Ergebnis 1 bis 17 von 17

Thema: Lima direkt an LiFePO4

  1. #1
    Mitglied Avatar von 2slow4y
    Registriert seit
    12.03.2006
    PLZ
    3040
    Ort
    Neulengbach
    Fahrzeug
    300TDi - Ambulance, Guzzi V9
    Beiträge
    148

    Standard Lima direkt an LiFePO4

    Hallo, vielleicht hat ja jemand ein Adresse oder Idee.
    Habe alle namhaften Anbieter angeschrieben - so um die 10 aber nur von einem eine Aussage bekommen die sich wiederum aber nur indirekt auf meiner Frage bezieht, bei weiterer Nachfrage kam keine Antwort mehr. Foren ohne Erfolg abgeklappert - daher:

    Ich habe "zwei" Standard-Limas im TDi verbaut (eine geht and die Starter-, die andere an die Versorgerbatterie) - die Frage:

    Kann ich eine LiFePO4 direkt und ohne Folgeprobleme oder Nachteile an die Lichtmaschine anschließen oder benötige ich zusätzliches Equipment?

    ... ohne z.B. einen A2A von Sterling kaufen zu dürfen :-)

    SG 2slow4y

  2. #2
    Mitglied Avatar von Fabiusderfisch
    Registriert seit
    12.01.2019
    PLZ
    63584
    Ort
    Gründau
    Fahrzeug
    Defender 110 TD4
    Beiträge
    50

    Standard AW: Lima direkt an LiFePO4

    Hallo 2slow4y,

    welchen Typ von Lifepo4 verwendest du genau? Verfügt die Batterie über ein BMS? In der Regel gibt es bei den gängigen Lifepo4 Akkus von den Herstellern vorgegebene maximale Ladeströme, sobald man von denen abweicht ist das nicht gerade schonend für den Akku.

    VG
    Fabian

  3. #3
    Mitglied
    Themenstarter
    Avatar von 2slow4y
    Registriert seit
    12.03.2006
    PLZ
    3040
    Ort
    Neulengbach
    Fahrzeug
    300TDi - Ambulance, Guzzi V9
    Beiträge
    148

    Standard AW: Lima direkt an LiFePO4

    Zitat Zitat von Fabiusderfisch Beitrag anzeigen
    Hallo 2slow4y,

    welchen Typ von Lifepo4 verwendest du genau? Verfügt die Batterie über ein BMS? In der Regel gibt es bei den gängigen Lifepo4 Akkus von den Herstellern vorgegebene maximale Ladeströme, sobald man von denen abweicht ist das nicht gerade schonend für den Akku.

    VG
    Fabian
    Ich bin auf der Suche und habe noch keine gekauft da ich keine Antwort auf meine Frage(n) habe. BMS, Lade-/Entladeströme ... alles klar ... Hochstrom ... prismatischer Aufbau der Zellen usw. aber keine Antwort(en) auf meine Fragen, das finde ich merkwürdig. Vielleicht bin ich der einzige der zwei Limas im Auto hat (glaube eher nicht :-). Gelesen habe ich einiges aber keine Antwort gefunden bzw. bekommen - eigenartig ... oder stelle ich die Frage falsch?

    Standard TDI Lima mit 65A an LiFePO4 ... ist das OK oder nicht? Wenn nicht, warum und was muss ich tun damit alles gut funktioniert?

    SG 2slwo4y

  4. #4
    Mitglied Avatar von Fabiusderfisch
    Registriert seit
    12.01.2019
    PLZ
    63584
    Ort
    Gründau
    Fahrzeug
    Defender 110 TD4
    Beiträge
    50

    Standard AW: Lima direkt an LiFePO4

    Ich weiß nicht ob´s an der Konstellation der beiden Limas liegt. Ich kann dir da auch nur aufgrund meiner eigenen Erfahrung bei Seite stehen. Bei den so momentan gängigen Lifepo4 wird oft ein max. Ladestrom angegeben, sollte der über 65A liegen würde ja im Grunde genommen nichts dagegen sprechen (außer ggf. die Ladekennlinie?). Da meine Lifepo einen maximalen empfohlenen Ladestrom von 20A haben stellte sich bei mir die Frage nicht und ich habe mich für einen B2B Lader entschieden der eine entsprechende Ladekennlinie für Lifepo mit sich bringt. Ich bin ein freund von einfachen Lösungen, hätte mich daher auch gefreut wenn ich mir das Teil spare, bin dann aber auch sicher gegangen. Bei den recht hohen preisen von Lifepo wollte ich ein perfektes Umfeld schaffen um möglichst viele Ladezyklen aus der Batterie herauszuholen. Ich hoffe auf einen anderen mitleser der dir deine explizite Frage konkret beantworten kann.

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    04.02.2021
    PLZ
    53773
    Ort
    Hennef
    Fahrzeug
    LR 2a 88
    Beiträge
    91

    Standard AW: Lima direkt an LiFePO4

    Hab die LiFePo4 zwar nicht im LR, dafür aber zweimal 100Ah davon im Wohnmobil.
    Direkt an die Lima angeschlossen und alles ist gut. LiFePo4 sind von der Ladekennlinie ganz nah an Nassbatterien.
    Der max. Ladestrom ist bei LiFePo4 in der Regel extrem hoch.
    Bei mir zum Beispiel beträgt er max. 100A bei einer 100Ah Batterie (siehe Datenblatt).
    Allerdings, solltest Du im tiefsten Winter in Norwegen unterwegs sein... ab 0 Grad sollte sie nicht mehr geladen werden bzw. lädt dann auch nicht mehr da das BMS zu macht.


  6. #6
    Mitglied
    Themenstarter
    Avatar von 2slow4y
    Registriert seit
    12.03.2006
    PLZ
    3040
    Ort
    Neulengbach
    Fahrzeug
    300TDi - Ambulance, Guzzi V9
    Beiträge
    148

    Standard AW: Lima direkt an LiFePO4

    Ok, danke für die Infos - dann hole ich mir mal eine kleinere LiFePO4 und probiere es aus :-)

    SG 2slow4y

  7. #7
    Mitglied Avatar von 12KF16
    Registriert seit
    07.05.2007
    PLZ
    95482
    Ort
    Gefrees
    Fahrzeug
    110er ExMod mit 200 TDI
    Beiträge
    614

    Standard AW: Lima direkt an LiFePO4

    Zitat Zitat von 2slow4y Beitrag anzeigen
    Ok, danke für die Infos - dann hole ich mir mal eine kleinere LiFePO4 und probiere es aus :-)

    SG 2slow4y
    Bei deinem Avatar steht 300 TDI ambulance. Hast du noch 24V?
    Ein Bekannter (ist auch hier angemeldet) hat sich mit seinem LiFePo4 seine Lichtmaschine gehimmelt. Das ist bei den 24V Teilen nicht gerade günstig.
    Bestimmt meldet er sich hier auch noch zu Wort.
    Gruß Stefan

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    04.02.2021
    PLZ
    53773
    Ort
    Hennef
    Fahrzeug
    LR 2a 88
    Beiträge
    91

    Standard AW: Lima direkt an LiFePO4

    Wie soll den, egal welcher Batterietyp, eine Lima himmeln...?

    Die Lima gibt Strom ab bis der Regler die voreingestellte Spannung von ca. 2,6V pro Zelle in Summe erkennt (14,4V bzw. 28,8V), dann macht der Regler zu und die Lima dreht weiter.
    Wo wäre der Unterschied ob Deine Batterie, egal welchen Typs, die volle Limaleistung von z.B. 60A Strom aufnehmen würde oder ob eine Reihe von Scheinwerfern auf dem Dach die 60A abnehmen würde? Einziger echter Unterschied, die zu ladende Batterie begnügt sich mit dem was kommt, die Scheinwerfer auf dem Dach würden bei einem Mehrverbrauch als das was die Lima liefern kann zeitgleich noch die Batterie entleeren.

  9. #9
    Mitglied Avatar von Eisbär
    Registriert seit
    23.12.2005
    PLZ
    29XXX
    Ort
    Nds
    Fahrzeug
    130 Ex Mod Ambulanz , RR 4,2 SC
    Beiträge
    6.899

    Standard AW: Lima direkt an LiFePO4

    Stefan
    Ich meine 2slow4y hat eine zivilen 130 mit einem Ambulance Aufbau . Aber er mag mich gerne korrigieren .

    Und ich hab noch nicht mit LIFPO´s rumgespielt .
    Gruß Manfred

    Do what you want , but do it with Style

  10. #10
    Mitglied Avatar von DJ2KW
    Registriert seit
    27.09.2010
    PLZ
    50129
    Ort
    Bergheim
    Fahrzeug
    Landys
    Beiträge
    2.841

    Standard AW: Lima direkt an LiFePO4

    Wenn ich das heutige Angebot von 12V Lifepo Versorgerbatterien richtig verstehe, sind diese für den direkten Austausch gedacht.
    Die Batterien haben ein Batteriemanagement integriert und sind somit an einer Standardlichtmaschine betreibbar.
    Man soll diese nicht mit Standardbleiakkus parallel betreiben, aber du hast ja eine 2. völlig autarke Lima.
    Das sollte also gehen.
    werner
    Und die Zeit begann ernstlich zu verrinnen.

  11. #11
    Mitglied Avatar von 12KF16
    Registriert seit
    07.05.2007
    PLZ
    95482
    Ort
    Gefrees
    Fahrzeug
    110er ExMod mit 200 TDI
    Beiträge
    614

    Standard AW: Lima direkt an LiFePO4

    Zitat Zitat von Eisbär Beitrag anzeigen
    Stefan
    Ich meine 2slow4y hat eine zivilen 130 mit einem Ambulance Aufbau . Aber er mag mich gerne korrigieren .

    Und ich hab noch nicht mit LIFPO´s rumgespielt .
    Ach so, bei 12V ist es ja günstiger.
    Den Ambulance Besitzer den ich meine ist wieder in die Schweiz gezogen.
    Wie der Generator da genau schaden genommen hat kann ich nicht sagen.
    Gruß Stefan

  12. #12
    Mitglied Avatar von Norbert.N
    Registriert seit
    14.06.2004
    PLZ
    44797
    Ort
    Südrand vom Pott
    Fahrzeug
    Disco Td5 Autom. 02, SIII 109 FFR 2.25 Petrol 5-bearing, Golf 1.8 Cabrio, Toyota Aygo 1.0 MMT
    Beiträge
    7.539

    Standard AW: Lima direkt an LiFePO4

    Zitat Zitat von DJ2KW Beitrag anzeigen
    Die Batterien haben ein Batteriemanagement integriert und sind somit an einer Standardlichtmaschine betreibbar.
    ...
    Das sollte also gehen.
    ... - sehe ich auch so (aus Kostengründen* noch nicht selbst probiert ) - aber, die Mehrheit der Angebote hat ein abgestimmtes Batteriemanagement dabei - leider nicht alle


    Viele Grüße vom Südrand vom Pott - bleibt gesund!

    Norbert

    *habe vor vielen Jahren viel Geld für einen B2B-Lader ausgegeben - so lange der funktioniert, ist eine AGM oder GEL günstiger.
    ... nach der Tour ist vor der Tour ...

  13. #13
    Mitglied Avatar von sunilus
    Registriert seit
    27.09.2006
    PLZ
    3600
    Ort
    Thun
    Fahrzeug
    300tdi Pulse Ambulance, 300tdi XD
    Beiträge
    30

    Standard AW: Lima direkt an LiFePO4

    Grüessech aus dem Berner Oberland... nachdem ich ja schon angekündigt wurde, hier meine Erfahrungen...
    Habe meine Ambulanz mit einer selbst konfektionierten Winston 24V 90AH Aufbaubatterie nachgerüstet. Laden über Solar und im Winter über die LIMA und regelbarem Labornetzteil 30V 30A. Lima erst angeschlossen über Trennschalter, dann über Cyrix Trennrelais. Wie gesagt wurde, habe ich dabei 2 Lichtmaschinen bzw die Regler und einmal zusätzlich die Diodenplatte gehimmelt. Inzwischen läuft das System stabil, folgende Erkenntnisse habe ich gewonnen.
    Thema Überlast/ max. Ladeströme. Eine Lima ist nicht auf Dauerabgabe des max. Stromes ausgelegt, Je nach Info-Quelle soll über längere Zeit nur mit ca. 50 -75% des max. Stromes belastet werden. Das passiert im normalen Betrieb auch nicht, da durch die Innenwiderstände der Batterien nach kurzer Zeit die Ladeströme auf unkritisches Niveau sinken . Grösse LIMA und Starterbatterie sind aufeinander abgestimmt. Baut man jetzt weitere Batteriebänke bzw eine Lifepo4 Batterie ins System sinkt (insbesondere bei Lifepo4) der Widerstand im Stromkreis, d.h. es fliessen höhere Ströme. Solange die LIMA dabei nicht überlastet wird und überhitzt (und sofern der Regler eine Temp Überwachung hat) ist alles gut. Daher auf alle Fälle mit dem Zangenamperemeter oder Messshunt die Ladeströme messen und zur Kontrolle die Temp der Lima im Auge behalten. (Im Bootsbereich ist die Problematik bekannt, Sterlinglader, regelbare Dauerfestlimas)
    Was ist bei mir aller Wahrscheinlichkeit nach passiert?! Ich habe, damit der Spannungsverlust in der Ladeleitung möglichst gering ist und die Lifepo möglichst voll geladen werden kann ein 25mm2 Kabel gezogen. Damit hatte ich teilweise je nach Randbedingungen kurzzeitig ( 1-2 Minuten) bis 40A Ladestrom in die Lifepo4 Batterie und zusätzlich den Ladestrom in die Starterbatterie (einzel gemessen auch ca. 25A) ... macht in Summe auf alle Fälle mehr als die 55A!! Ich vermute!?, dass der Regler die Erregerspannung gegen den steigenden Strom so lange angeregelt hat bis ihm zu warm wurde und er durchgegangen ist. (Leider weiss ich nicht genau wie der Regler arbeitet, wenn mir da jemand Infos hat gerne!) Hatte bei der 2. Lima nach dem Starten 50 A Ladestrom in die Lifepo4 ...nach dem trennen nach ca. 5 min dann eine Leerlaufspannung von 32V .... am nächsten Tag hat sie daann gar nicht mehr geladen bzw Strom geliefert und das Cyrix Trennrelais war auch im Ar... :-(((( . Mit neuem Regler war es dann wieder ok. Die 1. Lima hatte ich unbemerkt wohl nach dem Durchbrennen des Reglers weiter betrieben, weshalb dann irgendwann die Diodenplatte überhitzt und sich kurzgeschlossen hat (ca. 2 A Kurzschlussstrom bei ausgeschalteter Zündung). Hab es erst am nächsten morgen gemerkt weil die Starterbatterie fast leer war :-((
    Lösung des Problems: Ladestrom in die Lifepo4 begrenzen, aber wie? Und gleichzeitig versuchen eine grössere LIMA bzw 2. Lima zu installieren. Ladestrom hab ich mittels Austausch des Ladekabels gegen ein 10mm2 Kabel reduzieren können. Max. Ladestrom ca. 35 , meisten 25A fallend nach ca. 5 min auf moderate 15-17 A. Zusätzlich habe ich eine fast identische Baumaschinen Lichtmaschine gefunden die 28V 75A liefert, leider gespiegelter Flansch, lies sich aber einfach umfrickeln. Damit ist das System jetzt Dauerlauffest.
    Ideale Lösung wäre eine 2. LIMA, nur zum Laden der Lifepo4. Könnte Vorteile haben weil bei nur einer Lima durch die Parallelschaltung (beim Laden) von Starter und Lifepo4 Batterie sich eine Gesamt-Ladespannung einstellt die nicht hoch genug ist um die Lifepo4 dann mit ordentlich Strom zu laden. (Da wäre dann ein B2B Booster hilfreich der die Spannung nur für die Lifepo4 erhöht , bzw den man mit dem Ladestrom an die LIMA anpassen kann) . Geht aber auch ohne B2B, keep it simple stupid!
    So das wars soweit... hat mich leider Lehrgeld gekostet, aber ich hab dazugelernt. :-))
    Grüsse Markus

  14. #14
    Mitglied Avatar von Eisbär
    Registriert seit
    23.12.2005
    PLZ
    29XXX
    Ort
    Nds
    Fahrzeug
    130 Ex Mod Ambulanz , RR 4,2 SC
    Beiträge
    6.899

    Standard AW: Lima direkt an LiFePO4

    Hallo Markus , schön von den Erfahrungen eines anderen Ambulance Piloten zu hören auch wenn sie eher schmerzlich waren .
    Gruß Manfred

    Do what you want , but do it with Style

  15. #15
    Mitglied
    Registriert seit
    04.02.2021
    PLZ
    53773
    Ort
    Hennef
    Fahrzeug
    LR 2a 88
    Beiträge
    91

    Standard AW: Lima direkt an LiFePO4

    ok, die entscheidende aussage fuer mich war „selbst konfektioniert“...
    bei einer fertig gekauften lifpo mit entsprechend eingebauten bms waere es m.e. nicht zu der problematik gekommen.

  16. #16
    Mitglied Avatar von sunilus
    Registriert seit
    27.09.2006
    PLZ
    3600
    Ort
    Thun
    Fahrzeug
    300tdi Pulse Ambulance, 300tdi XD
    Beiträge
    30

    Standard AW: Lima direkt an LiFePO4

    Da muss ich dir widersprechen. Der Max. mögliche Ladestrom bei vorgegebener Ladespannung hängt vom Innenwiderstand der Lifepo4 ab und nicht vom BMS. Das verhindert nur Tiefenentladung und Überladung kann aber den Ladestrom nicht begrenzen. Die Problematik gibt es im Übrigen auch auch bei Bleiakkus. Wenn durch parallelschalten(kleiner Innenwiderstand) die Kapazität der Batteriebank zu groß für die Lima ist.

  17. #17
    Mitglied
    Registriert seit
    24.01.2005
    PLZ
    33100
    Ort
    Paderborn
    Fahrzeug
    300Tdi 110er Defender
    Beiträge
    184

    Standard AW: Lima direkt an LiFePO4

    https://www.youtube.com/watch?v=jgoIocPgOug

    Hier wird das Problem erklärt.
    Wobei die auch eine sehr große Batterie haben und im Video die Spulen im Generator schon schwarz sind, weil überhitzt.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •