Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 40 von 56

Thema: Lack: spritzen oder rollen

  1. #1
    Mitglied Avatar von FrankNMS
    Registriert seit
    07.05.2008
    PLZ
    24536
    Ort
    NEUMÜNSTER
    Fahrzeug
    LR88 Ser.II '60
    Beiträge
    165
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard Lack: spritzen oder rollen

    moin lüüds,
    ist es ein frevel, einen guten serie mit der rolle zu lackieren? ich habe keine möglichkeit zum spritzlackieren und kenne auch keinen, der es günstig umsetzt. ergo will ich rollen. was meint ihr?
    VG, Frank

    1.: es gibt tatsächlich Aliens 2.: sie sind böse.

    http://www.youtube.com/watch?v=6rXIgWZgg50

  2. #2
    Moderator
    Registriert seit
    18.06.2005
    Beiträge
    587
    Gallery Count
    1
    Bild Kommentare
    1

    Standard AW: Lack: spritzen oder rollen

    Das ist rein Deine Sache!

    Meinen ersten Land Rover (Serie III SWB) habe ich lackieren lassen, einige Wochen und einige Waldwege später und er sah wieder aus wie vorher....... das Geld würde ich nicht wieder ausgeben.

    Den jetzigen habe ich gerollt (Struktur), leichte Schäden = Rolle her und gut is.......

    Ich würde es wieder so machen, man muß das aber mögen!

    Und nein, eine RR Vogue würd ich nicht so machen!

    Serie und Rolle: Wir waren mal mit div Land Rovern auf einem Oldtimertreffen.
    Da stand einer mit Glanzlackierung und einer mit dem typischen Army 10 Schichten übereinander Lack. Rate mal wo mehr Leute drum herum standen.......

    Wenn Du es magst: Roll los!

    Viel Glück!

    Gruß

    Andreas
    I'm very good in doing nothing!

  3. #3
    siggi109
    Gast

    Standard AW: Lack: spritzen oder rollen

    .............und nimm eine rolle mit GANZ KURZEN HAAREN............. :d:d

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    14.06.2009
    PLZ
    45219
    Ort
    Essen
    Fahrzeug
    110 300 Tdi HT, 101 FC Rad Bod, 2a SWB SW
    Beiträge
    210
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Lack: spritzen oder rollen

    Moin,


    habe vor Jahren mal meinen 109" gerollt und seit dem weiß ich: NIE WIEDER!!!

    Wenn Du den ganzen Karren innen und außen ordentlich und gleichmäßig gelackt haben willst dann ist das mit ner Rolle nen Arsch voll Arbeit - Flächen sind ja kein Thema aber schau mal genau hin, es gibt zig Ecken, die halt nicht zu rollen sind. Um mit der Rolle ein vernünftiges Ergebnis hinzubekommen (ich bin bei sowas allerdings pingelig) braucht es schon ne Menge Übung. Meine Meinung: Nerven sparen, in der Zeit, die Du fürs Rollen gebraucht hättest irgendwo für Kohle putzen gehen und die dann zum Lacker des Vertrauens schleppen, der das Ganze dann nebenbei und für ne schmale Mark macht. Meinen 110" habe ich letztes Jahr für knappe 300 Taler spritzen lassen. Ganz ehrlich - für die Kohle stell ich mich nicht hin und ärgere mich später über das Ergebnis der mühseligen Arbeit.

    Just my 2 Cents.

    Ian.

  5. #5
    Mitglied
    Themenstarter
    Avatar von FrankNMS
    Registriert seit
    07.05.2008
    PLZ
    24536
    Ort
    NEUMÜNSTER
    Fahrzeug
    LR88 Ser.II '60
    Beiträge
    165
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Lack: spritzen oder rollen

    moin,
    ich kenne aber keinen, der das günstig macht.
    VG, Frank

    1.: es gibt tatsächlich Aliens 2.: sie sind böse.

    http://www.youtube.com/watch?v=6rXIgWZgg50

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    14.06.2009
    PLZ
    45219
    Ort
    Essen
    Fahrzeug
    110 300 Tdi HT, 101 FC Rad Bod, 2a SWB SW
    Beiträge
    210
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Lack: spritzen oder rollen

    Dann nimm Dir die gelben Seiten, schau unter "L" wie Lackierer nach, fahr da hin und frag die. In Zeiten der Krise freut sich jeder Handwerker über nen büschen Kohle nebenher

    Da nich für!

    Ian.


  7. #7
    siggi109
    Gast

    Standard AW: Lack: spritzen oder rollen

    @landymanlan
    unter ,,lackierer,, wirst du keine finden der einen landy komplett (innen & aussen)
    für 300.- euro auch nur annähernd lackiert.der schaut sich das auto nichtmal an
    für das geld.
    ein minni cooper kostet,mit wenig vorarbeit,innen und aussen gelackt,mit klarlack
    ca.1200.-euro !!!
    der landy ist locker doppelt so gross und braucht mehr vorarbeit (alu) als ein minni.
    geh mal locker von über 2000.-euro aus.

    dann nimm ein bis zwei sehr feine rollen mit ganz kurzen haaren,zwei pinsel unterschiedlicher
    grösse,vernünftige farbe ( NICHT die BILLIGSTEN baumarktfarbe) aus dem baumarkt deines
    vertrauens und ein wochenende zeit.
    freitags wird geschliffen und abgeklebt,samstag wird dann in etappen immer ein paar schwierige
    ecken mit dem pinsel,dann die flächen,ecken mit dem pinsel dann die flächen.
    mit der rolle nicht auf einmal zu dick auftragen,dann läuft der lack auch nicht.bierchen und
    grillen nicht vergessen.das beste ist man läd sich dazu ein oder zwei kolegen ein.die arbeit
    geht flotter (einer mit dem pinsel vorweg,der rest mit der rolle hinterher) und die biere und das
    grillgut schmeckt besser.
    mit dieser metode waren wir zu 4rt mit einem 88 in 2,5std.fertig........ inklusive abkleben,
    schleifen,lacken und papier entfernen.............


  8. #8
    Moderator Avatar von masterofdesaster
    Registriert seit
    04.01.2005
    PLZ
    38518
    Ort
    Gifhorn
    Fahrzeug
    RRC "88 2,8TGV Gandalf/ S3 lw FFR `76 Dundee
    Beiträge
    1.968
    Gallery Count
    4
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Lack: spritzen oder rollen

    Keine haarigen Rollen, nimm diese Schaumgummirollen.
    bei einiger Übung und etwas Geschick siehts zumindest aus wie schlecht lackiert.
    Wichtig ist das du dazu Kunstharzlack nimmst und keinen Acryl weil der sich kräuselt.
    Erfahrungen gesammelt an einer Omnibusflotte, viel Platz zum üben hast du an einem Gelenkbus.
    dick auftragen, etwas warten, glatt ziehen. Keine Spuren von der Rolle und leichte Apfelsinenoberfläche.

    Holger
    was im Magen verdaut wird vom Staat nicht geklaut !
    Schaf lügt !

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    14.06.2009
    PLZ
    45219
    Ort
    Essen
    Fahrzeug
    110 300 Tdi HT, 101 FC Rad Bod, 2a SWB SW
    Beiträge
    210
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Lack: spritzen oder rollen

    @ Siggischnacker:

    Du, keinen Plan, welche Lacker die Gelben Seiten in Salzgitter so listen aber hier im Pott da geht sowas. Wie gesagt, genauso letztes Jahr gemacht ... zum Lacker gegenüber reinspaziert, nett gefragt und die fuhre nen paar Tage später bei ihm aufn Hof geschoben. Allerdings fertig geschliffen, gespachtelt, grundiert und bis auf Kotflügel, Sitzkiste & Rearbody runter gestrippt. Lack hat der Gute von mir bekommen und dann hat er den gesamten Karren (ja, innen und außen inc. aller abmontierten Karrosserieteile) für 300 Schleifen gesprüht. 7er BMW als Leihwagen für die zeit von 2 Tagen gab`s übrigens für umme dazu. Geht Alles, Mann muss nur wollen.

    Alternativ vielleicht einfach mal bei myhammer inserieren - da laufen genug geistesschwache Handwerker rum, die in Mathe anscheinend latent gefehlt haben.

    Wobei es hier vielleicht auch mal interessant zu wissen wäre, was der Themenstarter überhaupt vorhat ... geht`s hier um ne alte Ex MOD Fuhre, die über 10 Schichten Infrarot-Lack bloß mal ne neue lustige Farbe braucht oder soll das Ganze schon eher was fürs Auge sein.?. Wenn Letzteres gefordert wird kommste mit Freitag mal eben schleifen und grundieren und dann am Samstag neben Grillen nochmal eben Farbe drauf rotzen nicht wirklich hin. Weißte aber selber, ne ...



    Beste Grüße,

    Ian.


  10. #10
    siggi109
    Gast

    Standard AW: Lack: spritzen oder rollen

    @masterofdesaster
    auf garkeinen fall eine schaumstoffrolle sondern diese ganz
    kurz rasierten fellrollen.das sind eigentlich nur noch borsten......

    nämlich diese hier
    nennt sich ,,lackierwalze velour,, und gibts auch im baumarkt.....
    ich hab die prozedur mit allen varianten hinter mir.mit schaumstoffrolle,
    mit lackierwalze velour und letztes jahr mit der spritzpistole.
    am längsten hat das saubermachen der spritzpistole gedauert...

    Geändert von siggi109 (29.06.2009 um 20:28 Uhr)

  11. #11
    Mitglied Avatar von El Silencio
    Registriert seit
    12.06.2007
    PLZ
    72379
    Ort
    Hechingen
    Fahrzeug
    Land Rover Serie III 109er Diesel
    Beiträge
    1.755
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Lack: spritzen oder rollen

    Wie wäre die Option sich einen Kompressor zu leihen und sie sache vllt selber versuchen zu lackieren? Ein paar Testbleche vorrausgesetzt. Es sieht vielleicht nicht nach einer super lackierung aus, aber ich würde sagen besser als rollen. Ein Freund von mir hat das auch selbst versucht und das Ergebnis konnte sich (obwohl er keine langjährige Erfahrung hatte) sehen lassen. Also nur so als Anregung

    Grüße
    Oli
    www.auwo.de / Land Rover - proudly turning owners into mechanics since 1948

  12. #12
    Mitglied
    Registriert seit
    11.10.2004
    Fahrzeug
    twincarb RR; td5 90er; tdv8 RRS
    Beiträge
    2.235
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Lack: spritzen oder rollen

    stellt euch mal die frage wozu ihr lack auf euren landy hauen wollt. soll er nur ne andere/einheitliche farbe haben, oder soll es schön aussehen. mein range hat auch so ne hinterhof garagen lackierung (gespritzt). ich bin mittlerweile der meinung das man entwerder ordentlich lackiert oder garnicht. über die halben sachen ärgert man sich nur. und erzählt hier nichts von 300€. unter 2000€ läuft da nichts auch nicht mit beziehungen. wer es trotzdem nicht lassen kann noch ein tipp. verdünnt den lack ein wenig. wenn er dünnflüssiger ist verläuft er besser und an sieht die pinsel/rollen spuren und nasen weniger. hab mal mit nen paar kumpels ein traktor gerollt. die haube sah nacher aus wie vom lackierer.
    gruß eric

  13. #13
    siggi109
    Gast

    Standard AW: Lack: spritzen oder rollen

    @rr83
    ganz meiner meinung..........

  14. #14
    Mitglied
    Registriert seit
    14.06.2009
    PLZ
    45219
    Ort
    Essen
    Fahrzeug
    110 300 Tdi HT, 101 FC Rad Bod, 2a SWB SW
    Beiträge
    210
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Lack: spritzen oder rollen

    niiiiice ...

    Da gibt Mann Ratschläge und stößt auf Internet-Ignoranten. Ohne da näher drauf eingehen zu wollen - dafür ist das Ganze dann doch zu trivial - ich habe hier lediglich meine Erfahrungen wiedergegeben. Schnacken kann ja jeder. Genau wie Spachteln und Grundieren. Un den Rest gibts, wie gesagt, günstig vom Fachmann unter der Hand- auch vollkommen ohne Vitamin C. Und ob es dann 300 oder 500 Taler sind spielt keine Rolle. Das Vierfache iss schon nen büschen happig. Woher kommen solche Werte - eigene Erfahrungen oder bloß mal wieder angelesenes Halbwissen?



    Cheers up,

    Ian.


  15. #15
    Mitglied
    Registriert seit
    11.10.2004
    Fahrzeug
    twincarb RR; td5 90er; tdv8 RRS
    Beiträge
    2.235
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Lack: spritzen oder rollen

    meinereiner hat eigene erfahrung. hast du ne grobe vorstellung was kfz lack kostet? und wieviel du für nen lr brauchst? primer brauchst du auch. 300€ werden da alleine die materialkosten sein. (wenn das überhaupt reicht)
    wenn du wriklich jemanden an der hand hast der ne ordentliche lackierung für 500€ hinlegt dann gib mir mal seine adresse ich kenne mindest 8 fahrzeuge die auf ne günstige lackierung warten. oder poste sie einfach hier der mensch wird sich vor aufträgen nicht mehr retten können.
    gruß eric

  16. #16
    Mitglied
    Registriert seit
    14.06.2009
    PLZ
    45219
    Ort
    Essen
    Fahrzeug
    110 300 Tdi HT, 101 FC Rad Bod, 2a SWB SW
    Beiträge
    210
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Lack: spritzen oder rollen

    Du hast aber schon gelesen, dass der Onkel den Lack von mir bekommen hat, oder.?. Wobei der mich auch weit entfernt von 300 Oi! gekostet hat. Adresse gibt`s bei ernsthaftem Interesse natürlich sehr gerne. Meld Dich einfach.

    Cheers mate,

    Ian.


  17. #17
    Mitglied
    Registriert seit
    11.10.2004
    Fahrzeug
    twincarb RR; td5 90er; tdv8 RRS
    Beiträge
    2.235
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Lack: spritzen oder rollen

    und wo lagst du dann preislich insgesamt? das ist es doch was hier interessiert. wenn man alles selber schleift und füllert und selber noch das material kauft... dann wird das lackieren günstig. wobei ich mir selbst nicht mal zutrauen würde den richtigen primer, füller, lack und härter kaufen zu können. und das ganze noch günstiger als der lackierer selbt.
    gruß eric

  18. #18
    Mitglied
    Registriert seit
    14.06.2009
    PLZ
    45219
    Ort
    Essen
    Fahrzeug
    110 300 Tdi HT, 101 FC Rad Bod, 2a SWB SW
    Beiträge
    210
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Lack: spritzen oder rollen

    Das ist doch das, was ich von Anfang an geschrieben habe.

    Was der Lack + Härter gekostet hat weiß ich aus dem Kopf nicht mehr - defo nicht mehr als 200 Euro. War nen okayer Acryl Lack von Max Meyer ausm KFZ-Zubehör-Fachgeschäft-Dingsbums. Lack + Härter kaufen ist ja nun wirklich kein Hexenwerk. In guten Läden stehen gute Leute, die einen gut beraten können. Das ist ja das Schöne im wirklichen Leben. Schleifen kostet dich außer Schleifbögen, Geduld und den ein oder anderen Nervenstrang nüscht. Primer brauchte ich keinen, weil der Grundlack noch ganzflächig gut war.

    Wir brauchen das Thema hier auch nicht unbedingt im Detail zerreden, vor allem, weil es den Themenstarter glaube ich eh nicht sonderlich interessiert. Was ich bloß sagen wollte ist, dass sowas mit nen bisschen Tricksen, selber machen und einfach mal die Dinge in die Hand nehmen machbar ist. Ist schließlich bloß ne popelige Autolackierung. Auf der Couch sitzen und im Internet große Reden schwingen und Alles totdiskutieren bringt keinen weiter.

    Deswegen abschließend:

    Materialkosten für mich ca. 250 Euro + 300 Euro Lackierer + 70 euro Cappings verzinken + jede Menge Arbeit in der Freizeit machen unterm Strich keine 700 Euro für nen Oneten, der danach fast wie neu aussah.

    Amen,

    Ian.


  19. #19
    Mitglied
    Themenstarter
    Avatar von FrankNMS
    Registriert seit
    07.05.2008
    PLZ
    24536
    Ort
    NEUMÜNSTER
    Fahrzeug
    LR88 Ser.II '60
    Beiträge
    165
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Lack: spritzen oder rollen

    @ian: das das alles den themenstarter nicht interessiert ist nicht fair, ganz im gegenteil! ich halte nur einfach mal die klappe, lese, lerne und will keinen blödsinn dazwischenfunken.

    @all: thx + mein bisheriges fazit: ich werde rollen.
    VG, Frank

    1.: es gibt tatsächlich Aliens 2.: sie sind böse.

    http://www.youtube.com/watch?v=6rXIgWZgg50

  20. #20
    Mitglied Avatar von siegerlandy
    Registriert seit
    25.03.2005
    PLZ
    57250
    Ort
    Netphen
    Fahrzeug
    Defender TD5VTG HCPU, Lightweight S3 200Tdi , Sankey Kipper mit HCPU Aufbau
    Beiträge
    6.203
    Gallery Count
    3
    Bild Kommentare
    1

    Standard AW: Lack: spritzen oder rollen

    Moin,
    Mein vater ist Maler und Lackier und wir haben unser Bagger mit der Rolle und pinsel gerollt.
    Sieht super aus schön dick guter schutz.Ist ein gebrausgegenstand und der wird nich grad geschont.
    siegerlandy.de Mein Schrauberblog...

  21. #21
    Mitglied Avatar von highway
    Registriert seit
    05.02.2008
    PLZ
    CV35 BJ
    Ort
    Banbury Road, Gaydon, Warwickshire,
    Fahrzeug
    LR 109 Diesel EZ1976
    Beiträge
    652
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Lack: spritzen oder rollen

    ..so jetz Senf ich auchnoch was dazu:
    ..das mit den günstigeren Lackier-Preisen im Ruhrgebiet (günstiger ist´s in ganzen BRD nicht) kann ich erstmal bestätigen...
    lackieren mit der Rolle lehne ich ab, weil der nächste, der das Auto hat, nicht genau weiß, was da drauf ist, d.h. alles muss runter. Da das aber in der Regel keiner mehr macht, hast du zwar dein Auto heute "neu" lackiert, aber der Werterhaltung einen Bärendienst erwiesen...und Geld + Zeit hat es ja trotzdem gekostet.
    El Silencio Vorschlag + eine Garage, die man kurz Nassflutet, habe ich schon bei LKW-Pritschen gemacht und mit einer echten PKW-Farbe war das bombastisch....deshalb ist der Hauptpunkt die Kosten mit der Farbe zu drücken......
    Mit Baumarktprodukten kann man das nicht vergleichen und dementsprechen meine ich, vergessen. Hab ich auchmal gemacht, im freien bei 0 Grad und es sah echt s...aus.
    gruß h

  22. #22
    siggi109
    Gast

    Standard AW: Lack: spritzen oder rollen

    autolack kostet das kilo mal eben fast 100.-euro,man braucht 3 kilo.
    mit spachtel,schleifpapier,füller und primer ist man schnell
    bei 500.-euro,arbeitslohn im ruhrgebiet 300.-euro*.......
    sind dann schon 800.-..............
    wenn ich den karren rolle ,nehme ich auch die farbqualität eine
    stufe niedriger (lack ohne härter) da kosten 3 kilo markenlack nur
    noch 150.-euro maximal.spachtel,schleifpapier & primer brauch
    ich auch,aber keinen füller,macht mit velour-walzen zusammen
    maximal 100.-euro.grillgut & kistenbier für kumpels die mithelfen
    auch 100.- macht zusammen 350.-euro maximal.
    gratis gibts eine lustiges wochenende mit freunden denn das ist nicht bezahlbar........

  23. #23
    Mitglied Avatar von ccbm
    Registriert seit
    25.06.2008
    PLZ
    90571
    Ort
    Schwaig bei Nürnberg
    Fahrzeug
    Landy 88 Serie III
    Beiträge
    1.047
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Lack: spritzen oder rollen

    Also LAck ist bei mir auch irgendwann mal fällig. Ich werde aber da keine
    1000 EUR dafür reinstecken, das steht in keinem Verhältnis zum Fahrzeug-wert ! An Wiederverkauf denke ich nicht und das wird wohl bei dem Marktwert meiner Serie kein Thema sein, ob er dann gerollt ist. Da das Auto sowieso in allen Ecken und Ritzen ( denke nur an die Schaniere ) ziemlich schnell wieder das gammeln anfängt, ist es schade um teueren Lack. Ausserdem : Ein glänzender Landrover ?
    Gruß Christian

  24. #24
    Mitglied Avatar von krahni
    Registriert seit
    11.03.2006
    PLZ
    21614
    Ort
    buxtehude
    Fahrzeug
    109er s3 petrol lhd softtop my75 + 'ne echte transe my01 ;-)
    Beiträge
    3.122
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Lack: spritzen oder rollen

    Zitat Zitat von FrankNMS Beitrag anzeigen
    @all: thx + mein bisheriges fazit: ich werde rollen.
    hi frank,

    meine serie werde ich auch rollen, die ganze karre, rahmen und karosse, wird bei mir mit brantho korrux 3in1 gemacht.
    der rahmen erst in lichtgrau und dann in schwarz, so sind überall garantiert 2 schichten drauf, die karosse 2 x grün.
    das zeugs ist wohl kaum zu toppen und günstig.
    den decklack mische ich aus moosgrün und schwarz (3:1)

    mein landy muss robust und zuverlässig sein und wenn der im gelände mal 'ne schramme kriegt wird geglättet und übergerollt ...

    sooone oldtimer-schickse kann ich nicht gebrauchen, 'ne beulige serie zu lackieren ist reine zeit- und geldverschwendung in meinen augen ...
    gruss
    andreas

    auf der piste bald elektronikfrei und immer ein bisschen off-road ...
    ... im forum jederzeit online und immer ein bisschen off-topic

  25. #25
    Mitglied
    Registriert seit
    14.06.2009
    PLZ
    45219
    Ort
    Essen
    Fahrzeug
    110 300 Tdi HT, 101 FC Rad Bod, 2a SWB SW
    Beiträge
    210
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Lack: spritzen oder rollen

    Wenn Du rollst nimmst Du Kunstharzlack ohne Härter, richtig. Spritzen tust Du Acryl, der allerdings keine 100 Euro kosten muss für nen Land-Rover.

    Ich habe beide Wege hinter mir (19" selbst gerollt / 110" lackieren lassen) und weiß, welchen ich nie wieder gehen würde. Aber zum Glück sind Menschen verschieden und jeder Weg führt irgendwann ans Ziel.

    Reden um des Redens Willen!

    Was mich allerdings wirklich ernsthaft mal interessieren würde, wäre das Ergebnis Eures Grill-, Bier-, Rollwochenendes. Sei doch mal bitte so nett und stell nen Foto hier ein. Ich denke, dann weiß man besser, was man hier überhaupt vergleicht. Geschickte Jungs kriegen mit der Rolle ja teilweise wirklich richtig gute Ergebnisse hin, denen man es erst auf den zweiten Blick ansieht, dass sie gerollt sind.

    Die Lackierer-Adresse ist dann für die anderen 8 Autos nicht mehr interessant? Hatte auf Mail von Dir gewartet ...

    Beste Grüße,

    Ian.


    Zitat Zitat von siggi109 Beitrag anzeigen
    autolack kostet das kilo mal eben fast 100.-euro,man braucht 3 kilo.
    mit spachtel,schleifpapier,füller und primer ist man schnell
    bei 500.-euro,arbeitslohn im ruhrgebiet 300.-euro*.......
    sind dann schon 800.-..............
    wenn ich den karren rolle ,nehme ich auch die farbqualität eine
    stufe niedriger (lack ohne härter) da kosten 3 kilo markenlack nur
    noch 150.-euro maximal.spachtel,schleifpapier & primer brauch
    ich auch,aber keinen füller,macht mit velour-walzen zusammen
    maximal 100.-euro.grillgut & kistenbier für kumpels die mithelfen
    auch 100.- macht zusammen 350.-euro maximal.
    gratis gibts eine lustiges wochenende mit freunden denn das ist nicht bezahlbar........


  26. #26
    Mitglied Avatar von der-tapfere
    Registriert seit
    30.06.2008
    PLZ
    25499
    Ort
    Tangstedt
    Fahrzeug
    (ex: Serie 3 109 mit 3,3l Nissan 6Zyl., Disco 2 MY04, Freely 2 MY10) Defender SW TD5 MY06
    Beiträge
    1.042
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Lack: spritzen oder rollen

    So, nu ich auch noch:

    Mein Tip ist: Selbsthilfewerkstätten mit Lackkabine abtelefonieren, noch besser vorbeifahren. Meistens haben die einen Spezi unter den Kunden, der sich "was dazuverdient" und für kleines Geld lackiert. Die weiteren Vorteile:

    - Sonderkonditionen bei der Lackbeschaffung
    - selbst die Demontage der letzten Dinge (die zum Fahren noch benötigt werden) kannst Du vorort selbst erledigen und Kohle sparen (erst beim Zerlegen lernt man sein Auto so richtig kennen )
    - die "Servicetiefe" kannst Du selbst bestimmen (fillern, grundieren, etc.)
    - die direkte Abhängigkeit von Qualität zu Kosten ist hier gegeben

    Wenn man nicht 100% erwartet (und das macht bei unseren Autos auch aus meiner Sicht wenig Sinn, siehe andere Beiträge) ist das eine anständige Alternative.

    Im Übrigen teile ich die Ansicht, dass eine Rollung quasi nur als "letzte Ölung" taugt (Kunstharzlack steigert diesen Effekt nochmal erheblich) und das Auto mehr Wert verliert, als Du sparst. Wenn Du Dir die Farbcodes geben läßt und vielleicht gleich 'ne Spraydose in der richtigen Farbe mit orderst, kannst Du jederzeit die Spuren vom "Gassi gehen" beseitigen.

    Gruß aus HH
    Thomas
    Geändert von der-tapfere (01.07.2009 um 18:43 Uhr)
    "Manchmal hat es wirklich keinen Sinn,
    die Stirn zu fletschen und die Zähne zu runzeln."
    Heinz Erhardt

  27. #27
    siggi109
    Gast

    Standard AW: Lack: spritzen oder rollen

    @landymanlan
    lass du deinen in/um essen lacken.unterstell leuten nicht das sie einen job nicht können.
    wer nicht grade 2 linke hände hat,sollte das einigermassen hinkriegen.autolack mit härter
    (nur das ist autolack)kostet auf dem freien markt nun mal fast 100.-euro.wenn man bezieungen
    hat ist das was anderes.der oben genannte preis von über 2000.-euro ist ein ganz normaler
    preis mit rechnung und keine lackung der hinterhofbude.
    dann würde ich leute direckt ansprechen und nicht den einen versuchen masszuregeln
    und den anderen nach fotos der rollattacke fragen.
    sowas gehört sich nicht.

    gruss siggi109

  28. #28
    Mitglied Avatar von El Silencio
    Registriert seit
    12.06.2007
    PLZ
    72379
    Ort
    Hechingen
    Fahrzeug
    Land Rover Serie III 109er Diesel
    Beiträge
    1.755
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Lack: spritzen oder rollen

    Was wird denn hier alles gefachsimpelt und der eine meint es mal wieder besser als der andere zu wissen. Echt lustig, aber klarer Fakt: Gerollt sieht beschissener aus als lackiert. Das gilt in 80% aller Fälle. Was hier für Preise zustande kommen ist auch interessant. Reden wir hier über eine echte Komplettlackierung oder reden wir von einer "Überlackierung". Letztere kostet in etwa das anschleifen des alten lacks sofern der was taugt und eben die kosten für den lack (sofern man es selber macht). Ich gehe eigentlich eher vom letzteren Fall aus weil der erste Fall bedeutet richtig arbeit und auch Geld. Das kann man alles selber machen wenn man will. Das spachteln und füllern kenn ich zur genüge. Ich hab jeden quadratzentimeter vom Santana mit dem 1000 Korn Schleifpapier gesehen. Das war richtig arbeit. Also wer komplett neu lackieren will der wird Geld investieren müssen, wenn aber der alte Lack nicht abbröselt und noch gut hält dann reicht es wenn man den alten anschleift und dann überlackiert. In diesem Fall würde ich wie gesagt einen Kompressor leihen und dann selbst überlackieren.

    Preise: Für eine Komplettlackierung mit vorgefüllerten Teilen gab es auch bei uns in der Gegend Betriebe die dass für 1000 - 1500 Euro gemacht hätten.

    Der Lack kostet meines wissens pro Liter so an die 50 Euro. Das hat er mich jedenfalls gekostet und da krieg ich die Originalfarbcodes.

    Eine Serie muss nicht glänzen aber sie muss auch ehrlich nicht daher kommen wie der letzte schrotthaufen. Glänzen muss sowieso nichts da man da lieber Matt lack nimmt. Die Wägelchen sind zwar Geländwagen ok aber man kann sich wohl bei einem Oldtimer die Mühe machen die ein oder andere Delle auszubügeln und die Sache dann gescheit zu machen auch im Interesse des vielleich nacheigentümers. Ich hab diesen gerollten mist schon abkratzen dürfen und es war kein Spass daher hab ich was gegen diese Methode.

    So jetzt könnt ihr anfangen mich zu flamen

    Grüße
    Oli
    Geändert von El Silencio (01.07.2009 um 23:43 Uhr)
    www.auwo.de / Land Rover - proudly turning owners into mechanics since 1948

  29. #29
    Mitglied
    Registriert seit
    14.06.2009
    PLZ
    45219
    Ort
    Essen
    Fahrzeug
    110 300 Tdi HT, 101 FC Rad Bod, 2a SWB SW
    Beiträge
    210
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Lack: spritzen oder rollen

    @ Siggi: Du nimmst hier Dinge viel persönlicher als sie gemeint sind. Mich hat ernsthaft interessiert, wie Euer gerollter Karren danch ausgesehen hat. Einfach auch um mal zu wissen, ob wir hier nicht gerade virtuell Äpfel mit Birnen vergleichen. Also, sei doch mal bitte so nett und zeigs uns doch einfach mal.

    Auf Deine Preisdiskussion muss dann wohl nicht weiter eingegangen werden ...

    @ Oli: Meine Erfahrungen beruhen beide auf "Umfärben", sprich: Der alte Lack trägt auf großen Flächen, korrodierte Ecken müssen ausgebessert werden, Beulen raus, spachteln, etc. Ich denke, das ist bei den meisten Lackierungen wohl die Ausgangsbasis.

    @ Thomas: Mit de rHobbywerkstatt ist in der Tat auch keine schlechte Idee. Bleibt nur zu hoffen, dass die Selberschrauber im Süden nicht auch so gierig wie die Fachlacker sind

    Peace,

    Ian.


  30. #30
    Mitglied Avatar von highway
    Registriert seit
    05.02.2008
    PLZ
    CV35 BJ
    Ort
    Banbury Road, Gaydon, Warwickshire,
    Fahrzeug
    LR 109 Diesel EZ1976
    Beiträge
    652
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Lack: spritzen oder rollen

    lieber el,
    wer macht den so was? branding? aber nicht von mir

    ich kenn echt viele Lackierer, aber bei den meisten gibt es Mängel, was ja menschlich ist, mir aber bei Profipreisen dann doch die Laune versaut, das (Teil bleibt solange da, bis es keinen Mangel gibt!..und dann geht es plötzlich)....das mit der Selbsthilfewerkstatt ist in und um Hamburg sehr beliebt, aber in Restdeutschland, soweit ich das Beurteilen kann eher weniger...(Erfahrung: Ruhrgebiet, Köln, Berlin, Frankfurt und jetzt mal Karlsruhe, nat. kenn ich nicht jede Werkstatt, man möge mir verzeihen, ich meine die Tendenz)
    Meine Vorarbeiten enden mit 240 Papier (ev. Nass), 1000er hab ich noch nicht benutzt, sollte ich das mal probieren? Wobei ich dann am Finish nicht meckern kann, da ich die Vorarbeiten incl. Spachteln gemacht habe....

    Ja ich geb natürlich allen recht, was die Basis und den Einsatzort beinhaltet, war noch mit dem geistigen Auge auf der letzten RetroClassic (5 fahrzeuge im Topzustand) in Stutti und nicht im Gelände. Eine beulige Schubkarre lackiert man ja auch nicht, grad beulenreste kommen mit glanz ganz (aber auch in matt) hervorragend zur Geltung.
    Preise: Für eine Komplettlackierung mit vorgefüllerten Wanne gab es auch bei uns in der Gegend betriebe die dass für 1000 - 1500 Euro gemacht hätten.
    .....bei mir geht es ab 700 los, aber was sind heute schon 300 euros...
    ...und meine Farbe kauf ich immer seit neuestem hier: www.profiautolacke.de, den lackierer freut es (Da kommt jemand mit Ahnung) und zudem die gerollten Geschichten muss man sich mal ein halbes jahr später angucken...Gute Nacht allerseits.
    highway

  31. #31
    Mitglied Avatar von El Silencio
    Registriert seit
    12.06.2007
    PLZ
    72379
    Ort
    Hechingen
    Fahrzeug
    Land Rover Serie III 109er Diesel
    Beiträge
    1.755
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Lack: spritzen oder rollen

    @ Highway

    es ging mir weniger um die genauen Preise als dass man nicht weiß wie genau lackiert werden soll. Überlackieren und neulackieren sind zwei verschiedene Sachen. Die Preise die du da nennst finde ich äußerst interessant. Das ist doch ein super Tipp. Wenn man es also für den Preis lackieren lassen kann dann würde ich das nutzen!

    So wie ich das gelernt habe arbeitet man sich vom grobem schleifpapier immer weiter zum feineren hin. Die ganze Sache nass geschliffen. Letzte Stufe wäre dann das 1000er. Der Füller sah nachher perfekt aus, da hat man kein Vertiefung mehr gesehen. Das ist allerdings was für perfektionisten. Ich habs mal mitgemacht aber man wird irre dabei.

    So sah das vorher aus:


    So nachher:


    Die so genannten Profilackierer haben dann beim Santana für 1300 Euro die Sache lackiert. Der Typ der das gemacht hat konnte wirklich super lackieren. Der hat da so nen Smart mit was der geier für effektlack gemacht. Schön dass er sich dann bei uns keine Mühe gemacht hat und das trotz dem Preis. Teuer lackiert heißt eben nicht dass man dann immer Qualität bekommt.

    Grüße
    Oli
    www.auwo.de / Land Rover - proudly turning owners into mechanics since 1948

  32. #32
    Mitglied Avatar von heppsen
    Registriert seit
    26.11.2008
    PLZ
    24000
    Ort
    am Ostsee
    Fahrzeug
    Serie 2, 2A, RR LM 2012 TDV8
    Beiträge
    9.941
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Lack: spritzen oder rollen

    Moin,

    Pinsel, Rolle und gute Farbe.... Grundierung, Füller (ein Klitzekleines Bisschen manchmal), Schleifpapier und ne Menge Schmalz....
    Haube Pinsel, Kotflügelund Frontmaske gerollt.

    Trifft meine Erwartung an ein Nutzfahrzeug.

    Und meinen Geldbeutel.

    Gruß
    heppsen
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  33. #33
    Mitglied
    Themenstarter
    Avatar von FrankNMS
    Registriert seit
    07.05.2008
    PLZ
    24536
    Ort
    NEUMÜNSTER
    Fahrzeug
    LR88 Ser.II '60
    Beiträge
    165
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Lack: spritzen oder rollen

    ...stimmt!
    VG, Frank

    1.: es gibt tatsächlich Aliens 2.: sie sind böse.

    http://www.youtube.com/watch?v=6rXIgWZgg50

  34. #34
    Mitglied Avatar von Logan1986
    Registriert seit
    30.10.2007
    PLZ
    32139
    Ort
    Spenge
    Fahrzeug
    SIII 109 SW mit 2,5N/A Diesel
    Beiträge
    2.790
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Lack: spritzen oder rollen

    Puuh was n langer Fred... habs nur so überflogen.

    Also ich hab meinen mit Baumarktpampe gemacht und fazit: Lass es! Egal wie es vorher ist, es ist besser!

    Das Ding ist: Wenn das erstmal drauf ist musses runter bevor was anständiges draufkommt. Ich überlass das jetzt erstmal der Sonne...

    Rollen wär mir schlicht und einfach zu anstrengend. Bis du mit Rolle und Pinsel in allen Ecken warst vergehen Tage. Deshalb mein Tipp: Kompressor un Pistole organisieren und losgespritzt. Muss nicht vom Profi sein das Besteck, aber auch nich aussem Aldi.

    Wenn du doch rollen willst empfehle ich den KH-Lack von Oldtimer Jehle mit Ovatrol Öl zu verdünnen. Zieht sich super glatt und hält für nen KH-Lack echt gut.

    Kostenpunkt ca.25€/l + Versand.

    Den Lack gibts unter: www.oldtimer-jehle.de

    Ovatrol bei: www.korrosionsschutzdepot.de

    Zum Spritzlackieren einfach das Öl weglassen.

    Die Kombi haben wir auf nem Allgaier, nem Ferguson Elf, teilw. Unimog, unzählige Standmotoren und einige Gestelle, Riemenspanner etc. Der Landy bekommt das Zeug auch sobald Zeit und Geld usw. ist

    Allerdings solltest du unbedingt auch die Grundierung dort kaufen. Denn das ist aufeinander abgestimmt!

    Auf dem Rahmen hab ich nen Wasserbasierten 2k drauf(Glasurit 22er Reihe Rallyeschwarz matt). Allerdings bekommst du beim Korrosionsschutzdepot auch nen Chassislack. Der ist noch besser.

    Lackierte Grüße Lennart
    Nimm das Leben nicht so ernst, du kommst da doch nicht lebend wieder raus!

  35. #35
    Mitglied Avatar von delSilencio
    Registriert seit
    27.09.2006
    PLZ
    486170
    Ort
    bei Toulouse
    Fahrzeug
    1978er Daimler XJ6 Coupe
    Beiträge
    4.514
    Gallery Count
    1
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Lack: spritzen oder rollen

    ...haa, mein Lieblingsthema. Ich hab gerollt.. einerseits weil ich da eine ordentliche Erfahrung mit habe und andererseits weil ich noch nie, ausser mit Sprühdosen, gespritzt habe. Also weder Erfahrung noch die technische Möglichkeit und ehrlich gesagt zu faul, stundenlang abzukleben, die Garage rundum abzuhängen und den Estrichboden feucht staubfrei zu kehren....
    Außerdem entsprichts mehr dem alten " coachpainting"...
    Mit dem Ergebnis bin ich auch nach mittlerweile 5 Jahren noch sehr zufrieden....



    G4Dachträger RR LM für 600€ zu verkaufen

  36. #36
    Mitglied
    Registriert seit
    23.09.2004
    PLZ
    74523
    Ort
    Schwäbisch Hall/Heidelberg
    Fahrzeug
    SIII 2.25l Ex-HCPU, SIIA 88, SIII 2.6l Station
    Beiträge
    15.520
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Lack: spritzen oder rollen

    Ah ja, Klavierlackfeitischisten vs. Trekkerquacker

    Argumente der Klavierlackfraktion:

    1. Werterhalt, gar Steigerung durch Spitzenlack.
    2. Nur ein 2K Lack ist ein richtiger Lack.


    Argumente der Trekkerquacker:


    1. Wertsteigerung ist für Börsenjunkies die eine Serie nur als eine weitere profitable Spekulationsanleihe betrachten. Echte Halter-Serie-Beziehungen scheren sich weder um Beulen, Lackabschliff und Tiefenglanz, weil sie wie ein altes Ehepaar über den pubertären auf Arterhalt ausgerichtenen Pawlovschen Reflex auschließlich auf pralle sekundäre Geschlechtsmerkmale weit hinaus sind. Kopf, Hand und Herz statt Brust, Beine Po.
    2. Ein 1K Landwirtschaftslack mit der kundigen Hand gerollt ist das ideale Kleid für eine Serie, weil man beim Klavierlack neben seinem verzückten Spiegelbild vor allem eines sieht: Jede Macke, jedes Beulchen und jedes Hübbelchen.

    Ich persönlich rolle den Lack und liebe dessen Oberfläche, nicht ganz glatt aber auch nicht wie eine Orangenhaut, am ehesten mit dicker Emaille zu vergleichen. Meine Marke: Nopolux Landmaschinen Lack von Wilkens aus dem Agrarbedarf. Hochglänzend, Schlag und kratzfest, elastisch, schnell trocknend (bis zu drei Schichten mit Zwischenschleifen an einem heißen Tag, aber in der Regel gehe ich es ruhiger an), Wetter und Ölbeständig.

    Warum? Ich habe einen Traktor gesehen, der damit vor fünf Jahren gerollt wurde, und der Lack sah aus, als wäre das erst gestern gewesen.

    Und dann sind da noch die Argumente von Lennard, die alle wahr und richtig sind. Im übrigen war mir erstmal in Lindau nicht aufgefallen dass seine (wirklich schöne) Serie gerollt war. Was will man also mehr?

    Aber keine Sorge, ich bin zwar von der Rolle, grille aber auch zukünftig gerne mit Sprayern und Sprayern Lassern.

    Grüße, Guido

  37. #37
    Mitglied
    Registriert seit
    14.06.2009
    PLZ
    45219
    Ort
    Essen
    Fahrzeug
    110 300 Tdi HT, 101 FC Rad Bod, 2a SWB SW
    Beiträge
    210
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Lack: spritzen oder rollen

    Grad zufällig zu dem Thema gefunden:

    http://myweb.tiscali.co.uk/davesland...ting_guide.htm

    Vielleicht hilft's ja ...



    Ian.


  38. #38
    Mitglied Avatar von krahni
    Registriert seit
    11.03.2006
    PLZ
    21614
    Ort
    buxtehude
    Fahrzeug
    109er s3 petrol lhd softtop my75 + 'ne echte transe my01 ;-)
    Beiträge
    3.122
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Lack: spritzen oder rollen

    sowas sehe ich gern (wohl bemerkt habe ich diese ansprüche nicht - ich rolle ) ...

    ... tun wie ein profi, auch noch hochwichtig für's internet dokumentieren wie der fliegenlack zustande kam ...

    ... und dann nicht mal die beiden popeligen scheiben ausgebaut???
    gruss
    andreas

    auf der piste bald elektronikfrei und immer ein bisschen off-road ...
    ... im forum jederzeit online und immer ein bisschen off-topic

  39. #39
    Mitglied
    Registriert seit
    14.06.2009
    PLZ
    45219
    Ort
    Essen
    Fahrzeug
    110 300 Tdi HT, 101 FC Rad Bod, 2a SWB SW
    Beiträge
    210
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Lack: spritzen oder rollen

    jap, genau sowas habe ich mir auch gedacht ...


  40. #40
    Mitglied
    Registriert seit
    11.10.2004
    Fahrzeug
    twincarb RR; td5 90er; tdv8 RRS
    Beiträge
    2.235
    Gallery Count
    0
    Bild Kommentare
    0

    Standard AW: Lack: spritzen oder rollen

    ein problem bei hinterhofspritzen ist auch der staub der sich auf die teile ablegt. draußen geht das schnell schief, es sei denn es herrscht windstille. drinnen ist das mit dem sprühnebel auch so ne sache.
    ich würde mal behaupten das selbst lackieren (mit pistole) fast immer in die hose geht wenn man es zum ersten mal macht. nicht bei kleinen Teilen wie felgen etc. aber beinem ganzen auto... da würde ich auch eher rollen.
    gruß eric

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •