Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Forenausfahrt mit Shuttle Service anyone?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Forenausfahrt mit Shuttle Service anyone?

    Werte Foristen,

    während der LockDowns des Forums und des erweiterten Reisefiebers ist mir ein Spediteur über den Weg gelaufen, der regelmäßige Autotransporte per LKW zwischen Westdeutschland und Südspanien zu sehr wettbewerbsfähigen Preisen anbietet. Ich wollte schon den Landy über den Winter in Malaga absetzen lassen und bei deutschem Mistwetter und Schnäppchentickets mal vorbei schauen. Der Transport Ruhrpott - Malaga (inkl mein Transport per Flug) wäre günstiger gewesen, als selber tanken und Maut zahlen. Von den gesparten Nerven und sonstigen Reisekosten auf den 2-4 Tagen pro Strecke Überführungsfahrt ganz zu schweigen. Als Sammeltransport könnte man aber auch in jede andere Himmelsrichtung zu akzeptablen Preisen versenden.

    Die Überwinterung in südlicher Sonne wurde bei mir für dieses mal aus vielerlei Gründen gecancelt. Die Idee, den Landy/das Appartment mit gratis Panoramablick beim Frühstück quasi als Sperrgepäck vor einer Reise per Spedition aufzugeben scheint mir aber immer noch interessant und könnte in der Gruppe eine lustige Unternehmung und ökonomisch sowie ökologisch sinnvolle Alternative zur Eigenanreise zu für Serien heutzutage etwas zu weiten Reisezielen sein.

    Da wahrscheinlich bei vielen von Euch das Zeitfenster für solche Reisen ebenfalls auf wenige Urlaubstage/-wochen im Jahr begrenzt ist - wertvolle Zeit, die man nicht noch mit Überführungsfahrten verplempern möchte - wollte ich hiermit mal ganz unverbindlich vorfühlen, ob es hier im Forum Interesse an einem Forentreffen auf unentdeckter Scholle fern der Heimat inlusive Hol- und/oder Bringservice gibt.

    Oder ob man es auch einfach nur hinbekommen könnte, sich auf einen Anlieferungsort und -zeitpunkt (Spätsommer?) zu einigen um die Transportkosten zu drücken und ab da ganz individuell die Reise fortsetzt.


    Für den offenen Gedankenaustausch zu Zielen und Wünschen bei solchen Ausfahrten zwischen Leuten mit Fernweh aber knapper Zeit ist dieser Thread hier gedacht. Das ganze sollte natürlich nicht zu sehr durchorganisiert sein und verfolgt auch keine Gewinnerzielungsabsicht meinerseits.

    Wer trailern für den Offenbahrungseid vor der eigenen Serienfahrerehre hält, kann natürlich auf eigener Achse im Windschatten des LKW anreisen und sich vor Ort taub ans Lagerfeuer dazu gesellen. Ob man vor Ort an gemeinsamer Rund- und Ausfahrt teilnimmt wäre auch jedem frei gestellt. Für Freunde des gemeinsamen Reisens könnte ich mir aber auch einen irgendwie halbwegs organisierten Wechsel von kulinarischen und kulturellen Stops mit Bewirtung und freiem fahren, stehen und kochen in Feld, Wald und Wiese vorstellen. Einen LKW für ca 6 Serien zu chartern (plus Selbstfahrer) ergäbe eine gerade noch so halbwegs überschaubare Reisgruppe, mit der man sich zum versteckten wildcampen allerdings schon teilweise aufteilen müsste.

    Es muss ja nicht immer Spanien sein (auch wenn das ein guter Ausgangspunkt für Wüstentrips in Marokko wäre, zB für eine Teilnahme an der Santana Trophy oder ähnlicher Rundtrips in Eigenregie, wenn das wieder geht(Grenze leider immer noch zu)).

    Balkan, rumänische Karpaten, Abruzzen oder sonst irgendein schön verschlafener Arsch der Welt, an dem mal mal artgerecht die Serie ausführen darf, wären mir genau so recht.

    Man müsste auch nicht beide Strecken per Spedition bedienen. One-way per LKW und Rückreise per Serie entlang reizvoller Strecken könnte auch interessant sein.

    Beispiel: LKW sammelt die Serien an 2-3 Sammelpunkten in Deutschland ein, liefert zu einem Billigairline-Flughafen wie Bukarest, Sofia, Sarajevo und man fährt (individuell oder gemeinsam) via Karpaten oder Adria zurück Richtung Heimat.

    Ich wäre auch nicht zu orthodox bei der Teilnehmerzulassung. Alles mit H-Kennzeichen, von S1 über 300tdi Defi bis Range Classic V8 (oder auch markenfremde alte Exoten, falls dein bester Kumpel keine andere Karre hat, aber unbedingt mit will), wären willkommen.

    Über konstruktiven Input würde ich mich freuen um einen Überblick zu Wunschzielen und -organisiationsgrad zu bekommen.

    Alles kann. Nichts muss.

    Besten Ruß
    Zuletzt geändert von AMIGO109; 31.01.2022, 14:30.
    % WSV 2021 %ALLES MUSS RAUS% BODY % DIESEL % GETRIEBE % HA %

    #2
    Wettbewerbsfähige Preise ... sag doch mal eine Hausnummer.
    Viele Grüße von Pascal aus der Geschlossenen
    كنت غبية

    Kommentar


      #3
      Ich kann mich hier natürlich nicht preislich festlegen und zu weit aus dem Fenster hängen, Spritpreise sind seit Dezember auch deutlich gestiegen. Aber ich will es mal so sagen: dafür kannst du kaum selber fahren.

      Das Angebot (Kontakt kam über wärmste Empfehlung aus dem Umfeld des Frachtmaklers, hat aber wohl nichts am Preis verbessert.) aus Nov 2021 für Transport in Dezember vom Ruhrpott bis nach Südspanien bis Valencia oder mit etwas Aufschlag bis Malaga Tür-zu-Tür lag sehr deutlich unter 1k€ one-way und eher im Bereich der reinen Sprit und Mautkosten für die 2400km Strecke plus maximal nem Snickers und nen Kaffee pro Tankstop. Kosten teilten sich in kleine Provison/Bearbeitungsgebühr für den Frachtmakler (sorgt für versicherten Transport und allen Papierkram) und Barzahlung an den Fahrer vor Ort bei Ankunft.

      >2400km in der Serie Autobahn non-Stop hatte ich schon Jan 2019 auf dem Rückweg aus Spanien. Rund 36h brutto inkl tanken & Nickerchen im Diesel ohne Standheizung. Gehe seit dem etwas schiefer. Entspannter reisend muss man wohl zweidrei echte Übernachtungen einpflegen. Manche nehmen sich ne Woche für die Strecke Zeit, da wäre für viele der Urlaub aber schon wieder halb um.
      Wenn ich mir das durch den Kauf eines Schnäppchentickets und ein paar Tage Parkmiete* am Flughafen Malaga für 7€/Tag ersparen kann (falls Flug und Anlieferung nicht nahtlos zu timen sind), geht die Rechnung für mich auf.

      Es klingt vielleicht ketzerisch, aber was ist es dir wert, deine Serie nicht fahren zu müssen? Also den stupiden Teil Autobahn.

      *(zig Briten schicken da ihr Auto für den Sommer hin und bei den Longterm Parkings in Malaga ist man geübt, herrenlose Autos anzunehmen und aufzubewahren. Ähnlichen Service findet man aber an so gut wie allen Flughäfen)

      Mag sein, dass das ein günstiges Beispiel durch gute Kontakte ist und man da bei dem Spanienspezialisten freie (Einzel-?) Plätze günstig abgreifen kann, wenn ein LKW mal nicht ausgelastet ist. Aber ich gehe immer der Devise nach, dass alles im Leben verhandlebar ist. Wenn uns als Gruppe ein Reiseziel einfällt, wird sich ein Spediteur finden, der die Strecke eh schon bedient und die Fracht fahren will. Ob uns dann der Preis gefällt, wird man ja dann entscheiden können. Wenn der Spanier mit seinen Preisen kein Geld verbrennt, wird man ähnliche Distanzen in andere Richtungen zu ähnlichen Preisen bei seinen Mitbewerbern realisieren können.

      Schwieriger wird es wohl, ein halbes Dutzend Fahrzeugbesatzungen für den passenden Termin und die Ziele am Ziel unter einen Hut zu bekommen. Im Endeffekt kann das ja auch jeder individuell für sich recherchieren, verhandeln und buchen. Ob man als Sammeltransport viel spart muss man heraus finden.

      Persönlich halte ich im Moment die grobe Reiserichtung Südosten - also Balkan oder Karpaten - auch eher für reizvoller als denn Spanien. Wenn Marokko wieder geht, sieht das natürlich anders aus.

      Alternativ schwebt mir auch immer noch der letzte Autozug Villach, Österreich - Edirne, Türkei vor.
      % WSV 2021 %ALLES MUSS RAUS% BODY % DIESEL % GETRIEBE % HA %

      Kommentar


        #4
        Hmmm.... klingt erstmal interessant! Danke fürs Teilen deiner Synapsenauswürfe ;)

        Für uns käme auf jeden Fall auch Südosten in Frage!

        Bei uns ist halt das Problem mit den 2,30m Höhe, daran scheiterte es bei manchen Autozügen.
        Wie sieht das bei einem LKW-Transport aus?

        Grüßle,
        Bob
        ist eine Dichtung die nicht mehr dicht macht noch eine Dichtung??

        Kommentar


          #5
          Moin,

          das o.g. Angebot ist bislang das einzige, welches ich eingeholt habe. Übertragbarkeit auf andere Spediteure und Strecken unter Vorbehalt.
          Wenn ich zwischendurch mal Zeit habe, könnte ich mal meine Fühler spaßeshalber für einen Shuttle nach Bukarest ausstrecken.

          Wer selber schon mal gute Erfahrungen mit internationalen Autotransporten gemacht hat oder (entfernt) beruflich damit zu tun hat, kann mir gerne die Kontaktdaten der Spedition per PN schicken. Dann wird die Angebotsbasis breiter.

          Die Kosten eines (Sammel-) Transports pro Fahrzeug hängen natürlich von den Abmessungen der Fahrzeuge bzw deren zuladbarer Anzahl ab. Die Kosten des Anbieters pro Strecke (Fahrerlohn, Sprit, Maut, LKW-Abnutzung) plus seine Gewinnvorstellung werden auf die auf den LKW passenden Fahrzeuge - anteilig nach Größe - umgelegt.

          Vom 109er mit Dachzelt oder Frontlenkern mit Ballonreifen passen natürlich weniger auf einen LKW, als vom 88er Cabrio im Export-Trim. Frontscheibe und Spriegel flach gelegt, könnten die flach genug sein, um sie wie normale PKW auf zwei Ebenen transportieren zu können.

          Als ich das letzte mal im Dezember nachgesehen habe, wird mein 2,40m hoher 109er vom letzten verbliebenen Autozug Villach-Edirne akzeptiert.

          Die Spediteure wollen immer die genauen Maße der Fahrzeuge und am besten ein Foto. Wer von euch also entferntes bis gesteigertes Interesse an solch einer Aktion hat, möge bitte in diesem Thread antworten mit:

          1. Fahrzeugtyp
          2. Abmessungen (LxBxH) "über alles" (inkl zB Hecktritt, Fahrrad- o. Dachträger, Reserverad hinten etc pp) und Verladegewicht
          3. Standort PLZ / Region Nord, Süd, West oder Ost für Sammelverladungen
          4. Foto des Fahrzeugs in der Seitenansicht zur Erkennung der Überhänge (zB Dachträger, Reservereifen am Heck, Winden, etc)

          und nur für den internen Gebrauch:

          5. knapper Wunschzettel mit a)Zielregion, b) Zeitraum, c) bevorz. Reisedauer und d) Reiseform (Gruppenreise oder Solo*)
          *als Gruppenreise (6 Fahrzeuge mit 1-4 Pers Besatzung) braucht´s unterwegs schon Reservierungen)

          Als Zeitraum könnte man grob a) um/nach Ostern und b) Spätsommer anpeilen.

          Damit kann man schon mal den Spediteur arbeiten lassen. Schließlich wissen die am besten, wie verschachtelt man diese LKWs mit Doppelbühnen verschränken kann und wieviele Landys dann da drauf passen.

          Ich favorisiere auch Südosteuropa. Nicht nur der Gegend wegen, sondern auch weil die Kombination aus schwunghaftem Gebrauchtwagenhandel mit Deutschland und breitem Angebot an Billigflügen selbst in abgelegene Regionen das ganze Shuttle-Experiment bezahlbar machen könnte.

          Wüstentouren wären natürlich auch schön. Aber Marokko ist bis auf weiteres geschlossen und für Tunesien müsste man nach Genua shutteln lassen. Dort kommt man aber nur ganz umständlich vom Flughafen zum Fährhafen und spart im Vergleich zur Eigenanreise aus HH wahrscheinlich nur einen halben Tag.


          Besten Ruß

          Edit fällt noch ein, dass der Serien (-Teile)- Händler im Nordosten, hier auch als Ölaf oder Lockenköpfchen bekannt, von Haus aus ja Spediteur mit UK als gewöhnliches Ziel ist. Wer gut mit diesem anscheinend etwas speziellem Kandidaten (vermute das vom Hörensagen hier, keine pers. Erfahrungen gemacht) umgehen kann, mag gerne abklopfen, wie der seine Landys verlädt, wie viele auf seinen Laster passen und was er für die Strecke in die Highlands nimmt, wenn Ihr das nächste mal für ein Ersatzteil beim ihm vorsprecht.
          % WSV 2021 %ALLES MUSS RAUS% BODY % DIESEL % GETRIEBE % HA %

          Kommentar


            #6
            Zitat von AMIGO109 Beitrag anzeigen
            Werte Foristen,
            Ich wäre auch nicht zu orthodox bei der Teilnehmerzulassung. Alles mit H-Kennzeichen, von S1 über 300tdi Defi bis Range Classic V8 (oder auch markenfremde alte Exoten, falls dein bester Kumpel keine andere Karre hat, aber unbedingt mit will), wären willkommen.
            Da old Defender neueren Baujahres ja mittlerweile auch zu den Sammlerstücken zählen und die Spaltung in "gerührt" oder "geschüttelt" hier im Forum und in der freien Natur nicht fortgesetzt werden möge, dürfen sich auch solche Autos beteiligen.

            Wer mit diesen schnellen und kommoden Jungspunden an einer Serien-Reise teilnimmt, muss sich seine Meriten noch verdienen und hat natürlich den Repekt vorm Alter verinnerlicht. Fährt somit in schwierigen Passagen zur einfacheren Bergung der Senioren vor, ist im Zweifel Schlepper oder Shuttle in die Nächste Werkstatt/zur nächsten Postfiliale und scoutet als schnelle Vorhut zum Etappenziel passende Stellplätze und nimmt gg Mittag oder zum Aperitiv auch mal spontan sonnige Außenterassen mit lokaler Küche für die Gruppe in Beschlag.
            % WSV 2021 %ALLES MUSS RAUS% BODY % DIESEL % GETRIEBE % HA %

            Kommentar


              #7
              Was für ein tolle Idee !!!!! Ich kann nur hoffen das meiner in Bälde dann mal einsatzbereit ist. Mit einer Gruppe Landys durch die Karpaten oder sonstige "Wildnis" ursprünglicher Natur wären ein Traum !!!!
              "Heinrich" Land Rover Santana Militar 3,4L 6 Zylinder Diesel Bj1975 24 Volt

              Kommentar


                #8
                Ich wollte noch eine Link zu einer Seite mit Infos zum Zug Villach, Österreich - Edirne, Türkei hier lassen:
                https://www.bahnreiseladen.de/autozu...villach-edirne

                und was der Spaß kostet:
                https://www.optimatours.de/preis.php

                Reisedauer ca. 33-34 Stunden, Abends Abfahrt. Morgens Ankunft.

                wirklich nicht uninteressant
                ist eine Dichtung die nicht mehr dicht macht noch eine Dichtung??

                Kommentar


                  #9
                  Hey 666

                  klasse, ich hatte neulich noch auf Optima Express geschaut und da war der Fahrplan noch nicht raus. Die Verbindungen sollen wohl schnell ausgebucht sein.

                  34h Zugfahrt sind natürlich auch ne Maßnahme. Danach ist einem nichts menschliches mehr fremd. Und nach Villach muss man auch erst mal. Aber als Option habe ich das schon länger auf dem Zettel.

                  Die Option eines gecharterten LKWs halte ich weiter für entspannter und preislich vergleichbar, wenn es von D in den Südosten gehen soll.
                  - Auto in der eigenen Region abgeben (1-2h Aufwand)
                  - 2-3h Billigflug
                  - Reise antreten

                  Es müssten sich nur genug Leute auf ein Ziel einigen können. Bei 40"-Container-Sharing rund um die Welt müssen sich zwar nur zwei Land Rover Fahrer einigen, aber das klappt ja schon seit Ewigkeiten immer wieder. Motorradfahrer bekommen das regelmäßig hin. Spezialisierte Urlaubs-Shuttle-Speditionen gibt es für Biker mittlerweile ohne Ende.

                  Das Interesse hier hält sich offenbar noch in Grenzen.

                  Besten Ruß
                  % WSV 2021 %ALLES MUSS RAUS% BODY % DIESEL % GETRIEBE % HA %

                  Kommentar


                    #10
                    Mjoah, immerhin hat man die Möglichkeit für noch mehr Geld ein 2er Abteil zu bekommen. Da ist dann wenigstens etwas Privatsphäre möglich.

                    Mein/unser Interesse ist halt gedämpft weil keiner Fliegen mag. Und wenn es schon ein Billigflieger sein muss, dass es sich rechnet, dann ist Bahn sicher komplett überteuert.

                    Trotzdem Danke dass du diese tolle Idee hier einbringst
                    ist eine Dichtung die nicht mehr dicht macht noch eine Dichtung??

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von holzkopf666 Beitrag anzeigen
                      Und wenn es schon ein Billigflieger sein muss, dass es sich rechnet, dann ist Bahn sicher komplett überteuert.

                      Die Frage, wie wertvoll einem ein Tag des Urlaubs und des eigenen Lebens ist und ob man davon 2-3 Stück pro Strecke mit 85km/h auf der Autobahn unter Ohrschützern opfern will, nur um mal was neues zu sehen, muss sich jeder selbst beantworten. Rein rechnerisch ist es immer günstiger, zu Hause zu bleiben.

                      Wenn Du lieber die Bahn ins Spiel bringen willst, wäre Reiserichtung Südwesten besser als Balkan. In Frankreich hat nicht jede Kreisstadt wie in D einen ICE/TGV Anschluss bekommen und der Zug hält da nicht an jeder Milchkanne. Die Verbindungen Stuttgart o Köln > Paris > Toulouse sind super schnell & direkt und können - zumindest ab Paris - mit Flügen mithalten. Leider sind in FR die Autozüge nur für flache PKW ausgelegt. Aber im Süden braucht man ja kein festes Dach....

                      Besten Ruß

                      Edit meint, im Freundeskreis wird auch immer einer der Söhne als Überführungsfahrer ausgelost, wenn die ganze Truppe bei der Familie in der Türkei den Sommer verbingen will, aber keiner Lust auf die ewig lange Autozugfahrt hat....In Istanbul vom Flieger ins eigene Auto umsteigen soll ein sehr angenehmes und beruhigendes Gefühl sein.
                      % WSV 2021 %ALLES MUSS RAUS% BODY % DIESEL % GETRIEBE % HA %

                      Kommentar


                        #12
                        Den Optima Express habe ich mit dem Motorradgespann genutzt, auf einer Tour durch Zentralasien. Kann ich nur empfehlen. Wenn man kommunikativ ist, kann man sehr hilfsbereite Menschen auf den Weg in die Türkei oder weiter kennenlernen. Die 34h müssen nicht lang werden!
                        Früher war alles 1,392% besser!

                        Kommentar


                          #13
                          Klar, so eine Zugfahrt kann lustig werden. Alles schon vor 30 Jahren mit Interail erlebt. Alles hat seine Zeit...

                          Ganz tot ist der Autozug nicht. Wer sich da weiter informieren möchte:

                          https://www.tourenfahrer.de/reise/au...ege-in-europa/

                          Ob der Höhenbeschränkung scheiden aber viele Verbindungen für uns aus.....

                          Villach <> Edirne ist eine nette Verbindung. Seit der Balkan mit Autobahnen erschlossen ist, aber auch nicht mehr so sehr zeitsparend. Scheint auch ein Bummelzug zu sein, wenn man sogar per Landstraße netto 10h weniger mit dem Auto braucht. (google maps)

                          Anyway. Um mal etwas konkreter bei der door-to-door-Lösung per LKW-Sammeltransport zu werden:

                          Ich werfe mal A) Bukarest und B) Malaga im Spätsommer in den Ring.

                          Da kann jeder aus ganz D billig hin fliegen und je nach Interesse und Spediteur könnte man sich auf 1-3 Verladeorte und -termine in D einigen.

                          Wer sich das vorstellen könnte, darf sich unverbindlich mit Nennung des Fahrzeugs und A) oder B) in diesem Thread melden. Ein paar Interessenten kamen schon per PN rein.

                          % WSV 2021 %ALLES MUSS RAUS% BODY % DIESEL % GETRIEBE % HA %

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X