Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Selbsthilfegruppe EAS Kompressor

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Selbsthilfegruppe EAS Kompressor

    Moin,

    nachdem immer wieder die Frage nach den Kompressorideologien aufkommt
    :: Kompressor selbst überholen
    - nein weil schlechte Erfahrung
    - nein weil schlechte Ersatzteile erwischt
    - ja weil besser als je zuvor
    :: neu Kaufen
    - weil einfacher und bequem aber vorsicht vor Anbieter x, y, z ...
    - war zwar neu aber nach kurzer Teit kaputt
    dachte ich es ist ander Zeit das ganze Thema zu kanalisieren.

    Zumal es mir wie euch gehen wird - ich habe mittlerweile den 3. rumliegen und zwei zerlegte im Regal.
    Deshalb: wer Teile meiner zerlegten Derivate braucht: kann sich gere melden.
    Bei einem ist das Pleuel bombenfest und ich bekomm es nicht vom Motor gelöst.
    Den anderen hatte ich überholt, da hat sich allerdings der Kolbenring in Rekordzeit aufgelöst.

    Nach einem neuen Miessler, der ein knappes Jahr und nach 3.000 Km den Dienst quittierte hab ich nun zwei "neue" aus Lagerauflösungen und einen Überholten daliegen, bzw. einen im Auto und zwei in spare.
    Zumindest der momentan verbaute scheint auch relativ frisch zu sein - zumindest läuft dieser seit 2.5 Jahren ohne Probleme.

    Leider ist der Kauf der Dinger ja nun echt glückssache ... man sieht den Dingern ja von außen nicht an ob wirklich neu, überholt, kernschrott.

    Gruss

    #2
    AW: Selbsthilfegruppe EAS Kompressor

    Hi,

    meine Geschichte:

    Fzg. 2015 gekauft mit 97tkm
    - Original Kompressor war verbaut, EAS einwandfrei -> Auf Verdacht mit XR8 Kit überholt
    -> Ergebnis: schneller auf Fahrhöhe bei leerem Tank
    - Mitte 2017 wieder auf Verdacht überholt nach einmaligem Fehler "pressure to high"
    -> Ergebnis: ohne Einfluss
    - 2020 wieder auf Verdacht überholt nachdem Kompressor lauter wurde
    -> Ergebnis: ohne Einfluss

    Folgende Wartungsarbeiten wurden seit 2015 (ca. 40tkm) am EAS durchgeführt:
    - vordere Luftbalge neu (Dunlop)
    - Neuer Trockner (orig. LR)
    - Neuer Schalldämpfer (orig. LR)
    - Neue Lagerungsgummis Kompressor (orig. LR)

    Fzg. hält über Wochen alle Fahrwerkshöhen und regelt beim Motorstart von gar nicht bis max 3-4 Sekunden die Höhe nach.
    Bei langer Standzeit auf Einstiegshöhe und leerem Lufttank dauert es bis 2-3 Minuten bis die Fahrhöhe erreicht wird. Losfahren geht aber sofort da er sich nach wenigen Sekunden von den Bumpstops hebt.

    To-do:
    Auf absehbare Zeit werden die hinteren Balge fällig. (Noch die ersten)


    Grüße
    Sebastian

    Kommentar


      #3
      AW: Selbsthilfegruppe EAS Kompressor

      Moin,

      aus aktuellem Anlass teile ich dann auch mal meinen bisherigen Verlauf und Erfahrungen mit.

      Kompressor überholten:
      - JA!
      -mit jedem mal wird man besser
      -Preislich interessant
      -gute günstige wie renommierte Kits gehabt die nicht so lange gehalten haben. Wird aber auch durchaus an den eigenen Fähigkeiten liegen

      Kompressor neu kaufen:
      Jaein.
      Habe ich auch schon gemacht - Dunlop. Hat ungefähr so lange gehalten wie ein schlecht selbst reparierter. Späne +Kolben fanden sich nicht lieb.

      Allgemein:
      - Ventilblock letztes Jahr überholt, die E-Box daran auch als Neuteil ersetzt. (Das hat sich gelohnt!)
      - Trockner neu befüllt 2019?
      - Luftbälge sehen noch in Ordnung aus. Dunlop. Wurden von einem Vorbesitzer schon mal gewechselt.

      Fazit:
      - Rep.Kits für den Kompressor kaufe ich nur noch die billigsten und gleich in homöopathischer Dosis. Muss man liegen haben.
      - einen Überholten Kompressor muss man auch liegen haben.
      - Tauschen geht mittlerweile in einer Geschwindigkeit wie Wischerblätter wechseln. Auch in dem Turnus..
      - Software auch am Start
      - kann nicht sagen welches Kit besser / schlechter ist. Schlechte Arbeit hält kaum ein Jahr, gute 2+.


      Im Moment ist der Dunlop platt (auch schon überholt) und der Nachbau kommt rein. Den Nachbau fand ich nach der letzten Überholung, beim Probelauf bissiger als den Dunlop.

      Kommentar


        #4
        AW: Selbsthilfegruppe EAS Kompressor

        Aloha,
        also wenn ich die ganzen Leidenswege so durchlese muß ich sagen das ich scheinbar bis jetzt echt Glück gehabt habe weil ich hatte bis dato einen defekten Kompressor und den dann gegen einen Dunlop ausgetasucht, das ist jetzt aber auch schon wieder gut 3 Jahre her.
        Ich muß aber schon dazusagen das der Wagen nur sehr sehr wenig gefahren wird. Aktuell hat er nichtmal ein Pikerl weil er sehr sehr selten über ein paar Feldwege bewegt, gewaschen und wieder abgestellt wird und da steht er auf seiner Bühne mit angestöpselten Ladegerät in der Garage herum.
        Dann noch viel Spaß weil Ärgern muß man sich ehh genug.
        Norbert

        Kommentar


          #5
          AW: Selbsthilfegruppe EAS Kompressor

          Moin,

          Ich hatte irgendeinen defekten Nachbau Kompressor als der Wagen Anfang 2020 gekauft wurde.
          2 mal habe ich mich ohne Erfolg an unterschiedlichen Rep.-Kits versucht.
          Seit ein neuer Miessler Dunlop verbaut ist, Lager neu und EAS Kunststoffgehäuse ausgetauscht wurde ist seit ca. 8.000 km Ruhe.

          Stephan
          Es sind die Phantasten die die Welt verändern, nicht die Erbsenzähler 🤪

          Kommentar


            #6
            AW: Selbsthilfegruppe EAS Kompressor

            es scheinen wohl einige Schrott-Kompressoren als Nachbauten auf dem Markt unterwegs zu sein ......

            Ich hatte vor einigen Jahren einen Dunlop Kompressor bei Island 4x4 gekauft. Der läuft bis heute ohne Probleme.

            Kommentar


              #7
              AW: Selbsthilfegruppe EAS Kompressor

              Zitat von TW1000 Beitrag anzeigen

              Ich hatte vor einigen Jahren einen Dunlop Kompressor bei Island 4x4 gekauft. Der läuft bis heute ohne Probleme.
              Da hatte ich meinen Dunlop auch her. Bisher mein Lieblingslieferant. Mal sehen wie es weitergeht mit dem Brexit Quatsch. Mir graut es schon vor der nächsten Bestellung....Was man hier so im Forum liest.

              Kommentar


                #8
                AW: Selbsthilfegruppe EAS Kompressor

                Zitat von BlankoLandy Beitrag anzeigen

                Allgemein:
                - Ventilblock letztes Jahr überholt, die E-Box daran auch als Neuteil ersetzt. (Das hat sich gelohnt!)

                Hi,

                könntest Du beschreiben was sich geändert hat in Bezug auf die E Box?


                Was mir generell auffällt: Mein EAS ist bisschen wetterfühlig. Bei feucht-kaltem Wetter haut er mir einmal im Jahr/einmal in 2 Jahren den Fehler "pressure to high" raus und 2-3 pro Winter blinkt die LED der Geländefahrhöhe. Er will dann wohl hoch, machts aber nicht.

                Grüße
                Sebastian

                Kommentar


                  #9
                  AW: Selbsthilfegruppe EAS Kompressor

                  Moin,

                  bzgl E-Box...
                  Hatte im April "20 den (gleichen) Fehler "Pressure signal constantly high". Dieser erschien meistens nach ein paar km, wenn es wahrscheinlich im EAS Kasten wohnlich warm war.
                  Je nachdem, wie oder wie früh ich Gegengesteuert habe hatte ich von nur ein bisschen geblinke bis zum soft fault.
                  Durch Recherche bin ich darauf gestoßen das es zu 99% nicht der schnöde Drucksensor, sondern wahrscheinlich die E-Box ist. (rangerovers.net ?)
                  Die E-Box ist ja vergossen und bekommt einiges an Abwärme mit, zieht also auch irgendwann ggf. Feuchtigkeit. Meine auch gelesen zu haben das in der Box Transistoren verbaut sind für die Ansteuerung der Magnetventile, also noch mehr Wärme. Meine sah auf jeden Fall gut gealtert aus. (Bild anbei, ist mit einer Art Silikon vergossen, total spröde. Das kann nicht bis ins ewige halten.)
                  Darauf hin habe ich den Ventilblock einen neuen Dichtsatz gegönnt, neue! E-Box, und neuen Drucksensor - also eher Rundumschlag.
                  Seit dem fährt er schneller auf Höhe, wechselt die Fahrstufen schneller, levelt nach dem Abstellen nicht mehr so schnell runter, steht nicht nach 3 Tagen schief. Also rund rum glücklich:kl.
                  Wenn er im Moment lahmt, nehme ich einfach einen überholten Kompressor aus dem Regal und in 5 Minuten ist alles wieder Chic.
                  Angehängte Dateien

                  Kommentar


                    #10
                    AW: Selbsthilfegruppe EAS Kompressor

                    Moin,
                    so die neusten Dichtsätze sind heute angekommen. Aller billigsten aus der Bucht, richtig harte Kolbenringe:kl.
                    Wird morgen / Wochenende in Angriff genommen und dann kommt der refurbished Dunlop wieder rein, diesmal mit dem billigsten Rep.Satz.
                    Hat mir schon im Nachbau gefallen, der läuft ja recht zornig.
                    Dann habe ich im Apothekerschrank einen refurbished Nachbau mit ~100km und einen Rep.Satz. Hoffentlich reicht das bei meinen Symptomen:v.
                    In der Diva dann frisch überholten. Ich werde berichten.

                    Zur Vervollständigung der Therapiegruppe finde ich den alten Thread gut.

                    Nicht ganz dichte Grüße.

                    Kommentar


                      #11
                      AW: Selbsthilfegruppe EAS Kompressor

                      Moin,
                      anbei ein paar Bilder von der aktuellen Überholung des Dunlops.
                      Der hatte mal Späne im Kolben. Ist jetzt die zweite Überholung.
                      Laufbuchse habe ich die von der letzten Überholung gelassen, null Spuren und hat mir besser gefallen. Irgendwie Teflon beschichtet oder so, nicht Alu roh wie aus dem Kit. Testfahrt zum örtlichen Hopfenkaltschale Händler, alles i.O. Lag komplett auf den Bumpstops, angestellt und los gefahren. Nach 1,5km 30/50er Zone war er oben.


                      Erinnerung an mich: nächstes mal innere Madenschraube erneuern (M6x10)



                      Besten Russ
                      Angehängte Dateien

                      Kommentar


                        #12
                        AW: Selbsthilfegruppe EAS Kompressor

                        Moin,

                        welchen hast jetzt verbaut?

                        Gruss

                        Kommentar


                          #13
                          AW: Selbsthilfegruppe EAS Kompressor

                          Welchen?

                          Kompi den Dunlop der grade frisch überholt ist. Dichtsatz ist der billigste aus der Bucht, 10€ aus Deutschland (wird der gleiche sein wie 7,50 aus China).

                          Kommentar


                            #14
                            Nabend,


                            anbei mal ein bisschen Input um unsere Sektion wieder mit Leben zu füllen.


                            „Irgendwie habe ich das Gefühl, das die billigsten Kits doch nicht das gelbe vom Ei sind – you get what you pay for „


                            Wenn man nur viele kurze Strecken fährt, halten die schon einige Zeit. Diese billigen mit dem weißem Kolbenring. Aber bei häufiger/ längere Strecken, habe ich das Gefühl als wenn sie schmelzen, bzw das Material nicht für die Reibungswärme geeignet ist.


                            Darauf hin mal das Internet ein bisschen durchforstet und u.a. einen Anbieter von Dichtsätzen gefunden, der auch in seiner Produktbeschreibung damit wirbt : „ Be mindful of white or clear seals, they melt !
                            Grey Teflon based seals are very abrasive and wear out your liner ! Checkout the photos „


                            Auf dem Foto aber gelb.


                            Die meisten EAS Komponenten sind ja OEM von Dunlop, über die Dunlop Kompressoren wurde ja auch schon oft gemunkelt. Mit meinem aus dem Jahr 2018 oder 2016? bin ich ja auch nur mäßig zufrieden. Interessant fand ich dann folgenden Info aus einem großen anderssprachigen Forum, das der Ursprüngliche Hersteller der Kompis Thomas ist, genauer der Thomas Typ 315. Der wird aber nicht mehr gebaut, vergleichbarer Nachfolger wäre der 309. Dunlop würde diese zukaufen, Stecker dran und branden.
                            Ich glaube, das Dunlop die auf Grund von Verfügbarkeit von Seiten Thomas – auf der anderen Seite aber den noch bestehenden Bedarf unserer Seite, einfach irgendwo in Asien produziert / lässt. Mit wesentlich größeren Toleranzen, als die frühen von Thomas.


                            Ich habe mir dann noch Produktblätter von möglichen Kunststoffen angesehen und mit dem Gedanken gespielt bei einer örtlichen Firma für Dichtungstechnik mal über die Thematik und Preise zu sprechen. Habe es dann aber doch verworfen.


                            Im Moment hab ich ein Kit von BuchstabeZahlBuchstabe verbaut. Aber mal das große wo alle Dichtungen für den Kompressor drin sind und auch ein neues Lager 6201? eingesetzt. Mal sehen wie lange die Show jetzt geht, sagen kann ich nach 150km noch nicht viel.
                            Zuletzt geändert von BlankoLandy; 30.01.2022, 17:10. Grund: schrift war klein

                            Kommentar


                              #15
                              Hallo, derzeit hangle ich mich von Tankstelle zu Tankstelle. Habe die Leitung die in den Trockner geht abgezogen.
                              An der Tankstelle stecke ich den Stecker für die E-BOX an. Damit kann das AES den Wagen wieder ausnivellieren.
                              Dan stecke ich den Druckluftschlauch zum nachfüllen auf die Leitung und fülle Druck in das System. Dann geht der Wagen schnell auf Niveau.
                              Danach ziehe ich die E-BOX wieder ab. Da er dann nicht nachregelt geht auch kein Druck verloren. Das hält dann auch ein paar Tage oder so lange bis ich den Wagen belade.

                              Es nervt mich das er nicht regelt. Aber es ist erst einmal eine Notlösung.

                              Derzeit bin ich unentschlossen, wie es weiter gehen soll.

                              Die Bälge ,die Leitungen und die Ventile sind dicht, da das ganze lange hält.
                              Das kann ich nicht für den Druckbehälter und die Leitungen von/zur Pumpe und zum Trockner mit Sicherheit sagen.

                              Sowohl den Ventilblock als auch die originalen Dunlop Pumpen habe ich mit Reparatursätzen versucht zu erneuern.
                              Bei der einen Pumpe hat sich der Pleuel vom Lager getrennt und hat sich gelöst.

                              Dann habe ich eine Pumpe von Miessler gekauft nach ein paar Wochen fiel das AES aus.
                              NanoCom sagte mir was von Pumpe zu heiß.
                              Die Pumpe teilte dem AES mit, das es ihr zu heiß ist, obwohl sie Außentemperatur hat.
                              Man konnte Sie über das NanoCom einschalten und sie lief, allerdings nicht im regulären Betrieb.
                              Also Pumpe zurückgeschickt. Und neue Pumpe bekommen.

                              Die Nächste Pumpe von Miessler hatte gleich von Anfang das Problem. Da habe ich die Leitung (nicht schön) hart auf Masse gesetzt.
                              Alles super - bis Pumpe nicht mehr lief.

                              Also noch eine Pumpe von Miessler erstanden. Die lief zunächst, gab seinen Geist nach ca. 30 Minuten auf.
                              Danach habe ich die Pumpen mal aufgeschraubt und mußte feststellen, daß die Anschlüsse gelötet sind. Bei den Original Motoren sind die Kabel an die Klemmen für die Bürsten gekrimpt. Die Lötverbindung hat sich gelöst und das flüssig gewordene Lötzinn ist im Motor rumgeflogen.

                              M.E ist Miessler damit raus.

                              Ich werde mir jetzt mal einen zweiten gebrauchten AES-Block vom Teilehändler meines Vertrauens besorgen. Damit mal ein paar Tage ruhe ist.

                              Den anderen werde ich mir mal in Ruhe anschauen. Wenn ich eine neue Pumpe kaufe werde ich es mit dem original versuchen, die von Miessler sind jedenfalls Mist.

                              Ich denke sobald irgendwo im System ein Leck ist, Wird die Pumpe über kurz oder lang überlastet und verschleißt schnell.
                              Das selbe betrifft auch die Sensoren. Wenn die Höhensensoren verschlissen sind und fehlerhafte Signale senden, versucht das System auch beständig nach zu regeln und streßt ebenfalls das Drucksystem, auch ohne Leck.


                              Meiner hat jetzt über 300.000,- und ist nun 23 Jahre. Da kann man ruhig auch die Sensoren und Druckleitungen komplett tauschen.


                              Liebe Grüße in die Gemeinde.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X