestuft waren ....also vorher gucken.

    Von Spanien nach D zu Fahren , in Corona, nicht wirklich prickelnd, für ca 900 Euro bekommst Du ihn vor die Tür.

    Aber Du musst mi einigen 1000 Euro an Technik rechnen, der TüV in Spanien ist selbts wenn er neu kommt keinerlei Gradmesser für nix, und achte auf das Transfergetriebe, ist meistens lädiert, weil die Leute die darauf sitzten oder sassen häufig aus Südamerika stammen und die Autos abnutzen, egal aus was für einem Material sie sind.

    KM auf alle Fälle über Carfax kontrollieren

    Und dann musst DU noch sehen dass Du das AUto abmeldest, in Spanien dauert das etwa 5-8 Tage in Corona auch mal 12 Monate...., und der Besitzer wird es Dir ohne Abmeldung nicht mitgeben, auch schon wegen der Steuer hier, denn solange nicht definitiv abgemeldet fallen in Spanien KFZ Steuern an die jährlich ab dem 1.1. für das ganze Jahr bezahlt werden, niemand gibt Dir ein Auto mit ohne Um- oder Abmeldung. Exportkennzeichen sind keine zu bekommen in Spanien, deutsche Überführungskennzeichen sind verboten.

    Also lieber mit dem Transporter, nachdem Du zusammen mit dem spanischen Besitzer bei einer Gestoria vorbeigeschaut hast, und auch sichergestellt hast, dass auf dem Auto keine Belastungen sind (ausstehende Kredite, vergessene Leasingraten, strafzettel, Sozialversicherung, etc. etc.) Hat er davon was bekommst Du ihn nicht angemeldet in D.

    Mein Rat, lasse dich da von einem Profi beraten und den das machen auch wenn es dich vielelicht einige Euro kostet, aber es ist immer besser als im Blindflug 15.000 Euro in den Sand zu setzen, brauchts Du meine Hilfe, dann kontaktiere mich

  8. #8
    Mitglied
    Themenstarter

    Registriert seit
    27.05.2019
    PLZ
    45964
    Ort
    Gladbeck
    Fahrzeug
    Santana 2500 DL
    Beiträge
    3

    Standard AW: Land Rover Defender TD5 2010 Spanien

    Zitat Zitat von 1961Landy Beitrag anzeigen
    Guten Tag, ich wohne ständig in Spanien, und ich bin Direktor eines Leasing Unternehmens in Spanien,wir hatten selber solche Land-Rover für unsere Kunden im Bestand, und ich habe selber Land Rover Series, und hin und wieder liefer ich auch mal ein Fahrzeug nach D an einen Bekannten. Meine ERfahrungen lauten wie folgt:

    Bei den Preisen die Ihr für Karrosse aufgerufen bekommt, lass es in Spanien machen, aber nur dann wenn Du kein Mueseumsauto willst, aber es kostet definitv keine 3-4000 Teuronen

    Spanische Fahrzuege in D zuzulassen ist relativ einfach, nur Vorsicht nicht immer hatten die Fahrzeuge in Spanien die selben Emissionen wie in D, weil die LR hier als Nutzfahrzeuge eingestuft waren ....also vorher gucken.

    Von Spanien nach D zu Fahren , in Corona, nicht wirklich prickelnd, für ca 900 Euro bekommst Du ihn vor die Tür.

    Aber Du musst mi einigen 1000 Euro an Technik rechnen, der TüV in Spanien ist selbts wenn er neu kommt keinerlei Gradmesser für nix, und achte auf das Transfergetriebe, ist meistens lädiert, weil die Leute die darauf sitzten oder sassen häufig aus Südamerika stammen und die Autos abnutzen, egal aus was für einem Material sie sind.

    KM auf alle Fälle über Carfax kontrollieren

    Und dann musst DU noch sehen dass Du das AUto abmeldest, in Spanien dauert das etwa 5-8 Tage in Corona auch mal 12 Monate...., und der Besitzer wird es Dir ohne Abmeldung nicht mitgeben, auch schon wegen der Steuer hier, denn solange nicht definitiv abgemeldet fallen in Spanien KFZ Steuern an die jährlich ab dem 1.1. für das ganze Jahr bezahlt werden, niemand gibt Dir ein Auto mit ohne Um- oder Abmeldung. Exportkennzeichen sind keine zu bekommen in Spanien, deutsche Überführungskennzeichen sind verboten.

    Also lieber mit dem Transporter, nachdem Du zusammen mit dem spanischen Besitzer bei einer Gestoria vorbeigeschaut hast, und auch sichergestellt hast, dass auf dem Auto keine Belastungen sind (ausstehende Kredite, vergessene Leasingraten, strafzettel, Sozialversicherung, etc. etc.) Hat er davon was bekommst Du ihn nicht angemeldet in D.

    Mein Rat, lasse dich da von einem Profi beraten und den das machen auch wenn es dich vielelicht einige Euro kostet, aber es ist immer besser als im Blindflug 15.000 Euro in den Sand zu setzen, brauchts Du meine Hilfe, dann kontaktiere mich
    Erstmal danke für die ganzen Antworten!

    @1961Landy puhhh , da hast du mir jetzt einiges an Ratschläge gegeben. Also wäre die einfachere Methode direkt zu einen Händler zu gehen und da alles abwickeln lassen?

    Hab gerade den hier gefunden und wie immer ....... die tolle Umweltplakette. Der ist näher dran und könnte den kurzer Hand besichtigen.

    Naja in der nähe von Cordoba bzw Jaen kenn ich niemanden wirklich der Profi ist, meine Cousins die mit diesen Fahrzeugen Arbeiten könnten mir nen Rat geben.

    https://ubecars.com/listings/land-ro...-dca2e41a-76e5

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •