Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Landy s1

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Landy s1

    Sali zäma

    Ich will mit meinem S1 1949 eine längere Reise unternehmen, dazu möchte ich die Tunnels der Autobahn benutzen min. Geschwindigkeit 80 Km/h
    Nun zur Frage:
    Die max. Geschwindigkeit vom S1 ist gem. Datenblatt 95 Km/h wie hoch ist die Drehzahl und darf ich den Motor über längere Zeit mit 80 Km/h belasten.

    Danka für d Antwort
    Gruass
    Landy s1

    #2
    Hallo
    Den Motor kann man sicher kurzfristig mal auf 90Km/h hochziehen, aber auf Dauer tut das dem kleinen 1600er nicht gut.
    Hast Du schonmal darüber nachgedacht, einen Overdrive einzubauen?
    Der 1600er ist zwar nicht der Leistungsstärkste, aber mit 6.00-16 Bereifung doch schon kurz übersetzt, sodass er trotz OD noch ziehen sollte.
    Hast Du noch die 1:4.88 oder schon die 1:4.7er Diffs verbaut?

    Der Motor ist mit 50PS bei 4000 U/min angegeben.
    https://www.auto-data.net/en/land-ro...-1.6-50hp-5218

    LG Marc

    Kommentar


      #3
      Hallo,
      gibt es in CH eine Pflicht in Autobahntunneln mindestens 80 km/h schnell zu fahren? Ich dachte bisher, dass die Höchstgeschwindigkeit bei 80 km/h liegt.

      Viele Grüße
      Walter

      Kommentar


        #4
        Ist es nicht so, dass das KFZ und Motorrad die angegebene Mindestgeschwindigkeit erreichen können muß auch wenn man dann langsamer fährt? Wenn also im KFZ-Schein >=80 drin steht sollte es kein Problem sein
        Viele Grüße aus dem schönen Ruhrgebiet,
        Carsten

        Kommentar


          #5
          Wenn man auf der Autobahn mit nicht mal 80 km/h fährt, warum will man dann im Tunnel schneller sein ? Ich kenne nur eine Höchstgeschwindigkeit im Tunnel. Eine Mindestgeschwindigkeit
          wäre mir neu, ist bei Stau auch nicht einzuhalten.

          Kommentar


            #6
            Selbst wenn es keine Mindestgeschwindigkeit im Tunnel geben sollte, ist es gefährlich dort langsamer zu fahren. Alle fahren dort 80km/h und wenn jemand langsamer fährt und dann noch als alleinige Beleuchtung die D-Lights mit den Teelichtern hat, dann ist das schon grob fahrlässig.
            Ich hätte keinen Spaß daran, mit einem 80er von einem LKW angeschoben zu werden. Davon abgesehen sind 80Km/h auch auf der Autobahn anstrengend, besonders weil jeder LKW zum Überholen genötigt wird und dann unmittelbar vor einem wieder einschert.
            Davon abgesehen würde ich mit einer permanrentgetriebenen Ring-Pull Gearbox nicht so weite Strecken auf Asphalt zurücklegen.

            LG Marc

            Kommentar


              #7
              Such mal auf Youtube nach Team Faff. Das sind paar verrückte Engländer die mit drei Serie 1 Überall hin fahren. Jetzt waren sie auf der Mille Miglia. Auf der Achse aus England. Mein Nachbar hat seinen Porsche 356 auf den Anhänger hin gekarrt. Ob die in den Serie 1 noch die originalen Getriebe fahren weiß ich nicht. Einer Hatte einen V8 der Andere einen 200TDI. Beim dritten weiß ich es nicht.
              Gruß Stefan

              Kommentar


                #8
                ....es ist immer schwierig, zu so einem sensiblen Thema was zu empfehlen....
                Grundsätzlich lege ich auf Originalität wert.....andrerseits gehöre ich zu denen, die versuchen, mit Oldies alltagstauglich zu sein.
                Sicher ein Unterschied, ob ich damit am Wochenende zum Einkaufen fahre, oder die 100Km entfernt wohneneden Eltern besuche, oder eine wochenlange Urlaubsreise plane....
                Dein Vorhaben wäre mit einem alten Käfer sicher kein Problem, aber mit S1....?
                Ich würde meine toll restaurierten Original-Aggregate ins Regal stellen und mit der S3-Technik sowas unternehmen.....das halte ich nicht für ehrenrührig.....
                gruß
                thomas
                ........wir wollten nur das Beste, aber dann kam es wie immer.......

                Kommentar


                  #9
                  Hallo,

                  die Diskussion der Originaltät versus möglicher Umbauten hatten wir hier ja schon zuhauf und helfen dem Themenstarter vermutlich nicht wirklich weiter.
                  Da ich regelmäßig auch weitere Strecken mit meinen Serien, mit Originalmotoren, fahre kann ich nur empfehlen die Strecken so zu planen, dass Autobahnen und Bundesstraßen umfahren werden. Klar ist natürlich, dass das Ganze sehr zeitintensiv wird. Aber eine Serie ist eben kein Rennwagen. Dies ist sicher in der Schweiz aufgrund ihrer Topografie schwieriger als in Deutschland. Aber ich denke, dass es trotzdem machbar ist. Statt durch den Tunnel geht es dann eben gemächlich über den Pass.
                  Jeder muss hier seine eigenen Prioritäten setzen, entweder gemütlich mit der Serie oder zügig mit einem anderen Wagen.

                  Viele Grüße
                  Walter

                  Kommentar


                    #10
                    Moin
                    Wenn ich das richtig deute, möchte der TS Landstrasse fahren und um nicht über die Pässe fahren zu müssen eben die Tunnel benutzen.
                    Aber wir haben ja das Sommerloch, da ...

                    LG

                    Kommentar


                      #11
                      Selbst mit meinem Serie 3 Diesel mit den 205 Reifen ist die Reisegeschwindigkeit von 80 kmh auf Dauer nicht aufrecht zu halten. So das ich erst gar nicht auf die Idee käme solch eine Tour damit machen. Hier im Umfeld müssen die Lkw dann halt hinter mir bleiben. Fahre ja nee Serie und kein Rennwagen

                      Kommentar


                        #12
                        Hier kam der Einwand mit den funzeligen Rücklichtern. Die Tunnel sind doch alle beleuchtet, dann muß der LKW eben mal mit 70 km/h hinterherfahren. Im Tunnel hätte ich jetzt die wenigsten Bedenken. Eine Serie 1 würde ich jetzt auch nicht über viele Pässe scheuchen müssen. Es sei denn, der Pass ist das Ziel.

                        Kommentar


                          #13
                          Team Faff macht sich über Sachen wie Drehzahlen, Reisegeschwindigkeiten, funzelige Rückleuchten, Tunnel oder was auch immer gar keine Gedanken. Die fahren mit ihren alten Landys von England aus quer durch Europa
                          Vielleicht tatsächlich mal Öl, Werkzeug und was auch immer einpacken und einfach mal machen.

                          Sehr sehenswert und die Videos zeigen was mit dem alten Alu, improvisation, etwas Geschick und Abenteuerlust alles machbar ist.
                          Gruss

                          Kommentar


                            #14
                            Ja genau Tobi. Hab alle Videos schon mehrmals gesehen. Kenn Leute die haben schon Angst weite Strecken zu fahren wenn das Auto über 10 Jahre alt ist. Mich würden solche Touren ja auch reizen, nur ganz alleine vielleicht auch nicht so gut. Man sieht ja in den Videos wie oft die ein anderes Auto schleppen.
                            Gruß Stefan

                            Kommentar


                              #15
                              Von denen fährt aber keiner einen 3-fach gelagerten 1600er IOE-Motor. Die fahren 5-fach gelagerte Diesel und V8.
                              Ich habe auch noch keine Semifloater-Hinterachse in den Videos gesehen.
                              Mit permanenten 95 Klamotten wird der arme 1600er bald die Flügel strecken und die Teile für den Motor sind mittlerweile echt selten.
                              Für die Drehzahlen waren die Motoren nicht konzipiert.
                              Wenn der TS dem Motor dauerhaft keine 80Km/h zumuten möchte, kann ich das gut verstehen.
                              Das ist wie mit einem Ural-Gespann. In der russischen Taiga halten die 30 Jahre und hier fliegt bei Vollgas auf der BAB spätestens nach 2000km der Motor auseinander.

                              LG Marc

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X